Tamil Nadu Sehenswürdigkeiten

indoors:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
unesco:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Das ausgedehnte, fast rechteckige Tempelgelände liegt im Zentrum der alten Stadt östlich vom Bahnhof. Die neun steilen, treppenförmigen Türme überraschen mit einem Figuren- und Farbenrausch dicht…
Das riesige (etwa 30 mal 12 m) Relief ist in zwei mächtige Felsen gemeißelt. Der Spalt zwischen ihnen wurde ins Bild einbezogen: Er stellt den Ganges dar, der vom Himmel auf das dürstende Indien…
Im südlichen Stadtteil Mylapore steht der 300-jährige Shiva-Tempel mit steilem Turm, der ganz mit Skulpturen bedeckt ist. Das Innere dürfen nur Hindus betreten.
437 Stufen geht es hinauf, bis Sie oben eine herrliche Aussicht erwartet. Manchmal darf man gegen eine Spende sogar in den Tayumanasvami-Tempel auf halber Höhe und in den Vinayaka-Tempel auf dem…
Der Nataraja-Tempel überwältigt durch seine Größe und die beeindruckende Höhe seiner vier Türme. Zwei davon sind dicht besetzt mit Figuren, die den kosmischen Tanz in 108 Posen zeigen. Gott…
25 km südlich von Chennai liegt das Modelldorf mit traditionellen Häusern aus allen Teilen Südindiens. Vorführungen von Kunst und Handwerk vermitteln einen lebendigen Einblick in die…
Die römisch-katholische Kirche im Süden der Kamarajar Salai wurde erst um 1890 gebaut, wird von vielen aber für die Grabkirche des heiligen Thomas gehalten, der angeblich 52 n.Chr. nach Indien kam.
Das Fort wurde um 1650 von den Portugiesen erbaut, später von den Briten beherrscht, heute benutzt der indische Staat die Gebäude. Die alte Sankt Mary's Church (1680) erinnert mit Gedenktafeln an…
Fünf Tempel aus dem 7. Jh.: Jeder wurde aus einem einzigen Felsen in Form eines Prozessionswagens herausgemeißelt. Ihre Namen Arjuna, Bhima, Nakula, Sahadeva und Yudhishtira stammen aus dem Epos…
Ein Elefantenskelett, botanische Exponate, zeitgenössische Kunst – es gibt viel zu entdecken! In dem archäologischen Museum ist eine der besten Sammlungen antiker indischer Bronzeskulpturen (11. …
Gerade mal knappe 3 km² misst er, dafür ist er der einzige Indiens, der so nahe einer Metropole liegt. Nur durch die Umwandlung des früheren Jagdreviers zum Nationalpark im Jahr 1978 überlebte…
Im Herzen der Stadt bildet der 9 ha große Garten - auch als Semmohi Poonga bekannt - eine wunderbar grüne, kühle Oase. Er ist mit seltenen Bäumen, Büschen, Bonsais und Blumenbeeten bepflanzt.
Die älteste Kirche in Chennai, auch „Unserer Lieben Frau des Lichts“ oder „Kaatu Kovil“ genannt, wurde 1516 von Franziskanern errichtet. Als einmal ein Schiff im Sturm in Seenot geriet, sah…
Abseits der Zivilisation führt die Bootsfahrt durch die Mangroven. Der Pichavaram Forest, 13 km östl. von Chidambaram, ist mit 11 km² nach den Sundarbans der zweitgrößte Mangrovenwald der Welt,…
Das Museum ist dem großen Philosophen und Freiheitskämpfer Mahatma Gandhi (1869-1948) gewidmet. Außer einer großen Fotoausstellung über sein Leben werden etliche antibritische Schriften gezeigt.…
Der Palast, der etwa 1,5 km vom Meenakshi- Tempel entfernt liegt, wurde 1636 für den Herrscher Thirumalai Nayak erbaut. Das imposante Gebäude ist berühmt für seine Ornamente an Kuppeln und Bögen…
Diesen 20 ha großen, parkähnlichen Garten mit seinen weiten Rasenflächen legten die Briten 1847 an. Er wellt sich sanft über einen Hügel und mutet sehr englisch an. Außer seltenen Bäumen, Bü…
Dieses weiß-grüne neogotische Gebäude stammt aus dem Jahr 1820. Das Holz für die Konstruktion sollen angeblich britische Soldaten aus dem Tipu-Sultan-Palast in Srirangapatnam entwendet und mit…