© leoks/shutterstock

Kalabrien

Check-in

„Kalabrien ist eine Insel“ – beim Blick in den Atlas erscheint dieser Satz widersinnig. Die südlichste Festlandsregion Italiens gleicht mit ihren knapp 800 km langen Küsten jedoch tatsächlich in vielerlei Hinsicht einem Eiland. Kalabrien, durch das hohe Kalksteinmassiv des Pollinogebirges gegen Norden abgeschirmt, ist eine fremdartige, in sich geschlossene Welt. Jahrtausendelange griechische Besiedlung, sarazenische Piratenüberfälle und albanische Einwanderung haben eine ganz eigene Kultur mit fast balkanischem Einschlag geschaffen.

An den meist sandigen Küsten, die so blumige Namen wie Costa dei Gelsomini (Jasminküste) oder Costa Viola (Violette Küste) tragen, hat die Moderne Einzug gehalten, leider nicht immer zum Vorteil der Landschaft. Wer nach Kalabrien zum Baden reist, sollte sich entweder seinen Küstenabschnitt gut aussuchen oder sich an planlos wuchernden Neubauten nicht stören. Ein Paradox ist die Ufereisenbahn aus dem 19. Jh., die groteskerweise gerade dadurch, dass sie das Land von seinem Meer trennt, heute weite Küstenstriche vor Zersiedelung schützt. Besonders charmant ist die reich gegliederte tyrrhenische Steilküste bei Tropea mit den spektakulären Buchten am Capo Vaticano. Nachts herrscht hier fast Caprifischeridylle, wenn die Laternen der Fischerboote vor der Küste blinken. Schwertfischkutter mit 20 m hohen Ausguckmasten kreuzen vor dem romantischen Hafenstädtchen Scilla an der Costa Viola. Für ideale Wassersportbedingungen bis in den Spätherbst sind die Badeorte der regenärmeren und flacheren ionischen Küste bekannt. Und die roten Sandsteinküsten der Riserva Marina am Capo Rizzuto bei Crotone sind ein Paradies für Schnorchler.

Das „wahre“ Kalabrien des Landesinneren präsentiert sich auf den ersten Blick spröde. Serpentinenstraßen voller Schlaglöcher winden sich entlang riesiger Fiumare – so heißen die sommertrockenen, in ihrem Unterlauf oft kilometerbreiten Schotterflussbetten – zu halb verlassenen Bergdörfern, in denen nur noch die Alten ausharren. Wie von einer Insel sind die Leute hier immer wieder ausgewandert, um Armut und Unterdrückung zu entgehen. Der kalabrische Autor Carmine Abate beschreibt eindringlich die Zerrissenheit seiner Landsleute zwischen alter und neuer Heimat, sei es Deutschland oder das industrialisierte Norditalien. Die Weltabgewandtheit der Daheimgebliebenen hat auch ihre Vorteile, bei den Hirtenfesten ist das Brauchtum noch nicht zur kommerziellen Folklore verkommen. Tarantellatänze in kostbaren Trachten, ergreifende Prozessionen, Seidenweber und Pfeifenschnitzer – in albanischsprachigen Orten wie Civita im Pollino oder den sogenannten grekanischen, den griechisch geprägten Gemeinden des Aspromonte können Besucher solche Entdeckungen noch machen.

Die Landschaft mit ihrem Kontrast von montagna und mare ist die Bühne der kalabrischen Geschichte. Das Meer bedeutete nicht nur Freiheit, sondern immer auch Ausgesetztsein und Gefahr. An den Küsten landeten Fremde als Eroberer und Kolonisten. Griechen drängten die Ureinwohner, die Bruttier, ins Landesinnere zurück; jahrhundertelang mieden die Menschen die Meeresnähe wegen Malaria und Piraten. Doch ist Kalabrien nicht nur von dieser defensiven Rückzugsmentalität geprägt, immer wieder hat es auch mit kulturellen Höchstleistungen geglänzt: Der Auerochse in der Grotta del Romito gilt als eine der schönsten steinzeitlichen Felsritzungen Italiens, später blühte die hellenische Kultur: In Rhegion sang Ibykos, in Kroton lehrte Pythagoras, in Thurioi plante Hippodamos schnurgerade Straßen, und Herodot schrieb hier seine Geschichte. Die 1972 durch einen Zufall aus dem Meer gefischten Bronzemänner von Riace haben der Region eine Touristenattraktion ersten Ranges beschert.

Im Mittelalter war das byzantinische Süditalien fester Bestandteil des griechisch-orthodoxen Kosmos – der Purpurkodex von Rossano und die entzückende Kuppelkirche La Cattolica in Stilo faszinieren nicht nur Kunsthistoriker. Normannische Dome, Stauferburgen, spanische Hafenbastionen – gerade in den Kleinstädten wie Morano Calabro, Altomonte, Gerace, Tropea oder Pizzo offenbart sich Kalabrien als lebenswerte Kunstlandschaft mit typisch italienischem Piazzaflair. Dazu gesellen sich die drei „Hauptstädte“ der Region: die administrative Kapitale Catanzaro mit ihren futuristischen Verkehrslösungen, die ehemalige Hauptstadt (bis 1970) Reggio mit dem berühmten Sizilienblick und die ehrwürdige Kulturmetropole Cosenza mit einer der faszinierendsten Altstädte Süditaliens.

Kalabrien will nicht studiert, sondern erlebt werden: Die Landschaft, Volksbräuche und einsame Bergdörfer spielen eine Schlüsselrolle. Auch Aktivurlauber sind hier in ihrem Element, ob Trekking im Pollino, Rafting in den imposanten Schluchten des Lao oder Birdwatching oberhalb der Straße von Messina. Zu ausgedehnten Wanderungen laden die pilzreichen Wälder in der Sila und im rauen Aspromonte ein. Diese südlichsten Ausläufer des Apennins stellen sich hier als Wolkenfänger dem Westwind entgegen und sorgen für ein überraschend grünes Land.

In ganz Italien ist die unverfälschte Landküche Kalabriens ein Begriff: eingelegte Pilze, pikante, luftgetrocknete Salami, frischer Hirtenkäse. Lass dich in den Bergen unbedingt in einer der wunderbaren Familientrattorien mit hausgemachter Pasta und kräftigem Bauernwein bewirten. Die Slow-Food-Bewegung hat auch in Kalabrien Fuß gefasst, und jedes Jahr wächst die Liste der empfohlenen Produzenten und der engagierten Wirte. Mach es den Einheimischen nach, und flaniere mit einem erfrischenden Zitroneneis über die Strandpromenade!

Die Rotweine aus Cirò zählen mittlerweile zu den Topetiketten Italiens, Musikgruppen punkten international mit Ethnosound, und engagierte Kooperativen entzücken mit unkonventionellen Urlaubsideen wie Eselwandern auf alten Brigantenpfaden. Dass gesellschaftliches Engagement anziehend sein kann, beweist das Modelabel Cangiari (bedeutet im kalabresischen Dialekt „verändern“) mit der Schaffung legaler Arbeitsplätze als Gegenentwurf zur 'Ndrangheta. Die drei kalabrischen Nationalparks entwickeln mit neuen Initiativen touristische Anziehungskraft, und der aufblühende, kinderfreundliche agriturismo sorgt für geschmackvolle, preisgünstige Quartiere auf dem Land. Mithilfe von EU-Subventionen werden alte Gutshöfe, Ölmühlen, Weingüter und Landvillen zu individuellen Herbergen ausgebaut. Hier finden nicht nur Familien schnell Anschluss, und in der Küche werden frische Produkte aus der eigenen Landwirtschaft verarbeitet. Schwimmbäder, Tennisplätze und Reitgelegenheiten gehören oft zum Angebot.

Kalabrien ist auf dem Weg in einen modernen Tourismus, aber es ist unter allen Regionen Italiens noch immer die urwüchsigste, eine Region für Kenner und Entdecker.

Sehenswürdigkeiten & Top Highlights

Einer der schönsten Orte Kalabriens zieht sich als verschachtelte Pyramide eine Bergkuppe hinauf. Im Hintergrund bildet das meistens bis ins späte Frühjahr hinein verschneite Kalksteinmassiv des…
Hübsche Kleinstadt den südlichen Abhängen der Sila Piccola. Hier kam 1613 Mattia Preti, auch als Il Cavalier Calabrese bekannt, zur Welt. Seine Gemälde sind in den Kirchen und Museen des Orts zu…
Mit einer Einkehr in diesem Lokal erlebt man die Sila auch kulinarisch - z.B. mit Forelle auf Steinpilzmousse und vielen anderen Pilzköstlichkeiten. Auch die "dolci" aus wilden Waldfrüchten sind ein…
1961 wurde im Laotal bei Papasidero-Montagna ein über 11.000 Jahre altes Tierbild entdeckt. In einen Felsblock vor der Grotte ritzten Steinzeitmenschen einen Auerochsen.
Malerische Aragoneserburg auf einem Sandsteinfelsen vor der Küste. Im 16. Jh. errichtet, sollte sie den Piratenüberfällen trotzen. Ausgrabungen belegen die Existenz einer antiken Dockanlage. Der h…
Das bekannteste Kalendermotiv Kalabriens: Die Benediktinerkapelle thront auf einem von Kapernsträuchern und Wolfsmilch überwucherten Sandsteinfelsen unmittelbar unterhalb der Altstadt über dem Meer…
1908 durch ein Erdbeben zerstört und heute in der Zange zwischen organisier­ter Kriminalität und Arbeitslosigkeit, be­sucht man Reggio Calabria (183 000 Ew.) wegen der Bronzi di Riace, zwei der…
Die winzige aber entzückende Ziegelkirche mit ihren fünf Kuppeln am Hang oberhalb des Orts ist das byzantinische Wahrzeichen Kalabriens. Im 10. Jh. wurde sie als Hauptkapelle und klösterlicher…
Die Kathedrale betritt man von der Apsis aus über die von antiken Säulen gestützte Krypta (hier ist das Diözesanmuseum untergebracht). Eine Treppe führt in den größten Kirchenbau Kalabriens.…
Das moderne Diözesanmuseum mit Videosaal ist ein würdiger Rahmen für den "Codex Purpureus". Die Bedeutung der mit silberner Tinte auf purpur gefärbtem Pergament gemalten Evangelienhandschrift in…
Von der Hauptpiazza geht es in engen Serpentinen hinab zur Raganelloschlucht Gole del Raganello mit dem Ponte del Diavolo (Teufelsbrücke). Von dort aus klettert ein noch auf die Antike zurü…
Ein Geheimtipp ist das Capo Vaticano längst nicht mehr, aber es bietet Bootsfahrern, Badenden und Wanderern immer noch tolle Klippen und unbesuchte Badebuchten. Leider ist die sanft ansteigende Kü…
"Der schönste Kilometer der Welt", so der italienische Literat Gabriele D'Annunzio über die Uferpromenade, wurde 2000 nach Entwürfen des Architekten Pier Luigi Nervi (1891-1979) neu gestaltet, der…
Ob italienisch "rauer" oder griechisch "weißer" Berg - der Aspromonte ist ein nahezu unzugängliches Gebirge voller Überraschungen. Sein lockeres sogenanntes Konglomeratgestein gibt bei jedem Regen…
Die Stars sind die 2 m großen Bronzekrieger von Riace (5. Jh. v.Chr.). In künstlerischer wie technischer Hinsicht wahre Meisterwerke, verkörpern die beiden Helden in prototypischer Weise das…

Reisezeit

Von November bis März haben viele Hotels und Restaurants geschlossen und die Temperaturen liegen teils unter 10 °C.
Januar
schlecht
14°C
Von November bis März haben viele Hotels und Restaurants geschlossen und die Temperaturen liegen teils unter 10 °C.
Februar
schlecht
15°C
Von November bis März haben viele Hotels und Restaurants geschlossen und die Temperaturen liegen teils unter 10 °C.
März
mäßig
17°C
April
mittel
19°C
Im Mai beginnt die Badesaison und dauert bis in den Oktober an.
Mai
gut
23°C
Juni
gut
28°C
Juli
sehr gut
31°C
Zur Hauptreisezeit im August kann es voll werden und die Preise steigen deutlich an.
August
mäßig
31°C
September
sehr gut
28°C
Oktober
mittel
23°C
Von November bis März haben viele Hotels und Restaurants geschlossen und die Temperaturen liegen teils unter 10 °C.
November
mäßig
19°C
Von November bis März haben viele Hotels und Restaurants geschlossen und die Temperaturen liegen teils unter 10 °C.
Dezember
schlecht
16°C

Die beste Reisezeit für Kalabrien sind die Monate Juli und September. In dieser Zeit wird eine durchschnittliche Temperatur in Höhe von 30° Celsius erreicht. Der sonnigste Monat ist der Juli mit durchschnittlich 11 Sonnenstunden pro Tag. Im Vergleich hierzu liegt die Temperatur im kältesten Monat bei lediglich 14° Celsius bei 9 Regentagen. Im Jahresmittel liegt die durchschnittliche Tagestemperatur bei 22° Celsius und die Nachttemperatur bei 15° Celsius. Im Schnitt regnet es jeden Monat an 5 Tagen. Der regenreichste Monat ist der Januar.

Mehr zu Klima und Reisezeit

MARCO POLO Reiseführer

MARCO POLO Reiseführer Kalabrien
MARCO POLO Reiseführer Kalabrien
12,99 €
MARCO POLO Karte Italien Blatt 13 Kalabrien 1:200 000
MARCO POLO Karte Italien Blatt 13 Kalabrien 1:200 000
9,99 €

Praktische Hinweise

Anreise

Die Strecke von München nach Reggio di Calabria beträgt rund 1600 km. Die Autobahnen in Italien, Österreich und der Schweiz sind mautpflichtig. Im Sommer verkehren Autoreisezüge (01805 241212www.dbautozug.de) aus Deutschland nach Verona und Alessandria in Norditalien und von Wien nach Florenz und Rom (www.oebb.at).

Von München bis nach Tropea brauchen Sie mit der Bahn etwa 19 Stunden. Eine Rückfahrkarte kostet inkl. Liegewagen ohne Ermäßigung ab 300 Euro. www.bahn.de, www.oebb.at, www.sbb.ch

Charter- und Billigflieger aus den deutschsprachigen Ländern landen im Sommerhalbjahr in Lamezia Terme. Ganzjährig werden Lamezia Terme und Reggio di Calabria von der Alitalia mit Umsteigen in Mailand oder Rom angeflogen. Auch die Flughäfen von Catania auf Sizilien und von Neapel kommen für die Anreise in Betracht. Preise je nach Saison ab ca. 150 Euro.

Auskunft

Der Umgang mit den offiziellen Fremdenverkehrsämtern Kalabriens erfordert Geduld! Die bereits 2003 gesetzlich in die Wege geleitete Umstrukturierung der touristischen Infobüros scheint kein Ende zu finden. Die Büros der Azienda di Promozione Turistica (APT) wurden aufgelöst und sollen nach und nach durch sogenannte Sistemi Turistici Locali (STL) ersetzt werden. Vorerst bietet das Assessorato al Turismo der Region Kalabrien Infos online auf www.turiscalabria.it.

Auf dem Flughafen Lamezia Terme gibt es einen mehrsprachig besetzten Informationsschalter (tgl. 7–23 Uhr0968419428www.calabriaturistica.it), der auch die Prospekte des Assessorato al Turismo verteilt. Adressen lokaler Touristenbüros finden Sie, soweit vorhanden, unter „Auskunft“ in den Regionenkapiteln dieses Bandes.

Staatliches Italienisches Fremdenverkehrsamt ENIT

Unter dem Namen Easy Italia hat die ENIT die Telefonnummer (in Italien) 039039039 freigeschaltet. Tgl. von 9 bis 22 Uhr sind zum Ortstarif auch deutschsprachige Ansprechpartner zu erreichen. Neben aktuellen Reisetipps gibt es Hilfe bei allen praktischen Problemen.

Barckhausstr.1060311069237434

Kärntner Ring41010015051639

Uraniastr.3280010434664040

www.enit.de

www.italia.it

Auto

Es gelten folgende Geschwindigkeitsbegrenzungen: auf Autobahnen 130, auf dreispurigen Abschnitten 150 km/h, bei Regen 110 km/h, auf Schnellstraßen 110 km/h, auf Landstraßen 90 km/h, in Ortschaften 50 km/h. Außerhalb geschlossener Ortschaften muss auch tagsüber mit Abblendlicht gefahren werden! Die Promillegrenze liegt bei 0,5. Wer mit 1,5 Promille oder mehr erwischt wird, ist sein Fahrzeug los. Beim Verlassen des Wagens außerhalb geschlossener Ortschaften ist das Tragen einer Warnweste Pflicht, und während der Fahrt ist das Telefonieren mit dem Handy verboten. Alle nach hinten über das Fahrzeug hinausragenden Ladungen (Surfbretter, Fahrräder etc.) müssen mit einer 50 × 50 cm großen, rot-weiß gestreiften Warntafel gekennzeichnet sein.

Autostrade sind gebührenpflichtig, südlich von Salerno verläuft die A 3 Autostrada del Sole – seit 2011 nicht mehr gebührenfrei – bis Reggio di Calabria. Mit Kreditkarten können Sie an den Mautstellen bargeldlos bezahlen.

Tankstellen sind werktags meist von 7.30 bis 12.30 und von 15 bis 19 Uhr geöffnet, sonntags nur an Autobahnen und vereinzelt an Ausfallstraßen. An SB-Tankstellen können Sie mit 5-, 10- und 20-Euro-Scheinen oder Kreditkarte rund um die Uhr tanken.

Gelbe und schwarz-gelbe Bordsteine markieren Parkverbote, blaue Bordsteinkanten gebührenpflichtige Parkplätze. Bezahlt wird an Automaten oder mit Rubbelparkscheinen, die Sie in Bars, Kiosken oder Tabakgeschäften kaufen können.

Camping

Zahlreiche Campingplätze säumen die Küsten, ihre Saison ist jedoch meist kurz und dauert oft nur von Juli bis Mitte September. Informationen hierzu erhalten Sie beim italienischen Campingverband, der auf seiner Website (www.camping.it) ausgewählte Plätze auflistet – auch auf Deutsch –, oder durch im Buchhandel erhältliche Campingführer. Wildes Campen ist verboten; mancher Bauer hat aber bei freundlichem Nachfragen keine Einwände.

Diplomatische Vertretungen

Deutsches Generalkonsulat

Via Crispi69Neapel0812488511www.neapel.diplo.de

Österreichisches Generalkonsulat

Viale Liegi32Rom068418212www.bmeia.gv.at

Schweizerisches Generalkonsulat

Via Tenente Panella4Reggio di Calabria0965323742www.eda.admin.ch/roma

Einreise

Für Deutsche, Schweizer und Österreicher genügt der Personalausweis. Für Kinder wird ein Kinderausweis oder die Eintragung im Pass eines Elternteils verlangt.

Eintrittspreise

In den archäologischen Nationalmuseen müssen Sie 4 bis 8 Euro Eintritt rechnen, in anderen Museen, Burgen und archäologischen Zonen meist mit 3 bis 6 Euro. In staatlichen Museen genießen EU-Bürger unter 18 und ab 65 Jahren freien Eintritt.

Geld & Kreditkarten

Geldautomaten (bancomat) sind weit verbreitet. Die gängigen Kreditkarten werden in vielen Hotels, Restaurants, Geschäften und Tankstellen akzeptiert.

Gesundheit

Versicherte aus EU-Ländern benötigen von ihrer Krankenkasse die Europäische Krankenversicherungskarte EHIC, damit die Kostenübernahme gewährleistet ist. Anderenfalls müssen Sie Arzt und Apotheke zunächst bar bezahlen und die Belege Ihrer Kasse zur (meist problemlosen) Erstattung einreichen. Apotheken (farmacia) sind meist Montag bis Frreitag von 9 bis 13 und von 16 bis 20 Uhr geöffnet, Notdienste sind angeschlagen.

Internet

Fast alle offiziellen Einrichtungen Kalabriens sind mit einer eigenen, nicht immer aktuellen Website im Internet vertreten. Ein umfassendes Kalabrienportal mit unzähligen praktischen Tipps ist www.quicalabria.it (italienisch). Die Website www.silagreca.de begleitet ein engagiertes Buch, u. a. mit 76 Wandervorschlägen. Links und Hintergrundinfos auf www.italien-aktiv.info (deutsch). Museen und archäologische Stätten Italiens (italienisch und englisch): www.museionline.it. Die italienischen Nationalparks im Netz (italienisch und englisch): www.parks.it. Infos zum Wetter mit Newsletter: www.tempoitalia.it (italienisch). Briganten und Banditen in Süditalien (gut gegen Vorurteile): www.brigantaggio.net. Aktuelle Kulturinfos, gegenwartsbezogene Tipps für Studium und Urlaub, tolle Links: www.italienwelten.de. Eine tagesaktuelle Internetzeitung: www.giornaledicalabria.it

Internetcafés & Wlan

Seit 2005 erschwert ein italienisches Antiterrorgesetz den freien Zugang ins Internet; Benutzer von WLAN-Zugängen und Internetcafés müssen einen Lichtbildausweis vorlegen. Auch wenn Kalabrien in puncto Internet anderen italienischen Regionen immer noch hinterherhinkt, haben doch etliche Hotels und B & Bs für ihre Gäste Wi-Fi-Zonen – so der italienische Begriff – eingerichtet. Eine Übersicht über italienische Netcafés bieten die Websites cafe.ecs.net und www.cybercafe.it. Den nächsten Wi-Fi-Hotspot verraten www.wi-fihotspotlist.com, www.hotspot-locations.de oder v4.jiwire.com/search-hotspot-locations.htm Ein Modellprojekt ist die Wi-Fi-Zone an der Strandpromenade von Reggio di Calabria; Registrierung im Ufficio Comunale Villa Genoese ZerbiVia Zaleuco160965331959 bzw. beim Settore Cultura, Immagine e TurismoVia Fata Morgana130965362072: www.reggiowireless.com

Klima & Reisezeit

Hochsaison ist von Juli bis Mitte September, in den beiden zentralen Augustwochen überschreiten die Zimmerpreise am Meer manchmal die Schmerzgrenze. Schon ab Mai und oft bis in den frühen November herrschen angenehme Badetemperaturen. Kenner, die auch wandern oder die Städte im Landesinneren besuchen wollen, ziehen das Frühjahr oder den Herbst vor – allerdings ist bis Ostern Schnee in den Hochgebirgen keine Seltenheit. Der Winter mag an der milden Küste seine Reize haben, aber durch die starke saisonale Emigration wirken viele Orte dann etwas trostlos. Zahlreiche der in diesem Band empfohlenen Hotels – vor allem an den Küsten – öffnen nur zur Badesaison von Juni bis September oder sind zumindest ab Oktober oder November bis Ostern geschlossen. In geringerem Maß gilt das auch für Restaurants. Manche Lokale, in denen überwiegend Einheimische verkehren, sind in der Zeit der italienischen Sommerferien in den Wochen um den 15. August geschlossen.

Mietwagen

Die international bekannten Mietwagenagenturen sind an den Flughäfen Lamezia Terme und Reggio di Calabria vertreten. In Tropea und in den Provinzhauptstädten ist es möglich, auch kurzfristig einen Leihwagen zu mieten. Am besten lassen Sie die Reservierung durch Ihr Hotel vornehmen. Preisgünstiger ist es jedoch häufig, sich vor der Reise zu Hause bei einer der großen Leihwagenfirmen oder über Internet um eine Reservierung zu bemühen. Vollkasko- und Diebstahlversicherung ohne Selbstbeteiligung sowie unbegrenzte Kilometer sollten im Mietpreis enthalten sein. Bei Buchung erst nach Ankunft in Italien wird man oft an den Haftungsrisiken beteiligt, und zum Mietpreis kommen auch noch 19 % IVA (MwSt.).

Notrufe

Vom Handy und jedem Telefonapparat im Land kostenlos:

Polizei und Rettungsdienst112

Feuerwehr (vigili del fuoco)115

Automobile Club Italiano (kostenpflichtige Pannenhilfe)803116

Deutschsprachiger Hilfsdienst des ADAC in Italien: 02661591, der des ÖAMTC: Tel. 0266159553, der TCS ist nur in der Schweiz selbst erreichbar unter 0041 224172220

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnfahren ist in Italien immer noch eine billige Fortbewegungsart. Im Internet können Sie unter www.ferroviedellostato.it nach den besten Verbindungen suchen (auch auf Englisch).

Das kalabrische Eisenbahnnetz ist von Ausnahmen abgesehen nur an der Küste gut ausgebaut. In den Provinzen Catanzaro, Cosenza und Vibo Valentia unterhalten die Ferrovie della Calabria (www.ferroviedellacalabria.it) ein vor allem auch landschaftlich reizvolles Schmalspurschienennetz.

Fast jeder Ort auch im Landesinneren Kalabriens lässt sich per Bus erreichen. Problem dieser an sich kostengünstigen Fortbewegungsart: Die Fahrpläne sind nicht aufeinander abgestimmt. Fahrkarten und Auskunft oft in Tabakgeschäften (tabacchi); gute Internetportale sind www.italybus.it und www.orariautobus.it. Wenn Sie das Landesinnere kennenlernen und nicht einen reinen Strandurlaub verbringen möchten, sollten Sie sich mit dem eigenen Auto anreisen bzw. einen Mietwagen nehmen. So sichern Sie sich einen viel größeren Bewegungsspielraum.

Öffnungszeiten

Wenn nicht anders angegeben, können Kirchen meist von 8.30 bis 12 und von 16 bis 19.30 Uhr besucht werden. Archäologische Ausgrabungen öffnen in der Regel von 9 Uhr bis 1 Stunde vor Sonnenuntergang.

Post

Postämter sind in Italien im Allgemeinen nur vormittags geöffnet. Das Porto für einen Standardbrief oder eine Postkarte beträgt in EU-Länder und die Schweiz 65 Cent (blaue Briefkästen, posta prioritaria). Briefmarken (francobolli) erhält man auch in Bars oder Tabakgeschäften (tabacchi), die mit einem großen „T“ gekennzeichnet sind.

Tabacchi

Eine italienische Institution: In den Tabakläden, an dem weißen „T“ auf dunklem Schild zu erkennen, kann man außer Zigaretten auch Briefmarken, Telefonkarten, Fahr- und Parkscheine kaufen. Und manchmal sogar noch Salz (auf den Schilder steht „Tabacchi e sale“).

Telefon & Handy

Vorwahl nach Deutschland 0049, nach Österreich 0043, in die Schweiz 0041, nach Italien 0039. Innerhalb Italiens und auch bei Gesprächen aus dem Ausland nach Italien muss die gesamte Nummer einschließlich der Null mitgewählt werden – die ehemalige Ortsvorwahl ist in Italien fester Bestandteil der Telefonnummern.

Münztelefone sind selten, üblich sind Telefonzellen bzw. -säulen, die mit Telefonkarten (schede telefoniche) funktionieren, erhältlich in Bars, Tabakläden und Postämtern. Vor Benutzung die perforierte Ecke abreißen! Über 1720049 können Sie ein R-Gespräch herstellen lassen oder mit Kreditkarte bezahlen (Anweisungen in deutscher Sprache).

Das italienische Mobilfunknetz ist nach GSM- und UMTS-Standard aufgebaut. Das eigene Handy (telefonino bzw. cellulare) wählt sich problemlos ein. Während die überhöhten Roaminggebühren gesenkt wurden, bleibt die Mailbox im Ausland eine Kostenfalle. Am besten schalten Sie sie aus. Das Schreiben einer SMS ist immer billiger als zu telefonieren. In Handys ohne SIM-Lock können italienische Prepaidkarten verwendet werden – Sie sind dann allerdings nur unter dieser italienischen Nummer zu erreichen. Mehr Infos: www.tariftip.de, www.teltarif.de/reise

Trinkgeld

Beim Gehen sollten Sie, wenn Sie zufrieden waren, ca. fünf bis zehn Prozent Trinkgeld auf dem Tisch liegen lassen. Auch an der Bar im Stehen muss eine mancia sein – schließlich rechnen die schlecht entlohnten Espressokünstler mit dem kleinen Zusatzverdienst. In Kalabrien ist es üblich, eine Rechnung für den ganzen Tisch auszustellen – aufteilen müssen Sie unter sich.

Zeitungen

Kalabriens regionale Tageszeitungen sind die Gazzetta del Sud (www.gazzettadelsud.it) und Il Quotidiano (www.ilquotidianocalabria.it) mit aktuellen Veranstaltungshinweisen und Fahrplänen. Deutschsprachige Zeitungen und Magazine sind in den Sommermonaten in den Touristenzentren erhältlich.

Zoll

Waren für den persönlichen Bedarf können innerhalb der EU zollfrei ein- und ausgeführt werden. Richtwerte hierfür sind z. B. 800 Zigaretten, 90 l Wein und 10 l Spirituosen. Für die Schweiz gelten erheblich geringere Freimengen, u. a. 200 Zigaretten, 2 l Wein und 1 l Spirituosen.

Events, Feste & mehr

Feiertage

1. Jan.

Capodanno

6. Jan.

Epifania

März/April

Pasquetta

25. April

La Resistenza

1. Mai

Festa del Lavoro

2. Juni

Festa della Repubblica

15. Aug.

Ferragosto

1. Nov.

Ognissanti

8. Dez.

L'Immacolata

25. Dez.

Natale

26. Dez.

Santo Stefano

Feste & Veranstaltungen

Februar/März

Carnevale del Pollino: Castrovillari steht Kopf während der bunten Karrenumzüge. www.carnevalecastrovillari.it

März/April

San Giuseppe Rock in Cosenza lockt Ende März mit Gratiskonzerten.

Die settimana santa (Karwoche) wird überall mit ergreifenden Prozessionen gefeiert. Fast die gesamte Bevölkerung von Laino Borgo nimmt alle paar Jahre (unregelmäßiger Turnus) am Karfreitag am Passionsspiel Giudaica teil. In der Karfreitagsprozession von Nocera Terinese bei Lamezia Terme geißeln sich die Gläubigen mit glassplittergespickten Korken.

Vallje: Am Dienstag nach Ostern strömen Albaner aus ganz Süditalien nach Civita. In Erinnerung an einen Sieg über die Türken wird seit 1467 alljährlich ein Freudenfest gefeiert. In kostbaren Kostümen tanzen Männer und Frauen auf der Piazza Reigen.

Mai

Festa della Bandiera: Am 20. wird in Morano Calabro der Stadtpatron San Bernardino gefeiert. Dem geht ein mittelalterliches Spektakel mit Umzügen voraus, das an einen Sieg über die Mauren erinnert. www.comunemoranocalabro.it

Juli

Sagra del Pesce Spada: Das Ende der Schwertfischjagd wird in Bagnara Calabra Anfang Juli mit einem großen öffentlichen Schmaus begangen.

Madonna del Carmine: In vielen Orten Kalabriens wird am 16. Juli die Schutzpatronin der Emigranten verehrt.

Festival delle Invasioni: Ende Juli öffnet sich Cosenza Rhythmen aus aller Welt.

Peperoncino Jazz Festival:

Lokale und internationale Größen spielen Ende Juli in den schönsten Orten der Provinz Cosenza. www.peperoncinojazzfestival.com

Vis Musicae: Ende Juli sind im Parco Nazionale della Sila musikalische Strömungen von allen Ufern des Mittelmeeres zu hören. www.vismusicae.it

August

Festival Euromediterraneo: Theater und Konzerte im modernen Freilufttheater locken Besucher nach Altomonte. www.festivaleuromediterraneo.org

Paleariza: Den ganzen Monat stehen die Bergdörfer des Aspromonte unter dem Motto „Musik der Welt im griechischen Kalabrien“. www.paleariza.it

Tarantella Power: Im August heiß es in Badolato Borgo „Bühne frei“ für moderne und traditionelle Rhythmen. www.tarantellapower.it

Rumori Mediterranei: Ende August jammen internationale Jazzgrößen in Roccella Ionica am Strand. www.roccellajazz.net

Varia: Am letzten Augustsonntag ziehen in Palmi 200 Gläubige zu Ehren der Jungfrau Maria ein Wolkengebirge aus Pappmaché durch die Straßen. Leider findet das Fest nur alle paar Jahre (unregelmäßiger Turnus) statt.

Sila in Festa: Umsonst & draußen ist das Motto des hochkarätig besetzte Ethnomusikfestivals, das die Kulturinitiative Altrosud organisiert. www.altrosud.org

September

Festival del Peperoncino: Diamante lädt Anfang September zum Kultur- und Kulinarikfestival ein. www.peperoncino.org

Bloss nicht

Anhalterin spielen

Das könnte missverstanden werden. Einige süditalienische Machos glauben ungerührt, dass jede autostoppista auf erotische Abenteuer aus sei.

Neugierig auf die 'ndrangheta

Fragen der Touristen nach dem organisierten Verbrechen nerven viele Einheimische. Stellen Sie erst ein Vertrauensverhältnis her, bevor Sie das delikate Thema anschneiden.

Die Ruhe verlieren

Ob an der Hotelrezeption oder mit dem Auto auf der Straße: pazienza (Geduld) heißt das Zauberwort, mit dem man meist schneller weiterkommt, als wenn man sich aufregt.

Cappuccino nach dem Essen

In Süditalien gibts nur eins nach dem Essen: caffè. Der kleine, starke, schwarze Espresso ist deutlich bekömmlicher als Milchkaffee.

Getrennte Rechnungen verlangen

Wenn Freunde zusammen zum Essen ausgehen, wird nicht auseinanderdividiert, wenn es ans Zahlen geht, sondern jeder wirft alla romana seinen Anteil in die Mitte. In vielen süditalienischen Trattorien wird grundsätzlich pro Tisch abgerechnet.

Halb nackt in der Stadt

Kurze Hosen und nackter Oberkörper gehören an den Strand, nicht in die Stadt oder ins Restaurant.

Wertsachen im Auto lassen

Beschaffungskriminalität gibt es in jeder großen Stadt, Kalabrien mit der hohen Jugendarbeitslosigkeit macht da keine Ausnahme. Italiener nehmen das Autoradio mit und lassen das Handschuhfach offen stehen. Erhöhte Vorsicht ist an den Parkplätzen der Küstenstraße und in den Großstädten geboten, während das Landesinnere als sicher gilt.

Gefälschte Markenartikel kaufen

Billige, weil nur scheinbar echte Prada-Sonnenbrillen können teuer werden: Bis zu 10 000 Euro Strafe werden beim Kauf von gefälschter Markenware fällig!

Im August unterwegs

Hotels, Strände und Straßen sind im italienischen Ferienmonat restlos überfüllt. Am 15. August zu ferragosto steht das ganze Land im Stau. Nur für Leute, die den totalen Trubel lieben!

Trinkgeld an der Bar vergessen

Auch wer im Stehen seinen caffè trinkt, legt eine kleine Münze zusammen mit dem scontrino (Kassenzettel) für den barista auf den Tresen.

Bücher & Filme

Old Calabria

Leider nur auf Englisch lieferbar sind die literarischen Streifzüge des Norman Douglas, der Anfang des 20. Jhs. mit einer Mischung aus britischer Spleenigkeit, Gelehrsamkeit und Wanderlust über die unerschlossene Stiefelspitze zog. Auch ein Jahrhundert später immer noch erfrischend

Das Engelsgesicht

Harter Stoff: In diesem Buch schreibt Andreas Ulrich die wahre Lebensgeschichte des 'ndrangheta-Killers Giorgio Basile auf

Der Geschmack wilder Feigen

Das moderne Kalabrien zwischen Auswanderung und Nostalgie fängt Carmine Abate ein. Der 1954 in Carfizzi (Provinz Crotone) geborene, albanischstämmige Autor hat mit seinem Roman auch nördlich der Alpen Furore gemacht

Gianni Amelio

Der mehrfache Gewinner des Europäischen Filmpreises (u. a. 1993 mit „Gestohlene Kinder“ und 1995 mit „Lamerica“) spürt in seinen Filmen dem Süditalien seiner Kindheit nach

Ein Junge aus Kalabrien

Italien 1960: Anstatt für die Schule zu lernen, trainiert Mimì gegen den Widerstand seines Vaters lieber für die Olympischen Spiele. Der Film (1987) von Luigi Comencini ist längst ein Klassiker des italienischen Kinderfilms

19-28 °C
10 h/Tag
21 °C

Fakten

Einwohner 1.947.131
Fläche 15.221 km²
Strom 230 V, 50 Hz
Hauptstadt Catanzaro
Reisepass / Visum nicht notwendig
Ortszeit 03:14 Uhr
Zeitverschiebung keine

Anreise

19h 43min
1d 1h 40min
2h 15min
Route planen
In Kooperation mit unserem Partner Rome2Rio

MARCO POLO Produkte

MARCO POLO Reiseführer Kalabrien
MARCO POLO Reiseführer Kalabrien
12,99 €
MARCO POLO Karte Italien Blatt 13 Kalabrien 1:200 000
MARCO POLO Karte Italien Blatt 13 Kalabrien 1:200 000
9,99 €

Beliebte Städte in Kalabrien

Sortierung: