Dalmatien Aktivitäten

Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter

Locations

Wie eine aus feinem Kies geformte Sichel geformt, schwingt Bračs berühmtester Strand Zlatni rat, das "Goldene Horn", mit den Meeresströmungen mal nach Ost, dann wieder nach West.
Ein zwei Kilometer langer Sand-Kies-Strand säumt die Bucht nördlich des Zentrums von Makarska.
Hier können Weine des Weinguts Bartulovic verkostet und gekauft werden.
Splits Stadtstrand Bačvice (Kies/Beton) liegt südöstlich der Altstadt und ist meist ziemlich gut besucht.
Die Uvala Stiniva, eine nur durch ein schmales Felstor zum Meer hin geöffnete Bucht, ist umrahmt von hohen Felswänden und mit türkisgrünem Meer, dessen Farbe dem blendend weißen Kies zu verdanken…
Elegant chillt die Jeunesse dorée im Arsenal, dem zu einer Lounge umgebauten venezianischen Schiffsdepot.

Angebote

Überqueren Sie die Grenze nach Bosnien und Herzegowina und erleben Sie die herrliche Stadt Mostar mit seiner berühmten Brücke, die sich über den Fluss darunter spannt.
Besuchen Sie die malerischen Städte außerhalb von Dubrovnik auf dieser Reise nach Pocitelj, Medjugorje und Mostar. Auf dieser Tagestour sehen Sie eine Vielzahl von kulturellen, historischen…
Begleiten Sie uns auf dieser Boutique-Tour, um Oysters zu genießen - ganz nach Ihren Wünschen!Probieren Sie frische Austern und Muskeln direkt vom kristallklaren Wasser der Boka Bay auf…
Die Städte an der montenegrinischen Küste werden Sie mit ihrem Charme, ihrer Vielfalt und der mediterranen Atmosphäre auf jeden Fall verführen.
Genießen Sie eine Tagestour, bei der Sie auf dem weltberühmten Fluss Tara raften. Fahren Sie Europas tiefste Schlucht hinunter auf dem Raft und genießen Sie dabei spektakuläre…
Die Exkursion wird in den schönsten Teilen von Bosnien und Herzegowina durchgeführt. Wir besuchen alle wichtigen Punkte mit schönen Kulissen für die Fotografie. Die östliche…

Sport

Angeln

Der Fischreichtum in der Adria, aber auch im Süßwasser wie im Vrana-See, ködert Angler. Du brauchst eine Einoder Mehrtages-Genehmigung, die du bei vielen lokalen Tourismusbüros oder online auf ribarstvo.mps.hr (englisch) erwerben kannst. Eine Tageskarte kostet je nach Ort und Fanggerät ca. 8 Euro, eine Dreitageskarte ca. 20 Euro.

Canyoning & Rafting, Kanu & Kajak

Wildwasserfans, wagt es, die abenteuerliche Fahrt auf der Cetina im Hinterland von Omiš in Angriff zu nehmen. Einer von vielen Veranstaltern ist der Raftingverband Omiš (Tel. 021 86 31 61 | raft.hr). Die Landschaft der Cetina-Schlucht, wo Wasserfälle von kalkweißen Felswänden fallen und die Strömung die Felsbecken durchsprudeln, ist auch ein Topziel für Canyoning. Den Canyon herabsteigen, von Felsen ins Wasser springen und dich bei der Extrem-Canyoning-Variante sogar abseilen kannst du u.a. mit der Agentur Adventure Dalmatia (Matije Gupca 26, Split | Tel. 091 1 82 89 95 | splitadventure.com).

In Norddalmatien sind es die Wasserläufe der Krupa und der Zrmanja, die Kanuten anziehen. Mit der Agentur Kornatica (Put Slanice 7 | Murter | Tel. 099 2 43 73 23 | kornatica.com) geht es beispielsweise in fünf Stunden die wilde Zrmanja hinunter bis zur Mündung in die Adria. Falls du den Fluss lieber im Gummiboot hinunterrasen möchtest, bist du bei Riva Rafting Centar (Obrovac | Tel. 023 68 99 20 | riva-rafting-centar.hr) unweit von Zadar richtig. Seekajak-Fahren macht im Elaphiten-Archipel oder im Kornati- Nationalpark besonders Spaß. Kajaks sind in den größeren Touristenorten zu leihen, oder du schließt dich geführten Exkursionen an. So z. B. auf Korčula, wo es von Lumbarda aus zu den vorgelagerten Inseln Vrnik und Planjak geht. Der Veranstalter Korčula Adventures (Lumbarda 44 | Lumbarda | Tel. 098 34 41 82 | korcula-adventures.com) verleiht auch Glasbodenkajaks!

Freeclimbing

Steile Felswände erklimmen, die eigenen Grenzen austesten und als besonderen Bonus die Adriaküste von oben sehen: Klettern ist ein Trendsport in Dalmatien – auf Karten poppen ständig neue Gebiete und Routen auf. Klassisches Ziel an der Küste ist der Nationalpark Paklenica mit 1600 m hohen Felswänden und 360 Routen vom Schwierigkeitsgrad 3 bis 8b+. Die besten Infos findest du in Boris Čujić‘ Kletterführer „Paklenica“, zu kaufen bei der Nationalparkverwaltung (Tel. 023 36 91 55 | np-paklenica.hr). Ende April/Anfang Mai findet hier der Freeclimber-Wettbewerb International Climbers Meeting statt. Auch für Nichtkletterer ein atemberaubendes Schauspiel! Extrem facettenreich sind die Steilhänge der Cetina-Schlucht bei Omiš (Tourist-Info Omiš (Tel. 021 86 13 50 | tz-omis.hr) und climbingomis.com). Unter den Inseln sind Brač und Hvar Topziele.

Paragliding

Wer nicht höhenscheu ist, findet in der Region Split bei Hrvace oder bei Makarska im Biokovo-Gebirge die schönsten Flugbahnen. Die einzigen organisierten Ausflüge der Region bietet derzeit der Flugclub Pegaz (Tel. 021 82 90 83 | Facebook: Paraglidinghanggliding) mit Paragliding und Hanggliding in Hrvace, ca. 40 km von Split entfernt. Neulinge können im Tandem fliegen, Profis im Sommer am internationalen Streckenwettbewerb teilnehmen.

Radfahren & Mountainbiking

Ob Renn- oder Genussradler, Mountain- oder E-Bike-Fahrer: Alle finden die passende Herausforderung. Vielerorts sind spezielle Fahrradwege, teils auf früheren Hirtenpfaden, ausgewiesen. In der Region Zadar kannst du mit der App Zadar Bike Magic insgesamt 86 Routen mit 3000 km Radstrecke erforschen (auf Englisch). Tourismusverbände bieten oft Karten zum Download an. Einen Fahrrad- und Mountainbikeverleih (auch E-Bikes) gibt es in den meisten touristisch geprägten Orten. Inselhüpfen mit dem Fahrrad macht besonders Spaß: Mit Motorseglern fährst du von Insel zu Insel und erkundest Sights und Landschaften mit dem Trekkingbike. Solche Reisen kannst du u.a. bei Idriva Tours (kroatien-idriva.de) oder bei Inselhüpfen Reisen (inselhuepfen.de) buchen. Letztere veranstalten sogar Touren mit dem Elektrobike.

Reiten

Mit wehender Mähne in dalmatinischer Kulisse galoppieren – das muss kein Traum bleiben. In Sinj, ca. 35 km von Split entfernt, reitest du auf Winnetous Spuren in Karst- und Flusslandschaft. Mehrtägige Ausflüge auf der Strecke Sinj sowie im Gebiet der Plitvicer Seen organisiert u.a. der Reitclub Split (Radunić, Donje Ogorje | Tel. 021 66 35 55 | equestrianclubsplit.com).

Anfängergeeignet sind die Kurzausflüge in Zadars Hinterland bei Horse Riding Zadar (Hrvatskog Sabora, Zadar | Tel. 091 724 9939 | horseridingzadar.com) — auf kleine Kinder warten Ponys.

Surfen, Segeln & Kiten

Mit 1184 Inseln ist Kroatien ein exzellentes Segelrevier und häufig wirft man den Anker in einer idyllischen Bucht oder vor der romantischen Kulisse eines Fischerstädtchens. Die Infrastruktur für Segler und Bootsfahrer ist hervorragend, Marinas und Häfen befinden sich auf dem modernsten Stand. Informationen über die 56 kroatischen Marinas und welche Regeln zu beachten sind, bekommst du bei der Kroatischen Zentrale für Tourismus (Tel. in Deutschland 069 2 38 53 50 | croatia.hr). Viele dalmatinische Marinas unterhält der Adriatic Croatia International Club (aci-marinas.com/de).

Wind- und Kitesurfer laufen folgende Reviere an: Orebić, wo im Kanal zwischen den Inseln Korčula und Pelješac bei guten Windverhältnissen hohe Geschwindigkeiten erreicht werden (orebic.hr), Bol auf der Insel Brač, ebenfalls eine Wasserstraße mit der Insel Hvar gegenüber (bol.hr), und Nin nördlich von Zadar (surfmania.hr). Überblick über Bedingungen und Windverhältnisse bietet die Website surfspot.de.

Tauchen & Schnorcheln

Die kroatische Adria ist dank der vielen Inselchen und Riffe, versunkenen Schiffe und Amphoren und einer erstaunlichen Artenvielfalt ein phantastisches Tauch- und Schnorchelrevier. Selbst beim Schnorcheln vom Strand aus lassen sich Fische, Kraken und Krebse beobachten. Profi-Wassermänner ertauchen das Schiffswrack „Toronto“ bei Dubrovnik, die mythisch leuchtende Blaue Grotte bei Biševo oder das antike Unterwassermuseum bei Lastovo — nur ein paar bekanntere Beispiele unter den über 100 Sites an der Küste. Wer sich geführten Tauchexkursionen anschließt, benötigt keine Diver’s Card. Individuell darfst du nur mit der Großen Tauchgenehmigung tauchen, die bei den Hafenmeistereien gegen Vorlage des Tauchbrevets erhältlich ist (ca. 320 Euro/ Jahr). Auskunft: Kroatische Zentrale für Tourismus (Tel. in Deutschland 069 2 38 53 50 | croatia.hr).

Wandern

Wenn auch nicht überall ideal ausgeschildert, gibt es in Dalmatien wahnsinnig schöne Wander- und Trekkingtourenstrecken. Zumindest in den Natur- und Nationalparks, im Biokovo-Gebirge, auf der Insel Mljet, in den Paklenica-Schluchten und in Plitvice finden Besucher zahlreiche markierte und dokumentierte Pfade. Auch viele touristische Inseln wie Korčula, Hvar oder Brač sind gut erschlossen. Geh besser nicht querfeldein – seit dem Jugoslawienkrieg liegen hier und da noch einige Minen.

Shoppen & Stöbern

Total lokal

Junge Locals zeigen, was sie unter typisch dalmatinischen Souvenirs verstehen. Auf den T-Shirts von Đeloza Dizajn (Facebook: delozadizajn) kombiniert Splits Jugendclub dalmatinische Weisheiten mit kreativen Logos. Den berühmten dalmatinischen Trotz bilden unter dem Motto „Uvik kontra“ (immer dagegen) Fische ab – einer schwimmt gegen den Strom. Von den sympathischen Entwürfen der Omiš Originals (short.travel/ kkd10) kommt der „Local Vocal“ super an, ein Minecraft-Figürchen eines klapa-Sängers. Aus Sand und blauem Kunstharz schafft Luka Mimica (Facebook: blootal) aus Split Inseln zum Mitnehmen.

Schicke Erinnerungen

Welche Mitbringsel sind praktisch, stylisch und werden nie in einer Glasvitrine verstauben? Tragbare Souvenirs, die dich das Urlaubsgefühl in den Alltag mitnehmen lassen. Statt Fließbandware schnapp dir am besten ein Unikat von einem lokalen Designer – oft überraschend leistbar! Beim Thema Mode kreist Dalmatien um die Sonne. Nicht nur in Miniboutiquen, auch in den endlos vielen Kunstgalerien gibt es neben, nun ja, Kunst, oft handgemachte Accessoires zu kaufen. Auch Traditionelles bleibt auf diese Weise zeitlos: elegante Anhänger, gearbeitet aus dem marmorähnlichen Brač-Stein; oder filigrane Silber- und Goldrepliken von historischem Schmuck von Armbändern bis Ohrringen; manche Ethnodörfer bieten mit authentischen Mustern bestickte Stofftaschen oder Kleidung aus Naturmaterialien.

Koffer-Kulinarik

Mit Essen liegst du nie verkehrt. Und in Dalmatien lassen sich so einige extravagante Delikatessen entdecken. Wie wär’s mit Rosmarin-Olivenöl, Feigen-Orangen-Marmelade oder die für Dubrovnik typischen kandierten Orangenschalen Arancini? Nicht zu vergessen das regionale Hauptnahrungsmittel: Olivenöl. Manchmal wird es mit Kräutern wie Rosmarin oder Chilis versetzt und in (je nach Geschmack) eleganten bis anzüglich geformten Glasflaschen verkauft.

Gute Tropfen

Weine, Schnäpse und Liköre sind oft (ver)kostbar. Rotweine von der Halbinsel Pelješac können zwar im Supermarkt gekauft werden, mehr Spaß macht es aber beim Winzer. Schnaps (Rakija) sollte lieber nicht im privaten Keller gebraut worden sein – nicht jeder Hobbybrenner weiß, was er da tut. Am beliebtesten sind der Traubenschnaps Lozovača und der Kräuterschnaps Travarica. Wer es lieber süß mag, probiert den süßen Honigschnaps Medica oder den Kirschlikör Maraschino.

Der Sommer duftet lila

Die Lavendelfelder in Hvar machen nicht nur auf Postkarten eine gute Figur; in Souvenirshops verbreiten die Blüten in allen erdenklichen Formen ihr Aroma. Seife und Säckchen sind üblich, aber hast du schon einmal Lavendelhonig oder -meersalz probiert? Koste in Hvar eine Kugel Lavendeleis (leider nicht zum Einpacken geeignet). Ein mit Lavendel gefülltes Nackenhörnchen sorgt für eine ruhige Heimreise.

Mit Kindern unterwegs

Sandstrände hat die Natur den Dalmatinern nur an vereinzelten Plätzen in bescheidenem Umfang beschert. Es gibt sie beispielsweise in Lumbarda auf Korčula, in der Bucht Saharun auf Dugi otok oder um die Lagune vor dem Städtchen Nin. Gefahrlos planschen können die Jüngsten auch in den Kinderbecken der Ferienanlagen.

Wie überall im Süden ist es üblich, Kinder in Restaurants, Museen, zu Ausstellungen und auf Feste bis spätabends mitzunehmen. Genießen Sie mit Ihren Kindern die lauen Sommernächte, und legen Sie lieber in der heißen Tageszeit ein dalmatinisches pižolot (Mittagsschläfchen) ein.