© JeniFoto/shutterstock

England

Check-in

Willkommen im Land der Widersprüche. Es gibt kaum einen Teil der Welt, in dem Traditionen so eng neben den neuesten Trends bestehen wie in England. Wohin du blickst: Überall findest du Hinterlassenschaften aus den vergangenen Zeiten, vor allem alte Gebäude und Bräuche. Daneben? Hippe Mode, die jüngsten Food-Trends und jede Menge Musik.

Sehenswürdigkeiten & Top Highlights

Die Insel mit dem ehemaligen Benediktinerkloster ist bei Ebbe zu Fuß und bei Flut per Fähre zu erreichen. Die Insel ist seit 1660 in Familienbesitz der St Aubyns, und Lord St Levan wohnt noch immer…
Der Derwent Water ist ein bewundernswert schöner See vor der Kulisse einer grandiosen Bergkette mit bewaldeten Klippen und grünen Hügeln, die von den Ufern aus ansteigen. Eine Reihe kleiner Inseln…
In dem hübschen Dorf findet man die malerischsten Häuserzeilen am Market Square, in der Flag Street und in der Main Street. In letzterer befindet sich auch die für ihre gelungene Restaurierung…
„Es ist unmöglich, sich einen hübscheren Ort vorzustellen“, sagte Queen Victoria einmal über Osborne House. Und tatsächlich wirkt ihr Wochenendhaus auf der Isle of Wight eher wie ein Palast.…
Das Dartmoor ist eine neblige Heidelandschaft mit düsteren Granitblöcken, Fischottern, Flüssen und wilden Ponys.
Die Kathedrale von Wells ist ein Wunder an Harmonie und Heiterkeit. Eine Sünde, sich die 300 Statuen der Westfassade (1232), die Kapitelle des Kirchenschiffs, das Denkmal des Dekans Huse in der…
Bath ist das englische Wort für Bad. Wegen der heilkräftigen Thermalquelle, die hier seit Urzeiten aus dem Boden sprudelt, begab sich die gute Gesellschaft - angefangen bei der römischen - an…
Hellgrüne Dächer, ein fast mediterranes Licht und gerade Gässchen, gesäumt von Cottages in exotischen Gärten. Das ist St Ives. Außer vom Fischfang, Bergbau und Schmuggel lebt der alte Hafen von…
Hier mischt sich steil aufragende Gotik mit Romanik, denn die Arbeiten wurden bereits 1070 begonnen, aber erst 1504 beendet. Beachte die Kirchenfenster von Erwin Bossanyi (1956), die Wandgemälde des…
Die monumentale Anordnung gigantischer Steine (2800 v.Chr.) ist der bedeutendste und wohl meist besuchte prähistorische Ort Englands. Den äußeren Kreis bilden Sandsteinblöcke aus der Umgebung. Der…
Ihr Anblick ist unwirklich und erinnert irgendwie an einen Science-Fiction-Film: drei gigantische Kunststoffkuppeln - eingebettet in grüne Hügel. Darunter wachsen und gedeihen Pflanzen aus der…
In der Burg von Tintagel, deren beeindruckende Ruinen am Rand der Steilküste zu besichtigen sind, könnte König Artus' Wiege gestanden haben. Im 12. Jh. von den Grafen von Cornwall erbaut, stürzte…
Krönungskirche der Royals und Grabkirche der High Society. 1953 verfolgten hier über 8000 Menschen die Krönung von Elizabeth II. live mit, 2011 freuten sich weltweit 2,5 Mrd. Menschen für Will &…
Seit Königin Viktorias Thronbesteigung 1837 ständige Residenz des britischen Monarchen in London. Das gewaltige Victoria Memorial vor der Ostfassade gedenkt der Königin, die ein Zeitalter bestimmte…
In den königlichen botanischen Gärten (Unesco-Welterbe) haben die Gärtner auf über 120 ha klimatische Bedingungen geschaffen, in denen fast jede Pflanze der Welt wachsen kann. In den riesigen…

MARCO POLO Reiseführer

MARCO POLO Reiseführer England
MARCO POLO Reiseführer England
14,95 €
MARCO POLO Sprachführer Englisch
MARCO POLO Sprachführer Englisch
10,00 €
MARCO POLO Reiseführer Oxford
MARCO POLO Reiseführer Oxford
14,95 €
MARCO POLO Reiseführer Cambridge
MARCO POLO Reiseführer Cambridge
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Cornwall & Devon
MARCO POLO Reiseführer Cornwall & Devon
14,00 €

Entdecke England

Der Trendsetter Europas

Musik ist so etwas wie der Puls einer ganzen Nation. Nicht nur die beste Popmusik der Welt stammt aus England, auch viele Orchester zählen zu den renommiertesten, die man finden kann. Kunst, Literatur, Film und Fernsehen – vieles, was wir heute Tag für Tag konsumieren hat seinen Ursprung in England. Sherlock, Wer wird Millionär, die James-Bond-Filme, Kingsman und etliches mehr. Die Insel ist, wenn man so will, der wohl wichtigste Trendsetter Europas. Das hat einen schönen Nebeneffekt: Manches wird dir bekannt vorkommen, weil du es schon im Film gesehen hast. Wenn du etwa wissen willst, wo Sherlock Holmes alias Benedict Cumberbatch in der Tür von 221B Baker Street verschwand, dann begib dich in die North Gower Street in London, wo diese Szenen gedreht wurden. Speedy’s Café nebenan gibt es wirklich.

Wichtigster Finanzplatz

Die industrielle Revolution hatte auf der Insel ihren Ursprung: Hier verkehrte die erste Eisenbahn der Welt, hier ging die erste U-Bahn-Linie in Betrieb, Schiffe und Fahrzeuge wurden entwickelt – aber auch wichtige Wirtschaftstheorien: Die Werke des Ökonomen John Maynard Keynes gehören noch immer zur Grundausbildung in jedem Wirtschaftsstudium. Die Schornsteine der großen Fabriken suchst du heute allerdings überwiegend vergeblich. Dienstleistung, Tourismus und Banken halten nun das Land am Laufen. London ist einer der wichtigsten Finanzplätze der Welt.

Die Wiederentdeckung der Küche

Engländer gehen nach wie vor gern in alte, rustikale Pubs – doch es entstehen am laufenden Band auch neue, moderne Restaurants. Sie sind es, die den lange als miserabel geltenden Ruf der britischen Küche retten konnten: Allein in London etwa gibt es heute rund 50 Sternerestaurants. Und in jedem noch so kleinen Ort findest du inzwischen mit Sicherheit einen Koch, dessen Rezepte an Menüs britischer Starköche wie Jamie Oliver oder Gordon Ramsey erinnern.

Das Wetter

Dem englischen Wetter haftet ein ähnlich zweifelhafter Ruf an wie der Küche – aber auch dies zu Unrecht. Sicher, die Britischen Inseln sind kein Garant für 14 Tage durchgängigen Sonnenschein, genauso wenig, wie dies im übrigen West- und Mitteleuropa der Fall ist. Doch sicher ist: Das Wetter in England ist moderat. Es wird fast nie richtig kalt und nie richtig heiß.

Das Land der Moderne

Prestigeträchtige Neubauten zeigen die Modernität englischer Städte. In Newcastle wurden Teile des Tyne-Ufers umgestaltet, u. a. mit der kühnen Millennium Bridge und The Sage. Im Hafengebiet von Manchester entstand das Imperial War Museum North. In Birmingham wurde ein desolates Einkaufsviertel in der Stadtmitte erneuert und unter dem Beifall der Architekturkritiker eröffnet. Und auch im täglichen Leben wirkt vieles moderner. Spätestens seit der viel bejubelten Traumhochzeit von Prinz William und Kate Middleton 2011 ist auch das Königshaus angesagter denn je. Mit der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle wurde es zeitweise sogar zum Superstar – zumindest bis die beiden 2020 ankündigten, sich nach Nordamerika verziehen zu wollen.

Das Land der Geschichte

Dennoch ist die Geschichte des Landes allgegenwärtig. Vielerorts stößt du auf Spuren von Römern, Wikingern und Normannen. Im äußersten Norden Englands erstrecken sich die eindrucksvollen Überreste des größten römischen Monuments auf britischem Boden: des Hadrian’s Wall. Gerade diese Geschichtsversessenheit führte wohl 2016 auch zum Brexit: Briten waren es als jahrhundertealte Kolonialmacht nie gewohnt, sich auf Augenhöhe mit anderen Nationen zu unterhalten. Ein paar Populisten genügten, um einem Volk vorzugaukeln, dass es noch eine Weltmacht sei.

Die Krise in der Krise

Manchem wurde 2020 eher als gedacht vor Augen geführt, was der Brexit bedeutet: Mitten in den Verhandlungen mit Brüssel – nach dem offiziellen Austritt aus der EU – schlitterte Großbritannien in die Corona-Krise. Anders als der Rest der Welt aber setzte Premier Boris Johnson zunächst auf das Stichwort Herdenimmunität – möglichst viele sollten sich anstecken, damit das Land immun gegen das Virus würde. Schnell aber wurde klar: Das war ein Fehler. Johnson unternahm eilig eine Kehrtwende, als sich abzeichnete, dass das desolate staatliche Gesundheitssystem zu kollabieren drohte. Fast 75 000 Briten starben allein im Jahr 2020 an Covid-19 – damit nahm das Land einen unrühmlichen Spitzenplatz in Europa ein.

Gut zu wissen

Anreise

Der Eurotunnel ist die direkte Verbindung zwischen Calais in Frankreich und Folkestone (Fahrtdauer 30 Min.) in England. Tickets solltest du vorab bestellen (Tel. 0180 5 00 02 48 | pro Auto ab £ 100, £ 70 für Nachtfahrten | eurotunnel.com). Im Terminal vor Ort ist es meist teurer.

Die wichtigsten Fährverbindungen: Calais–Dover (1,5 Std.), poferries.com, dfdsseaways.de; Rotterdam/Zeebrugge– Hull (über Nacht), poferries.com; Hoek van Holland–Harwich (6,5 Std.), stenaline.com; Dünkirchen–Dover (2 Std.), Amsterdam (IJmuiden)–Newcastle (über Nacht), dfdsseaways.de. Je früher du buchst, desto billiger ist die Überfahrt in der Regel. Tickets, bei denen die Rückreise innerhalb von fünf Tagen angetreten werden muss, sind am günstigsten (ab ca. 90 Euro für ein Auto/2–4 Pers., bei längeren Aufenthalten ab ca. 150 Euro Hin- und Rückreise). Der Eurostar fährt von Brüssel, Amsterdam und Paris nach London-St. Pancras (Fahrzeit Köln–London über Brüssel 4 Std. 40 Min.). Reservierung: eurostar.com oder an den Verkaufsstellen der Deutschen Bahn. Brüssel–London (Fahrzeit 2 Std.): ab 100 Euro für Hin- und Rückfahrt.

Von den meisten deutschen Airports aus gibt es Verbindungen nach London, auch viele Billigflieger haben das Ziel im Angebot. Die Flugzeit beträgt nur rund eine Stunde. Flüge gibt es mitunter bereits ab 30 Euro. Weitere große Flughäfen sind Birmingham (Mitte), Manchester und Liverpool (für den Norden) sowie Bristol (für den Süden). Hier fliegen mitunter kleinere Maschinen, sodass die Flugzeit bis zu zwei Stunden beträgt.

Von mehreren deutschen Städten aus werden Fernbusverbindungen nach England angeboten – in erster Linie mit Eurolines (eurolines.de), Flixbus (flixbus.de) sowie vereinzelt auch Megabus (uk.megabus.com). Die Fahrt dauert je nach Startpunkt zwischen neun und 20 Stunden und kostet ab 35 Euro.

Auskunft vor Ort

Visit Britain

https://visitbritain.com/

Auto

Gewöhnungsbedürftig ist für viele der Linksverkehr. Es gibt keine allgemein gültige Vorfahrtsregel, an Kreuzungen ist die Vorfahrt fast immer markiert. Höchstgeschwindigkeit in Ortschaften 30 Meilen (48 km/h), auf Landstraßen 60 Meilen (97 km/h), auf Autobahnen 70 Meilen (113 km/h). Pannenhilfe durch AA Automobile Association (Tel. 0800 88 77 6), RAC Royal Automobile Club (Tel. 0800 82 82 82 | für Mitglieder ausländischer Partnerclubs i. d. R. kostenlos) oder über die Highway Agency (Tel. 0300 1 23 50 00).

Doppelte gelbe oder rote Linien am Straßenrand bedeuten absolutes Halteverbot, eine einzelne gelbe Linie eingeschränktes Halteverbot (Schilder beachten!). Achtung: Falls du gern schnell fährst, tu das lieber nicht in England! Es gibt viele Blitzer, immer öfter wird die Durchschnittsgeschwindigkeit per Kamera überwacht. Das Bußgeld ist deutlich höher als in Deutschland. Es gilt trotz Brexits ein nationaler Führerschein für Europäer, ein internationaler ist nicht notwendig.

In London gilt eine Innenstadtmaut für PKW/LKW (Mo–Fr 7–18 Uhr) sowie eine Umweltmaut für LKW, Busse, Wohnwagen – und Vans (rund um die Uhr). Beides muss vorab über das Internet bezahlt werden (tfl.gov.uk/modes/driving/pay-to-drive-in-london). Auch die Dartford Crossing der M 25 kostet Maut, ebenfalls vorab zu zahlen.

Geld & Kreditkarten

Die Währungseinheit in England ist das Pfund Sterling (£), bestehend aus 100 Pence (p). Es gibt Scheine zu 5, 10, 20 und 50 Pfund sowie Münzen zu 1, 2, 5, 10, 20, 50 Pence sowie zu 1 und 2 Pfund. Nicht nur die Bank of England gibt Banknoten aus, sondern auch mehrere Banken in Schottland und Nordirland. Die meisten Geschäfte akzeptieren auch diese.

Achtung: Nach und nach werden die englischen Banknoten erneuert. Bereits jetzt sind die neuen 5-, 10- und 20-Pfund-Noten in Umlauf; die alten sind nicht mehr gültig und können nur noch in Banken eingetauscht werden. Gleiches gilt für die 1-Pfund-Münze, die 2017 die bisherige ersetzt hat.

EC-, Kreditkarten und Onlinebezahldienste wie ApplePay werden fast überall in England akzeptiert, Geldautomaten gibt es in jedem noch so kleinen Dorf, dann oft in Lebensmittelläden. Kunden der Deutschen Bank können an allen Barclays-Automaten gebührenfrei Pfund abheben, Gleiches bieten mehrere Onlinebanken für alle Visa-Geldautomaten an. Kontaktlose Kreditkarten funktionieren selbst in der Londoner U-Bahn.Größere Filialen von Marks & Spencer haben Wechselstuben, die keine Gebühren verlangen.

Camping

Wildes Campen ist nicht erlaubt. Infos zu den lokalen Plätzen bei den Touristenämtern und beim weltältesten Campingverein Camping & Caravanning Club (Tel. 024 7 64 75 42 | campingandcaravanningclub.co.uk) und bei der Forestry Commission (Tel. 0300 0 67 43 21 | forestholidays.co.uk).

Diplomatische Vertretungen

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland

23 Belgrave Square | London SW1 | Tel. 020 78 24 13 00 | london.diplo.de

Botschaft der Republik Österreich

18 Belgrave Mews West | London SW1 | Tel. 020 73 44 32 50

Schweizer Botschaft

16 Montagu Place | London W1 | Tel. 020 76 16 00 00

Einreisebestimmungen

EU-Bürger und Schweizer benötigen zur Einreise nach Großbritannien für private Zwecke einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass, aber kein Visum. Die eGates an Flughäfen sollen auch für EU-Bürger vorerst weiter nutzbar sein.

Eintritt

In Museen, Ausstellungen und Kirchen wird oft ein hohes Eintrittsgeld verlangt. Familienkarten reduzieren den Preis. Rund 50 staatliche Topmuseen und Galerien im Vereinigten Königreich gewähren gänzlich freien Eintritt, u. a. das British Museum in London.

Hat man vor, mehrere historische Stätten zu besuchen, lohnt sich der Overseas Pass (ab £ 35) der Denkmalschutzbehörde English Heritage (english-heritage.org.uk), der neun oder 16 Tage kostenlosen Zugang zu mehr als 100 Sehenswürdigkeiten ermöglicht. Der National Trust (nationaltrust.org.uk) bietet einen ähnlichen Pass (Touring Pass | ab £ 33) an. Wenn du öfter innerhalb eines Jahres nach England reist, dann nimm gleich eine Jahresmitgliedschaft; die lohnt sich aufgrund der damit gewährten Rabatte auch schon bei wenigen Besuchen. Alle Pässe gibt es vorab bei visitbritainshop.com/deutschland.

Gesundheit

Der National Health Service (NHS) ist das staatliche Gesundheitssystem mit Praxen und Krankenhäusern. EU-Bürger sollen trotz Brexits vorerst Standardbehandlungen mit ihrer Ehic-Karte kostenlos erhalten – allerdings empfiehlt sich für aufwendigere Diagnosen eine Auslandsreisekrankenversicherung. Die Apotheken (pharmacy), meist innerhalb von Drogerien, haben während der üblichen Geschäftszeiten geöffnet. Standardmedikamente wie Schmerzmittel gibt es auch in Supermärkten.

Internetzugang

WLAN (WiFi) ist fast überall kostenlos – Hotspots findest du in Hotels, Restaurants, Coffeeshops, sogar in Supermärkten und Einkaufszentren. Viele sind Teil des landesweit größten WLAN-Netzwerks The Cloud (skywifi.cloud).

Klima & Reisezeit

Das englische Wetter ist gar nicht so schlecht wie sein Ruf. Natürlich regnet es aufgrund der Insellage immer mal wieder, es kann sich aber auch schnell wieder ändern. Schönste Reisezeiten für England sind der Frühling sowie der Sommer (Sonnenschutz nicht vergessen!). Man sollte auf alles vorbereitet sein, d. h. Regenschirm und Mantel, warmer Pullover auch im Sommer.

Masse & Gewichte

Bis auf Meile und Pint sind die spezifisch englischen Maße offiziell abgeschafft worden. Im Sprachgebrauch halten sie sich aber noch.

1 inch = 2,54 cm

1 foot = 12 inches = 30,48 cm

1 yard = 3 feet = 91,4 cm

1 gallon = 4,56 l

1 mile = 1,61 km

1 pint = 0,57 l

1 ounce = 28,35 g

1 pound = 16 ounces = 453,6 g

Mietwagen

Die bekannten internationalen Mietwagenfirmen sind in England, auch an den Flughäfen, gut vertreten. Es ist so gut wie immer günstiger, einen Wagen bereits vor der Abreise von Deutschland aus zu reservieren. ADAC-Mitglieder sparen bei der Buchung über die ADAC-Website bei vielen großen Anbietern.

Notruf

Polizei, Feuerwehr und Ambulanz: 999 und 112.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit den Bussen von National Express erreichst du fast jede Ecke des Landes. Busfahren ist günstig, vor allem wenn du day returns kaufst oder sieben Tage im Voraus buchst (zentrale Busstation London | Victoria Coach Station | 164 Buckingham Palace Road). Skimmer- Pässe für das gesamte Netz mit einer Dauer von mindestens sieben, 14 oder 28 Tagen sowie Ermäßigungen mit der Coachcard für Reisende unter 27 und für über 50-Jährige. Tel. Auskunft und Buchung: National Express 0871 7 81 81 81 | nationalexpress.com. Auf Hauptstrecken fährt man sehr preiswert mit Megabus (megabus.com).

Das Bahnnetz ist dicht, die Preise ähnlich hoch wie in Deutschland. Indem du rechtzeitig buchst oder erst nach 9.30 Uhr fährst, wird es günstiger. Für mehrere Fahrten ist es empfehlenswert, bereits zu Hause einen Brit-Rail-Pass zu kaufen (Gültigkeitsdauer 2–22 Tage | visitbritaindirect.com, bahn.de), der für eine festgelegte Anzahl von Tagen Bahnfahren nonstop ermöglicht. Achtung: Es gibt diesen Pass nicht in England zu kaufen! Günstige Tickets findest du auf thetrainline.com. Fahrplanauskunft: traveline.org.uk.

Öffnungszeiten

Die Geschäfte sind gewöhnlich Mo–Sa 9.30–17.30 Uhr geöffnet, in den Haupteinkaufsstraßen sowie Einkaufszentren oft bis 20 Uhr oder später und So ab ca. 11 Uhr. Manche Großsupermärkte öffnen wochentags rund um die Uhr, sonntags fünf Stunden.

Post

Postämter, sofern sie nicht in Schreibwaren- oder Lebensmittelläden integriert sind, haben Mo–Sa 9–17.30 Uhr geöffnet. Für Postkarten/ Briefe bis 20 g nach Europa brauchst du eine European Stamp.

Strom

Adapter Typ G

Zu Hause unbedingt noch besorgen, europäische Stecker passen in England nicht.

Taxi

Die Fahrt in den berühmten schwarzen Cabs ist teurer als mit deutschen Taxis. Minitaxis oder Uber sind günstiger, können aber nur telefonisch oder per App bestellt werden. In London zahlt man je nach Tageszeit, Strecke und Dauer sehr unterschiedliche Preise ab £ 5,60 pro Meile. 10 Prozent Trinkgeld sind üblich.

Telefon & Handy

Handys (mobile phones) funktionieren fast überall. Führende Mobilfunknetze sind Vodafone, Three, EE und O2. Wer länger vor Ort ist und sein Smartphone für Daten nutzen will, ist mit einer britischen Prepaid-SIM-Karte gut beraten (pay as you go) – günstig u. a. bei Virgin Mobile oder der Supermarktkette Tesco.

Internationale Auskunft: 11 85 05, nationale Auskunft: 11 85 00, bei Schwierigkeiten hilft der Operator: 100. Vorwahl nach Deutschland: 0049, Österreich: 0043, Schweiz: 0041. Vorwahl nach England 0044.

Trinkgeld

Generell wie in Deutschland und vielen Ländern nach Belieben ca. 10 Prozent. In Touristenhochburgen wie London schlagen Restaurants mitunter selbst eine sogenannte service charge zwischen 10 und 15 Prozent auf den Rechnungsbetrag auf. In Pubs wird kein Trinkgeld gegeben, wenn man sich (wie üblich) sein Getränk selbst am Tresen holt und dort bezahlt.

Unterkunft

Bed & Breakfast: Im Tourist Information Centre vor Ort zu buchen oder über visitbritain.de, theaa.com (Travel). Ferienwohnungen: große Auswahl an herrlich gelegenen Häusern (z. B. über Hoseasons | Tel. 01502 50 25 88 | hoseasons.co.uk). Der National Trust (PO Box 536 | Melksham | Wiltshire | SN128 SX | Tel. 0344 3 35 12 87 | nationaltrustcottages.co.uk) vermietet historische Häuser, der Landmark Trust (Shottesbrooke | Maidenhead | Berkshire | SL63SW | Tel. 01628 82 59 25 | landmarktrust.org.uk) denkmalgeschützte Häuser, ebenso English Heritage (Tel. 0370 3 33 11 87 | englishheritage.org.uk).

Wohnen im Schloss bietet Hideaways (Tel. 01747 82 81 70 | hideaways.co.uk). Ein Zusammenschluss kleiner Pub-Lodges nennt sich Old English Inns (oldenglishinns.co.uk).

Jugendherbergen (Youth Hostels; YHA | Trevelyan House | Matlock | Derbyshire | DE43YH | Tel. 01629 59 27 00 | yha.org.uk) beherbergen Gäste jeden Alters. Auch die Universitäten vermieten während der Semesterferien Zimmer: universityrooms.co.uk. Ungewöhnlich, aber möglich: in einer Kirche übernachten. Auf Champing (champing.co.uk) findest du rund 30 Kirchen, die von April bis Sept. mehr oder weniger komfortablen Unterschlupf bieten. Hotels werden immer günstiger und besser, vor allem Billiganbieter: Ketten wie Travelodge (traveloge.co.uk), Premier Inn (premierinn.co.uk) und Motel One (motelone.com) sind meist einfach, aber sauber und günstig.

Zeit

- 1 Stunde Zeitverschiebung

In England gilt die Greenwich Mean Time (GMT), d. h. es ist ganzjährig eine Stunde früher als bei uns.

Zoll

Durch den Brexit gelten nicht mehr die EU-Freimengen für eine Rückkehr aus Großbritannien, sondern jene für Nicht-EU-Staaten: u. a. 1 l Spirituosen und 200 Zigaretten. Nach Großbritannien darfst du mehr einführen – u. a. 18 l Wein, 42 l Bier und 4 l Spirituosen, 200 Zigaretten.

Events, Feste & mehr

Feiertage

1. Januar

New Year's Day

März/April

Good Friday (Karfreitag), Easter Monday (Ostermontag)

23. April

St. George's Day (Nationalfeiertag, aber kein freier Tag)

Erster und letzter Montag im Mai

Bank Holiday

Letzter Montag im August

Bank Holiday

25. Dezember

Christmas Day

26. Dezember

Boxing Day

Veranstaltungen

März/ April

The Boat Race (Themse, westlich Londons): Die Rudercrews der Unis Oxford und Cambridge treten jährlich gegeneinander an | theboatrace.org

April

Grand National (Aintree) – das härteste Pferderennen der Welt | aintree.co.uk

Mai

Käserollen (Coopers Hill): Wettrennen mit Käselaib | cheese-rolling.co.uk

Bath International Music Festival: Folk, Jazz, Oper und klassische Musik; Gratiskonzert im Royal Victoria Park | bathfestivals.org.uk

Juni

Royal Ascot: das weltweit berühmteste Pferderennen | ascot.co.uk

Sonnenwendfest (Stonehenge), english-heritage.org.uk/stonehenge

Aldeburgh Festival: Moderne klassische Musik in der Konzerthalle einer alten Mälzerei | snapemaltings.co.uk

Juli

Henley Royal Regatta (Henley-on-Thames) | hrr.co.uk

August

Cowes Week (Isle of Wight): größtes Segelevent | cowesweek.co.uk

Notting Hill Carnival (London): Spektakel der Farben, Kostüme und Musik | thelondonnottinghillcarnival.com

Boardmasters (Newquay): Surf- und Musikfestival | boardmasters.co.uk

Liverpool International Music Festival: Gratis-Musik-Festival in Sefton Park | limfestival.com

September

Heritage Open Days: Geschichtsträchtige Gebäude im ganzen Land öffnen ein Wochenende kostenlos die Türen.

November

Guy Fawkes Night (London): Am 5. Nov. wird der misslungene Versuch, das Parlament zu sprengen, mit Feuerwerk gefeiert | lewesbonfirecouncil.org.uk

Bloss nicht!

Falsch parken

Parken ist in England im Sommer eine nervenaufreibende Angelegenheit. Vor allem die hübschen Orte in Cornwall, im New Forest und im Lake District sind ziemlich überlastet. Falschparker werden fast 100-prozentig geschnappt, empfindlich zur Kasse gebeten und nicht selten abgeschleppt. Viele Parkplätze erfassen dein Kennzeichen per Kamera automatisch.

Losplatzen

Die beiden Wörtchen Excuse me sollten unbedingt jeder Frage oder Bitte um Auskunft vorangestellt werden, ob im Laden, in der Bahn, im Pub oder in der Bank. Hello oder Mister ist bei den Briten absolut verpönt.

Vordrängeln

Anstellen ist eine englische Leidenschaft. An den Bushaltestellen wird das am deutlichsten. Also nicht geradewegs zur Bustür stürzen, sondern erst einmal umschauen und sehen, ob sich nicht vor dem Bus bereits eine Warteschlange formiert hat. Auch in Restaurants sollte man schauen, ob ein Schild Please wait to be seated aufgestellt ist. Dann wartet man, bis einem der Tisch zugewiesen wird.

Den Besserwisser herauskehren

Engländer können es überhaupt nicht leiden, wenn sie den Eindruck haben, belehrt zu werden. Sich mit (auch gut gemeinten) Ratschlägen zurückzuhalten ist daher unbedingt zu empfehlen.

Empfindlich sein

Briten machen gern ihre Witze über die Deutschen und den 2. Weltkrieg. Vor allem wenn Deutschland gegen England Fußball spielt, sind die Boulevardblätter voll mit derben Vergleichen. Meist ist es nicht so ernst gemeint. Läster aber im Gegenzug nicht über die Briten – das tun sie zwar selbst ebenfalls gern, mögen das aber nicht bei anderen.

Lesestoff & Filmfutter

Bücher

It's teatime, my dear

Vor 30 Jahren beleuchtete der amerikanische Journalist Bill Bryson mit „Reif für die Insel“ das Leben in seiner Wahlheimat. Für den Nachfolger ist er noch einmal zu einer Tour aufgebrochen, um die Skurrilitäten Englands aufzuspüren. Unterhaltsam, kurzweilig. (2017)

Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie

Rachel Joyce wunderbarer Roman führt ins London der Independentszene, in den Plattenladen von Mister Frank. Dessen Geschäft basiert darauf, dass er spüren kann, welche Musik seine Kunden glücklich macht. Bis eine Frau aus Deutschland ihn verwirrt (2017).

Filme

Downton Abbey

Die Fernsehserie (ab 2010, Spielflm 2019) ist ein Spiegelbild der britischen Geschichte. Ausgehend vom Adelssitz Downton Abbey (Highclere Castle) werden Ereignisse zwischen den Weltkriegen anhand einer Familiensaga erzählt.

The lady in the van

Maggie Smith brilliert im Film von Nicholas Hytner als schrullige, obdachlose Dame, die mit ihrem Van in einer noblen Straße in Camden strandet. (2015)

11-19 °C
5 h/Tag

Fakten

Einwohner 48.346.580
Strom 230 V, 50 Hz
Reisepass / Visum nicht notwendig
Ortszeit 00:10 Uhr

Anreise

1h 25min
Route planen
In Kooperation mit unserem Partner Rome2Rio

MARCO POLO Produkte

MARCO POLO Reiseführer England
MARCO POLO Reiseführer England
14,95 €
MARCO POLO Sprachführer Englisch
MARCO POLO Sprachführer Englisch
10,00 €
MARCO POLO Reiseführer Oxford
MARCO POLO Reiseführer Oxford
14,95 €
MARCO POLO Reiseführer Cambridge
MARCO POLO Reiseführer Cambridge
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Cornwall & Devon
MARCO POLO Reiseführer Cornwall & Devon
14,00 €

Beliebte Städte in England

Sortierung: