© Bildagentur Zoonar GmbH, shutterstock

Seite teilen

Schweden: Beste Reisezeit

Schweden eignet sich zu jeder Jahreszeit für eine Reise. Allerdings kommt es sehr darauf an, welche Art Urlaub man verbringen möchte. Für einen Winterurlaub bietet sich der Norden mehr an als der Süden, da man allgemein von Schneegarantie ausgehen kann. Wer es generell wärmer mag, der sollte seinen Urlaub nicht nur in den Sommer, sondern zusätzlich auch auf den Süden des Landes legen. Denn selbst im Hochsommer, können die Temperaturen im Norden in Richtung Null Grad Marke wandern, während sie im Süden den unseren näher sind. Willst du typisch schwedische Traditionen erleben, bietet sich Ende Juni für eine Reise an, denn da findet überall in Schweden das Mittsommerfest statt.

Badeurlaub

Hartgesottene Schweden und Schwedenurlauber springen nach dem Saunagang selbst bei Minusgraden durch Eislöcher in Seen oder das Meer. Wer sich lieber beim Schwimmen die Sonne auf die Schultern scheinen lässt, reist im Juli oder August nach Schweden. Denn das sind die durchschnittlich wärmsten Monate. Die unzähligen Seen und sogar Nord- und Ostsee haben sich erwärmt und machen das Schwimmen zu einem Genuss. Da es im schwedischen Sommer je nach Region gar nicht oder nur für wenige Stunden dunkel wird, können Reisende bis spät in die Nacht im Hellen baden.

Städtetrips

In Frühjahr und Herbst ist das Klima Schwedens gemäßigt. Die Temperaturen liegen zwar unter den unseren, sind aber moderat. Deshalb bieten sich diese Zeiten im Besonderen für Städtetrips nach Schweden an. Zumal im Winter einige Orte recht unzugänglich sind und das Laufen oder Fahren auf Schnee und Eis nicht jedermanns Sache ist. Ein weiterer Grund: Im Sommer verbringen viele Schweden ihre freie Zeit auf dem Land, oft im eigenen Ferienhaus und viele Geschäfte sind geschlossen.

Landschaft und Natur

Schwedens Landschaft ist zu jeder Jahreszeit schön. Viele Aktivitäten können im Sommer und auch im Winter stattfinden. So wird zum Beispiel Angeln im Winter zu Eisangeln und Wandern zu Ski- oder Schneeschuhwandern. Wer Rudern, Schwimmen, oder Kanufahren möchte, sollte seinen Urlaub allerdings im Sommer planen. Nicht nur ist der Winter recht kalt, die meisten Gewässer sind dann natürlich auch zugefroren. Das eröffnet aber wiederum die Möglichkeiten des Schlittschuhfahrens.

Wintersport und Polarlichter

Schweden verfügt über circa 120 Wintersportgebiete. Auch außerhalb dieser sieht man überall Menschen auf Skiern, Snowboards, Schlitten und Schlittschuhen, aber auch auf Schneeschuhen, Kutschen und Hundeschlitten über Schnee und Eis flitzen. Wer es gemütlicher mag, geht Eisangeln. Im Norden kann von einer Schneegarantie ausgegangen werden, mindestens von Dezember bis Februar. Es ist aber auch nicht unüblich, dass es bereits im September schneit, oder dass im Mai noch Schnee liegt. Die Annahme ist weit verbreitet, dass Polarlichter nur im Winter zu sehen seien, die besten Zeiten um sie tatsächlich zu erspähen sind aber die Übergangsphasen von Herbst zu Winter und von Winter zu Frühling.

Mehr zum Wetter und Klima in Schweden

Zurück zur Übersicht „Schweden”

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Schweden
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Nach oben