Seite teilen

Hamburg-Reiseführer

"Hamburg, meine Perle, du wunderschöne Stadt!" Hamburg, die Stadt am Hafen und an der Elbe: Dicke Pötte, die Tag und Nacht durch die Südstadt cruisen, ein einzigartiger Mix aus schrulligem Kiez und piekfeinen Elbvororten. Eine Stadt mit toller Esskultur, vielen guten Bars und einem unglaublich großen Kulturangebot. So schön, dass man am liebsten gar nicht mehr weg möchte. Hamburg, das Tor zur Welt. Man merkt ganz deutlich, dass Hamburg eine Hafenstadt ist. Es herrscht eine gewisse Offenheit, die Leute kommen und gehen. Hamburg ist eine ganz besondere Stadt. Sie trifft einen mitten ins Herz. Und wenn man sich einmal verliebt hat, dann hält diese Liebe ein Leben lang.

Bloß keine Welle machen! Klar, geradeaus und nordisch-cool – so tickt man in der Hansestadt. Schon bei der Begrüßung zeigt sich: Hier wird nicht viel Aufhebens gemacht. Man sagt "Moin" – egal ob morgens, mittags oder abends, zum Metzger genauso wie zum superszenigen Cocktail-Mixer oder zum schwerreichen Kaufmann im feinsten Zwirn. Mit rund zwei Millionen Einwohnern ist die Hansestadt die Zweitgrößte in der Bundesrepublik und schlägt mit ihren vielfältigen Angeboten, ihrer kreativen Szene und der vielen Natur andere Städte um Seemeilen. Das Wasser in Form von Alster und Elbe dabei immer direkt vor der Nase. Und der Hafen, der mit 74,4 Quadratkilometern fast ein Zehntel der Gesamtfläche einnimmt, heißt einen schon von weitem mit seiner unvergleichbaren Skyline willkommen. Also, nichts wie rein ins Getümmel.

Die Hansestadt-Ikone Heidi Kabel hatte Recht, wenn sie singt: "In Hamburg sagt man Tschüss, das heißt auf Wiederseh’n...". Und Wiedersehen klingt gut, denn Hamburg, die schöne Stadt am Hafen und der Elbe, hat noch so viel zu bieten. Da reicht ein Besuch lange nicht aus.

Quick Facts

Geeignet fürKultur, Shopping, Meer, Feiern

Was du in Kürze über Hamburg wissen musst

Was zeichnet Hamburg aus?

Hamburg – die hippe Perle an der Waterkant. Der maritime Flair der Hafenstadt ist überall spürbar und die Hamburger sind einfach auf Zack. Subkultur und Hochkultur existieren hier völlig konfliktfrei nebeneinander. Die Menschen in den jeweiligen Stadtteilen könnten unterschiedlicher nicht sein und genau diese Vielfältigkeit macht Hamburg aus.

Ein Tag in Ottensen: Hamburg zu Fuß erkunden

Für wen ist Hamburg geeignet?

In Hamburg kommen sowohl die klassischen Städtereisenden und Architektur-Fans als auch Shopping-Begeisterte voll auf ihre Kosten. Menschen, die Wert auf gutes Essen legen, haben in Hamburg eine besonders große Auswahl. Kulturinteressierte können aus einer Vielzahl an Museen in der Stadt wählen und Musikliebhaber kommen bei dem Riesenangebot an Konzerten voll auf Ihre Kosten. Die vielen Hipster-Cafés und -Restaurants, die ausgeprägte Food-Truck- und Craft-Beer-Szene, die vielen individuellen Shops und das Nachtleben rund um die Reeperbahn machen Hamburg zu einem Reiseziel, das besonders für junge Menschen interessant ist.

Stadttour Hamburg: mit dem HVV durch die Stadt

Wie teuer ist Hamburg?

Hamburg ist nicht ganz günstig und gehört definitiv zu den teureren Städten in Deutschland. Das merkt man an den Mieten, aber auch viele Restaurants sind eher hochpreisig angesiedelt. Natürlich hat Hamburg aber auch zwei Seiten und bietet für jeden Geldbeutel etwas an. Vom günstigen Mehrbettzimmer in hippen Hostels bis hin zu exklusiven 5-Sterne-Hotels ist alles dabei. Auch beim Essen können Hamburg-Besucher zwischen günstigen Pizzen und edlen Restaurants wählen.

Wie groß ist Hamburg? Wie viele Einwohner hat es?

Hamburg ist mit seinen über 2 Millionen Einwohnern nach Berlin die zweitgrößte Stadt Deutschlands. Sie alle leben auf einer Fläche von 755 Quadratkilometern, wovon allein acht Prozent Wasser ist. Keine Stadt in Europa hat mehr Brücken als die Hansestadt: Über 2.500 führen über Fleete, Kanäle und Hafenbecken. Damit haut Hamburg sogar Venedig aus dem Rennen.

Was macht die Einwohner aus? Was ist typisch Hamburger/Hamburgerin?

Die Menschen sind herzlich – auf eine nordische, zurückhaltende Art – und sie haben einen herrlich, derben Humor. Es dauert vielleicht etwas länger, bis man an die auf den ersten Blick kalten Norddeutschen ran kommt, aber wenn man einmal das Herz von ihnen gewonnen hat, lassen sie einen so schnell nicht wieder los. Hamburger sind auch sehr kreativ. Viele Schauspieler und Künstler kommen aus der Hansestadt. Allen voran dem Ottenser Regisseur Fatih Akin, der mit seinem Film "Aus dem Nichts" gerade alle erdenklichen, internationalen Preise abräumt.

Welche wichtigen Stadtteile gibt es in Hamburg?

Hamburg setzt sich aus insgesamt sieben Bezirken – Hamburg-Mitte, Hamburg-Nord, Eimsbüttel, Altona, Wandsbek, Harburg und Bergedorf – und 104 Stadtteilen zusammen. Am bekanntesten sind aber wohl die Alt- und die Neustadt, St. Pauli, die Sternschanze, Altona und Ottensen, Hafen City, Eimsbüttel, St. Georg, Winterhude und Eppendorf sowie das Nobelviertel Blankenese im Osten der Stadt.

Den Stadtteil Blankenese erkunden

Die eindrucksvolle Speicherstadt entdecken

Den Stadtteil St. Pauli erleben

Auf Entdeckungstour durch im Stadtteil Sternschanze

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Hamburg
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Ina Bohse

Ina hat mehrere Jahre in Hamburg gelebt und gearbeitet. Aktuell wohnt sie auf Mallorca und arbeitet an neuen Projekten und ihrem Palma-Reiseführer. Mehrmals im Jahr hat sie genug von Sonne und heißen Temperaturen und es geht zurück in die Hansestadt – ein bisschen Schietwetter genießen, Franzbrötchen essen und durch ihr geliebtes Ottensen schlendern.

Aber auch in den USA fühlt sich Ina wohl. Im August 2016 veröffentlichte sie gemeinsam mit ihrer Freundin Anne Voss den ersten deutschsprachigen Reiseführer für den New Yorker Stadtteil Brooklyn im Eigenverlag.

Weitere Infos dazu auf www.brooklynguide.de

© MaraZe, shutterstock

Must-Sees & Geheimtipps: Highlights Hamburg

Bei einem Hamburg-Besuch spielt natürlich Wasser eine große Rolle. Der Hafen und die Landungsbrücken sowie der Fischmarkt und die Alster sind definitiv Must-Sees bei einem Trip in die Hansestadt. Genauso wie historische Wahrzeichen wie etwa das berühmte Rathaus, den Michel und das Chilehaus. Außerdem gibt es unzählige kleine Oasen zum Aufatmen und Kräfte-Tanken. Nachtschwärmer kommen in den unzähligen Bars und Clubs auf der Reeperbahn ebenso auf ihre Kosten wie Shopping-Begeisterte auf der Mönckebergstraße, dem Jungfernstieg oder dem Neuen Wall.

Das sind die besten Sehenswürdigkeiten Hamburgs

  • Must-Sees
  • Orte
  • Hafen
  • Premium-Partner
  • Architektur
  • Museen
  • Parks & Gärten
  • Kultur & Musicals
  • Ausgehen
  • Shopping
Must-Sees
Liste
Karte
  1. Elbphilhamonie Hamburg
    In KarteDetailsWeniger
    Platz der Deutschen Einheit 1 / Hamburg, Deutschland
    © MaraZe, shutterstock
    Elbphilhamonie Hamburg
    Hamburgs neues Wahrzeichen ragt mit seinen 110 Metern weit in den Himmel über den Hamburger Hafen. Lange wurde das Bauprojekt belächelt und viele haben nicht mehr an eine Fertigstellung geglaubt. Am 11. Januar 2017 war es dann aber soweit und die Elbphilharmonie wurde mit einem Eröffnungskonzert des NDR Elbphilharmonie Orchesters feierlich eröffnet. Wo heute die Elbphilharmonie steht, stand früher der Kaispeicher A – ebenfalls ein Wahrzeichen Hamburgs. Heute fungiert die Plaza als Nahtstelle zwischen dem traditionsreichen Speicher und dem ...
    Weniger
  2. Miniatur-Wunderland
    In KarteDetailsWeniger
    Kehrwieder 2 / Hamburg, Deutschland
    © Christian Heinz, shutterstock
    Miniatur-Wunderland
    Das Miniatur Wunderland ist die größte Modelleisenbahn der Welt und eine der erfolgreichsten Freizeit-Touristenattraktionen Deutschlands. Laut einer Umfrage, die die Deutsche Zentrale für Tourismus durchgeführt hat, ist das Miniatur Wunderland sogar die beliebteste deutsche Sehenswürdigkeit im Ausland – und das noch vor dem Brandenburger Tor und dem Kölner Dom. Mitten in der Hamburger Speicherstadt kann man sich die Welt im Maßstab 1:87 anschauen, die Austellung wächst stetig und lockt jährlich über eine Millionen Besucher in die Weltkulturstätte. 
    Weniger
  3. Hamburg Dungeon
    In KarteDetailsWeniger
    Kehrwieder 2 / Hamburg, Deutschland
    © MAIRDUMONT
    Hamburg Dungeon
    Das Hamburg Dungeon mitten in der Speicherstadt ist eine 90-minütige Reise durch über 600 Jahre grauenhafter Hamburger Geschichte. Shows mit echten Darstellern, fesselnde Geschichten, zwei aufregende Fahrattraktionen und moderne Special Effects bringen Besucher zum Lachen und vor allem zum Schreien. Zum Greifen nah breitet die Pest ihre schwarzen Schatten über Hamburg aus und die Flammen des großen Feuers von 1842 lodern über den Köpfen der Besucher hinweg. Aber Vorsicht: Ein Besuch im Hamburg Dungeon ist nichts für schwache Gemüter.
    Weniger
  4. Reeperbahn
    In KarteDetailsWeniger
    Reeperbahn / Hamburg, Deutschland
    © ilolab, shutterstock
    Reeperbahn
    Die Reeperbahn ist wohl das bunteste, was Hamburg zu bieten hat. Die sündige Amüsiermeile auf St. Pauli - sie ist ein schöner und willkommener Kontrast zu dem sonst so sauberen, blitzreinen Hamburg. Die Hansestadt ohne ihr Rotlichtviertel, Davidwache und Herbertstraße wäre heutzutage kaum denkbar. Auch wenn es hier und da an manchen Ecken ganz schön derbe zugeht, die Hamburger lieben ihren Kiez. Ob Konzerte in der Großen Freiheit, ein Ausflug in die legendäre Ritze oder einfach Feiern in den vielen tollen Bars und Clubs: Eins ist klar, die ...
    Weniger
  5. Fischmarkt
    In KarteDetailsWeniger
    Große Elbstraße / Hamburg, Deutschland
    © Improvise8survive, shutterstock
    Fischmarkt
    Der Fischmarkt ist eine wahre Hamburger Institution. Hier treffen sich Marktbesucher zum Einkaufen und Feierwütige zum Kater-Frühstück nach der Kiez-Tour. Neben frischen Lebensmitteln wie Käse und Obst gibt es auch Kaffee und die lokalen Klassiker: Franz- oder Fischbrötchen. Und Aale-Dieter und Aale-Kai überbieten sich mit den anderen Marktschreiern an Dezibel, um die kauffreudigen Kunden zu sich zu locken. Ein Besuch auf dem Fischmarkt sollte bei jedem Hamburg-Besuch auf jeden Fall auf dem Programm stehen.
    Weniger
  6. Alster/Binnenalster
    In KarteDetailsWeniger
    Hamburg, Deutschland
    © canadastock, shutterstock
    Alster/Binnenalster
    Alster oder Elbe? Hier scheiden sich bei den Hamburgern die Geister. Die einen lassen nichts auf ihren Fluss kommen, die andere Fraktion liebt ihren See mitten in der Stadt. Und keine Frage: Rundfahrten auf der Binnen- und Außenalster (sie werden von der Kennedy- und Lombardsbrücke voneinander getrennt) sind bei Einheimischen und Touristen sehr beliebt und ein Anlaufpunkt für ausgedehnte Spaziergänge. Und das zu jeder Jahreszeit. Gerade bei Joggern sind die Wege entlang der Alster eine gern genutzte Laufstrecke.
    Weniger
  7. St. Pauli-Landungsbrücken
    In KarteDetailsWeniger
    Bei den Sankt Pauli-Landungsbrücken / Hamburg, Deutschland
    © Rangzen, shutterstock
    St. Pauli-Landungsbrücken
    Die Landungsbrücken sind ein absoluter Touristenmagnet und perfekt für einen kleinen Spaziergang mit Blick auf die Elbe und den dahinter liegenden Hafen. Zwei Türme mit markant grünen Kuppeln kennzeichnen das 205 Meter lange Abfertigungsgebäude, das einst Anlegestelle für Dampfschiffe war. Heute machen S- und U-Bahnen an der gleichnamigen Station Halt und von den Landungsbrücken starten zahlreiche Boote zur Hafenrundfahrt sowie die HVV-Fähren und "König der Löwen"-Fähren. Außerdem befindet sich hier die beste Fischbude Hamburgs, die "Brücke 10" ...
    Weniger
  8. Speicherstadt Hamburg
    In KarteDetailsWeniger
    Hamburg, Deutschland
    © shishic, iStockphoto.com
    Speicherstadt Hamburg
    Die Speicherstadt ist das größte Lagerhausensemble der Welt, wurde ab 1883 auf Eichenpfählen gebaut, steht seit 1991 unter Denkmalschutz und gehört seit Juli 2015 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Früher wurden hier hauptsächlich Kaffee, Tee Gewürze gelagert und gehandelt, heute ist es eines der Top-Sehenswürdigkeiten der Hansestadt. Besonders toll ist es abends, wenn die Backsteingebäude erleuchtet sind. Angrenzend an dieses historische und architektonische Meisterwerk befindet sich das derzeit größte innerstädtische Entwicklungsprojekt Europas – die ...
    Weniger
  9. Michel
    In KarteDetailsWeniger
    Englische Planke 1 / Hamburg, Deutschland
    © pitsch22, shutterstock
    Michel
    Die Hauptkirche St. Michaelis oder der "Michel", so wie sie von Hamburgern und Hamburg-Besuchern genannt wird gehört zu den Wahrzeichen der Hansestadt. Durch seinen 132 Meter hohen Kirchturm ist der Michel in der gesamten Hamburger Innenstadt präsent und dient hervorragend als Orientierungspunkt für Besucher, da er aus allen möglichen Blickwinkeln zu sehen ist. Der Michel ist eine der schönsten Barockkirchen Norddeutschlands und eines der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Hansestadt. Von seiner Aussichtsplattform hat man einen tollen Ausblick ...
    Weniger
Orte
Liste
Karte
  1. Planetarium
    In KarteDetailsWeniger
    Hindenburgstraße 1 b / Hamburg, Deutschland
    © Bjoern Alberts, shutterstock
    Planetarium
    Weit über 300.000 Menschen gehen jedes Jahr im ehemaligen Wasserturm im Hamburger Stadtpark auf Entdeckungsreise in den Kosmos. Das Planetarium Hamburg ist eines der dienstältesten Sternentheater der Welt und mit seinen einzigartigen technischen Möglichkeiten und dem breit gefächerten Spielplan weit über die Stadtgrenzen Hamburgs bekannt. Im Zentrum des umfangreichen Programms stehen die Erde und ihr Platz in Kosmos: Spektakuläre 3 D-Simulationen gehören ebenso dazu wie Musik- und Lasershows und lehrreiche Dokumentationen.
    Weniger
  2. Hamburg Dungeon
    In KarteDetailsWeniger
    Kehrwieder 2 / Hamburg, Deutschland
    © MAIRDUMONT
    Hamburg Dungeon
    Das Hamburg Dungeon mitten in der Speicherstadt ist eine 90-minütige Reise durch über 600 Jahre grauenhafter Hamburger Geschichte. Shows mit echten Darstellern, fesselnde Geschichten, zwei aufregende Fahrattraktionen und moderne Special Effects bringen Besucher zum Lachen und vor allem zum Schreien. Zum Greifen nah breitet die Pest ihre schwarzen Schatten über Hamburg aus und die Flammen des großen Feuers von 1842 lodern über den Köpfen der Besucher hinweg. Aber Vorsicht: Ein Besuch im Hamburg Dungeon ist nichts für schwache Gemüter.
    Weniger
  3. Alster/Binnenalster
    In KarteDetailsWeniger
    Hamburg, Deutschland
    © canadastock, shutterstock
    Alster/Binnenalster
    Alster oder Elbe? Hier scheiden sich bei den Hamburgern die Geister. Die einen lassen nichts auf ihren Fluss kommen, die andere Fraktion liebt ihren See mitten in der Stadt. Und keine Frage: Rundfahrten auf der Binnen- und Außenalster (sie werden von der Kennedy- und Lombardsbrücke voneinander getrennt) sind bei Einheimischen und Touristen sehr beliebt und ein Anlaufpunkt für ausgedehnte Spaziergänge. Und das zu jeder Jahreszeit. Gerade bei Joggern sind die Wege entlang der Alster eine gern genutzte Laufstrecke.
    Weniger
  4. Beatles-Platz
    In KarteDetailsWeniger
    Hamburg, Deutschland
    © Aija Lehtonen, shutterstock
    Beatles-Platz
    Was viele vielleicht nicht wissen: Die Karriere der Beatles startete in der Hansestadt. Auf der Großen Freiheit hatte die Band ihren ersten Auftritt überhaupt. Den Pilzköpfen wurde mit dem Beatles-Platz an der Ecke Reeperbahn/Große Freiheit in Form einer Schallplatte ein Denkmal gesetzt, das an die legendären britischen Musiker erinnert. In den goldenen Rillen des Platzes wurden die Lieder der von John Lennon, Paul McCartney, Ringo Starr und George Harrison eingraviert.
    Weniger
  5. Jungfernstieg
    In KarteDetailsWeniger
    Jungfernstieg / Hamburg, Deutschland
    © Francesca Sciarra, shutterstock
    Jungfernstieg
    Der berühmte Jungfernstieg im Herzen von Hamburg ist die wohl schönste Einkaufsstraße und Dreh- und Angelpunkt im Zentrum der Hansestadt. Hier und in den umliegenden Straßen sind zahlreiche exklusive Geschäfte angesiedelt. Allen voran natürlich das Alsterhaus. Vom Restaurant Alex im Alsterpavillon am südlichen Ende der Binnenalster hat man eine hervorragende Aussicht auf genau diese mit ihrer 35 Meter hohen Alsterfontäne.
    Weniger
  6. Gängeviertel
    In KarteDetailsWeniger
    Valentinskamp 28A / Hamburg, Deutschland
    © Nadine Ruhland
    Gängeviertel
    Hamburg ist nicht überall die wohlhabende Kaufmannsstadt, es gibt auch weniger glamouröse Viertel mit Ecken und Kanten. So zum Beispiel das alternative Gängeviertel unweit des Gänsemarktes in der Innenstadt. Im Sommer 2009 haben rund 200 Künstler und Aktivisten dieses Viertel vor dem Verfall und Abriss gerettet, um in der Hamburger Innenstadt einen Raum zu schaffen, in dem etwas Neues entstehen kann. Seitdem haben Besucher aus aller Welt Konzerte, Ausstellungen und Partys besucht und sind dem Aufruf "Komm in die Gänge" gefolgt.
    Weniger
  7. Das Volksparkstadion
    In KarteDetailsWeniger
    Sylvesterallee 7 / Hamburg, Deutschland
    © Nadine Ruhland
    Das Volksparkstadion
    Das Volksparkstadion ist die Heimat des Fußball-Bundesligisten HSV und ist eines der schönsten und modernsten Stadien Deutschlands. Insgesamt finden hier 57.000 Zuschauer statt. Außerdem befindet sich im Volksparkstadion auch das HSV-Museum, das auf mehr als 700 Quadratmetern die spannende Geschichte des Traditionsvereins erzählt. Es dreht sich hier aber nicht alles nur um Fußball, auch Konzerte finden regelmäßig statt. Die Rolling Stones, Depeche Mode, Bruce Springsteen oder Herbert Grönemeyer – sie alle waren schon hier.
    Weniger
  8. Boberger Dünen
    In KarteDetailsWeniger
    Boberger Furt 50 / Hamburg, Deutschland
    © Stefanie Metzger, Shutterstock
    Boberger Dünen
    Der perfekte Tagesausflug, wenn man mal raus aus der Großstadt und rein in die Natur möchte: Hamburgs letzte Wanderdüne mitten in der Heidelandschaft. Das Areal inklusive See steht unter Naturschutz und ist von der Innenstadt in nur 20 Minuten mit dem Auto und in 45 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. In den Boberger Dünen ist es so schön natürlich, kaum irgendwo anders kann man in Hamburg so schön entspannen.
    Weniger
  9. Elbchaussee
    In KarteDetailsWeniger
    Elbchaussee / Hamburg, Deutschland
    © Oscity, Shutterstock
    Elbchaussee
    Die Elbchaussee in Hamburg beginnt gefühlt schon am Altonaer Rathaus, offiziell ist aber die alte Seemannskneipe "Seeteufel" mit der Hausnummer 1 das erste Haus der Elbchaussee. Die Straße, die zu den feinsten Adressen Hamburgs gehört, verbindet die beiden Stadtteile Ottensen und Blankenese miteinander und erstreckt sich stromabwärts entlang der Unterelbe über eine Länge von stolzen 8,6 Kilometern. Gesäumt wird diese berühmte Straße von einer Fülle bedeutsamer Villen und Herrenhäuser, wie etwa dem Jenisch-Haus und der Villa Schröder, dem Sitz des ...
    Weniger
Hafen
Liste
Karte
  1. Fischmarkt
    In KarteDetailsWeniger
    Große Elbstraße / Hamburg, Deutschland
    © Improvise8survive, shutterstock
    Fischmarkt
    Der Fischmarkt ist eine wahre Hamburger Institution. Hier treffen sich Marktbesucher zum Einkaufen und Feierwütige zum Kater-Frühstück nach der Kiez-Tour. Neben frischen Lebensmitteln wie Käse und Obst gibt es auch Kaffee und die lokalen Klassiker: Franz- oder Fischbrötchen. Und Aale-Dieter und Aale-Kai überbieten sich mit den anderen Marktschreiern an Dezibel, um die kauffreudigen Kunden zu sich zu locken. Ein Besuch auf dem Fischmarkt sollte bei jedem Hamburg-Besuch auf jeden Fall auf dem Programm stehen.
    Weniger
  2. Altonaer Fischauktionshalle
    In KarteDetailsWeniger
    Große Elbstraße 9 / Hamburg, Deutschland
    © Bildagentur Zoonar GmbH, shutterstock
    Altonaer Fischauktionshalle
    Zu den Highlights eines Fischmarktbesuches gehört unbedingt auch ein Besuch der Altonaer Fischauktionshalle. Hier gibt es zum Frühstück und Frühshoppen Live-Musik ab 5 Uhr morgens. Einst für den Handel an der Stadtgrenze zu Hamburg errichtet, ist sie heute eine der Touristenattraktionen rund um den Hafen. Nicht nur Sonntagmorgens geht es hier rund, die Fischauktionshalle, die im Stil einer römischen Basilika erbaut wurde, ist heute eine beliebte Eventlocation und Veranstaltungsort der großen Silvesterparty und des Hamburger Oktoberfestes.
    Weniger
  3. Cap San Diego
    In KarteDetailsWeniger
    Überseebrücke / Hamburg, Deutschland
    © Andreas Rose, shutterstock
    Cap San Diego
    Nach über zwanzig Jahren auf See kehrte die Cap San Diego 1986 als maritimes Denkmal nach Hamburg zurück und gehört heute zum Hafen-Panorama der Hafenstadt wie die Speicherstadt und der Michel. Es finden regelmäßig Events, wie etwa Hochzeiten oder Gala-Dinner auf dem historischen Schiff statt und man kann auf Deutschlands größtem und voll seetüchtigem Museumsschiff sogar übernachten. Damit die Cap San Diego nicht einrostet, legt sie mehrmals im Jahr zu Museumsfahrten ab.
    Weniger
  4. U 434 - U-Bootmuseum
    In KarteDetailsWeniger
    Sankt-Pauli-Fischmarkt 10 / Hamburg, Deutschland
    © foto-select, shutterstock
    U 434 - U-Bootmuseum
    Einst diente das Unterseeboot U434 der russischen Marine zur Spionage, heute ist es ein Museum zum Anfassen für Hamburg-Besucher. Es liegt direkt am Hamburger Fischmarkt und war noch bis ins Jahr 2002 im Dienst. Eine Reise in diesen über 90 Meter langen Koloss ist ein Erlebnis für kleine und große U-Boot-Fans und bietet am Rande des Hamburger Hafens einen spannenden Einblick hinter die Fronten des Kalten Krieges.
    Weniger
  5. St. Pauli-Landungsbrücken
    In KarteDetailsWeniger
    Bei den Sankt Pauli-Landungsbrücken / Hamburg, Deutschland
    © Rangzen, shutterstock
    St. Pauli-Landungsbrücken
    Die Landungsbrücken sind ein absoluter Touristenmagnet und perfekt für einen kleinen Spaziergang mit Blick auf die Elbe und den dahinter liegenden Hafen. Zwei Türme mit markant grünen Kuppeln kennzeichnen das 205 Meter lange Abfertigungsgebäude, das einst Anlegestelle für Dampfschiffe war. Heute machen S- und U-Bahnen an der gleichnamigen Station Halt und von den Landungsbrücken starten zahlreiche Boote zur Hafenrundfahrt sowie die HVV-Fähren und "König der Löwen"-Fähren. Außerdem befindet sich hier die beste Fischbude Hamburgs, die "Brücke 10" ...
    Weniger
  6. Elbphilhamonie Hamburg
    In KarteDetailsWeniger
    Platz der Deutschen Einheit 1 / Hamburg, Deutschland
    © MaraZe, shutterstock
    Elbphilhamonie Hamburg
    Hamburgs neues Wahrzeichen ragt mit seinen 110 Metern weit in den Himmel über den Hamburger Hafen. Lange wurde das Bauprojekt belächelt und viele haben nicht mehr an eine Fertigstellung geglaubt. Am 11. Januar 2017 war es dann aber soweit und die Elbphilharmonie wurde mit einem Eröffnungskonzert des NDR Elbphilharmonie Orchesters feierlich eröffnet. Wo heute die Elbphilharmonie steht, stand früher der Kaispeicher A – ebenfalls ein Wahrzeichen Hamburgs. Heute fungiert die Plaza als Nahtstelle zwischen dem traditionsreichen Speicher und dem ...
    Weniger
  7. Speicherstadt Hamburg
    In KarteDetailsWeniger
    Hamburg, Deutschland
    © shishic, iStockphoto.com
    Speicherstadt Hamburg
    Die Speicherstadt ist das größte Lagerhausensemble der Welt, wurde ab 1883 auf Eichenpfählen gebaut, steht seit 1991 unter Denkmalschutz und gehört seit Juli 2015 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Früher wurden hier hauptsächlich Kaffee, Tee Gewürze gelagert und gehandelt, heute ist es eines der Top-Sehenswürdigkeiten der Hansestadt. Besonders toll ist es abends, wenn die Backsteingebäude erleuchtet sind. Angrenzend an dieses historische und architektonische Meisterwerk befindet sich das derzeit größte innerstädtische Entwicklungsprojekt Europas – die ...
    Weniger
Premium-Partner Hamburg
Liste
Karte
  1. Witthüs Restaurant - Café - Teehaus
    In KarteDetailsWeniger
    Elbchaussee 499a / Hamburg, Deutschland
    Witthüs Restaurant - Café - Teehaus
    Witthüs – Hamburgs Perle im Grünen

    Das weit über die Grenzen Hamburgs bekannte Witthüs, ist eine Institution der Stadt. Nur wenige Schritte von der Elbe entfernt, liegt es im schönsten  Englischen Garten der Elbvororte, im Hirschpark, in Blankenese.
    Einst diente es als Kavaliershaus für Gäste des Kaufmanns Cesar Godeffroy, später lebte hier der Dichter und Komponist Hans Henny Jahnn und schließlich ließ sich die bekannte Bildhauerin und Autorin Vera Mohr Möller vom Charme und Geist des Hauses inspirieren. Ihre Sammlung von Witzen der Hamburger ...
    Weniger
  2. Fillet of Soul
    In KarteDetailsWeniger
    Deichtorstraße 1-2 / Hamburg, Deutschland
    Fillet of Soul
    Die Verbindung von Kunst und Kochen verspricht schon von sich aus Gutes.

    durch eine kreative, aber unverkrampfte, eine innovative, aber nicht trend-touristische Küche definiert. Der Tag im Fillet of Soul beginnt von Montag bis Sonntag um 11 Uhr. Ab 12 Uhr schließt sich der tägliche wechselnde Mittagstisch an, der Dir handfeste als auch leichte Gerichte aus unserer Crossover-Küche bietet. Am Nachmittag bis 17.00 Uhr gibt es hausgemachtem Kuchen und belgischen Waffeln mit leckerem Eis oder Früchten. Eine kleine Bistrokarte stillt den Hunger ...
    Weniger
Architektur
Liste
Karte
  1. Chilehaus
    In KarteDetailsWeniger
    Fischertwiete 2 / Hamburg, Deutschland
    © Scirocco340, shutterstock
    Chilehaus
    Das Chilehaus liegt mitten im denkmalgeschützten Kontorhausviertel in der Altstadt wurde 2015 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt und galt bei seiner Fertigstellung 1924 als architektonisches Weltwunder – seine Spitze erinnert an einen Schiffsbug. Das Chilehaus wurde aus über 4 Millionen Backsteinen gebaut und ist bis eines der wichtigsten Bauwerke des Backstein-Expressionismus.  Heute befinden sich im Erdgeschoss des zehnstöckigen Chilehauses eine Reihe von Cafés, Restaurants und Geschäften. In den übrigen Etagen sind Arztpraxen, Anwaltskanzleien ...
    Weniger
  2. Jenisch Haus
    In KarteDetailsWeniger
    Baron-Voght-Straße 50a / Hamburg, Deutschland
    © BoJe10, shutterstock
    Jenisch Haus
    Das herrschaftliche Jenisch Haus im Stadtteil Othmarschen ist der ehemalige Landsitz des Hamburger Senators Martin Johan Jenisch und wurde von 1831 bis 1834 nach Entwürfen von Franz Gustav Forsmann und Karl Friedrich Schinkel in einem der schönsten Parks – dem Jenisch Park – nach englischem Vorbild errichtet. Die Wohnräume sind bis heute original erhalten und bilden den Kern des Museums für Kunst und Kultur. In den oberen Räumen finden außerdem wechselnde Ausstellungen zu den Themen Malerei, Architektur, Gartenkunst und Kunsthandwerk statt.
    Weniger
  3. Alsterarkaden
    In KarteDetailsWeniger
    Alsterarkaden 10 / Hamburg, Deutschland
    © Myroslava, shutterstock
    Alsterarkaden
    Parallel zum Neuen Wall liegen die Alsterarkaden, die mit ihren weißen Rundbögen und der Wasserlage direkt am Alsterfleet einen ganz besonderen Flair versprühen, sind nach italienischen Vorbild erbaut worden. Zusammen mit der Mellin-Passage gehören die Alsterarkaden zu den ältesten Einkaufs- und Flaniermeilen Hamburgs. Die Restaurants und Cafés sowie die eleganten Geschäfte sind hier allesamt sehr exklusiv und richten sich an Hamburger und Touristen mit etwas mehr Geld.
    Weniger
  4. Dockland
    In KarteDetailsWeniger
    Van-der-Smissen-Straße 9 / Hamburg, Deutschland
    © Bjoern Alberts, shutterstock
    Dockland
    Der Glaskomplex unweit des Fischereihafens am Elbufer in Altona, der in seiner Form an einen Schiffsbug erinnert, wurde vom Hamburger Architekturbüro BRT (Bothe, Richter, Teherani) entworfen. Das sechsstöckige Bürogebäude aus Glas und Stahl ist nicht nur ein Hingucker, sondern auch eine beliebte Sehenswürdigkeit am Hamburger Hafen. Insgesamt 140 Stufen sind es bis zur Dachterrasse, die einen tollen Ausblick auf die Elbe, die dahinterliegenden Kräne und Containerschiffe sowie die Köhlbrandbrücke bietet. Besonders abends, wenn es ist das Gebäude ein ...
    Weniger
  5. Grindelhochhäuser
    In KarteDetailsWeniger
    Grindelberg / Hamburg, Deutschland
    © Ina Bohse
    Grindelhochhäuser
    Der erste Spatenstich für die heutigen denkmalgeschützten Grindelhochhäuser – insgesamt sind es zwölf – in Hamburg-Harvestehude wurde ein Jahr nach Kriegsende im Jahr 1946 gesetzt. Damals waren sie Deutschlands erste Wohnhochhäuser und nach dem Zweiten Weltkrieg die modernsten Wohnungen, die es gab und gelten bis heute als Hamburger Ikone der Aufbauarchitektur der Nachkriegszeit. Sie waren Teil des "Hamburg Project" und sind bis heute Kult.
    Weniger
  6. Köhlbrandbrücke
    In KarteDetailsWeniger
    Köhlbrandbrücke / Hamburg, Deutschland
    © Shestakoff, shutterstock
    Köhlbrandbrücke
    Mit fast vier Kilometern Länge und einer Höhe von 53 Metern, hat sich die Köhlbrandbrücke, die im Jahre 1974 eröffnet wurde, gehört zu einem der Wahrzeichen der Hansestadt. Leider ist die Brücke ein wenig in die Jahre gekommen und ist künftigen Aufgaben nicht mehr gewachsen. Aktuell passen die dicken Pötte selbst bei Hochwasser noch unter der Brücke her, aber das wird in ein paar Jahren leider nicht mehr der Fall sein, so dass der Abriss längst beschlossene Sache ist. Fußgänger und Radfahrer dürfen die Brücke nicht überqueren. Wer ohne Auto in ...
    Weniger
  7. Geschlossen
    Heinrich-Hertz-Turm
    In KarteDetailsWeniger
    Lagerstraße 2 / Hamburg, Deutschland
    © Tobler Christian, shutterstock
    Heinrich-Hertz-Turm
    Der Fernsehturm, Tele-Michel oder Heinrich-Hertz-Turm – benannt nach dem Hamburger Physiker Heinrich Hertz und in den Jahren 1966 bis 1968 erbaut – ist das höchste Gebäude Hamburgs. Früher konnten die Aussichtsplattform und das Dreh-Restaurant besichtigt werden, allerdings sind diese seit dem Jahr 2001 geschlossen. Eine Wiedereröffnung ist allerdings in Planung. Mit seinen über 279 Metern überragt er alle anderen Gebäude der Hansestadt und ist stets ein guter und willkommener Orientierungspunkt für Hamburger und Besucher gleichermaßen.
    Weniger
  8. Bismarck Denkmal
    In KarteDetailsWeniger
    Alter Elbpark, Seewartenstr. / Hamburg, Deutschland
    © Bildagentur Zoonar GmbH, shutterstock
    Bismarck Denkmal
    Das Bismarck Denkmal im Alten Elbpark unweit des Hamburger Hafens blickt elbabwärts über Altona und wurde in den Jahren 1903 bis 1906 nach Entwürfen des Bildhauers Hugo Lederer erschaffen und 1906 feierlich eingeweiht. Die Statue ist bis heute das weltweit größte und bekannteste Abbild des ersten deutschen Reichskanzlers. Insgesamt erreicht das Denkmal eine Gesamthöhe von 34,3 Metern, wobei die Figur selbst 14,8 Meter Hoch ist. Der Sockel, auf dem Bismarck steht diente während des Zweiten Weltkrieges als Luftschutzbunker.
    Weniger
  9. Hamburger Rathaus
    In KarteDetailsWeniger
    Rathausmarkt 1 / Hamburg, Deutschland
    © cad_wizard, shutterstock
    Hamburger Rathaus
    Nach dem großen Brand von 1842, bei dem das alte Hamburger Rathaus vollständig zerstört wurde, widmen sich gleich mehrere Architekten den Entwürfen für ein neues Rathaus. 1897 erst wurde das Rathaus im Stil der Norddeutschen Renaissance mit einem 112 Meter hohen Turm, so wie wir es heute kennen, tatsächlich eingeweiht. Heute ist das Hamburger Rathaus der sitz von Senat und Bürgerschaft und eines der schönsten und imposantesten Gebäude der Hansestadt. Da es im Zweiten Weltkrieg sehr viel Glück und nur wenig gelitten hatte, gilt es heute als eines ...
    Weniger
  10. St. Pauli Elbtunnel
    In KarteDetailsWeniger
    Bei den Sankt-Pauli-Landungsbrücken / Hamburg, Deutschland
    © Dominik Frings, shutterstock
    St. Pauli Elbtunnel
    1911 wurde der Alte Elbtunnel, der eigentlich St. Pauli-Elbtunnel heißt, eröffnet und galt damals als technische Sensation und Meisterwerk der Ingenieurbaukunst. Seit 2003 steht er unter Denkmalschutz. Mit seinen 426 Metern verbindet der in fast 24 Metern Tiefe Alte Elbtunnel die Landungsbrücken mit der Elbinsel und dem Hafengebiet Steinwerder. Das Beste: Radfahrer und Fußgänger durchqueren den Tunnel kostenlos und das rund um die Uhr. Wieder bei Tageslicht angekommen, werden Touristen und Einheimische gleichermaßen von einem traumhaften ...
    Weniger
  11. Mahnmal St. Nikolai
    In KarteDetailsWeniger
    Willy-Brandt-Straße 60 / Hamburg, Deutschland
    © Nik Waller Productions, shutterstock
    Mahnmal St. Nikolai
    Die St. Nikolai Kirche wurde im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört, so dass nur der Kirchturm übrig blieb. Heute dient das Gottes Haus nahe des Rödingmarktes als Mahnmal gegen den Krieg und als Gedenkstätte für die Opfer des NS-Regimes und ragt im Stadtbild Hamburgs heraus. Besonders schön: Ein gläserner Fahrstuhl bringt die Besucher hinauf in den vierthöchsten Kirchturm der Welt. Von hier aus hat man eine tolle Aussicht auf den Michel und auf das Rathaus und die dahinter liegende Binnen- und Außenalster.
    Weniger
  12. Michel
    In KarteDetailsWeniger
    Englische Planke 1 / Hamburg, Deutschland
    © pitsch22, shutterstock
    Michel
    Die Hauptkirche St. Michaelis oder der "Michel", so wie sie von Hamburgern und Hamburg-Besuchern genannt wird gehört zu den Wahrzeichen der Hansestadt. Durch seinen 132 Meter hohen Kirchturm ist der Michel in der gesamten Hamburger Innenstadt präsent und dient hervorragend als Orientierungspunkt für Besucher, da er aus allen möglichen Blickwinkeln zu sehen ist. Der Michel ist eine der schönsten Barockkirchen Norddeutschlands und eines der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Hansestadt. Von seiner Aussichtsplattform hat man einen tollen Ausblick ...
    Weniger
Museen
Liste
Karte
  1. Hamburger Kunsthalle
    In KarteDetailsWeniger
    Glockengießerwall 5 / Hamburg, Deutschland
    © Claudio Divizia, shutterstock
    Hamburger Kunsthalle
    Nicht nur für Kunstliebhaber sollte ein Besuch der Hamburger Kunsthalle zum Pflichtprogramm gehören: Die drei markanten Gebäude nahe der Alster beherbergen eine der wichtigsten öffentlichen Kunstsammlungen Deutschlands. Die Dauerausstellung zeigt über 700 Werke aus sieben Jahrhunderten Kunstgeschichte. Schwerpunkte bilden hierbei die norddeutsche mittelalterliche Malerei, die niederländische Malerei des 17. Jahrhunderts, die deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts mit Werken von Caspar David Friedrich, Philipp Otto Runge, Edvard Munch und Paul Klee.
    Weniger
  2. Chocoversum - Schokoladen-Museum
    In KarteDetailsWeniger
    Meßberg 1 / Hamburg, Deutschland
    © Africa Studio, shutterstock
    Chocoversum - Schokoladen-Museum
    Im Schokoladenmuseum im Herzen Hamburgs, dem Chocoversum, zeigt sich die Hansestadt von seiner süßen Seite. Schokoladenfans dürfen sich freuen, denn Probieren ist hier ausdrücklich erwünscht. Kakao-Experten nehmen die Besucher mit auf eine Genuss-Reise, der Weg führt von der Kakaobohne zur feinsten Schokolade. Der Höhepunkt wartet am Ende der 90-minütigen Tour, denn da darf jeder sogar selbst seine Lieblingstafel kreieren.
    Weniger
  3. Internationales Maritimes Museum
    In KarteDetailsWeniger
    Koreastraße 1 / Hamburg, Deutschland
    © foto-select, shutterstock
    Internationales Maritimes Museum
    Liebhaber von Schiffsmodellen, der Seefahrt- und Militärgeschichte sollten unbedingt das Internationale Maritime Museum besuchen. Im denkmalgeschützten Kaispeicher B mitten in der geschichtsträchtigen Speicherstadt beherbergt die weltweit größte private Sammlung maritimer Kostbarkeiten. Seit 2007 werden auf insgesamt neun Ausstellungsebenen über 3.000 Jahre Schifffahrtsgeschichte anhand von rund 26.000 Schiffsmodellen, wertvollen Exponaten wie etwa nautische Geräte und historische Uniformen und über 5.000 Gemälden und Grafiken gezeigt.
    Weniger
  4. Museum für Kunst und Gewerbe
    In KarteDetailsWeniger
    Steintorplatz 1 / Hamburg, Deutschland
    © UweRohwedder, wikimedia
    Museum für Kunst und Gewerbe
    Das traditionsreiche Haus am Steintorplatz nahe des Hauptbahnhofs gilt als eines der führenden Museen für Kunst und Design in Europa. Es wurde 1877 eröffnet und präsentiert anhand von 500.000 Objekten aus 4.000 Jahren Menschheitsgeschichte angewandte europäische Kunst von der Antike bis zur Gegenwart, die den europäischen, fernöstlichen und islamischen Kulturraum umfassen. Zu den Highlights des Museums gehören die berühmten Jugendstil-Räume, einzigartige expressionistische Tanzmasken und die orange-rote Kantine des dänischen Designers Verner ...
    Weniger
  5. Deichtorhallen
    In KarteDetailsWeniger
    Deichtorstraße 1-2 / Hamburg, Deutschland
    © Igor Marx, shutterstock
    Deichtorhallen
    Die beiden historischen Deichtorhallen südlich vom Hauptbahnhof wurden 1911 und 1913 gebaut und gehören zu den größten Ausstellungshäusern für Fotografie und zeitgenössische Kunst Europas. In der südlichen Deichtorhalle, dort, wo früher mit Obst und Gemüse gehandelt wurde, befindet sich heute das Haus der Photographie und beherbergt regelmäßig Wechselausstellungen aus den verschiedensten Epochen der Fotografie. Eine Fachbuchhandlung für Fotografie mit einer exquisiten Auswahl sowie das Restaurant Fillet of Soul gehören ebenfalls zu den ...
    Weniger
  6. Museumsschiff Rickmer Rickmers
    In KarteDetailsWeniger
    Landungsbrücken 1a / Hamburg, Deutschland
    © Aleksandr Simonov, shutterstock
    Museumsschiff Rickmer Rickmers
    Die Rickmer Rickmers – das schwimmende Wahrzeichen Hamburgs – steht mitten im Hamburger Hafen. Bereits seit 1987 liegt der grüne Windschoner schon an den Landungsbrücken und hat sich zum festen Bestandteil des Hamburger Stadtbildes entwickelt. Auf Hamburgs erstem Museumsschiff wird das Seemannsleben wieder lebendig. An Bord haben Landratten die Möglichkeit, die originalen Räumlichkeiten des dreimastigen Schiffes in seine Geschichte einzutauchen. Ausstellungen zum Thema Schifffahrt im Allgemeinen sowie wechselnde Kunstausstellungen gehören ...
    Weniger
  7. Miniatur-Wunderland
    In KarteDetailsWeniger
    Kehrwieder 2 / Hamburg, Deutschland
    © Christian Heinz, shutterstock
    Miniatur-Wunderland
    Das Miniatur Wunderland ist die größte Modelleisenbahn der Welt und eine der erfolgreichsten Freizeit-Touristenattraktionen Deutschlands. Laut einer Umfrage, die die Deutsche Zentrale für Tourismus durchgeführt hat, ist das Miniatur Wunderland sogar die beliebteste deutsche Sehenswürdigkeit im Ausland – und das noch vor dem Brandenburger Tor und dem Kölner Dom. Mitten in der Hamburger Speicherstadt kann man sich die Welt im Maßstab 1:87 anschauen, die Austellung wächst stetig und lockt jährlich über eine Millionen Besucher in die Weltkulturstätte. 
    Weniger
  8. Museum am Rothenbaum
    In KarteDetailsWeniger
    Rothenbaumchaussee 64 / Hamburg, Deutschland
    © Carol.Christiansen, wikimedia
    Museum am Rothenbaum
    Bereits 1879 gegründet, zählt das Museum für Völkerkunde in Hamburg heute mit seiner großen Sammlung an Objekten zu einem der größten Völkerkundemuseen Europas. Es versteht sich als Symbol für die Weltoffenheit der Hansestadt und hat sich das Motto „Ein Dach für alle Kulturen“ gegeben. In wechselnde Sonder- und Dauerausstellungen erzählt das Museum für Völkerkunde Geschichten aus allen Regionen der Erde und machen es zu einem Ort der Begegnungen für Menschen aller Kulturen. Ergänzend zu den Ausstellungen finden Thementage, Vorträge und Führungen ...
    Weniger
  9. Panoptikum
    In KarteDetailsWeniger
    Spielbudenplatz 3 / Hamburg, Deutschland
    © cad_wizard, shutterstock
    Panoptikum
    Andere Städte haben Madam Tussauds, Hamburg hat das Panoptikum, Deutschland größtes und ältestes Wachsfigurenkabinett. Mitten auf dem Spielbudenplatz auf St. Pauli gelegen, präsentiert es seit über 130 Jahren bedeutende Herrscher der Geschichte, Genies aus Kultur und Wissenschaft und die schillerndsten Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur und des Sports. Inzwischen hat das Panoptikum über 120 Figuren zu bieten, darunter zum Beispiel die Queen, Udo Lindenberg, Helene Fischer und sogar Hamburgs bekannteste Dragqueen Olivia Jones ist hier vertreten.
    Weniger
  10. Speicherstadtmuseum
    In KarteDetailsWeniger
    Am Sandtorkai 36 / Hamburg, Deutschland
    © Reschme, shutterstock
    Speicherstadtmuseum
    Das privat geführte Speicherstadtmuseum im Speicherblock L in der Speicherstadt – wo auch sonst – ist ein Museum zum Anfassen. Kaffeesäcke, Griepen, und Kautschuk-Ballen als typische Waren werden hier ebenso ausgestellt wie typische Arbeitsgeräte aus den traditionsreichen Lagerfirmen. Eine Dauerausstellung zeigt das Leben und den Alltag der Quartiersleute. Bevor man die historische Speicherstadt selbst erkundet, lohnt sich ein Besuch besonders, um sich über die Geschichte der heutigen Welterbe-Stätte zu informieren.
    Weniger
  11. Museum für Hamburgische Geschichte
    In KarteDetailsWeniger
    Holstenwall 24 / Hamburg, Deutschland
    © Mbdortmund, wikimedia
    Museum für Hamburgische Geschichte
    Wer auf den Spuren von Hamburgs Vergangenheit wandern möchte, der ist im Museum für Hamburgische Geschichte genau richtig. Dieses setzt sich intensiv mit der Entwicklung und Stadtgeschichte der Hansestadt auseinander. Hier wird die facettenreiche Entwicklungsgeschichte Hamburgs von ihren historischen Anfängen um 800 bis zur Gegenwart beleuchtet. Das Museum zählt heute zu den größten stadthistorischen Museen in ganz Europa und wurde 1922 am Holstenwall eröffnet. Zu bewundern sind hier zahlreiche bedeutende Exponate zu Themen wie Schifffahrt, Hafen, ...
    Weniger
Parks, Gärten und Zoos
Liste
Karte
  1. Hamburger Stadtpark
    In KarteDetailsWeniger
    Hamburg, Deutschland
    © Bildagentur Zoonar GmbH, shutterstock
    Hamburger Stadtpark
    Wohl kaum ein anderer Park in Hamburg bietet so viele Freizeitmöglichkeiten wie der Stadtpark in Winterhude. Er ist eine von Hamburgs grünen Oasen und mit knapp 150 Hektar die drittgrößte Grünfläche der Hansestadt. Einst das Jagdgelände des Großgrundbesitzers Adolf Sierichs, ist der Stadtpark vor allem im Sommer ein beliebter Treffpunkt. Die Liegewiese, die offiziell eigentlich Festwiese heißt, ist der zentrale Ort im Park. Außerdem gibt es noch einen Biergarten, ein Naturbad, einen riesigen Spielplatz und natürlich das Planetarium, das im ...
    Weniger
  2. Planten un Blomen
    In KarteDetailsWeniger
    Jungiusstraße 1 / Hamburg, Deutschland
    © Matyas Rehak, shutterstock
    Planten un Blomen
    Insgesamt 47 Hektar groß ist Hamburgs "Central Park" im Zentrum, westlich der Neustadt zwischen Messe und Millerntor. Die große Parkanlage Planten un Blomen ist ein beliebter Treffpunkt für viele Hamburger. Der Name des Parks ist Plattdeutsch und heißt soviel wie Pflanzen und Blumen. Und diesem Namen macht er auch alle Ehre. Im Japanischen und Botanischen Garten wachsen davon nämlich so einige. Spektakulär und auf jeden Fall einen Besuch wert sind die Wasserlichtkonzerte, die allabendlich während der Sommersaison stattfinden.
    Weniger
  3. Tierpark Hagenbeck
    In KarteDetailsWeniger
    Lokstedter Grenzstraße 2 / Hamburg, Deutschland
    © powell'sPoint, shutterstock
    Tierpark Hagenbeck
    Seit über 100 Jahren ist die denkmalgeschützte Parkanlage mit seinen über 210 verschiedenen Tierarten eines der beliebtesten Ausflugsziele Hamburgs. Besondere Attraktionen im Tierpark Hagenbeck sind das Giraffen- und Elefanten-Füttern sowie das Orang-Utan-Haus, die Eiswelt mit Pinguinen, Robben und Eisbären und das Tropen-Aquarium. Der Tierpark ist ganz bequem mit der U2 erreichbar, sie hält unweit des Haupteinganges.
    Weniger
  4. Jenischpark
    In KarteDetailsWeniger
    Baron-Voght-Straße 50a / Hamburg, Deutschland
    © Oliver Hoffmann, shutterstock
    Jenischpark
    Der herrschaftliche Jenischpark im Stadtteil Othmarschen punktet vor allem mit seinem traumhaften Elbblick. Besonders beliebt ist der Park bei Läufern, Hundebesitzern und Spaziergängern, die hierher kommen, um eine kleine Auszeit von der Großstadt zu nehmen. Im Park liegen das Jenisch-Haus, der ehemalige Landsitz des Hamburger Senators Martin Johan Jenisch, sowie das Ernst-Barlach-Kunstmuseum mit angeschlossenem Café – perfekt für den sonntäglichen Kaffee-und Kuchen-Ausflug.
    Weniger
  5. Park Fiction
    In KarteDetailsWeniger
    Sankt Pauli Fischmarkt / Hamburg, Deutschland
    © Christian Mueller, shutterstock
    Park Fiction
    Der Park, für den die Anwohner jahrelang gekämpft haben, ist besonders bei Hamburgern sehr beliebt. Sie haben die bereits geplante Bebauung des Platzes verhindert und stattdessen einen öffentlich geplanten Park gestaltet. Mit einem Bier vom Kiosk nebenan und den Blick frei auf den Hamburger Hafen, ist der Park Fiction ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Besucher zugleich.
    Weniger
  6. Hirschpark
    In KarteDetailsWeniger
    Hamburg, Deutschland
    © MaraZe, shutterstock
    Hirschpark
    Der Hirschpark im Hamburger Stadtteil Nienstedten macht seinem Namen alle Ehre: Bereits seit über 150 Jahren befinden sich in diesem schönen Park an der Elbchaussee verschiedene Hirscharten. Viele Bäume und weite Rasenflächen prägen den Park, der im Stil eines englischen Landschaftsgartens angelegt wurde. Besonders imposant ist die vierreihige Lindenallee, die bereits seit dem 17. Jahrhundert besteht. Das reetgedeckte Teehaus Witthüs eignet sich hervorragend für eine kleine Verschnaufpause – leckerer Kaffee sowie selbstgemachte Kuchen und Torten ...
    Weniger
  7. Elbstrand
    In KarteDetailsWeniger
    Hans-Leip-Ufer / Hamburg, Deutschland
    © iwonag, shutterstock
    Elbstrand
    Was wäre Hamburg ohne die Elbe und den dazu gehörigen Elbstrand? Auf rund 13 Kilometer erstreckt sich letzterer von Övelgönne bis hin nach Rissen. Den Hamburger Hafen mit seinen Kränen und Containerschiffen dabei immer fest im Blick. Wer sich Sand unter den Füßen wünscht, muss gar nicht zur Nord- oder Ostsee fahren, sondern ist am Hamburger Elbstrand bestens aufgehoben. Ob mit einem Fischbrötchen in der Hand an der Strandperle, am "Alten Schweden" oder beim Sprung ins kühle Nass am Falkensteiner Ufer – der Elbstrand punktet mit vielen tollen Ecken.
    Weniger
  8. Altonaer Balkon
    In KarteDetailsWeniger
    Palmaille / Hamburg, Deutschland
    © Nadine Ruhland
    Altonaer Balkon
    Der Altonaer Balkon ist wohl mit Abstand Hamburgs größter und beliebtester Balkon und zugleich einer der schönsten Aussichtspunkte Hamburgs. Hier riecht man die Elbe, hört den Hafen und sieht weit bis hin zur Köhlbrandbrücke. Aus allen möglichen Stadtteilen kommen die Hamburger hier hin und treffen sich mit Freunden, grillen, lassen die Seele Baumeln und genießen das Leben in der ach so schönen Hansestadt. In unmittelbarer Nähe befindet sich das Altonaer Rathaus, samt Standesamt, und so dient der Altonaer Balkon oftmals als Fotokulisse für frisch ...
    Weniger
  9. Wildpark Schwarze Berge
    In KarteDetailsWeniger
    Am Wildpark 1 / Rosengarten, Deutschland
    © Bildagentur Zoonar GmbH, shutterstock
    Wildpark Schwarze Berge
    Tierfreunde aufgepasst: Wildkatzen, Bären, Elche, Steinböcke, Frettchen, Otter und viele weitere haarige Bewohner sind im Süden Hamburgs zu Hause. Der Wildpark Schwarze Berge ist besonders am Wochenende ein beliebtes Ausflugsziel. Besonders beliebt sind der Streichelzoo und das Freigehege, bei dem man mit Hängebauchschweinen, Ziegen und Co. auf Tuchfühlung gehen kann. Kinder ab neun Jahren können hier einen ganz besonderen Tag erleben und als Tierpfleger "arbeiten".
    Weniger
Kultur & Musicals
Liste
Karte
  1. Elbphilhamonie Hamburg
    In KarteDetailsWeniger
    Platz der Deutschen Einheit 1 / Hamburg, Deutschland
    © MaraZe, shutterstock
    Elbphilhamonie Hamburg
    Hamburgs neues Wahrzeichen ragt mit seinen 110 Metern weit in den Himmel über den Hamburger Hafen. Lange wurde das Bauprojekt belächelt und viele haben nicht mehr an eine Fertigstellung geglaubt. Am 11. Januar 2017 war es dann aber soweit und die Elbphilharmonie wurde mit einem Eröffnungskonzert des NDR Elbphilharmonie Orchesters feierlich eröffnet. Wo heute die Elbphilharmonie steht, stand früher der Kaispeicher A – ebenfalls ein Wahrzeichen Hamburgs. Heute fungiert die Plaza als Nahtstelle zwischen dem traditionsreichen Speicher und dem ...
    Weniger
  2. Disneys Musical Aladdin
    In KarteDetailsWeniger
    Stresemannstraße 159a / Hamburg, Deutschland
    © criben, shutterstock
    Disneys Musical Aladdin
    Ein Hauch von Orient mitten in Hamburg: Seit Dezember 2015 begeistert Disneys Aladdin im Stage Theater Neue Flora mit einer mitreißenden Geschichte und einer musikalischen Glanzleistung. Das Musical nimmt Hamburg-Besucher mit auf eine Reise nach Fernost. Im April 2016 gewann das Musical den Live Entertainment Award (LEA) in der Kategorie "Show des Jahres" und ist spätestens seitdem nahezu jeden Abend ausverkauft.
    Weniger
  3. Barclaycard Arena
    In KarteDetailsWeniger
    Sylvesterallee 10 / Hamburg, Deutschland
    © Franjo targo, wikimedia
    Barclaycard Arena
    Die Multifunktionsarena im Hamburger im Altonaer Volkspark im Stadtteil Bahrenfeld – direkt neben der Volksbank-Arena und der Imtech-Arena – hieß erst Color Line Arena, dann o2 World  und heute ist sie unter dem Namen Barclaycard Arena bekannt. Jährlich treten hier Weltstars wie etwa Elton John, U2, Metallica und Bryan Adams auf. Außerdem wird sie als Heimstadion der Hamburg Freezers sowie des HSV Hamburg genutzt.
    Weniger
  4. Staatsoper Hamburg
    In KarteDetailsWeniger
    Große Theaterstraße 25 / Hamburg, Deutschland
    © MAIRDUMONT
    Staatsoper Hamburg
    Die Hamburgische Staatsoper wurde bereits im Jahr 1678 eröffnet und ist somit Deutschlands ältestes, öffentliches Opernhaus Deutschlands und eines der führenden Opernhäuser Europas. 1925 wird das Bühnenhaus umgebaut und wird heute noch in genau dieser Form benutzt. Die Staatsoper vereint unter ihrem Dach am Gänsemarkt außerdem noch das Staatsorchester Hamburg und das Hamburg Ballett. Alle zusammen bringen Hochkultur nach Hamburg, die sich sehen lassen kann und Weltniveau besitzt.
    Weniger
  5. Deutsches Schauspielhaus
    In KarteDetailsWeniger
    Kirchenallee 39-41 / Hamburg, Deutschland
    © jorisvo, shutterstock
    Deutsches Schauspielhaus
    Seit 1899 befindet sich Deutschlands größtes Sprechtheater – es hat rund 1.200 Sitzplätze – direkt hinter dem Hamburger Hauptbahnhof im Herzen St. Georgs und wurde von Hamburger Bürgern gegründet, die klassische Stücke sehen wollten. Es gehört zu den führenden Theatern in Deutschland und wurde bereits von vielen namhaften Intendanten geprägt. Mit Erfolg! Denn das Deutsche Schauspielhaus holt im Wechsel mit dem Thalia Theater in Ottensen immer wieder den Titel "Theater des Jahres" nach Hamburg.
    Weniger
  6. Thalia-Theater
    In KarteDetailsWeniger
    Alstertor 1 / Hamburg, Deutschland
    © MAIRDUMONT
    Thalia-Theater
    Das Theater umfasst drei Spielstätten in zwei Häusern. Beide Häuser bieten ein breitgefächertes Repertoire an – vom Klassiker bis hin zu modernen Stücken ist hier alles dabei. Im Haupthaus, dem Großen Haus am Alstertor, werden vor allem landesweit bekannte Inszenierungen aufgeführt, in der angeschlossenen Theaterbar "Nachtasyl" wagt man dagegen auch hin und wieder ausgefallenere Stücke. Das "Nachtasyl" ist Aufführungsort, Theaterbar und Club in einem. Und auch das Thalia in der Gaußstraße im Stadtteil Ottensen hat sich zu einer renommierten ...
    Weniger
  7. Stage Theater Neue Flora
    In KarteDetailsWeniger
    Stresemannstraße 159a / Hamburg, Deutschland
    © Nadine Ruhland
    Stage Theater Neue Flora
    Das im Stil der 20er Jahre erbaute Theater gehört zu den Wahrzeichen Hamburgs und war bereits Heimat vieler beliebter Musicals wie "Das Phantom der Oper", "Tarzan", "Dirty Dancing" und "Tanz der Vampire". Aktuell residiert die preisgekrönte Disney-Produktion Aladdin in der Neuen Flora und verleiht dem Theater den magischen Zauber arabischer Nächte. Der außergewöhnliche Foyer-Bereich erstreckt sich über vier Ebenen und kann locker mit dem eigentlichen Theatersaal mithalten, der dank klassischer Amphitheater-Anordnung Platz für fast 2.000 Sitzplätze ...
    Weniger
  8. Disneys Musical König der Löwen
    In KarteDetailsWeniger
    Rohrweg 13 / Hamburg, Deutschland
    © telesniuk, shutterstock
    Disneys Musical König der Löwen
    Der Dauerbrenner unter den Hamburger Musicals: "König der Löwen" läuft seit mittlerweile über 15 Jahren in der Hafenstadt und sorgt für Besucherrekorde. Mitten im Hamburger Hafen erweckt dieses Musical die bunte Tierwelt und die Schönheit der Serengeti zum Leben. Die Musik: eine Mischung aus Popmusik von Sir Elton John und original afrikanischen Rythmen. Das Besondere: Um zum Musical zu gelangen, muss man mit der Fähre von den Landungsbrücken auf die andere Elbseite übersetzten. Heute prägen die gelben "König der Löwen"-Fähren längst das Bild des ...
    Weniger
  9. Zeisehallen
    In KarteDetailsWeniger
    Friedensallee 7-9 / Hamburg, Deutschland
    © User:High Contrast, wikimedia
    Zeisehallen
    Die Zeisefabrik für Schiffsschrauben im beliebten Hamburger Stadtteil Ottensen wurde 1868 von Theodor Zeise gegründet und im Jahr 1993 wurden die Hallen vom Hamburger Architekturbüro "me di um" denkmalgerecht umgebaut. Heute sind hier u.a. das Programm- und Haus- und Hof-Kino von Regisseur Fatih Akin, das "Zeise", das Restaurant "Eisenstein" – super leckere Pizza – sowie ein Medienzentrum untergebracht. Die Zeisehallen haben sich über die Jahre zum kulturellen Mittelpunkt Ottensens entwickelt.
    Weniger
  10. Laeiszhalle
    In KarteDetailsWeniger
    Johannes-Brahms-Platz 1 / Hamburg, Deutschland
    © Ina Bohse
    Laeiszhalle
    Seit 1908 ist die Laeiszhalle in der Hamburger Neustadt ein wichtiger Treffpunkt für das  Musikleben der Hansestadt. Von Anfang an gingen hier große Komponisten und Dirigenten wie etwa Richard Strauss oder Igor Strawinsky ein und aus. Auch heute kommen viele internationale Stars der Musikwelt in das Zuhause der Symphoniker Hamburg, um in einem der besten philharmonischen Konzertsäle Europas zu spielen. Das neobarocke Gebäude stammt von den Architekten Martin Haller und Erwin Meerwein, die auch für die Planung des Hamburger Rathauses verantwortlich ...
    Weniger
Ausgehen
Liste
Karte
  1. Skyline Bar "20up"
    In KarteDetailsWeniger
    Bernhard-Nocht-Straße 97 / Hamburg, Deutschland
    © Kondor83, Shutterstock
    Skyline Bar "20up"
    In der Rooftop-Bar, im 20. Stock des Empire Riverside Hotels direkt am Hamburger Hafen gibt es in schicker Atmosphäre Drinks und einen Rundumblick auf Hamburg aus 90 Meter-Höhe. Auch auf der Toilette – zumindest für Männer. Außerdem ist das 20up mit seinem 21 Meter langen Tresen die längste Bar der Hansestadt.
    Weniger
  2. Mojo Club
    In KarteDetailsWeniger
    Reeperbahn 1 / Hamburg, Deutschland
    © Nadine Ruhland
    Mojo Club
    Endlich ist er wieder da! Hamburg hat seit Februar 2013 nach zehnjähriger, unfreiwilliger Pause seinen geliebten Mojo Club wieder. Direkt unter den Tanzenden Türmen auf der Reeperbahn, neun Meter unter der Erde wurde die legendäre Hamburger Institution wieder eröffnet – lauter und ausgefallener als je zuvor. Im Mojo Club erwartet Feierwütige eine rund 1.600 Quadratmeter große Unterwelt, elektronische Beats, hin und wieder auch Konzerte und der Samstag gehört – wie damals schon – dem Dancefloor Jazz.
    Weniger
  3. Uebel & Gefährlich
    In KarteDetailsWeniger
    Feldstraße 66 / Hamburg, Deutschland
    © 35007, iStock
    Uebel & Gefährlich
    Das Uebel & Gefährlich ist der Vorzeige-Club Hamburgs im obersten Stock des Feldstraßenbunkers. Hier findet alles Platz: internationales Club-Booking, Hip-Hop-Party, hochkarätige Konzerte, Lesungen und Poetry-Slams. Und von diesem denkmalgeschützten Gebäude direkt am Millerntor-Stadion hat man einen legendären Blick über die Hansestadt.
    Weniger
  4. Reeperbahn
    In KarteDetailsWeniger
    Reeperbahn / Hamburg, Deutschland
    © ilolab, shutterstock
    Reeperbahn
    Die Reeperbahn ist wohl das bunteste, was Hamburg zu bieten hat. Die sündige Amüsiermeile auf St. Pauli - sie ist ein schöner und willkommener Kontrast zu dem sonst so sauberen, blitzreinen Hamburg. Die Hansestadt ohne ihr Rotlichtviertel, Davidwache und Herbertstraße wäre heutzutage kaum denkbar. Auch wenn es hier und da an manchen Ecken ganz schön derbe zugeht, die Hamburger lieben ihren Kiez. Ob Konzerte in der Großen Freiheit, ein Ausflug in die legendäre Ritze oder einfach Feiern in den vielen tollen Bars und Clubs: Eins ist klar, die ...
    Weniger
  5. Frau Hedis Tanzkaffee
    In KarteDetailsWeniger
    Landungsbrücke 10 / Hamburg, Deutschland
    © Nadine Ruhland
    Frau Hedis Tanzkaffee
    Wenn es hier wackelig unter den Füßen wird, liegt es nicht unbedingt an zu viel Alkohol. Denn bei Frau Hedis Tanzkaffee handelt es sich um Hamburgs einzigen schwimmenden Club. Im Stundentakt legt die MS Hedi von den Landungsbrücken ab und der DJ heizt mit 80er Jahre Musik oder House- und Techno-Beats ordentlich ein.
    Weniger
  6. Fabrik
    In KarteDetailsWeniger
    Barnerstraße 36 / Hamburg, Deutschland
    © Nadine Ruhland
    Fabrik
    Die Fabrik in der Barnerstraße in Hamburg-Altona gilt als das erste und wohl bekannteste Kultur- und Kommunikationszentrum in Deutschland. Es wurde 1971 von zwei Privatleuten in dem Gebäude einer ehemaligen Maschinenfabrik gegründet. Zum abendlichen Veranstaltungsprogramm mit Musik, Theater, Lesungen, Diskussionen und Ausstellungen kommen Besucher aus ganz Hamburg und Umgebung. Außerdem findet hier regelmäßig einmal im Monat ein großer Flohmarkt und im Winter samstags der Nachbarschaftsmarkt "Marktzeit" statt.
    Weniger
Shopping
Liste
Karte
  1. Mönckebergstraße
    In KarteDetailsWeniger
    Mönckebergstrasse / Hamburg, Deutschland
    © foto-select, shutterstock
    Mönckebergstraße
    Die insgesamt 800 Meter lange Mönckebergstraße ist die wohl bekannteste Einkaufsstraße in Hamburg. Mitten in der Innenstadt, führt sie vom Hauptbahnhof bis zum Rathausmarkt und könnte zentraler nicht liegen. Kaufhäuser wie Galeria Kaufhof und Karstadt existieren hier neben Geschäften von internationalen Marken wie Görtz, Esprit und H&M. Wer gerne in größeren Ketten einkauft, ist hier genau richtig. Hamburg-Besucher, die sich mehr individuelle, kleinere Geschäfte wünschen, werden hier eher nicht fündig.
    Weniger
  2. Levantehaus
    In KarteDetailsWeniger
    Mönckebergstraße 7 / Hamburg, Deutschland
    © konstantinks, shutterstock
    Levantehaus
    Auch Architekturbegeisterte kommen auf der Mönckebergstraße auf ihre Kosten. Das Levantehaus mit der Hausnummer 7 wurde 1912 von Franz Bach errichtet und war einst eines der fortschrittlichsten Kontorhäuser seiner Zeit. 1997 wurde es in eine noble Einkaufspassage und ein Fünf-Sterne-Hotel umgebaut – Schwimmbad im untersten Stock inklusive. Edle Shops, Manufakturen und eine gehobene Gastronomie sorgen für ein ganz besonderes Shopping-Erlebnis. Im Jahr 2000 wurde dem Levantehaus vom Denkmalschutzamt Hamburg der Preis für "Hamburgs schönste Fassade" ...
    Weniger
  3. Flohschanze
    In KarteDetailsWeniger
    Neuer Kamp 30 / Hamburg, Deutschland
    © digitalimagination, iStock
    Flohschanze
    Einmal in der Woche verwandelt sich der große Platz rund um die Alte Rinderschlachthalle in eine Vintage-Wunderkiste. Die Flohschanze hat sich in den letzten Jahren zu einem richtigen Kult-Flohmarkt verwandelt, der das ganze Jahr über stattfindet und sogar dem Hamburger Schietwetter trotzt. Besonders schön ist es im Sommer: Dann gibt es wöchentlich ein großes Spektakel mit vielen Straßenmusikern und Food Trucks. Perfekt für alle, die auf der Suche nach einem Schnäppchen sind und Stöbern und Feilschen lieben.
    Weniger
  4. Neuer Wall
    In KarteDetailsWeniger
    Neuer Wall / Hamburg, Deutschland
    © Francesca Sciarra, shutterstock
    Neuer Wall
    Besonders exklusive Geschäfte finden sich in den zahlreichen Passagen und Boulevards zwischen Jungfernstieg und dem historischen Rathaus. Der Neue Wall erstreckt sich von der Promenade an der Binnenalster bis hin zum Steigenberger Hotel. Hamburgs exquisiteste Straße mit Designerläden von Jil Sander, Gucci, Bulgari und Cartier richtet sich vor allem ans wohlhabendere Klientel mit dickem Geldbeutel.
    Weniger
  5. Ottensen
    In KarteDetailsWeniger
    Hamburg, Deutschland
    © Nadine Ruhland
    Ottensen
    Viele Hamburger gehen zum Einkaufen aber gar nicht in die Innenstadt, sondern bleiben ihrem Viertel treu. In Ottensen zum Beispiel gibt es im Mercado – nach eigenen Angaben ein Einkaufszentrum für den örtlichen Bedarf – an über 30 Ständen im Erdgeschoss frischen Fisch, Fleisch, Brot, Gemüse und Obst. Außerdem Geschäfte von Douglas, Hugendubel, Tchibo, Budni und Body Shop. Rund ums Mercado, vor allem in der Bahrenfelder Straße und der Ottenser Hauptstraße finden sich Boutiquen und kleinere Läden, die keinen Wunsch offen lassen.
    Weniger

Hamburg, die Stadt an Elbe und Alster. Hamburg, das Tor zur Welt. Wasser spielt in der Hansestadt eine so immens wichtige Rolle wie in kaum einer anderen deutschen Metropole. So gehören der Hamburger Hafen mit den Landungsbrücken und dem Fischmarkt natürlich zu den Top-Sehenswürdigkeiten. Aber auch die Speicherstadt inklusive Miniatur Wunderland und Hamburg Dungeon, der Hamburger Dom sowie die Amüsiermeile Nummer Eins, die Reeperbahn, sind aus der norddeutschen Perle nicht mehr wegzudenken. Der Michel und die erst jüngst eröffnete und lang ersehnte Elbphilharmonie bieten traumhafte Ausblicke auf die zweitgrößte Stadt Deutschlands und dürfen bei einem Hamburg-Besuch auf keinen Fall fehlen.

Must-Sees für den Hamburg-Kurztrip 

Die Hansestadt Hamburg ist voll mit interessanten Orten und alle während eines einzigen Besuches abzuklappern ist möglich, aber nicht unbedingt ratsam. Pick dir lieber ein paar wenige heraus und nimm dir für diese etwas mehr Zeit. Lerne im Planetarium etwas über die Sterne, habe eine schaurig-schöne Zeit im Hamburg Dungeon, spaziere wie ein Hamburger um die Alster oder laufe nachts um halb eins über die Reeperbahn. Und wenn du nicht alles geschafft hast, musst du einfach noch mal wiederkommen – in die schönste Stadt Deutschlands.

Interessante Orte in Hamburg 

Hier trifft Alt auf Neu: Im Hamburger Hafen treffen die unterschiedlichsten maritimen Sehenswürdigkeiten aufeinander. Ganz neu ragt die Elbphilharmonie mit ihren 110 Metern in den Himmel über den Hamburger Hafen, die beiden Museumsschiffe Rickmer Rickmers und Cap San Diego sind die bekanntesten Dauergäste und am Cruise Center Altona legen die großen Kreuzfahrtschiffe, die Giganten der Meere, zur Stippvisite in Hamburg an.

Rund um den Hamburger Hafen 

Tipps und Empfehlungen unserer Premium-Partner vor Ort: Die besten Hotels, Sehenswürdigkeiten, Restaurants & Co. Premium-Partner Hamburg

Rathaus, Chilehaus, Alter Elbtunnel, Fernsehturm: In der Hansestadt gibt es jede Menge architektonische Highlights. Moderne Glas- und Stahlfassaden stehen hier neben historischen Backsteinbauten, barocke Kirchen neben wunderschönen Jugendstilbauten: Diese unterschiedlichen Bauweisen sorgen für spannende Kontraste in der Hamburger Architektur.

Architektonische Highlights in Hamburg 

Museumsliebhaber sind in Hamburg im Paradies - für jeden Geschmack genau das richtige Museum. Von Gemälden alter Meister in der Hamburger Kunsthalle über Fotografie-Ausstellungen in den Deichtorhallen bis hin zur Welt in Miniaturansicht: Hamburg-Besucher können in längst vergangene, historische Zeiten eintauchen und sich auf schwimmenden Schiffen wie alte Seemänner fühlen.

Die besten Museen in Hamburg 

Wer im oftmals trubeligen Hamburg wohnt oder zu Besuch ist, der braucht hin und wieder auch mal eine Auszeit vom Großstadt-Wahnsinn. Wie gut, dass die Hansestadt dafür so viele Ruhe- und grüne Oasen verteilt auf das gesamte Stadtgebiet bereithält. Ob der Stadtpark in Winterhude, Planten un Blomen in der Neustadt oder die Elbe: In Hamburg findet jeder den für sich perfekten kleinen Auszeit-Ort.

Hamburgs schönste Parks, Gärten und Zoos 

Hinter New York und London ist Hamburg die drittgrößte Musicalmetropole der Welt. Andrew Lloyd Webbers "Cats" wurde hier zum ersten Mal in Deutschland gespielt und "König der Löwen" in traumhafter Hafenlage läuft schon seit 2001 ohne Pause und es ist kein Ende in Sicht. Zeitgenössische darstellende Kunst gefällig? In Hamburg kein Problem. Auf Kampnagel, einer ehemaligen Maschinenfabrik, gibt es verrückte, wilde, nackte und experimentelle Aufführungen am laufenden Band. Klassischer geht es da in der Hamburgisches Staatsoper und dem Schauspielhaus zu, die beide Hochkultur mit Weltniveau in die Hansestadt bringen.

Kultur & Musicals in Hamburg 

Auf der Reeperbahn nachts um halb eins... sollte jeder Hamburg-Besucher einmal gewesen sein. Aber in Hamburg ist immer und überall etwas los und das nicht nur auf der Amüsiermeile Nummer eins. Wer das Hamburger Nachtleben kennen lernen möchte, dem bieten sich zahlreiche Möglichkeiten: Ganz entspannt in einem der vielen erstklassigen Restaurants dinieren, Hits der 80er und 90er mitgrölen bei Frau Hedi, eine Kneipentour auf der Reeperbahn oder mit High Heels durch die angesagtesten Clubs der Hansestadt ziehen – in Hamburg ist all das möglich.

Ausgehen: Restaurants, Bars & Clubs 

Hamburg punktet weniger mit großen Einkaufszentren, sondern vielmehr mit kleineren Einkaufsstraßen, verteilt auf die unterschiedlichen Stadtteile. In der Innenstadt zählen die Mönckebergstraße, der Jungfernstieg, Geschäfte rund um den Neuen Wall und die vielen Passagen zu den bekanntesten Shoppingadressen. Von Luxus pur bis hin zu individuellen Shops abseits des Mainstreams: In Hamburg findet jeder, wonach er sucht.

Shopping in Hamburg 

Die besten Aktivitäten in Hamburg

Hafenrundfahrt auf der Elbe in Hamburg
© LaMiaFotografia, Shutterstock
Hafenrundfahrt auf der ElbeEine Hafenrundfahrt sollte bei keinem Hamburg-Besuch fehlen, denn schließlich ist Hamburg ja eine Hafenstadt. Vom Wasser aus bekommt man noch mal einen ganz anderen Blick auf die zweitgrößte Stadt Deutschlands.
Waterkant Touren in Hamburg
© Dominik Frings, Shutterstock
Waterkant Touren Hamburg Wer Hamburg echt und neu entdecken möchte, der ist bei "Waterkant Touren" an der richtigen Adresse. Sie bieten alternative Stadttouren jenseits touristischer Attraktionen in der Hansestadt an.
Marktzeit in der Fabrik in Altona, Hamburg
© Marco Brockmann, Shutterstock
Marktzeit in der FabrikDie Neighbourhood Markets - ein fester Bestandteil in anderen Metropolen. In Hamburg dagegen lange Fehlanzeige. Daran mussten die Geschwister Marie und Max Biermann etwas ändern: Mit der "Marktzeit" haben sie einen kulinarischen Kurztrip geschaffen, der zum Verweilen einlädt.
Elefantenfamilie im Tierpark Hagenbeck in Hamburg
© powell'sPoint, Shutterstock
Tierisches HamburgWer schon viel von Hamburg gesehen hat und einfach mal ein bisschen raus aus der Stadt möchte, der sollte unbedingt Hamburgs berühmten Tierpark Hagenbeck besichtigen.
Paddeltour durch die Alsterkanäle in Hamburg
© Igor Tichonow, Shutterstock
Paddeltour durch die AlsterkanäleEine Kanutour auf der Alster ist ein absolutes Highlight während eines Hamburg-Besuchs. Tipp: Unbedingt einen Stopp beim legendären Café Canale einlegen.
© Oscity, shutterstock

Essen & Trinken in Hamburg

Wer denkt, Hamburg hätte nur Fischbrötchen und Labskaus zu bieten, der irrt gewaltig. Hamburgs Gastro-Szene punktet mit kreativer, regionaler und internationaler Küche und hat sich in den letzten Jahren zu einem richtigen Hotspot für neue Restaurants und Cafés entwickelt. Nicht heimlich, aber hanseatisch leise hat sich die Hansestadt zu einer Hochburg der Craft Beer-Bewegung in Deutschland entwickelt und auch die Food-Truck-Szene – Hamburg hat die meisten gemeldeten Food-Trucks in Deutschland – und die vielen neuen Kaffeeröstereien können sich sehen lassen. Neben all den hippen, neuen Gourmettempeln gibt es natürlich auch noch Hamburger Institutionen, die noch nichts von ihrem Charme verloren haben.

Typisch Hamburg: Spezialitäten, die man probieren sollte

© Julian Schaldach, shutterstock

Wetter & Klima in Hamburg

Die Hansestadt Hamburg liegt in der gemäßigten Klimazone. Aufgrund ihrer geografischen Lage nahe der Nordsee sorgen maritime Einflüsse für mildere Winter als im Hamburger Hinterland, gleichzeitig bleiben die Temperaturen im Sommer regelmäßig unter 30°C.

Das ozeanische Klima führt weiterhin zu vergleichsweise geringen Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht, wobei häufig leichte bis frische Brisen wehen. In den Sommermonaten Juli und August herrschen Durchschnittstemperaturen um 22°C, der Winter ist mit Werten um 4°C angenehm mild.

Sonnenstunden, Temperaturen & das aktuelle Wetter in Hamburg

Beste Reisezeit: Die Hansestadt erkunden

Wenn du Hamburg bei einem Stadtrundgang erkunden willst, findest du zwischen April und August ideale Bedingungen vor. Trotz des ganzjährig feuchten Seeklimas ist die Zahl der Regentage besonders im Frühjahr noch gering.

Auch Shoppingtouren sind in diesem Zeitraum besonders angenehm, sofern du unter freiem Himmel einen Bummel über die Elbmeile und die Wochenmärkte unternehmen möchtest. Im Einkaufszentrum „Hamburger Meile“ und Einkaufspassagen wie dem Hanseviertel ist entspanntes Shopping aber natürlich bei jeder Witterung möglich.

Kunst und Kultur haben in Hamburg immer Saison. Die Stadt verfügt über mehr als 120 Theaterhäuser und Museen und ist weltweit der drittgrößte Musicalstandort. Im August findet jährlich das Internationale Sommerfestival statt, bei dem interdisziplinäre Arbeiten etwa aus Tanz, Theater und Film im Mittelpunkt stehen. Spannend wird es in der Nacht des Wissens, die immer im Herbst stattfindet. Hochschulen und Forschungseinrichtungen öffnen dann ihre Türen und zeigen in über 1.000 Programmpunkten, woran sie gerade forschen.

Wer in Hamburgs Nachtleben mit seinen Clubs und Bands eintauchen möchte, kann dies ganzjährig zum Beispiel auf einer organisierten Partytour verwirklichen. Das Sightseeing Kontor bietet einen geführten Kneipenbummel ohne Schlange stehen an.

Das ist die beste Reisezeit für Hamburg

© Michael Rosebrock, shutterstock

Anreise nach Hamburg

Um nach Hamburg zu reisen, stehen mit Flugzeug, Bahn, Fernbus oder dem eigenen Pkw gleich mehrere bequeme Verkehrsmittel zur Verfügung. Der Routenplaner ist eine einfache Vergleichsmöglichkeit und berechnet die günstigste und die schnellste Route im Handumdrehen.

Anreisezeit

5h 7min
3h 38min
1h 5min
Frankfurt am Main
Hamburg
Route planen
In Kooperation mit unserem Partner Rome2Rio

Anreise mit dem Flugzeug

Das Flugzeug gehört zu den schnellsten Verkehrsmitteln auf der Reise nach Hamburg. Hamburg Airport ist zentral gelegen und wird von einer Vielzahl von Fluggesellschaften angeflogen. Von München, Zürich oder Wien dauert der Direktflug jeweils nur 80 bis 90min.

Alle Informationen zur Anreise mit dem Flugzeug nach Hamburg

Anreise mit dem Auto

Hamburg ist mit mehreren Autobahnen und Landstraßen vernetzt, sodass die Hansestadt aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz ohne große Umwege mit dem Auto erreichbar ist. Wer entspannt ankommen möchte, kann während der Fahrt Zwischenstopps an interessanten Sehenswürdigkeiten einplanen.

Alle Informationen zur Anreise nach Hamburg mit dem Auto

Nach Hamburg reisen mit dem Bus oder der Bahn

Hamburg besitzt fünf Fernbahnhöfe und ist aus ganz Deutschland und Europa bequem mit der Bahn zu erreichen. Der Hauptbahnhof liegt zentral am östlichen Rand der Altstadt und ist Knotenpunkt für die Verbindungen nach Norden, Osten und Süden. Viele ICE-Strecken führen über den Hauptbahnhof, beginnen und enden aber in Hamburg-Altona.

Alle Informationen zur Anreise nach Hamburg mit Bus oder Bahn

Vor Ort in Hamburg

Der öffentliche Nahverkehr ist die schnellste und einfachste Art, sich in der Hansestadt fortzubewegen. Durch das flächendeckende Netz aus S- und U-Bahnen sowie Bus- und Straßenbahnlinien kommen Reisende bequem und günstig von A nach B. Spezielle Fahrkartenangebote wie die Hamburg CARD beinhalten nicht nur die freie Nutzung der Verkehrsmittel im Hamburger Verkehrsverbund (HVV), sondern auch bis zu 50% Ermäßigung bei zahlreichen touristischen Angeboten. Der Hamburg City Pass ist neben Freifahrschein im HVV auch Eintrittskarte zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten, Museen und Rundfahrten der Stadt.

Alle Informationen zu den öffentlichen Verkehrsmitteln in Hamburg

© Gerckens-Photo-Hamburg, shutterstock

Feiertage & Events in Hamburg

Januar

Der Start ins Neue Jahr beginnt auch in Hamburg bereits früh am Vorabend. Die größte Silvesterparty mit 4 Dancefloors findet im Hühnerposten in direkter Nähe zum Hauptbahnhof statt. Der Jahreswechsel lässt sich natürlich auch auf der Elbe feiern, zum Beispiel auf dem Museumsschiff Cap San Diego – Tanzmusik und Gala-Buffet inklusive. Und in der Großen Freiheit heißt es gleich drei Mal "Happy New Year", denn hier stößt man auch auf den brasilianischen und den New Yorker Jahreswechsel an.

März

Am Sonnabend werden entlang der Elbe die Osterfeuer entzündet. Dazu werden große Holzstapel aufgetürmt, die nach dem Entfachen weithin sichtbar sind und bei einer Schifffahrt über die Elbe betrachtet werden können. Der heidnische Brauch sollte ursprünglich mit dem Licht und der Wärme des Feuers den Winter vertreiben, ist aber inzwischen fest mit dem christlichen Osterfest verbunden. Eine am Osterfeuer entzündete Kerze, die in die dunklen Kirchen getragen wird, steht als Sinnbild für Jesus Christus.

April

Deutschlands größter Frühjahrsmarathon führt als Rundkurs über die Reeperbahn und entlang der Elbe durch Altona und umrundet schließlich die Alster. Über 25.000 Läufer sind jährlich mit dabei und können neben Marathon und Staffelwettbewerb inzwischen auch den Halbmarathon als Laufformat wählen. Auf dem Messegelände dreht sich bei der Marathon Hamburg Expo alles um die neuesten Trends und Innovationen der Läuferszene.

Events: Sportveranstaltungen & Festivals in Hamburg 

Mai

Wird in Hamburg gerne für Ausflüge an Nord- und Ostsee oder in die Lüneburger Heide genutzt. Traditionell beginnt an diesem Tag die Saison der Wasserlichtkonzerte am Parksee. Das beeindruckende Farbenspiel wird am Premierenabend von vielen Hamburgern bei einem Picknick bestaunt. Rund um das Mercado in Ottensen findet der alljährliche Frühlingsflohmarkt statt. Dort kannst du tolle Schätze aus Kunsthandwerk und Antikhandel entdecken.

Das maritime Volksfest zu Ehren des Hamburger Hafens zieht jährlich Millionen Besucher aus dem In- und Ausland an. Von den Landungsbrücken bis zur Fischauktionshalle sind Kulinarisches, Livemusik und Kunsthandwerk geboten. Im Mittelpunkt des mehrtägigen Programms steht das Ein- und Auslaufen historischer Museumsschiffe, beeindruckender Kreuzfahrtschiffe und gigantischer Frachtschiffe. Weltweit einzigartig ist das sogenannte Schlepperballett, bei dem die 3.000PS starken Wasserfahrzeuge ihre Leistung und Wendigkeit unter Beweis stellen.

Events: Hafengeburtstag Hamburg 

Juni

Am verlängerten Pfingstwochenende zieht es die Hamburger in Scharen in die freie Natur. Beachclubs wie der StrandPauli und das Hamburg del mar sind ebenso gefragt wie der Dämmertörn auf der Alster. Beim Stadtpark Open Air gibt es jedes Jahr die Möglichkeit, internationale Musikgrößen live zu erleben, allerdings ist die Arena mit ihren 4.000 Plätzen schnell ausgebucht.Gerade aufgrund ihrer Wohnzimmeratmosphäre ist die Freilichtbühne im Hamburger Stadtpark aber auch eine der Lieblings-Konzertlocations der Stadt.

Juli

Mit einem großen Straßenfest und der Pride Parade feiert die Hansestadt Vielfalt, Akzeptanz und Gleichberechtigung. Der Umzug beginnt im Stadtteil St. Georg und bewegt sich von dort aus durch die Innenstadt. Inzwischen wird der CSD auch unter dem Motto „Pride Ahoi“ auf der Elbe gefeiert, wo bunte Partyschiffe die Feierlichkeiten auf dem Festland ergänzen und den Auftakt zur Pride Week geben. An Jungfernstieg und Ballindamm wird an drei Veranstaltungstagen das CSD-Straßenfest gefeiert, das zum Flanieren, Flirten und Feiern einlädt.

August

Dieses Festival der Schlagermusik ist auch als Karneval des Nordens bekannt und zieht als Karawane durch den Stadtteil St. Pauli. Viele Teilnehmer feiern mit schrillen Klamotten und Perücken ganz im Stil der 70er-Jahre und die hiesigen Kostümverleihe haben längst die passenden Schlagermove-Outfits im Angebot. Umrahmt wird das Spektakel von einer WarmUp- und einer Aftermoveparty auf dem Heiligengeistfeld.

Events: Sportveranstaltungen & Festivals in Hamburg 

Oktober

Die Wiedervereinigung lässt sich auch im hohen Norden ganz zünftig beim Oktoberfest feiern. Die Hofbräuhäuser in der Esplanade und das bayerische Dorf auf dem Wandsbeker Marktplatz sind beliebte Treffpunkte. Auch der Tierpark Hagenbeck, Deutschlands größter und ältester Privatzoo, zieht große Besuchermengen an. Besinnlich geht es im Hamburger Michel zu; dort findet traditionell eine Mittagsandacht statt.

November

Der historische Weihnachtsmarkt am Rathausmarkt steht unter dem Motto „Kunst statt Kommerz“ und wird von Roncalli betrieben. Er zeichnet sich insbesondere durch Kunsthandwerk, Holzarbeiten und landestypische Spezialitäten aus und ist mit 3 Mio. Besuchern der größte Markt der Stadt. Weitere Märkte gibt es in der HafenCity und am Jungfernstieg, in Eimsbüttel und Eppendorf, vor Hamburgs ältester Kirche St. Petri, auf dem Gerhard-Hauptmann-Platz sowie als Winter Pride in St. Georg.

Events: Hamburger Weihnachtsmarkt & Silvester 

 

Dezember

Nach dem Trubel der Adventszeit kehrt auch in Hamburg etwas Ruhe ein. Immer mehr Restaurants haben aber auch an den Festtagen geöffnet und lassen sich mitunter exklusive und ausgefallene Menüs einfallen. In Hamburgs Kirchen stehen an den Weihnachtsfeiertagen regelmäßig Orgelkonzerte auf dem Programm.

Auch am letzten Tag des Jahres zieht es die Menschen ans Wasser. Das Silvesterfeuerwerk am Hafen gilt als besonderes Spektakel, da um Mitternacht alle im Hafen liegenden Schiffe ihre Signalhörner ertönen lassen und sich das Farbenspiel auf dem Wasser reflektiert. Auch Feuerwerksfahrten auf der Elbe sind besonders beliebt. In Clubs, Bars und auf Schiffen werden große Feste gefeiert, darunter auch Mottopartys wie der Piratentörn auf der Elbe.

© Karsten-HH, shutterstock

Gut zu wissen

Hamburger SV vs. FC St. Pauli

Hamburg verfügt über zwei bekannte Fußballclubs: Den Hamburger SV und den Traditionsverein 1. FC St. Pauli. Diese zwei Vereine teilen die Stadt in zwei Lager. Da ist zum einen der alternative St. Pauli, dessen Heimspiele im Millerntor-Stadion nahe der Reeperbahn stattfinden, zum anderen der Erstligist HSV, der in der Imtech Arena in Hamburg-Bahrenfeld zu Hause ist und bei denen kein geringerer als Lotto King Karl mit dem Lied "Hamburg, meine Perle" so gut wie jedes Heimspiel eröffnet. Man kann nicht Fan von beidem sein und muss sich entscheiden: Entweder braun-weiß wie St. Pauli oder blau-weiß wie der HSV.

Hamburg CARD

Mit der Hamburg CARD können Besucher die Stadt zu günstigen Preisen entdecken und das zu Land und zu Wasser. Mit ihr kommen sie einfach und bequem durch die Stadt – freie Fahrt mit Bus und Bahn ist inklusive – und erhalten bei Hafenrundfahrten, Stadttouren, Museen und Ausstellungen sowie bei Cafés und Restaurants Ermäßigungen. Ob ein Besuch im Miniaturwunderland, eine klassische Hafenrundfahrt oder ein Musical- oder Theaterbesuch, Hamburg bietet eine große Auswahl an Sehenswürdigkeiten. Besucher der Hansestadt haben die Wahl: Entweder Sie buchen die Hamburg CARD als Einzelperson oder als Gruppe, für einen oder für mehrere Tage. Die Ermäßigungskarten können online oder an mehreren Orten in Hamburg wie Touristeninformationen, HVV – Fahrkartenautomaten oder – Servicestellen oder auch in vielen Hotels und Reisebüros gekauft werden.

StadtRAD

Bei schönem Wetter gibt es nichts besseres, als Hamburg mit dem Fahrrad zu erkunden. Die öffentlichen Leihfahrräder von StadtRAD Hamburg eignen sich hierfür ganz hervorragend und sind sehr einfach zu entleihen. Insgesamt gibt es mehr als 2.500 Räder an über 200 Stationen im gesamten Stadtgebiet. Um das StadtRAD zu nutzen, ist eine Anmeldung erforderlich, die ganz bequem vorab in Internet oder vor Ort am Ausleihterminal der Station erfolgen kann. Zu den Gebühren: Die erste halbe Stunde ist immer kostenlos, danach beträgt die Leihgebühr acht Cent pro Minute, der Tagespreis beträgt 12€. Mit mehr als 350.000 registrierten Nutzern und über 2,5 Millionen Ausleihen ist StadtRAD Hamburg das beliebteste CityBike-System in ganz Deutschland.

Reiseadapter

In Hamburg sind unten abgebildete Steckertypen im Einsatz, für die gegebenenfalls enstprechende Reiseadapter für eigene Geräte benötigt werden.

Spannung 230 Volt und Frequenz 50 Hertz vor Ort sind analog zu Deutschland, Österreich oder der Schweiz, somit wird kein spezieller Transformator zusätzlicher zum Adapter benötigt.

Mehr Infos zu Reisestecker & Netzspannung
Stecker-Typ C
Stecker-Typ C
Stecker-Typ F
Stecker-Typ F

Straßenmagazin Hinz und Kuntz

Wer in Hamburg mit offenen Augen durch die Stadt läuft, wird früher oder später an einem der vielen Hinz und Kuntz-Verkäufer vorbei kommen. Hinz und Kuntz ist das Straßenmagazin der Hansestadt und ist derzeit Deutschlands auflagenstärkstes Straßenmagazin. Es wird von Profis gemacht und von mehr als 500 Obdachlosen, Wohnungslosen, Ex-Obdachlosen und von Menschen in prekären Lebenslagen häufig vor Supermärkten, am Bahnhof, aber auch in Cafés und Restaurants verkauft. Das Magazin erscheint monatlich und kostet 2,20 Euro, 1,10 Euro gehen davon an den Verkäufer.

Blogger-Tipp von:
Ina Bohse
Hinz und Kuntz bietet auch alternative Stadtrundgänge durch die Hamburger City an und führt an Orte, die garantiert in keinem Reiseführer stehen. Die Touren finden an zwei Sonntagen im Monat statt - jeweils um 15 Uhr – und kosten pro Person 10 Euro.

Rote Flora

Die Rote Flora ist ein über die Stadtgrenzen hinaus bekanntes autonomes Kulturzentrum auf dem Schulterblatt – was in Hamburg neben dem Körperteil vor allem auch ein Straßenname ist. Es gehörte früher zum ehemaligen Flora-Theater. Aber auch heute ist es immer wieder ein Veranstaltungsort von Konzerten. Es ist eine der letzten Bastionen des alten Schanzenviertels, das wie viele Stadtteile Hamburgs, immer mehr gentrifiziert wird.

Hamburg Dom

Gleich drei Mal im Jahr findet das größte Volksfest Norddeutschlands, der Hamburg Dom in St. Pauli, statt. Hier ist, egal ob Klein oder Groß, für jeden etwas dabei. Während Adrenalin-Junkies in schwindelerregende Höhen geschleudert werden und gruselige Momente erleben, freuen sich kleine Besucher und deren Eltern über duftende Naschereien, spannende Erlebniswelten und die glitzernden Lichter der zahlreichen Attraktionen. Da die Fahrgeschäfte und Buden öfters doch etwas erhöhte Preise haben bietet es sich an, mittwochs auf das Volksfest zu gehen,­ denn jeden Mittwoch ist Spartag. Für alle Besucher gibt es an diesem Tag spezielle Angebote. Sowohl bei den Fahrten und an den Buden, als auch bei der Dom-Gastronomie gibt es ermäßigte Preise. Hier kann man auch mit einem kleinen Portemonnaie einen schönen Tag verbringen. Vor allem am Abend locken bunte Lichter die Besucher zum Hamburg Dom und machen diesen Sehenswert.

© Allard One, shutterstock

Urlaub buchen

Hotels, Pensionen & Jugendherbergen Hamburg

Die facettenreiche Stadt an der Elbe hat auch in puncto Unterkünfte eine große Auswahl für jeden Anspruch zu bieten: Vom luxuriösen Zimmer im Wellnesshotel über kleine authentische Pensionen bis hin zur preiswerten Jugendherberge.

Die besten Hotelangebote für Hamburg

Handverlesene Hotels

In einem handverlesenen Hotel wird aus einer gelungenen Städtereise der perfekte Urlaub. Hamburg bietet echte Traumhotels, die mit besonderem Service und einzigartiger Ausstattung von sich reden machen.

Handverlesene Auswahl einzigartiger Hotels

Hamburg Angebote

Mit den richtigen Angeboten und etwas Flexibilität wird ein Trip nach Hamburg zu einem echten Schnäppchen. Auch in exklusiven Hotels lässt sich einiges an Geld sparen, und bei besonders guten Deals sind die Flugtickets schon mit dabei.

Zu den Angeboten für Hamburg

Unternehmungen & Ausflüge in Hamburg

Unternimm eine schockierende Tour durch das Hamburg Dungeon und erlebe nach einem kurzweiligen Musicalbesuch schwerelosen Genuss im Achterbahnrestaurant.

Geführte Touren durch Hamburg buchen

Privatunterkünfte & Ferienwohnungen in Hamburg

In einer Privatunterkunft lässt sich Hamburg auf besondere Weise entdecken, denn echte Insider-Tipps sind meist in der Unterkunft enthalten. Und die Ferienwohnung bietet nicht nur ein zwangloses Umfeld, man ist auch in puncto Verpflegung besonders flexibel.

Private Unterkunft in Hamburg

Flug nach Hamburg

Dank dem Flugzeug ist die lebendige Elbmetropole in ständiger Reichweite – und das sogar zum Schnäppchenpreis. Vom zentralen Airport aus sind alle Highlights der Stadt einfach mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Flüge nach Hamburg buchen

Mietwagen buchen Hamburg

Mit dem Mietwagen lässt sich der Hamburg-Aufenthalt besonders flexibel und bequem gestalten. Kostenlose Parkplätze in allen Stadtteilen und moderne Parkleitsysteme garantieren eine stressfreie Fahrt durch die Hansestadt.

Mietwagen in Hamburg buchen

 

 

Nach oben