Seite teilen

Budapest Reiseführer

Einzigartige Brücken, historische Kirchen sowie architektonische Meisterwerke des Jugendstils säumen die Donau. In Budapest darf gerne alles etwas größer und gewaltiger sein, um sich in die Kulisse einzufügen. Luxuriöse Paläste und Grandhotels, Kaffeehauskultur der K+K-Zeit, Bahnhöfe, Markthallen – in der Donaumetropole scheint die Belle Epoque noch heute weiterzuleben. Zudem ist Budapest mit seinen unzähligen Thermalquellen und historischen Badehäusern vielleicht der größte Kurort der Welt. Auch beim nächsten Besuch in Budapest gibt es immer wieder was Spannendes zu entdecken. Ziemlich treffend sang George Ezra in einem Liebeslied über die Stadt seiner Sehnsucht „My house in Budapest, my hidden treasure chest (... mein verborgenes Schatzkästchen)“. Gehen wir auf Schatzsuche.

Stadttour: durch das mondäne Budapest

Quick Facts

SpracheUngarisch
Geeignet fürKultur, Shopping, Feiern

Was du in Kürze über Budapest wissen musst

Für wen ist Budapest geeignet?

Budapest ist ein Paradies für Nostalgiker und Romantiker, aber zugleich auch hippe Stadt für zahlreiche Studenten. Gerade das nächtliche Panorama der spektakulären Brücken lässt einen nicht wieder los. Liebhaber von Kunst und Musik finden hier vielfältige Museen, Oper, Operette oder auch die traditionellen Bands, die in Hotels und Restaurants berühmte Melodien aufspielen. Budapest ist sehr kinderfreundlich und verfügt über familientaugliche Parks, Spielplätze und Attraktionen. Das leibliche Wohl steht in Ungarn hoch im Kurs. Ob Langos, deftiger Gulasch, Gänseleber, jüdische Küche oder auch vegan – Budapest hat für jeden Geschmack eine reiche Auswahl zu bieten.

Stadttour kulinarische Brückentour in Budapest

Wie teuer ist Budapest?

Oft wird Budapest als Schnäppchen-Ziel genannt. Verglichen mit anderen Großstädten trifft das tatsächlich zu, wenngleich es deutlich teurer als im ländlichen Ungarn ist. Selbst viele noble Hotels, Kaffeehäuser und Restaurants sind meistens noch erschwinglich. Etwas abseits der Touristenströme lässt sich auch für wenig Geld gut essen. Noch ein Tipp: Der öffentliche Nahverkehr ist preiswert und funktioniert sehr gut.

Shopping & Einkaufen in Budapest

Wie groß ist Budapest?

Budapest ist die Hauptstadt und bei weitem auch größte Stadt Ungarns. Mit einer Fläche von rund 525 Quadratkilometern liegt sie größenmäßig zwischen München und Hamburg. Knapp 1,8 Millionen Menschen leben heute in den Stadtteilen beidseitig der Donau. Im Großraum Budapest gibt es zahlreiche neuerdings stark wachsende Kleinstädte. Große Teile der Altstadt und des Donaupanaromas sowie die Andrássy út mit ihrer Umgebung wurden von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Die ersten Ursprünge Budapests gehen auf das Jahr 89 und die römische Siedlung Aquincum zurück.

Architektonische Highlights in Budapest

Welche Stadtteile hat Budapest?

Buda

Das historische Buda liegt westlich der Donau auf dem Burgberg und gilt als der ruhige alte Stadtteil mit vielen Sehenswürdigkeiten. Buda war über viele Jahrhunderte Hauptstadt der ungarischen Könige und der Burgpalast Herrschaftssitz. In der nach König Matthias Corvinus benannten Matthiaskirche wurden 1867 auch Sissi und Franz Joseph I. zum ungarischen Königspaar gekrönt.

Pest

Am östlichen Ufer der Donau erstreckt sich das quirlige Pest, wo spätestens seit dem Bau der Kettenbrücke ein pulsierendes Leben eingezogen ist. Heutzutage ist das stark vom ungarischen Jugendstil geprägte Pest stärker das Zentrum der vereinten Stadt. Hier finden sich Restaurants, Bars, Geschäfte, Markthallen, das politische Zentrum rund um das Parlament, aber auch viele Museen und Kultureinrichtungen.

Óbuda

Der kaum bekannte Stadtteil Óbuda (Altofen) befindet sich nördlich von Buda ebenfalls auf der Westseite der Donau und ist die dritte alte Stadt, die 1873 in der Vereinigung zu Budapest aufgegangen ist. Viele moderne Bauwerke mögen die alten Wurzeln verdecken. Aber hier befindet sich der Ursprung Budapests mit den römischen Relikten von Aquincum und einer Besiedelung, die bis in die Steinzeit zurückreicht. Jeweils im Sommer wird die Donau in Óbuda zur riesigen Partygegend für das Sziget-Fest.

Interessante Orte in Budapest

Was kann man in Budapest unternehmen?

Die beliebtesten Aktivitäten in Budapest sind Sightseeing entlang des Donauufers, Spaziergänge über die berühmten Brücken und auf dem Burgberg sowie Besichtigungen von Kirchen und zahlreichen Museen. Ganzjährig  kann man in Budapest in den historischen Thermalbädern baden, zahlreiche kulturelle Veranstaltungen und Festivals besuchen und die Vielfalt der ungarischen Küche genießen.

Nachtleben und Ausgehen in Budapest

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Budapest
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
© Andrew Mayovskyy, shutterstock

Must-Sees & Geheimtipps: Highlights Budapest

Wichtige Sehenswürdigkeiten wie Matthiaskirche und Burgpalast liegen auf dem Burgberg im westlichen Stadtteil Buda recht nahe beieinander und lassen sich bei einem Spaziergang erkunden. Von der Fischerbastei aus bietet sich ein traumhafter Blick über das gesamte Donaupanorama mit den historischen Brücken von Budapest sowie zum östlich der Donau gelegenen Stadtteil Pest mit dem gewaltigen Parlamentsgebäude und der Markthalle.

Übersicht: Die Sehenswürdigkeiten in Budapest

  • Must-Sees
  • Thermen & Bäder
  • Museen
  • Parks, Gärten & Zoos
  • Nachtleben & Ausgehen
  • Interessante Orte
  • Einkaufen
  • Architektur
Must-Sees für den Kurztrip
Liste
Karte
  1. Burgpalast
    In KarteDetailsWeniger
    Szent György tér 2 / Budapest, Ungarn
    © MAIRDUMONT
    Burgpalast
    Über viele Jahrhunderte das Machtzentrum der ungarischen Könige thront der Burgpalast selbst gewaltig auf dem Budaer Burgberg westlich der Donau. Vom einst gotischen Palast sind nur wenige Reste zu finden. Unter Matthias Corvinus wurde er zum Renaissance-Palast und zum Ende der Türkenherrschaft weitgehend wieder zerstört. Zu Zeiten Maria Theresias entstand ein großer Barock-Palast, der zwischen 1890 und 1903 die Erweiterung zur heutigen Größe und neobarocken Form fand. Seit 1987 gehört der Burgpalast mit zum UNESCO-Weltkulturerbe und beherbergt ...
    Weniger
  2. Matthiaskirche
    In KarteDetailsWeniger
    Szentháromság tér 2 / Budapest, Ungarn
    © MAIRDUMONT
    Matthiaskirche
    Die Matthiaskirche auf dem Burgberg ist die wichtigste Kirche in Budapest. Ausgehend von den gotischen Ursprüngen der Liebfrauenkirche im 13. Jh. hat sie ihr Aussehen oft verändert. Ihr heutiger Name geht auf König Matthias Corvinus zurück. Während der Türkenherrschaft wurde sie zur Moschee umgewandelt, später im barocken Stil rekonstruiert. Geradezu überwältigend ist die reiche ornamentale Ausgestaltung im Inneren, die an eine byzantinische Kirche erinnern mag, allerdings stark von Ornamenten des Jugendstils geprägt ist. Nach dem ...
    Weniger
  3. Kettenbrücke
    In KarteDetailsWeniger
    Széchenyi lánchíd / Budapest, Ungarn
    © Ralf Freyer, DuMont Reisebildportal
    Kettenbrücke
    Die von 1839 bis 1849 im klassizistischen Stil erbaute Kettenbrücke ist das Wahrzeichen Budapests schlechthin. Damals war das von Graf István Széchenyi beauftragte ambitionierte Bauwerk die erste dauerhafte Verbindung über die Donau stromabwärts nach Regensburg. Nie zuvor hat sich jemand getraut, eine Brückenkonstruktion dieser Größenordnung in die Strömung und den winterlichen Eisgang der Donau zu setzen. Die Kettenbrücke ist 375 Meter lang, wird durch Eisenketten getragen und überbrückt zwischen ihren zwei Pylonen eine Spannweite von 202 Metern. ...
    Weniger
  4. Budapest Parlament
    In KarteDetailsWeniger
    Kossuth Lajos tér 1-3 / Budapest, Ungarn
    © MAIRDUMONT
    Budapest Parlament
    Das imposanteste Bauwerk im Donaupanorama ist zweifellos das 1902 nach Plänen von Imre Steindl im neogotischen Stil fertiggestellte Parlament. Ein riesiges Haus für die Demokratie und das drittgrößte Parlamentsgebäude der Welt mit 268 Metern Länge und 118 Metern Breite. Unter der 96 Meter hohen Kuppel wird die originale Stephanskrone als Nationalheiligtum der Ungarn aufbewahrt und streng bewacht. Im Rahmen regelmäßiger Führungen in zahlreichen Sprachen können Touristen einige Räume, die große Prunktreppe, die Kuppelhalle und einen der zwei ...
    Weniger
  5. Markthalle Budapest
    In KarteDetailsWeniger
    Vámház körút 1-3 / Budapest, Ungarn
    © MAIRDUMONT
    Markthalle Budapest
    Die 1897 fertiggestellte Große Markthalle nahe der Freiheitsbrücke ist sowohl Touristenmagnet als auch weiterhin für viele Einheimische der Bauch von Budapest. Rund 10.000 Quadratmeter Grundfläche sind mit einer mehrschiffigen Stahlkonstruktion ähnlich einer Basilika überbaut und bieten auf mehreren Etagen Platz für unzählige Stände mit Paprika, Obst, Salami, Gänseprodukten und Frischwaren aller Art. Von Souvenirs bis Kunsthandwerk reicht die Auswahl im Obergeschoss. Ebenso gibt es typisch ungarische Speisen als Imbiss, wobei man etwas auf die ...
    Weniger
Die besten Thermen & Bäder
Liste
Karte
  1. Széchenyi-Heilbad
    In KarteDetailsWeniger
    Állatkerti körút 9-11 / Budapest, Ungarn
    © Izabela23, shutterstock
    Széchenyi-Heilbad
    Baden wie in einem Schloss und Schlosshof lässt es sich das ganze Jahr über im Széchenyi-Heilbad. Das 1913 im Stil des Neobarock erbaute Thermalbad mit seiner prächtigen gelben Fassade und den mehr als 20 Einzelbecken ist nicht nur das bekannteste Thermalbad in Budapest, sondern auch das größte in Europa. Gespeist wird es von einer 77 Grad heißen Quelle unter dem Stadtwäldchen, so dass ganzjährig auch im Freien Temperaturen von bis zu 38 Grad zum Schwimmen oder Entspannen einladen. Die Ungarn sitzen hier gerne beim Schachspiel im warmen Wasser. ...
    Weniger
  2. Gellértbad
    In KarteDetailsWeniger
    Kelenhegyi út 4 / Budapest, Ungarn
    © Alizada Studios, shutterstock
    Gellértbad
    Eines der schönsten Thermalbäder ist das ursprünglich zum Grandhotel Gellért gehörende Gellértbad, was allen Besuchern offensteht. Heiße Quellen und Bäder gehen an diesem Ort bis auf das 13. Jahrhundert zurück. Nachdem das alte Bad für den Bau der Freiheitsbrücke 1894 abgerissen wurde, zog sich der Neubau bis 1918 hin. Bereits die riesige Eingangshalle mit ihren Buntglasfenstern, Mosaiken und Statuen ist ein imposantes Meisterwerk des Sezessionsstils. Schwimmen kann man in einer Säulenhalle sowie mehreren Außenbecken. Besonders die bis zu 40°C ...
    Weniger
  3. Rudas-Bad
    In KarteDetailsWeniger
    Döbrentei tér 9 / Budapest, Ungarn
    © Pelle Zoltan, shutterstock
    Rudas-Bad
    Eintauchen in die Welt eines türkischen Hamam aus dem 16. Jahrhundert? In Budapest ist das kein Problem. Während der Türkenherrschaft ließ Pascha Mustapha Sokullu 1566 ein traditionelles Badehaus errichten, das heute unter dem Namen Rudas-Heilbad Gäste empfängt. Über dem achteckigen Thermalbecken befindet sich eine Kuppel, die von 8 Säulen getragen wird. Wochentags gilt hier noch die historisch strikte Trennung zwischen Herrentagen und einem Frauentag. Am Wochenende darf gemeinsam gebadet werden. Freitags und samstags ist es als einziges Bad in ...
    Weniger
  4. Király-Bad
    In KarteDetailsWeniger
    Fő utca 84 / Budapest, Ungarn
    © Misibacsi, Wikipedia
    Király-Bad
    Osmanische Badkultur erlebt man auch im Király-Bad, dessen Bau auf das Jahr 1565 zurückgeht. 1796 kam das Bad in den Besitz der Familie Király. Sie erweiterten das Bad im Stil des Neoklassizismus, ließen aber den zum Ende der Türkenherrschaft unzerstört gebliebenen osmanischen Teil unverändert. In die türkischen Kuppeln eingelassene farbige Glaselemente wirken wie Flaschenböden und sorgen für ein gedämpftes Licht. Die große Bäderabteilung bietet viele Behandlungen von Massagen bis zu speziellen Wannen-Heilbädern an. Hinweis: Kinder unter 14 Jahren ...
    Weniger
  5. Lukács-Bad
    In KarteDetailsWeniger
    Frankel Leó út 25-29 / Budapest, Ungarn
    © Solarisys, shutterstock
    Lukács-Bad
    Nahe der Margaretenbrücke sind heiße Quellen bereits seit dem 12. Jahrhundert bekannt. Mitte des 19. Jahrhunderts entstand hier mit dem Lukács-Bad im neoklassizistischen Stil der damals größte Badekomplex Budapests. Als international bedeutsame Heilstätte hatte es schon damals einen besonders guten Ruf. Davon zeugen zahlreiche Marmortafeln, die von den Linderungen durch das Thermalwasser berichten. Medizinische Angebote umfassen Massagen, Schlammbehandlung, Trinkkur und vieles mehr. Die Schwimmbecken und Erlebnisbecken bieten aber jedem Gast ...
    Weniger
  6. Palatinus Strandbad
    In KarteDetailsWeniger
    Soó Rezső stny. 1 / Budapest, Ungarn
    © posztos, shutterstock
    Palatinus Strandbad
    Das beliebte familienfreundliche Freibad der Budapester ist das Palatinus Strandfürdö auf der Margareteninsel, das in einem moderneren, schlichteren Stil erbaut ist und 1921 eröffnet wurde. Trotz der unmittelbaren Donaunähe ist es ein Thermalbad, das von der Quelle auf der Insel gespeist wird – übrigens dieselbe Quelle, die auch das Kurhotel und Grandhotel auf der Insel versorgt. Insgesamt 13 Becken innen und außen bringen es auf rund 8000 m² Wasserfläche. Neben Kinderbecken, Erlebnisbecken, Wellenbad und einem Park mit Rutschbahnen gibt es ...
    Weniger
Die besten Museen
Liste
Karte
  1. Ungarische Nationalgalerie
    In KarteDetailsWeniger
    Szent György tér 2 / Budapest, Ungarn
    © posztos, shutterstock
    Ungarische Nationalgalerie
    Beherbergt im Burgpalast präsentiert die ungarische Nationalgalerie die Entwicklung der ungarischen Kunst seit dem 11. Jahrhundert. Aus dem Mittelalter stammen viele gotische Flügelaltäre. Die mitunter düsteren Gemälde des vermutlich bedeutendsten ungarischen Malers Mihály Munkácsy reflektieren die gesellschaftliche Realität im 19. Jahrhundert. Bemerkenswert sind einige Werke des Exzentrikers und Expressionisten Csontváry wie die „Pilgerreise zu den Zedern des Libanon“ (1907) oder „Die Ruinen des antiken griechischen Theaters von Taormina“ ...
    Weniger
  2. Szépműveszeti Múzeum
    In KarteDetailsWeniger
    Dózsa György út 41 / Budapest, Ungarn
    © posztos, shutterstock
    Szépműveszeti Múzeum
    Das 1906 fertiggestellte Museum zeigt neben umfangreichen ägyptischen, griechischen und römischen Sammlungen auch eine große Auswahl italienischer Malerei vom 13. bis zum 18. Jh. Herausragend ist die Esterházy-Madonna von Raffael. International bedeutend ist auch die spanische Sammlung mit elf Werken von El Greco. Vertreten sind zudem Werke von Dürer, Cranach, Rubens und Rembrandt. Das Museum verfügt darüber hinaus über eine kleine Sammlung (post-)impressionistischer Werke sowie eine hervorragende grafische Abteilung. Immer wieder hochkarätige ...
    Weniger
  3. Kunsthalle Budapest
    In KarteDetailsWeniger
    Dózsa György út 37 / Budapest, Ungarn
    © dsajo, shutterstock
    Kunsthalle Budapest
    Gegenüber vom Museum der Schönen Künste befindet sich die 1896 eröffnete Kunsthalle Budapest am Heldenplatz. Sie ist der Form eines griechischen Tempels nachempfunden. Das Fresko auf dem Giebel zeigt den Heiligen Stephan zusammen mit Budapests Schutzpatron, dem Heiligen Gerhardt, sowie der Heiligen Margarete. Die Kunsthalle verfügt über keine eigene Sammlung, sondern zeigt Wechselausstellungen ungarischer und internationaler zeitgenössischer Kunst und präsentiert damit wichtige moderne Trends der Kunst. Dabei bedient sie das gesamte Spektrum ...
    Weniger
  4. Ungarisches Nationalmuseum
    In KarteDetailsWeniger
    Múzeum körút 14-16 / Budapest, Ungarn
    © Arsenie Krasnevsky, shutterstock
    Ungarisches Nationalmuseum
    Das 1802 gegründete ungarische Nationalmuseum geht auf die Sammlung des Grafen Ferenc Széchenyi zurück. Ein monumentaler Bau im Stil des Neoklassizismus aus den Jahren 1837 bis 1844 beherbergt die umfangreichste Sammlung zur Geschichte Ungarns und der Karpatenregion. Die Exponate reichen von archäologischen Fundstücken aus dem Gold der Skythen über antike Stücke bis zu den Krönungsinsignien Ungarns, wobei das Original der Stephanskrone jedoch im Parlament aufbewahrt wird. Andere Säle veranschaulichen wichtige Etappen der ungarischen Geschichte von ...
    Weniger
  5. Ethnografisches Museum Budapest
    In KarteDetailsWeniger
    Kossuth Lajos tér 12 / Budapest, Ungarn
    © rycolemet, shutterstock
    Ethnografisches Museum Budapest
    Das ethnographische Museum befindet sich in einem Neorenaissance-Palast gegenüber vom Parlament am Kossuth Lajos tér, dem Anfang des 20. Jahrhunderts erbauten ehemaligen obersten Gerichtshof. Die umfangreichen Sammlungen geben Einblicke in das ländliche Leben im damals noch größeren Ungarn des 18. und 19. Jahrhunderts. Stickereien verschiedener Regionen, traditionelle Trachten, Mäntel der Hirten, Keramik und Volkskunst sowie Gegenstände des Alltags sind zu sehen. Der Besucher erfährt vieles über die Bräuche der Ungarn und das Familienleben auf dem ...
    Weniger
  6. Aquincum Museum
    In KarteDetailsWeniger
    Szentendrei út 135 / Budapest, Ungarn
    © Robert Jakatics, shutterstock
    Aquincum Museum
    Die Besiedelung in Budapest lässt sich mindestens bis zur Zeit des Römischen Reiches zurückverfolgen. Damals hieß die Hauptstadt der Provinz Pannonien noch Aquincum und befand sich im Bereich des heutigen Óbuda. Selbst die ungarische Badekultur ist nicht nur von der Türkenherrschaft beeinflusst, sondern findet ihre Wurzeln bereits im römischen Aquincum. Im archäologischen Park sind noch heute Ruinen der alten Siedlung zu sehen. Das Museum zeigt zudem Kult- und Gebrauchsgegenstände aus der römischen Provinz Pannonien sowie Grabungsfunde und ...
    Weniger
  7. Haus des Terrors
    In KarteDetailsWeniger
    Andrássy út 60 / Budapest, Ungarn
    © Yury Dmitrienko, shutterstock
    Haus des Terrors
    Terror im Museum? Seit 2002 erinnert das Haus des Terrors in einem Neorenaissance-Palais von 1880 auf der Andrássy út an die Verbrechen der faschistischen Pfeilkreuzler und der kommunistischen Geheimpolizei. Das Gebäude diente ehemals als Gefängnis und Sitz der Pfeilkreuzler, danach als Hauptquartier der Staatssicherheit, als Foltergefängnis und nach dem Volksaufstand 1956 der kommunistischen Jugendorganisation. Das Haus des Terrors konzentriert sich stärker auf die kommunistische Zeit und lässt die Gräuel jener Zeit am originalen Ort erlebbar ...
    Weniger
  8. Holokauszt Emlékközpont
    In KarteDetailsWeniger
    Páva utca 39 / Budapest, Ungarn
    © MAIRDUMONT
    Holokauszt Emlékközpont
    Das Dokumentationszentrum zum Holocaust in Budapest wurde 2004 neben der Páva-Synagoge eröffnet, der einst zweitgrößten Synagoge Budapests. Das neue Gebäude ist organisch mit der alten Synagoge verbunden. Neben der Dauerausstellung mit einer Sammlung von 10.000 historischen Stücken befindet sich hier eine umfangreiche Fachbibliothek. Die Einrichtung ist zudem ein Ort der wissenschaftlichen Forschung. Bedrückend werden hier die Leiden der Juden und Roma in der Zeit des Holocausts in einer modernen und interaktiven Ausstellung wiedergegeben. Neben ...
    Weniger
  9. Bahnhistorischer Park Budapest
    In KarteDetailsWeniger
    Tatai út 95 / Budapest, Ungarn
    © Manfred Kopka, Wikipedia
    Bahnhistorischer Park Budapest
    Das größte Eisenbahnmuseum Europas befindet sich am Budapester Westbahnhof und ist ein Muss für Eisenbahnfreunde. In dem im Jahre 2000 eröffneten interaktiven Museum können historische Maschinen nicht nur bestaunt, sondern auch ausprobiert werden. Eine gewaltige Fläche von 7 Hektar auf dem ehemaligen Norddepot der ungarischen Staatsbahn zeigt auf dem erhaltenen gebliebenen Ringlokschuppen über 100 Schienenfahrzeuge und bahntechnische Anlagen. Zu bestaunen sind vor allem Lokomotiven, Draisinen, Dampfkräne, Schneepflüge und allerlei weitere ...
    Weniger
  10. Sezessions-Museum
    In KarteDetailsWeniger
    Honvéd utca 3 / Budapest, Ungarn
    © FOXARTBOX, shutterstock
    Sezessions-Museum
    Das Stadtbild Budapests wirkt bereits wie ein riesiges Freiluftmuseum für den Sezessionsstil. Dennoch gibt es ein kleines Museum unweit des Parlaments, das sich der romantisierenden ungarischen Prägung des späten Jugendstils widmet. Es befindet sich im 1903 vom Architekten Vidor Emil erbauten Bedő ház, einem der ersten Gebäude des Sezessionsstils in Ungarn. Es zeigt Einflüsse der belgischen Architektur jener Zeit sowie der Muster und Majoliken der Firma Zsolnay aus Pécs. Die Sammlungen im schmalen Gebäude umfassen Möbel, Interieurs, Porzellan und ...
    Weniger
  11. Semmelweis-Museum
    In KarteDetailsWeniger
    Apród Utca 1-3 / Budapest, Ungarn
    © KovacsDaniel, Wikipedia
    Semmelweis-Museum
    Im Geburtshaus von Ignác Semmelweis ist eine Sammlung zur Geschichte der Medizin ausgestellt. Sie erinnert an den berühmten Arzt, der die Ursachen des Kindbettfiebers in den Bakterien und mangelnder Hygiene erkannte und seither als Retter der Mütter gilt. Sein Drängen auf Hygiene und Desinfektion machte ihn in Wien unbeliebt, so dass er nach Budapest zurückkehren musste. Hier war er eine zeitlang Chefarzt und lehrte an der Universität. Das Museum zeigt neben historischen Medizingerätschaften auch einen Raum mit Mobiliar und persönlichen ...
    Weniger
  12. Zwack Unicum Museum
    In KarteDetailsWeniger
    Soroksári út 26 / Budapest, Ungarn
    © irena iris szewczyk, shutterstock
    Zwack Unicum Museum
    „Das ist ein Unicum“ soll dereinst Kaiser Franz-Joseph ausgerufen haben, als ihm sein Leibarzt ein dunkles Gebräu aus allerlei Kräutern verordnet hat. Das war die Geburtsstunde von Ungarns weltberühmten Kräuterlikör – dem Unicum. Die Familie Zwack hat noch heute bzw. heute wieder erheblichen Anteil an der Produktion des Unicum nach dem originalen Familienrezept. Das Museum gibt Einblick in die Geschichte der Firma sowie die Herstellung des Kräuterlikörs und verfügt zudem über eine erstaunlich große Sammlung an Miniaturflaschen. Im Museum ist ...
    Weniger
Parks, Gärten & Zoos
Liste
Karte
  1. Margareteninsel
    In KarteDetailsWeniger
    Margitsziget / Budapest, Ungarn
    © Ungvari Attila, shutterstock
    Margareteninsel
    Ein riesiges Naherholungsgebiet ist die zentrumsnah mitten im Donaulauf gelegene Margareteninsel. Auf einer Länge von 2,5 Kilometern und bis zu 500 Meter breit erstreckt sie sich von der Margaretenbrücke bis zur Arpád híd. Der Name geht auf die Tochter König Bela IV. zurück. Die heilige Margarete verbrachte hier einen Großteil ihres Lebens. Parkanlagen mit unzähligen Platanen, Rosengarten, Wildpark, japanischer Garten und mehrere Brunnen laden zu Spaziergängen ein. Es gibt Sporteinrichtungen und Laufwege, Reste eines Franziskanerklosters aus dem ...
    Weniger
  2. Gellértberg und Zitadelle
    In KarteDetailsWeniger
    Citadella sétány 1 / Budapest, Ungarn
    © Ioan Panaite, shutterstock
    Gellértberg und Zitadelle
    Prägend für das Stadtbild von Buda ist der südlich des Burgbergs gelegene Gellértberg mit seinem 130 Meter hohen zum Donauufer hin schroff abfallenden Dolomitfelsen. Der Aufstieg ist über ein Gewirr von Wegen gut in einer halben Stunde zu schaffen. Dabei bieten sich immer wieder spannende Ausblicke über die Stadt. Man startet am besten beim Hotel Gellért an der Freiheitsbrücke. Kinder können unterwegs zwischen den Spazierwegen interessante Spielplätze mit vielerlei Einrichtungen und Rutschen ausprobieren. Auf dem Gellértberg thront die nach dem ...
    Weniger
  3. Stadtwäldchen
    In KarteDetailsWeniger
    Kós Károly stny. / Budapest, Ungarn
    © rycolemet, shutterstock
    Stadtwäldchen
    Das Budapester Stadtwäldchen ist die größte innerstädtische Grünanlage und erstreckt sich auf etwa 800 mal 1500 Meter beginnend am Heldenplatz. Hier finden sich nicht nur umfangreiche Parkanlagen, sondern auch eine Reihe von Museen, Sehenswürdigkeiten, gastronomischen Einrichtungen und Skulpturen. Weitere Museumsneubauten sind geplant. Die Eissporthalle am See des Stadtwäldchens ermöglicht Schlittschuhlauf im Winter und verleiht sommers Boote und Wassertreter. Ob man sich für die Helden aus der Geschichte interessiert, das Märchenschloss ...
    Weniger
  4. Budapest Zoo
    In KarteDetailsWeniger
    Állatkerti körút 6-12 / Budapest, Ungarn
    © Ungvari Attila, shutterstock
    Budapest Zoo
    Der traditionsreiche Zoo in Budapest ist zugleich mit einem botanischen Garten kombiniert. Er besteht bereits seit 1866 und ist damit einer der ältesten Zoos weltweit. Anfang des 20. Jahrhunderts kam der zunächst privat geführte Zoo in die Hände der Stadt, die bis 1912 umfangreiche Rekonstruktionen durchführte. Die meisten Gebäude stammen aus jener Zeit und sind interessante Zeugnisse des Jugendstils. Man beachte vor allem das Elefantenhaus, das Palmenhaus und den exotischen Pavillon. Nach starker Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wurde alles wieder ...
    Weniger
  5. Szoborpark
    In KarteDetailsWeniger
    Balatoni út / Budapest, Ungarn
    © Heracles Kritikos, shutterstock
    Szoborpark
    Nach dem Ende der sozialistischen Herrschaft 1989 hat man die Symbole und Monumente jener Zeit weitgehend aus dem Stadtbild verbannt. Statt reiner Zerstörungswut war man in Budapest geschickter und hat diese geschichtlichen und künstlerischen Zeugnisse doch bewahrt, aber in gehöriger Distanz. Jetzt versammeln sie sich am südlichen Stadtrand gemeinsam in einem Park der Statuen – dem 1993 eröffneten Memento Park bzw. Szoborpark. Versteinert grüßen hier Marx und Engels, hier ist der sowjetische Soldat vom Gellértberg angekommen, hier winkt Lenin. Von ...
    Weniger
  6. Kerepesi temető
    In KarteDetailsWeniger
    Fiumei út 16-18 / Budapest, Ungarn
    © Veronika Kovalenko, shutterstock
    Kerepesi temető
    Spaziergänge auf einem Friedhof sind sicher nicht jedermanns Sache. Aber warum eigentlich nicht, sind es doch Orte der Erinnerung und Geschichte. Der Kerepesi temető unweit vom Ostbahnhof ist Budapests berühmtester Friedhof. Gepflegte parkartige Anlagen und eindrucksvolle Grabmäler laden dazu ein, Nationalhelden und Künstlern Ungarns still zu begegnen. Das Mausoleum von Kossuth Lajos und die Gräber von Batthyány Lajos und Deák Ferenc erinnern an die Revolution 1848. Aber auch der frühere sozialistische Partei- und Staatschef János Kádár ist hier ...
    Weniger
Nachtleben & Ausgehen
Liste
Karte
  1. Oper Budapest
    In KarteDetailsWeniger
    Andrássy út 22 / Budapest, Ungarn
    © Fabio Lotti, shutterstock
    Oper Budapest
    Die ungarische Staatsoper gehört zu den schönsten Opernhäusern überhaupt und macht der Wiener Staatsoper Konkurrenz. Das kommt nicht von ungefähr, denn sie wurde mit Unterstützung des Kaisers aus Wien erbaut. Für den zwischen 1875 und 1884 im Neorenaissancestil errichteten Bau zeichnete Architekt Miklós Ybl verantwortlich. Überwältigt von der Pracht, die Wien zu übertreffen schien, kam der Kaiser nach der Eröffnung nie wieder ins Budapester Opernhaus. Heute umfasst das Repertoire berühmte ungarische Komponisten wie Béla Bartók und Ferenc Erkel ...
    Weniger
  2. Müpa Budapest (Palast der Künste)
    In KarteDetailsWeniger
    Komor Marcell utca 1 / Budapest, Ungarn
    © posztos, shutterstock
    Müpa Budapest (Palast der Künste)
    Der 2005 eröffnete Palast der Künste (Művészetek Palotája) befindet sich nahe dem Nationaltheater im Millenniumsviertel am südlichen Donauufer auf der Pester Stadtseite. Die moderne Architektur ist einzigartig und gewann 2006 den Architekturpreis FIABCI Prix d’Excellence. Der dortige nach Béla Bartók benannte Konzertsaal ist der größte Ungarns und bietet mit seiner fantastischen Akustik Platz für 1700 Zuhörer. Wichtige Konzerte des angesehenen Frühlingsfestivals finden alljährlich hier statt. Müpa versteht sich aber als ein vielfältiges ...
    Weniger
  3. Urania Kino
    In KarteDetailsWeniger
    Rákóczi út 21 / Budapest, Ungarn
    © posztos, shutterstock
    Urania Kino
    Ein Lichtspieltheater, das seinen Namen noch verdient, versetzt die Besucher zurück in die Anfangszeit der bewegten Bilder. Hier ist der Vorführraum für das Lichtspiel noch gleichermaßen prunkvoll wie sonst nur Opern- und Theaterhäuser. Aber Kino auf Ungarisch? Keine Angst; es gibt genügend Vorführungen mit englischem Originalton oder auch mit Untertiteln, so dass der interessierte Zuschauer durchaus folgen kann. Aber alleine schon die Pracht des großen und neu renovierten Kinosaales im maurischen Stil ist einen Besuch wert, der zudem gar nicht ...
    Weniger
  4. Aquarium Club
    In KarteDetailsWeniger
    Erzsébet tér 12 / Budapest, Ungarn
    © posztos, shutterstock
    Aquarium Club
    Der Akvárium Klub gehört zu den bekanntesten Musik- und Tanzlokalen in Budapest. In einer Baugrube aus den 90er Jahren, welche ursprünglich für das Nationaltheater vorgesehen war, entstand ein unterirdisches Kulturzentrum mit einem Park darüber. Tausende junge Leute treffen sich im Park und auf den Treppen des Clubs. Ein künstlicher Teich mit Glasboden lässt hineinblicken und wirkt wie ein Aquarium. Die Haupthalle bietet 1300 Leuten Platz für Konzerte und Partys. Regelmäßig spielen hier ungarische Bands verschiedener Musikrichtungen, aber auch ...
    Weniger
  5. Szimpla kert (Ruinen-Bars)
    In KarteDetailsWeniger
    Kazinczy utca 14 / Budapest, Ungarn
    © Highland_Loon, shutterstock
    Szimpla kert (Ruinen-Bars)
    Das Szimpla hat sich inzwischen bei Touristen rumgesprochen; Einheimische hingegen trifft man nur noch seltener. Als Mutter aller „Ruinen-Bars“ ist es nach wie vor eine coole Location, die die Maßstäbe gesetzt hat. Hier ist jeden Abend Party im zurechtgemachten alten Gemäuer. Zeitiges Kommen sichert den Zutritt. Später bilden sich sogar im Winter lange Schlangen am Einlass. Preise und Leistung stimmen nicht mehr immer, aber das Szimpla ist ein Must-See. Im jüdischen Viertel und der Umgebung gibt es mittlerweile unzählige Ruinen-Bars, die entdeckt ...
    Weniger
  6. High Note Sky Bar (Rooftop-Bars)
    In KarteDetailsWeniger
    Hercegprímás utca 5 / Budapest, Ungarn
    © Balodann, shutterstock
    High Note Sky Bar (Rooftop-Bars)
    Die Budapester Gastro-Szene erobert immer mehr Dachterrassen für kultige Rooftop-Bars. Bei schönem Wetter ist das ideal, um Cocktails unter freiem Himmel einzunehmen und dabei die Skyline von Budapest zu genießen. Prima sitzt es sich in der ganzjährig geöffneten High Note Sky-Bar oben im Aria Hotel in unmittelbarer Nähe zur Stephans-Basilika. Handgemachte Cocktails für rund 10 Euro, eine riesige Getränkekarte sowie kleine Bargerichte lassen keine Wünsche offen. Weitere interessante Rooftop-Bars sind die „360bar“ in der Andrássy út, die „St.Andrea ...
    Weniger
Interessante Orte
Liste
Karte
  1. Fischerbastei
    In KarteDetailsWeniger
    Szentháromság tér / Budapest, Ungarn
    © MAIRDUMONT
    Fischerbastei
    Zur Verteidigung des Burgpalastes und der Stadt Buda gab es seit dem Mittelalter zahlreiche Basteien auf dem Burgberg. Heute am bekanntesten ist die Fischerbastei. In veränderter Gestalt befindet sie sich an der Stelle der Basteien der ehemaligen Fischerinnung, die dort die Stadtmauer zu verteidigen hatte. Die in den Jahren 1895 bis 1902 errichtete neoromanische Bastei mit ihren sieben markanten Türmchen erreicht man über eine imposante Freitreppe. Heute ist es friedlich und statt der Fischer trifft man hier Tausende Touristen. Die Aussicht von ...
    Weniger
  2. Felsenkrankenhaus
    In KarteDetailsWeniger
    Lovas út 4c / Budapest, Ungarn
    © Laika ac, Wikipedia
    Felsenkrankenhaus
    Wenige Schritte von Fischerbastei und Matthiaskirche entfernt auf der Rückseite des Burgbergs führen Stufen hinab in dessen Unterwelt – nichts für schwache Nerven. Das Felsenkrankenhaus entstand in den Jahren 1939 bis 1944 ursprünglich als Notfallkrankenhaus für Chirurgie im natürlichen Höhlen- und Kellersystem im Burgberg. Aus Felsenräumen wurden Krankensäle. Während der Belagerung von Budapest im Zweiten Weltkrieg gab es hier bis 700 Patienten. Im Kalten Krieg wurde es zum Atombunker umgebaut und war bis 2002 geheimes Militärobjekt. Seit 2007 ...
    Weniger
  3. Felsenkirche
    In KarteDetailsWeniger
    Szent Gellért rakpart 1 / Budapest, Ungarn
    © GoneWithTheWind, shutterstock
    Felsenkirche
    Kirchen gibt es viele, doch nur wenige von ihnen befinden sich unterirdisch und sind direkt in einen Felsen gehauen. Am Fuße des Gellértberges, wenige Schritte oberhalb der Freiheitsbrücke gelangt der Besucher durch eine Naturhöhle in die steinerne Unterwelt, die auch an den französischen Wallfahrtsort Lourdes erinnern soll. Seit 1926 führt der katholische Pauliner-Orden hier Gottesdienste durch und betreibt ein kleines Kloster. In sozialistischer Zeit war die Felsenkirche geschlossen. Erst seit 1989 finden wieder regelmäßige Gottesdienste statt ...
    Weniger
  4. Freiheitsstatue Budapest
    In KarteDetailsWeniger
    Citadella sétány / Budapest, Ungarn
    © ZGPhotography, shutterstock
    Freiheitsstatue Budapest
    Bei Freiheitsstatue denkt man unweigerlich an New York. Doch auch Budapest hat seit 1947 eine eigene Freiheitsstatue aus Bronze, die weithin sichtbar auf dem Gellértberg thront. Die 14 Meter hohe Figur trägt einen Palmenwedel über sich und bringt es mit dem mächtigen Steinsockel auf insgesamt 40 Meter Höhe. Sie erinnert an die sowjetischen Soldaten der Roten Armee, die Ungarn von den Nazis befreit haben. Der frühere Sowjetstern an der Statue wurde aber in den neunziger Jahren entfernt. Alljährlich zum Nationalfeiertag des Heiligen Stephan am 20. ...
    Weniger
  5. Schuhe am Donauufer
    In KarteDetailsWeniger
    Antall József rakpart / Budapest, Ungarn
    © S-F, shutterstock
    Schuhe am Donauufer
    Ein Spaziergang zwischen Kettenbrücke und Parlament am Donauufer führt an einem besonderen Mahnmal der Geschichte vorbei. Verdutzt fragt man sich, wer hier seine Schuhe verloren haben mag. Weit mehr Personen, als die symbolischen 60 Paar Schuhe andeuten, haben hier nicht nur die Schuhe sondern auch ihr Leben gelassen. In der Zeit des Holocausts 1944 wurden mehr als die Hälfte der rund 825.000 Juden aus Ungarn direkt in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau deportiert. Nach Abzug der deutschen Truppen setzte die faschistische Gruppierung der ...
    Weniger
  6. Jüdisches Viertel
    In KarteDetailsWeniger
    Budapest, Ungarn
    © Northfoto, shutterstock
    Jüdisches Viertel
    Budapest hat ein lange jüdische Tradition und mit der Großen Synagoge die zweitgrößte der Welt. Im Raoul-Wallenberg-Gedenkpark nahe der Großen Synagoge gedenkt man der unzähligen Opfer des Holocausts im Zweiten Weltkrieg. Nach zunehmendem Verfall vieler leerstehender Gebäude in sozialistischer Zeit hat sich jetzt die alternative Szene etabliert mit unzähligen Kneipen und Bars in den alten Häusern und Hinterhöfen. Street-Art macht manch noch düstere Fassade lebendig. Es gibt übrigens mindestens drei bedeutende Synagogen im Viertel. Die besondere ...
    Weniger
  7. Heldenplatz
    In KarteDetailsWeniger
    Hősök tere / Budapest, Ungarn
    © MarkoV87, shutterstock
    Heldenplatz
    Stadtauswärts öffnet sich die Andrássy út am Ende zum monumental angelegten Heldenplatz. Die Mitte dominiert das Millenniums-Denkmal aus dem Jahr 1896. Mit seiner 36 Meter hohen Säule und dem darauf thronenden bronzenen Erzengel Gabriel sowie den Reiterstandbildern des Fürsten Árpád und seinen Gefährten erinnert es an die Tausendjahrfeier Ungarns. In den gebogenen Kolonaden stehen weitere Statuen von Personen der ungarischen Geschichte. Beide Seiten des Heldenplatzes flankieren berühmte Museen im klassizistischen Stil – das Museum der Schönen ...
    Weniger
  8. Metrolinie M1
    In KarteDetailsWeniger
    Vörösmarty tér / Budapest, Ungarn
    © Jaroslav Moravcik, shutterstock
    Metrolinie M1
    Die historische Metrolinie M1 in Budapest ist die erste auf dem europäischen Festland und nach London die zweitälteste weltweit. Sie wurde 1896 zur Millenniumsfeier der Ungarn eröffnet und führt unter der Andrássy út vom Pester Stadtzentrum am Vörösmárty tér über 3,7 Kilometer bis zum Szechenyi-Bad. 1973 wurde die Strecke bis zur Mexikói út verlängert. Ebenso wie der Prachtboulevard oben gehört auch die Metro darunter zum Weltkulturerbe der UNESCO. Die Stationen haben sich ihre originale Jugendstilgestaltung bewahrt. Ideal für Touristen verbindet ...
    Weniger
  9. Tram 2
    In KarteDetailsWeniger
    Budapest, Ungarn
    © Gilmanshin, shutterstock
    Tram 2
    Die Straßenbahnlinie 2 ist nicht nur interessanter Ort, sondern vielmehr eine interessante Route. Sie verläuft auf der östlichen Stadtseite über weite Strecken dicht an der Donau entlang mit schönen Ausblicken auf das gegenüberliegende Ufer. Hier fährt man zusammen mit den Einheimischen und bekommt dennoch quasi eine Stadtrundfahrt – und dies weitaus günstiger als auf den beliebten Bootstouren. Die Linie 2 beginnt nahe der Margaretenbrücke, führt hinter dem Parlament entlang, direkt an der Kettenbrücke vorbei und das Donauufer stromabwärts bis ...
    Weniger
  10. Gül Baba Türbéje
    In KarteDetailsWeniger
    Mecset útca 14 / Budapest, Ungarn
    © Pelle Zoltan, shutterstock
    Gül Baba Türbéje
    Der Name des Budaer Rosenhügels (Rózsadomb) erinnert an Gül Baba, was so viel heißt wie Rosenvater. Er kam 1541 als Derwisch nach Buda und starb kurz darauf in der zur Moschee umgestalteten Matthiaskirche.
    Weniger
Shopping & Einkaufen
Liste
Karte
  1. Markthalle Budapest
    In KarteDetailsWeniger
    Vámház körút 1-3 / Budapest, Ungarn
    © MAIRDUMONT
    Markthalle Budapest
    Die 1897 fertiggestellte Große Markthalle nahe der Freiheitsbrücke ist sowohl Touristenmagnet als auch weiterhin für viele Einheimische der Bauch von Budapest. Rund 10.000 Quadratmeter Grundfläche sind mit einer mehrschiffigen Stahlkonstruktion ähnlich einer Basilika überbaut und bieten auf mehreren Etagen Platz für unzählige Stände mit Paprika, Obst, Salami, Gänseprodukten und Frischwaren aller Art. Von Souvenirs bis Kunsthandwerk reicht die Auswahl im Obergeschoss. Ebenso gibt es typisch ungarische Speisen als Imbiss, wobei man etwas auf die ...
    Weniger
  2. Váci utca
    In KarteDetailsWeniger
    Váci utca / Budapest, Ungarn
    © Sterling Images, shutterstock
    Váci utca
    Die Váci utca verläuft vom Zentrum auf der Pester Stadtseite bis zur Großen Markthalle hin parallel zur Donau und gilt als bekannteste Einkaufsstraße. Hier sammeln sich die Touristen und sollen auch gerne mal in Lokale gelockt werden. Neben manch überteuertem Souvenirgeschäft finden sich hier dennoch wahre Kleinode und Kuriositäten wie manches Antiquitätengeschäft oder zum Beispiel das „Blumengeschäft“ Philantia in der Váci utca 9-11. Auf engstem Raum gibt es dort eine Fülle von handgefertigten Puppen, Harlekinen und skurrilen Deko-Stücken zu ...
    Weniger
  3. Andrássy út
    In KarteDetailsWeniger
    Andrássy út / Budapest, Ungarn
    © Drone Media Studio, shutterstock
    Andrássy út
    Der Prachtboulevard Andrássy út führt auf mehr als 2 Kilometern bis zum Heldenplatz, gehört seit 2001 mit zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist die nobelste Einkaufsgegend in Budapest. Neben vielen bekannten internationalen Mode-Labels findet man hier beispielsweise auch das weltberühmte Herender Porzellan aus Ungarn. Mehrere Museen, die Staatsoper und diverse Cafés und Restaurants laden zum Bummeln ein – und das durchaus auch ohne den ganz großen Geldbeutel.
    Weniger
  4. CBA- & Prima-Märkte
    In KarteDetailsWeniger
    Tárnok Utca 22 / Budapest, Ungarn
    © KristofSDC, Wikipedia
    CBA- & Prima-Märkte
    Märkte mit der Bezeichnung CBA oder CBA Prima sind die bekannteste ungarische Einzelhandelskette mit meist kleineren Läden. Auch im Budapester Stadtzentrum trifft man immer wieder darauf, manchmal sind sie sogar rund um die Uhr geöffnet. Ein Besuch ist durchaus lohnenswert, denn dort gibt es typische ungarische Produkte wie Salami, Paprika, Honig, Wein und vieles mehr ohne touristische Aufpreise. Gerade der Laden auf dem Burgberg hat auch eine exzellente Weinabteilung.
    Weniger
  5. Arena Plaza
    In KarteDetailsWeniger
    Kerepesi út 9 / Budapest, Ungarn
    © Adriana Iacob, shutterstock
    Arena Plaza
    Eines der größten Einkaufszentren im Stadtgebiet von Budapest ist das Arena Plaza nahe dem Ostbahnhof (Keleti palyudvar). Verkehrsgünstig gelegen und mit großem Parkhaus findet man hier vom Lebensmittel-Hypermarkt über Technik-Geschäfte bis zu diversen Mode-Anbietern auf mehreren Etagen unzählige Shops, die meist zu den größeren Ketten gehören.
    Weniger
  6. Bortarsaság an der Kettenbrücke (Wein)
    In KarteDetailsWeniger
    Lánchíd u. 5 / Budapest, Ungarn
    © posztos, shutterstock
    Bortarsaság an der Kettenbrücke (Wein)
    Edelsüße Tokajer sind seit Jahrhunderten Weine der Könige, die bereits Ludwig XIV. geliebt hat. Auch heute gehören sie zu den berühmten Weinen der Welt. So manch andere Weine aus Ungarn haben ebenfalls viel Charakter und lohnen, entdeckt zu werden. Statt Souvenirgeschäften empfiehlt sich für Weinfreunde ein Besuch bei Bortarsaság – Ungarns führendem Weinfachhändler. Dort gibt es ein umfangreiches Angebot hochwertiger ungarischer Weine zu fairen Preisen. Bortarsaság hat mehrere Geschäfte im Stadtzentrum, beispielsweise auf der Budaer Seite an der ...
    Weniger
  7. Szamos Gourmet Ház
    In KarteDetailsWeniger
    Váci u. 1 / Budapest, Ungarn
    © JJFarq, shutterstock
    Szamos Gourmet Ház
    Ungarn ist bekannt für seine Marzipan-Spezialitäten, denen sogar einige Museen im Lande gewidmet sind. Das Szamos Gourmet Ház zentral am Vörösmárty tér ist eine der führenden Adressen für Marzipan. Neben dem Shop für vielfältige Präsente lohnt sich auch der Besuch im historischen Café im gleichen Hause. Wer zur Adventszeit in Budapest ist, sollte hier auch Szalon cukór nicht verpassen – die liebevoll eingewickelten Marzipan-Pralinen „Salonzucker“ sind ein typischer Behang für den Weihnachtsbaum in Ungarn.
    Weniger
  8. Bomo Art Budapest
    In KarteDetailsWeniger
    Régi posta utca 14 / Budapest, Ungarn
    © Maria Balakhontseva, shutterstock
    Bomo Art Budapest
    Der Charme von Budapest versetzt die Besucher zurück in eine andere Zeitepoche. Wer sich etwas davon greifbar sichern möchte, findet bei Bomo Art quasi eine regelrechte Institution in Budapest. Dort gibt es eine riesige Auswahl an Papieren, Schreibwaren und Schachteln, die mit ihrem Retro-Design Motive des klassischen Jugendstils aufgreifen und praktisch nutzbar machen.
    Weniger
Architektonische Highlights
Liste
Karte
  1. Burgpalast
    In KarteDetailsWeniger
    Szent György tér 2 / Budapest, Ungarn
    © MAIRDUMONT
    Burgpalast
    Über viele Jahrhunderte das Machtzentrum der ungarischen Könige thront der Burgpalast selbst gewaltig auf dem Budaer Burgberg westlich der Donau. Vom einst gotischen Palast sind nur wenige Reste zu finden. Unter Matthias Corvinus wurde er zum Renaissance-Palast und zum Ende der Türkenherrschaft weitgehend wieder zerstört. Zu Zeiten Maria Theresias entstand ein großer Barock-Palast, der zwischen 1890 und 1903 die Erweiterung zur heutigen Größe und neobarocken Form fand. Seit 1987 gehört der Burgpalast mit zum UNESCO-Weltkulturerbe und beherbergt ...
    Weniger
  2. Matthiaskirche
    In KarteDetailsWeniger
    Szentháromság tér 2 / Budapest, Ungarn
    © MAIRDUMONT
    Matthiaskirche
    Die Matthiaskirche auf dem Burgberg ist die wichtigste Kirche in Budapest. Ausgehend von den gotischen Ursprüngen der Liebfrauenkirche im 13. Jh. hat sie ihr Aussehen oft verändert. Ihr heutiger Name geht auf König Matthias Corvinus zurück. Während der Türkenherrschaft wurde sie zur Moschee umgewandelt, später im barocken Stil rekonstruiert. Geradezu überwältigend ist die reiche ornamentale Ausgestaltung im Inneren, die an eine byzantinische Kirche erinnern mag, allerdings stark von Ornamenten des Jugendstils geprägt ist. Nach dem ...
    Weniger
  3. Kettenbrücke
    In KarteDetailsWeniger
    Széchenyi lánchíd / Budapest, Ungarn
    © Ralf Freyer, DuMont Reisebildportal
    Kettenbrücke
    Die von 1839 bis 1849 im klassizistischen Stil erbaute Kettenbrücke ist das Wahrzeichen Budapests schlechthin. Damals war das von Graf István Széchenyi beauftragte ambitionierte Bauwerk die erste dauerhafte Verbindung über die Donau stromabwärts nach Regensburg. Nie zuvor hat sich jemand getraut, eine Brückenkonstruktion dieser Größenordnung in die Strömung und den winterlichen Eisgang der Donau zu setzen. Die Kettenbrücke ist 375 Meter lang, wird durch Eisenketten getragen und überbrückt zwischen ihren zwei Pylonen eine Spannweite von 202 Metern. ...
    Weniger
  4. Freiheitsbrücke
    In KarteDetailsWeniger
    Szabadság híd / Budapest, Ungarn
    © Anna Gubareva, shutterstock
    Freiheitsbrücke
    Vielleicht die eindrucksvollste Brücke Budapests ist die 1896 von Kaiser Franz Joseph I. persönlich eingeweihte und damals seinen Namen tragende grüne Freiheitsbrücke. Filigrane Schönheit, Zweckmäßigkeit und ungarische Symbolik sind hier harmonisch vereint. Über 333,6 Meter verbindet die Szabadság híd das Budaer Ufer am Fuße des Gellértberges mit der Pester Stadtseite direkt vor der Corvinus-Universität und großen Markthalle. Auf den Pfeilern thront der ungarische Sagenvorgel Turul, dazwischen ist die Stephanskrone zu erkennen. Das entsprechende ...
    Weniger
  5. St.-Stephans-Basilika
    In KarteDetailsWeniger
    Szent István tér 1 / Budapest, Ungarn
    © Tobias Arhelger, shutterstock
    St.-Stephans-Basilika
    Die St.-Stephans-Basilika ist die größte Kirche Budapests und dem Range nach eine Basilica minor. Der 1851 begonnene Bau im klassizistischen Stil wurde später von Miklós Ybl im Stil der Neorenaissance fortgeführt. Im Inneren beherbergt sie einen prächtigen Altar mit der Darstellung des ungarischen Staatsgründers, des Heiligen Stephan. Nur zeitweilig zugänglich ist die in der Kapelle des heiligen Leopold aufbewahrte Reliquie „Heilige Rechte“ – eine einbalsamierte Hand, die von König Stephan stammen soll. In der Krypta unter dem Stephans-Altar ...
    Weniger
  6. Budapest Parlament
    In KarteDetailsWeniger
    Kossuth Lajos tér 1-3 / Budapest, Ungarn
    © MAIRDUMONT
    Budapest Parlament
    Das imposanteste Bauwerk im Donaupanorama ist zweifellos das 1902 nach Plänen von Imre Steindl im neogotischen Stil fertiggestellte Parlament. Ein riesiges Haus für die Demokratie und das drittgrößte Parlamentsgebäude der Welt mit 268 Metern Länge und 118 Metern Breite. Unter der 96 Meter hohen Kuppel wird die originale Stephanskrone als Nationalheiligtum der Ungarn aufbewahrt und streng bewacht. Im Rahmen regelmäßiger Führungen in zahlreichen Sprachen können Touristen einige Räume, die große Prunktreppe, die Kuppelhalle und einen der zwei ...
    Weniger
  7. Budapest Keleti
    In KarteDetailsWeniger
    Kerepesi út 2-4 / Budapest, Ungarn
    © Roy Harris, shutterstock
    Budapest Keleti
    Der Ostbahnhof ist der größte Bahnhof Budapests und stammt aus den Jahren 1881 bis 1884. Der Kopfbahnhof war damals einer der modernsten in Europa und verfügte bereits über elektrische Beleuchtung und ein zentrales Stellwerk. Markant ist vor allem die Fassade im Stil des Historismus, an der auch zwei Statuen an Wegbereiter der Eisenbahn erinnern – den Erfinder der Dampfmaschine James Watt sowie den Erfinder der Dampflokomotive George Stephenson. Im Inneren ist die Bahnhofshalle mit den Wandfresken von Karoly Lotz sehenswert.
    Weniger
  8. Budapest Nyugati
    In KarteDetailsWeniger
    Teréz körút 55 / Budapest, Ungarn
    © Csaba Magya, shutterstock
    Budapest Nyugati
    Zwar etwa kleiner als der Ostbahnhof, ist der Westbahnhof nicht weniger sehenswert. Er liegt ebenfalls auf der östlichen Stadtseite Pest, trägt aber seinen Namen daher, weil von hier die Züge gen Westen abgehen. Das Bauwerk mit seiner imposanten Eisenkonstruktion entstand zwischen 1874 und 1877 als ein Werk der Firma von Gustave Eiffel. Direkt nebenan befindet sich im bahnhistorischen Park das größte Eisenbahnmuseum Europas. Und ob man es nun mag oder nicht, hier hat selbst McDonald’s Stil und residiert rechter Hand in einem wahrlich prunkvollen ...
    Weniger
  9. Große Synagoge
    In KarteDetailsWeniger
    Dohány utca 2 / Budapest, Ungarn
    © Paruj Akranurakkul, shutterstock
    Große Synagoge
    Die Große Synagoge in der Dohány utca ist mit 3000 Sitzplätzen die größte Synagoge Europas und die zweitgrößte der Welt. Erbaut wurde sie zwischen 1854 und 1859 im byzantinisch-maurischen Stil nach Plänen des österreichischen Architekten Ludwig Förster. Die Fassade schmücken mehrfarbige Ziegel, die zum besonderen Erscheinungsbild beitragen. Die beiden Türme mit den Zwiebelkuppeln mögen an den salomonischen Tempel in Jerusalem erinnern, aber auch an Doppeltürme christlicher Kirchen, weshalb sie auch den Beinamen „jüdische Kathedrale“ hat. Neben der ...
    Weniger
  10. Gresham Palace
    In KarteDetailsWeniger
    Szechenyi Istvan ter 5 / Budapest, Ungarn
    © posztos, shutterstock
    Gresham Palace
    Unübersehbar im Architektur-Ensemble ist das Gresham Palace zwischen der Kettenbrücke und der Stephans-Basilika. Das im Auftrag der Londoner Gresham Lebensversicherung 1906 eröffnete Palais ist ein Meisterwerk des Sezessionsstils. Der Name Gresham geht auf den Gründer der Londoner Börse zurück. In sozialistischer Zeit war das Gresham ziemlich verfallen. Mittlerweile ist es völlig saniert, das exklusivste Hotel in Budapest und nach mancher Umfrage eines der schönsten Hotels weltweit. Auch wenn sich nur wenige die Zimmer leisten können, ist ein ...
    Weniger
  11. Burg Vajdahunyad
    In KarteDetailsWeniger
    Vajdahunyad sétány / Budapest, Ungarn
    © Pixachi, shutterstock
    Burg Vajdahunyad
    Wie ein Märchenschloss am See erscheint die Burg Vajdahunyad im Stadtwäldchen. Anlässlich der Tausendjahrfeier Ungarns 1896 zunächst nur aus Holz errichtet, erfreute sie sich solcher Beliebtheit, dass man die Burg von 1904 bis 1908 neu aus Stein erbaute. Sie symbolisiert und vereint die Baustile aus tausend Jahren Geschichte. Man kann Anlehnungen an die romanische Kirche in Ják, die Kathedrale von Pécs, das Katharinentor in Brasov oder auch den königlichen Barockpalast von Gödöllő entdecken. Die Burg beherbergt auch das Ungarische ...
    Weniger
  12. Iparművészeti Múzeum
    In KarteDetailsWeniger
    Üllői út 33-37 / Budapest, Ungarn
    © MAIRDUMONT
    Iparművészeti Múzeum
    Das Iparművészeti Múzeum (Ungarisches Museum für Kunstgewerbe) ist ein architektonisches Highlight des Jugendstils in Ungarn und Meisterwerk der Architekten Ödön Lechner und Gyula Pártos. Es wurde 1896 eingeweiht und beherbergt eine umfangreiche Sammlung des Kunsthandwerks mit einem Schwerpunkt auf ungarischer Volkskunst, aber auch Exponate der hinduistischen und islamischen Kunst. Orientalische Ornamente der frühen Sezession dominieren die Gestaltung des Bauwerks und vereinen sich harmonisch mit typischen Elementen des Sezessionsstils. Besonders ...
    Weniger

Wer nur wenig Zeit in Budapest zur Verfügung hat, sollte vor allem das prächtige Donaupanorama auf sich wirken lassen, das seit 1987 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Dafür bietet sich der Ausblick von der Fischerbastei auf dem Burgberg  an. Von hier kann man Parlament und Kettenbrücke in voller Größe betrachten und auch bereits die Markthalle an der Freiheitsbrücke ausfindig machen. Unmittelbar neben der Fischerbastei steht die bedeutende Matthiaskirche. Ein kurzer Spaziergang führt zum Burgpalast. Schließlich gehört ein Abstecher in die gegenüberliegende Große Markthalle zum Pflichtprogramm. Dort lässt sich auch ein erster Einblick in die ungarische Küche gewinnen.

Das sind die Must-Sees für deinen Budapest-Trip 

Unter Budapest brodelt es. Mehr als 100 heiße Quellen sprudeln in der Stadt und versorgen zahlreiche Thermalbäder nicht nur mit warmem, sondern auch heilendem Wasser. Budapest gilt somit als riesiger Kurort. Einige Thermalbäder sind berühmt und architektonisch einzigartig. Das Rudas-Bad und Kiraly-Bad sind noch heute als türkische Badehäuser erhalten. Eher schlossartig wirkt das große Széchenyi-Heilbad, besonders elegant geht es hingegen im Gellértbad zu, das ein Meisterstück des Sezessionsstils darstellt.

Orte an heißen Quellen findest du hier 

Ob alte Meister, moderne Kunst oder auch ungewöhnliche Museen – Budapest bietet eine breite Auswahl von Aquincum bis Zwack. Kunstmuseen zeigen Exponate aus verschiedensten Epochen und geben einen Einblick in die ungarische Kunstszene von Munkacsy bis Csontváry sowie in das ungarische Kunsthandwerk im architektonisch faszinierenden Iparművészeti Múzeum. Geschichtsbezogene Museen blicken zurück bis zu den römischen Ursprüngen der Stadt und auf düstere Zeiten von Holocaust und Terror. Abgerundet wird das Museumsangebot durch eine sehr unterschiedliche Themenvielfalt von Gestaltungen des Sezessionsstils in Ungarn über das Semmelweis-Museum für Medizingeschichte bis hin zum Ursprung von Ungarns berühmtem Kräuterlikör Unicum im Zwack-Museum.

Sehenswertes in Budapest: Hier findest du die besten Museen 

Die Hügel von Budapest und die Margareteninsel inmitten der Donau laden zu Spaziergängen ein und bieten Raum für Spaß und Spiel. In den ausgedehnten Parkanlagen des Stadtwäldchens befinden sich nicht nur das riesige Szechenyi-Bad und ein Märchenschloss, sondern auch der historische Zoo von Budapest. Noch mehr Vielfalt der Tierwelt zeigt das neuere Tropicarium-Oceanarium. Spannend für Kinder ist ein Besuch der Modellbahnanlagen im Miniversum oder eine Fahrt mit der Kindereisenbahn durch Budas Hügel. Spannende Blickwinkel auf die Stadt ergeben sich auch vom Riesenrad Budapest Eye.

Ab ins Grüne: Parks, Gärten und Zoos in Budapest 

Ob klassische Oper oder moderner Konzertsaal, beliebte Clubs oder Klezmer, Budapest bietet für jeden Musikgeschmack das Richtige. Die Party- und Kneipenszene nutzt alte verlassene Gebäude und hat damit vor einigen Jahren ausgehend vom Szimpla kert den Trend der Ruinen-Bars geschaffen. Inzwischen gibt es unzählige derartige Einrichtungen, die oft bis zum Morgengrauen geöffnet sind. Schicke Bars haben sich oft auf Dachterrassen etabliert und gewähren tolle Ausblicke über die Stadt. Moderne Bistros, Spitzenrestaurants und Traditionslokale sorgen für eine große gastronomische Vielfalt. In typisch ungarischen Lokalen gibt es häufig noch Live-Musik per Geige oder Cimbalom.

Für Nachtschwärmer: klassische Musik & schrille Bars in Budapest  

Nicht umsonst gehört das Donaupanorama der Stadtanlage Budapests selbst zum Weltkulturerbe. Herrliche Blicke bieten sich von den Budaer Bergen, vor allem von der Fischerbastei und vom Gellértberg aus, aber auch bei Spaziergängen oder einer Fahrt mit der Tram am Donauufer. Manch Zeugen der Geschichte trifft man dabei fast zufällig, andere liegen bisweilen unterirdisch verborgen. Das Grabmal des Gül Baba aus der Zeit der Türkenherrschaft gilt als Heiligtum des Islam. Die engen Gassen hinter der großen Synagoge zeugen vom jüdischen Erbe der Stadt und am Heldenplatz trifft man auf 1000 Jahre ungarischer Geschichte.

Budapests interessanteste Orte von Schuhe an der Donau bis Felsenkrankenhaus 

Ungarn ohne Paprika wäre undenkbar. Ebenso gehören weitere typisch ungarische Spezialitäten von deftig bis süß mit auf die Einkaufsliste: Salami und Wurstwaren, Marzipan, Honig, Wein, Pálinka. In Markthallen und auf Märkten oder kulinarischen Festen ist das Angebot reichhaltig. Aber auch Mode-Fans können von klassischer Volkskunst und Retro-Motiven über handgefertigte Budapester Schuhe bis hin zu moderner Designermode manch Neuartiges entdecken. Hochwertiges Porzellan stammt aus Herend und von der Firma Zsolnay aus Pécs.

Die besten Orte für Shopping & Einkaufen in Budapest findest du hier 

Budapest lebt vom Charme der K+K-Zeit. Viele architektonische Zeugnisse repräsentieren jene Epoche in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, in der Budapest zur vereinten Stadt geworden ist. Der technologische Fortschritt brachte Eisenbahnen, ermöglichte eindrucksvolle und dauerhafte Brückenkonstruktionen über die Donau sowie neue Gestaltungsformen durch die Eisenträgerarchitektur. Stilistisch reicht die Architektur von einer Prägung durch den Historismus wie beim neogotischen Parlament von Imre Steindl über den Jugendstil hin zur speziell ungarischen, romantischen Ausprägung des Sezessionsstils durch Architekten wie Ödön Lechner und Miklós Ybl.

Das sind die Architektur-Highlights in Budapest 

© Pfeiffer, shutterstock

Essen & Trinken in Budapest

In Budapest gibt es eine riesige kulinarische Vielfalt von ländlicher und deftiger ungarischer Küche über jüdische und orientalische Einflüsse bis hin zu Spitzengastronomie und modernen Trends wie Streetfood oder vegetarischen Gerichten. Dabei versteht man es gut, auch neuen Trends eine eigene ungarische Note zu geben.

Ungarische Küche gilt oft noch als schwer im Schweinefett schwimmend, höllisch scharf von roter Paprika und stark mit Zwiebel und Knoblauch gewürzt. Das trifft zwar durchaus die Grundzüge einiger klassischer Gerichte, aber auch die werden wesentlich raffinierter zubereitet. Vor Schärfe und Überwürzung muss sich in Budapest übrigens niemand fürchten. Die Gerichte sind erfreulicherweise zumeist mit weniger Salz zubereitet, und scharfer Paprika wird separat gereicht, so dass ein jeder nach eigenem Gusto die Schärfe bestimmen kann.

Es gibt eine große kulinarische Vielfalt durch die heimische Land- und Forstwirtschaft – vom wiederentdeckten Wollschwein über Graurinder der Puszta, Schafe und Wildtiere bis hin zu exzellenten Enten und Gänsen sowie Süßwasserwischen wie Zander und Wels aus Balaton, Donau und Theiß. Auch der Aspekt „nose to tail“ mit ungewöhnlichen Spezialitäten wie Flecke-Gulasch oder Hirntoast ist alte Tradition in Ungarn, allerdings in touristischen Gegenden kaum noch zu finden.

In Restaurants oder Csárdas findet man auf der Speisekarte nach den Suppen meist einige komplette Schmorgerichte inklusive Beilagen wie Pörkölt oder gefülltes Kraut, die rasch serviert werden. Danach folgen als Hauptspeisen jene Gerichte, wo separat Beilagen zu wählen sind. Oft gibt es auch separat ausgewiesene vegetarische Gerichte.

Empfehlenswert für Vegetarier sind beispielsweise die Restaurants der Hummusbar. Und das Napfényes Étterem bietet sogar rein vegane Küche.

Die Restaurants in Budapest sind von mittags bis abends durchgehend geöffnet. Man sollte allerdings nicht zu spät kommen, denn auch hier ist oft 21 Uhr bereits Küchenschluss. Nur im Partyviertel gibt es auch später noch warmes Essen.

Mehr zu Spezialitäten in Budapest

© RossHelen, shutterstock

Wetter & Klima in Budapest

Aufgrund der umliegenden Steppenlandschaften ist auch in Budapest im Sommer mit hohen Temperaturen und viel Trockenheit zu rechnen. Die höchsten Werte werden im Juni, Juli und August erreicht. Das Thermometer kann dann auf bis zu 30 °C steigen. Die Winter sind dagegen kalt und Schneefall ist meist garantiert. Im Jahresvergleich regnet es nur im Mai und Juni etwas mehr als in den anderen Monaten.

Das aktuelle Wetter & das Klima übers Jahr in Budapest

Beste Reisezeit: Budapest ganzjährig erleben

Kunst und Kultur kannst du in Budapest das gesamte Jahr über erleben. Im Sommer sind die vielen Open-Air-Bars geöffnet, es werden Konzertevents wie das Sziget-Festival organisiert und du kannst dich auf weitere spannende Veranstaltungen wie Bier- und Weinfeste freuen.

Für Stadtrundgänge reist du in der regenarmen Phase, beispielsweise im April und Mai sowie im September und Oktober an. Dann ist es im Vergleich zum Hochsommer auch weniger heiß. Typisch sind Höchstwerte zwischen 16 °C und 23 °C.

Einkaufen ist das gesamte Jahr über möglich. Gute Chancen, ein Schnäppchen zu ergattern, hast du während der großen Schlussverkäufe im Spätsommer und im Januar/Februar. Zudem gilt die Adventszeit als beliebte Shopping-Periode in Ungarn.

Budapest ist eine von Europas großen Partymetropolen. Das wird nicht zuletzt in den Sommermonaten deutlich, wenn die meisten Urlauber Ungarns Hauptstadt besuchen. Doch auch im Frühjahr und Herbst bieten die angesagten Bars und Clubs beste Optionen zum Ausgehen.

Was ist die beste Reisezeit für den Budapest-Urlaub?

© samatotoh, shutterstock

Anreise Budapest: Per Flieger, Bus oder Bahn an die Donau

Der einfachste Weg, um nach Budapest zu gelangen, ist das Flugzeug. Daneben gibt es insbesondere von Deutschland und Österreich aus gute Zugverbindungen. Wer Lust hat, kann ebenso den Fernbus nehmen. Vergleichsweise schnell erreicht ist Ungarns Hauptstadt mit dem Auto. Vor Ort bist du mit Bussen, Straßenbahnen und der U-Bahn unterwegs.

Anreisezeit

9h 59min
10h 23min
4h 43min
Frankfurt am Main
Budapest
Route planen
In Kooperation mit unserem Partner Rome2Rio

Flüge nach Budapest

Der Flughafen von Budapest ist ein wichtiges Verkehrsdrehkreuz in Mittelosteuropa. Viele internationale Airlines bieten von Deutschland, Österreich und der Schweiz aus Flüge an. Bedeutsam sind nicht zuletzt die Billigflieger, die aufgrund der großen Popularität Budapests unter Reisenden ihr Angebot seit Jahren ausbauen.

Flughafen in Budapest: Airport Ferihegy

Anreise mit dem Auto

Vor allem von Österreich aus ist es ein Leichtes, nach Budapest zu gelangen. Von Wien folgt man geradewegs der Autobahn und erreicht nach knapp 3 h sein Ziel. Reisende aus Deutschland und der Schweiz wählen am besten ebenfalls diese Route. Als Alternative kommt die Strecke über Prag und die Slowakei in Frage.

Nach Budapest reisen mit dem Auto

Nach Budapest reisen mit Bus oder Bahn

Über Prag, Bratislava und Wien bestehen hervorragende Zugverbindungen nach Budapest. In der Bahn kannst du dich bequem zurücklehnen, die vorbeirauschenden Landschaften genießen und bist in vergleichsweise kurzer Zeit an einem der Bahnhöfe der ungarischen Hauptstadt. Als Alternative haben sich in den letzten Jahren zudem die Fernbusse von Deutschland, Österreich, teilweise auch von der Schweiz in Richtung Budapest etabliert.

Nach Budapest per Bahn- oder Busreise

Vor Ort in Budapest

Die Metro bringt dich in Budapest schnell und bequem von A nach B. Oberirdisch sind außerdem zahlreiche Stadtbusse und Straßenbahnen unterwegs. Vor allem für Fahrten innerhalb der jeweiligen Viertel sind diese Verkehrsmittel praktisch. Alternativ kannst du dir ein Taxi nehmen.

Transport in Budapest: Unterwegs mit Metro, Taxi und Bus

© Andocs, shutterstock

Events und Feiertage in Budapest

Januar

Der Jahreswechsel ist für viele Partyfans ein Grund, um nach Budapest zu reisen. In den Clubs und Bars der Stadt wird vom frühen Abend des 31. Dezember bis in die späten Morgenstunden gefeiert. Die schönste Aussicht auf das Feuerwerk über der Donau genießt du vom Burgberg oder von der Zitadelle aus. Dort finden sich vor Mitternacht viele Einheimische und Besucher mit Sekt und guter Laune ein.

März

Ungarn seinen ersten Schritt zum modernen Nationalstaat. In der Revolte gegen die österreichische Monarchie erkämpften sich die Ungarn mehr Eigenständigkeit und erhielten schließlich ihr eigenes Parlament. In Reden und Andachten erinnert man an die mutigen Kämpfer der damaligen Zeit.

Künstler aus aller Welt kommen im März zum Frühlingsfest nach Budapest. Bewundern kannst du vor allem internationale Ausstellungen mit zeitgenössischer Kunst. Empfehlenswert sind darüber hinaus die progressiven Theatervorstellungen, die es in dieser Zeit zu sehen gibt. Hinzu kommen Opernveranstaltungen, die man preiswert besuchen kann. In diversen Clubs geben Jazz-, Rock- und Folkloremusiker ihr Können zum Besten.

Ein typischer Osterbrauch in Ungarn ist das gegenseitige Begießen mit Wasser. Vor allem auf den Dörfern tragen die Menschen traditionelle Kleidung und jagen sich gegenseitig mit gefüllten Eimern. Am Stadtrand Budapests lässt sich dieses Spiel durchaus beobachten. Im Anschluss daran wird herzhaft gegessen. Schinken und Brot sowie rot gefärbte Eier sind der Klassiker zum Osterfest.

April

Táncháztalálkozó ist das größte Folkloretreffen in ganz Ungarn. Neben Tänzern aus Ungarn sind internationale Gäste anwesend. Insgesamt ist die Veranstaltung eine hervorragende Möglichkeit, um die regionale Kultur kennenzulernen. Andenken kaufst du auf dem angeschlossenen Markt ein.

Mai

Aufgrund der sozialistischen Vergangenheit des Landes spielt der Tag der Arbeit immer noch eine bedeutende politische Rolle in Ungarn. Die Mitglieder linksgerichteter Parteien treffen sich ebenso wie die Gewerkschaften zu Kundgebungen. Wer sich weniger für den Arbeitskampf interessiert, besucht ein schickes Restaurant oder macht einen Kurzurlaub am Balaton.

Als der perfekte Frühlingsfeiertag ist Pfingsten für viele Ungarn eine Gelegenheit, um einen Ausflug aufs Land zu unternehmen. Man trifft sich meist mit der Familie und genießt das schöne Wetter. Gläubige Menschen besuchen die Gottesdienste.

Juni

Farbenfrohe Paraden und traditionelle ungarische Trachten prägen den Donaukarneval im Juni. Die Tanzgruppen ziehen am Ufer des Flusses durch die Stadt und wohnen am Ende gemeinsam mit den Besuchern dem spektakulären Feuerwerk bei.

Juli

An mehreren Spielorten werden Konzerte gegeben, Ballettveranstaltungen aufgeführt und in Clubs Partys gefeiert. Für mehr als einen Monat kannst du preiswert Tickets für diese hochwertigen Events kaufen.

Vor der Kulisse des altehrwürdigen Schlosses erwarten dich in den Sommermonaten Konzerte mit barocker Kammermusik. Zusätzlich kannst du dich auf Operettengalas freuen.

August

Sziget ist eines der größten Musikfestivals in ganz Europa. Seit 1993 findet das Event mit mehr als 60 Bühnen auf einer der Donauinseln in Budapest statt. Die Gäste dürfen sich auf spannende Konzerte internationaler Bands, aber auch auf andere kulturelle Begleitveranstaltungen freuen. Insgesamt gibt es über 1.000 einzelne Events. Während des einwöchigen Festes kommen bis zu 40.000 Menschen nach Budapest. Neben Livemusik wird auf dem Areal Volleyball und Tennis gespielt, es gibt Restaurants mit regionalem und weltweitem Essen sowie Action-Höhepunkte wie Bungeejumping.

Mehr Informationen zum Sziget Musikfestival gibt es hier 

Der Fürstensohn István bzw. Stefan ließ sich Ende des 10. Jahrhunderts taufen und bestieg im Namen des Christentums zu Weihnachten im Jahr 1000 den Thron. Mit dem Einverständnis des Papstes wurde Ungarn zum Königreich – dieser Akt der Staatsgründung und die Rolle des später heilig gesprochenen Istváns werden am 20. August offiziell gefeiert. In Budapest gibt es aus diesem Anlass ein großes Straßenfest.

Das jüdische Sommerfestival von Budapest ist ein Highlight für alle, die sich von der mitreißenden Klezmer-Musik in ihren Bann ziehen lassen möchten. Die Konzerte finden unter freiem Himmel und in diversen Bars statt. Zu den schönsten Veranstaltungsorten gehört die Große Synagoge

Oktober

Das Budapester Herbstfestival steht ganz im Zeichen zeitgenössischer Performance-Kunst. Freue dich z. B. auf Fotoausstellungen, Video-Kunst, Theatershows und Filmvorführungen.

Bis heute sind noch viele Beteiligten des Volksaufstands gegen das kommunistische Regime am Leben und nehmen an den Gedenkveranstaltungen am 23. Oktober teil. Während des Protests gegen die sowjetische Bevormundung wurden die kommunistischen Embleme aus den ungarischen Flaggen geschnitten – die Fahne mit kreisrundem Loch in der Mitte ist bis heute ein wichtiges Symbol für den Widerstand. Auf den Tag genau 33 Jahre später gingen die Wünsche von damals in Erfüllung und Ungarn proklamierte seine Republikwerdung.

Dezember

Bereits in der Adventszeit kannst du in Budapest über die festlich geschmückten Märkte schlendern und Süßigkeiten wie Szaloncukor-Bonbons, Schokopralinen und süße Bagels probieren. Am Heiligen Abend führen Kinder im Kreise der Familie das Hirtenspiel auf und bekommen als Belohnung ihre Geschenke. Gegessen wird zu Weihnachten traditionell Fisch. Barsch, Karpfen und Wels werden zu gleichen Teilen in eine würzige Suppe mit feuriger Paprika gegeben. Anschließend gibt es meist panierten Zander.

© PRJ, shutterstock

Gut zu wissen

Nützliche Informationen

Ungarische Sprache

Ungarisch ist schwierig zu erlernen und hat kaum Ähnlichkeit mit anderen europäischen Sprachen. Das wissen auch die Ungarn. Viele von ihnen können Fremdsprachen, wobei jüngere Leute eher Englisch sprechen, ältere Leute aber oft auch recht gut Deutsch können. Speisekarten gibt es meist mehrsprachig, Hotels sind auf internationale Gäste eingestellt und auch Automaten lassen sich problemlos bedienen. Schon aus Höflichkeit sollte man aber versuchen, ein paar Worte Ungarisch zu sprechen. Guten Tag (Jó napot kivánok), Bitte (Kérem) und Danke (Köszönöm) sind zu schaffen.

Währung

Ungarn hat mit dem Forint weiterhin seine eigene Währung. Die Kurse zum Euro waren in den letzten Jahren einigermaßen stabil und liegen um die 300 Forint für einen Euro. Es gibt Münzen von 5 Forint bis zu 200 Forint. Die Forint-Scheine reichen von 500 Forint bis zu 20.000 Forint. In den letzten Jahren wurde fast alle Scheine überarbeitet und verfügen nun über erweiterte Sicherheitsmerkmale. Nur der 500er ist noch alt. Ehemalige Scheine zu 200 Forint sind längst nicht mehr im Umlauf.

Geldwechsel

Der Geldwechsel ist vor Ort in Budapest immer günstiger. Es gibt zahlreiche Wechselstuben in der Stadt, an Sehenswürdigkeiten, Bahnhöfen sowie in großen Supermärkten und Einkaufszentren. Die Kurse und Gebühren sind aber unterschiedlich, so dass man vorher das Kleingedruckte lesen sollte. Bargeld gibt es auch per girocard oder Kreditkarte an jedem Automaten. Man sollte aber stets in Forint abheben, denn die am Automaten angebotene Umrechnung zum Euro ist meist recht nachteilig. Auch eine Kartenzahlung ist in vielen Geschäften und Restaurants möglich.

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten im Einzelhandel sind nicht einheitlich geregelt, aber das zeitweilige Verbot der Sonntagsöffnung für große Märkte wurde vor ein paar Jahren wieder aufgehoben. In touristischen Bereichen und bei größeren Einrichtungen kann man davon ausgehen, dass täglich etwa von 10 bis 20 oder 21 Uhr geöffnet ist, sonntags etwas kürzer. Kleinere Läden haben sonntags geschlossen und wochentags etwas kürzer geöffnet.

In den Markthallen geht es hingegen bereits früh um 6 Uhr los, endet aber auch eher gegen 17 Uhr, samstags noch zeitiger und sonntags sind die Markthallen geschlossen. Auch die Thermalbäder öffnen bereits morgens 6 Uhr und haben oft bis in die späten Abendstunden um 22 Uhr geöffnet.

Trinkgeld

Auch in Budapest liegt man mit der üblichen Regel, etwa 10% des Rechnungsbetrages als Trinkgeld zu geben, nicht falsch. Im Gegensatz zu ländlichen Regionen schlagen aber Restaurants in Budapest häufig 10% oder 12% als Servicegebühr auf den Rechnungsbetrag auf. Dies ist auf den Speisenkarten klein vermerkt, wird aber oft übersehen. In solchen Einrichtungen ist kein weiteres Trinkgeld erforderlich oder es genügt eine Kleinigkeit

In typisch ungarischen Lokalen spielt oft noch eine kleine Band traditionelle Melodien auf der Geige, fragt beim Gast nach bestimmten Musikwünschen und erfüllt diese gerne. Damit diese Art der Musik erhalten bleibt, sollte man sich durchaus mit einem nicht zu knappen Trinkgeld bedanken.

Märkte

Frische Produkte von Obst über Gemüse bis zu Fleisch, Wurst und Fisch kaufen die Ungarn am liebsten auf dem Markt. Dafür gibt es mehrere Markthallen und Orte in Budapest, wo es bereits früh um 6 Uhr losgeht. Außer in der Großen Markthalle besteht auch nicht die Gefahr, überhöhte Touristenpreise zu bezahlen. Wenn sonntags die Markthallen geschlossen sind, bietet sich alternativ ein Besuch auf dem Bauernmarkt im Hof des Szimpla kért an.

Tabakläden

Zigaretten und Tabakwaren unterliegen in Ungarn strengen Regeln Sie werden nur in den speziellen Tabakläden Nemzeti Dohánybolt an Personen über 18 Jahren verkauft. Eine außen sichtbare Werbung ist nicht erlaubt. In der Stadt und in Einkaufszentren sind aber stets Tabakläden zu finden. Oft haben sie lange geöffnet und bieten manchmal auch einen Kaffee mit an.

Weitere wissenswerte Informationen

Reiseadapter

In Budapest sind unten abgebildete Steckertypen im Einsatz, für die gegebenenfalls enstprechende Reiseadapter für eigene Geräte benötigt werden.

Spannung 230 Volt und Frequenz 50 Hertz vor Ort sind analog zu Deutschland, Österreich oder der Schweiz, somit wird kein spezieller Transformator zusätzlicher zum Adapter benötigt.

Mehr Infos zu Reisestecker & Netzspannung
Stecker-Typ C
Stecker-Typ C
Stecker-Typ F
Stecker-Typ F
© Gts, Shutterstock

Urlaub buchen

Hotels & Hostels in Budapest

Hotels und Hostels bieten dir in Budapest preiswerte und gute Möglichkeiten zum Übernachten. Die hochwertigen Unterkünfte begeistern dabei mit eleganten Zimmern, Wellness und Luxusrestaurants. Etwas einfacher sind die Hostels gehalten, in denen du mit anderen Reisenden in einem Zimmer übernachtest. Solche Unterkünfte sind ideal, um andere Menschen kennenzulernen.

Alle verfügbaren Hotels anzeigen

Handverlesene Hotels

Wenn du einen romantischen Urlaub mit deinem Partner in Budapest planst, sind die handverlesenen Hotels der Stadt ideal. Exklusives Ambiente und praktische Paarangebote machen den Reiz aus.

Handverlesene Auswahl einzigartiger Hotels

Unternehmungen & Ausflüge in Budapest

Stadtrundfahrten einmal anders: Begib dich mit dem Donauschiff durch das Zentrum der ungarischen Hauptstadt und entdecke aus ungewöhnlicher Perspektive Sehenswürdigkeiten wie das Parlament und die Fischerbastei. Außerhalb der Metropole lohnen sich Ausflüge zur Basilika von Esztergom sowie zum Plattensee.

Geführte Tour durch Budapest buchen

Flug nach Budapest

Nahezu jeden Tag gehen Flüge von Deutschland, Österreich und der Schweiz aus nach Budapest. Nutze die günstige Anbindung und verbringe ein Wochenende in der ungarischen Hauptstadt. Preiswert sind dabei insbesondere die Billigflieger.

Flüge nach Budapest buchen

Mietwagen buchen in Budapest

Mit einem Mietwagen bist du in Budapest und Umgebung flexibel unterwegs. Ganz nach Lust und Laune kannst du dann z. B. die Donaulandschaften erkunden oder in das etwas höher gelegene Tatabánya aufbrechen. Praktisch ist ein Mietwagen außerdem, um vom Flughafen zum Hotel im Zentrum zu gelangen.

Günstige Mietwagen-Angebote für Budapest

Nach oben