© Catarina Belova/shutterstock

Florenz

Check-in

Wer konnte, 59 v. Chr., als Julius Cäsar die Kolonie Florentia gründete, ahnen, dass diese Stadt Jahre später von Millionen überrannt werden würde? Obwohl man hier durch teilweise kleinste Gassen schlendert, ist Florenz eine Metropole, wenn auch im Kleinformat, und sicherlich eine der schönsten Städte der Welt, die jeder auf seine Art entdecken kann.

Video

Sehenswürdigkeiten & Top Highlights

Die riesige Hallenkirche gaben 1295 Franziskaner in Auftrag. Zudem beauftragten sie Künstler, die Vita des Ordensgründers und das Evangelium für die Gläubigen auf die Wände zu malen. Unter den…
Der Dom mit seiner mächtigen Kuppel, die übrigens von Brunelleschi aufgesetzt wurde, bestimmt seit langem die Silhouette der Stadt. Die Kuppel hat einen Durchmesser von 45 m und besitzt 463 Stufen,…
Weithin sichtbar steht dieses Kleinod romanischer Baukunst auf einem Hügel südlich des Arno. Vom Vorplatz der Kirche bietet sich ein Traumblick auf Florenz. Schon zu Zeiten Karls des Großen stand…
Hinter dem Palazzo Pitti zur Porta Romana und hinauf bis zum Forte di Belvedere erstreckt sich die herrliche Gartenanlage mit ihren Laubengängen und Zypressenalleen, Wasserspielen und Teichen,…
Die "Alte Brücke" ist eines der Wahrzeichen von Florenz. Schon zu Zeiten der Etrusker bestand ein Flussübergang, in römischer Zeit verlief hier die Via Cassia, einer der wichtigsten Handelswege…
Der grandiose, zinnenbewehrte Palast mit seinem 94 m hohen Turm, 1299-1314 von Arnolfo di Cambio errichtet, war zunächst Amtssitz und Wohnung der höchsten Beamten der Republik. 1540 machte Cosimo I…
Der Dom mit seiner mächtigen Kuppel bestimmt weithin die Silhouette der Stadt. Sein Bau war gewissermaßen ein später Triumph, denn Pisa, Lucca, Pistoia, Prato und Siena hatten alle schon ihre…
Köstlich sind die Vorspeisen wie verschiedene Schinkensorten und eingelegtes oder gegrilltes Gemüse. Spezialitätentipp für danach: "tartara" aus Chianina-Rind oder ein guter Fisch. Ausgezeichnetes…
Das Loggiato dei Serviti begrüßt Sie in einem eleganten Gebäude aus dem 15. Jahrhundert, 150 m von der Galerie Accademia und 5 Gehminuten von der Kathedrale von Florenz entfernt. Das Hotel bietet…
Den ältesten Florentiner Kommunalpalast errichteten die freien Bürger der Republik Florenz 1255 für den podestà, den Stadtvogt. Heute beherbergt der festungsähnliche Bau eine große Sammlung von…
Das Gebäude wurde im Auftrag Cosimo I. de'Medici 1559-81 nach Plänen Giorgio Vasaris erbaut, um die Ämter des Staats aufzunehmen. Inzwischen beherbergt es eine der reichhaltigsten und berühmtesten…
Mode, aber auch Geschenkartikel, Keramik und Wollwaren auf einem großen Markt entlang der Kirche San Lorenzo und der anschließenden Via dell'Ariento.
Die mehrwöchigen Festspiele unterhalten mit Opern, Konzerten und Ballett, außerdem gibt es ein kostenloses Abschlusskonzert auf der Piazza della Signoria.
Angesagter Concept Store mit Bistro, Café, Restaurant, Blumenladen und Interior-Shop.

Reisezeit

Januar
mittel
8°C
Februar
mittel
10°C
März
mittel
14°C
April
gut
19°C
Mai
gut
23°C
Juni
mittel
28°C
Juli
mittel
31°C
August
mittel
30°C
September
sehr gut
26°C
Oktober
mäßig
19°C
November
mäßig
13°C
Dezember
mittel
9°C

Die beste Reisezeit für Florenz ist der Monat September. In dieser Zeit wird eine durchschnittliche Temperatur in Höhe von 26° Celsius erreicht. Der sonnigste Monat ist der Juli mit durchschnittlich 10 Sonnenstunden pro Tag. Im Vergleich hierzu liegt die Temperatur im kältesten Monat bei lediglich 8° Celsius bei 9 Regentagen. Im Jahresmittel liegt die durchschnittliche Tagestemperatur bei 19° Celsius und die Nachttemperatur bei 10° Celsius. Im Schnitt regnet es jeden Monat an 7 Tagen. Der regenreichste Monat ist der November.

Mehr zu Klima und Reisezeit

MARCO POLO Reiseführer

MARCO POLO Reiseführer Florenz
MARCO POLO Reiseführer Florenz
14,00 €
MARCO POLO Cityplan Florenz 1:12 000
MARCO POLO Cityplan Florenz 1:12 000
7,50 €
MARCO POLO Reiseführer Toskana
MARCO POLO Reiseführer Toskana
14,00 €
MARCO POLO Karte Italien Blatt 7 Toskana 1:200 000
MARCO POLO Karte Italien Blatt 7 Toskana 1:200 000
9,99 €
MARCO POLO Freizeitkarte Toskana 1:125 000
MARCO POLO Freizeitkarte Toskana 1:125 000
7,99 €

Entdecke Florenz

Eine kleine Weltstadt

Auf Plätzen wird sich gesonnt, am Abend scharen sich Gruppen um Straßenmusikanten, stehen vor Bars und Trattorien. Genießer füllen Restaurants und Enotheken und wählen mit Kennerblick Schinken, Käse, Wein und Olivenöl aus. Gut betuchte Asiaten, Amerikaner und Europäer schleppen glücklich die Last ihrer Einkäufe, die sie auf den noblen Shoppingmeilen erstanden haben. Und irgendwann begegnen sich alle in den Warteschlangen vor den Uffizien, dem Palazzo Pitti oder der Galleria dell’Accademia wieder. Denn Florenz steht vor allem anderen für die Kunst. Das Ensemble aus Kirchen und Palästen, Plätzen und Gassen, Brunnen und Statuen ist ein über Jahrhunderte gewachsenes Gesamtkunstwerk, das auf der Welt seinesgleichen sucht. Die schönsten Plastiken, Gemälde und Tapisserien sind in den Kirchen und in über 70 Museen der Stadt ausgestellt. Und oft sind die Paläste von herrlichen Gartenanlagen umgeben. Viele von ihnen sind für Besucher geöffnet. Aber auch eine Tür mit ihrem bronzenen Handknauf, ein Fenstergesims oder eine Dachtraufe ist oft ein kleines Kunstwerk. Fast alle Sehenswürdigkeiten kann man zu Fuß erreichen. Kleiner Tipp: Erkundet die pittoresken Gassen abseits der Hauptrouten. Sie sind nicht so bekannt und werden daher in keinem Reiseführer beschrieben, aber wenn man die Augen offen hält, entdeckt man hier genauso viel Besonderes.

Im Zeichen der Medici

300 Jahre bestimmte allein eine Familie die Geschicke der Stadt: die der Medici. Mit ihrem Reichtum, ihrem Kunstsinn und ihrem Mäzenatentum prägte sie maßgeblich Entwicklung und Aussehen von Florenz. Den Medici sind viele bedeutende Bauwerke zu verdanken, so der Palazzo Medici Riccardi, der Wohnsitz von Cosimo Il Vecchio mit der wunderschönen Gozzoli-Kapelle, oder die Kirche San Lorenzo mit der ganz mit Halbedelsteinen ausgelegten Cappella dei Principi, dem Mausoleum der Familie. Ebenso gehen die Galleria degli Uffizi mit ihrer weltbekannten Gemäldesammlung oder der Palazzo Pitti mit seinen Kunstschätzen auf die Medici zurück. Auch die prächtigen Medicivillen in der unmittelbaren Umgebung der Stadt sind heute Touristenmagneten. Und es war eine Frau, Anna Maria Luisa (1667–1743), die letzte dieser mächtigen Familie, die in ihrem Testament verfügte, dass „von den Dingen, die zum Schmuck des Staates, zum Nutzen der Öffentlichkeit und als Anreiz für die Neugier der Fremden (!) bestimmt sind, nichts veräußert oder aus dem Gebiet des Großherzogtums fortgebracht“ werden dürfe. Als hätte sie es vorausgesehen, welche Bedeutung die Sammlungen in der Zukunft für die Stadt haben würden.

Wohnen im Zentrum? Kaum bezahlbar!

Als Florenz 1865–71 Hauptstadt des neu gegründeten Königreichs wurde, erlebte die Stadt ihre zweite Renaissance. Aus repräsentativen Gründen ließ man das alte Marktviertel und das mittelalterliche Ghetto abreißen und dafür die Piazza della Repubblica anlegen. Die große Stadtmauer wurde geschliffen und in ihrem Verlauf die breite Ringstraße gebaut, heute eine der wichtigsten Verkehrsadern. Drum herum entstanden großbürgerliche Stadtviertel. Die Stadtplaner haben glücklicherweise immer verhindert, dass sich das jahrhundertealte Stadtbild des Zentrums wesentlich veränderte. Heute lebt hier nur noch der kleinste Teil der rund 382 000 Einwohner von Florenz, denn die Wohnpreise gehören inzwischen zu den teuersten Italiens. Florentiner trifft man daher normalerweise nur noch in der Innenstadt, wenn sie dort zur Arbeit gehen.

Vergangenheit trifft auf Moderne

Lange hat diese Stadt fast ausschließlich von ihrer glorreichen Vergangenheit gezehrt. Auch heute tut sich Florenz im Vergleich zu anderen Städten noch schwer mit der Moderne, obwohl versucht wird, ihr immer mehr Raum zu geben. Man bemüht sich, Florenz zu „entstauben“, und lässt sich auf Experimente ein. Vom avantgardistischen Theater bis zu Performances ist mittlerweile alles erlaubt und erwünscht. Die historischen Plätze bilden eine eindrucksvolle Kulisse für moderne Installationen und Straßenfeste. Auch das Florenz der Zukunft wird seine Besucher begeistern.

Ein einfach kitschig-schöner Ausblick

Wenn man vom Piazzale Michelangelo oder von Fiesole auf Florenz herunterblickt, bekommt man einen guten Eindruck von dem wunderschönen Umland: Der Fluss Arno schlängelt sich mitten durch die Stadt, auf den umliegenden Hügeln die gelb-rötlich leuchtenden Villen und viele Zypressen, die das typische Bild der Toskana ausmachen. In der kalten Jahreszeit kann man an klaren Tagen sogar die schneebedeckten Berge des Pratomagno und des Apennin östlich und nördlich der Stadt sehen. Klingt wie die Beschreibung einer Kitschpostkarte? Ist aber einfach so. Prüft es nach!

Gut zu wissen

Adapter

Adapter Typ L

Eigentlich nicht mehr nötig, aber in einfacheren Hotels gibt es manchmal noch Dreifachsteckdosen.

Anreise

Mit dem Auto über die Brennerautobahn E 45 (Brenner–Verona–Modena– Bologna), die Gotthardautobahn E 35 (Lugano–Mailand–Bologna) oder den San-Bernardino (weniger befahren). Fahrt erst bei Firenze-Certosa raus. Da ist weniger Verkehr, und ihr kommt über den Piazzale Michelangelo runter in die Stadt (centro).

Mit dem Zug über die Schweiz oder Österreich. Ankunft am Hauptbahnhof Santa Maria Novella im Zentrum. Von den Bahnhöfen Campo di Marte oder Rifredi pendeln Züge zum Hauptbahnhof.

Vom Flughafen Amerigo Vespucci Tramvia T2 bis Hauptbahnhof (Stazione Alamanni oder Unitá). Bis jetzt kostet das Ticket 1,50 Euro (eine Extragebühr für das Flughafenticket von 4,50 Euro wird derzeit diskutiert).

Mit Easyjet, Ryanair und Vueling kommt ihr günstig nach Pisa zum Aeroporto Galileo Galilei. Von dort verkehren Direktzüge zum Florentiner Bahnhof (Fahrzeit 70 Min. | 11,30 Euro), oder ihr nehmt den Autostradale-Bus (7,50 Euro | je nach Verkehr 60 Min. | autostradale.it). Alternativ fährt auch der Terravision-Bus (4,99 Euro | terravision.eu). Vorher checken: Öfter fährt einer der Busse nicht, und auch die Preise ändern sich ständig!

Ryanair landet auch in Bologna. Vom Hauptbahnhof ist man mit dem Schnellzug (trenitalia.it, italotreno.it) in circa 30 Min. in Florenz.

Auskunft vor Ort

Italienische Zentrale für Tourismus ENIT

Infomaterial oder Prospekte könnt ihr unter enit.de bzw. enit.at anschauen oder als PDF runterladen.  

Auto/Mietwagen

Achtung Autofahrer! Florenz erkundet man am besten nicht mit dem Auto. Denn: Die Innenstadt (Zona ZTL) ist ganzjährig Mo–Fr 7.30–20, Sa bis 16, sowie April–Okt. auch Do/Fr 7.30–3, Sa 7.30–16 und 23–3 Uhr nicht befahrbar, das variiert auch noch von Viertel zu Viertel. Das Missachten der Regeln wird teuer, und die Strafzettel kommen leider zu Hause an. Logiert ihr im Zentrum, lasst euch im Voraus vom Hotel eine schriftliche Genehmigung ausstellen oder fragt bei der Polizia Municipale (Vorsicht: kompliziert!). Erkennbar ist die ZTL an einer Art Ampel mit rotem oder grünem Licht (bei Grün darf man reinfahren). In vielen Straßen der Außenbezirke dürfen nur Anwohner parken. Dort bekommt man normale Strafzettel, an Tagen der Straßenreinigung (pulizia stradale) werdet ihr abgeschleppt und könnt nach Zahlung einer beträchtlichen Summe am nächsten Tag euer Auto in der außerhalb gelegenen (!) Via Allende 18/20 (Tel. 0554224142) abholen. Allgemein gilt: Blau markierte Parkplätze sind kostenpflichtig (Parkautomat), weiß markierte nur für Anwohner! 

Es gibt viele Parkplätze und Parkhäuser in Florenz, die Preise variieren von 1,50 Euro/Std. bis 72 Euro/Tag, Infos unter firenzeparcheggi.it. oder auf der hilfreichen deutschen Website toskana-magazin.de.

Durchgehend geöffnete Parkplätze sind bei der Porta Romana/Oltrarno. Große, 24 Std. geöffnete Tiefgaragen am Rande der Innenstadt (außerhalb Zona ZTL): Parcheggio Parterre (Einfahrt Via del Ponte Rosso), Parcheggio Stazione Fortezza Fiera (Einfahrt Piazzale Caduti dei Lager), Parcheggio Beccaria. Noch zentraler: Tiefgaragen am Hauptbahnhof (Einfahrt Via Alamanni), am Mercato Centrale (Einfahrt von der Piazza) und bei der Stazione Leopolda.

An Tankstellen (Mo–Fr 7.30–12.30 und 15/15.30–19.30 Uhr) ist oft Selbstbedienung, und außerhalb der Öffnungszeiten muss man sich mit komplizierten Automaten rumschlagen. Mietwagen am besten schon von Deutschland aus reservieren. Fast alle großen Firmen haben Filialen in Florenz, z. B. Avis (Borgo Ognissanti 128r | Tel. 055213629 | avisautonoleggio.it), City Car Rent (Borgo Ognissanti 111r | Tel. 0552399231 | citycarrent.org) vermietet u. a. auch stundenweise preisgünstig Smarts. Oder ihr probiert‘s mit Carsharing: car2go ab 0,19 Euro/Min. oder ab 79 Euro/Tag (car2go.com), und Enjoy für 0,25 Euro/Min. oder 50 Euro/Tag (enjoy.eni.com). Pannenhilfe: Tel. 803116 (bei ausländischen Mobilfunknummern: Tel. 800116800).

Öffentliche Verkehrsmittel

ATAF-Fahrkarten gelten für Bus und Straßenbahn (erhältlich in Bars, Tabakläden, Kiosken, Automaten an Tramstationen). Entwerten müsst ihr in Bus/ Tram. Schwarzfahren wird mit bis zu 250 Euro bestraft! Kinder bis zu 1  m Größe fahren gratis. Ein Ticket für 90 Min. (biglietto semplice) kostet 1,50 Euro, Zehnerkarte 14 Euro. Infos erhaltet ihr in der Bahnhofshalle (tgl. 7.30–19.30 Uhr). Wer bei einem italienischen Netzbetreiber ist, kann einfach eine SMS mit dem Text „ATAF“ an 4880105 schicken und bekommt schnell und unkompliziert sein E-Ticket (1,80 Euro plus SMS-Gebühr).

Die Tramlinie T1 fährt vom Krankenhaus Careggi über den Hauptbahnhof nach Scandicci. Die T2 fährt vom Hauptbahnhof über das Universitätsviertel in Novoli zum Flughafen.

Taxi

In Florenz ist es fast unmöglich, ein Taxi auf der Straße anzuhalten. Entweder ihr ruft es per Telefon (Tel. 0554242, 0554390, 0554798) oder geht zu einem Taxistand, z. B. Hauptbahnhof, Piazza della Libertà, Piazza della Repubblica, Piazza San Marco, Piazza Santa Maria Novella und Porta Romana. Der Mindesttarif für ein am Stand bestiegenes Taxi ist 3,30 Euro, für ein telefonisch gerufenes Taxi 5,30 Euro. Ab 22 Uhr, an Sonn- und Feiertagen und für jedes Kofferraumgepäckstück wird ein Aufschlag berechnet. Allein fahrende Frauen erhalten nachts (21–2 Uhr) zehn Prozent Rabatt (nach sconto fragen!).

Fahrrad & Vespa

Bikesharing wird in Florenz großgeschrieben: einfach die App Mobike downloaden, das nächste Fahrrad orten und mit dem QR-Code freischalten. Die orangefarbenen Räder stehen mittlerweile überall, und man kann sie an jeder beliebigen Stelle in der Stadt wieder abstellen. Schaut am besten nach den guten (größer, mit Gangschaltung, orangefarbener Korb), sie kosten 99 Cent für 20 Min.; die kleinen mit dem schwarzen Korb sind eine Katastrophe. Ansonsten vermietet Florence by bike (April–Okt. tgl. 9–18 Uhr, sonst Mo–Sa 9–13 und 15.30–19.30 Uhr | Via San Zanobi 54r | Tel. 055488992 | florencebybike.it) verschiedene Radtypen. Preisbeispiel: Citybike 3 Euro/Std., 14 Euro/ Tag, Mountainbike 4  Euro/Std., 23 Euro/Tag.

Wollt ihr das wahre Florenz-Feeling? Dann mietet eine Vespa, Florenz hat die meisten Italiens – für 60 Euro/Tag bei Vesparental (April–Okt. tgl. 9.30– 17.30 Uhr, Nov.–März So geschl., Dez.– Feb. nur nach tel. Vereinbarung | Via Il Prato 50r | Tel. 055385045 | vesparental.eu).

Öffnungszeiten

Direkt im Zentrum sind die meisten Geschäfte sieben Tage die Woche 9.30–20 Uhr geöffnet, ansonsten 9.30–13 und 16–19 Uhr. Das kann allerdings variieren. In Restaurants wird normalerweise 12.30–14.30 und 19.30–22.30 gekocht, nur wenige haben durchgängig geöffnet.

Auskunft in Florenz

firenzeturismo.it: Das offizielle Portal der Stadt informiert über das aktuelle Veranstaltungsprogramm und die Museen, hilft bei der Quartiersuche und bietet Kartenmaterial und Broschüren, darunter Stadtpläne oder Weinführer, kostenlos zum Download. Broschüren, Stadtpläne oder Hotelreservierungen bei den Infopoints: Piazza Stazione 4 (Mo–Sa 9–19, So 9–14 Uhr | Tel. 055212245), Piazza San Giovanni (Mo–Sa 9–19, So 9–14 Uhr | Tel. 055288496), Via Cavour  1r (Mo–Fr 9–13 Uhr | Tel. 055290832), Aeroporto Amerigo Vespucci/Ankunftshalle  (tgl. 9–19 Uhr | Tel. 055315874).

Für Veranstaltungstipps gibt es die Hefte Informacittà (informacitta.net), Firenze Today (firenzetoday.it) oder Firenze Spettacolo (firenzespettacolo.it). Gut und auf Englisch ist The Florentine (theflorentine.net) mit Events, Kultur, Restauranttipps und News oder alternativ Visit Florence (visitflorence.com).

Internet & WLAN

Internetseiten sind in Italien oft verwirrend. Aber mit ein bisschen Geduld geht’s normalerweise. WLAN haben aber mittlerweile fast alle Hotels, Bars und Restaurants. Zudem bietet die Stadt kostenlosen Internetzugang, wenn es denn funktioniert. Einloggen unter „Firenze WiFi”. Sollte sich nichts tun, ansa.it oder repubblica.it eingeben und hoffen. Kostenlose Hotspots gibt es viele, wifisharing.co hilft beim Suchen – oder ihr ladet euch die App wiMan runter. 

Telefon & Handy

Roaminggebühren fallen im europäischen Ausland weg, Telefonieren ist also in Italien genauso teuer wie in Deutschland/Österreich (Schweiz etwas teurer). Die Ortsvorwahl ist in Italien Bestandteil der Telefonnummer und muss immer (auch die Null!) mitgewählt werden. Vorwahl nach Italien 0039, von Italien nach Deutschland 0049, nach Österreich 0043, in die Schweiz 0041. 

Firenze Card

Wirklich praktisch! Für 85 Euro könnt ihr euch einmaligen Eintritt zu allen wichtigen Museen verschaffen ohne lästiges Schlangestehen. Einfach zur Kasse (Fast Track Line), Karte zeigen, reingehen. Die Karte gibt’s online oder an verschiedenen Verkaufsstellen (Infos auf der übersichtlichen Seite firenzecard.it), und ist vom ersten Gebrauch an für 72 Stunden gültig. Pro Karte darf ein Minderjährger der Familie gratis mit, und für 7 Euro extra könnt ihr auch die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. 

Tickets & Vorverkauf

Die Schlangen sind vor den Top-Sehenswürdigkeiten extrem lang. Aber über die Website von Firenze Musei (firenzemusei.it) sind Tickets auch online erhältlich. Man wählt eine Zeitspanne und holt sich sein Ticket an einem Extra-Schalter. Nicht ohne Anstehen, aber deutlich schneller. 

Museen

Sparen beim Museumseintritt: Alle EU-Besucher unter 25 Jahren zahlen in den staatlichen Museen der Stadt einen ermäßigten Preis. Unter 18 ist der Eintritt sogar ganz frei (Ausweis nicht vergessen!).

Glück auch für diejenigen, die außerhalb der Hauptsaison nach Florenz reisen: Alle staatlichen Museen öffnen von Oktober bis März am ersten Sonntag des Monats zur Domenica al Museo kostenlos ihre Türen, darunter auch die Uffizien, der Palazzo Pitti, die Galleria dell‘Accademia, die Cappelle Medicee oder die etwas außerhalb gelegenen Medici-Villen Castello und Petraia. Im Frühling ist der Eintritt sogar eine Woche lang anlässlich der Settimana dei Musei frei. Den exakten Termin erfahrt ihr unter imuseidifirenze.it/musei-gratis-firenze. 

Stadttouren

Hop on – hop off! Nette Tour mit vielen Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten und im Sommer mit frischem Wind um die Nase bietet der Bus von City-Sightseeing Firenze (Ticket 23 Euro/24 Std., Kinder bis 4 Jahre gratis, bis 15 Jahre ermäßigt | city-sightseeing.it/it/firenze). Angeboten werden zwei verschiedene Routen, die quer durch die Stadt bis hinauf auf die grünen Hügel führen. Die Busse verkehren im 30- bis 60-minütigen Rhythmus. Audioguides geben Erklärungen in acht Sprachen. Tickets und Pläne gibt’s direkt im Bus oder im Hotel. Die Sparvariante geht auch mit dem Elektrobus C3 (Standardticket 1,50 Euro). Der fährt durch die kleinen Gassen der Altstadt und bringt euch auch rüber auf die andere Seite des Arno.

Individuelle Sightseeingtouren für Einzelpersonen und Gruppen (teilweise auch auf Deutsch) muss man reservieren, z. B. bei Florence and Tuscany Tours (Via della Condotta 12 | Tel. 055210301 | florenceandtuscanytours.com | mobil 3493164677), Art Viva Walking Tours (Via dei Sassetti 1 | Tel. 0552645033 | artviva.com) oder mit dem Rad bei I bike Florence (Via de’Lamberti 1 | Tel. 055281103 | ibikeflorence.com). Ein individuelles Programm gestalten euch professionelle Stadtführerinnen wie Susanna Probst (mobil 3274583799). 

Trinkgeld

Kann man geben, muss man aber nicht. In Restaurants sind bei guter Bedienung um die 10 Prozent natürlich trotzdem nett, in Bars, Kneipen, im Taxi oder beim Friseur gibt es von Florentinern normalerweise nichts. Begründung: Ist alles schon teuer genug! 

Rechnungen & Belege

Alle Rechnungen und Belege – selbst der Bon für einen caffè oder ein Glas Wasser an der Bar – müssen mindestens 100m mitgeführt werden. Das soll Steuerbetrug verhindern.

Hinweis fürs Luxusshoppen: Bar bezahlt werden darf nur bis 999,99 Euro. 

Umweltfreundlich trinken

Italien ist nicht gerade bekannt für sparsamen Plastikverbrauch, aber in Florenz kann man sich Trinkwasser (sogar mit Kohlensäure) aus städtischen Brunnen abfüllen und so auf auf Plastikflaschen verzichten. Zentral der Piazza della Signoria, oder ihr sucht im Internet unter „Fontanelli a Firenze“ nach der nächsten Quelle. 

Fußball

Wer auch im Urlaub nicht ohne Fußball auskommt: Heimspiele der Fußballmannschaft A. C. F. Fiorentina (fiorentina.it) finden jeden zweiten Sonntag statt. Tickets an den offiziellen Vorverkaufsstellen direkt am Stadio Comunale Artemio Franchi (Mo–Fr 10–19, So ab 17 Uhr vor Spielbeginn | Via dei Sette Santi/Via Dupré | Tel. 055571259) und am Mercato Centrale (Mo–Sa 10–14 und 15–19.30 Uhr | Piazza del Meracto Centrale | Tel. 0552741149). Wichtig: Aus Sicherheitsgründen gibt es Tickets nur gegen Vorlage des Personalausweises!

Zoll

Kein Problem für EU-Reisende. Schweizer und alle Durchreisenden sollten nicht mehr als 5 l Öl oder Spirituosen (unter 18 Prozent), 1 l (über 18 Prozent) oder 250 Zigaretten dabeihaben (weitere Infos unter ezv.admin.ch).

Notruf

Carabinieri (112)

Feuerwehr (115)

Polizei (Unfall) (113)

Notarzt (118)

Diplomatische Vertretungen

Deutsches Honorarkonsulat 

Mo–Fr 9.30–12.30 Uhr | Corso dei Tintori 3 | Tel. 0552343543 | florenz@hk-diplo.de

Österreichisches Honorarkonsulat 

Mo–Fr 10–12 Uhr | Lungarno Vespucci 58 | Tel. 0552654222 | cons.austria@alpiworld.com 

Schweizer Honorarkonsulat 

Do, Fr 16–17 Uhr | im Hotel Park Palace | Piazzale Galileo 5 | Tel. 055222434 | cons.suisse.firenze@fol.it 

Diebstahl

Beklaut worden? Dann direkt zur Polizei oder zu den Carabinieri. Hauptsitz: Borgo Ognissanti 48 (Tel. 05527661)

Apotheken

Zentral und rund um die Uhr geöffnet ist die Farmacia Comunale No 13 im Hauptbahnhof, ebenso im Zentrum die Farmacia Molteni (Via Calzaiuoli 7r) und die Farmacia all‘Insegna del Moro (Piazza S. Giovanni 20r).

Krankenhaus

Für kleinere Probleme gibt es eine ärztliche Versorgung für Touristen zentral direkt neben dem Dom bei der Misericordia (Vicolo degli Adimari 1). Auch helfen die zumindest Englisch, eventuell auch Deutsch oder Französisch sprechenden Ärzte vom MedicalService (Via Roma 4 | Tel. 055475411 | medicalservice.firenze.it) sowie die Ärzte von MedicoSubito (Via Bessi 2a | Scandicci | Tram T1 ab Hauptbahnhof, Haltestelle Resistenza | Tel. 055711111).

Krankenhäuser: Notfallaufnahme (pronto soccorso) im Ospedale di Careggi (Viale Gaetano Pieraccini | Tel. 055794111) und im Ospedale Santa Maria Nuova (Piazza Santa Maria Nuova 1). Für Kinder zuständig ist das Ospedale Meyer (Villa Ognissanti | Viale Pieraccini 24 | Careggi | Tel. 05556621).

Sicherheit

Florenz ist relativ sicher. In Bahnhofsnähe wird jedoch sehr viel geklaut. Daher auf Gepäck (vor allem Taschen und Rucksäcke) aufpassen.

Events, Feste & mehr

Feiertage

1. Janaur

Capodanno (Neujahr)

6. Januar

Epifania (Dreikönigsfest)

März/April

Ostersonntag und -montag

25. April

Tag der Befreiung vom Faschismus

1. Mai

Festa del Lavoro (Tag der Arbeit)

2. Juni

Proclamazione della Repubblica (Tag der Republik)

24. Juni

San Giovanni (Tag des Stadtpatrons)

15. August

Ferragosto (Mariä Himmelfahrt)

1. November

Ognissanti (Allerheiligen)

8. Dezember

Immacolata Concezione (Mariä Empfängnis)

25./26. Dezember

Natale, Santo Stefano (Weihnachten)

Veranstaltungen

März/April

Mariä Verkündigung: Volksfest auf der Piazza Santissima Annunziata am 25.März

Taste: kulinarische Messe an einem Märzwochenende, tastefirenze.it

Scoppio del Carro: Renaissance-Feuerwerksspektakel am Ostersonntag, bei dem zwischen Dom und Baptisterium ein historischer Karren angezündet wird

Mostra Internazionale dell‘Artigianato: Kunsthandwerksmesse in der Fortezza da Basso Ende April, mostraartigianato.it

Notte Bianca: kostenlose Konzerte, Performances und viele weitere Veranstaltungen in der Nacht zum 1.Mai

Mai/Juni

Maggio Musicale Fiorentino: mehrwöchige Festspiele mit Opern, Konzerten und Ballett, kostenloses Abschlusskonzert auf der Piazza della Signoria, maggiofiorentino.com

Artigianato e Palazzo: am 2. oder 3. Wochenende im Mai im Garten des Palazzo Corsini sul Prato, Verkauf von traditionellem italienischem Kunsthandwerk, artigianatoepalazzo.it

Firenze Rocks: seit 2017 jährliches Rockfestival im Juni im Parco delle Cascine mit Gruppen und Sängern aus der internationalen Rockszene, firenzerocks.it

Calcio in Costume: am 24.Juni zu Ehren des Stadtheiligen Finale des historischen Fußballspiels der vier Stadtviertel in mittelalterlichen Kostümen auf der Piazza Santa Croce, am Abend großes Feuerwerk vom Piazzale Michelangelo aus, calciostoricofiorentino.it

Juli/August

Estate Fiesolana: eines der ältesten Festivals Italiens mit Konzert, Theater, Ballett und Film im römischen Theater in Fiesole, estatefiesolana.it

Estate al Bargello: Tanz- und Musikfestival im Hof des Museo del Bargello mit internationalem Programm im Juli, firenzetoday.it, florencedance.org

September/Oktober

Festival Internazionale Musica dei Popoli: Musikkultur aus vielen Ländern im Auditorium Flog, musicadeipopoli.com

Festa della Rificolona: Unzählige Lampions leuchten am 7. Sept. auf dem Arno und der Piazza della Santissima Annunziata.

Biennale Internazionale di Arte Contemporanea, Biennale Internazionale dell‘Antiquariato di Firenze: alle zwei Jahre (ungerade Jahreszahlen) in der Fortezza da Basso bzw. im Palazzo Corsini, florencebiennale.org, biennaleantiquariato.it

Festival dei Popoli: internationales Dokumentarfilmfest Ende Oktober/ Anfang November, festivaldeipopoli.org

November/Dezember

50 Giorni di Cinema: 50 Tage lang verschiedene Filmfestivals in der Compagnia, cinemalacompagnia.it

Firenze Marathon: am letzten Sonntag im November, firenzemarathon.it

Bloss nicht!

Sich von Hausnummern verwirren lassen

Hausnummer 8 und Hausnummer 74r an einem Haus? Das ist keine Verwirrungstaktik! Mit blauen oder schwarzen Nummern werden die Gebäude nummeriert, rote Nummern (r) dagegen sind für Geschäfte und Restaurants.

Getrennt bezahlen wollen

Die Rechnung vor dem Kellner auseinanderzudividieren, kommt nicht so gut an! Entweder einer zahlt alles oder man teilt durch die Anzahl der Gäste. Nachrechnen zu Hause ist natürlich gestattet.

Vor dem Dom picknicken

...und auch nicht vor den Uffizien! Seit 2018 ist es verboten, auf den Bürgersteigen und auf den Stufen vor den Hauptsehenswürdigkeiten zu futtern. Das Verbot gilt für die Via de’ Neri, den Platz vor den Uffizien und vorm Dom, die Piazza del Grano und die Via della Ninna. Die Strafen liegen zwischen 150 und 500 Euro.

Den Café im Sitzen nehmen

Kaffeekultur wird großgeschrieben, aber bleibt lieber stehen! Ansonsten kostet der caffè, der Cappuccino oder was auch immer gleich doppelt so viel kostet wie an der Theke.

Anarchistisch Autofahren

Fahrt auf keinen Fall in die verkehrsberuhigte Innenstadt (ZTL). Die Kontrollkameras funktionieren gut und blitzen jeden, der durchfährt. Mittlerweile kommen Strafzettel auch bis nach Deutschland. Falschparken, Fahren außerorts ohne Licht oder ohne Warnweste im Kofferraum, zu schnell fahren und Handy oder Alkohol am Steuer werden streng geahndet.

Lesestoff & Filmfutter

Bücher

Das Wunder von Florenz

Bei Ross King geht es um die wirklich unglaubliche Geschichte vom Bau der Domkuppel, es geht um Brunelleschi, seinen Kampf gegen Neider und Spötter, um Intrigen und andere Widrigkeiten. Ein Geschichtsbuch, aber geschrieben wie ein Thriller. (2014)

Inferno

Spannend bis zur letzten Seite: Der vierte Dan-Brown-Krimi um den sympathischen Symbolforscher aus Harvard, Robert Langdon, spielt überwiegend in Florenz und bezieht so Orte und Persönlichkeiten der Stadt mit ein. (2013)

Filme

Zimmer mit Aussicht

Romantisch: James Ivorys Verfilmung der um 1900 spielenden Liebesgeschichte zwischen der wohlerzogenen Miss Honeychurch und dem exzentrischen, aber attraktiven jungen George erhielt drei Oscars – gedreht u. a. an der Piazza della Signoria. (1986)

Tee mit Mussolini

Mit beißendem Humor gespickt: Seine autobiografische Tragikomödie über das Schicksal englischer „Florentiner“ bei Kriegsende drehte Franco Zeffirelli in der Innenstadt und über den Hügeln von Florenz. (1999)

16-28 °C
9 h/Tag

Fakten

Einwohner 380.948
Fläche 102 km²
Sprache Italienisch
Strom 230 V, 50 Hz
Reisepass / Visum nicht notwendig
Ortszeit 06:24 Uhr
Zeitverschiebung keine

Anreise

10h 18min
10h 37min
1h 30min
Route planen
In Kooperation mit unserem Partner Rome2Rio

MARCO POLO Produkte

MARCO POLO Reiseführer Florenz
MARCO POLO Reiseführer Florenz
14,00 €
MARCO POLO Cityplan Florenz 1:12 000
MARCO POLO Cityplan Florenz 1:12 000
7,50 €
MARCO POLO Reiseführer Toskana
MARCO POLO Reiseführer Toskana
14,00 €
MARCO POLO Karte Italien Blatt 7 Toskana 1:200 000
MARCO POLO Karte Italien Blatt 7 Toskana 1:200 000
9,99 €
MARCO POLO Freizeitkarte Toskana 1:125 000
MARCO POLO Freizeitkarte Toskana 1:125 000
7,99 €

Weitere Städte in Italien

Sortierung: