© Marcin Krzyzak/shutterstock

Korfu

Check-in

Fasten your seat belts, please! Italien oder Albanien sind schon lange wieder außer Sicht. Der Pilot leitet da den Sinkflug ein, wo die Adria ins Ionische Meer übergeht. Erste griechische Inselzwerge grüßen von unten herauf. Dann kommt Korfu ins Blickfeld.

Sehenswürdigkeiten & Top Highlights

Unter den vielen schönen Küstenlandschaften Korfus ist die an der äußersten Nordwestspitze der Insel vielleicht die schönste. Dorthin kommen Sie in etwa 30 Gehminuten auf einem befahrbaren…
Das große Dorf im Nordosten der Insel liegt an zwei malerischen Buchten gegenüber der albanischen Küste. Die östliche Bucht ist ein geschützter Naturhafen für Fischer- und Ausflugsboote sowie…
Die unscheinbare Taverne im alten Dorfzentrum von Moraítika hat viele begeisterte Stammgäste. Wirt Tássos grillt direkt neben den Tischen auf der Terrasse zarte Lamm- und saftige Schweinekoteletts…
Der deutsche Kaiser Wilhelm II. bevorzugte während seiner Urlaubsaufenthalte auf Korfu einen kleinen Fels auf der Kuppe des Hügels (Sunset Point), der Pélekas überragt, um den Sonnenuntergang zu…
Afiónas ist ein kleines Bergdorf auf der Halbinsel, die die beiden Küstenorte Ágios Geórgios und Arillás voneinander trennt. Afiónas hat viel ländliche Atmosphäre zu bieten und lohnt daher…
Korfus beliebtestes Ausflugsziel ist ein kleines Schloss hoch über der Ostküste inmitten eines großartigen Parks mit vielen Skulpturen. Kaiserin Elisabeth von Österreich (1837-98), besser bekannt…
Ágios Geórgios, das zum Binnendorf Pági gehört, ist ein Küstenort mit langem Sandstrand. Der Ort ist eine rein touristische Sommersiedlung, deren Bewohner im Herbst in ihre Heimatdörfer Káto…
Die weitläufige Esplanade ist der Mittelpunkt allen sozialen und geselligen Lebens, Schauplatz der allabendlichen vólta, des traditionellen Flanierens, und gelegentlicher Militärparaden sowie…
Heute ist der schmucke Bau mit der kleinen Nikolaus-Kapelle auf einer Landzunge nördlich der Alten Festung ein idealer Ort, um bei einem Drink oder einem guten Essen direkt am Wasser zu relaxen. Im…
Paleó Períthia gleicht einem Museumsdorf aus venezianischen Zeiten. In einem fruchtbaren Hochtal unterhalb des Pantokrátors gelegen, war es in früheren Zeiten durchaus wohlhabend, wie die großen…
In dieser lauschigen Taverne oberhalb einer kleineren Sandstrandbucht sitzt man wie in einem Paradiesgarten. Katzen schmeicheln sich ein, unter dem hölzernen Terrassendach nisten Schwalben. Aprikosen…

Reisezeit

Januar
mittel
16°C
Februar
mittel
16°C
März
gut
17°C
Wildblumenblüte auf Korfu
April
gut
20°C
Mai
gut
24°C
Zahlreiche Kirchweihfeste zu Ehren der Schutzheiligen in den Dörfern der Insel
Juni
sehr gut
28°C
Zahlreiche Kirchweihfeste zu Ehren der Schutzheiligen in den Dörfern der Insel
Juli
sehr gut
29°C
Zahlreiche Kirchweihfeste zu Ehren der Schutzheiligen in den Dörfern der Insel
August
sehr gut
29°C
September
sehr gut
27°C
Oktober
gut
24°C
November
gut
21°C
Dezember
mittel
17°C

Die beste Reisezeit für Korfu sind die Monate Juni, Juli, August und September. In dieser Zeit wird eine durchschnittliche Temperatur in Höhe von 28° Celsius erreicht. Der sonnigste Monat ist der Juli mit durchschnittlich 13 Sonnenstunden pro Tag. Im Vergleich hierzu liegt die Temperatur in den kältesten Monaten bei lediglich 16° Celsius bei durchschnittlich 10 Regentagen. Im Jahresmittel liegt die durchschnittliche Tagestemperatur bei 22° Celsius und die Nachttemperatur bei 15° Celsius. Im Schnitt regnet es jeden Monat an 5 Tagen. Der regenreichste Monat ist der Januar.

Mehr zu Klima und Reisezeit

MARCO POLO Reiseführer

MARCO POLO Reiseführer Korfu
MARCO POLO Reiseführer Korfu
14,00 €
MARCO POLO Länderkarte Griechenland 1:800 000
MARCO POLO Länderkarte Griechenland 1:800 000
11,99 €

Entdecke Korfu

Mit Adleraugen

Diese Strände! Schon aus 4 km Höhe sind sie deutlich zu sehen. Mal ziehen sie sich als schmale Bänder unter Steilküsten entlang, dann wieder als breite Streifen vor unglaublich viel Grün. Der Jet sinkt tiefer, gleitet über dichte Teppiche aus über 4 Mio. Olivenbäumen hinweg, aus denen Zypressen wie spitze Nadeln aufragen. Darin eingebettet träumen jahrhundertealte Dörfer vor sich hin. Über Lefkími im flachen Inselsüden wendet der Flieger, setzt zum Landeanflug an. Links rasen grüne Hügel auf Augenhöhe vorbei, rechts winken Menschen von der Mäuseinsel herauf. Die Maschine scheint wassern zu wollen, der Adrenalinspiegel steigt. Aber die Cockpitcrew trifft genau den Aufsetzpunkt der Landebahn, die in eine Lagune hineingebaut wurde. Glückwunsch: Du bist da!

Das Erlebnis beginnt

Griechenlands sechstgrößte Insel will erkundet werden. Und einige ihrer 112 000 Bewohner willst du sicherlich auch etwas näher kennenlernen. Die meisten Korfioten sprechen gut Englisch, viele auch Deutsch oder Italienisch. Das liegt auch an der Vergangenheit der Insel. Über 400 Jahre lang gehörte sie zu Venedig. Dann kamen Napoleon und seine Franzosen, danach die Briten. Erst 1864 gestatteten sie den Korfioten den Anschluss ans von den Türken befreite Griechenland. Korfu stand jedoch nie unter deren Herrschaft, hier rief nie ein Muezzin zum Gebet.

Schöne Stadt

Zuerst in die Stadt! Von den Einheimischen wird sie Kérkyra genannt. Mehrere Kilometer streckt sie sich direkt am Meer entlang. Segelyachten, Fischerboote, Fähren und Kreuzfahrtriesen ziehen fast zum Greifen nah vorbei. Ringsum ist Land in Sicht. Da ragt im Norden der höchste Inselberg über 900 m in die Höhe, grüßen die Hochgebirge Nordwestgriechenlands und Albaniens vom anderen Ufer. Zwischen November und April sind deren Gipfel meist mit Schnee bedeckt. Die Inselhauptstadt ist mehr als nur einen Besuch wert, mal keine Kaufhäuser, sondern viele hundert kleine Läden an verwinkelten Altstadtgassen und unter schattigen Arkaden. Da stehen die Inhaber meist selber noch drin. Auf dem Wochenmarkt siehst du Fische, die du sonst vielleicht nur vom Aquarium her kennst, schaust bei einem heißen Espresso oder einem freddo cappuccino dem bunten Treiben zu. Schon nach dem Mittagessen kannst du im Beach Club chillen, gleich neben einer venezianischen Burg. Ab 18 Uhr beginnt die allabendliche vólta. Die Straßencafés sind gut gefüllt, „Sehen und gesehen werden” lautet das Motto auch für die 4000 Studenten der Inseluniversität. Ab 21 Uhr ist Essenszeit – und nach Mitternacht füllen sich die Clubs und Diskos an der Uferstraße beim Neuen Hafen. Besser tanzen als dort kann man in keinem Badeort.

Traumstrände

Strände säumen die Insel ringsum. Sie sind so abwechslungsreich, dass jeder seinen Traumstrand findet. An der dem Festland zugewandten Ostküste, wo die meisten großen Urlauberhotels stehen, werden sie fast ausnahmslos von Kies oder glatten Kieselsteinen gebildet. Manchmal sind sie zwar mehrere hundert Meter lang, aber immer sehr schmal. Viele Hotels direkt am Ufer bieten zum Ausgleich saftig grüne Liegewiesen rund um den Pool. Tavernen haben Liegestühle in ihre blumenreichen Gärten gestellt, manche auch Hängematten zwischen Bäumen gespannt. Die Ostküste ist ideal fürs Parasailing, für Wasserskifahrer oder zum Kanu- und Tretbootfahren – Surfer hingegen werden hier kaum glücklich werden. Dafür aber Familien mit Kindern, denn die Ufer fallen flach ab. Wer einen langen, breiten Strand liebt, ist an der Nordküste besser aufgehoben. Da machen auch lange Strandspaziergänge Spaß, zumal am Ufer immer wieder eine Taverne oder eine Loungebar zum Stopover einlädt. Die größte Strandvielfalt besitzt die der offenen See zugewandte Westküste. Im äußersten Nordwesten steigen Mutige von weißen Felsschollen aus ins Wasser und schwimmen bei ruhiger See ein Stück weit unterhalb der weißen Sandsteinklippen. Kilometerlang sind die goldgelben Strandsicheln um die Buchten von Ágios Stéfanos und Ágios Geórgios North. An der stark zergliederten Bucht von Paleokastrítsa hingegen verstecken sich die meisten der über zwanzig kleinen Strände zwischen Felsklippen. In der Mitte der Westküste stehen dann auch wieder einige Großhotels: in Glifáda, Pélekas und Ágios Górdis. Danach wird es erneut einsamer. Der Strand auf der nördlichen Nehrung zwischen Meer und Koríssion-See ist nahezu menschenleer. In den Dünen von Ágios Geórgios South im Südwesten des Sees verlaufen sich die wenigen Badegäste in einer weiten Mini-Sahara. Im äußersten Süden setzt dann Kávos mit seinen schmalen Stränden einen lautstarken Kontrapunkt: Da steigen schon tagsüber Beachpartys, ist statt Einsamkeit eher Körperkontakt am Strand gefragt. Muss ja auch mal sein.

Gut zu wissen

Zeit

+ 1 Stunde Zeitverschiebung

In Griechenland ist es ganzjährig eine Stunde später als bei uns.

Anreise

Im Sommer bieten zahlreiche Fluggesellschaften Flüge nach Korfu an. Die Flugzeit beträgt ab Frankfurt/Main rund 160 Minuten. Der Flughafen von Korfu liegt am Stadtrand. Ganzjährig gibt es Verbindungen über Athen.

Am Flughafen stehen Taxis in großer Zahl bereit, die Fahrt in die Stadt kostet ca. 10–15 Euro. Die Buslinie 15 verbindet den Flughafen mindestens einmal stündlich mit dem Fernbusbahnhof der Stadt und der zentralen Platía Sarocco, dem zentralen Knotenpunkt aller Stadtbuslinien (Busticket 1,20 Euro).

Im Sommerhalbjahr ist Korfu täglich mit italienischen Häfen verbunden. Die Fahrzeit nach Brindisi beträgt je nach Schiff 3,5 bis 8 Stunden, nach Ancona ca. 20, nach Venedig 29–36 Stunden. gtp.gr, greekferries.gr, faehren.info, minoan.gr, anek.de, superfast.com, ventouris.de.

Einreise

Zur Einreise nach Griechenland genügt ein gültiger Personalausweis. Kinder bis 12 Jahre benötigen einen Kinderpass.

Klima & Reisezeit

Die Reisesaison dauert auf Korfu etwa von Mai bis Mitte Oktober. In den übrigen Monaten sind fast alle Hotels und die meisten Restaurants außerhalb der Inselhauptstadt geschlossen. Im Mai kann das Wasser zum Baden noch zu kühl sein, dafür blüht es in diesem Monat am schönsten. Im Herbst ist das Wasser angenehm warm, aber die Vegetation ist weitgehend verbrannt. Zwischen Juni und September fällt kaum Regen, aber oft wehen kräftige Winde.

Die Hauptstadt Kérkyra ist aber auch als Winterreiseziel durchaus reizvoll. Es gibt dann so gut wie keine Urlauber hier. Dafür haben die Einheimischen Zeit, in Tavernen zu feiern. In Bars, Restaurants und Cafés brennt Feuer im offenen Kamin – und die Museen hat man ganz für sich allein.

Strom

Adapter sind nicht notwendig, die Steckdosen sind mit unseren identisch.

Busse

Linienbusse verkehren auf ganz Korfu. Fahrkarten für die Stadtbusse kauft man vor Fahrtantritt am Kiosk, am Automaten oder im Hotel. Die Linie 2 fährt zum Fährhafen, nach Mon Repos und Kanóni, Linie 7 nach Dassiá, Linie 5 nach Kinopiástes, Linie 6 nach Benítses, Linie 8 nach Ágios Ioánnis, Linie 10 zum Achíllio, Linie 11 nach Pélekas. Linie 15 verbindet den Flughafen mit dem Fernbusbahnhof, der Innenstadt und dem neuen Fährhafen. Linie 16 pendelt zwischen Altem Hafen und dem Kreuzfahrtterminal, solange Kreuzfahrtschiffe im Hafen liegen.

Tickets für Fernbusse sollte man – wenn möglich – bereits am Busbahnhof erwerben, sonst im Bus. Fahrpläne für Stadtbusse sind im Internet auf astikoktelkerkyras.gr, für Fernbusse auf greenbuses.gr. zu finden.

Mietfahrzeuge

Fahrräder, Mopeds, Motorroller, Motorräder, Jeeps und PKWs kannst du in allen Urlaubsorten mieten. Einen Opel Corsa gibt‘s ab ca. 35 Euro/Tag. Wer ein Auto oder Motorrad mieten will, muss meist mindestens 23 Jahre alt sein. Achtung: Auch bei einem Auto mit Vollkaskoversicherung sind Schäden an den Reifen und an der Unterseite des Fahrzeugs oft nicht versichert. Bei jedem auch noch so kleinen Unfall ist die Polizei zu rufen, da die Versicherung sonst nicht zahlt.

Tankstellen gibt es auf der Insel in großer Zahl, alle führen bleifreies Benzin und Diesel. Die meisten Tankstellen sind täglich etwa 8–20 Uhr geöffnet. Selbstbedienung ist hier unüblich, auch Münztankstellen sind selten. Der Benzinpreis ist deutlich höher als in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt in geschlossenen Ortschaften 50 km/h und auf Landstraßen 90 km/h. Anschnallpflicht besteht auf den Vordersitzen. Die Promillegrenze liegt bei 0,5, für Motorradfahrer bei 0,2. Die Bußgelder für Verkehrssünden sind drastisch. Von Falschparkern verlangt die Polizei mindestens 60 Euro, die in einer auf dem Strafzettel genannten Behörde bezahlt werden müssen.

Taxi

In Kérkyra gibt’s reichlich Taxis. Man kann sie auf der Straße anhalten, an Halteplätzen besteigen oder telefonisch rufen. Die staatlich festgesetzten Preise sind relativ niedrig (z. B. Flughafen– Stadtzentrum 10–15 Euro). Achte aber darauf, dass der Taxifahrer innerhalb der Stadt den Tarif 1 einstellt; der höhere Tarif 2 gilt nur für Überlandfahrten!

Eintritte & Ermässigungen

Für das Archäologische Museum, das Museum der Asiatischen Kunst, das Byzantinische Museum und die Alte Festung in Kérkyra ist an den Kassen ein Kombiticket zum ermäßigten Preis von 14 Euro erhältlich. Du sparst damit 6 Euro gegenüber dem Kauf der jeweiligen Einzeltickets.

Staatliche Museen gewähren Ermäßigungen für alle, die über 65 Jahre alt sind. Freien Eintritt erhalten Studenten mit internationalem Studentenausweis sowie Kinder und Jugendliche aus EU-Ländern.

Generell für alle frei ist der Eintritt am 6. März, dem letzten Wochenende im September, am Internationalen Tag des Denkmals im April, am Internationalen Museumstag im Mai, am Internationalen Umwelttag im Juni, am Welttourismustag im September sowie an jedem ersten Sonntag im Monat im Winter zwischen November und März.

In Kirchen und Klöstern wird kein Eintritt erhoben, Spenden sind jedoch immer sehr willkommen. Die dezenteste Form ist der Kauf von Kerzen, um diese dann mit oder ohne Fürbitte vor einem Heiligenbild zu entzünden.

Geld

Landeswährung ist der Euro. Bargeld kann man mit EC-, Maestro- oder Kreditkarte an vielen Automaten ziehen, Kreditkarten (vor allem Visa und Mastercard) werden zwar von vielen Hotels und Restaurants, aber nur von wenigen Tankstellen, Tavernen und Geschäften akzeptiert. Die Öffnungszeiten der Banken sind Mo–Do 8–14, Fr 8–13.30 Uhr.

Internet & WLAN

Auf Korfu wurden in jedes Dorf Glasfaserkabel gelegt. Man erkennt das gut am relativ frischen Asphaltstreifen an den Straßenrändern. Und freies WLAN gehört zum griechischen Demokratieverständnis – außer in einigen Luxushotels. Tavernen, Bars und simple kafenía bieten es alle an. Das Passwort ist meist die Telefonnummer – oder die Ziffernfolge von 1 bis 9 plus 0 hintendran.

Telefon & Handy

Alle griechischen Telefonnummern mit Ausnahme einiger Notrufnummern sind zehnstellig. Eine Ortsvorwahlnummer gibt es nicht. Griechische Handynummern beginnen immer mit einer Sechs. Vorwahlen: Griechenland 0030, dann die Rufnummer. Deutschland 0049, Österreich 0043, Schweiz 0041, dann die Ortsvorwahl ohne null.

Fürs Handy (kinitó genannt) ist, außer in manchen Bergtälern, die Flächendeckung gut. Allerdings sollte man im Norden Korfus darauf achten, nicht über einen albanischen Provider zu telefonieren.

Telefonzellen funktionieren nur noch selten. Wer eine funktionierende gefunden hat, muss sich jedoch zunächst an einem Kiosk eine Telefonkarte fürs statheró kaufen.

Sprache

Die Griechen sind stolz auf ihre Schrift, die von keinem anderen Volk der Erde geschrieben wird. Für Aufschriften und Ortsschilder wird häufig zusätzlich unsere lateinische Schrift verwendet. Trotzdem ist es hilfreich, die griechischen Buchstaben zu kennen. Vor allem ist die richtige Betonung fürs Verstandenwerden wichtig. Betont wird stets der Vokal, der den Akzent trägt.

Fotografieren

Mit dem Handy ist ein Foto schnell gemacht, doch militärische Anlagen dürfen nicht fotografiert werden. Für Filmaufnahmen in Museen ist häufig eine Gebühr zu zahlen, Fotos mit Blitz oder gar Stativ sind genehmigungsund gebührenpflichtig. In Kirchen wird Fotografieren relativ ungern gesehen.

Ladenöffnungszeiten

Die Geschäfte sind normalerweise montags bis samstags von 8.30 bis 14 Uhr geöffnet und außerdem dienstags, donnerstags und freitags von 18 bis 21 Uhr. In Supermärkten und Souvenirgeschäften hingegen kannst du täglich meist durchgehend von 9.30 bis 23 Uhr einkaufen.

Post

Postämter gibt es in der Stadt Kérkyra und in allen größeren Dörfern. Die Postlaufzeit nach Mitteleuropa beträgt etwa 3–7 Tage. Größere Postämter halten stets auch eine kleine, oft originelle Auswahl an philatelistischen Souvenirs bereit. Öffnungszeiten: Mo–Fr 7.30–15 Uhr.

Toiletten

Benutztes Toilettenpapier gehört auf Korfu nicht ins Klobecken, sondern in einen danebenstehenden Eimer oder Papierkorb. Das gilt auch für Hotelzimmer jeder Kategorie. Man fürchtet Verstopfungen der Rohre. Das ist zwar gewöhnungsbedürftig, aber unumgehbar.

 

Trinkgeld

Trinkgeld wird ähnlich wie bei uns gegeben, mindestens aber 50 Cent. Im Restaurant lässt man es beim Gehen auf dem Tisch liegen.

Übernachten

Übernachtungsmöglichkeiten gibt es in allen Küstenorten und sogar in einigen Binnendörfern wie Pélekas, Ágios Ioánnis und Paléo Períthia. Den besten Überblick verschafft wie überall booking.com. Du kannst dein Quartier danach ja trotzdem individuell direkt beim Vermieter buchen.

Neben Hotelzimmern jeder Kategorie stehen auch Studios und Apartments in großer Auswahl zur Verfügung. Selten angeboten werden hingegen freistehende Ferienhäuser.

Eine Jugendherberge gibt es auf der Insel nicht, wohl aber mehrere Campingplätze (eurocampings.de/griechenland/korfu).

Zeitungen

Ausländische Presse ist auf Korfu meist mit einem Tag Verspätung erhältlich. Im Land selbst erscheint mittwochs die deutschsprachige Griechenland-Zeitung (griechenland.net).

Rauchen

Das Rauchen ist in allen Verkehrsmitteln, in Flughafenterminals, in Restaurants und Tavernen, in Büros sowie in den öffentlichen Bereichen der Hotels verboten. In Restaurants und Tavernen auf dem Land werden diese Verbote aber nur punktuell beachtet.

Diplomatische Vertretungen

Deutsches Konsulat

Odós Kapodistríou 23 | über Restaurant Aegli | Kérkyra | Tel. 26 61 03 68 16

Österreichisches Konsulat

Odós Mostochídou 78 | Kérkyra | Tel. 26 61 04 35 73

Schweizer Konsulat

Odós Figaréto 108 | Kérkyra | Tel. 26 61 08 11 51

Gesundheit

Eine medizinische Grundversorgung mit gut ausgebildeten Ärzten ist gewährleistet. Es mangelt jedoch oft an apparativen Hilfen. In Kérkyra hat das staatliche Krankenhaus ein niedriges Niveau. Schwierige Fälle werden nach Athen geschickt. Bei schwereren Krankheiten oder Verletzungen solltest du besser nach Hause fliegen.

Die Behandlung in Notfällen ist im Krankenhaus und in den staatlichen Gesundheitszentren (ESY, National Health Centre) kostenlos. Bei Vorlage der von der eigenen Krankenkasse ausgestellten European Health Insurance Card ist theoretisch auch die Behandlung bei niedergelassenen Kassenärzten kostenlos. In der Praxis ist das aber kompliziert und zeitraubend. Dringend anzuraten ist eine Auslandskrankenversicherung, den Arzt frei zu wählen, bar zu bezahlen und die Rechnung hinterher bei der Versicherung zur Erstattung einzureichen.

Apotheken sind gut bestückt, führen aber nicht immer Pharmaka deutscher Herkunft. Viele, anderswo nur mit Rezept erhältliche Markenarzneien sind in Griechenland um ein Vielfaches preiswerter als in anderen Ländern, so z. B. bekannte Schmerz-, Sodbrandund Herpesmittel. Ihr Import ist zum Schutz der Gewinne der Pharmaindustrie nur in kleinen Mengen zum Eigengebrauch gestattet.

Mücken machen auch vor Korfu nicht halt. Ein Mückenschutzmittel gehört ebenso in die Reiseapotheke wie eins gegen Insektenstiche. Beim Tritt auf einen Seeigel schützen Badeschuhe. Dem Menschen gefährliche Giftschlangen und Skorpione gibt es auf der Insel kaum.

Notrufe

112 – Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen

171 – Touristenpolizei

108 – Hafenpolizei

Zoll

Waren zum persönlichen Gebrauch können von EU-Bürgern zollfrei einund ausgeführt werden (u. a. 800 Zigaretten, 10 l Spirituosen, 90 l Wein). Für Schweizer gelten kleinere Freimengen: z. B. 250 Zigaretten und 1 l Spirituosen sowie 5 l Wein. Besondere Zollvorschriften gelten für Tagesausflüge nach Albanien: Man darf von dort max. 40 Zigaretten, 1 l Spirituosen oder 2 l Wein einführen.

Events, Feste & mehr

Feiertage

1. Januar

Neujahr

6. Januar

Taufe Jesu

2. März 2020, 15. März 2021

Rosenmontag

25. März

Nationalfeiertag

17. April 2020, 30. April 2021

Karfreitag

19./20. April 2020, 2./3. Mai 2021

Ostern

1. Mai

Tag der Arbeit

21. Mai 

Anschluss der Ionischen Inseln

7./8. Juni 2020, 20./21. Juni 2021

Pfingsten

15. August

Mariä Entschlafung

28. Oktober

Nationalfeiertag

25./ 26. Dezember

Weihnachten

Feste & Events

Januar

Wasserweihe (6.1. vormittags, alle Küstenorte). Gläubige springen ins Meer, um ein Kreuz heraufzuholen, das ein Priester zuvor hineingeworfen hat.

Februar/März

Karnevalsumzüge (an den drei Sonntagen und dem Mittwoch vor Rosenmontag in Kérkyra, am Rosenmontag in Messongí. Rosenmontag 2020 am 2.3., 2021 am 15.3.).

April/Mai

Karfreitag/Ostern (am Karfreitag nachmittags und abends viele Prozessionen in der Stadt). Am Ostersamstag vormittags traditionelles Wasserkrügewerfen von den Balkonen der Altstadt. Um 23 Uhr gehen fast alle Korfioten zur Ostermesse, anschließend Feuerwerk. Am Ostersonntag drehen sich in allen Dörfern Lämmer am Spieß. Ostersonntag 2020 am 19.4., 2021 am 2.5.

Juni

Folkloretänze (Stadttheater Kérkyra). Aufgeführt von Schülern zum Schuljahresende.

Feuerspringen (24.6. in Bénitses). Uralter Brauch: Mutige laufen und tanzen barfuß auf glühenden Kohlen.

Juli/August

Festival Kerkyras (Kérkyra, Glyfáda Beach). Ca. 15 Pop- und Rockkonzerte, Musical, Theater. festivalkerkyras.gr

Marienfest (14./15.8. in Kassiópi und Paleokastrítsa). Mit Folklore.

September

Wine Festival (in Arillás). Traditionelle Weinherstellung, Musik, Tanz, BBQ. arillas.com

Internationales Festival und Chorwettbewerb (Kérkyra, Stadttheater, Alte Festung). 40 Chöre aus 20 Nationen. interkultur.com/de/events

Corfu Beer Festival (in Arillás). Popund Rock, Tanz, Markt mit regionalen Produkten. corfubeer-festival.com

Bloss nicht!

Wie die Paparazzi auftreten

Viele Korfioten lassen sich gern fotografieren, wenn sie sich nicht gerade schlecht angezogen fühlen oder Eheprobleme fürchten. Bevor du auf den Auslöser drückst, lieber mit einem Lächeln das Einverständnis einholen.

Einschüchtern lassen

Reiseleiter leben auch von Provisionen. Die meisten informieren offen und ehrlich – manche schwarzen Schafe versuchen ihren Gästen jedoch Angst einzuflößen, damit sie den Mietwagen bei ihnen buchen und an organisierten Touren teilnehmen. Korfu ist in jeder Hinsicht eine ungefährliche Insel – Angst vor Einheimischen braucht niemand zu haben.

Nach Konkurrenten fragen

Korfioten sind ziemlich ehrlich. Aber frag nie in einer Taverne nach einer anderen – man wird dir erzählen, es gebe sie nicht, der Wirt sei gestorben oder die Polizei habe sie geschlossen.

Schuhe zum Wandern vergessen

Auch auf kleinen Wanderungen sollte man keine Sandalen, sondern mindestens festere Turnschuhe tragen. Die Wege sind oft steinig und rutschig. Außerdem gibt es Schlangen, die zwar relativ selten und scheu sind, aber man weiß ja nie.

Sich vom Fischpreis überraschen lassen

Frischer Fisch ist auf Korfu in Restaurants und Tavernen extrem teuer. Er wird oft nach Gewicht verkauft. Du solltest dir den Kilopreis nennen lassen und beim Auswiegen dabei sein, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden.

Lesestoff & Filmfutter

Bücher

Schwarze Oliven: Korfu, Insel der Phäaken

Ein wunderbarer Einstieg ins alte Korfu ist der 1945 erstmals erschienene Klassiker von Lawrence Durrell. Für Literaturfreunde, die auch nachdenkliche Texte nicht scheuen.

Meine Familie und anderes Getier

Man muss die etwas chaotische Familie, die aus dem regnerischen England aufs sonnige Korfu floh, gar nicht kennen, um sich zu amüsieren. Zeitlos gute TV-Serie mit mehreren Staffeln auf dem Markt.

Harko und das tote Mädchen am Strand

Die Schauplätze dieses Korfu-Krimis (2006) von Roberto Bardez kann man auf der Insel alle wiederfinden. Nur die beschriebene Verfolgungsjagd sollte man besser nicht nachahmen.

Filme

In tödlicher Mission

Roger Moore war 1979 als James Bond auf Korfu „In tödlicher Mission“ unterwegs. Gedreht wurde u. a. auf der Klosterinsel Vlacherna, im Achíllion und im Dorf Pági. Das alte Fort im Hafen von Korfu musste als albanisches Schmugglerlager herhalten.

9-16 °C
3 h/Tag
16 °C

Fakten

Einwohner 100.854
Fläche 626 km²
Strom 230 V, 50 Hz
Hauptstadt Korfu
Reisepass / Visum nicht notwendig
Ortszeit 03:47 Uhr
Zeitverschiebung 1 h (zu MEZ)

Anreise

1d 4h 13min
1d 3h 48min
2h 15min
Route planen
In Kooperation mit unserem Partner Rome2Rio

MARCO POLO Produkte

MARCO POLO Reiseführer Korfu
MARCO POLO Reiseführer Korfu
14,00 €
MARCO POLO Länderkarte Griechenland 1:800 000
MARCO POLO Länderkarte Griechenland 1:800 000
11,99 €