© FotoDruk.pl/shutterstock

Capri

Check-in

Capri berauscht, spricht das Sinnliche in uns an. Überwältigende Schönheit, konzentriert und kondensiert, wohin der Blick reicht: atemberaubende Panoramen, bukolische Landschaften, zerklüftete Felsen, azurblau-smaragdgrünes Meer, geheimnisvolle Grotten, gepflegte Gärten, weiß strahlende, hübsche Häuser, Nobelboutiquen mit raffiniert gestalteten Schaufenstern. Die Insel zieht diskret elegante wie auch mondän extravagante Besucher aus aller Welt an. Auf Capri gibt man sich dem Dolcefarniente hin und passt sich dem lässigen Lebensstil der freundlichen Capreser an, mit dem Gefühl: Es lohnt sich zu leben!

Kaum hat man den Fuß an Bord der Fähre gesetzt und Neapel allmählich hinter sich gelassen, fängt man schon mit dem Träumen an. Schließlich ist man ja bald auf Capri, der so oft besungenen Zauberinsel. Schon taucht ihre schwach umrissene Silhouette im Glanz der Sonne auf. Vor pastellfarbenen Häuserfassaden legt das Schiff an, und im malerischen Hafen Marina Grande geht man an Land. Drücken Sie dann kurz ein Auge zu, wenn sich zunächst Menschenmassen in Richtung Standseilbahn drängen: Sobald Sie über die idyllischen Hügel hinauf zum Ort Capri gleiten, haben Sie das Gedränge vergessen und schweben gleichsam in höheren Sphären.

Sensible Seelen erleben auf Capri schon bei ihrer Ankunft einen faszinierenden Schaukelzustand zwischen Spannung und Entspannung. Es ist vor allem die grandiose Natur, geballt auf dieser kaum 11 km² großen Felseninsel, die einen magisch in ihren Bann zieht. Der Charme dieses Eilands besteht aber nicht zuletzt darin, dass sich optisch seit 150 Jahren kaum etwas verändert hat. Die Besucher finden hier auf dem Land bei Anacapri noch ein ähnlich idyllisches Flair, wie es Axel Munthe in seinem Bestseller „Das Buch von San Michele“ beschrieben hat. Im Ort Capri selber gibt es hingegen einen radikalen Szenenwechsel in die Gegenwart: Auf der berühmten Piazzetta treffen sich Modeschöpfer, Künstler und Yachtbesitzer ebenso wie Schaulustige und Tagestouristen aus aller Welt. Sie alle finden und lieben das Gleiche auf der Insel: eine Mischung aus ländlicher Idylle, riesigen schroffen Felswänden, üppiger Blumenpracht und gleichzeitig - im hübschen Ortskern - aparte Gesichter, Edelboutiquen, eine gewisse Kultiviertheit, gepaart mit exklusivem mediterranem Touch.

Vergangenheit und Gegenwart, Abgeschiedenheit und mondäne Internationalität liegen hier dichter beieinander als anderswo. Das Zeitlose macht einen spezifischen Charme aus. Capri ist auch eine Insel der Zwischentöne, die man in der Luft wahrnimmt, aber kaum in Worte zu fassen vermag. Für Iwan Turgenjew, den russischen Dichter, war Capri kurzum „die Inkarnation der Schönheit“. Capri-Stammgäste von heute empfinden die Insel nach wie vor als einen „Ruheort für die Seele“. Für den Modeschöpfer und langjährigen Wahlcapresen Valentino ist Capri „eine ewige Quelle der Inspiration“. Und dieses begnadete Fleckchen Erde becircte schon altrömische Kaiser: Nicht ohne Grund tauschte Augustus die Nachbarinsel Ischia gegen Capri ein. Sein Nachfolger, Kaiser Tiberius, verlegte sogar seine Residenz von Rom auf die Insel und regierte von dort bis zu seinem Tod.

Statt des Italienreisenden Goethe war es dann ein unbekannter deutscher Schriftsteller, der - zwischen 1827 und 1838 - Capri schlagartig zu Weltruhm verhalf: August Kopisch, der offizielle Entdecker der Blauen Grotte. Hinzu kam das 1856 erschienene Buch „Capri - Eine Einsiedelei“ von Ferdinand Gregorovius, damals ein Bestseller. Mit einem Mal wurde es in Intellektuellenkreisen schick, nach Capri zu reisen. Kaum ein Künstler, der nicht mindestens auf eine Stippvisite kam. Darunter vor allem ausgeprägte Individualisten, Emigranten, Exzentriker, Homosexuelle: u.a. Claude Debussy, Oscar Wilde, Walter Benjamin, die Stahlbarone Krupp und Fersen. Viele von ihnen ließen sich gleich ganz nieder. Capri hat sie alle in seinen toleranten Schoß aufgenommen. „Leben und leben lassen“ war - und ist - auf Capri ungeschriebenes Gesetz.

Das Haus des Malers Christian W. Allers wurde um die Wende zum 20. Jh. zum Treffpunkt von „Klein Deutschland“. Dort konnte man ungestört sogar kegeln, echte Rollmöpse und rote Grütze kosten. 1904 besuchte Kaiser Wilhelm II. seine auf Capri weilende Cousine, Kronprinzessin Viktoria von Schweden. Vier Jahre später suchte Lenin den Schriftsteller Maxim Gorki und die um ihn versammelte russische Emigrantenkolonie auf der Insel auf. Regelmäßiger Sommergast war der Futuristenpapst Tommaso Marinetti. Die Insel wurde ein Zentrum seiner Kunstbewegung. In Marinettis Haus verkehrten aber auch Musik- und Literaturgrößen wie Igor Strawinsky und Thomas Mann. Die erste Futuristen-„Invasion“ auf Capri erfolgte schon 1922, als der beliebte damalige Bürgermeister Edwin Cerio, unter der tatkräftigen Mitwirkung von Marinetti, die erste Umweltschutztagung ins Leben rief - zur Bewahrung der von der Bauspekulation bedrohten Insellandschaft. Damals eine Sensation!

Die Kunstmäzenin und -sammlerin Peggy Guggenheim verbrachte auf Capri eine ihrer Hochzeitsreisen: „Der ideale Ort“, schwärmte sie über die Insel. „Bist du einmal dort, kommst du sehr schwer wieder von ihr los.“ Lobeshymnen dichtete Pablo Neruda, der chilenische Poet und Nobelpreisträger: „Capri, Felsenkönigin, in deinem Gewand, lilien- und amarantenfarben, lebte ich, das Glück vermehrend ...“

Der Besucherstrom auf Capri reißt auch heute nicht ab. Es gibt viele Capri-Stammgäste, die alljährlich wiederkehren. Vielleicht auch, weil die Insel ein Mikrokosmos für sich ist, der sich „um die große Welt nicht schert“, wie es Monika Mann, Tochter Thomas Manns und Lebensgefährtin eines einheimischen Maurermeisters, einmal formulierte. Viele Vips - darunter etliche Ausländer - haben hier ihren abgeschirmten Sommersitz. Sie feiern mit ihren Freunden traditionsgemäß eher unter sich. Wer von Paparazzi verewigt werden will, braucht nur in einem Restaurant oder Nobelhotel zu tafeln.

Auf Capri atmet man auf und lebt - stilvoller als anderswo. Auch wenn man seit dem letzten Jahrzehnt vom Heuschreckenschwarm der Eintagestouristen geplagt wird. Aber dann vermeiden Sie eben tagsüber das Verweilen auf den Caféterrassen der rummeligen Piazzetta und das ungemütliche Flanieren bis zu den Augustus-Gärten und kommen erst am späten Nachmittag zum Aperitif zurück, wenn die letzte Fähre die restlichen Tagesbesucher nach Neapel zurückbringt. Dann ist die Piazzetta - der Salon Capris - „at its best“: ein amüsanter Jahrmarkt der Eitelkeiten, Treff der halben Welt, zum Sehen und Gesehenwerden bis tief in die Nacht hinein. Tratsch und Trubel, eine improvisierte Commedia dell'Arte, wo jeder Zuschauer ungewollt zum Schauspieler wird.

„Neapel sehen und dann sterben“ lautet ein berühmter Spruch. In Capri dreht man den Spieß lieber um: vedi Capri e poi vivi! - „Capri sehen und dann aufleben!“

Sehenswürdigkeiten & Top Highlights

Inmitten der wilden Waldlandschaft an der östlichen Inselküste ragt ein mächtiger, durch Erosion skurril geformter Felsenbogen steil über die Meeresbrandung hinaus.
Von den zwölf Villen, die sich Kaiser Tiberius zwischen 27 und 37n.Chr. auf Capri bauen ließ, als er von hier das Römische Weltreich regierte, war die Villa Jovis auf der Ostspitze mit…
Das 1371–74 vom Grafen Giovanni Arcucci erbaute Kartäuserkloster beeindruckt durch seine Größe und Architektur.
Die Faraglioni sind das bekannteste Wahrzeichen der Insel. Es sind drei aus dem Meer hochragende, imposante Felsenklippen: Stella (109 m) ist mit der Küste durch eine kleine Landzunge verbunden.
Die wohl berühmteste Grotte der Welt! Türkisfarben ist das Meer hier, halte die Hand in das phosphoriszierende Wasser! Im Boot erreichst du sie von Marina Grande. Von Anacapri kommst du mit dem…
Die Villa San Michele wurde zum Ende des 19. Jahrhunderts von dem schwedischen Arzt und Schriftsteller Axel Munthe in Anacapri ohne Mithilfe professioneller Architekten erbaut. Munthe fand dort Raum f…
32 Jahre lang war die Via Krupp gesperrt! Sie galt als lebensgefährlich wegen der abbröckelnden Felswände über dem abgrundtief liegenden Meer.
Zum höchsten Berg der Insel (589 m) fährt gleich neben der Piazza della Vittoria ein Sessellift in zehn Minuten hinauf.
Benvenuto, willkommen, auf der exklusivsten Insel des Golfs! Der gerade mal 10 km2 große Felsblock aus hellem Kalkstein vor der äußersten Landspitze der Sorrentinischen Halbinsel punktet mit den…
Tagsüber trubelreicher Treffpunkt der Eleganz und Extravaganz aus aller Welt. Vor 9 Uhr gehört der charmante Platz noch ganz den Einheimischen: Hier genießen Angestellte und Handwerker ihren…
Bummel- und Boutiquengasse.
Die ehemalige Kathedrale und jetzige Pfarrkirche Capris. Mit ihrem weiß getünchten Baukörper und ihren anmutigen Kuppeln byzantinischer Art verleiht das größte Gotteshaus der Stadt (gegen Ende…
Der Belvedere della Migliara bietet einen atemberaubenden Blick auf die vertikal ins Meer abfallende Felswand. Darin nisten und um sie kreisen, in der Brutzeit laut kreischend, Hunderte von Möwen.

MARCO POLO Reiseführer

MARCO POLO Reiseführer Golf von Neapel, Amalfi, Ischia, Capri, Pompeji, Cilento
MARCO POLO Reiseführer Golf von Neapel, Amalfi, Ischia, Capri, Pompeji, Cilento
14,00 €
MARCO POLO Karte Italien Blatt 12 Kampanien, Basilicata 1:200 000
MARCO POLO Karte Italien Blatt 12 Kampanien, Basilicata 1:200 000
9,99 €

Praktische Hinweise

Anreise

Auto

Um es gleich vorwegzunehmen: Auf Capri braucht man kein Auto. Für größere Entfernungen stehen auf der Insel ausreichend Busse und Taxis zur Verfügung. Sollten Sie aber in Süditalien mit dem eigenen Auto Urlaub machen wollen und nur einige Ferientage auf Capri „dranhängen“, dann parken Sie in Neapel am besten am Molo-Beverello-Hafen beim rund um die Uhr bewachten Parcheggio Buono (15 Euro/Tag). Dort steigen Sie dann ins Schnellboot (aliscafo) zur Insel ein. Wie kommt man zum Parkplatz von der Autobahn Rom-Neapel? Nach der Ausfahrt „Napoli“ folgen Sie den Schildern „Porto“ und dann „Zona Portuale“. Nach etwa 20 Min. erreichen Sie entlang der Via Marina die Piazza Municipio und dann den Hafen Molo Beverello.

Sollten Sie von Sorrent aus das Boot nach Capri nehmen, empfiehlt sich zum Parken die Garage Marina Piccola, etwa 100 m vom Hafenbecken entfernt (26-30 Euro/24 Std.).

Bahn

Relativ kurz ist die Fahrt von München nach Neapel: 12,5-15 Stunden. Vom Hauptbahnhof in Neapel fahren die Straßenbahn Nr. 1 und die Busse Nr. 106 und 150 bis zur Piazza Municipio gegenüber der Schiffsanlegestelle Molo Beverello. Der Einfachheit halber empfiehlt sich ein Taxi (ca. 10 Euro).

Flugzeug

Am besten mit einem Charterflug aus dem vielfältigen Angebot (häufig mit Hotelbuchung kombiniert). Vorteile: Preiswerter als Linienflüge, und Ihr Reiseveranstalter sorgt in Neapel für den Bustransfer vom Flughafen zur Fähre und kümmert sich auch um Ihr Gepäck. Sonst können Sie ein Taxi zum Hafen Molo Beverello nehmen (ca. 16 Euro) oder den Bus S 3, der halbstündlich fährt (1,50 Euro).

Schiff

In Neapel gibt es für die Schnellboote (aliscafi) die Anlegestelle Molo Beverello. Die Fahrt von Beverello nach Capri dauert 50 Min. und kostet 17 Euro (Zuschlag pro Koffer 2 Euro).

Hubschrauberdienst

Hubschrauberflüge von und nach Capri (z.B. vom Flughafen Neapel aus) nur auf Bestellung unter www.flywithsam.com und www.elipartenope.com

Auskunft

Staatliches Italienisches Fremdenverkehrsamt (E.N.I.T.)

Barckhausstr. 10 | 60325 Frankfurt | Tel. 069/23 70 69 | frankfurt@enit.it | www.enit-italia.de

Mariahilfer Straße 1b / Top XVI | 1060 Wien | Tel. 1/50 51 639 | vienna@enit.it | www.enit.at

Baden

Wegen Steinschlaggefahr haben die Behörden an einigen Stellen der Inselküste Badeverbot verfügt. Wo Warnschilder mit der Aufschrift „Caduta Massi“ angebracht sind, ist es ratsam, mit dem Boot oder als Schwimmer dem Felsenufer nicht zu nahe zu kommen.

Badelatschen sind für zarte Fußsohlen unerlässlich, da Capri felsenreich ist und die Strände meist grobsteinig.

Busse

Auf Capri gibt es insgesamt sieben Buslinien, die in regelmäßig verkehren (Einzelfahrt: 1,40 Euro):

Capri-Marina Grande: alle 30 Min.

Capri-Marina Piccola: alle 15 Min.

Capri-Anacapri: alle 15 Min.

Marina Grande-Anacapri: 16 Fahrten am Tag

Marina Piccola-Anacapri: 6 Fahrten am Tag

Grotta Azzurra-Anacapri und Faro di Punta Carena-Anacapri: alle 20 Min. im Sommer, sonst alle 40 Min.

Diplomatische Vertretungen

Deutsches Generalkonsulat

Via Crispi 69 | 80121 Napoli | Tel. 08 12 48 85 11 | Fax 08 17 61 46 87 | www.neapel.diplo.de

Österreichisches Konsulat

Corso Umberto I 275 | 80138 Napoli | Tel./Fax 081 28 77 24

Schweizer Generalkonsulat

c/o Ambasciata di Svizzera | Via Barnaba Oriani 61 | 00197 Roma | Tel. 06 80 95 71 (Mo–Fr 14–17 Uhr) | Fax 068 08 08 71

Ferienwohnungen

Anbieter sind u.a.: Capri Servizi Immobiliari Damino | Via Valentino 1 | Tel. 0818377590 oder Capri Immobiliare | Via P. S. Cimino 21 | Mobiltel. 3474757276 | www.capriimmobiliare.it. Unter www.capri.net finden Sie beim Stichwort „House Rental“ weitere Angebote.

Fundbüros

Im Rathaus (municipio) | Piazza Umberto I. | Tel. 0818386203, und im Rathaus von Anacapri | Via Caprile 30 | Tel. 0818372423

Sonstiges

Gepäckträgerdienst

Im autofreien Ortskern Capris werden die Koffer von der oberen Seilbahnstation oder von der Bushaltestelle auf der Piazza Martiri d'Ungheria bis zu Ihrem Hotel (und umgekehrt) mit Elektrokarren transportiert. Preis pro Koffer: 3-10 Euro, je nach Entfernung des Hotels. Luxusherbergen bieten den Dienst in der Regel umsonst an.

Standseilbahn

Die schnellste und einfachste Verbindung vom Hafen Marina Grande zum 142 m hoch gelegenen Ortskern von Capri. Die Fahrt mit der funicolare - im 15-Min.-Takt von 6.45 bis 22 Uhr - dauert kaum 4 Min. und kostet 1,50 Euro. Zuschlag fürs Gepäck: 1 Euro pro Koffer. Ab 22 bis ca. 0.45 Uhr nur noch Busverkehr von Marina Grande bis Capri-Ort.

Aufgepasst: Wenn Sie mit dem Schnellboot ankommen und dann zu Fuß das Ende der Mole erreichen, folgen Sie zunächst rechts dem Schild „Biglietteria Funicolare“, um dort am Schalter Ihre Seilbahnkarte zu kaufen. Erst dann können Sie - schräg gegenüber - mit der Seilbahn hinauffahren. Sonst stehen Sie vor der Bahn vergebens Schlange, weil Sie ohne Ticket die Schranke nicht passieren dürfen.

Gesundheit

Ärzte

Eine komplette Liste aller Fachärzte besorgen Sie sich beim Fremdenverkehrsbüro in Capri | Piazza Umberto I. | Tel. 0818370686.

Ärztlicher Notdienst

Piazza Umberto I | Tel. 0818381240 (nachts u. feiertags)

Erste Hilfe (pronto soccorso)

Hilfe finden Sie im Krankenhaus Capilupi | Via Provinciale Anacapri 5 | Tel. 0818381205. Nachtdienst 20-8 Uhr, Dienst an Sonn- und Feiertagen rund um die Uhr, Sa und vor Feiertagen 14-20 Uhr.

Internet

Internet

Die beste Website über die Insel hat das Touristenbüro: www.capritourism.com. Weitere Websites: www.caprionline.it und www.capri.net.

Internetpoints

Die Internetnutzung ist auf Capri sehr verbreitet. Hier einige Internet-Points (15-60 Minuten kosten 3-6 Euro):

Startup Internet Point | Capri | Via Longano 39 | Tel. 0818374156

c/o Bar Enterprise | Via Don Giobbe Ruocco 25 | Capri | Tel. 0818374056

c/o Bar Il Gabbiano | Via C. Colombo 76 | Capri | Tel. 0818376531

Baraonda disco-bar | Via Roma 6 | Capri | Tel. 0818377147 | ab 22 Uhr

Capri Internet Point | Viale De Tommaso 1 | Anacapri | Tel. 0818373283 | www.capri-internetpoint.com

Anacapri Center | c/o Bar Due Pini | Piazza Vittoria | Tel. 0818371404

Motorroller-Vermietung

Rent a scooter bietet Honda-Mopeds - inkl. vollem Tank und Versicherung - zwischen 15 Euro (für 1 Std.) und 60 Euro (ganztägig) an. | Via Marina Grande 280 | Tel. 0818377941.

Weitere Adressen:

Capri Alfano Ciro | Via D. G. Ruocco 55 | Capri | Tel. 0818378018 | www.capriscooter.com

Oasi Motor | Via C. Colombo 47 | Capri | Tel. 0818377138

Alfano Antonio | Piazza Barile 26 | Anacapri | Tel. 0818373888

Capri di Alfano Ciro | Piazza Barile 20 | Anacapri | Tel. 0818378018

In Italien besteht Helmpflicht.

Notruf

Tel. 113 - Ihre Bitte wird, meist auch auf Englisch, an die Polizei, die Feuerwehr oder an andere Notfalldienste weitergeleitet.

Tel. 118 - Ambulanz-Notdienst

Öffnungszeiten

Die meisten Tavernen, Restaurants und Diskotheken haben in der Hochsaison täglich geöffnet. Die in diesem Reiseführer angegebenen Ruhetage beziehen sich auf die Nebensaison.

Badeanstalten haben bis auf Ausnahmen nur in der Hochsaison geöffnet. Auch sind nicht alle Hotels ganzjährig geöffnet: Hier empfiehlt sich die vorherige Anfrage, wenn Sie in der Nebensaison buchen wollen.

Hochsaison: Juni-Sept. sowie jeweils die Woche vor und nach Ostern. Nebensaison: Okt.-Mai. Nicht wenige Restaurants sind Dez.-Feb. geschlossen.

Post

In Capri: Via Roma 50 | Tel. 08189785211; in Anacapri: Viale De Tommaso | Tel. 0818371015. Öffnungszeiten: Mo-Fr 8.15-18, Sa 8.15-12.10 Uhr | im Sommer in Anacapri nur Mo-Fr 8.15-13 Uhr

Das Porto für Postkarten und Briefe in EU-Länder und die Schweiz beträgt 60 Cent.

Preise

Capri ist kein billiges Pflaster. Die Capresen selbst sind recht genügsam und können vom Tourismus ganz gut leben. Doch Gemüse und Obst bauen sie meist im eigenen Garten an. Capri-Gäste, die sich nicht von Luxuslabels verführen lassen wollen, finden noch einige Geschäfte und Tante-Emma-Läden mit Waren zu erschwinglichen Preisen.

Schiffsverbindungen

Von Capri aus gibt es jeden Tag mehrmals Schiffsverbindungen mit Fähren (traghetti) oder Schnellbooten (aliscafi) zur Insel Ischia sowie zum Festland (Neapel-Porta di Massa, Neapel-Molo Beverello, Sorrent, Positano, Amalfi, Salerno).

Nähere Auskunft zu den Fährverbindungen gibt es bei Consorzio Linee Marittime Partenopee | Tel. 0817041915 | www.consorziolmp.it und www.capritourism.com

Taxi

Uralte Fiat-1400-Cabriolets oder moderne Achtsitzer mit offenem Dach stehen bereit am Marina-Grande-Hafen oder auf der Piazza Martiri d'Ungheria. Kosten (bis zu drei Personen): z.B. Marina Grande-Capri 15 Euro, Marina Grande-Grotta Azzurra 30 Euro, pro Gepäckstück werden 1,50 Euro berechnet | Tel. 0818370543. In Anacapri: Piazza della Vittoria | Tel. 0818371175.

Telefon & Handy

Auslandsvorwahlen: Italien 0039, Deutschland 0049, Österreich 0043, Schweiz 0041. In Italien gibt es keine Vorwahlen, es muss immer die vollständige Nummer gewählt werden. Auch bei Anrufen aus dem Ausland darf die Null am Beginn jeder Festnetznummer nicht entfallen. Wollen Sie hingegen ein italienisches Handy anrufen, entfällt die Null nach der Vorwahl.

Wenn Sie sich länger auf Capri aufhalten, rentiert es sich, für Ihr Handy eine Prepaid-Karte anstelle der SIM-Karte zu benutzen (Karten von 20 bis 100 Euro). So entfallen in der Regel die Kosten für ankommende Anrufe aus dem Ausland; daher sollten Sie auch die Mailbox schon im Heimatland ausschalten. Tipp: Es ist ratsam, sich vor der Abreise bei Ihrem Handy-Betreiber zu erkundigen, ob dieser Ihnen Sonderkonditionen anbietet, um die Roaming-Gebühren zu senken.

Trinkgeld

Obwohl in den Restaurants die Bedienung meist im Preis inbegriffen ist (servizio), freuen sich Kellner, wenn sie bei gutem Service zusätzlich belohnt werden (ca. 5-10 Prozent des Rechnungsbetrages). Dasselbe gilt auch fürs Hotelpersonal.

Wetter & Wasser

Die einheimischen Wetterfrösche bringen das Klima auf Capri erfahrungsgemäß auf einen einfachen Nenner: Von 365 Tagen im Jahr gibt es etwa 175 Tage strahlenden Sonnenschein, 125 Tage ist es teils heiter, teils wolkig, und die restlichen 65 Tage sind entweder bedeckt oder regnerisch.

Baden kann man normalerweise von Anfang Mai bis Mitte Oktober. In diesem Zeitraum liegen die Wassertemperaturen um und über 20 Grad. Abgehärtete stürzen sich auch im April oder sogar im November in die dann etwas kühleren Fluten.

Zoll

Innerhalb der EU dürfen Touristen alle Waren, die sie für ihren persönlichen Verbrauch eingekauft haben, ohne Zoll- und Einfuhrbeschränkungen ein- und ausführen. Richtwerte für diesen Begriff sind z.B. (Angaben in Klammern für Schweizer): 800 (200) Zigaretten, 90 (2) l Wein und 10 (1) l Spirituosen über 22 (15) Prozent. www.zoll.de

Feste und Events

Offizielle Feiertage

1. Januar

Anno nuovo

6. Januar

Epifanìa

März/April

Ostermontag (Pasquetta)

25. April

Tag der Befreiung vom Faschismus (Liberazione)

1. Mai

Festa del Lavoro

15. August

Ferragosto

1. November

Ognissanti

8. Dezember

Immacolata Concezione

25. Dezember

Natale

26. Dezember

Santo Stefano

Feste und Veranstaltungen

1.-6. Januar

Folkloregruppen kündigen mit ihren Gesängen und dem Tarantella-Tanz auf der Piazzetta von Capri und auf der Piazza Diaz in Anacapri das neue Jahr und einige Tage später auch das Dreikönigsfest an.

Karfreitag

Feierliche Prozession in Capri unter reger Anteilnahme der Capresen - ein Höhepunkt der settimana santa.

14. Mai

Fest des Schutzheiligen von Capri, San Costanzo. In feierlicher Prozession wird die Statue des Heiligen aus der einstigen Kathedrale Santo Stefano von Capri nach Marina Grande in die San-Costanzo-Kirche überführt. Zur Feier des Tages: kunterbunter Jahrmarkt. Unterm Sternenhimmel: Feuerwerk vor dem Glockenturm, dazu Musik und Tanz mit Folkloregruppen, Jazz- und Dixiebands auf der Piazzetta.

13. Juni

Auch Anacapri hat seinen eigenen Schutzheiligen - Sant'Antonio. Gefeiert wird dort ähnlich wie in Capri. Verkaufsstände und Folklorebands machen die Piazza Diaz lebendig und bunt.

Juni-August

Jeden Freitag im Rahmen der Reihe „Concerti al tramonto“ (Konzerte bei Sonnenuntergang) klassische Kammermusik-Konzerte im Garten der Villa San Michele in Anacapri. | Eintritt: 10 Euro | Info zum Programm: Tel. 0818371401

Anacapri bietet an den Samstagabenden unterm Sternenhimmel auf der Piazza San Nicola niveauvolle Konzerte von Kammerensembles und auch Liederabende an. | Info-Tel. 0818371524

Juli/August

Unter dem Motto „I concerti di Capri“ finden im kleinen Kreuzgang der Kartause San Giacomo Konzerte mit Kammermusik statt. | Eintritt: 18 Euro | Info-Tel. 0818378199

Viele Konzerte von beliebten italienischen Schlagersängern. Termine und Veranstaltungsorte werden auf Plakaten bekannt gegeben (meist am 10. Aug. gibt es dazu ein Mitternachtsfeuerwerk).

15. August

Wallfahrt zur hoch über dem Meer einsam gelegenen Kapelle Santa Maria a Cetrella bei Anacapri.

Letzte August- bis 1. Septemberwoche

Eine Woche lang Jubel und Trubel während der settembrata anacaprese. Zum Auftakt: bunte Wagenparade mit kostbaren Festkostümen. Abwechselnd dann die Tagesprogramme der vier Stadtteile La Porta, Le Stalle, Le Pietre und Le Boffe. Das i-Tüpfelchen: kostenlose kulinarische Köstlichkeiten!

7. September

Fest der Santa Maria del Soccorso in Capri. Volksbelustigung auf dem Monte Tiberio vor der Kapelle der Madonna, mit Kostproben der örtlichen Spezialitäten.

1. Sonntag nach dem 8. September

Fest der Madonna della Libera (Schutzpatronin der Seeleute): Prozession von der San-Costanzo-Kirche zur Votivkapelle auf Largo Fontana (Marina Grande) und - nach dem Segen - wieder zurück. Tagsüber: Jahrmarkt. Abends: Musikkapelle. Um Mitternacht: großes Feuerwerk über dem Meer.

Bloß nicht

Halbnackt herumlaufen

Es ist strikt untersagt und wird mit Bußgeld belegt, sich im Ortsgebiet, insbesondere in den öffentlichen Verkehrsmitteln, mit nacktem Oberkörper oder im Badekostüm aufzuhalten.

Die Blaue Grotte während der Stoßzeit besuchen

Denn zu dieser Zeit wird darin lauthals gejauchzt, gejohlt und gesungen, um den Echoeffekt vorzuführen. Versuchen Sie es lieber schwimmenderweise, am besten in der stillen Abenddämmerung (zum Beispiel von der nahe gelegenen Badeanstalt Bagni di Nettuno aus). Dann erst offenbart sich Ihnen der wahre Zauber des bläulich schimmernden Wasserspiegels! Wenn Sie Glück haben, sind Sie vielleicht sogar der einzige Besucher. Doch Vorsicht! Sie schwimmen auf eigene Gefahr. Die Behörden übernehmen für einen Unfall keinerlei Haftung. Die Entscheidung bleibt Ihnen überlassen.

Weit hinausschwimmen

Das gilt für Erwachsene genauso wie für Kinder. Vorbeiflitzende Motorboote können - wegen der hohen Geschwindigkeit - Badende unter Umständen nicht rechtzeitig genug erkennen, und man sieht die Schwimmer von den Booten aus auch schlecht zwischen den Wellen. Gefährliche Strömungen gibt es natürlich auch, wie überall auf dem Meer.

Sich ärgern bei nächtlicher Musik

Wenn Sie kein Auge zumachen können, feiern die Einheimischen in Hörnähe unter freiem Himmel einen Polterabend oder ein ähnlich nettes Ereignis. Aber keine Angst: Ab 1 Uhr morgens hören die Tarantella-Klänge auf, die Nachtruhe kehrt wieder ein.

Ohne Gepäck ein Taxi benutzen

Es ist unnötig, denn die Fahrt kostet mindestens sechs Mal so viel wie mit dem Bus oder mit der Seilbahn.

Vom Hotel aus telefonieren

Die berechneten Gebühren sind dort beträchtlich.

In der Hochsaison nach Capri fahren

Verbringen Sie Ihren Urlaub nicht in den Monaten Juli und August auf der Insel. Hitze, oft auch Hetze, und Horden von Tagestouristen könnten Ihre Ferienträume zu einem Albtraum vermiesen.

Die Restaurantrechnung unkontrolliert bezahlen

Da es der geldschweren Schickeria ziemlich egal ist, wie tief sie für ein gelungenes Abendessen in die Tasche greifen muss, kann es hier und da schon mal passieren, dass der Endbetrag der Rechnung um einige Euro „aufgerundet“ wird ...

Bücher & Filme

Capri - Biographie einer Insel

Ein erstklassiger Streifzug durch Capris bewegte Geschichte des hier aufgewachsenen Sachkenners Humbert Kesel. Ein Muss und ein Genuss!

Capri

Ein faszinierender Bildband als Hommage an die Insel und ihre unbekannteren Seiten, mit Schwarz-Weiß-Fotos von Umberto D'Aniello und Texten von Claretta Cerio.

Briefe aus Capri

Fesselnder Roman von Mario Soldati über das Begehren und die Liebe. 1954 mit dem angesehenen Literaturpreis „Premio Strega“ ausgezeichnet.

Bonjour New York

Neu entdeckte Texte der berühmten Autorin Françoise Sagan, darunter auch eine Reportage der damals Achtzehnjährigen über das Flair Capris der 1950er-Jahre.

Es begann in Neapel

Amerikanischer Rechtsanwalt (Clark Gable) entdeckt, dass sein verunglückter Bruder auf Capri einen 10-jährigen Sohn hat. Um diesen kümmert sich die lebenslustige Lucia (Sofia Loren). Regie: Melville Shavelson (1960).

Die Verachtung

Film (1964) von Jean-Luc Godard nach Alberto Moravias Roman „Il disprezzo“. Brigitte Bardot und Michel Piccoli zelebrieren den Untergang einer Beziehung.

Die Haut

Liliana Cavani verfilmte 1981 Curzio Malapartes gleichnamigem Roman mit Marcello Mastroianni und Claudia Cardinale. Schauplatz: Italien 1944, als die US-Armee die Nazis aus Neapel vertrieb. Ein schonungsloser Antikriegsfilm, in dem jeder jeden verkauft, um seine eigene Haut zu retten.

Fakten

Einwohner 13.839
Fläche 10 km²
Strom 230 V, 50 Hz
Hauptstadt Capri
Reisepass / Visum nicht notwendig
Ortszeit 02:41 Uhr

Anreise

15h 39min
1h 55min
Route planen
In Kooperation mit unserem Partner Rome2Rio

MARCO POLO Produkte

MARCO POLO Reiseführer Golf von Neapel, Amalfi, Ischia, Capri, Pompeji, Cilento
MARCO POLO Reiseführer Golf von Neapel, Amalfi, Ischia, Capri, Pompeji, Cilento
14,00 €
MARCO POLO Karte Italien Blatt 12 Kampanien, Basilicata 1:200 000
MARCO POLO Karte Italien Blatt 12 Kampanien, Basilicata 1:200 000
9,99 €