Zypern Alle

Akzeptiert Kreditkarten:
Mehr
Weniger
Ambiente:
Mehr
Weniger
Ausstattung:
Mehr
Weniger
Außenbereich:
Mehr
Weniger
Behindertengerecht:
Mehr
Weniger
gastronomy:
Mehr
Weniger
hotelamenities:
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
Klassifizierung:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
Mehr
Weniger
Live-Programm:
Mehr
Weniger
location:
maxprice:
minprice:
Parkmöglichkeiten:
Mehr
Weniger
Preiskategorie:
Mehr
Weniger
roomfacilities:
Mehr
Weniger
Typ:
Mehr
Weniger
Zielgruppe:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Am Hang des 613 m hohen Berges Chárta, 8 km im Norden von Páfos, steht am Ende eines grünen Tals eins der schönsten Klöster Zyperns. Es ist einem zypriotischen Heiligen geweiht, der hier 1159…
Das schönste und wertvollste, was Archäologen auf Zypern fanden, ist in den 16 Sälen dieses angenehm kleinen Museums ausgestellt. Die Briten erbauten es zu Beginn des 20. Jhs. In ca. 2 Stunden…
Kriechen Sie Zypern in den Bauch! Nein, keine Sorge, in der İncirli-Höhle können Sie aufrecht gehen. Die ist sogar beleuchtet, damit die glitzernden Gipskristalle zur Geltung kommen. Mit 70 m Lä…
Das große Dorf in den Ausläufern des Tróodos-Gebirges, 38 km im Nordwesten Lárnakas, ist die Heimat der als lefkarítika bekannten Hohlsaumstickereien. Sie werden ebenso wie Silberschmuck in Gesch…
Die Sommerfrische in 1100 m Höhe ist mit vielen Hotels und Tavernen touristisches Zentrum des Tróodos-Gebirges. Im Hochsommer und während der Skisaison im Januar und Februar herrscht reger Betrieb…
Vor der Kulisse einer lang gestreckten Steilküste liegen mehrere einsame Kiesstrände. Den westlichen Abschluss, etwa 22 km südöstlich von Páfos, bildet an der flach gewordenen Küste ein kleiner…
Ups! Da bleibt ein Bauer mit dem Pflug im Acker stecken und was findet er? Bunt bemalte Steine die sich als historischer Schatz entpuppten. Archäologen haben hier seit 1962 prachtvolle Mosaikfußbö…
Viele Häuser in der Altstadt müssten dringend renoviert werden. In einem kleinen Teil hat die Stadt diese Aufgabe übernommen: in der Laikí Gitoniá. Seit 1984 wurde hier ein romantischer Winkel…
In den Ausgrabungen der Stadt Koúrion empfiehlt sich, zunächst das beeindruckende antike Theater zu besichtigen, das in dieser Form im 2. Jh.n.Chr. angelegt wurde und 3500 Zuschauern Raum bot. Neben…
Im Haus des Dionysos ist das große Bildfeld mit den Szenen einer Weinlese besonders schön. Es steckt voller lebendiger Details. Ähnlich anschaulich erzählen auch die übrigen Mosaike antike Sagen…
Die romantischste Ruine Zyperns gründeten Augustinermönche um 1200. Die Abtei erlangte schnell Reichtum, wovon die prächtigen Spitzbögen des Kreuzgangs ebenso zeugen wie das große, intakt…
Kýkko ist Zyperns berühmtestes Kloster. Weitab von jedem Dorf liegt es 1140 m hoch einsam am Hang des gleichnamigen Bergrückens. Hinter seinem strengen Äußeren verbergen sich zwei Innenhöfe mit…
Das schöne Bergdorf südlich von Kerýneia, vor 1974 von griechischen Zyprioten bewohnt, kann sich der romantischsten Ruine des Landes rühmen. Augustinermönche gründeten hier 1205 eine Abtei, die…
Die Halbinsel mit ihren Wäldern, Felsen und Küsten ist als National Forest Park geschützt. Keine Hotels, nicht mal ein Kiosk weit und breit. Logisch, dass auch keine befestigten Straßen hindurchf…
Auf einem schön gemauerten Platz mit Terpentinbäumen steht die Kirche Panagía Angeloktístos. Dieser Bau, zusammengesetzt aus einer gotischen Kapelle aus Kreuzritterzeiten und einer byzantinischen…
Die den Hafen dominierende Burg wurde in byzantinischer Zeit angelegt und dann von Franken und Venezianern erweitert und zeitgenössischer Militärtechnik angeglichen. Von den Mauern aus hat man den…
Die heutige Hauptmoschee von Nicosia wurde zwischen 1208 und 1236 als gotische Krönungskathedrale der aus Frankreich stammenden Könige von Zypern erbaut. Die gotischen Spitzfenster und das gotische…
Das 470 m hoch gelegene Dorf, östlich von Páfos, ist sehr gepflegt und blumenreich. Hauptsehenswürdigkeit ist die 3 km außerhalb gelegene, gut ausgeschilderte Olivenölmühle.

Sport

Biking

Gut ausgeschilderte Radwege gibt es im ganzen Süden. Fahrradzentren wie ZypernBike (zypernbike.de) oder Bikecyprus (bikecyprus.ch) sind der perfekte Anlaufpunkt für Leihräder und Touren. Individualisten finden Routen in der Broschüre „Zypern Fahrradrouten“, die in Tourismusbüros oder online unter visitcyprus.com zu haben ist. Mehrmals im Jahr finden Mountainbikerennen statt, die Profis und Amateure zusammenbringen (cyclingcy. com). Die Cyprus Cycling Federation (Facebook: cypruscyclingfederation) veranstaltet auch nichtkommerzielle Mountainbiketouren, an denen überwiegend Zyprer teilnehmen.

In Nordzypern ist die Mountainbike- Gemeinde vor allem im Kerýneia-Gebirge und auf der Karpass-Halbinsel unterwegs. Räder und Touren könnt ihr bei cyprusactive.com buchen.

Fischen

Angler kommen in Zypern auf ihre Kosten. Organisierte Angelausflüge mit Fischerbooten sind von Lárnaka und Pafós aus möglich. Hochseeangler finden in fast jedem größeren Küstenort Angebote für Touren mit speziell ausgestatteten Booten. Die 16 Stauseen auf Zypern bieten hervorragende Möglichkeiten zum Süßwasserfischen. Nähere Auskunft zum Angelschein (17–36 Euro) erteilen die Touristenbüros.

Kitesurfing

Zypern gilt als Geheimtipp für Kitesurfer. Es gibt etliche Wassersportzentren, die Kitesurfen als festen Programmpunkt bieten. Strände mit optimalen Windverhältnissen sind Avdímou, Lady’s Mile, Kitemed (Pervolia), Paramali und im Norden Akdeniz (Agía Eiríni).

Klettern

Zypern hat etliche interessante Kletter- Spots in freier Natur zu bieten: Verschraubte Routen auf dem Gelände eines Klosters, einen Abseilturm der Nationalgarde, Sandsteinfelsen am Meer, Überhänge mit spektakulärem Blick und Boulder-Strecken im Nationalpark. Anfänger versuchen es am besten zunächst ganz easy unter Anleitung im Adventure Mountain Park (adventuremountainpark.com) in Kyperoúnta. Allgemeine Kletterinfos für den Süden gibt es unter cyprus rocks.eu, für Nordstrecken unter mur ray-mountaineering.com

Paragliding

Eine spektakuläre Möglichkeit zum Tandem-Paragliding bietet Highline Air Tours (Büro am Hafen von Kerýneia/Girne | highlineparagliding.com). In einer zweistündigen Tour geht es vom Hotel zum Startpunkt in 750 m Höhe nahe der Burg Sankt Hilárion. Nach dem Flug mit Blick über die Stadt wird direkt am Meer gelandet. Beliebtester Paragliding-Spot im Süden ist die steile Küste von Koúrion (Tandem-Flüge: cyprusflyadventures. com). Selbstflieger finden Anschluss und Tipps beim Cyprus Paragliding Club (paraglidingincyprus.com).

Marathon/Triathlon

Die härtesten Sportsleute zieht es für ihre Läufe nach Zypern. Im März ist der Laufkalender voll mit kurzen (5 und 10 km) und langen Strecken (Halbmarathon/ Marathon). Allen voran der Limassol International Marathon (limassolmarathon.com) entlang der Küste ist ein fester Termin für Runner aus aller Welt. Besonders populär ist der Nachtlauf Run under the Moon (runningunderthemoon.com) im Juni in Nikosia.

Auch Triathleten haben Zypern für sich entdeckt. Outdoor Training ist das ganze Jahr über möglich, und Agia Napa Race (cytrifed.org) im März ist europaweit das früheste Rennen.

Reiten

Es gibt nur wenige professionell geführte Reitställe, die außer Reitunterricht auch Ausritte anbieten, vor allem um Páfos (aphroditehillsridingclub. com, rideincyprus.com, georgesranch cyprus.com). Von einstündigen Ausflügen bis zu mehrtägigen Geländeritten ist alles dabei. Informationen haben die Tourismusbüros der jeweiligen Regionen.

Skifahren

Zwischen Weihnachten und Ende Februar liegt an den Hängen des Olymp auf über 1700 m Höhe oft genügend Schnee, um Ski zu fahren. Vier Schlepplifte sind dann in Betrieb (150, 150, 350 und 500 m lang). In der Hütte des Cyprus Ski Club können Skier und Schuhe ausgeliehen werden. Alle Infos samt Webcam: cyprusski.com

Tauchen

Zyperns warme Wassertemperaturen ermöglichen eine Tauchsaison von März bis in den November hinein, damit eine der längsten im Mittelmeer. Unterwasserhöhlen, Wracks und Überreste antiker Amphoren sorgen für Abenteuerstimmung. Tauchschulen und -stationen gibt es in allen Badeorten Zyperns. Besonders reizvolle Tauchziele sind das Wrack des 197 m langen Frachters „Zenobia“ vor Lárnaka oder die versunkenen Ruinen der antiken Stadt Sálamis. Dekompressionskammern gibt es im Krankenhaus von Lárnaka sowie in der Tauchschule Dive-In (dive-in.com.cy) in Limassol. Dort werden auch Schnupperkurse für Einsteiger angeboten. Auskunft über die besten Tauchspots bietet die Broschüre „Zypern unter Wasser erleben“, in Tourismusbüros und auch online (visitcyprus.com) erhältlich.

Wandern

Zahlreiche gut markierte Wanderwege und Naturlehrpfade findest du vor allem im Tróodos-Gebirge und auf der Akámas-Halbinsel. Sie sind häufig als Rundwege angelegt. Geführte Wanderungen werden von Hotels und Gästehäusern angeboten oder empfohlen. Der Europäische Fernwanderweg E4 führt über 539 Kilometer durch Südzypern. Die einzelnen Etappen und andere Wanderrouten enthalten Broschüren des Tourismusministeriums (visitcyprus.com). Auch in Nordzypern gibt es markierte Wanderwege. Geführte Wanderungen bieten Kaleidoskop Turizm (deutschsprachig | north-cyprus.travel) und North Cyprus Walks (northcypruswalk.com).

Windsurfing

Windsurfen und viele andere Wassersportarten offerieren Stationen vor fast allen großen Strandhotels. Die Südküste Zyperns bietet viele Strände, die zum Surfen geeignet sind. Die besten Spots finden sich zwischen Páfos im Westen und Agía Nápa im Osten. Besonders empfehlenswert sind die Buchten von Pissoúri und Koúrion sowie der Strand Lady’s Mile. In Nordzypern sind die meisten Surfzentren westlich von Kerýneia und nahe Sálamis.

Yoga

Der Yogatrend in Zypern ist noch jung. Vor allem in Verbindung mit reizvollen Locations sind Übungskurse oder ein ganzer Yoga-Urlaub inzwischen sehr gefragt. In dem Bergdorf Tochni bietet die Ferienanlage Cyprus Villages (cyprusvillages.com.cy) nicht nur Kurse, sondern hat 2018 gleich ein Yoga-Festival ins Leben gerufen. Entspannung plus akrobatische Power versprechen die Treffen der AcroYoga- Community (Termine über Facebook: @AcroYogaCyprus), die sich an verschiedenen Orten versammelt. Besonders reizvoll sind die Freiluft-Yoga- Events bei Yurts in Cyprus (Facebook: @YurtsInCyprus), bei denen der unverstellte Blick in die weite Landschaft den Relax-Faktor deutlich erhöht.

Beachvolleyball

Bei so vielen Sandstränden liegt Beachvolleyball nahe. Viele Hotels haben eigene Spielfelder angelegt. Es geht auch professionell zu am Ball – bei internationalen Wettkämpfen an der Palmenpromenade in Lárnaka (Facebook: larnakabeachvolley).

Essen & Trinken

Multikulti

Zyperns Gerichte stammen aus einer Multikulti-Küche, in der alle ehemaligen Mitbewohner sozusagen ihren Senf dazugegeben haben. Jetzt stehen Muttis Rezepte aus aller Welt und fremdländische Gewürze auf dem Speiseplan. Eine Mischung aus türkischen und orientalischen Einflüssen, italienischen und asiatischen Komponenten sowie kulinarischen britischen Hinterlassenschaften kommt auf den Tisch.

Regionale Küche

Die gute Nachricht: Es landen vor allem heimische Produkte auf dem Teller. Die schlechte: Ohne Fleisch geht hier (fast) nichts. Das wird als Kléftiko (Lamm oder Ziege) oft im Lehmbackofen gegart, dreht sich aber meistens am Spieß (Schwein oder Huhn) auf dem Holzkohlengrill. Hülsenfrüchte sind beliebt in kalten und warmen Variationen, in Salaten sammelt sich alles, was grün ist – von Korianderblättern bis hin zu Wildgräsern. Viele Gemüse isst man auch roh oder sauer eingelegt (Kapernzweige).

Volle Tische

Wer alles will und und zwar gleich, bestellt sich eine Mezé („mee-see“ gesprochen). Es kommen 12 bis 20 kleine Teller mit verschiedenen Gerichten auf den Tisch, von Oliven über in Wein eingelegte Wurst bis hin zu Schnecken ist so ziemlich alles dabei. Es gibt auch reine Fischmezédes. Die zyprische Küche hat außerdem eine kuschelwarme Wintersuppe im Repertoire: Trahanás. Die sonnengetrocknete Masse aus Weizenschrot und Joghurt dient im Winter als Suppenkonzentrat. Die harten Stücke werden in Wasser eingeweicht, zu einer dickflüssigen Suppe verkocht und mit Halloúmi verfeinert. Die Trahanás-Brocken eignen sich prima als Mitbringsel für die Küche.

Drinks & Durstlöscher

Zum guten Essen gehört ein guter zyprischer Wein. In Nordzypern gibt’s eher türkischen Import, da Wein höchstens privat angebaut wird. Wenn’s zischen soll, kommt das heimische Bier ins Spiel. Neben den großen Marken Keó und Carlsberg bzw. Efes im Norden, lohnt sich eine Verkostung der zum Teil wilden Kreationen der Mikrobrauereien.

Vor dem Essen nimmt man gern einen lokalen Sherry oder Brandy. Für das Glas danach eignen sich der bittere Orangenlikör Fílfar, der Dessertwein Commandaría und der Nationalschnaps Zivania.

Im Sommer unschlagbar als Durstlöscher ist in Nordzypern der Ayran, ein Gemisch aus Wasser und Joghurt mit etwas Salz und getrockneter Pfefferminze. Frisch gepresster O-Saft und hausgemachte Limonade sind im Land der Zitrusfrüchte ein Muss.

Hotels, Tavernen & Gourmettempel

Meist gibt es im Hotel am Essen wenig auszusetzen. Erst recht nicht, seit traditionelle Gerichte und einheimische Produkte von den Hotelküchen wiederentdeckt werden. Zyprisches Frühstück (cyprusbreakfast.eu) vs. das ewige English Breakfast mit Würstchen, Speck und Eiern ist im Kommen. Mittags und abends werden sowieso oft zyprische Gerichte angeboten. Aber viele Häuser glauben, das ist zu langweilig und bauen das Büfett um Länderthemen auf, die nichts mit Zypern zu tun haben. Keine Macht der Vollpensionsdiktatur!

Einen Döner auf die Faust oder lieber ein elegantes Mehr-Gänge-Menü? Wer außerhalb des Hotels essen geht, kann kulinarische Weltreisen unternehmen. Aber italienisch oder chinesisch kann man auch zu Hause essen. Besser man wagt sich in die vorsintflutlichen Tavernen und in die modernen Gourmettempel der Zyprer. In den einen bekommt man authentische Hausmannskost, in den anderen Schöpfungen junger zyprischer Köche, die ihre weltläufigen Kenntnisse mit den traditionellen Zutaten ihrer Heimat verschmelzen lassen. Oft wird von 12 bis 15 Uhr Mittagessen serviert und nach einer Schließzeit dann wieder Dinner von 19 bis 23 Uhr.

Süße Gelüste

Ist man erstmal drin, gibt‘s kein Entrinnen: Zyperns Konditoreien sind Sündentempel mit orientalischen Süßspeisen und Kuchen, mit herzhaftem Gebäck und Cremes, mit Mousse und ... allem! Große Bäckereien haben auch eine verführerische Speisetheke mit frischen Mittagsgerichten zum Mitnehmen. Von gegrilltem Lachs über Chinapfanne bis Souvla ist alles dabei. Die Konditoreien werden auf Griechisch Sacharoplastío, auf Türkisch Pastahane genannt. Besonders perfide sind die in Zuckersirup eingelegten Früchte und Gemüse wie kleine Kirschen, unreif geerntete Walnüsse, Bergamotten, Melonenschalen und Auberginen. Eine Geschmacksexplosion! Aber Achtung: Man möchte zwar immer weiter kosten, doch nach mehr als zwei Stücken steigt der Übelkeitsfaktor. Der Sammelbegriff für all diese Leckereien, die auf einem kleinen Tellerchen mit Löffel oder Gabel serviert werden, ist gliká tou koutoulioú.

Kaffee für alle

In seiner traditionellen Fassung ist das Kafeníon (türk. kahvehani) eine männliche Domäne. Auf dem Programm: Távli oder Tavla (Backgammon) spielen, Zeitung lesen, Welt- und Dorfpolitik debattieren. Dazu gibt es eher selten Alkoholika, sondern – dem Namen angemessen – einen Kaffee. Nicht den löslichen Nescafé, den die Engländer eingeschleppt haben, sondern den zyprischen Mokka. Den bestellt man als Kafé und gibt dabei an, wie man ihn mag: skétto (türk. sadez) – ohne Zucker; métrio (türk. orta) – mit etwas Zucker; warígliko (türk. sekerli) – mit viel Zucker. Ein anderer Kaffee, der zum zyprischen Way of Life dazugehört, ist der Frappé. Ein kalter, geschäumter Kaffee mit Eiswürfeln, geschmacklich getuned mit Milch und Zucker. Gehört als Drink-togo zum Sommer-Outfit der Zyprer wie die Sonnenbrille.

Shoppen & Stöbern

Aphrodites Schönheitshelfer

Auf der Insel der Beauty-Göttin ist Naturkosmetik ein Shoppingmuss. Hautpflege aus Eselsmilch (auf der Eselsfarm in Skarínou direkt erhältlich) steht besonders hoch im Kurs. Sehr zu empfehlen ist Cleopatra’s Serum, das sonnenstrapazierte Haut jung halten soll. Auch Olivenseifen und -cremes sind Bestseller (und sogar in Souvenirshops zu haben). Produkte aus Rosenwasser unbedingt ausprobieren! Die Blüten werden frisch gepflückt und destilliert, danach zu Gesichtswasser, Shampoo und Cremes verarbeitet. Authentisch zu kaufen in der Rosenfabrik in Agrós.

Aus der Töpferei

Alle fotografieren ihr Essen, aber wer kümmert sich eigentlich um die Teller? Rück einem der vielen Töpfer Zyperns auf die Bude. Gefäße aus tonhaltiger Erde bringen einen echten Vintagetupfer in deine Küche. In so einer Pottery findest du witzige Motive, schöne Formen und nützliche Tipps. Oder wusstest du, dass in Tonkrügen das Wasser wegen der Verdunstungskälte auch ohne Eis kühl bleibt?

Delikate Souvenirs

Füttere deinen Koffer mit Essbarem. Zyperns mediterrane Küche hat so tolles Superfood zu bieten: Carob-Sirup, Soujoúkos („Schlangen“ aus Mandeln und Weinsirup) oder Loukoúmi (Gelee- Häppchen) für Süßmäuler, den Halloúmi (Grillkäse) und Pastourmá (in Rotwein eingelegte Würste) als herzhafte Snacks und natürlich den berühmten Commandaria, den ältesten noch heute hergestellten Wein der Welt.

Maßgeschneidertes

Lass dir dein Lieblingsstück doch einfach auf den Leib schneidern! Klamotten, Taschen oder Schuhe – alles nach Wunsch. Mit Anprobe dauert die Herstellung bis zu zehn Tagen, also gleich an den ersten Urlaubstagen das Unikat in Auftrag geben. Schneider gibt es noch in allen Städten, für Schuhe sind etwa Lydias Shoes (Limassol) und Kelpis Shoes (Páfos) zu empfehlen. Tolle Taschen macht Pana’s Bag (Limassol).

Haushaltswaren

Die tollsten Dinge warten in unscheinbaren Haushaltsläden. Hier ist noch im Angebot, was Bauern einst brauchten: Handgeflochtene Körbe für Brot, die man zum Schutz vor Mäusen an die Decke hängte, „Käfigschränke“, die Wurst und Käse vor Insekten schützten, oder Rauchschalen aus Ton. Umfunktioniert zu Dekozwecken werden die Nutzstücke zu urbanen Gadgets.

Papierrollenhalter wie von Oma

Eine wahre Zierde für das heimische Klo hält die zyprische Handarbeitskunst bereit. Gehäkelt oder gestrickt sind die originellen Toilettenpapierhalter als Ordnungssystem auf dem Örtchen immer adrett und unerlässlich.

Schmuck wie aus der Antike

Ringe, Ketten und Ohrringe kann man doch wirklich nie genug haben! Entweder ganz Klassisches aus den Juweliergeschäften oder die Kreationen alternativer Designer von schick bis eigenwillig (die besonders in den angesagten Vierteln der Städte zu finden sind). Auch schön: Nachahmungen antiker Geschmeide aus dem Museumsshop.

Mit Kindern unterwegs

Fast alle Wirte bieten Kinderstühle an, Autovermieter Kindersitze. In Supermärkten ist das Angebot an Babynahrung und Windeln so groß wie bei uns. Abends dürfen Kinder lange aufbleiben; Zyprioten nehmen selbst die kleinsten auch dann mit zum Essen, wenn sie bis weit nach Mitternacht bleiben. Nur an manchen Hotelbars werden Kinder abends nicht geduldet. In Südzypern gibt es eine Reihe von speziellen Angeboten für Familien mit Kindern. In Nordzypern fehlen sie noch.

Sehenswertes

Vor allem aufgrund seiner langen Geschichte ist Zypern besonders reich an Sehenswürdigkeiten. Ein absolutes Muss ist die Hauptstadt Nikosia mit ihren prachtvollen Bauwerken, den Parks und der großen Markthalle. Zu den Sehenswürdigkeiten von Zypern gehören auch die Troodos-Berge, die „grüne Lunge“ der kargen Insel, oder der Hafen von Kerýneia, dessen Hafeneinfahrt bis heute die Ruine eines alten Wachturms aus dem Mittelalter ziert.

Freizeit

Bei einer Reise nach Zypern ist die Freizeit für Sport reserviert. Schließlich gilt Zypern als sportliche Erlebnisinsel mit Sonnengarantie. Besonders beliebt ist der Nissi Beach im Osten, der als schönster Strand der gesamten Insel gilt. In den Troodos Bergen kann man im Winter sogar Ski fahren. Schneebegeisterte treffen sich am höchsten Berg des Massivs, dem 1.951 Meter hohen Olympus.

Übernachten

Die meisten Hotels auf Zypern gibt es in den Küstengebieten. Auch die Hauptstadt Nikosia kann mit verschiedenen Hotelunterkünften aufwarten. Wer es etwas ursprünglicher mag, der kann sich auf Zypern auf einem der Campingplätze einmieten, die über die gesamte Insel verstreut liegen. Besonders gut lernt man Land und Leute beim Übernachten in einer Ferienwohnung kennen, denn die werden oft von Privatpersonen zur Verfügung gestellt.

Am Abend

Besonders die vier großen Städte Zyperns können mit einem regen Nachtleben aufwarten, sodass Ausgehen keine große Vorbereitung erfordert. Von der Disco über den Nachtclub bis zur Strandbar gibt es hier alles, was Partygänger für eine gelungene Nacht brauchen. Beim Essen in Zypern kommt vor allem Fisch auf den Teller. Unbedingt probieren sollte man die Spezialität Haloumi, einen Schafskäse, der gegrillt oder gebacken serviert wird.