© Sven Hansche/shutterstock

Zakinthos - Ithaki - Kefallinia - Lefkas

Zakinthos - Ithaki - Kefallinia - Lefkas

Check-in

Boote, die in strahlend blaue Grotten fahren, weiße Felsen, die senkrecht ins Meer stürzen, Ölbäume, die sich über Hügel legen, bezaubernde Dörfer, alte Burgen, Badestrände: Zákinthos und seine Nachbarinseln sind in echt paradiesischer als jeder Filter sie inszenieren könnte.

Sehenswürdigkeiten & Top Highlights

einem hellen Streifen Sand tief unterhalb der kreideweißen Steilküste. Sein Bild ziert viele Poster, mit denen die griechische Fremdenverkehrszentrale wirbt. Verschiedene andere hervorragende Strä…
Zu den Schätzen des Museums gehören die marmornen Skulpturen, die die Giebelfelder des Zeus-Tempels schmückten, und die zwölf Metopen von den Stirnseiten des Tempels. Die Metopen zeigen die zwölf…
Die meisten archäologischen Stätten Griechenlands zeugen entweder vom Leben in der Antike oder in den ersten Jahrhunderten nach der Zeitenwende. In Nikópolis ist das anders: Da sieht man die Ü…
Am Fallschirm übers Wasser gleiten, an Traumstränden baden, Salsa bis zum Umfallen tanzen – das und noch viel mehr lockt Sie vielleicht auf die Insel Léfkas. Fährkosten fallen nicht an, eine…
Kein Sport-Event ist älter als die Olympischen Spiele. Es ist schon ein tolles Gefühl, da zu stehen, wo alles begann: in Olympia. Fast 1200 Jahre lang trafen sich hier die Athleten alle vier Jahre…
Religiöser Mittelpunkt des Heiligtums war der Zeus-Tempel im Zentrum der Ausgrabungen. Sein Unterbau demonstriert ebenso wie die vielen herumliegenden, mächtigen Säulentrommeln seine einstige Gr…
Kióni gilt vielen als schönster Ort der Insel. Das Dorf umschließt das innere Ende einer Bucht und ist von Olivenbäumen und Zypressen umgeben. Hier kannst du auch Motorboote mieten und damit schö…
Die erst 1757 von den Venezianern gegründete Verwaltungshauptstadt der Insel (9000 Ew.) liegt lang gestreckt an einem Seitenarm der Bucht von Argostóli ohne Blick aufs offene Meer. Das Erdbeben von…
Das Dörfchen Ássos (100 Ew.) liegt am inneren Ende einer windgeschützten, gern von Seglern besuchten Bucht. Im Osten wird sie von terrassierten Hängen und im Westen von einer Landzunge begrenzt,…
Das schönste (und teuerste) Dorf der Insel mit seiner geschwungenen Uferlinie an einer kleinen Bucht gegenüber von Itháki war vom Erdbeben 1953 kaum betroffen. Die alten, gut gepflegten Häuser am…
Der Besuch der Tropfsteinhöhle ist nach 12 Uhr wegen des dann besseren Sonneneinfalls ein besonderes Erlebnis. Die Höhle wird zu einem guten Teil von einem kleinen See ausgefüllt, den man auf einem…
Ein Traumstrand, der 1 km lang und 100 m breit ist sowie Grobsand, Kies und Kieselsteine bietet. Häufig gibt es hier eine Brandung wie an der Nordsee. Am völlig unverbauten Strand steht nur eine…
Ein Plakat mit dem Foto dieses Strands gehört zur Griechenlandwerbung überall auf der Welt. Der nur von See her zugängliche Sand-Kiesstrand säumt eine ruhige Bucht tief unterhalb einer hohen…
Die Blauen Grotten von Zákinthos stehen ihren Namensvettern auf Capri in nichts nach. Wie Bogengänge spannen sich die Blauen Grotten im Nordosten der Insel zwischen Ágios Nikólaos und Kap Skinári…
Den besonderen Reiz der Inselhauptstadt (7000 Ew.) macht ihre Lage zwischen der Lagune und dem engen Sund aus, der Lefkáda vom Festland trennt. In den schön gepflasterten Gassen der Stadt weht ein…

MARCO POLO Reiseführer

MARCO POLO Reiseführer Yucatan
MARCO POLO Reiseführer Yucatan
14,95 €
MARCO POLO Reiseführer Baskenland, Bilbao
MARCO POLO Reiseführer Baskenland, Bilbao
14,95 €
MARCO POLO Reiseführer Vereinigte Arabische Emirate
MARCO POLO Reiseführer Vereinigte Arabische Emirate
14,95 €
MARCO POLO Reiseführer Baltikum, Estland, Lettland, Litauen
MARCO POLO Reiseführer Baltikum, Estland, Lettland, Litauen
14,95 €
MARCO POLO Reiseführer Bulgarien
MARCO POLO Reiseführer Bulgarien
14,95 €

Entdecke Die Ionischen Inseln

Wie für den Urlaub geschaffen - die magischen Inseln

In einsamen Buchten, die du mit dem Boot anpeilst, schimmert die Ionische See in allen erdenklichen Türkis- und Blautönen. Willst du Passagier oder Captain sein? Auf den Trauminseln ist alles drin.

Vor der Westküste Griechenlands reihen sich die Inseln auf einer Länge von etwa 240 km wie eine Kette auf, sieben von ihnen umfassen die politische Einheit Ionische Inseln (griechisch: Eptánisa): Korfu im Norden, Paxos ist der kleine Begleiter, Itháki schmiegt sich an den Norden von Kefaloniá an, es folgt Zákinthos im Süden. Lefkáda, nördlich von Kefaloniá, trennen nur wenige Kilometer vom griechischen Festland. Den Abschluss bildet Kíthira, südöstlich der Peleponnes-Halbinsel, weit von den Hauptinseln entfernt. Immerzu lassen Inselchen Meerengen entstehen, durch die sich Boote winden, vorbei an grünen Ufern, imposanten Steilküsten und feinsandigen Stränden.

Die Schätze der Natur

Von Trockenheit keine Spur, die Ionischen Inseln sind fruchtbar. Das buschige Grün auf den Steilküsten kündigt die üppige Vegetation im Innern an: Neben uralten Olivenwäldern ragen schlanke Zypressen aus dem silbrigen Blätterwald empor. Zwar sind die Inseln eher wegen der Strände beliebt, doch dichte Pinien- und Kiefernwälder, oben am Énos auf Kefaloniá (Nationalpark) in den Bergen, die zu den höchsten des Landes gehören, verlocken einige Urlauber zum Wandern durch Wolkenbänder und Tannen, die nur hier wachsen. Auf oft kurvenreichen Straßen in der Höhe hast du einen hypnotisierenden Blick aufs Meer. Stets nahen die Silhouetten der Nachbarinseln. In Kefaloniá gibt es zudem schöne Tropfsteinhöhlen zu entdecken. Eine frische Brise weht in den lichtdurchfluteten Meeresgrotten um Zákinthos.

"Sport frei" & Badeparadies

Die angenehm kühle See genießt du hier in Buchten, die lange Bänder aus feinem Sand und unterschiedlich großem Kies ziehen. In ihrer Naturbelassenheit und ihrem Farbenspiel mit dem Meer suchen sie in Europa ihresgleichen. Wenn du im Wasser in deinem Element bist, kannst du hier segeln, surfen, tauchen und anderen Wassersportarten nachgehen. Manche Strände werden nicht nur gern von Urlaubern besucht, sondern auch von Meeresschildkröten als Heimat auserkoren. Im Meeresnationalpark in Süd-Zákinthos sorgen von Naturschützerin aufgestellte Regeln dafür, dass der Schildkrötennachwuchs fortbesteht. Sonnenanbeter werden in Laganás auf Zákinthos, auf der Palíki-Halbinsel auf Kefaloniá, am Káthisma-Strand auf Lefkáda oder – nach schnellem Bootsritt – neben dem legendären Schiffswrack in der Schmugglerbucht glücklich.

Wein, Oliven, Touristen und Schafskolonnen

Korfu ist die wirtschaftlich stärkste und bevölkerungsreichste Ionische Insel (103 000 Ew.), aber nicht die einzige touristisch gut erschlossene. Lefkáda ist ein permanentes Ausflugsziel für Inländer und Zákinthos stellt Besucherrekorde auf. Auf Kefaloniá und Itháki hingegen musst du Menschenmassen weniger erwarten als vorbeiziehende Ziegen- und Schafskolonnen. Nicht nur Viehzucht ist hier ein wichtiger Wirtschaftszweig, auch Wein und Oliven werden auf Kefaloniá, Lefkáda und Zákinthos ertragreich angebaut. Fisch geht hier ebenfalls überall ins Netz und wird vielerorts serviert.

Griechenlandklischees ade

Auf diesen Inseln finden sich wenige antike Altertümer überregionaler Bedeutung. Im Mittelalter gehörten sie erst wie ganz Hellas zu Byzanz, dann zu Venedig. Außer Lefkáda gerieten sie nie unter türkische Herrschaft – anders als das übrige Griechenland für bis zu 450 Jahre. Statt Minaretten und hölzerner Erker prägen Arkadengänge vor mehrstöckigen Häusern die ionische Architektur, die den Flair heiteren Handels verbreiten. Lokale Künstler richteten sich am Geschmack Italiens aus: Es entstand der Kunststil der Ionischen Schule, den du am besten im Zákinthos-Museum kennenlernen kannst.

Neben Venedig hat England dazu beigetragen, dass sich die Ionischen Inseln vom übrigen Hellas unterscheiden: Als Kolonie ging es mit dem Ausbau des Straßennetzes und der Trinkwasserversorgung voran. Nach Napoleons Sieg über Venedig 1797 gehörten die Inseln zu Frankreich, bis sie 1815 auf dem Wiener Kongress als „Republik der sieben Inseln” zum britischen Protektorat wurden. Der griechische Freiheitskampf gegen die Türken war den Insulanern ein Anliegen. 1864 wurden die Ionischen Inseln mit dem Mutterland vereint.

Charakteristisch bleibt die Gelassenheit im Inselleben. Coole Musikfestivals können hier genauso auf dem Plan stehen wie eine Meditation vorm offenen Meer, der Besuch einer Andacht im Kloster oder in einem Edelrestaurant, kurz bevor die Sonne am Horizont hinter der nächsten Insel verschwindet.

Gut zu wissen

Anreise

Zákinthos wird im Sommerhalbjahr von mehreren Flughäfen in den deutschsprachigen Ländern angeflogen (zth-airport.gr). Nach Préveza/Lefkáda (pvk-airport.gr) und nach Kefaloniá (efl-airport.gr) starten Billigflieger im Sommer und einige wenige Charterflüge. Alle drei Inselflughäfen gehören inzwischen zur deutschen Flughafengesellschaft Frapport. Per Linie sind Zákinthos, Kefaloniá und Lefkáda ganzjährig via Athen zu erreichen. Taxis stehen an allen Flughäfen bereit oder können vorbestellt werden (lefkasairporttransfers.com). Flughafenbusse gibt es von Préveza (ktelprevezas.gr) und Lefkáda aus und in Richtung Flughafen Préveza (ktel-lefkadas.gr) sowie in Kefaloniá (ktelkefalonias.gr). Nach Itháki kommt man nur per Schiff ab Killíni/Peloponnes oder Kefaloniá. Außer in Athen kann man in Pátra/Peloponnes (araxos-airport.gr) landen.

Autofähren verbinden Igoumenítsa auf dem Festland mit Lefkáda und Pátra auf dem Peloponnes mit den übrigen Inseln ganzjährig mit den italienischen Häfen Ancona, Brindisi und Bari. Von Bari fährt im Juli und August mehrmals eine Autofähre nach Kefaloniá und Zákinthos. Info: Ventouris Ferries | Tel. 21 04 82 80 01 | ventourisferries.com

Für die Einreise mit dem eigenen PKW genügen der nationale Führerund der KFZ-Schein; eine internationale grüne Versicherungskarte wird empfohlen. Auf den Inseln ist das Tankstellennetz dicht. Es herrscht Gurtpflicht. Zulässige Höchstgeschwindigkeit in den Städten 50 km/h, auf Landstraßen 90 km/h. Promillegrenze 0,5, für Motorradfahrer 0,1. Das Parken im Parkverbot ist teuer.

Auskunft

Griechische Zentrale für Fremdenverkehr

– Holzgraben 31 | 60313 Frankfurt/M. | Tel. 069 25 78 27 | visitgreece.com.de

– Opernring 8 | 1015 Wien | Tel. 01 51 25 31 78 | grect@vienna.at

Busse

Linienbusse verkehren auf allen Ionischen Inseln, allerdings nicht oft. Die Fahrpreise sind niedrig. Fahrkarten verkauft der Schaffner im Bus. Die Fahrpläne wechseln je nach Saison mehrmals jährlich und sind meist an den Busbahnhöfen der jeweiligen Inseln erhältlich. Wochenends verkehren die Busse meist seltener als an Werktagen. Zudem gibt es in Griechenland ein Netz an Überlandbussen (Ktel), die zwischen den Orten und Inseln verkehren (ktelkefalonias.gr, ktel-lefkadas.gr, ktel-zakynthos.gr). Wenn du viel unterwegs bist, verlass dich nicht nur Busse.

Camping

Wildes Zelten ist verboten, an einsamen Stränden aber üblich. Man sollte also nicht direkt in der Nähe eines offiziellen Campingplatzes seine Zelte aufschlagen. Diese sind auf vielen Inseln vorhanden und haben meist von Mai bis September geöffnet. Campingplätze gibt es auf Zákinthos im Süden und Osten (z. B. Camping Zante | Tragáki Beach | Tel 6977 25 74 93 oder Tartaruga Camping | Laganás-Bucht | tartaruga-camping.com), auf Kefaloniá (z. B. Camping Argostoli | Fanári nahe Argostóli | camping-argostoli.gr) und auf Lefkáda (z. B. in Vasilikí | campingvassilikibeach.com oder oberhalb des Káthisma Beach | camping-kathisma.gr).

Diplomatische Vertretungen

Deutsche Botschaft

Ipsilántou 10 | Athen | Tel. 21 07 28 51 11 | griechenland.diplo.de

Österreichische Botschaft

Leofóros Vas. Sofías 4 | Athen | Tel. 21 07 25 72 70 | bmaa.gv.at

Schweizer Botschaft

Odós Jassíou 2 | Athen | Tel. 21 07 23 03 64 | eda.admin.ch

Einreise

Als EU-Bürger genügt zur Einreise ein gültiger Personalausweis, Nicht-EUBürger weisen sich mit dem Reisepass aus. Kinder bis zu 12 Jahren benötigen einen Kinderpass, Kinder zwischen 12 und 16 Jahren können mit Kinderpass oder Personalausweis oder Reisepass einreisen. Aktuelle Einreisebestimmungen vorab checken: travel.gov.gr; griechenland.diplo.de

Erdbeben

Leichtere Erdbeben kommen immer wieder vor und sind normal. Im Fall von spürbaren Erderschütterungen solltest du unter einem Türsturz, einem Tisch oder Bett Zuflucht suchen. Bloß keine Panik: Ist das Beben vorbei, geh ins Freie, ohne dabei aber den Fahrstuhl zu benutzen. Von Mauern und Blumentöpfen, die herabstürzen könnten, ist Abstand zu halten. Danach orientiere dich am besten am Verhalten der Einheimischen.

Fähren

Von Killíni/Peloponnes, das von Patra schnell zu erreichen ist (ktelachaias.gr), gehen Fähren nach Zákinthos (1¼ Std. | ca. 9,5 Euro, PKW 37 Euro | levanteferries.com), nach Póros/Kefaloniá (1½ Std. | ca. 10 Euro | levanteferries.com) und Pisaétos/Itháki (2½–3 Std. | ca. 13 Euro | levanteferries.com). Ganzjährige Verbindungen auch zwischen Nidrí/Lefkáda, Fiskárdo/Kefaloniá und Fríkes/Itháki. Von Ástakos (Festland) verkehren Fähren nach Pisaétos/Itháki und Sámi/Kefaloniá (ionionpelagos.com). Es empfiehlt sich, die Plätze und Tickets vorab zu reservieren.

Geld & Preise

Bargeld kannst du mit der EC-Karte oder der Kreditkarte an vielen Automaten ziehen. Teils erhebt deine heimische und auch die griechische Bank dafür eine Mindestgebühr, unabhängig von der Höhe der Abhebung, sodass es günstiger ist, einen größeren Betrag auf einmal abzuheben. Öffnungszeiten der Banken Mo–Do 8–14 Uhr, Fr 8–13.30 Uhr Das Preisniveau entspricht ungefähr dem deutschen. Hotelzimmer und öffentliche Verkehrsmittel sind billiger, Benzin und Lebensmittel im Supermarkt teurer. Essen- und Trinkengehen ist dagegen tendenziell günstiger, doch in der Hochsaison werden die Preise natürlich etwas angehoben.

Gesundheit

Das Ausbildungsniveau der Ärzte entspricht dem der deutschen Ärzte. Da das Gesundheitssystem jedoch allgemein nicht gut gemanagt ist, kann man gelegentlich einen Mangel an Materialien und Geräten antreffen. Bei ernsthaften Verletzungen oder Erkrankungen empfiehlt sich die Heimreise, deren Kosten durch eine Versicherung abgedeckt sein sollten.

Zwischen Deutschland bzw. Österreich und Griechenland besteht ein Sozialversicherungsabkommen. Die Behandlung in staatlichen Krankenhäusern ist bei Notfällen generell kostenlos. Mit der von der eigenen gesetzlichen Krankenkasse ausgestellten Europäischen Krankenversicherungskarte wird man bei den Vertragsärzten der griechischen Krankenkasse EFKA kostenlos behandelt und kann sich später gegen Vorlage der Diagnose und Rechnungen mindestens einen Anteil von der gesetzlichen Krankenkasse in Deutschland erstatten lassen. Unter Umständen lohnt es sich, eine private Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Apotheken gibt es in den größeren Inselorten; auf kleineren Inseln hält der Arzt Medikamente für den Notfall bereit.

Internet & WLAN

Fast alle Hotels und Cafés bieten Gästen kostenlosen WLAN-Zugang an. In Griechenland nutzt man die Begriffe Hotspot oder Wi-Fi.

Klima & Reisezeit

Die Ionischen Inseln eignen sich nur im Sommerhalbjahr als Urlaubsziel. Da sie sehr stark vom Tourismus abhängen, sind Mitte Oktober–April viele Geschäfte außerhalb der Hauptorte geschlossen. Die Verkehrsverbindungen sind stark eingeschränkt, das Wetter kann durch Stürme und Regenfälle ungemütlich werden.

Mietfahrzeuge

Auf nahezu allen Ionischen Inseln werden Mopeds, Motorräder und Autos vermietet. Nimm das Fahrzeug vorher gut in Augenschein. Mietwagen werden von vielen Unternehmen angeboten. Der Fahrer muss mindestens 21 Jahre alt sein, der nationale Führerschein genügt. Kleinwagen kosten inklusive Steuern und Vollkasko mit Selbstbeteiligung ab etwa 70 Euro für eine Woche (hellascar.com). Schäden an den Reifen und an der Unterseite des Autos sind meistens nicht mitversichert, daher solltest du nicht jeden Feldweg mitnehmen.

Notruf

Tel. 112 – Polizei, Feuerwehr, Erste Hilfe, Krankenwagen (landesweit, gebührenfrei, hier wird englisch gesprochen, oft auch deutsch)

Öffnungszeiten

Geschäfte für den touristischen Bedarf sind täglich von etwa 10 bis 22 Uhr geöffnet, Supermärkte meist montags bis samstags von 8 bis 21 Uhr. Viele andere Geschäfte bleiben montagund mittwochnachmittags geschlossen. Mini-Supermärkte sind saisonal täglich geöffnet. Die meisten Restaurants haben in der Saison täglich geöffnet, viele sind bereits ab 9 Uhr morgens geöffnet und bieten Frühstück an. Die meisten Speiselokale kennen keine Ruhezeiten und servieren durchgehend von mittags bis Mitternacht. Diskotheken öffnen meist gegen 23 oder 24 Uhr. Die in diesem Reiseführer angegebenen Öffnungszeiten können Änderungen unterliegen.

Post

Postämter gibt es in allen Städten aller Inseln; sie sind meist montags bis freitags von 7 bis 14 Uhr geöffnet.

Sprache

Die Griechen sind stolz auf ihre eigene Schrift, die von keinem anderen Volk der Erde geschrieben wird. Bei Ortsschildern wird zur Lesbarkeit für Urlauber häufig zusätzlich unsere lateinische Schrift verwendet. Trotzdem ist es zur Orientierung hilfreich, die griechischen Buchstaben zu kennen. Die richtige Betonung ist wichtig, um verstanden zu werden. Betont wird immer der Vokal, der den Akzent trägt. Die im Kartenteil dieses Reiseführers verwendete Umschrift entspricht einer offiziellen UN-Vereinbarung. Der Textteil des Bandes orientiert sich an der richtigen Aussprache und den vor Ort üblichen Schreibweisen, die jedoch uneinheitlich sein können. So kann es vorkommen, dass ein und derselbe Ortsname in drei oder vier verschiedenen Versionen auftaucht. Da ist dann ein wenig Pfadfindergeist gefragt.

Strom

Steckdosen Typ C

kein Adapter notwendig

Taxi

Nur in den größeren Städten sind Taxis mit Taxametern ausgerüstet. Auf dem Land wird das Taxi als agoréon bezeichnet, dessen Fahrer den Preis nach Kilometern berechnet. Eine Entfernungs- und Preistabelle sollte ausliegen.

Telefonieren

Alle Telefonnummern außer Notrufnummern sind zehnstellig. Ortsnetzkennzahlen gibt es nicht. Handynummern erkennt man an der Sechs als erster Ziffer. Beim Kauf einer griechischen Prepaid-Karte ist die Vorlage des Personalausweises notwendig. Anbieter sind außer Cosmote u. a. auch Vodafone und Wind.

Vorwahlen: Deutschland 0049, Österreich 0043, Schweiz 0041. Die Vorwahl für Griechenland ist 0030.

Toiletten

Grundsätzlich sollte man überall das benutzte Toilettenpapier wegen Verstopfungsgefahr nicht ins Becken werfen, sondern in einem bereitstehenden Eimer entsorgen.

Trinkgeld

Die Preise in den Tavernen beinhalten alle Steuern und das Bedienungsgeld. Das Brot wird am Ende berechnet: Wer keines möchte, sollte es direkt zurückgeben. Zum Durstlöschen ist das kostenlose Leitungswasser da, das meist vor der Bestellung gebracht wird. Üblich sind 10–15 Prozent Trinkgeld; der Reinigungskraft gibt man 1 Euro pro Zimmer und Tag; den Taxipreis rundet man um mindestens 50 Cent auf.

Zeit

+1 Stunde Zeitverschiebung

In Griechenland ist es ganzjährig eine Stunde später als bei uns.

Zoll

Innerhalb der EU dürfen Privatreisende alle Waren für den persönlichen Verbrauch ohne Zoll- und Einfuhrbeschränkungen ein- und ausführen, u. a. bis zu 800 Zigaretten, 10 l Spirituosen. Für Schweizer gelten geringere Freimengen, z. B. 1 l Spirituosen, 250 Zigaretten. zoll.de, ezv.admin.ch

Inlandsflüge

Günstig sind Flüge mit den Turbo-Props der Fluggesellschaft Sky Express (skyexpress.gr), die ganz Griechenland bedient, von Préveza nach Kefaloniá (55 Euro) und Zákinthos (60 Euro) sowie zwischen Kefaloniá und Zákinthos (56 Euro). Da die Maschinen in niedriger Höhe fliegen, sind diese Flüge ideal für Tagesausflügler. Auch Kíthira vor der Südküste des Peloponnes, das historisch zu den Ionischen Inseln zählt, und Korfu, die Hauptinsel, sind mit diesen Maschinen von Zákinthos, Kefaloniá und Préveza aus zu erreichen.

Strände

Beachbars ohne Rettungsschwimmer findest du oft. Zákinthos verfügt über die meisten organisierten Strände, auf der Insel wehen insgesamt 14 Blaue Flaggen, auf Kefaloniá 13 und auf Lefkáda 8, das bedeutet, dass die jeweiligen Strände wegen der Wasserqualität, Sicherheit und für ihr Umweltmanagement ausgezeichnet wurden. Das geschieht jedes Jahr aufs Neue. Eine Karte der aktuell blaubeflaggten Strände findest du online (blueflag.global). Nackt baden solltest du nur an einsamen Stränden, auch wenn online viele FKK-Zonen zu finden sind, solltest du vor Ort schauen, ob diese Info stimmt. Oben ohne wird überall akzeptiert.

Events, Feste & mehr

Feiertage

1. Januar

Neujahr

6. Januar

Epiphanias

Februar/März

Rosenmontag

25. März

Nationalfeiertag

April/Mai

Karfreitag; Ostern

1. Mai

Tag der Arbeit

21. Mai

Nationalfeiertag der Ionischen Inseln

Mai/Juni

Pfingsten

15. August

Mariä Entschlafung

28. Oktober

Nationalfeiertag (Ochi-Tag)

25./26. Dezember

Weihnachten

Veranstaltungen

Februar/ März

Fasching Karnevalsumzüge finden in allen Inselhauptstädten statt. Besonders in Zákinthos-Stadt. greekcarnivals.com, zakynthosinformer.com

April–Juni

Karfreitag Abendprozession in allen Orten

Ostersamstag Messe ab 23 Uhr, mit Kerzenmeer und Feuerwerk

Ostersonntag private Barbecues

Ostermontag (Kerí/Zákinthos): Kirchweihfest/ Panigíri

Nationalfeiertag Der Tag der Vereinigung der Ionischen Inseln, mit Paraden, Feiern in allen Inselhauptstädten, 21. Mai

Pfingstmontag (Macherádo/Zákinthos): Kirchweihfest/Panigíri

Juli/ August

Kultursommer (Argostóli/Kefaloniá): Musik-Theaterfestival, Anfang Juli– 25. Aug.

August

Saristra Festival (Paliá Vlacháta/Sámi, Kefaloniá): Alternative-Festival, Anfang Aug., saristrafestival.gr

Größtes Kirchweihfest des Sommers (z. B. in Vassilikí/Lefkáda und Lixoúri/ Kefaloniá): 15. Aug.

Internationales Folklorefestival (Lefkáda-Stadt): lefkasculturalcenter.gr

Robóla-Weinfest (Fragkáta/Valsamáta, Omalá-Plateau, Kefaloniá): mit Tanz

Shape (Argássi/Zákinthos): Electro-House- Festival, Mitte-Ende August, shapesfestival.com

Fest des Inselheiligen Dionýsios (Zákinthos-Stadt): feierliche Prozession um 19 Uhr, mit Feuerwerk und Volksfest auf den Straßen und in den Tavernen, 24. Aug., zakynthosevents.com

August/ September

Weinfest (Zákinthos-Stadt): winesurveyor.weebly.com

Bloss nicht!

Nur nach Navi fahren

Im Mietauto steuerst du mit Blick auf dein Smartphone abenteuerhungrig die Küste an. Achte auch auf Schilder und frag Locals. Auf den Inseln schicken dich die Online-Maps sonst über Stock und Stein oder gar auf Wege, die nur Ziegen erklimmen können.

Trinkgeld aushändigen

Zufrieden mit dem Service? Getippt wird hier diskret. Wie viel du geben willst, entscheidest du im Stillen. Das Trinkgeld lässt du beim Gehen einfach auf dem Tisch.

Sich vom Fischpreis überraschen lassen

Frischer Fisch ist in Tavernen meist das teuerste auf der Karte. Lass dir den Kilopreis nennen und sei dir im Klaren darüber, wie groß deine Portion ist. Dann wirst du nur vom Geschmack und nicht von der Rechnung überrascht.

Nach Konkurrenten fragen

Griechen unterhalten sich gern mit Besuchern. Wenn du aber in einer Taverne nach einer anderen fragst, kann es still werden. Vielleicht erzählt man dir, das Geschäft sei pleite gegangen, vielleicht stimmt das nicht. Da hilft nur, vor Ort selbst nachzuchecken!

Zu viel Haut zeigen

Am Strand sind Griechen nackter Haut gegenüber tolerant. In Kirchen und Klöstern aber werden immer noch bedeckte Knie und Schultern erwartet. Keine Bange, einen Sündenfall musst du nicht begehen: Im Eingangsbereich gibt es oft Überwürfe zum Leihen.

Lesestoff & Filmfutter

Bücher

Odyssee

Das über 2700 Jahre alte Epos des Homer gibt es in zahlreichen Ausgaben. Auch verfilmt wurde die Odyssee: von Franco Rossi (1968), von Mario Camerini (1954) und als TV-Serie (1997).

Die Frauen von Ithaka

Sándor Márain erzählt Homers „Odyssee“ aus einer anderen Perspektive: Die selbstbestimmte Penelope hilft dem zurückgekehrten Göttergatten Odysseus wohl oder übel durch die posttraumatische Midlife- Crisis. 2013

Die Frau von Zakynthos

Das Fragment des aus Zákinthos stammenden Dichters Dionýsios Solomós hat der Künstler Lenz Mosbacher in ein Comic transferiert, kostenlos downzuloaden auf academia.edu (Stichwort: Lenz Mosbacher). 2018

Filme

Corellis Mandoline

In der Filmadaption des Beststellerromans von Louis de Bernières mit Starbesetzung (Nicholas Cage, Penelope Cruz und John Hurt) ist die Ermordung italienischer durch deutsche Soldaten 1943 enorm packend erzählt. 2001

16-28 °C
9 h/Tag
23 °C

Fakten

Strom 230 V, 50 Hz
Reisepass / Visum nicht notwendig
Ortszeit 18:24 Uhr

Anreise

1d 3h 4min
1d 13h 5min
5h 31min
Route planen
In Kooperation mit unserem Partner Rome2Rio

MARCO POLO Produkte

MARCO POLO Reiseführer Yucatan
MARCO POLO Reiseführer Yucatan
14,95 €
MARCO POLO Reiseführer Baskenland, Bilbao
MARCO POLO Reiseführer Baskenland, Bilbao
14,95 €
MARCO POLO Reiseführer Vereinigte Arabische Emirate
MARCO POLO Reiseführer Vereinigte Arabische Emirate
14,95 €
MARCO POLO Reiseführer Baltikum, Estland, Lettland, Litauen
MARCO POLO Reiseführer Baltikum, Estland, Lettland, Litauen
14,95 €
MARCO POLO Reiseführer Bulgarien
MARCO POLO Reiseführer Bulgarien
14,95 €