© Diego Grandi/shutterstock

Kuba

Check-in

Kuba ist Kult! Mitreißend das kubanische Temperament, unvergessen die revolutionären Träume! Manchmal scheint es, als sei die Welt hier in den 50er-Jahren stehengeblieben. Manchmal nervt es, wenn mal wieder nichts funktioniert – aber dann liebst du dieses Land gerade für seine Unzulänglichkeiten. Und zu Hause träumst du vom socialismo tropical!

Sehenswürdigkeiten & Top Highlights

Zurück zu den Anfängen der Revolution und in den Nationalpark um Kubas höchsten Gipfel, den Pico Turquino (1974 m) in der Sierra Maestra, führt eine Wanderung zur Comandancia de La Plata. Zu sehen…
Weltberühmte Tanzrevue in Glitzerkostümen: hier treten die besten Revuegirls Kubas auf. Aus der Taufe gehoben wurde das Revuetheater 1939 (damals mit Casino) von dem Künstler Victor de Correa.
Eine kleine Bühne, die Wände voller Fotos, ein paar Sitze für Freunde: Genau wie dieses kleine Museum sah die originale Casa de la Trova aus, bevor sie für Touristen in den kleinen (jetzt…
Hier erheben sich aus flacher, roter Erde gigantische, von Grün überzogene Reste jahrmillionenalter Kalkstöcke, von unterirdischen Wassern ausgehöhlt und außen zu weichen Formen erodiert. Ein…
Die 1513 von Velazquez gegründete Stadt gilt als das "Rothenburg Kubas". Kopfsteinpflaster (aus Boston importiert), hohe Holztüren und vergitterte Fenster, barocke Kirchtürme, vor allem der des…
Die kurvenreiche Anfahrt über eine Gebirgsstraße gibt einen Vorgeschmack auf die weltabgeschiedene Lage von Baracoa. Dabei begann in dieser heute so überschaubaren hübschen Stadt am Fuß des…
Erbaut wurde das Memorial 1988 anlässlich des 30. Jahrestags von Che Guevaras Sieg über die Batista-Truppen in dieser Stadt. Seit 1997 sind hier auch die aus Bolivien überführten sterblichen Ü…
Einer der ersten Touristen Varaderos, der chilenische Dichter Pablo Neruda, schwärmte noch vom "Zauber der elektrisch sprühenden Küste" und vom "unaufhörlichen Schimmern des Phosphors und des…
Die größte Attraktion von Havanna ist die 1982 von der UNESCO zum Kulturerbe der Menschheit erklärte Habana Vieja, die historische Altstadt. Gasse für Gasse, Platz für Platz geschmückt mit prä…
Marmorbäder mit Jugendstil- und Art-déco-Armaturen, die sich der Erbauer dieser Villa leistete, kann man jetzt als Hotelgast genießen. Im Preis sind Frühstück und Green Fee für den Golfplatz vor…

Reisezeit

Januar
sehr gut
26°C
Februar
sehr gut
27°C
März
sehr gut
28°C
April
sehr gut
29°C
Beginn der Regenzeit
Mai
gut
30°C
Ab Juni kann es zu tropischen Wirbelstürmen kommen
Juni
mittel
31°C
Juli
mittel
31°C
August
mittel
32°C
September
mittel
31°C
Oktober
mittel
29°C
Beginn der Trockenzeit
November
sehr gut
27°C
Dezember
sehr gut
26°C

Die beste Reisezeit für Kuba sind die Monate Januar, Februar, März, April, November und Dezember. In dieser Zeit wird eine durchschnittliche Temperatur in Höhe von 27° Celsius erreicht. Der sonnigste Monat ist der Mai mit durchschnittlich 8 Sonnenstunden pro Tag. Im Vergleich hierzu liegt die Temperatur in den kältesten Monaten bei lediglich 26° Celsius bei durchschnittlich 6 Regentagen. Im Jahresmittel liegt die durchschnittliche Tagestemperatur bei 29° Celsius und die Nachttemperatur bei 21° Celsius. Im Schnitt regnet es jeden Monat an 7 Tagen. Die regenreichsten Monate sind September und Oktober.

Mehr zu Klima und Reisezeit

MARCO POLO Reiseführer

MARCO POLO Reiseführer Kuba
MARCO POLO Reiseführer Kuba
14,00 €
MARCO POLO Länderkarte Kuba 1:1 000 000
MARCO POLO Länderkarte Kuba 1:1 000 000
11,99 €

Entdecke Kuba

Vom Spielkasino zur Revolution

Kuba war schon immer „besonders“: Schon Christoph Kolumbus schwärmte von der Schönheit der Insel. Dann machten die spanischen Eroberer ausgerechnet Kuba zu ihrer wichtigsten Anlaufstation für ihre Schatzgaleonen. Kuba wurde größter Zuckerproduzent der Welt. Und als in den USA zu Zeiten der Prohibition Glücksspiel und Alkoholkonsum verboten waren, tobten sich die Genuss- und Spielsüchtigen hier aus: Kuba mutierte zum Sündenbabel der USA. Aber vollends zum Mythos wurde Kuba durch die Revolution, als verwegene junge Männer in Kampfanzügen – allen voran Fidel Castro mit seinem Bruder Raúl, mit Camilo Cienfuegos und dem Argentinier Ernesto „Che“ Guevara – den Diktator Fulgencio Batista von der Insel vertrieben, um eine gerechtere Gesellschaft zu etablieren. Großgrundbesitzer wurden enteignet und ihre Besitztümer „sozialisiert“, Bildung und ärztliche Versorgung kostenlos für jedermann, Sexismus und Rassismus bekämpft. Diese soziale Revolution bewegte die Welt und veränderte nicht nur Kuba, sondern ganz Lateinamerika.

Überlebenskünstler

Wer das erste Mal nach Kuba reist und die bröckelnden Häuser in den Seitengassen Havannas sieht, wenn wieder mal Leitungsrohre krepieren oder der Strom ausfällt, wird von der wirtschaftlichen Rückständigkeit Kubas vielleicht erst mal schockiert sein. Aber dann sicher auch beobachten, wie sich die Kubaner gegenseitig helfen, wie einfallsreich sie Problemen auf den Leib rücken, wie lässig sie improvisieren, ja, aus der Not eine Tugend machen. Land und Leute bilden auf Kuba eine fast spürbare Einheit. Willst du sie kennenlernen, musst du die Rundum-Versorgung deines All-inclusive-Hotels verlassen, ob in Varadero, auf der Cayería del Norte, den Jardines del Rey oder in der Provinz Holguín, und dich auf das Abenteuer Entdecken einlassen. Für kleinere Ausflüge nimmst du die Kutsche, ein Fahrradtaxi oder Taxi. Für längere stehen dir als Verkehrsmittel schnelle Überlandbusse (Viazul) und bei rechtzeitiger Reservierung manchmal schon etwas mitgenommene Mietwagen zu Verfügung.

Naturschönheit im Meer

Freu dich auf eine karibische Welt von seltener Weite und stolzer Größe, auf grüne Ebenen, Gebirge, weiße Korallenstrände und vorgelagerte Inseln. Im Westen, in Viñales, leuchtet rote Tabakerde zwischen den berühmten mogotes, den 160 bis 140 Mio. Jahre alten erodierten Riffkalkblöcken. Es sind Riesen aus einer Zeit lange vor der Entstehung der Kleinen Antillen. Als Teil der Sierra de los Órganos, in der die ältesten Gesteine der Karibik gefunden wurden, hoben sie sich im Miozän (vor 24–5 Mio. Jahren) aus dem Meer, zum Teil noch verbunden mit Hispaniola und Jamaika. Seine heutige langgezogene Gestalt besitzt Kuba „erst“ seit 7 Mio. Jahren. Der kubanische Dichter Nicolás Guillén (1902–89) verglich sie mit der eines auf dem Rücken liegenden, lachenden Krokodils. Ein Tier, das auf Kuba in Gestalt des Rautenkrokodils vorkommt. Es ist in der Ciénaga de Zapata beheimatet, dem größten Sumpfgebiet der Karibik, das zu Kubas sieben Nationalparks gehört und als Biosphärenreservat ausgewiesen ist. Du kannst sie mit Führern erkunden, die sich in den Informationszentren anbieten (oder sie vorher bei einem Veranstalter mit Reiseleiter in der Muttersprache buchen). Der artenreichste Nationalpark des Landes wurde nach Alexander von Humboldt genannt. Er breitet sich im äußersten Osten des Landes aus, unweit von Baracoa.

Alte Städte voller Leben

Terrakottadächer, hohe, vergitterte Fenster, hohe Holztüren – die Architektur der frühen Kolonialzeit prägt bis heute viele kubanische Städte, allen voran die sechs ältesten: Baracoa (gegr. 1511), Bayamo (1512), Remedios, Sancti Spíritus und das Unesco-Weltkulturerbe Trinidad (1514), Kubas kolonialer Perle, in der sich heute die ganze Welt trifft. Andere Städte wie Holguín oder Matanzas prunken mit Palästen aus der späteren Kolonialzeit, als spanische Zuckerbarone noch mit Sklaven einen unvorstellbaren Reichtum erwirtschafteten, während der Rest Amerikas längst unabhängig und frei war.

Stolze Metropole

Was aber wäre Kuba ohne Havanna, diese einzigartige karibische Großstadt? Wo das Meer sein Salz wie Würze über die Angler und Verliebten am Malecón versprüht, wo längst wieder eine Prise früherer Verruchtheit spürbar ist, Jazzclubs und Bars aus dem Boden schießen? Du brauchst nur durch die Altstadt zu bummeln und begegnest den verrücktesten Geschichten, z. B. der vom Zuhälter Alberto Yarini y Ponce de Léon, genannt „El Rey“ (der König), der aus einer der besten Familien stammte und mit seinen sechs Frauen in der Calle Paula Nr. 96 wohnte. Oder von berühmten Tänzerinnen wie Josefine Baker, berüchtigten Mafiosi wie Meyer Lansky und natürlich von „Papa“ Ernest Hemingway.

Gut zu wissen

Anreise

Bevor du den Flug nach Kuba antrittst, musst du an drei Dinge denken: an einen noch mindestens 6 Monate gültigen Pass (Kinder brauchen einen Kinderpass), den schriftlichen Nachweis einer Auslandskrankenversicherung in spanischer Sprache (schickt dir deine Versicherung) und die Touristenkarte (25 Euro). Wenn du die Touristenkarte nicht schon vom Veranstalter bekommen hast, kannst du sie z.B. bei Condor oder Eurowings auch direkt vor Abflug am Airline-Schalter kaufen. Der Flug nach Kuba dauert 10–11 Stunden (zurück geht’s je nach Rückenwind bis zu eine Stunde schneller). In Kuba kannst du an Bankschaltern am Flughäfen gleich ein paar Euros in CUC tauschen (nicht zuviel – schlechter Kurs!). Taxifahrer vor der Fahrt immer nach dem Preis fragen!

Zeit

– 6 Stunden Zeitverschiebung

Ausnahmen: vom 2. bis zum letzten So im März und vom letzten So im Oktober bis zum 1. So im November 5 Std.

Strom

Adapter Typ A

Bei häufigem Quartierwechsel ist ein variabler A+B+L-Adapter sinnvoll (welt-steckdosen.de/kuba). Meist aber wird man Adapter A (USA-Flachstecker) benötigen. Netzspannung: 110/220 V, 60 Hz

Klima & Reisezeit

Du kannst auf Kuba im Winter (Nov.– März) mit viel Sonne und einer angenehmen Wärme zwischen 26 und 30 Grad rechnen; April/Mai, wenn die Regenzeit beginnt, wird es schwüler und heißer mit oft heftigen, aber kurzen Regengüssen. Ab August bis Oktober kann es dann zu Hurricanes kommen (wegen der herumfliegenden Teile dann auf keinen Fall ins Freie gehen!

Mietwagen

Internationale Leihfirmen sind auf Kuba nicht vertreten, das Mindestalter für eine Automiete ist 21 Jahre! Am sichersten reservierst du dir den gewünschten Mietwagen etwa vier Wochen vor deiner Anreise beim Spezialverstalter. Ein Kleinwagen kostet für 5 Tage ab etwa 50 Euro pro Tag. Dazu kommen 15 CUC Versicherung pro Tag und – gegebenenfalls 3 CUC pro Tag, wenn ihr noch einen zweiten Fahrer eintragen lassen wollt. Eine gute Sache, wenn man sich abwechseln kann, denn wegen der manchmal schlechten Straßenverhältnisse kann Fahren auf Kuba sehr anstrengend sein.

Wie international üblich, musst du eine Sicherheit hinterlegen (Kreditkartenabzug) und häufig auch die erste Tankfüllung gleich bezahlen (quittieren lassen!). Prüf unbedingt, ob das Ersatzrad passt – falls nicht, wirst du evtl. später für ein passendes zur Kasse gebeten. Du musst evtl. unterwegs auch eine Inspektion machen lassen und das Auto dafür zu einer Zweigstelle des Vermieters bringen – wenn du das versäumst, droht dir ein Bußgeld (multa). Bei einer Reifenpanne lässt du den kaputten Reifen einfach beim nächsten gomero für maximal 15 CUC reparieren (die Kubaner zahlen dafür natürlich viel weniger). Die Strafen für Verkehrsdelikte werden in die Mietwagenpolice eingetragen – niemals an Polizisten direkt zahlen!

Öffentliche Verkehrsmittel

Die modernen, klimatisierten Busse von Viazul verkehren zwischen allen Städten und sind meist sogar pünktlich. Die Fahrt von Havanna nach Varadero z. B. kostet 10 CUC. Preise und Routen: viazul.com. Busbahnhof in Havanna: Av. 26/Zoológico | Tel. 78 81 14 13. Wer sicher sein will, an einem bestimmten Tag zu einer festen Zeit transportiert zu werden, kann Tickets bei einem Veranstalter wie aven- TOURa (aventoura.de) vorbuchen. Unter dem Motto Conectando Cuba (Kuba verbinden) verkehren außerdem moderne Busse zum gleichen Preis wie die Viazul-Busse zwischen diversen Hotels auf Kuba. Frag an der Rezeption! Innerhalb touristischer Orte wie Viñales, Havanna, Varadero oder Trinidad verkehren die Hop-on- Hop-off-Sightseeing-Busse für 5–10 CUC

Taxi

Die goldene Regel: Immer vor Antritt der Fahrt den Fahrpreis erfragen und evtl. aushandeln! Günstig für kurze Strecken sind Fahrradtaxis (bicitaxi) und Sammeltaxis (taxis colectivos), die auf festen Routen verkehren. Feste Tarife gelten für die Fahrten von und zu den Flughäfen, z. B. in Havanna zzt. 25 CUC.

Eisenbahn

Das Schienennetz Kubas ist rund 9300 km lang und bedient alle großen Städte. Der am besten ausgestattete Zug ist der tren especial. Oft lange Fahrdauer und unregelmäßige Abfahrten (siehe hicuba.com/ferrocarril.htm). In Havanna starten die Züge zzt. vom kleinen Terminal La Coubre (zw. Hbf. und Hafen), denn der große Bahnhof wird saniert.

Inlandsflüge

Um für einen Inlandsflug einen Platz zu ergattern, muss man mindestens vier Wochen im Voraus buchen. Besonders gefragt ist die Strecke Havanna– Santiago de Cuba (800 km Luftlinie); Hin- und Rückflug mit Cubana ab 270 Euro. Büro der Cubana de Aviación (C/ 23 Nr. 64 | Ecke C/ Infanta | Vedado | Havanna | Tel. 78 34 44 46 | cubana.cu | Aerocaribbean: cubajet.com)

Post

Briefmarken gibt’s häufig gleich mit den Postkarten in den Läden oder direkt auf den Postämtern. Luftpostkarte nach Europa: 0,75 CUC.

Sprache

Wenn dir das hiesige Spanisch spanisch vorkommt, kein Wunder: Die Kubaner lieben genuschelte Bandwurmsätze. Also nachhaken und fragen. Ein Tipp: nachkubareisen.de/kuba-sprache.

Strände

Blaue Flaggen als Zeichen für umweltfreundliche oder rot-gelbe Flaggen für bewachte Strände suchst du auf Kuba vergebens.

Trinkgeld

Wo hauptsächlich Kubaner Urlaub machen (z.B. in staatlichen Hotels), wird selten Trinkgeld erwartet; schon 1 CUC bewirkt da oft dankbare Fürsorge. In den privaten Restaurants werden 10 Prozent des Rechnungsbetrags erwartet.

Währung

Noch gibt es in Kuba zwei Währungssysteme: die Devisenwährung Peso Convertible (CUC), deren Wert sich am US-Dollar orientiert (aber im Ausland wertlos ist) und die nationale Währung (moneda nacional), den Kubanischen Peso (CUP). Achtung: EC/Maestro-Karten werden auf Kuba nicht akzeptiert, und der Tausch von US-Dollars in CUC kostet dich 10 Prozent Gebühr! Am besten bringst du Euros in bar mit und eine Kreditkarte, sie darf aber nicht von einer US-amerikanischen Bank sein. Euros werden problemlos zum aktuellen US-Dollar- Tauschkurs in CUC getauscht. Und mit der Kreditkarte kannst du bei einer Bank den gewünschten Betrag von deinem Konto abheben und dir in CUC auszahlen lassen (Pass nicht vergessen!). Mitte 2019 war 1 Euro umgerechnet 1,12 CUC wert. Pesos brauchst du z.B. auf Bauernmärkten. Den aktuellen Wert von CUC oder CUP im Vergleich zum Euro kannst nachsehen unter oanda.com.

Telefon

Die internationale Vorwahl für Kuba ist 0053. Willst du von Kuba nach Hause telefonieren, musst du vor der Landeskennzahl die 119 vorwählen (Deutschland 11949, Österreich 11943, Schweiz 11941). Willst du innerhalb Kubas von einer Provinz in eine andere telefonieren, musst du 01 vorwählen, für Havanna allerdings nur die 0 und auch für Telefonate innerhalb einer Provinz genügt die 0. Handynummern beginnen mit 5 und können von einem anderen Handy direkt angewählt werden (vom Festnetz landesweit mit 01 als Vorwahl). Europäische Handys schalten automatisch auf den Roamingpartner Cubacel um. Bei Cubacel gibt es auch Prepaid-Chips; Einrichtungsgebühr 40 CUC inklusive Guthaben von 10 CUC (Pass mitnehmen!). etecsa.cu

Internetzugang & WLAN

Inzwischen besitzt fast jeder Ort einen WLAN-Hotspot, meist in einem öffentlichen Park. Die staatliche Telefongesellschaft Etecsa verkauft Internetzugangskarten für 2–7 CUC (1–5 Std.). Wer nicht via Smartphone, sondern via PC ins Internet will, findet in den Etecsa-Büros Terminals, die aber recht langsam sind.

Privatquartiere

Casas particulares (Privathäuser) sind eine günstige Alternative zu staatlichen Hotels und ermöglichen familiären Kontakt. Adressen und Infos: hola cuba.de, cubacasas.net, casaparticular cuba.org. Auch via airbnb.de sind Privatquartiere und Apartments inzwischen buchbar. Bewertungen findest du unter „Pensionen“ bei tripadvisor. de. Vor Ort erkennbar sind casas particulares an einem weißen Schild mit einem dunkelblauen Anker, das meist am Türeingang klebt.

Zoll

Einführen darfst du Gegenstände für den persönlichen Bedarf, aber keine elektrischen Haushaltsgeräte. Nicht ausführen darfst du über 50 Jahre alte kubanische Bücher, Langusten (auch jüngere) und Kunst, es sei denn, du kannst eine gestempelte Ausfuhrgenehmigung vorlegen; Kaufbeleg und Echtheitszertifikat benötigst du bei der Ausfuhr von mehr als 50 Zigarren. Weiteres Infos: aduana.gob.cu. Auf der Rückreise nach Europa darfst du 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak, 1 l Spirituosen oder 2 l Alkohol und Getränke mit einem Alkoholgehalt von max. 22 % vol. sowie außerdem Waren im Wert von bis zu 430 Euro zollfrei einführen.

Spezialveranstalter

Kubanischer Herkunft ist der Veranstalter Tropicana (Spreeufer 6 | 10178 Berlin | Tel. 030 8 53 70 41 | tropicana-touristik.de). Für seine guten Kuba-Programme schon prämiert wurde avenTOURa (Rehlingstr. 17 | 79100 Freiburg | Tel. 0761 2 11 69 90 | aventoura.de), Büro Havanna (Edificio Bacardí Oficinas 001–003 | Monserrate 261 | Habana Vieja | Tel. 78 63 28 00 | service@aventoura.cu). Ein Büro in Havanna betreibt auch der Schweizer Kubaspezialist Caribbean Tours (Av. Paseo 606 | zw. C/ 25 und 27 | Vedado | Tel. 78 34 42 51). Wanderungen und Trekkingtouren kann man gut bei wikinger-reisen.de buchen, begleitete Fahrradtouren u. a. bei Sprachcaffe Studienreisen (Gartenstr. 6 | 60594 Frankfurt | Tel. 069 61 09 12 25 | sprachcaffe-kuba.com). Spezialist u.a. für Tanzkurse ist Danza y Movimiento Reisen (Viamas GmbH | Kleine Rainstr. 3 | 22765 Hamburg | Tel. 040 34 03 28 | dym-travel.com).

Diplomatische Vertretungen

Deutsche Botschaft

C/ 13 No. 652/B | Vedado | Havanna | Tel. 78 33 25 69 | Notfalltel. (bis 24 Uhr) 0 52 80 59 42 | havanna.diplo.de

Österreichische Botschaft

5ta Av. A Nr. 6617 | Ecke Calle 70 | Miramar | Havanna | Tel. 72 04 28 25 | havanna-ob@bmeia.gv.at

Schweizer Botschaft

5a Av. 2005 | zw. Calle 20 und 22 | Miramar | Havanna | Tel. 72 04 26 11 | eda.admin.ch/havana

Gesundheit

Impfungen benötigst du offiziell keine. Dennoch rät z.B. das Tropeninstitut München (fit-for-travel.de) zu Impfungen gegen Diphtherie, Hepatitis A und Tetanus sowie zu Mückenschutz (Dengue-Fieber!). Benötigte Medikamente sollte man in ausreichender Menge mitbringen. In großen Hotels gibt es meist einen Arzt, in Varadero eine internationale Klinik. Im Notfall frag bei der Botschaft nach. Behandlungen musst du bar in CUC zahlen; die Rechnung reicht man dann bei der Auslandskrankenversicherung ein, die man für die Einreise nach Kuba braucht.

Notfallnummern

Wähle 106 für die Polizei, 104 für den Notarzt und 105 für die Feuerwehr. Der zentrale Sperrnotruf beim Verlust einer Kreditkarte ist 11 61 16, mit der jeweiligen Landesvorwahl, z.B. für Deutschland: 11949.

Sicherheit

Einführen darf man nach Kuba Gegenstände für den persönlichen Bedarf, aber keine elektrischen Haushaltsgeräte. Für Radios, Satellitentelefone, auch für GPS-Geräte benötigt man eine Einfuhrgenehmigung. Nicht ausgeführt werden dürfen Bücher, die vor über 50 Jahren in Kuba erschienen, Langusten, mehr als 50 Zigarren oder Kunst – es sei denn, es liegen Ausfuhrgenehmigungen mit Stempel vor. Info: www.aduana.co.cu. Aus Kuba in ein EU-Land einreisend, darf man einführen: 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak; 1 l Spirituosen; oder 2 l Alkohol und Getränke mit einem Alkoholgehalt von max. 22 % vol.; außerdem Waren im Wert bis 430 Euro.

Fotografieren

Kubaner halten nicht gern als Fotomotive her, da hilft manchmal auch kein Fragen. Sonst kann man knipsen, was gefällt, außer militärische Anlagen.

Toiletten

Klopapier ist Mangelware, also nimm’ bei Ausflügen sicherheitshalber eine Rolle mit. Aber das Papier dann nicht ins Klo werfen! Dafür gibt’s extra Abfalleimer. Grund: Das Klo verstopft sonst, denn die Abflussrohre haben einen geringeren Durchmesser und ihr Gefälle ist flacher als bei uns.

Strassenverkehr

Auf Kuba müsst ihr auf ein paar Besonderheiten vorbereitet sein. Weit verbreitet ist z. B. das Fahren auf der Überholspur, um Kutschen, Fahrrädern, Fußgängern oder anderen Hindernissen auszuweichen. Die Straßen sind bis auf wenige abseitige Routen allerdings gut ausgebaut. Auf Landstraßen sind maximal 80, auf der Autobahn 100, innerorts 50 km/ h erlaubt.

Punto de Control heißt Kontrollpunkt; beim Passieren auf 40 km/ h heruntergehen! Beim Parken immer gesicherte Plätze (parqueos) oder einen Aufpasser suchen (und bezahlen). Unfälle (oder Diebstähle) müssen polizeilich erfasst werden. Lass dir eine Kopie des Protokolls geben, und notier den Namen des Polizisten. Große Risiken bergen Nachtfahrten, da Personen, Tiere und unbeleuchtete Fahrzeuge unterwegs sein können. Wer zu schnell fährt, kann eine Strafe (multa) bekommen. Die Polizei darf kein Geld kassieren, sie muss die Strafe im Mietwagenvertrag eintragen. Die Summe wird dann bei der Endabrechnung des Mietwages einbehalten. Bei Unfällen mit Personenschäden muss ein Tourist so lange im Land bleiben, bis die Genesung des Verletzten absehbar ist oder dessen Arztrechnung beglichen wurde. Achtung: Du darfst keinen Alkohol im Auto haben.

Die „Servi“-Stationen sind meist Tag und Nacht geöffnet. Der Liter especial (Super) kostet zzt. 1,20 CUC. Bezahlt werden muss meist bar, auch wenn die Tankstelle mit Kreditkartenaufklebern bestückt ist.

Events, Feste & mehr

Feiertage

1. Januar

Tag der Befreiung

28. Januar

Geburtstag José Martí

24. Februar

Gedenktag für den Unabhängigkeitskrieg

8. März

Internationaler Frauentag

März/April

Karfreitag

19. April

Sieg an der Schweinebucht

1. Mai

Tag der Arbeit

26. Juli

Tag des Sturms auf die Moncada-Kaserne

30. Juli

Tag der Märtyrer der Revolution

8. Oktober

Gefangennahme Che Guevaras

10. Oktober

Beginn des ersten Unabhängigkeitskriegs

28. Oktober

Verschwinden Camilo Cienfuegos’

25. Dezember

Weihnachten

31. Dezember

Silvester

Veranstaltungen

Januar

FolkCuba: Festival der mannigfaltigen Folklore Kubas in Havanna

März

Festival de la Trova in Kubas Musikmetropole Santiago de Cuba

Mai

Romerías de Mayo: buntes Kulturfest katholischen Ursprungs mit vielfältigen Umzügen in Holguín

Juni

Festival del Chagüi: Festival für afrokubanische Musik in Guantánamo

Karneval in Camagüey, Trinidad und Varadero – meist an den letzten Wochenenden des Monats

Juli

Festival del Caribe: Umzüge mit Musik und Tanz in Santiago de Cuba; Ende des Monats der Höhepunkt mit dem Karneval

Juli/August

Karneval in Havanna: Maskeraden, Umzüge, Musik, Tribünen

September

Nuestra Señora de la Caridad del Cobre: Wallfahrt zur Iglesia von El Cobre am Namenstag der Schutzpatronin Kubas (8. Sept.)

Oktober

Festival de Teatro de la Habana: Theaterfestival in Havanna (alle 2 J., 2021 etc.); cubaescena.cult.cu

November

Musikfestival Beny Moré: Der Sänger wird in seiner Heimatstadt Santa Isabel (bei Cienfuegos) gefeiert.

Dezember

Festival Intern. del Nuevo Cine Latinoamericano: Filmfestival in Havanna; habanafilmfestival.com

Parrandas: karnevalartige Umzüge in Remedios (16. und 24.)

Bloss nicht!

Zu viel Geld mitführen

Mit dem Touristenboom hat leider auch die Kriminalität zugenommen. Deshalb: Niemals das gesamte Bargeld mit sich führen, und das, was man mitnimmt, nicht zur Schau stellen, sondern auf mehrere Stellen am Körper verteilen. Der Rest gehört in den Hotelsafe, ebenso der Pass – hab’ aber immer eine Kopie dabei!

Unter eine Kokospalme setzen

Die Kokosnuss ist eine harte Nuss: Jährlich sterben zehnmal mehr Menschen durch herabfallende Kokosnüsse als durch Haiangriffe! Wenn sie sich aus 30 m Höhe vom Baum lösen, könnenn sie eine Geschwindigkeit von 80 km/h erreichen. Also Vorsicht!

Oben ohne Sonnenbaden

Das finden die Kubaner ganz uncool und gar nicht sexy! Ob sie nun als Personal oder als Gäste deines Hotels an einem Strand anwesend sind – willst du sie wirklich mit nackten Tatsachen vor den Kopf stoßen?

Kindern Geld geben

Betteln ist Kindern auf Kuba verboten, weil (nach staatlicher Einschätzung) keines Hunger leidet und es im Erfolgsfall die Arbeitsmoral verdirbt. Trotzdem halten immer mehr Knirpse die Hände auf, wenn sie Touristen sehen. Gib lieber Nützliches wie Kugelschreiber. Für bettelnde Kinder werden auf Kuba übrigens die Eltern bestraft.

Drogen andrehen lassen

Denk dran: Die einzigen staatlich anerkannten Drogen auf Kuba sind Musik, Alkohol und Arbeit fürs Gemeinwohl. Der Konsum von Kokain, Haschisch oder Marihuana ist streng verboten und wird mit Gefängnis bestraft. Auch nichts unterjubeln lassen!

Lesestoff & Filmfutter

Bücher

Telex aus Kuba

Der Roman (2017) von Rachel Kushner trägt autobiografische Züge und lässt die kubanische Revolution höchst aufschlussreich aus dem Blickwinkel der auf Kuba für US-Unternehmen tätigen Manager und ihrer Familien aufscheinen

Neun Nächte mit Violeta

Geschichten aus Havanna, wie sie nur Kubas Starautor Leonardo Padura erzählen kann: über den verrückten Alltag in den Hinterhöfen und Gassen der Metropole, über sympathische Lebenskünstler und die Liebe (2018)

Filme

Candelaria – ein kubanischer Sommer

Ein Film mit hinreißenden Dialogen („Das Gebäude ist irgendwie wie Kuba. Keiner bringt es in Ordnung und keiner bringt es zum Einstürzen ...“) über die Geschichte eine Paares, das in der Spezialperiode (1994) eine Videokamera findet (2017)

Fast and Furious 8

Die erste Hollywood-Produktion, die nach Lockerung des US-Embargos in Kuba gedreht wurde. Köstlich das Autorennen mit der zur Rakete umfrisierten alten kubanischen Karre! (2017)

23-31 °C
6 h/Tag
27 °C

Fakten

Einwohner 11.484.636
Fläche 109.884 km²
Sprache Spanisch
Strom 110 V, 60 Hz
Regierungssystem Sozialistische Republik
Hauptstadt Havanna
Reisepass / Visum notwendig
Ortszeit 15:42 Uhr
Zeitverschiebung -6 h (zu MESZ)

Anreise

11h 25min
Route planen
In Kooperation mit unserem Partner Rome2Rio

MARCO POLO Produkte

MARCO POLO Reiseführer Kuba
MARCO POLO Reiseführer Kuba
14,00 €
MARCO POLO Länderkarte Kuba 1:1 000 000
MARCO POLO Länderkarte Kuba 1:1 000 000
11,99 €

Beliebte Regionen in Kuba

Sortierung:

Beliebte Städte in Kuba

Sortierung: