© Iakov Kalinin, shutterstock

Seite teilen

Fotografie olé: 10 Hotspots in Barcelona

Barcelona ist eine dieser Städte, die das Herz höherschlagen lassen: Nicht nur, dass hier das Blut im spanisch-lebendigen Getümmel in Wallung gerät, genauso schnell findet man am Strand auch wieder Erholung. Diese Mischung, ergänzt durch Kunst, Architektur und Geschichte, macht aus der europäischen Metropole am Mittelmeer eine der besten Locations für einen wunderschönen Urlaub – und für Fotografien, die die Erinnerung an die Reise lange hochhalten.

Dein CEWE FOTOBUCH gestalten: Tipps vom Profi

1. Plaça de les Cascades

Direkt vor dem Palau National, der das Nationalmuseum und mehr als 260.000 Kunstgegenstände beheimatet, liegt die Plaça de les Cascades. Sie alleine bietet schon ein echtes Schauspiel: Direkt vor dem imposanten Palast wurden Kaskaden angelegt, über die sich ein Wasserlauf seinen Weg bahnt. Frontal fotografiert erfasst du das ganze Ausmaß dieser symmetrischen Schönheit, die bei Dunkelheit sogar beleuchtet ist und damit ein noch hübscheres Bild abgibt. Zu besonderen Anlässen wird es hier sogar bunt – vielleicht hast du Glück?

2. Montjuïc

Du bist gerade schon auf dem Montjuïc gewesen, denn er ist der Berg in Barcelona, auf dem auch das Nationalmuseum errichtet wurde. Mit 173 Metern Höhe ist er perfekt, um über die Dächer Barcelonas zu blicken und die Kamera zu schwenken. Zudem sind hier einige Parks, deren Besuch lohnt, der Brunnen Font Mágica und das Olympiagelände von 1992 angesiedelt. Rauf kommst du entweder zu Fuß – oder du wählst die Seilbahn. Nimm die Vogelperspektive ein und zoome dich an deine Lieblingsshots heran. Die Bahn selbst ist es übrigens ebenfalls wert, ins Visier genommen zu werden.

3. Park Güell

Auch ein Antoni Gaudí konnte nicht nur von Kunst, Luft und Liebe leben, sondern finanzierte sich unter anderem durch Auftragsarbeiten. So entstand zum Beispiel der Park Güell, benannt nach dem Industriellen Eusebi Güell, der eher an eine Gartenstadt denn einen Park erinnert. 60 Villen, viele Mosaike aus Keramik und Kristallen, spektakulär bunte Dächer, die anmuten wie aus Zuckerguss – selbst die Laternen des UNESCO-Weltkulturerbes sind ein Augenschmaus! Zück‘ den Fotoapparat und vergiss nicht, dass bei Gaudí auch die Decken ein Kunstwerk sind.

4. Carrer del Bisbe

Ein ganzes Viertel ist in Barcelona gotisch – und noch dazu das älteste Viertel der Stadt. Hier gibt es viel zu gucken, denn die Gebäude, Brücken und die Kathedrale stammen aus dem 14. und 15. Jahrhundert und spiegeln nicht nur längst vergangene Zeiten, sondern auch den damaligen Reichtum der ehemaligen Seemacht wider. Über der Carrer del Bisbe findest du mit der Seufzerbrücke eines der beliebtesten Motive für fotografische Erinnerungen. Aber auch jede andere der verwinkelten kleinen Gassen beherbergt Schätze, die in schwarz-weiß oder sepia noch ein wenig geheimnisvoller wirken.

5. Palau de la Música Catalana

Ein Konzertsaal als UNESCO-Welterbe? Das hat der Palau de la Música Catalana verdient, denn das Bauwerk ist von außen wie von innen wirklich ein optisches Spektakel. Der Architekt Lluís Domènech i Montaner hat ein pompöses Glasdach geplant, das bis heute besonders bei Tageslicht seine volle Wirkung entfaltet. Blau, Gold, Rot und viele weitere strahlende Farben leuchten besonders intensiv bei Sonnenlicht. Das solltest du unbedingt festhalten!

6. Sagrada Família

Es wird wohl kaum einen Bau in Barcelona geben, der öfter fotografiert wurde. Doch die Sagrada Família solltest du deswegen keinesfalls verschmähen, hat Antoni Gaudí sich mit der Kathedrale hier doch sein Denkmal gesetzt. Bis heute ist das Meisterwerk nicht vollständig abgeschlossen, weswegen Kräne die schöne Sicht auf die Türme eventuell etwas schmälern. Eine Nahaufnahme der Fassade lohnt aber auf jeden Fall. Hier gilt: Je früher am Tag, desto sichtbarer die Details. Je später der Abend, desto schöner sind Licht- und Wasserspiele!

7. Mercado de La Boqueria

Hobbykoch und gleichzeitig Fan der Fotografie? Herzlich willkommen auf dem Mercado de La Boqueria! Die Markthallen Barcelonas bieten von Fisch und Fleisch über Früchte und Gemüse zahlreiche Spezialitäten, die sogar direkt vor Ort in den Restaurants und Bars verkostet werden können. Sie geben aber ein ebenso fantastisches Fotomotiv ab. Wenn du früh genug da bist und freundlich fragst, kannst du das turbulente Treiben erst einmal ausklammern und die Händler bei der Arbeit beobachten. Manchmal posieren sie sogar für dich. Detailaufnahmen der Lebensmittel, Stand-Aufnahmen mit der Fish-Eye-Linse – du hast alle Möglichkeiten, dich hier so richtig auszutoben!

8. Aquàrium de Barcelona

Stell dir vor, du bist umgeben von beeindruckenden Meeresbewohnern, ohne dafür ins Wasser zu gehen. Dann bist du im Aquàrium de Barcelona. Das Meerwasser-Aquarium umfasst 35 Becken, in denen mehr als 11.000 Tiere leben und für dein Foto-Shooting perfekte Models abgeben. Dabei legt die Einrichtung ein besonderes Augenmerk darauf, jedem Tier seinen Lebensraum so natürlich wie möglich zu gestalten, weswegen auch die Fauna entsprechend angelegt ist. Sogar Haie, Moränen und Rochen schwimmen über dir, wenn du den verglasten und 80 Meter langen Unterwassertunnel beschreitest.

9. Mirador de Colom

Eine 60 Meter hohe Statue aus Bronze, nicht weniger Ehre wird Christoph Kolumbus in Barcelona zuteil. Sie wäre bereits ein schönes Motiv für ein Bild, noch besser wird es aber auf der integrierten Aussichtsplattform: Der Blick in den Norden eröffnet Aussichten auf die Sagrada Família, das gotische Viertel und die Ramblas. Schaust du nach Westen, entdeckst du das Modernisme-Viertel Eixample, im Süden liegt der Montjuïc mit dem Palau – und im Osten schaust du auf den Hafen und die Strände. Dein Fotoalbum ist gut gefüllt, oder?

10. Torre Agbar

16.000 m² Glas – diese gewaltige Zahl macht recht schnell deutlich, dass wir das Barcelona mit seinen Bauten von Gaudí und Co. verlassen haben. Viel später, nämlich im Jahr 2005, eröffnete der Torre Agbar. 32 Stockwerke und 144,44 Meter ragt das Hochhaus in den spanischen Himmel und ist damit eines der höchsten Gebäude in Katalonien. Besonders bei Dunkelheit ist der viel diskutierte Turm mehrere Blicke und Fotos wert, denn dann erstrahlt er dank 4.500 LED-Projektoren in den buntesten Farben, die ganz bestimmt auch das Auge deiner Kamera erfreuen werden.

Gestaltungstipp für dein CEWE FOTOBUCH

Bevor du mit der Gestaltung des Fotobuchs loslegst, solltest du dein Bildmaterial sichten und sortieren. Statt viele ähnliche Motive über mehrere Seiten zu verteilen, wirkt es besser, ein ausdrucksstarkes Bild aus der Serie auszuwählen und formatfüllend zu platzieren. Profi-Tipp: Besonders harmonisch wirken die Seiten deines Fotobuchs, wenn du aus dem jeweiligen Bild eine Farbe für die Schrift oder gewünschte Cliparts aufgreifst. Wer kleine Infotexte zu seinen Bildern im Fotobuch verfassen möchte, sollte die Schriftfarbe aber natürlich trotzdem so wählen, dass sie sich gut vom Hintergrund abhebt.

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Barcelona
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Nach oben