© Sodel Vladyslav/shutterstock

Kroatische Küste - Istrien

Check-in

Alles Meer, oder was? Gar nicht! In Istrien und der Kvarner-Bucht kannst du natürlich prima am Strand chillen, zum Abkühlen ist das hügelige Hinterland aber auch nicht verkehrt: Da kletterst du durch Bergdörfchen oder planst einen Abstecher in die grüne Waldregion Gorski kotar ein.

Sehenswürdigkeiten & Top Highlights

Tanzende Pferde, die anmutig zu Kapriolen ansetzen? Da stockt Pferdefans der Atem! Die Vorführungen der Lipizzaner, stilecht zu Walzermusik, sind das Highlight einer Gestütbesichtigung. Der gefü…
Viele istrische Hügelsiedlungen, darunter auch das landeinwärts liegende Grožnjan (288 m), wurden nach dem Zweiten Weltkrieg verlassen - zu unbequem war das Leben auf den steilen Hügeln. Ende der…
Die Basilika betritt man vom säulengeschmückten Atrium aus, an dem sich auch das Baptisterium (6. Jh.), der Glockenturm, der Bischofspalast und das Mosaikenmuseum befinden. Die dreischiffige…
Die Hauptattraktion von Pula ist das Amphitheater aus dem 1. Jh., dessen Bau unter Kaiser Augustus begonnen und unter Vespasian abgeschlossen wurde. Zwei Haupteingänge führten in die elliptische…
Die charakteristische Silhouette von Rab mit seinen vier am höchsten Punkt einer Landzunge hintereinander gestaffelten Kirchtürmen ist eins der beliebtesten Fotomotive Kroatiens. Der alte Stadtpark…
Die Altstadt von Rovinj auf der tropfenförmigen Landzunge ist Istriens Fotomotiv schlechthin. In konzentrischen Kreisen umrunden die schmalen Gassen den Hügel mit der Kirche Sv. Eufemija, von deren…
Willkommen in der guten alten Zeit! Die ganze Pracht der K.-u.-k.-Epoche ist hier in pastellfarbenen Fassaden, üppigem Skulpturendekor, exotischen Parkanlagen und eleganten Promenaden verewigt.…
Das Höhlensystem in der Nähe des Dorfs Matavun, nordöstlich, zählt zum UNESCO-Weltnaturerbe: Es ist von außerordentlicher Schönheit und Wildheit und dokumentiert anschaulich das Entstehen sowie…
Eine lange, schmale Landzunge, Häuser in warmen Farbtönen, Straßencafés, ein schlanker Campanile, und auf dem kreisrunden Hauptplatz drehen Skater ihre Runden um das Denkmal eines Geigers - Pirans…
Ja wie ruft man denn eigentlich? Helau? Alaaf? Hurra? Egal, wofür du dich entscheidest: Die gute Laune zählt. Karneval gilt nämlich vielerorts in der Kvarner-Bucht als fünfte Jahreszeit. „Sei,…

Reisezeit

Januar
mäßig
8°C
Februar
mäßig
9°C
März
gut
12°C
April
sehr gut
16°C
Mai
sehr gut
21°C
Juni
sehr gut
25°C
Im Hochsommer kann es sehr heiß und sehr voll werden
Juli
gut
28°C
Im Hochsommer kann es sehr heiß und sehr voll werden
August
gut
28°C
September
sehr gut
24°C
Oktober
sehr gut
19°C
November
mittel
14°C
Dezember
mäßig
10°C

Die beste Reisezeit für Kroatische Küste - Istrien sind die Monate April, Mai, Juni, September und Oktober. In dieser Zeit wird eine durchschnittliche Temperatur in Höhe von 21° Celsius erreicht. Der sonnigste Monat ist der Juli mit durchschnittlich 11 Sonnenstunden pro Tag. Im Vergleich hierzu liegt die Temperatur im kältesten Monat bei lediglich 8° Celsius bei 7 Regentagen. Im Jahresmittel liegt die durchschnittliche Tagestemperatur bei 18° Celsius und die Nachttemperatur bei 10° Celsius. Im Schnitt regnet es jeden Monat an 6 Tagen. Der regenreichste Monat ist der November.

Mehr zu Klima und Reisezeit

MARCO POLO Reiseführer

MARCO POLO Reiseführer Kroatische Küste Istrien, Kvarner
MARCO POLO Reiseführer Kroatische Küste Istrien, Kvarner
14,00 €

Entdecke Istrien

Sandstrand mit Palmen?

Den findest du in Istrien nur selten. Macht aber nichts, so klebt kein Sand in der Tasche fest. Dafür kannst du dich an der 539 km langen Küste bequem auf Felsplatten, Kiesel oder Natursteine legen. Praktisch sind auch betonierte Ufer, wo es über eine Leiter ins Wasser geht. Die schönsten glasklaren Felsbuchten erreichst du mit dem Boot. Zwischen den Felsplatten tummeln sich Krebse und Fischchen, das ist ein prima Abenteuerspielplatz für die Kids. Das kristallklare Wasser ist auch für Taucher toll, die vor der Westküste Istriens zu versunkenen Schiffswracks abtauchen können. Übers Land geht’s mit dem Rad: In den vergangenen Jahren ist ein echter Fahrradboom über Istrien hereingebrochen: GPS-Routen checkst du einfach per App, Bike- und Bed-Routen führen zu fahrradfreundlichen Hotels und Pensionen, die dir die nassen Klamotten im Keller trocknen. Und ja, längst schon gibt es neben Touren- und Mountainbikes auch E-Bikes zu leihen, die du aufladen kannst, während du in einer urigen konoba einkehrst.

Treppauf, treppab zum Fotoshooting

Sport light gelingt auch ganz entspannt in Riemchensandalen – in den hübschen Hügel- und Hafenstädtchen Istriens oder der Kvarner-Bucht: Da steigst du steile Kirchturmtreppen hinauf oder balancierst auf Wehrmauern, um von oben das ultimative Selfie zu knipsen. Das ist nebenbei ein toller Fatburner, der Spaß bringt! Istrien und der Kvarner-Golf haben viele Herrscher kommen und gehen sehen. Rom, Byzanz, Venedig, Österreich-Ungarn und schließlich Jugoslawien haben sich in Kunst und Architektur verewigt. Die schönsten historischen Orte sind Teil des Alltags. Da ragen spitze Kirchtürme in den Himmel, geflügelte Steinlöwen wetzen ihre Krallen an Stadttoren – all das sind kleine Kopien des großen Venedig, das hier so lange das Zepter in der Hand hielt. Von den Römern, die noch früher da waren, ist z. B. das blank polierte Straßenpflaster von Poreč oder die Arena von Pula geblieben, die heute Superstars zum Beben bringen. 

Küste hoch drei

Ein Blick auf die Landkarte beweist: Die Halbinsel ist herzförmig! Ein tolerantes Herz haben auch die Bewohner: Zumindest politisch ist die Halbinsel dreigeteilt. Der größte Teil Istriens gehört zu Kroatien, das fast dreimal so groß ist wie Slowenien, allerdings mit rund 4 Mio. Einwohnern nicht so dicht besiedelt. Ein Küstenabschnitt der Region mit Karstbergen im Rücken gehört zu Slowenien und die Ecke um Triest herum zu Italien. Die vor allem im slowenischen Istrien lebenden 2200 Italiener sind als nationale Minderheit anerkannt und haben in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana eine eigene politische Vertretung im Parlament, genau wie die italienische Minderheit (20 000 Menschen) an der istrischen Westküste Kroatiens im Parlament in Zagreb. Die Kirche spielt eine wichtige Rolle: 86 Prozent der Kroaten sind Katholiken, die meisten davon gläubig. Die Trennung von Kirche und Staat verläuft hier nicht ganz so strikt wie in Slowenien. Die Kirchenväter geben durchaus politische „Empfehlungen“.

Das süße Leben

Die Region ist von italienischem Lebensgefühl geprägt – mit all den lieb gewonnenen Gewohnheiten wie stundenlangem Espressoschlürfen, verlockenden Eisshops und dem Abendbummel Corso. Zu diesem Lebensgefühl gehört natürlich auch gutes Essen: wilder Spargel (istrisches Superfood!), die berühmten Kvarner-Scampi (roh!) oder der spritzige Wein. Winzer erzählen beim Besuch auf Weingütern gern von der berühmten Terra Rossa, der roten Erde. Denn die ist ziemlich eisenhaltig und fruchtbar – das mögen Olivenbäume und Rebstöcke. Im Grauen Istrien wachsen dichte Eichenwälder, ideal für Trüffelsucher. Die Luxusknollen gibt es dann in Restaurants mit weißen Tischdecken – ohne jedoch die Urlaubskasse komplett zu schröpfen. Gäste sind überall gerne gesehen, da sie reichlich Bares in die maroden Staatskassen spülen – in Kroatien gut ein Fünftel des Bruttosozialprodukts. 20 Mio. Urlauber zieht es jährlich ins Land. Das war nicht immer so: Auch wenn es im jüngsten Krieg (1991–95) keine direkten Kämpfe in Istrien gab, sind die Wunden noch nicht verheilt. Mit dem blutigen Zerfall Jugoslawiens, der Slowenien und Kroatien 1991 die Unabhängigkeit brachte, kam auch der wirtschaftliche Umbruch. Große Industriebetriebe lagen brach, der Bergbau ging auf Talfahrt, Werften wurden geschlossen. Die Staatsbetriebe wurden umstrukturiert – Voraussetzung für Kroatiens EU-Mitgliedschaft. Viele Arbeitssuchende sind seitdem ins Ausland aufgebrochen – aber im Sommer sind gefühlt alle am Meer.

Sehnsucht nach Meer

Wer kann es ihnen verdenken? Am Ende eines langen Tages, an dem du dich beim Baden und Kraxeln ausgepowert hast, suchst auch du dir einen schönen Platz irgendwo an der Küste. Fackeln erleuchten die Nacht, dezente Musik untermalt das Plätschern des Meeres – da willst auch du nicht mehr weg.

Gut zu wissen

Anreise

Die reine Flugzeit von Köln nach Pula beträgt 1,5 Stunden. Der Flughafen von Rijeka befindet sich auf der Insel Krk. An beiden Flughäfen wartet ein Airport-Shuttlebus (ab 3 Euro).

Wer mit dem Auto anreist, fährt am besten über München–Villach–Ljubljana nach Istrien. Nicht die Vignetten für Österreich und Slowenien vergessen! In Slowenien beträgt ihre Mindestgültigkeit 7 Tage. In Kroatien ist auf der Autobahn eine Mautgebühr zu zahlen, die nach Entfernung gestaffelt ist (zahlbar mit Kreditkarte, kroatischen Kuna oder in Euro).

Ziemlich bequem ist der direkte Nachtzug von München nach Opatija/ Rijeka (ca. 10 Std.), der allerdings nicht ganzjährig verkehrt. Mit Umstieg in Ljubljana kommt man mit dem Zug bis Koper (bahn.de). Sparfüchse reisen mit dem Fernbus an (eurolines.de, flixbus.de). Gültige Personalausweise einpacken! Familien müssen darüber hinaus an die Kinderpässe denken.

Klima & Reisezeit

Auf Lošinj strahlt an 300 Tagen im Jahr die Sonne, damit gehört die Insel zu den sonnigsten Ecken in Europa. Wandern und Städtetrips sind im Frühjahr und Herbst ideal, Baden ohne Kälteschock kannst du von Mitte Mai bis Ende September. Die Hauptsaison umfasst Juli und August, dann verlangen Hotels und Restaurants höhere Preise. Fahr in der Vor- oder Nachsaison! Mitte Mai bis Ende Juni blüht alles, im September ist das Meer noch warm, die Sommerhitze ist abgeklungen, die Übernachtungspreise liegen wieder im grünen Bereich.

Auto & Mietwagen

An den Flughäfen und in größeren Ferienorten kannst du dir ein Auto mieten, um auch an entlegenere Orte zu gelangen. Abhängig vom Anbieter liegt das Mindestalter dafür bei 21 Jahren – ein Jungfahrer-Aufschlag ist möglich. Ein Kleinwagen kostet etwa 20 Euro pro Tag. Für das Anmieten benötigst du eine Kreditkarte, die vor Ort mit einer Kaution belastet wird. Ein Preisvergleich der verschiedenen Anbieter lohnt sich auf billiger-mietwagen.de. Wer das Auto mit auf die Fähre nehmen möchte, muss das bei der Buchung angeben. Dann wird ein kleiner Aufschlag fällig.

Auf kroatischen Autobahnen darf man höchstens 130 km/h fahren, auf Schnellstraßen 110 km/h, auf Landstraßen 90 km/h und in Ortschaften 50 km/h. In Kroatien sind 0,5 Promille erlaubt, wer jünger als 25 Jahre alt ist, muss sich strikt an die 0,0-Promille- Grenze halten. Falschparker werden abgeschleppt oder mit einer Parkkralle festgesetzt.

Tagsüber ist das Abblendlicht einzuschalten, in Kroatien gilt diese Vorschrift nur in der Winterzeit. Während des Überholens muss der Blinker ununterbrochen eingeschaltet sein. Das Passieren von haltenden Schulbussen ist verboten. Telefonieren am Steuer? Nur mit Freisprechanlage!

Öffentliche Verkehrsmittel

Das Überland-Busnetz in Kroatien ist sehr gut ausgebaut, die Busse sind komfortabel. Nimm im Hochsommer den Bus zum Ausflug in die Ferienorte, um dir die Parkplatzsuche zu ersparen! Fahrpläne findest du unter: croatiabus.hr. Wenn du in Pula landest, kommst du mit dem Shuttle-Bus für 30 Kuna ins Zentrum, für mehr Geld auch in andere Ferienorte (airport-pula.hr/en/passenger-info/shuttle-bus/). Ab dem Flughafen Rijeka (Insel Krk) kommst du für 50 Kuna in die Innenstadt, aber auch nach Crikvenica, Kraljevica und Omišalj (rijeka-airport.hr/en/bus).

Fähren

Auf die Kvarner-Inseln setzt du als Fußgänger mit der Personenschnellfähre, genannt katamaran, über. Ohne Auto kommst du ab dem Stadthafen von Rijeka nach Cres, Pag (Novalja) und Mali Lošinj (10 Minuten zu Fuß vom Bahnhof/Busbahnhof).

Wer mit dem Auto unterwegs ist, muss ein trajekt nehmen, also eine langsamere Autofähre. Das Ticket kannst du bei der größten kroatischen Reederei Jadrolinija (jadrolinija.hr) auch per Kreditkarte im Internet kaufen. Aber Achtung: Du hast dann zwar das Ticket, aber noch keine Reservierung. Es kann also sein, dass du trotzdem warten musst, bis du mitgenommen wirst, komm daher lieber ein paar Stunden früher, wenn du mit dem Auto unterwegs bist! Vor allem samstags ist im Sommer extrem viel los! Check auch Rapska plovidba (rapska-plovidba.hr) für die Verbindung nach Rab. Auf die Inseln Krk und Pag kommst du auch auf dem Landweg über eine Brücke (auf Krk mit Mautgebühr).

Fahrräder

Ein Fahrrad oder E-Bike ist in größeren Urlaubsorten überall zu mieten. Bike-Sharing gibt es z. B. in Rijeka oder Piran. Nextbike hat z. B. in Poreč Radstationen (nextbike.hr). Dein Rad hat keinen Saft mehr? Ladestationen findest du unter de.chargemap.com. Die offiziellen Bike-Websites helfen dir mit Touren, GPS-Tracks und Adressen weiter: istria-bike.com, istria-trails.com

Zoll

Als EU-Bürger darf man so viel Waren aus Kroatien ausführen, wie man möchte – aber nur für den persönlichen Bedarf. Eine Ausnahme sind Tabak und Alkohol, hier gelten 10 l Spirituosen und 800 Zigaretten pro Erwachsenem. Damit müsstest du dennoch hinkommen, oder?

Auskunft vor Ort

Slowenisch-Istrien

Obala 16 | 6320 Portorož | Tel. 05 6 74 82 60 | portoroz.si

Kroatisch-Istrien

Tourismusverband Istrien | Pionirska 1 | 52440 Poreč | Tel. 052 88 00 88 | istra.hr

Kvarner-Bucht

Tourismusverband der Region Kvarner | N. Tesle 2 | 51410 Opatija | Tel. 051 27 29 88 | kvarner.hr

Geld & Währung

In Slowenien zahlst du mit Euro, in Kroatien mit Kuna. Die Münzstückelung heißt Lipa. Bargeld bekommst du an allen Geldautomaten. Der Umtausch in Wechselstuben (mjenjačnica) ist ein wenig günstiger als in Banken. Gängige Kreditkarten werden überall akzeptiert, in manchen Restaurants oder Privatunterkünften wird jedoch nur Bargeld genommen. Falls du deine Kreditkarte verloren hast, kannst du sie telefonisch sperren lassen (Tel. 0049 11 61 16). Einen Online-Währungsrechner findest du unter: oanda.com

Internet

In vielen Ferienorten und größeren Städten sind der Hauptplatz oder der gesamte Innenstadtbereich mit WLAN-Zugang ausgestattet (oft als WIFI-Zone markiert). In den meisten Cafés, Restaurants und Hotels haben Gäste WLAN: Das Passwort steht auf der Quittung, an der Wand oder einfach fragen. Viele Innenstädte oder Sightseeing-Orte bieten auch kostenloses WLAN an („Croatia WiFi“).

Ladenöffnungszeiten

Im Sommer haben die kleinen Kitschund Kunstläden täglich bis spät am Abend geöffnet, einige haben eine längere Mittagspause. In großen Supermärkten kannst du auch am Sonntagvormittag shoppen.

Post

Briefmarken kannst du meist nur in Postämtern kaufen: In Slowenien benötigst du eine 1-Euro-Marke, in Kroatien klebst du eine 5,80-Kuna-Marke auf deine Postkarte ins Ausland.

Sprache

Die Slowenen sprechen Slowenisch, die Kroaten Kroatisch. Italienisch verstehen in Istrien viele Menschen. Mit Englisch und Deutsch kommst du in den Urlaubsorten eigentlich ganz gut weiter. Natürlich schaden einige Sprach-Basics nicht.

Strände

Über 70 Strände in Istrien und Kvarner tragen das Ökolabel Blaue Flagge (blueflag.global). Die meisten Strände in Kroatien bestehen aus Fels oder grobem Kies, Sandstrände sind selten. Bei Familien mit Kleinkindern sind die Sandstrände Bijeca in Medulin und bei Lopar (Rab) beliebt. Das Inselchen Susak hat einen Sanddünen-strand. Versteckte Sand-, Kies- und Felsbuchten locken im unter Naturschutz stehenden Kap Kamenjak, an Istriens Südspitze. Feinen Kies, ebenfalls flach abfallend, gibt es von Crikvenica bis Novi Vinodolski und einen Fast-schon-Sandstrand bei Baška auf Krk.

Die Wassertemperatur im Hochsommer liegt bei etwa 24 Grad Celsius. Strände in Kroatien sind öffentlich, selbst neben Luxushotel-Liegen breiten die Kroaten ihre Handtücher aus. Hüllenlos sonnen kannst du dich an speziellen FKK-Stränden.

Telefon

Wer kein Mobiltelefon dabei hat, bekommt am Kiosk eine Telefonkarte (telefonska kartica). Vorwahlen: Kroatien 00385, Slowenien 00386, Deutschland 0049, Österreich 0043, Schweiz 0041.

Trinkgeld

In Kroatien wie Slowenien gilt wie anderswo in Europa auch: Guten Service solltest du angemessen honorieren, fünf bis zehn Prozent des Rechnungsbetrags im Restaurant sind ok.

Übernachten

Für jeden Geldbeutel gibt es das richtige Bett: Klassiker sind Privatzimmer, Ferienwohnungen und Apartments. Camping hat in Istrien und dem Kvarner eine lange Tradition: Die Palette reicht von einfachen Stellplätzen bis hin zu riesigen Plätzen mit Pools, Geschäften und Animation. Größere Campingplätze vermieten bequeme Bungalows und Mobile Homes an, die du aber schon früh buchen solltest. Wer nahtlos braun werden möchte, findet viele FKK-Campingplätze, etwa Koversada (mit 1700 Stellplätzen!). Angesagt ist auch „Glamping“, also Luxus-Camping im Großzelt mit Betten (camping.hr). Wildes Campen ist streng verboten, ebenso das Übernachten an Straßen, auf Park- oder Rastplätzen. Erschwingliche Hostels findest du in Städten und größeren touristischen Orten. Mit Kindern kommst du in Familienhotels unter, ohne Nachwuchs in Adult-only-Häusern. Individuell geht es in familiären Boutiquehotels zu. Istrien ist bekannt für Agroturismus-Unterkünfte auf dem Land, wo du mit deinem Vermieter zur Olivenernte gehen kannst. Juli und August ziehen die Hotelpreise stark an!

Du hast ein Zimmer gebucht, und da steht statt einer Hausnummer nur ein „bb“? Das ist die Abkürzung für „bez broja“, wörtlich „ohne Hausnummer“ und in kleinen Straßen und Dörfern üblich.

Diplomatische Vertretungen

Deutsche Botschaft 

– Ljubljana (Prešernova cesta 27 | Tel. 01 4 79 03 00 | laibach.diplo.de)

– Zagreb (Ulica grada Vukovara 64 | Tel. 01 6 30 01 00 | zagreb.diplo.de)

Österreichische Botschaft

– Ljubljana (Prešernova cesta 23 | Tel. 01 4 79 07 00 | bmeia.gv.at/oeblaibach)

– Zagreb (Radnička cesta 80 | ZagrebTower | Tel. 01 4 88 10 50 | bmeia.gv.at/oeb-agram)

Schweizer Botschaft

– Ljubljana (Trg Republike 3/VI | Tel. 01 2 00 86 40 | eda.admin.ch./ljubljana)

– Zagreb (Ul. Augusta Cesarca 10 | Tel. 01 4 87 88 00 | eda.admin.ch/zagreb)

Gesundheit

Viele Ärzte und Apotheker sprechen Englisch oder Deutsch. An die Europäische Krankenversicherungskarte denken, die auch in Slowenien und Kroatien gilt (auf der Rückseite der deutschen Chipkarte zu finden). Guter Sonnenschutz ist im Sommer wichtig! Vergiss auch die Getränkeflasche nicht beim Wandern oder am einsamen Strand.

Notfallnummern

Wähle im Notfall die kostenlose Euro-Notrufnummer Tel. 1 12, die auch in Kroatien und Slowenien gültig ist. Die beiden nationalen Pannenhilfsdienste HAK (Kroatien) und AMZS (Slowenien) sind 24 Stunden im Einsatz, Kroatien: Tel. 19 87; vom Mobiltelefon aus Tel. +385 1 19 87; Slowenien: Tel. 19 87; vom Mobiltelefon aus Tel. +386 1 5 30 53 53

Kein offenes Feuer im Freien

In trockenen Sommern ist die Waldbrandgefahr extrem hoch! Wirf daher nie einen Glimmstängel in die Natur oder ein Glas, das in der Sonne wie Brennglas wirkt. Offenes Feuer ist an der kroatischen Küste im Sommer verboten! Falls du einen Brand entdeckst, melde ihn unter Tel. 1 12!

Die Bora unterschätzen

Der gefürchtete Fallwind Bora fegt zwar meist in der kühlen Jahreszeit. Dennoch solltest du dich immer informieren, wenn du Wassersport auf dem Meer betreibst. Der starke Wind treibt die Wellen vom Land weg, selbst größere Boote kommen gegen den Sog kaum an!

Ohne Badeschuhe an den Strand

Badeschuhe schmälern zwar das Vergnügen beim Schwimmen, aber sie schützen dich vor scharfen Felsen – und die gibt es an den meisten Stränden der Region. Die heimtückischen Nadeln des Seeigels können sich dann nicht wie Widerhaken in die Haut bohren – und sparen dir mögliche Entzündungen und den Gang zum Arzt.

Haustiere

Hunde brauchen bei der Einreise nach Kroatien eine Tollwutimpfung und einen Transponder (bzw. Tätowierung). Die Vierbeiner dürfen nur an eigens ausgewiesene Strände. Beliebt ist Monty’s Dog Beach and Bar in Crikvenica, wo es sogar Hundebier gibt (monty.hr). Infos zu tierfreundlichen Unterkünften, Hundesalons und Co. im Kvarner findest du hier: kvarner-petfriendly.weebly.com

Events, Feste & mehr

Feiertage

1. Januar

Neujahr

6. Januar

Hl. Drei Könige (HR)

8. Februar

Tag der Kultur (Sl)

März/April

Ostermontag

27. April

Tag des Widerstands (Sl)

1. Mai

Tag der Arbeit (HR; Sl auch 2.5.)

Mai/ Juni

Fronleichnam (HR)

22. Juni

Tag des antifaschistischen Wider standskampfs (HR)

25. Juni

Nationalfeiertag (HR/SI)

5. August

Tag des Siegs (HR)

15. August

Mariä Himmelfahrt

8. Oktober

Unabhängigkeitstag (HR)

31. Oktober

Reformationstag (SI)

1. November

Allerheiligen

25./ 26. Dezember

Weihnachten

26. Dezember

Unabhängigkeitstag (SI)

Veranstaltungen

Februar/März

Karneval (Rijeka), rijecki-karneval.hr

Mai

Sea Star Festival (Umag), seastarfestival.com

Juni

Pula Superiorum (Pula), pulasuperiorum.com: Gladiatorenkämpfe im Amphitheater

Juli

Tag des Delphins (Veli Lošinj), 1. Juli, plavi-svijez.org

Hideout Festival (Strand Zrće, Novalja/ Insel Pag), hideoutfestival.com: großes Festival mit 150 DJs

Rise Up Poreč Music Festival (Poreč ), riseupporec.com: Nationale und internationale Popstars und angesagte DJs

Motovun Film Festival (Motovun), motovunfilmfestival.hr: Independentund Avantgardfilme, Partys und Konzerte

Pula Film Festival (Pula), pulafilmfestival.hr: Open-Air-Festival

Rabska fjera (Rab-Stadt), 25.–27. Juli, rab-visit.com: Mittelalterspiele

Juli/August

Labin Art Republika (Labin), labin-art-republika.com

Klassikkonzerte in der Basilika (Poreč), poup.hr

Musiksommer von Grožnjan (Grožnjan), Grožnjan, hgm.hr

Musikabende Osor (Osor), osorfestival.eu

August

Street Art Festival (Poreč), poup.hr

Grisia (Rovinj), rovinj-tourism.com: Open-Air-Kunstausstellung

September/Oktober

Subotina-Festival (Buzet), 2. Sa im Sept.: Trüffelomelette in der Riesenpfanne

Trüffeltage (Motovun, Livade, Buzet), istra.hr

Bloss nicht!

Getrennt bezahlen

Eine simple Rechenregel solltest du dir in Kroatien merken: Zwei gehen ins Café, aber immer nur einer bezahlt! Ist die Rechnung höher, etwa bei mehreren Leuten, legt jeder großzügig einen Geldschein auf den Tisch.

Politische Gespräche führen

Kroatien hat sich seine Unabhängigkeit blutig erkämpft: Viele Kroaten negieren die begangenen Gräuel oder sehen sie als Mittel der Selbstverteidigung. Halte dich lieber mit kritischen Kommentaren zurück!

Mit dem Auto in die Stadt

Lass es bleiben! In der Hauptsaison findest du keinen Parkplatz in den Küstenorten. Wenn du falsch parkst, wirst du abgeschleppt oder von einer Wegfahrsperre am Auto begrüßt. Strafzettel werden manchmal sogar nachgeschickt!

In Badekleidung durch die City

Bikini und Badehose sind ok, aber nur am Strand. Das gilt umso mehr in der Ortschaft Novalja beim Partystrand Zrće (Insel Pag). Dort kannst du sonst von Ordnungshütern zur Kasse gebeten werden, rund um die Uhr. Also lieber Shorts und T-Shirt an – und die Urlaubskasse (und die Bewohner) schonen!

Den Status Slowenien/Kroatien ansprechen

So wunderschön die slowenische Küste ist – behalt es in Kroatien lieber für dich. Zumindest, solange die Bucht von Piran noch für Zündstoff sorgt. Seit 1991 zoffen sich Slowenien und Kroatien um die Grenzziehung, das erhitzt viele Gemüter.

Lesestoff & Filmfutter

Bücher

Der Duft des Oleanders. Prohaskas erster Fall in Istrien

Ein toter Journalist im Pool, ein Kriegsverbrecher, ein schwäbisch-kroatischer Kommissar – mitten in Istrien. Temporeich erzählt Silvija Hinzmann die Story vor malerischer Landschaft. Ein Muss für Rovinj-Fans. (2015)

Wassergrün – eine Kindheit in Istrien

Einen jugoslawischen Pass? Den will die Familie der italienischstämmigen Autorin Marisa Madieri nicht, als Rijeka/ Fiume 1947 unter Titos Herrschaft kommt. Sie zieht in eine Flüchtlingsunterkunft nach Triest. Spannende Kindheitserinnerungen. (2004)

Filme

Titus

Blutrünstige Shakespeare-Verfilmung mit einem genialen Anthony Hopkins in der Hauptrolle, u. a. in der Arena von Pula gedreht. Nichts für zarte Seelen. (2000)

Die Toten vom Karst/Der Tod wirft lange Schatten

Veit Heinichens Krimis rund um Ermittler Proteo Laurenti und deren TV-Verfilmungen (ab 2005) spielen in Triest und Istrien.

3-10 °C
3 h/Tag
13 °C

Fakten

Strom 230 V, 50 Hz
Reisepass / Visum nicht notwendig
Ortszeit 23:41 Uhr

Anreise

9h 43min
14h 2min
1h 20min
Route planen
In Kooperation mit unserem Partner Rome2Rio

MARCO POLO Produkte

MARCO POLO Reiseführer Kroatische Küste Istrien, Kvarner
MARCO POLO Reiseführer Kroatische Küste Istrien, Kvarner
14,00 €