Oslo Sehenswürdigkeiten

gastronomy:
Mehr
Weniger
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
lengthOfStay:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Mit dem gigantischen Kunstareal des Neuen Nationalmuseums von knapp 55000 m2 bekommt Oslos Zentrum auch am westlichen Fjord für immer ein neues Gesicht. Das Haus steigt in die Riege spektakulärer…
Die beeindruckenden Exponate dieses Museums stehen mächtig und präsent gleich mittendrin: Das sternartige Gebäude wurde um die drei Wikingerschiffe Oseberg, Gokstad und Tune herum angelegt. Neben…
Mit dem sogenannten Lambdagebäude, das in der Seitenansicht an den gleichnamigen griechischen Buchstabe erinnert und direkt am Oslofjord an der Landzunge von Bjørvika 58 m in die Höhe ragt,…
Auf einer Landzunge im Oslofjord liegt eines der wichtigsten mittelalterlichen Bauwerke Norwegens. 1319-80 war Akershus eine Festung, Anfang des 17. Jhs. ließ König Christian IV. sie in ein Schloss…
Oslos neuestes architektonisches Meisterwerk direkt am Fjord. Werke von Damien Hirst, Andy Warhol, Jeff Koons und Anselm Kiefer gehören zu den Exponaten des Museums auf der Landzunge Tjuvholmen.…
Die Anlage mit rund 200 Skulpturen des Bildhauers Gustav Vigeland (1869-1943) macht einen Teil des riesigen Frognerparks aus - ein beliebter Treffpunkt besonders im Sommer. Auf der steinernen Allee,…
Das preisgekrönte Opernhaus an der Bucht Bjørvika ist das Wahrzeichen Oslos: weißer Marmor, viel Glas, prachtvolle Innenräume und - bei jedem Wetter ein Erlebnis - ein begehbares Dach mit…
An Sommerabenden empfiehlt sich ein Spaziergang über die Bummelmeile Aker Brygge.
Seit König Harald V. das Gut Skaugum seinem Sohn Haakon überlassen hat, ist er mit Königin Sonja wieder öfter daheim in Oslo - dann weht die Fahne über dem Schloss. Der Architekt Hans Ditlev…
Nicht in Schweden, sondern in Oslo sollte der Friedensnobelpreis verliehen werden. So entschied es der Schwede Alfred Nobel in seinem Testament. Warum, ist nicht eindeutig geklärt: Vielleicht traute…
Das Norwegische Design- und Architekturzentrum ist in einer ehemaligen Transformatorenstation untergebracht und ist ein schönes Beispiel für die Verwandlung der Industrielandschaften am Fluss.
4500 Gemälde, 1500 Skulpturen und über 40 000 grafische Blätter und Zeichnungen gehören zum Bestand des Museums. Neben dem Schwerpunkt „Norwegische Nationalromantik“ sind auch Werke von Edvard…
In Europa einzigartig ist das Kinderkunstmuseum in Oslo. Die Welt durch Kinderaugen gesehen - in Malereien, Skulpturen, Töpfereien, Collagen, Textilien und vielen anderen Werken.
Emanuel Vigeland (1875-1948), der jüngere Bruder des bekannteren Gustav Vigeland, ließ bereits 1926 ein Museum für seine Skulpturen und Malereien bauen. Zu Beginn der 1940er-Jahre verwandelte der…
Eine Besichtung der Ankerbrücke lohnt sich: Sie ist mit vier Bronzeskulpturen des Künstlers Dyre Vaa ausgeschmückt, die Motiven aus norwegischen Volksmärchen darstellen.
Vom Gamle Rådhus aus, Christianias erstem Rathaus, wurden zwischen 1641 und 1733 die Geschicke der Stadt gelenkt. Nach einem Brand 1996 wurde das Gebäude, in dem sich heute ein Restaurant befindet,…
Zwischen Uranienborgveien im Süden und Pilestredet im Norden wuchs in der zweiten Hälfte des 19. Jhs. Nordeuropas erste "Villenstadt" heran. Der Gesamteindruck ist heute leider durch…
Kragstøtten ist ein Rastplatz oberhalb der Skianlage Holmenkollen und der schönste Aussichtspunkt in Oslo. Von hier sieht man den Fjord, der im klaren Sommerlicht zwischen den Inseln irgendwo im Sü…

Sightseeing

Spektakuläre Bauten namhafter Architekten wie Renzo Piano (Astrup- Fearnly-Museum) oder Kleihues + Schuwerk (Neues Nationalmuseum) prägen inzwischen das Stadtbild ebenso wie der Barcode, die neue Hochhauszeile direkt am Hauptbahnhof, die Oslos City um eine moderne Silhouette à la Manhattan erweitert.

Doch bei aller Liebe zur Moderne hat sich die Stadt ihren spröden Charme bewahrt – gerade weil sich das Neue harmonisch zum Alten fügt. Besonders deutlich wird das beim Rathaus: Der klotzige Bau im Zentrum ist so aus der Zeit gefallen, dass er fast schon wieder trendy wirkt. Urban können viele, aber Oslos Plus liegt in der Nähe zur Natur: Zwischen Fjord und der Marka, dem bewaldeten Stadtrand, sind die Wege zu menschenleeren Plätzen und absoluter Stille kurz.