© Alexander Sorokopud/shutterstock

Elsass

Check-in

Ein Downhillbiker in den Vogesen, viel zu schnell. Ein TGV auf gerader Strecke, 320 km in der Stunde. Mann und Frau auf einem Hausboot, Schritttempo. Samstagmittag in Mulhouse, Colmar, Straßburg: kreuz und quer Gewusel auf der Grand’Rue. Das Elsass ist ein Land mit vielen Geschwindigkeiten. Sprachen früher ländlicher Charme, Weinstraße und „Leben wie Gott in Frankreich“ für Ferien im Elsass, so gibt es heute ein paar Argumente mehr.

Sehenswürdigkeiten & Top Highlights

Straßburgs gotisches Münster gilt als eines der bedeutendsten Werke der abendländischen Baukunst. Herausragend ist sein Skulpturenschmuck besonders an der Westfassade. Der überwältigende…
Immer noch Ruine, aber seit der Renovierung in den Neunzigerjahren kindersicher. Schon von ihrer äußeren Gestalt ist die alte Stauferburg purer Abenteuerstoff. Ihre Mauern ragen spitz wie Nadeln in…
Die mächtige Burg ließ Kaiser Wilhelm II. als Westpfeiler des Deutschen Reiches erbauen. Mit ihren Rittersälen, schönen Gemächern, der Kapelle und einer intakten Zugbrücke ist sie heute eine der…
Colmars Bilderbuchviertel ist idyllisch an der Lauch gelegen und wird wegen des Wasserwegs und seiner vielen Brücken gern "Klein Venedig" genannt. Ohne Frage ist dies der romantischste Teil der Stadt…
Das weltbekannte Museum im Dominikanerinnenkloster birgt eine reiche Sammlung an Kunst aus der Romanik und Gotik, Funde aus der Vor- und Frühgeschichte, aber auch moderne Kunst von Picasso. Absoluter…
Das alte Gerberviertel, heute "Petite France" genannt, ist das malerischste Viertel der Stadt. Hier spaziert man in den verwinkelten Gassen zwischen historischen Fachwerkhäusern, Brücken, Stegen und…
Das Freilichtmuseum gut 15 km nördlich bei Ungersheim gehört zu den Erfolgsgeschichten des Elsass. Über 80 Fachwerkhäuser aus dem ganzen Elsass sowie u. a. ein Turm, eine Mühle und eine…
Die Hauptstadt des Elsass ist eine europäische Metropole par excellence. Nicht nur, weil hier das Europaparlament in einem futuristischen Glaspalast zusammenkommt. Straßburg ist reich an kulturellen…
Bugatti! Ferrari! Rolls-Royce! Weil sich der Mülhauser Textilunternehmer Fritz Schlumpf verzockte, kam 1976 der ganze Wahnsinn seiner Autosammelleidenschaft ans Tageslicht. Schlumpfs Boliden und…
Zwischen blumen und Honig, Wurst und Käse, Brot und Brioche mischen sich jeden Samstagmorgen auf dem Wochenmarkt in der Grenzstadt die sprachen. Kaum hat sich der Markt verlaufen, strömen die…
Ob „pur“ oder mit Menü, Weinprobe oder als Diskothek, eine Fahrt mit dem Panoramaboot über Ill und Kanäle ist eine wunderbare Sache. Wer sich für Stadtarchitektur (Fachwerk, Gründerzeit,…

Reisezeit

Januar
mäßig
3°C
Februar
mäßig
6°C
März
mittel
10°C
April
mittel
15°C
Mai
sehr gut
19°C
Juni
gut
22°C
Juli
gut
25°C
August
gut
24°C
September
mittel
21°C
Oktober
mittel
15°C
November
mäßig
8°C
Dezember
mittel
5°C

Die beste Reisezeit für Elsass ist der Monat Mai. In dieser Zeit wird eine durchschnittliche Temperatur in Höhe von 19° Celsius erreicht. Der sonnigste Monat ist der Juli mit durchschnittlich 8 Sonnenstunden pro Tag. Im Vergleich hierzu liegt die Temperatur im kältesten Monat bei lediglich 3° Celsius bei 9 Regentagen. Im Jahresmittel liegt die durchschnittliche Tagestemperatur bei 14° Celsius und die Nachttemperatur bei 6° Celsius. Im Schnitt regnet es jeden Monat an 9 Tagen. Der regenreichste Monat ist der Mai.

Mehr zu Klima und Reisezeit

MARCO POLO Reiseführer

MARCO POLO Reiseführer Elsass
MARCO POLO Reiseführer Elsass
14,00 €
MARCO POLO Karte Frankreich Vogesen, Elsass, Schwarzwald 1:200 000
MARCO POLO Karte Frankreich Vogesen, Elsass, Schwarzwald 1:200 000
9,95 €

Entdecke das Elsass

Natürlicher Reichtum

Auf nur 8280 km2 finden sich nicht nur die bekannten Trümpfe Straßburger Münster und Isenheimer Altar, Elsässer Küche und Weinkeller, sondern auch die zwei großen Naturschutzgebiete der Ballons des Vosges und der Vosges du Nord sowie das grenzüberschreitende Biosphärenreservat Pfälzerwald-Vosges du Nord und vielfältige Biotope wie die Rheinauen im Grand Ried, wo es sogar noch einen Flussschiffer gibt. Mit seinen Alleen ist das flache Land ideal für Fahrradtouren, genauso wie der hügelige Sundgau im Süden und das „Krumme“ Elsass Alsace Bossue im Nordwesten, zwei verträumte Landschaften, die eine Reise wert sind.

Freizeitparadies Vogesen

Für Pedalisten um einiges kniffliger sind da schon die Vogesen mit ihren Burgen, Gipfeln, Schluchten. Wanderer, Skifahrer, Schneeschuhläufer, Kletterer, Drachenflieger, Pilzsammler und Motorradfahrer finden hier ihr Terrain, sogar mit alpinem Charakter. Trotz Skizirkus rund ums Hohneck ist die Bergwelt immer noch authentisch, auch weil die Bergler nach wie vor Kühe hüten, Käse machen und ihre fermes auberges, ihre Bergbauernhöfe mit rustikalen Spezialitäten, in Schuss halten.

Ein bißchen "le Kitsch" gehört dazu

Wesentlich anmutiger und sonniger ist es in der Vorbergzone. Hier wächst der berühmte elsässische Riesling und hier wird deftig oder fein aufgetischt. Jedes Weindorf ist ein Geschenk fürs Auge. Stadtmauern und Türme, Erker und Fachwerk mit Geranien sind der Stoff, aus dem die Elsassträume gewebt sind, wie sie Tomi Ungerer zeichnerisch in seinem „Großen Liederbuch“ verewigt hat. Die 170 km lange Route des Vins d’Alsace gehört zum Pflichtprogramm. Es gibt aber auch eine Käsestraße, eine Straße des frittierten Karpfens und auch eine Schokoladenstraße im Norden. Hier sind die Dörfer etwas weniger putzig – der Wein fehlt –, aber dafür gibt es hier viele Höfe, die nicht nur Kühe auf der Weide haben, sondern auch Pferde auf der Koppel und Ferien für die ganze Familie anbieten.

Drei Städte, drei Charakter

Nur 190 km misst das Elsass von Nord nach Süd und keine 50 km vom Rhein bis zur Kammlinie der Vogesen. 1,8 Mio. Menschen leben hier, die meisten davon in den drei großen Städten. Diese haben alle ihren ganz eigenen Charakter, sind großbürgerlich (Colmar), industriell (Mulhouse) oder multikulturell-europäisch (Straßburg) geprägt. Touristisch ist das kleine Ländchen eine Großmacht: 24 Mio. Übernachtungen werden pro Jahr gezählt – kein Wunder bei der Menge all der schönen Orte.

Konservativ und modern

Dass die Zahl der wunderbar erhaltenen Dörfer und Städtchen so groß ist, hat Gründe. Zum einen liegt es an der Mentalität: Die Elsässer sind konservativ, sie bewahren gerne, gerade auch, weil sie oft genug den Verlust ihrer Heimat erleben mussten. Das Dorf, das Essen, der alemannische Dialekt und die Feste stehen hoch im Kurs. Die Heimatverbundenheit äußert sich auch im gemeinsamen Anpacken für ein Dorfmuseum. Auch der französische Zentralismus mag mit ein Grund sein. Frankreichs Osten musste lange auf sein Wirtschaftswunder warten – zum Glück: Aus Kleingeld werden eben keine großen Bausünden.

Kulturell ist einiges los

Auch in den Städten gibt es die Liebe zur Tradition. Das ehemalige Gerberviertel Petite Venise ist das Kleinod Colmars. Ursprünglich wollte man das „Kleine Venedig“ abreißen, doch die Colmarer wehrten sich erfolgreich. Aber bei aller Traditionsverbundenheit sind die Städte(r) auch unruhig – wie überall. Kulturell ist einiges los: Musik-, Film-, Tanz- oder Theaterfestivals stehen auf der Agenda, Markthallen werden gebaut und sogar beim Essen wird Neues ausprobiert, wie die Foodtruck-Festivals zeigen. Es muss nicht immer Flammkuchen sein! Schon immer war das Elsass ein Grenzland. Nach den Kelten und Römern kamen die Alemannen, später pflückten sich die Franzosen den schönen Apfel, dann die Preußen, wieder die Franzosen, die Nazis, bis nach dem Zweiten Weltkrieg die Sache entschieden war und die Zeit endlich reif für Versöhnung. Heute ist die Geschichte nicht vergessen, aber großteils vergeben. Die Wechsel haben der Region gutgetan, vom mittelalterlichen Fachwerk über französische und wilhelminische Paläste bis zu Glas- und Betonbauten ist alles zu finden. Auch kulinarisch geht bekanntlich Großes. Spielt es also eine Rolle, wie französisch das Elsass ist oder wie deutsch l’Alsace? Neugierige, Gourmets, Sportbegeisterte, Naturfreunde und Frankophile (und viele andere auch) genießen gerade diese Durchdringung zweier Kulturen mitsamt ihren Widersprüchen!

Gut zu wissen

Anreise

Für Straßburg bieten sich die Grenzübergänge Kehl (A 5, Ausfahrt Appenweier) sowie etwas weiter südlich über den Pont Pflimlin (A 5, Ausfahrt Offenburg) an, für Mulhouse der Autobahnanschluss über das Autobahndreieck Neuenburg. Kleinere Grenzübergänge sind die Fähren Kappel–Rhinau, Greffern–Drusenheim und Plittersdorf–Seltz sowie bei Lauterbourg auf die französische A 35. Wissembourg erreicht man auch über die A 65 (Landau) und B 38 (Bad Bergzabern), das Nordwestelsass auch über die A 6 bei Saarbrücken.

Straßburg ist der zentrale Bahnhof für Züge aus Deutschland, die via Offenburg fahren. Von dort verkehrt auch die Ortenau-S-Bahn (ortenau-s-bahn.de) nach Straßburg. Wissembourg ist durch die Verkehrsverbünde Rhein-Neckar (vrn.de) und Karlsruhe (kvv.de) ans deutsche Bahnnetz angeschlossen. Mulhouse und Colmar sind nur über Straßburg bzw. Basel zu erreichen. bahn.de, tgv-europe.de

Straßburg, Obernai, Colmar und Mulhouse sind ans deutsche und Schweizer Fernbusnetz angeschlossen (flixbus.de).

Der Straßburger Flughafen Entzheim (strasbourg.aeroport.fr) wurde bei Redaktionsschluss aus Deutschland nur von München aus angeflogen. Zum Euro-Airport Basel-Mulhouse- Freiburg (euroairport.com) bestehen Verbindungen von mehreren deutschen Städten.

Klima & Reisezeit

Vom regenreicheren Sundgau abgesehen, gehört das im Windschatten der Vogesen gelegene Elsass zu den trockensten Regionen Frankreichs. Frühling und Herbst sind mild, während der Sommer in der Rheinebene oft heiß und schwül wird. In den Vogesen ist es natürlich kühler, dort gibt es auch schnelle Wetterwechsel und Gewitter. Inversionswetterlagen sorgen im Herbst und Winter häufig für Sonne auf der Höhe und Nebel in der Ebene. france.meteofrance.com

 

Auto

Auf französischen Autobahnen gilt Tempo 130 (bei Regen 110) km/h, auf Landstraßen 80, teilweise 90 bzw. 110, in Ortschaften 50 km/h. Die Promillegrenze liegt bei 0,5. Der Pannendienst Alsace Dépannage (alsace-depannage.fr) hat die Tel.-Nr. 03 65 61 26 60. Der größte Teil der Autobahnen im Elsass ist anders als im übrigen Frankreich mautfrei. Die Höhen- und Kammstraßen sind im Winter und Frühjahr meist gesperrt.

Großstädte haben Parkhäuser und Park-&-Ride-Plätze, mittelgroße Städte manchmal noch zentrale Gratisparkplätze. Faustregel: Je näher am Zentrum, desto teurer wird es. Städte wie Straßburg vermitteln dies über Farbsymbolik: Grün ist günstig, gelb teurer und rot Luxus. Über Mittag sind Parkplätze oft gratis. Parkuhren akzeptieren auch Kreditkarten. Bei vielen Parkuhren muss man sein Kennzeichen eingeben. Wer Strafzettel innerhalb einer bestimmten Frist bezahlt, spart richtig Geld.

Um in die Innenstadt von Straßburg fahren zu dürfen, benötigst du eine Umweltvignette, sobald die Schadstoffwerte erhöht sind. Die Vignette kostet 4,21 Euro ist nur online erhältlich (certificat-air.gouv.fr). Die Broschüre auf Deutsch: kehl.de/media-stadt/docs/infobroschuere_critair.pdf. Praktisch: Die Vignette gilt auch in anderen Städten Frankreichs mit dem „Crit- Air“-System.

Mietwagen

Ein Preisvergleich lohnt sich, da sich die Verleiher mit Wochenend-, Mehrtages- und Bahn-Kombi-Angeboten Konkurrenz machen. Je nach Saison kostet ein Mittelklassewagen zwischen 50 und 100 Euro pro Tag.

Öffentliche Verkehrsmittel

Der Schienenregionalverkehr TER (ter.sncf.com/grand-est) ist nicht nur gut ausgebaut, sondern transportiert auch Räder. Infos zu Strecken, Fahrzeiten, Tickets und preiswerten Angeboten wie z. B. dem 24-Stunden- Ticket ALSA+ stehen auf vialsace.eu, sncf.com und de.oui.sncf/de/tgv. Die zentrale Auskunftsnummer der Bahn fürs Elsass ist Tel. 08 05 41 54 15. Zu einigen außerhalb gelegenen touristischen Zielen gibt es auch Shuttlebusse.

Auskunft vor Ort

Eine erste Anlaufstelle für Fragen und Infomaterial aller Art sind die Offices de Tourisme, die es in fast jedem Ort gibt. Auch die Websites france.fr, visit.alsace.de und alsace-destination-tourisme.com stecken voller Informationen.

Eintrittspreise

Größere Museen verlangen meist zwischen 7 und 10 Euro Eintritt, international bekannte auch mehr. Beispielsweise kostete das Straßburger MAMCS bei Redaktionsschluss 7 Euro, das berühmte und top renovierte Unterlinden in Colmar 13 Euro. Private Sammlungen sowie Tier- und Freizeitparks sind meist teurer, z. B. das Voodoomuseum in Straßburg 14, das Didiland 21, der Tierpark Sainte-Croix 26,50 Euro.

Geld & Kreditkarten

Sehr verbreitet sind Kreditkarten, die in Frankreich auch schon für Kleinstbeträge etwa beim Bäcker benutzt werden. Geldautomaten sind überall vorhanden. Im Südelsass werden oft auch Schweizer Franken akzeptiert.

Internetzugang & WLAN

Mulhouse war Frankreichs erste Stadt mit freiem WLAN (wifilib), heute haben es auch Colmar und Straßburg (WiFi4EU), aber nicht flächendeckend. Viele Cafés und Kneipen bieten freies wifi an – ohne Passwort!

Museumspässe

In rund 350 Museen im ganzen Elsass, in weiten Teilen Baden-Württembergs, in der Pfalz und der nordwestlichen Schweiz erhältst du mit dem oberrheinischen Museumspass (120 Euro/ Jahr | museumspass.com) freien Eintritt. Günstig in Straßburgs Museen kommst du mit dem in den Museen und im Office de Tourisme (17, Place de la Cathédrale | Tel. 03 88 52 28 28) erhältlichen Strasbourg Pass (22 Euro/ 3 Tage | visitstrasbourg.fr). Mulhouse bietet für 18 Euro den Mulhouse City Pass (tourisme-mulhouse.com) an.

Öffnungszeiten

Etliche Geschäfte haben montags oder montagvormittags und sonst über Mittag geschlossen. Supermärkte sind meist durchgehend bis 20 Uhr geöffnet.

Sicherheit

In den Großstädten gibt es einige Nogo-Viertel. In Straßburg sind das Cronenbourg, Elsau und Neuhof, in Mulhouse Les Coteaux und Bourtzwiller.

Telefon & Handy

Vorwahlen: Frankreich 0033, Deutschland 0049, Österreich 0043, Schweiz 0041. Innerhalb Frankreichs gibt es keine Vorwahlen, bei Anrufen aus dem Ausland muss aber die Null am Beginn der zehnstelligen Nummer weggelassen werden.

Trinkgeld

Üblich ist ein Trinkgeld von fünf bis zehn Prozent – natürlich nur, wenn du mit dem Service zufrieden warst.

Unterkunft

Für Frankreich typisch ist das große Angebot an Campingplätzen (tourisme-alsace.com/fr/campings, campingfrance.com). Günstige Hotelalternativen sind gîtes ruraux genannte Ferienwohnungen und -häuser (gites-de-france-alsace.com) und chambres d’hôtes (Gästezimmer) sowie Ferienwohnungen beim Winzer (elsass-weinstrasse.com). Jugendherbergen gibt es in Colmar, Lautenbach, Saverne und Straßburg (fuaj.org) sowie in Mulhouse (aubergejeunesse-mulhouse.com).

Zoll

In der EU darf man Waren zum privaten Gebrauch unbeschränkt ein- und ausführen. Richtwerte hierfür sind u. a. 800 Zigaretten und 10 l Spirituosen. Die Schweiz erlaubt 5 l Wein, 1 l Spirituosen und 250 Zigaretten.

Diplomatische Vertretungen

Deutsches Konsulat

6, Quai Mullenheim | Straßburg | Tel. 03 88 24 67 00 | strassburg.diplo.de

Österreichisches Konsulat

29, Avenue de la Paix | Straßburg | Tel. 03 88 35 13 94 | bmeia.gv.at

Schweizer Kosulat

23, Rue Herder | Straßburg | Tel. 03 88 35 00 70 | eda.admin.ch/strasbourg

Gesundheit

Mit der Europäischen Krankenversicherungskarte EHIC ist die Behandlung gratis oder Arzt bzw. Krankenhaus stellen eine Rechnung aus, die deutsche Kassen im Rahmen der deutschen Sätze erstatten. Je nach Standort liegt ein deutscher Arzt bzw. ein deutsches Krankenhaus näher. Apotheken sind gut an den Schildern mit blinkendem grünem Kreuz zu erkennen.

Notruf

Allgemeiner, EU-weiter Notruf: Tel. 1 12

Events, Feste & mehr

Feiertage

1. Januar

Neujahr (Jour de l’An)

März/April

Karfreitag (Vendredi Saint)

März/April

Ostermontag (Lundi de Pâques)

1. Mai

Tag der Arbeit (Fête du Travail)

8. Mai

Kriegsende 1945 (Victoire 1945)

Mai/Juni

Christi Himmelfahrt (Ascension)

Mai/Juni

Pfingstmontag (Lundi de Pentecôte)

14. Juli

Nationalfeiertag (Fête Nationale)

15. August 

Mariä Himmelfahrt (Assomption)

1. November 

Allerheiligen (Toussaint)

11. November

Waffenstillstand 1918 (Armistice 1918)

25. Dezember

Weihnachten (Noël)

26. Dezember 

2. Weihnachtstag (Saint-Étienne)

Veranstaltungen

Februar

Salon des Vins des Vignerons Indépendants (Straßburg): Weinmesse der unabhängigen Winzer

März

Le Printemps des Bretelles (Illkirch-Graffenstaden), printempsdesbretelles.com: Akkordeonfestival

April

Henter’m Kallerladel (Mittelbergheim): Weinfest

Mai

Fête des Asperges (Hoerdt): Spargelfest

Ateliers Ouverts (ganzes Elsass), ateliers-ouverts.net: Künstler und Kunsthandwerker öffnen ihre Werkstätten.

Juni

Fête de la Musique: Gratiskonzerte in allen größeren Städten

Flohmarkt in der Krutenau (Straßburg), lesbateliers.com

Le Printemps du Tango (Mulhouse): Tangofestival

Juli

Streisselhochzeit (Seebach), streisselhochzeit-seebach.com: Volksfest

Décibulles (Villé): Rockfestival

August

Au Grès du Jazz (La Petite-Pierre), festival-augresdujazz.com: Jazzfestival

Festival du Houblon (Haguenau), festivalduhoublon.eu: Hopfenfest mit Folklore und Musik aus aller Welt

September

Pfifferdaj (Ribeauvillé): Mittelalterfest

Festival Voix & Route Romane (mehrere Orte), voix-romane.com: Festival der mittelalterlichen Musik

Fête de la Choucroute (Krautergersheim): Sauerkrautfest

Dezember

Weihnachtsmärkte, besonders groß in Colmar und Straßburg

Bloss nicht!

Zeckenkontrolle vergessen

Typisch für den Oberrhein sind Zecken (tiques), die es auf Wiesen und im Wald gibt. Vorsicht ist immer geboten, wenn du durch die Natur streifst. An solchen Tagen ist eine „Zeckenkontrolle“ nach der Dusche ratsam.

Falsche Schlüsse ziehen

Franzosen stellen sich gern mit Vornamen vor. Das heißt aber nicht, dass die Leute gleich geduzt werden wollen. Gängig ist immer noch das Sie, auch bei den Jungen. Also nicht gleich auf die Schulter klopfen und denken, jetzt sind wir Kumpels.

Nackt in die Sauna

Gar nicht ungezwungen-leger geht es in der Sauna zu. Die skandinavische Saunakultur findet in romanischen Ländern wenig Anklang. Darum: niemals nackt! When in Rome, do as the Romans do – diese Regel gilt erst recht in der Sauna.

Den Platz selber aussuchen

In der Gastwirtschaft sind Franzosen empfindlich. Ein freier Tisch bedeutet nicht, dass man sich auch einfach so hinsetzen darf. Die eiserne Regel lautet: Stell dich zunächst beim Kellner vor und sag, was du möchtest. Dann bekommst du einen Platz vorgeschlagen. Alles andere gilt als ungehobelt.

Zu schnell in die Ortschaften rasen

Gerade die „Kuhdörfer“ haben am Ortseingang Bodenwellen (ralentisseurs), manchmal sogar mehrere hintereinander, und dann auch noch ziemlich hohe Exemplare davon. Wer mit 70 in den Ort brettert, rast in den Achsenbruch.

Lesestoff & Filmfutter

Bücher

Hunkeler und der Fall Livius

Hansjörg Schneider lässt seinen Kommissär normalerweise in Basel agieren, aber dieses Verbrechen führt ins Elsass. Die Gründe liegen weit zurück im Zweiten Weltkrieg. Nichts wird vergessen, ist eine der Lehren des Krimis von 2007.

Marthe und Mathilde

In dem wunderbaren Buch von 2009 berichtet die Journalistin Pascale Hugues aus dem Leben ihrer beiden Großmütter aus Colmar – eine Deutsche, die andere Französin – und wie es ihnen erging, als das Elsass 1919 französisch wurde.

Die Linden von Lautenbach

Jean Egen (1920–1995) machte in Paris als Journalist Karriere, aber unvergessen ist und bleibt sein Coming-of- Age-Erfolgsroman. 1982 wurde er mit Mario Adorf verfilmt. Hier wird das alte Elsass wunderschön gezeichnet.

Filme

Es kommt der Tag

Susanne Schneiders Film von 2009 zeigt die Idylle Elsass als Fluchtort. Hierhin hat es eine Frau mit linksradikaler Vergangenheit verschlagen, die jetzt inkognito mit Mann und Kindern auf einem Weingut lebt. Aber die Vergangenheit holt sie ein ...

-2-3 °C
1 h/Tag

Fakten

Strom 230 V, 50 Hz
Hauptstadt Straßburg
Reisepass / Visum nicht notwendig
Ortszeit 08:05 Uhr

Anreise

2h 23min
2h 11min
50min
Route planen
In Kooperation mit unserem Partner Rome2Rio

MARCO POLO Produkte

MARCO POLO Reiseführer Elsass
MARCO POLO Reiseführer Elsass
14,00 €
MARCO POLO Karte Frankreich Vogesen, Elsass, Schwarzwald 1:200 000
MARCO POLO Karte Frankreich Vogesen, Elsass, Schwarzwald 1:200 000
9,95 €

Beliebte Städte in Elsass

Sortierung: