© A G Baxter/shutterstock

Leipzig

Check-in

Leipzig ist nicht schön. Zumindest nicht nur schön. Klar, der Hauptbahnhof ist prachtvoll. Das Bundesverwaltungsgericht, die Nationalbibliothek, das Völkerschlachtdenkmal – alles eindrucksvolle Zeugnisse einer reichen Gründerzeit. Doch der Reiz der Stadt liegt woanders. Der zeigt sich in einem Lebensgefühl und einer Ästhetik, die niemals perfekt, sondern oft improvisiert sind.

Sehenswürdigkeiten & Top Highlights

Für Kunstfans ein wahres Schlaraffenland: Zahlreiche interessante Galerien haben sich auf dem Gelände des ehemaligen Industriekomplexes von 1884 angesiedelt.
1955 wurden verschiedene historische Gärten zu einem "Kulturpark" vereint, u.a. der Johannapark. Er wurde von Peter Joseph Lenné entworfen und bietet mit Teich, Fontäne und Brücken eine…
Leipzigs Stadtpark Nummer eins: Gärten im Stil des 19. Jhs., Wald- und Auenlandschaften fügen sich hier harmonisch aneinander. Im Sommer sind die Wiesen von Studenten belagert, im Winter ist…
Der bekannteste Studentenclub der Stadt ist labyrinthisch im alten Gemäuer der Bastei aus dem 16. Jh. angelegt. Vom Frühstück über Lesungen, Konzerte, Kino, Poetry und Song Slam bis zur Disko am…
Im Gewandhaus zu Leipzig gehen jährlich nahezu 700 Veranstaltungen mit einer halben Million Besucher über die Bühne. Ein Großteil davon sind Konzerte. Aber auch Tagungen, Kongresse,…
Weltstädtisches Flair wie keine andere Verkaufsmeile der Stadt strahlt die elegante Mädlerpassage aus. Kofferfabrikant Anton Mädler ließ den lichten Durchgang 1912 nach dem Vorbild der Mailänder…
Weltstädtisches Flair wie keine andere Verkaufsmeile der Stadt strahlt die elegante Mädlerpassage (Neumarkt 14) aus. Kofferfabrikant Anton Mädler ließ den lichten Durchgang 1912 nach dem Vorbild…
Fast 1 Mio. Besucher zieht der riesige Denkmalsbau Jahr für Jahr an. Er wurde 1913 eingeweiht - 100 Jahre, nachdem die europäischen Verbündeten in der Völkerschlacht bei Leipzig Napoleon und seine…
Wo kann man mal Elefanten beim Tauchen beobachten? Das geht durch die Unterwasserscheibe im Elefantentempel des Leipziger Zoos. Mitten in der City erleben die Besucher ferne Kontinente: Sie…
Wendegeschichte in Reinkultur. In der Nacht zum 5. Dezember 1989 besetzten engagierte Bürger nach einer Montagsdemonstration das Stasigebäude am Dittrichring und machten der Angstherrschaft des DDR-…
Das Herzstück der Innenstadt: zentraler Treffpunkt und Ort für Feste vor der malerischen Kulisse des Renaissance-Rathauses. Ab dem 15. Jh. bauten Kaufleute hier ihre Häuser. Das Waageamt gehörte…
Ein Architekt und ein Statistik-Professor tun sich zusammen, investieren in ein altes Heizwerk und rufen eine großartige Kunst-Location ins Leben. Den „Rundgang“ haben Künstler mit…

Reisezeit

Januar
mäßig
2°C
Februar
mäßig
4°C
März
mittel
8°C
April
gut
13°C
Mai
gut
19°C
Juni
sehr gut
22°C
Juli
sehr gut
24°C
August
sehr gut
23°C
September
sehr gut
19°C
Oktober
gut
13°C
November
mittel
7°C
Dezember
mäßig
3°C

Die beste Reisezeit für Leipzig sind die Monate Juni, Juli, August und September. In dieser Zeit wird eine durchschnittliche Temperatur in Höhe von 22° Celsius erreicht. Die sonnigsten Monate sind Mai und Juni mit durchschnittlich 7 Sonnenstunden pro Tag. Im Vergleich hierzu liegt die Temperatur im kältesten Monat bei lediglich 2° Celsius bei 10 Regentagen. Im Jahresmittel liegt die durchschnittliche Tagestemperatur bei 13° Celsius und die Nachttemperatur bei 5° Celsius. Im Schnitt regnet es jeden Monat an 9 Tagen. Die regenreichsten Monate sind Januar, Juli, August und Dezember.

Mehr zu Klima und Reisezeit

MARCO POLO Reiseführer

MARCO POLO Reiseführer Leipzig
MARCO POLO Reiseführer Leipzig
14,00 €
MARCO POLO Freizeitkarte Leipzig/Halle und Umgebung
MARCO POLO Freizeitkarte Leipzig/Halle und Umgebung
7,99 €

Entdecke Leipzig

Vor ein paar Jahren noch hatte Leipzig diese Sorgen: 30 000 leerstehende Wohnungen, so viele Arme wie nirgends sonst in Deutschland. Und jetzt? Jetzt ziehen jedes Jahr so viele Neue nach Leipzig, dass Eltern sich fragen, wo sie eine Schule für ihr Kind finden. Bis 2030 könnte sich die Stadt von derzeit 590 000 auf 700 000 Menschen vergrößern, prognostizieren kommunale Statistiker. Schon jetzt steigen die Mieten in den angesagten Vierteln im Jahresrhythmus. Und Leipzigs oft gerühmte Kreative läuten Endzeitstimmung ein. „Der Hype frisst seine Kinder“, titelt das Stadtmagazin „Kreuzer“.

Kratzer im Image der Boomtown

Willkommen in der Boomtown, Vorhang auf für Hypezig, wie böse Zungen lästern. Gehen wir auf Spurensuche von West nach Ost mit der Frage: Was macht den Reiz dieser Stadt aus, die regelmäßig zu den heißesten Reisezielen Europas gezählt wird? Los geht’s in Grünau, der gigantischen Plattenbausiedlung im äußersten Westen. Grünau hat den 40. Geburtstag hinter sich, die ersten Wohnkomplexe entstanden 1979. 85 000 Einwohner zählte die sozialistische Idealstadt zur Wende, dann lag sie darnieder wie ein gestrandeter Wal. Leerstand, Renovierungsstau, Überalterung fühlten sich nicht gerade an wie blühende Landschaften. Doch Grünau hat die Talsohle durchschritten. Es tritt der Anonymität der Trabanten mit unzähligen Begegnungsangeboten entgegen. Gepaart mit moderner Urbanität, engagierter Sozialarbeit und vielen Kulturangeboten funktioniert die sozialistische Architektur wieder besser. Die S-Bahn zurück in die Stadt macht einen weiten Bogen über Plagwitz und Lindenau. Das waren Leipzigs Industriestandorte zu Anfang des 20. Jhs., als die Stadt zu den reichsten in Europa zählte. Der Regen platscht gegen die Scheibe, und vor dem Fenster ziehen Ruinen vorbei. Über 90 000 Arbeitsplätze gingen nach der Wende verloren, ein Großteil im industriellen Westen der Stadt. Schon in den 1950er-Jahren waren viele Kaufleute, Fabrikanten und Verleger in den Westen gezogen, der Wohlstand geschrumpft. Ein weiterer Aderlass war das, nachdem die Nationalsozialisten einen Großteil der jüdischen Intelligenz vertrieben oder deportiert hatten.

Stolze Gründerzeit 

Die schrittweise Revitalisierung der Industriebrachen ist das neueste Kapitel einer Stadtgeschichte, auf die ihre Bürger zu Recht stolz sind. Leipzigs Innenstadt ist getränkt mit großen Ereignissen. Die Thomaskirche, wo Johann Sebastian als Kantor wirkte, liegt ganz nah am Museum der Bildenden Künste, einem Kunsttempel von beeindruckender zeitgenössischer Architektur. Die Mädlerpassage mit Goethes Faust-Kulisse Auerbachs Keller, die Nikolaikirche, Schauplatz der Montagsdemos 1989, der Augustusplatz mit Oper und Gewandhaus – all das ist nur wenige hundert Meter voneinander entfernt. Wer das Besondere sucht, dem sei nur ein paar hundert Meter östlich vom Augustusplatz das Grassimuseum mit feinem Design und Kunsthandwerk empfohlen. Ein paar Meter weiter steht das Wohnhaus von Felix Mendelssohn-Bartholdy, einem der Leipziger Musik-Giganten. Hier schuf er den Großteil seines Werkes, er stand dem Gewandhaus von 1835 bis 1841 als Kapellmeister vor und gründete das Konservatorium. Seine Wohnräume sind authentisch erhalten. Etwas weiter im Osten liegen der Botanische Garten, eine wunderbare grüne Oase zum Entspannen mitten in der Stadt, und die beeindruckende Deutsche Nationalbibliothek.

Einst kriminell, heute hipper Künstlertreff

Der Streifzug durch die Stadt ist nun fast zu Ende. Ein Ort steht noch auf der Liste, der als gefährlichste Straße Deutschlands bundesweit Schlagzeilen machte. Die Eisenbahnstraße ist nur wenige Kilometer vom Hauptbahnhof mit seiner augenfälligen Gründerzeitpracht entfernt, und wurde bekannt durch Schießereien zwischen Biker-Gangs, Drogenhandel, Armut. Da war es wieder, das andere, das fahle Gesicht der Boomtown. Nur wer nicht viel im Portemonnaie hat, wollte in einem der heruntergekommenen Altbauten wohnen. 2018 wurde sie zu einer der ersten Waffenverbotszonen in Sachsen erklärt. Seitdem fahnden Polizisten regelmäßig nach Springmessern und anderem gemeingefährlichem Material. Doch auch diese Straße verändert sich: Vor einem Vinyl-Coffeeshop plaudern ein paar Hipster mit sorgfältig frisierten Bärten, weiter hinten ist das Japanische Haus zu einem beliebten Treffpunkt der Kunstszene geworden. Noch bietet Leipzig Idealisten und Träumern eine Spielwiese und schreibt dabei großartige Geschichten. Nicht zuletzt ist sie gesuchter Standort für innovative Start-Ups geworden. Sicher ist, dass diese Stadt sich nie mit der Schau auf den eigenen Nabel begnügen wird.

Praktische Hinweise

Anreise

Von Norden über die A 9, Abfahrt Leipzig-West oder am Schkeuditzer Kreuz auf die A 14 (Richtung Dresden) und an der Ausfahrt Leipzig-Mitte auf die B 2. Von Süden am Dreieck Rippachtal von der A 9 auf die A 38 wechseln, Richtung Leipzig/Lützen, Abfahrt Leipzig-Süd und über die B 2 der Ausschilderung in die City folgen.

Von Berlin benötigt der Zug nach Leipzig gut eine, von Köln 5 und von München 4,5 Std. In Leipzig erwartet Sie im Hauptbahnhof ein modernes Einkaufszentrum. Taxistände gibt es vor den Ausgängen an der Ost- und Westseite. Die Straßenbahnen halten vor dem Haupteingang. Der Bahnhof liegt mitten in der City am Willy-Brandt-Platz.

Innerhalb Deutschlands gibt es Billigflieger-Routen z. B. von Düsseldorf, Köln/Bonn oder Nürnberg. Der Flughafen Leipzig/Halle am Schkeuditzer Kreuz ist über die A 9 und die A 14 bequem zu erreichen. Check-In im Zentralterminal; Ankunft und Abflug in Terminal B; hier finden Sie auch die Flughafeninformation0341 2241155. Durch die lang gestreckte Glasröhre des Zentralterminals mit Geschäften und Gastronomie gelangen Sie zum Flughafenbahnhof. Mit dem Flughafen-Express der DB geht es in 15 Min. zum Leipziger Hauptbahnhof (3,40 Euro). Taxen stehen vor dem Terminal B zur Verfügung. Für die rund 40-minütige Fahrt zahlen Sie etwa 25 Euro. www.leipzig-halle-airport.de

Auskunft

Leipzig Tourist Service

Mo–Fr 9.30–18 (Nov.–Feb. 10–18), Sa 9.30–16, So bis 15 Uhr0341 7104260 und 0341 7104265www.leipzig.de/de/tourist

Fahrradverleih

Fahrradstation Zweirad Eckhardt

Verleih und Reparatur am Hauptbahnhof (Parkhaus West)0341 9617274

Next Bike

Die Ausleihe funktioniert per Handy: Sie melden sich vorher auf www.nextbike.de an. Sie suchen sich ein Fahrrad aus – u. a. an den Standorten Augustusplatz, Hauptbahnhof Ost- und Westeingang oder Thomaskirchhof und rufen die Hotline an: 030 69205046. Dann bekommen Sie eine Code-Nummer für das Zahlenschloss. Jetzt können Sie losradeln; die Gebühr (ab 1 Euro/Std.) wird per Kreditkarte abgebucht. Die Rückgabe erfolgt wieder per Hotline an einem beliebigen Nextbike-Standort.

Fundbüros

Fundbüro Leipzig

0341 1238400Prager Str.130Di 9–12 und 13–18 Uhr

Fundstelle Hauptbahnhof

0431 9683255Willy-Brandt-Platz7tgl. 6.15–19.30, Sa bis 17.30 Uhr

Internet

www.leipzig.de (offizielle Homepage der Stadt Leipzig)

www.lvz-online.de (Homepage der „Leipziger Volkszeitung“)

www.kreuzer-leipzig.de (Homepage des Stadtmagazins „Kreuzer“)

www.leipzig-plus.de (Veranstaltungen)

Internetcafés

Intertelcafé

Surfen & telefonieren. Tgl. 10–22 UhrBrühl64www.intertelcafe.dealle Straßenbahnenins ZentrumHauptbahnhof

Kartenvorverkauf

Leipzig Ticket ServiceLeipzig-InformationKatharinenstr.80341 7104260

TicketgalerieBarthels HofHainstr.10341 141414www.ticketgalerie.de

Leipziger VolkszeitungPeterssteinweg1401805 218150www.lvz-ticket.de

Leipzig Card

Freie Fahrt mit Bus und Bahn und Preisvorteile bis zu 50 Prozent in Museen, Theatern oder bei Stadtrundfahrten bietet die Leipzig Card. Es gibt sie als Tageskarte (8,90 Euro) oder 3-Tageskarte (18,50 Euro) in Hotels und beim Leipzig Tourist Service (Katharinenstraße8).

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Leipziger Verkehrsbetriebe betreiben die Busse und Straßenbahnen. Einzelfahrten (für eine Stunde, mit Umsteigeberechtigung) gibt es für 2 Euro. Eine Tageskarte bringt Sie für 5 Euro durch die Stadt. Fahrpläne finden Sie im Internet unter www.lvb.de.

Nightliner

Ab Hauptbahnhof tgl. 1.11, 2.22, 3.33 Uhr | 10 Linien in alle RichtungenEinzelfahrschein 2 Euro

Parken in der City

– Tiefgarage Augustusplatz: 1250 Stellplätze, hell, übersichtlich, zwischen Oper und Gewandhaus. Vor Vorstellungsbeginn am Automaten im Foyer den Parkschein entwerten.

– Hauptbahnhof-Promenaden Parkhaus Ost und West: 1300 Plätze

– Tiefgaragen Löhrs Carré: (zwei Zufahrten) 596 Plätze, Löhrstraße

– Marktgalerie: 462 Plätze, über Thomasgasse

– Parkhaus Martin-Luther-Ring: 400 Plätze, über Otto-Schill-Straße

– Tiefgarage Burgplatz/Petersbogen: 554 Plätze, über Martin-Luther-Ring, Lotterstraße

– Die aktuelle Belegung der Parkhäuser in der Innenstadt können Sie auch per Smartphone abfragen: wap.parkinfo.com/?

Post

Hauptfiliale

Zentrale mit Postbank, Paketannahme und Briefmarkenautomat. Mo–Fr 9–20, Sa 9–15 Uhr

Spielplatz

Spielplatz im Clara-Zetkin-Park

Vom Rennbahnweg (zwischen Karl-Tauchnitz-Straße und Max-Reger-Allee) kommen Sie an diesen schönen Spielplatz im Park mit Klettergerüsten, einer Riesenrutsche und einem kleinen Kiosk.

Sport

Eislaufen

IceArenaDeutscher Platz40341 22224450www.eisarena-leipzig.deEintritt 4 EuroStraßenbahnen2, 15Altes MessegeländeBus70Altes Messegelände: Hier trainieren auch die professionellen Puckjäger der IceFighters Leipzig und die Kunsteisläufer. Deshalb variieren die Öffnungszeiten von Woche zu Woche. Eisdisko am Samstagabend.

Golf

Golf Club MarkkleebergMühlweg10341 3582686www.golfclub-markkleeberg.de: 9-Loch-Platz am Cospudener See.

Golfpark SeehausenBergweg100341 5217442www.golfpark-seehausen.de, 18-Loch-Platz nahe der Messe.

Schwimmen

Sachsen-ThermeSchongauer Straße19Paunsdorf0341 2599920ab 17 EuroMo, Mi–Fr 10–22, Di, Do 8.30–22.30, Sa/So 10–20 UhrStraßenbahnen7, 8, 18Sommerfeld: Drei Becken (Sport-, Kinder- und Außenbecken) und Whirlpools mit vielen Spaßelementen wie Wildwasserkreisel und Wasserorgel. Spa-Bereich auf 18 000 m2 mit Sauna, Fitnessgeräten, Massagen, Kaminraum.

SchreberbadSchreberstraße15Zugang über Käthe-Kollwitz-Str.0341 23493380Eintritt 3,50 EuroStraßenbahnen1, 2, 14Westplatz: Zentral gelegenes, nettes Familienbad mit 25-m-Becken, großer Rutsche und separatem Kinderbecken.

Stadtführungen & Exkursionen

Leipzig DetailsHaus der DemokratieBernhard-Göring-Str.1520341 3039112www.leipzigdetails.de: Stadtführungen zu Fuß, per Rad und zu Wasser.

Leipzig Erleben GmbHTourist-ServiceKatharinenstr.80341 7104231: Stadtrundfahrten, Spaziergänge, thematische Rundgänge, Radtouren.

Mai–RegiotourHafenstr.23am Cospudener See0341 8605901www.rundum-leipzig.de: veranstaltet „Südraumtouren“ vom Bergbau bis zur Seenplatte südlich von Leipzig.

Treffpunkt LeipzigGustav-Adolf-Str.170341 1497879www.treffpunkt-leipzig.com: thematische Rundgänge, auch Rundfahrten im Oldtimer.

Taxi

Die Älteste Leipziger Funktaxenzentrale (0341 4884) und das Löwen-Taxi (0341 982222) erteilen auch Auskünfte zu An- und Abflugzeiten der Airlines.

Telefon

Vorwahl für Leipzig innerhalb Deutschlands: 0341

Zeitungen

Einzige regionale Tageszeitung ist die „Leipziger Volkszeitung“ (www.lvz-online.de). Das Stadtmagazin „Kreuzer“ (www.kreuzer-leipzig.de) bietet monatlich einen Veranstaltungskalender und ein Verzeichnis der einschlägigen Adressen. Die kostenlosen Stadtmagazine „Blitz“ und „Fritz Leipzig“ liegen in Kneipen und an Veranstaltungsorten aus.

Events, Feste & mehr

Feiertage

1. Januar

Neujahr

März/April

Karfreitag, Ostermontag

1. Mai

Tag der Arbeit

Mai/Juni

Christi Himmelfahrt, Pfingstmontag

3. Oktober

Nationalfeiertag

31. Oktober

Reformationstag

November

Buß- und Bettag

25./26. Dezember

Weihnachten

Feste & Veranstaltungen

Januar

Die Galerien auf dem Spinnereigelände starten mit dem Kleinen Rundgang ins Jahr. Die Großen Rundgänge folgen im April/Mai und im September.

Februar

Die Werke der Meisterschüler vieler berühmter Künstler sind auf dem Rundgang der HGB zu sehen.

März

Zur Leipziger Buchmesse schlagen Autoren auf dem Messegelände und in der Stadt beim Festival „Leipzig liest“ neue Seiten auf.

April

Zu Ostern führen Thomanerchor und Gewandhausorchester die Matthäus- bzw. Johannespassion auf, und auf dem Marktplatz laden Schausteller und Krämer zur Ostermesse.

Mai/Juni

Zum Bachfest treffen sich Musikfreunde aus aller Welt. www.bachleipzig.de

Ein berühmter Sohn der Stadt feiert im Mai Geburtstag: Die Wagner-Festtage Leipzig dauern eine Woche und verbinden klassische Musik mit vielen unterhaltsamen Events. www.wagner-festtage.com

Wave-Gotik-Treffen zu Pfingsten. Das ist Leipzigs „fünfte Jahreszeit“; schwarz-romantisch gekleidete Menschen bevölkern die Straßen. www.wave-gotiktreffen.de

Zur Nachtschicht öffnen im Mai alle Leipziger Museen und zeigen auch besondere Exponate aus den Depots.

Längst eine feste Instanz im Jahreskalender: das A-Capella-Festival im Juni mit internationalem Wettbewerb.

Beim Seifenkistenrennen am Fockeberg starten tollkühne Menschen in verrückten Kisten. www.nato-leipzig.de

Juli/August

Ob Orgelsommer, Freilichtkino, Classic Open oder Sommertheater: An jeder Ecke der Innenstadt kann man es sich kulturell gut gehen lassen. Zur Balloon Fiesta Leipzig treffen sich Ballonfahrer aus ganz Europa. Höhepunkt ist das Ballonglühen, wenn die Ballons wie Laternen den Nachthimmel erleuchten.

Auf allen Leipziger Gewässern wird im August zum Wasserfest geplanscht.

September

Wieder steht Musik im Mittelpunkt: Während der Mendelssohn-Festtage und der Schumann-Festwoche werden die beiden großen Leipziger mit besonderen Konzertreihen geehrt.

Oktober

Zur Lachmesse tummelt sich regelmäßig alles, was in Deutschlands Kabarett- und Comedyszene Rang und Namen hat, in Leipzig.

Die besten Dokumentar- und Animationsfilme des Jahres präsentieren sich zur DOK Leipzig im Wettbewerb.

Am Völkerschlachtdenkmal lassen Traditionsvereine in historischen Uniformen die Völkerschlacht 1813 mit viel Aufwand wieder aufleben.

Grassimesse und Designers' Open haben sich zu einem großen Wochenende für Kunsthandwerk und Design zusammengetan.

November

Die euro-scene holt als Festival zeitgenössischen europäischen Theaters exzellente Aufführungen nach Leipzig.

Dezember

Auf Leipzigs stimmungsvollem Weihnachtsmarkt schallt Musik vom Alten Rathaus, in den Buden werden Schmuck und Leckereien aus der Region verkauft.

Gans ganz anders: großes Weihnachtsprogramm des Krystallpalast-Varietés im Spiegelzelt auf dem Burgplatz.

Bloss nicht

Am 1. Mai ans Connewitzer Kreuz

Es sei denn, Sie finden Gefallen an brennenden Mülltonnen, fliegenden Bierflaschen und vermummten Polizisten. Am 1. Mai zeigt die eigentlich ganz zahme Antifa-Szene rund ums Kreuz, was in ihr steckt, und macht Randale. Richtig angeheizt wird die Stimmung, wenn Neonazis die Gunst der Stunde nutzen, und für eben diesen Tag Demonstrationen durch die Stadt anmelden. Wer an den zahlreich angereisten Einsatzwagen der Polizei Kennzeichen-Raten machen will, hat seinen Spaß, ansonsten lieber fernhalten!

Falsch Parken

In der Innenstadt darf nur auf den ausgewiesenen Flächen geparkt werden. Diese Finesse kam schon viele Autofahrer teuer zu stehen, denn Straßen ohne weiße Kennzeichnung und Schilder zählen nicht dazu. Die Leipziger Politessen sind auf Zack und 15 Euro Bußgeld schnell auferlegt. Besser ist es, das Auto in Leipzigs zahlreichen innenstadtnahen Parkhäusern abzustellen. Oder mit der Straßenbahn zu fahren, denn die Innenstadt lässt sich zu Fuß gut erkunden.

Unter Zeitdruck ins Café

Vor dem Theater noch schnell ins Café, und gern auch eine Kleinigkeit essen … Das endet in vielen Fällen mit Magendrücken! Denn so wunderbar man in Leipzig ausgehen kann, mit der Bedienung geht es oft sächsisch gemütlich voran. Besonders, wenn plötzlich das schöne Wetter alle nach draußen lockt, können sich viele Lokale nicht so schnell auf den Ansturm einstellen. Wenn das Essen dann kommt, ist man meist reichlich entschädigt. Aber lieber Zeit mitbringen, als mit Bauchweh gehen.

Sächseln wollen

Bitte nicht. Versuchen Sie es gar nicht erst. Es geht wirklich nicht. Und außerdem machen Sie sich entweder lächerlich oder unbeliebt. Sächseln ist nun mal nicht erlernbar, und selbst Wahl-Sachsen stellen nach jahrzehntelangem Aufenthalt vor Ort fest: „Sächsisch muss man mit der Muttermilch eingesogen haben.“ Quälen Sie Ihre Zunge und die Ohren Ihrer Zuhörer nicht unnötig: Keiner ironisiert die Mundart so wunderbar, wie die Leipziger selbst in ihren Kabaretts.

Mit High Heels auf die Piste

Roter Lippenstift, sexy Outfit und Pumps: Das ist fürs Nachtleben in Leipzig wie anderswo eigentlich Pflicht. Aber Vorsicht – das Straßenpflaster ist auf Pfennigabsätzen nicht gerade eine Freude. Zu DDR-Zeiten wurden große Platten verlegt, und die nicht immer ganz eben. Auch das alte Kopfsteinpflaster in vielen Gassen meint es nicht gut mit hohen Absätzen. Da gerät frau ganz schnell ins Straucheln und der coole Look ist dahin. Lieber flache Schuhe für den Weg, und die Manolos für die Tanzfläche ins Gepäck!

Bücher & Filme

Nikolaikirche

Erich Loests Roman über die friedliche Revolution im Herbst 1989 ist mittlerweile ein Standardwerk. Die Anfänge der Montagsdemos und den Kampf gegen Spitzel und Staatsapparat verfolgt Loest zurück bis ins Jahr 1968, als die SED-Stadtleitung die Paulinerkirche sprengen ließ

Als wir träumten

Um die Verlierer der deutschen Wende geht es in diesem packenden Roman von Clemens Meyer: Vier Jugendliche im Leipziger Osten führen ein Leben im Dunstkreis von Alkohol, Straßenkämpfen und Kleinkriminalität

Das Fliegende Klassenzimmer

Ein echter Filmspaß für Jung und Alt ist diese Verfilmung des Erich-Kästner-Klassikers aus dem Jahr 2002. Der Streifen von Tomy Wigand spielt im Internat der Thomaner und ist hochkarätig besetzt: u. a. mit Ulrich Noethen und Sebastian Koch

Tatort/SOKO Leipzig/In aller Freundschaft

Wenn nachts Scheinwerfer den Park erleuchten, sind wahrscheinlich gerade mal wieder die Kommissare vom Tatort oder der SOKO Leipzig im Einsatz. In die beste Sendezeit der ARD rückte die in Leipzig produzierte Arztserie „In aller Freundschaft“ auf

1-7 °C
2 h/Tag

Fakten

Einwohner 593.197
Fläche 297 km²
Strom 230 V, 50 Hz
Reisepass / Visum nicht notwendig
Ortszeit 04:56 Uhr
Zeitverschiebung keine

Anreise

4h 9min
3h 29min
55min
Route planen
In Kooperation mit unserem Partner Rome2Rio

MARCO POLO Produkte

MARCO POLO Reiseführer Leipzig
MARCO POLO Reiseführer Leipzig
14,00 €
MARCO POLO Freizeitkarte Leipzig/Halle und Umgebung
MARCO POLO Freizeitkarte Leipzig/Halle und Umgebung
7,99 €

Weitere Städte in Deutschland

Sortierung: