Seite teilen

Wien-Reiseführer

Wien strahlt imperiales Flair aus wie keine zweite Metropole. Österreichs Hauptstadt gleicht einer Filmkulisse aus vergangenen Zeiten. Kaiserlich, leicht nostalgisch und doch bestens herausgeputzt präsentiert sich die Großstadt an der Donau. Und dann gibt es noch die zweite Seite von Wien. Wien ist jung, kreativ, multikulturell und weltoffen – und das bekommt man als Tourist hautnah mit: Hipster-Cafés, Märkte, Stadtstrände und kostenlose Open-Air-Konzerte prägen das Stadtbild.

Quick Facts

SprachführerKroatisch
Geeignet fürKultur, Shopping, Feiern

Was du in Kürze über Wien wissen musst

Ein Städtetrip nach Wien gleicht einer Reise in kaiserliche Zeiten. Prunkvolle Bauwerke erinnern an die bewegte Geschichte des einstigen Habsburger-Machtzentrums. Lange Zeit galt Wien als verstaubt. Das hat sich längst geändert. Heute präsentiert sich die österreichische Hauptstadt als moderne Metropole, die regelmäßig zur lebenswertesten Stadt der Welt gekürt wird. Grund dafür ist nicht zuletzt das umfassende Kultur- und Freizeitangebot, das auch Touristen anzieht und begeistert. Mit über 1,8 Millionen Einwohnern ist Wien nicht nur eine Großstadt, sondern auch die zweitgrößte deutschsprachige Stadt nach Berlin. Dementsprechend breitgefächert sind die Möglichkeiten bei einem Wien-Besuch.

Wien eignet sich für einen romantischen Paar-Urlaub genau wie für eine Reise mit der ganzen Familie. Die vielen Hipster-Cafés, individuellen Shops und natürlich das Nachtleben machen Wien auch zu einem Reiseziel, das für junge Menschen interessant ist. Letztere freuen sich außerdem über das moderate Preisniveau. Wien ist nicht unbedingt ein teures Reiseziel. Die Preise bewegen sich im mitteleuropäischen Durchschnitt. Eine Ausnahme bildet so manch touristische Attraktion: Für eine Fahrt mit dem Fiaker (Pferdekutsche) durch die Innenstadt muss man tief in die Tasche greifen.

Das Wien-Event schlechthin erleben: Der Wiener Opernball

Wien ist ein Schmelztiegel der Kulturen. In der österreichischen Hauptstadt leben Menschen unterschiedlichster Nationalitäten. Das spiegelt sich auch in den verschiedenen Stadtvierteln wider. Das multikulturelle Treiben kannst du zum Beispiel am Yppenplatz sowie am nahegelegenen Brunnenmarkt beobachten. Fürs Sightseeing begibt man sich am besten Richtung Stephansplatz – jenem Platz im historischen Zentrum, an dem sich das Wahrzeichen der Stadt befindet: der Stephansdom. Die meisten Sehenswürdigkeiten kannst du von dort problemlos zu Fuß erreichen, darunter die Wiener Staatsoper und die Hofburg. Das kaiserliche Schloss Schönbrunn, ein wichtiges Must-See, befindet sich etwas außerhalb des historischen Zentrums im 13. Bezirk („Hietzing“). Ebenfalls einen Ausflug wert ist der 2. Bezirk („Leopoldstadt“), der den Prater samt Riesenrad beherbergt.

Konzertklassiker zum Jahresbeginn: Alle Infos zum Wiener Neujahrskonzert

Was kann man in Wien unternehmen?

Wer eine Städtereise gerne vielfältig gestaltet, wird Wien lieben. Zunächst einmal warten die imperialen Sehenswürdigkeiten der Stadt darauf, entdeckt zu werden – allen voran der Stephansdom, die Hofburg und die Wiener Staatsoper. Weiter geht es im wichtigsten Naherholungsgebiet und Vergnügungspark der Stadt, dem Prater: Eine Fahrt mit dem historischen Riesenrad gehört für viele zu einem Wien-Besuch einfach dazu. Apropos Naherholung: Wien zählt zu den grünsten Metropolen Europas. Die Hälfte des Stadtgebiets ist Grünfläche. Die zentrumsnahen Parks, wie etwa der Burg- und der Volksgarten, eignen sich perfekt für einen Zwischenstopp vom Sightseeing. Kunst- und Kulturinteressierte zieht es in die renommierten Museen der Stadt. Viele davon genießen internationales Ansehen, darunter etwa die Albertina oder das Kunsthistorische Museum.

Ihre ganze Pracht entfaltet die Stadt Wien während der warmen Frühlings- und Sommermonate. Die Bars und Stadtstrände am Donaukanal laden zum Verweilen und Entspannen ein. Abkühlung von der Hitze findet man in der erfrischenden Alten Donau. Weltmetropole und urbane Stadtoase – Wien vereint beides und stellt nicht umsonst regelmäßig neue Besucherrekorde auf.

Stadttour mal anders: Die kulinarischen Highlights Wiens entdecken

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Wien
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Katharina Werni & Romeo Felsenreich

Katharina und Romeo leben seit 30 Jahren in ihrer Geburtsstadt Wien. Als Reiseblogger lieben sie es, die ganze Welt zu erkunden. Mindestens genauso gerne kommen sie aber immer wieder zurück in ihre Heimat Wien. Weitere Infos rund um ihre Reisen findest du auf ihrem Blog „Sommertage“.

www.sommertage.com

© And-One, shutterstock

Must-Sees & Geheimtipps: Highlights Wien

Wien-Besucher dürfen sich auf imperiales Flair par excellence freuen: Der kaiserliche Glanz der Stadt ist allgegenwärtig. Es sind vor allem die Prachtbauten entlang der Ringstraße, die in Staunen versetzen, darunter die Hofburg, die Wiener Staatsoper, das Burgtheater sowie das Natur- und das Kunsthistorische Museum. Im Herzen der Stadt ragt das Wahrzeichen Wiens, der Stephansdom, erhaben in die Höhe.

Wiens schönste Sehenswürdigkeiten entdecken

  • Must-Sees
  • Orte
  • Museen
  • Premium-Partner
  • Kirchen
  • Parks, Gärten, Zoos
  • Kaiserliches Wien
  • Vergnügen & Ausgehen
  • Kaffeehäuser
  • Shopping
Must-Sees für den Wien-Kurztrip
Liste
Karte
  1. Stephansdom
    In KarteDetailsWeniger
    Stephansplatz 3 / Wien, Österreich
    © pavel068, shutterstock
    Stephansdom
    Der Stephansdom im Herzen der Innenstadt ist das Wahrzeichen Wiens und ein Muss für jeden Besucher, der nach Wien kommt. Bemerkenswert ist nicht nur das Innere des gotischen Meisterwerks, sondern auch der Ausblick von den beiden Türmen. Zum Südturm führt eine Wendeltreppe über 343 Stufen in die Höhe. Bequemer erreicht man den Nordturm, der auch die berühmteste Kirchenglocke Österreichs, die Pummerin, beherbergt: Ein Lift bringt Besucher direkt zur Aussichtsplattform des Nordturms. Sehenswert sind auch die Katakomben, die sich unterhalb des ...
    Weniger
  2. Wiener Staatsoper
    In KarteDetailsWeniger
    Opernring 2 / Wien, Österreich
    © canadastock, shutterstock
    Wiener Staatsoper
    Die Wiener Staatsoper ist eines der berühmtesten Opernhäuser der Welt. Von außen wie von innen ist das Gebäude wahrlich prachtvoll und zählt zurecht zu den schönsten Bauwerken Wiens. Viele Touristen lassen sich den abendlichen Besuch einer Opernaufführung nicht entgehen. In den Monaten April, Mai, Juni und September sowie über Silvester werden außerdem vor der Wiener Staatsoper auf einer großen Videowall Opern und Ballette live ausgestrahlt. Die Video-Übertragungen unter freiem Himmel sind kostenlos zugänglich.
    Weniger
  3. Hofburg
    In KarteDetailsWeniger
    Michaelerkuppel / Wien, Österreich
    © saiko3p, shutterstock
    Hofburg
    Die imperiale Hofburg ist in den letzten Jahrhunderten zu einem der größten Palastkomplexe der Welt gewachsen. Sie beherbergt unter anderem die Österreichische Nationalbibliothek, den Sitz des Bundespräsidenten und zahlreiche Museen. Außerdem ist die berühmte Spanische Hofreitschule in der Hofburg untergebracht. Besucher können hier einen Einblick in die Reitkunst und die Welt der Lipizzaner erhalten.
    Weniger
  4. Albertina
    In KarteDetailsWeniger
    Albertinaplatz 1 / Wien, Österreich
    © frantic00, shutterstock
    Albertina
    Die Albertina ist eines der renommiertesten Museen der Stadt Wien. Die permanente Schausammlung zeigt Highlights aus den Kunstrichtungen der letzten 130 Jahre, darunter Werke von Monet, Matisse und Picasso. Parallel dazu laufen regelmäßig Sonderausstellungen. Das berühmteste Werk der Albertina, der „Feldhase“ von Dürer, wird im Original nur alle fünf Jahre ausgestellt. Dauerhaft zu sehen ist jedoch eine Kopie.
    Weniger
  5. Schloss Schönbrunn
    In KarteDetailsWeniger
    Schönbrunner Schlossstraße 47 / Wien, Österreich
    © And-One, shutterstock
    Schloss Schönbrunn
    Das kaiserliche Schloss Schönbrunn zählt zu den Highlights eines Wien-Besuchs. Einst war das barocke Schloss die Residenz von Maria Theresia, Kaiser Franz Josef und Kaiserin Elisabeth. Heute können einige der imperialen Prunkräume im Rahmen einer Tour besichtigt werden. Unbedingt empfehlenswert ist ein Spaziergang durch die prachtvollen Gärten hinauf zur Gloriette, der einstigen kaiserlichen Aussichtsterrasse. Von oben genießt du einen einzigartigen Fernblick über Wien.
    Weniger
  6. Zentralfriedhof
    In KarteDetailsWeniger
    Simmeringer Hauptstraße 232-244 / Wien, Österreich
    © manfredxy, shutterstock
    Zentralfriedhof
    Mit seinen zahlreichen Ehrengräbern gehört der Zentralfriedhof zu den eher außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten Wiens. Hunderte berühmte Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur, Wissenschaft und Politik wurden hier beerdigt, darunter etwa Ludwig van Beethoven, Johann Strauss Vater und Sohn sowie Udo Jürgens. Sehenswert ist auch die Friedhofskirche (Dr.-Karl-Lueger-Gedächtniskirche), die im Jugendstil erbaut wurde. Sie befindet sich im Zentrum des Friedhofs.
    Weniger
  7. Prater
    In KarteDetailsWeniger
    Riesenradplatz 1 / Wien, Österreich
    © visualpower, shutterstock
    Prater
    Der flächenmäßig größte Anteil des Praters ist ein weitläufiges Naherholungsgebiet. Besucher zieht es jedoch meist in den berühmtesten Vergnügungspark Wiens, der von Einheimischen liebevoll „Wurstelprater“ genannt wird. Hier steht das historische Riesenrad, dessen rote Gondeln sich bereits seit über 100 Jahren drehen. Neben Geister- und Hochschaubahnen beherbergt der Prater auch das Schweizerhaus, den wohl beliebtesten Biergarten Wiens.
    Weniger
  8. Schloss Belvedere
    In KarteDetailsWeniger
    Prinz Eugen-Straße 27 / Wien, Österreich
    © canadastock, shutterstock
    Schloss Belvedere
    Das Barockschloss im Herzen der Stadt ist eine der meist fotografierten Sehenswürdigkeiten Wiens. Mit seiner prächtigen Gartenanlage zählt es zu den imposantesten Bauwerken der Stadt und macht seinem Namen (Belvedere = „schöne Aussicht“) alle Ehre. Sehenswert ist auch das Kunstmuseum, welches im Schloss Belvedere untergebracht ist. Es beherbergt nicht nur die weltgrößte Klimt-Sammlung, sondern zeigt auch Meisterwerke von Schiele und Kokoschka.
    Weniger
  9. Naschmarkt
    In KarteDetailsWeniger
    Naschmarkt / Wien, Österreich
    © travelview, shutterstock
    Naschmarkt
    Sich einmal in das kulinarische Paradies namens Naschmarkt zu begeben, gehört zu einem perfekten Wien-Kurztrip einfach dazu. Rund 120 Marktstände bieten Köstlichkeiten aus aller Welt zum Verkauf an: Von Gewürzen über Obst, Gemüse, Käse und mediterranen Spezialitäten wie Falafel und Antipasti ist alles dabei. Die dort ansässigen Restaurants werden auch von Einheimischen gerne und häufig besucht. Zu den bekanntesten gehören das Neni (israelisch), das Tewa (Bio-Küche) sowie das Umar (Fisch).
    Weniger
  10. Café Central
    In KarteDetailsWeniger
    Herrengasse 14 / Wien, Österreich
    © Rrrainbow, shutterstock
    Café Central
    Das Café Central ist eine Institution in Wien. Du erkennst das Café meist schon von der Ferne an der langen Schlage, die sich zu jeder Tageszeit vor dem Café bilden kann. Aber keine Sorge: Das Warten lohnt sich. Das Café Central ist mit seiner imposanten Säulenhalle eines der schönsten Wiener Kaffeehäuser.
    Weniger
Interessante Orte in Wien
Liste
Karte
  1. Prater
    In KarteDetailsWeniger
    Riesenradplatz 1 / Wien, Österreich
    © visualpower, shutterstock
    Prater
    Der flächenmäßig größte Anteil des Praters ist ein weitläufiges Naherholungsgebiet. Besucher zieht es jedoch meist in den berühmtesten Vergnügungspark Wiens, der von Einheimischen liebevoll „Wurstelprater“ genannt wird. Hier steht das historische Riesenrad, dessen rote Gondeln sich bereits seit über 100 Jahren drehen. Neben Geister- und Hochschaubahnen beherbergt der Prater auch das Schweizerhaus, den wohl beliebtesten Biergarten Wiens.
    Weniger
  2. Hotel Sacher
    In KarteDetailsWeniger
    Philharmonikerstraße 4 / Wien, Österreich
    © travelview, shutterstock
    Hotel Sacher
    Nicht jedes Reisebudget erlaubt es, im luxuriösen Hotel Sacher zu residieren. Das macht auch nichts, denn bekannt ist das Hotel ohnehin für etwas Anderes: Im hoteleigenen Café wird die weltberühmte Schokoladentorte, die Sacher-Torte, serviert. Mit seinen samtüberzogenen Bänken ist das Café Sacher per se schon ein Blickfang. Ein Stück Sacher-Torte mit Schlagobers (Sahne) perfektioniert den Besuch. Da nimmt man sogar die Menschenschlange in Kauf, die sich zu Stoßzeiten vor dem Café bildet.
    Weniger
  3. Naschmarkt
    In KarteDetailsWeniger
    Naschmarkt / Wien, Österreich
    © travelview, shutterstock
    Naschmarkt
    Sich einmal in das kulinarische Paradies namens Naschmarkt zu begeben, gehört zu einem perfekten Wien-Kurztrip einfach dazu. Rund 120 Marktstände bieten Köstlichkeiten aus aller Welt zum Verkauf an: Von Gewürzen über Obst, Gemüse, Käse und mediterranen Spezialitäten wie Falafel und Antipasti ist alles dabei. Die dort ansässigen Restaurants werden auch von Einheimischen gerne und häufig besucht. Zu den bekanntesten gehören das Neni (israelisch), das Tewa (Bio-Küche) sowie das Umar (Fisch).
    Weniger
  4. Hundertwasserhaus
    In KarteDetailsWeniger
    Kegelgasse 36 / Wien, Österreich
    © mikecphoto, shutterstock
    Hundertwasserhaus
    Das vielleicht auffälligste und ungewöhnlichste Wohnhaus Wiens wurde vom Künstler Friedensreich Hundertwasser gestaltet. Mit seiner bunten Außenfassade zieht es Besucher magisch an. Das Hundertwasserhaus kann nur von außen besichtigt werden. Direkt gegenüber befindet sich allerdings ein kleiner Info-Shop. Achtung: Das Hundertwasserhaus ist nicht zu verwechseln mit dem Kunst Haus Wien, welches ebenfalls von Friedensreich Hundertwasser gestaltet wurde und nur wenige Gehminuten entfernt liegt.
    Weniger
  5. Museumsquartier
    In KarteDetailsWeniger
    Museumsplatz 1 / Wien, Österreich
    © Kiev.Victor, shutterstock
    Museumsquartier
    Der Name ist Programm: Das MuseumsQuartier ist eines der weltweit größten Kulturareale und befindet sich am Rande der Innenstadt. Zahlreiche Museen sind hier untergebracht – darunter etwa das renommierte Leopold Museum. Mehrere Cafés und Restaurants runden das Angebot ab. Das MuseumsQuartier ist besonders in den warmen Monaten ein beliebter Treffpunkt für junge Menschen: In den Höfen und auf dem großen Platz laden Kunststoff-Sitzmöbel (die berühmten „Enzis“) zum Verweilen ein.
    Weniger
  6. Ringstraße
    In KarteDetailsWeniger
    Ringstraße / Wien, Österreich
    © canadastock, shutterstock
    Ringstraße
    Der prachtvollste Boulevard der Stadt verläuft einmal rund um das Herzstück Wiens, den ersten Bezirk. Ein Spaziergang entlang der Wiener Ringstraße gleicht einer Reise in vergangene Zeiten. Unzählige historische Gebäude sind hier angesiedelt, darunter die Wiener Staatsoper, die Hofburg, das Parlament, das Rathaus, das Burgtheater und die Universität. Die gut 5 km lange Straße kann man gut zu Fuß abgehen. Alternativ kannst du dir auch ganz bequem ein Rad leihen oder mit der Straßenbahn fahren. Autorenkommentar: Die sogenannten „Citybikes“ können an ...
    Weniger
  7. Österreichische Nationalbibliothek
    In KarteDetailsWeniger
    Josefsplatz 1 / Wien, Österreich
    © Radiokafka, shutterstock
    Österreichische Nationalbibliothek
    Der barocke Prunksaal – die ehemalige kaiserliche Hofbibliothek – ist ein Bibliothekssaal, der in Staunen versetzt. Das Herzstück der Österreichischen Nationalbibliothek gilt als einer der schönsten Bibliothekssäle der Welt. Imposant ist die Kuppel des Saals, die mit aufwändigen Deckenfresken verziert ist und alle Blicke auf sich zieht. Im Prunksaal sind etwa 200.000 Bände untergebracht. Ebenfalls sehenswert: die venezianischen Globen mit einem Durchmesser von über einem Meter.
    Weniger
  8. Palmenhaus
    In KarteDetailsWeniger
    Burggarten 1 / Wien, Österreich
    © Tiny Ivan, shutterstock
    Palmenhaus
    Das imperiale Palmenhaus im Burggarten (nicht zu verwechseln mit dem Palmenhaus in Schönbrunn) lässt den Charme vergangener Zeiten aufleben. Einst diente es als Gewächshaus, heute beherbergt die sehenswerte Glas-Stahl-Konstruktion im Jugendstil ein beliebtes Kaffeehaus und Restaurant. Während der warmen Monate sind die Plätze auf der Terrasse fast immer belegt. Im linken Flügel des Palmenhauses ist das Schmetterlingshaus untergebracht. In diesem nachgeahmten Regenwald können freifliegende Schmetterlinge bestaunt werden.
    Weniger
  9. Heldenplatz
    In KarteDetailsWeniger
    Heldenplatz / Wien, Österreich
    © saiko3p, shutterstock
    Heldenplatz
    Seine bewegte Geschichte macht den Heldenplatz zu einem symbolisch aufgeladenen Schauplatz. So verkündete Adolf Hitler hier etwa den „Anschluss Österreichs“. Heute befinden sich die Amtssitze von Bundespräsident und Bundeskanzler in unmittelbarer Nähe. Von der Ringstraße kommend gelangt man durch das monumentale Burgtor auf den weitläufigen Heldenplatz. Einen Zwischenstopp wert sind die imposanten Reiterdenkmäler von Erzherzog Karl und Prinz Eugen.
    Weniger
  10. Donauturm
    In KarteDetailsWeniger
    Mispelweg 8 / Wien, Österreich
    © photo.ua, shutterstock
    Donauturm
    Vom wohl berühmtesten Aussichtsturm Wiens genießt du einen fabelhaften 360-Grad-Blick über die ganze Stadt. Ein Expressaufzug bringt dich in Windeseile zur Aussichtsplattform in 150 m Höhe. Der Donauturm ist das höchste Gebäude Österreichs. Er beherbergt auch ein Restaurant sowie ein Kaffeehaus, die sich beide um die eigene Achse drehen.
    Weniger
Die besten Museen in Wien
Liste
Karte
  1. Albertina
    In KarteDetailsWeniger
    Albertinaplatz 1 / Wien, Österreich
    © frantic00, shutterstock
    Albertina
    Die Albertina ist eines der renommiertesten Museen der Stadt Wien. Die permanente Schausammlung zeigt Highlights aus den Kunstrichtungen der letzten 130 Jahre, darunter Werke von Monet, Matisse und Picasso. Parallel dazu laufen regelmäßig Sonderausstellungen. Das berühmteste Werk der Albertina, der „Feldhase“ von Dürer, wird im Original nur alle fünf Jahre ausgestellt. Dauerhaft zu sehen ist jedoch eine Kopie.
    Weniger
  2. Kunsthistorisches Museum
    In KarteDetailsWeniger
    Maria-Theresien-Platz 5 / Wien, Österreich
    © Radiokafka, shutterstock
    Kunsthistorisches Museum
    Nicht nur die Architektur des prunkvollen Gebäudes ist imposant. Auch die umfangreiche Sammlung des Kunsthistorischen Museums weiß dessen Besucher zu beeindrucken. Unter anderem sind hier Meisterwerke von Rembrandt, Vermeer, Velázquez und Bruegel ausgestellt. Das Kunsthistorische Museum beherbergt ebenfalls eine bemerkenswerte Ägyptisch-Orientalische Sammlung.
    Weniger
  3. Naturhistorisches Museum
    In KarteDetailsWeniger
    Burgring 7 / Wien, Österreich
    © Scirocco340, shutterstock
    Naturhistorisches Museum
    Direkt gegenüber vom Kunsthistorischen Museum präsentiert sich das Naturhistorische Museum als dessen Zwillingsgebäude. Mit unglaublichen 30 Millionen Sammlungsobjekten zählt es zu den wichtigsten Naturmuseen der Welt. Ausgestellt sind etwa die weltberühmte Venus von Willendorf, gigantische Saurierskelette und die weltweit größte Meteoritensammlung.
    Weniger
  4. Museum für Angewandte Kunst - MAK
    In KarteDetailsWeniger
    Stubenring 5 / Wien, Österreich
    © MAIRDUMONT
    Museum für Angewandte Kunst - MAK
    Das Museum für angewandte Kunst – kurz „MAK“ genannt – ist ein beliebtes Kunstmuseum in Wien. Ausgestellt werden Werke aus angewandter Kunst, Design, Architektur und Gegenwartskunst, darunter Möbel und Kunsthandwerk. Sehenswert ist auch der dazugehörige Museumsshop: Im MAK Design Shop findest du außergewöhnliche Design-Objekte fürs tägliche Leben.
    Weniger
  5. Madame Tussauds
    In KarteDetailsWeniger
    Riesenradplatz 5 / Wien, Österreich
    © Anton_Ivanov, shutterstock
    Madame Tussauds
    Das legendäre Wachsfigurenkabinett gibt es auch in Wien. Kaiserin Elisabeth, Mozart oder Falco – sie alle können als Wachsfiguren in Originalgröße bei Madame Tussauds bestaunt werden. Auch internationale Stars sind anzutreffen, so etwa Johny Depp, Michael Jackson oder Nelson Mandela.
    Weniger
  6. Heeresgeschichtliches Museum
    In KarteDetailsWeniger
    Arsenal 1 / Wien, Österreich
    © Kiev.Victor, shutterstock
    Heeresgeschichtliches Museum
    Der Name verrät es bereits: Im Heeresgeschichtlichen Museum steht die Geschichte des österreichischen Militärwesens im Fokus. Der Schwerpunkt liegt auf der Geschichte der Habsburger sowie dem Zerfall der Monarchie im Jahr 1918. Ausgestellt ist etwa jenes Automobil, in dem Thronfolger Franz Ferdinand in Sarajevo erschossen wurde.
    Weniger
  7. Haus der Musik
    In KarteDetailsWeniger
    Seilerstätte 30 / Wien, Österreich
    © Balakate, shutterstock
    Haus der Musik
    Das Haus der Musik ist ein interaktives Klangmuseum, das zum Mitmachen einlädt. Besucher dürfen selbst dirigieren, musizieren und berühmten Komponisten über die Schulter schauen. Das Haus der Musik ist besonders bei Familien mit Kindern sehr beliebt. Jedes Wochenende finden außerdem spezielle Kinderführungen statt.
    Weniger
  8. Sigmund-Freud-Museum
    In KarteDetailsWeniger
    Berggasse 19 / Wien, Österreich
    © Anton_Ivanov, shutterstock
    Sigmund-Freud-Museum
    47 Jahre lang lebte Sigmund Freud, der Begründer der Psychoanalyse, im Haus in der Wiener Berggasse. Heute portraitiert ein Museum in den Räumlichkeiten der ehemaligen Praxis und Wohnung das Leben und Schaffen Freuds. Das Museum zeigt originale Einrichtungsgegenstände und gibt spannende Einblicke in die Geschichte der Psychoanalyse.
    Weniger
  9. Leopold Museum
    In KarteDetailsWeniger
    Museumsplatz 1 / Wien, Österreich
    © frantic00, shutterstock
    Leopold Museum
    Wer sich für Kunstwerke von Egon Schiele interessiert, sollte dem Leopold Museum unbedingt einen Besuch abstatten. Das Leopold Museum verfügt nämlich über die weltgrößte Schiele-Sammlung. Das architektonisch spannende, quaderförmige Gebäude beherbergt ebenso weitere bedeutende Werke der „Wiener Moderne“. Vertreten sind etwa Gustav Klimt und Oskar Kokoschka.
    Weniger
  10. Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien
    In KarteDetailsWeniger
    Museumsplatz 1 / Wien, Österreich
    © JJFarq, shutterstock
    Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien
    Das Museum Moderner Kunst – von Einheimischen kurz „mumok“ genannt – dokumentiert die Kunst des 20. und 21. Jh. Es ist das größte Museum in Europa für moderne Kunst und zeigt bedeutende Gemälde, Skulpturen, Filme, Videos und weitere Kunstwerke zeitgenössischer Kunst. Zu den Highlights zählen etwa Werke von Pablo Picasso und Andy Warhol.
    Weniger
  11. Kunst Haus Wien
    In KarteDetailsWeniger
    Untere Weißgerberstraße 13 / Wien, Österreich
    © Igor Plotnikov, shutterstock
    Kunst Haus Wien
    Schon das Gebäude des Kunst Haus Wien ist eine Sehenswürdigkeit für sich: Die bunte, unregelmäßige Fassade sticht bereits von Weitem ins Auge. Sie wurde vom Künstler Friedensreich Hundertwasser gestaltet. Ihm widmet das Kunst Haus Wien auch eine Dauerausstellung. Außerdem werden wechselnde Ausstellungen der Gegenwartskunst gezeigt.
    Weniger
Premium-Partner Wien
Liste
Karte
  1. La Piazzetta - Asia Time - feinschmeck
    In KarteDetailsWeniger
    Naschmarkt Stand 109 / Wien, Österreich
    La Piazzetta - Asia Time - feinschmeck
    Weniger
  2. Park Hyatt Vienna
    In KarteDetailsWeniger
    Am Hof 2 / Vienna, Österreich
    Park Hyatt Vienna
    Mit seinen 143 großzügig geschnittenen Zimmern, welche mit einer Größe von 35m2 bis 170m2 zu den größten der Stadt zählen, verbindet das Park Hyatt Vienna, Luxus mit Wiener Eleganz. Kulinarisch begeistert die The Bank Brasserie & Bar, die Whisky- und Zigarrenlounge Living Room, das Café Am Hof sowie die Lounge im Lobbybereich.Das Arany Spa auf 1,000m2 Fläche offeriert seinen Gästen verschiedene Anwendungen, ein hauseigenes Fitnesszentrum sowie einen 15m langen Swimming Pool. Der 800m2 große Veranstaltungsbereich bietet in den historischen Räumen ...
    Weniger
  3. SK Rapid Wien Allianz Stadion
    In KarteDetailsWeniger
    Gerhard-Hanappi-Platz 1 / Wien, Österreich
    SK Rapid Wien Allianz Stadion
    Besuchen Sie die Heimstätte des SK Rapid Wien und erleben Sie spannende Spiele des österreichischen Rekordmeisters.

    Zu entdecken gibt es außerdem den grün-weißen Fanshop (Mo.-Sa. 10.00 bis 18:00 Uhr) und das Rapideum, wo Rapid Geschichte lebendig wird. Der Museumsbesuch lässt sich auch gut mit einer Stadionführung kombinieren.
    Weniger
  4. Zwölf-Apostelkeller
    In KarteDetailsWeniger
    Sonnenfelsgasse 3 / Wien, Österreich
    Zwölf-Apostelkeller
    Ein Stück Wiener Tradition . Treffpunkt für jung und alt

    Drei Kellergeschoße in bis zu 18m Tiefe behüten Denkmäler der Geschichte. Die Ursprünge des Bauwerkes gehen bis in die Romanik und Gotik zurück, erwähnt wurde es bereits 1339.

    Die Speisekarte bietet typische Wiener Küche in großer Vielfalt. Von kalten Speisen über traditionelle Hausschmankerl bis hin zum Süßen ist für jedermann etwas dabei. Diverse bunte Buffetvarianten, tolle Mittagsmenüs sowie saisonale Schwerpunkte runden das sehr komplette Angebot ab. Dazu findet man eine reichliche ...
    Weniger
  5. Tourist-Info Wien
    In KarteDetailsWeniger
    Albertinaplatz/ Maysedergasse 40 / Wien, Österreich
    Tourist-Info Wien
    1. Bezirk, Innenstadt
    Albertinaplatz Ecke Maysedergasse
    Täglich 9 - 19 Uhr

    Hauptbahnhof Wien
    Täglich 9 - 19 Uhr

    Flughafen Wien-Schwechat
    Ankunftshalle
    Täglich 7 - 22 Uhr

    Vienna City Card. Die offizielle Wien-Karte.

    Erleben Sie die Stadt mit der preisgünstigen Vienna City Card für 24, 48 oder 72 Stunden. Sie fahren mit dem inkludierten Fahrschein der Wiener Linien oder den Hop-On Hop-Off Touren von Big Bus Tours und genießen zusätzlich mehr als 210 Vorteile – vom Museum bis zum Heurigen – bereits ab € ...
    Weniger
Die schönsten Kirchen in Wien
Liste
Karte
  1. Stephansdom
    In KarteDetailsWeniger
    Stephansplatz 3 / Wien, Österreich
    © pavel068, shutterstock
    Stephansdom
    Der Stephansdom im Herzen der Innenstadt ist das Wahrzeichen Wiens und ein Muss für jeden Besucher, der nach Wien kommt. Bemerkenswert ist nicht nur das Innere des gotischen Meisterwerks, sondern auch der Ausblick von den beiden Türmen. Zum Südturm führt eine Wendeltreppe über 343 Stufen in die Höhe. Bequemer erreicht man den Nordturm, der auch die berühmteste Kirchenglocke Österreichs, die Pummerin, beherbergt: Ein Lift bringt Besucher direkt zur Aussichtsplattform des Nordturms. Sehenswert sind auch die Katakomben, die sich unterhalb des ...
    Weniger
  2. Karlskirche
    In KarteDetailsWeniger
    Kreuzherrengasse 1 / Wien, Österreich
    © Razvan Ionut Dragomirescu, shutterstock
    Karlskirche
    Die monumentale Karlskirche auf dem gleichnamigen Karlsplatz zählt zu den bedeutendsten Kirchen Wiens. Eine Besonderheit der Karlskirche ist deren Panoramalift. Du kannst den prächtigen Deckenfresken vom Maler Johann Michael Rottmayr hier in Sekundenschnelle ganz nahekommen. Von der 32 m hohen Plattform hast du außerdem einen faszinierenden Blick auf den barocken Kirchenraum. In der Karlskirche finden mehrmals wöchentlich stimmungsvolle Kirchenkonzerte statt.
    Weniger
  3. Jesuitenkirche
    In KarteDetailsWeniger
    Doktor-Ignaz-Seipel-Platz 1 / Wien, Österreich
    © Paolo Gianti, shutterstock
    Jesuitenkirche
    Die Jesuitenkirche zählt mit ihrem opulenten Interieur zu den schönsten barocken Kirchen Wiens. Die Kirche gehört zur ehemaligen Universität und ist daher auch als Universitätskirche bekannt. Die Jesuitenkirche ist eine der weniger frequentierten Kirchen Wiens. Wer in Ruhe die prunkvollen Verzierungen bestaunen möchte, ist in der Jesuitenkirche bestens aufgehoben.
    Weniger
  4. Peterskirche
    In KarteDetailsWeniger
    Petersplatz 1 / Wien, Österreich
    © mikecphoto, shutterstock
    Peterskirche
    Die barocke Peterskirche befindet sich unmittelbar neben dem Graben, Wiens pulsierender Fußgängerzone. Anders als etwa der nahegelegene Stephansdom ist die Peterskirche weniger überlaufen und daher vor allem für jene geeignet, die Ruhe abseits des Trubels suchen. Bemerkenswert sind das prunkvolle, sehr detailverliebte Interieur der Kirche und die aufwändigen Deckenfresken.
    Weniger
  5. Votivkirche
    In KarteDetailsWeniger
    Rooseveltplatz 8 / Wien, Österreich
    © Lipskiy, shutterstock
    Votivkirche
    Die neugotische Votivkirche ist ein Hingucker und punktet auch durch ihre Lage: Sie befindet sich im Votivpark in unmittelbarer Nähe zur Universität Wien und der Wiener Ringstraße. Die Votivkirche beherbergt außerdem ein Museum. Bestaunt werden kann unter anderem der „Antwerpener Altar“, eine Holzschnitzarbeit aus dem 15. Jh.
    Weniger
  6. Kirche am Steinhof
    In KarteDetailsWeniger
    Baumgartner Höhe 1 / Wien, Österreich
    © A_Lein, shutterstock
    Kirche am Steinhof
    Das Jugendstil-Meisterwerk thront außerhalb des Stadtzentrums auf einem Hügel, den Steinhofgründen. Mit ihrer goldenen Kuppel und den detailreichen Verzierungen gilt die Kirche als eines der zentralen Werke des Architekten Otto Wagner. Für die Anreise vom Zentrum musst du zwar ein wenig Zeit einplanen, dafür genießt du hier einen schönen Blick auf die Stadt. Hinweis: Das Innere der Kirche kann nur zu besonderen Uhrzeiten am Samstag und Sonntag besichtigt werden. Ansonsten ist die Kirche geschlossen.
    Weniger
Wiens schönste Parks, Gärten und Zoos
Liste
Karte
  1. Schlosspark Schönbrunn
    In KarteDetailsWeniger
    Schönbrunner Schloßstraße 47 / Wien, Österreich
    © Tupungato, shutterstock
    Schlosspark Schönbrunn
    Die herrschaftlichen Garten- und Parkanlagen des Schloss Schönbrunn zählen zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Wiens. Trotz seiner zentralen Lage ist der Schlosspark Schönbrunn so weitläufig, dass man ihn bei nur einem Besuch kaum komplett besichtigen kann. Lohnenswert ist allen voran ein Spaziergang zur Gloriette, der einstigen kaiserlichen Aussichtsterrasse. Von oben genießt man einen herrlichen Weitblick über Wien. Bei Besuchern wie auch Einheimischen ist außerdem das Palmenhaus sehr beliebt.
    Weniger
  2. Tiergarten Schönbrunn
    In KarteDetailsWeniger
    Seckendorff-Gudent-Weg / Wien, Österreich
    © lexan, shutterstock
    Tiergarten Schönbrunn
    Der Tiergarten Schönbrunn gehört zum Areal des kaiserlichen Schloss Schönbrunns und ist der älteste Zoo der Welt. Heute präsentiert sich der Tiergarten als moderner Erlebnispark für Groß und Klein. Seinen kaiserlichen Charme hat er sich dennoch bewahrt: Im historischen Kaiserpavillon kannst du dich bei einem Kaffee oder Mittagessen stärken. Im Tiergarten Schönbrunn sind mehr als 700 Tierarten zu bestaunen, darunter Elefanten, Pandas, Orang-Utans und Flusspferde. Sehr beliebt sind auch die Sonderführungen durch den Tiergarten. Bei der Nachtführung ...
    Weniger
  3. Zentralfriedhof
    In KarteDetailsWeniger
    Simmeringer Hauptstraße 232-244 / Wien, Österreich
    © manfredxy, shutterstock
    Zentralfriedhof
    Mit seinen zahlreichen Ehrengräbern gehört der Zentralfriedhof zu den eher außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten Wiens. Hunderte berühmte Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur, Wissenschaft und Politik wurden hier beerdigt, darunter etwa Ludwig van Beethoven, Johann Strauss Vater und Sohn sowie Udo Jürgens. Sehenswert ist auch die Friedhofskirche (Dr.-Karl-Lueger-Gedächtniskirche), die im Jugendstil erbaut wurde. Sie befindet sich im Zentrum des Friedhofs.
    Weniger
  4. Volksgarten
    In KarteDetailsWeniger
    Volksgarten / Wien, Österreich
    © Mariia Golovianko, shutterstock
    Volksgarten
    Der Volksgarten ist einer der beliebtesten und schönsten innerstädtischen Parks in Wien. Vor allem im Frühling ist der Volksgarten einen Besuch wert: Dann nämlich blühen im Volksgarten Tausende Rosenstöcke in voller Pracht. Viele kommen in den Volksgarten, um die berühmten Denkmäler von Franz Grillparzer und Kaiserin Elisabeth zu besuchen. Mit dem klassizistischen Theseustempel findest du ein weiteres spannendes Fotomotiv vor.
    Weniger
  5. Haus des Meeres
    In KarteDetailsWeniger
    Fritz-Grünbaum-Platz 1 / Wien, Österreich
    © Cristian Puscasu, shutterstock
    Haus des Meeres
    Das Haus des Meeres ist einer von drei Wiener Zoos. Über mehrere Etagen sind in einem ehemaligen Flakturm Aquarien und Terrarien unterschiedlichster Größe untergebracht. Zu sehen sind Meeresbewohner sowie Süß- und Seewasserfische, darunter Haie, Schildkröten, Piranhas, Krokodile und viele weitere Tiere. Vor allem für Familien mit Kindern ist das Haus des Meeres eine sehenswerte Attraktion. Autorenkommentar: Vom Café im Dachgeschoß (nur für Zoobesucher zugänglich) genießt man einen herrlichen Blick über Wien.
    Weniger
  6. Nationalpark Donau-Auen
    In KarteDetailsWeniger
    Dechantweg 8 / Wien, Österreich
    © julpho, shutterstock
    Nationalpark Donau-Auen
    Entlang der Donau erstreckt sich diese einzigartige Aulandschaft von Wien bis an die Grenze zur Slowakei. Der Wiener Teil des Nationalparks – auch als Lobau bekannt – ist eines der beliebtesten Naherholungsziele der Stadt. Die Lobau ist eine grüne Oase und Heimat unterschiedlichster Tierarten, darunter Biber, Seeadler, Schildkröten und Hirsche. Sehenswert ist das Besucherzentrum der Lobau, das „nationalparkhaus wien-lobAU“. Von dort aus kann die Lobau ideal erkundet werden.
    Weniger
  7. Burggarten
    In KarteDetailsWeniger
    Goethegasse / Wien, Österreich
    © mRGB, shutterstock
    Burggarten
    Der relativ kleine, aber sehr gepflegte Burggarten grenzt direkt an die Hofburg und die Albertina an. Der im englischen Stil angelegte Park ist perfekt geeignet, um einen kurzen Zwischenstopp vom Sightseeing in der Innenstadt einzulegen. Bekannt ist der Burggarten für das Palmenhaus – ein wunderschönes Glashaus, das im Jugendstil errichtet wurde. Im Inneren des Palmenhauses ist unter anderem ein Café untergebracht. Die Plätze auf der Terrasse sind vor allem im Frühling und Sommer heiß begehrt.
    Weniger
  8. Augarten
    In KarteDetailsWeniger
    Spiegelgasse 3 / Wien, Österreich
    © Roman Plesky, shutterstock
    Augarten
    Der weitläufige und sehr ruhige Augarten zählt zu den weniger frequentierten Parks in Wien. Vor allem bei Touristen ist der Augarten kaum bekannt. Viel eher trifft man hier auf Einheimische, die durch den Park joggen, spazieren oder Yoga praktizieren. Der Augarten ist der älteste Barockgarten der Stadt: Seine Ursprünge reichen bis ins 17. Jh. zurück. Auf dem Areal des Augartens befindet sich auch die gleichnamige traditionsreiche Porzellanmanufaktur, die besichtigt werden kann.
    Weniger
  9. Stadtpark
    In KarteDetailsWeniger
    Parkring / Wien, Österreich
    © Kiev.Victor, shutterstock
    Stadtpark
    Der Stadtpark liegt zentrumsnah und ist für das vergoldete Denkmal von Johann Strauss bekannt. Wer sich nach der Besichtigung der Innenstadt ein wenig erholen möchte, ist hier gut aufgehoben. Auch bei Wienern ist der Stadtpark sehr beliebt: Sie kommen hier her, um auf einer Wiese zu picknicken oder durch den Park zu joggen. Tipp für Liebhaber gehobener Küche: Im Stadtpark befindet sich eines der renommiertesten (und teuersten) Restaurants der Stadt, das Restaurant Steirereck.
    Weniger
  10. Lainzer Tiergarten
    In KarteDetailsWeniger
    Lainzer Tor / Wien, Österreich
    © Balakate, shutterstock
    Lainzer Tiergarten
    Anders als der Name vermuten lässt, ist der Lainzer Tiergarten kein gewöhnlicher Zoo, sondern eine weitläufige Naturlandschaft am Rande der Stadt. Dennoch können jede Menge größtenteils freilaufende Tiere gesichtet werden, darunter Hirsche, Rehe und Wildschweine. Besucht wird der Lainzer Tiergarten vorwiegend von einheimischen Familien und Paaren. Ein Highlight inmitten dieses ehemaligen kaiserlichen Jagdgebiets ist die historische Hermesvilla. Sie befindet sich etwa 15 Gehminuten vom Eingang Lainzer Tor entfernt.
    Weniger
Kaiserliches Wien: Auf den Spuren der Habsburger
Liste
Karte
  1. Hofburg
    In KarteDetailsWeniger
    Michaelerkuppel / Wien, Österreich
    © saiko3p, shutterstock
    Hofburg
    Die imperiale Hofburg ist in den letzten Jahrhunderten zu einem der größten Palastkomplexe der Welt gewachsen. Sie beherbergt unter anderem die Österreichische Nationalbibliothek, den Sitz des Bundespräsidenten und zahlreiche Museen. Außerdem ist die berühmte Spanische Hofreitschule in der Hofburg untergebracht. Besucher können hier einen Einblick in die Reitkunst und die Welt der Lipizzaner erhalten.
    Weniger
  2. Österreichische Nationalbibliothek
    In KarteDetailsWeniger
    Josefsplatz 1 / Wien, Österreich
    © Radiokafka, shutterstock
    Österreichische Nationalbibliothek
    Der barocke Prunksaal – die ehemalige kaiserliche Hofbibliothek – ist ein Bibliothekssaal, der in Staunen versetzt. Das Herzstück der Österreichischen Nationalbibliothek gilt als einer der schönsten Bibliothekssäle der Welt. Imposant ist die Kuppel des Saals, die mit aufwändigen Deckenfresken verziert ist und alle Blicke auf sich zieht. Im Prunksaal sind etwa 200.000 Bände untergebracht. Ebenfalls sehenswert: die venezianischen Globen mit einem Durchmesser von über einem Meter.
    Weniger
  3. Spanische Hofreitschule
    In KarteDetailsWeniger
    Michaelerplatz 1 / Wien, Österreich
    © Stephan Walochnik, shutterstock
    Spanische Hofreitschule
    Eine Besichtigung der Spanischen Hofreitschule ist vor allem Pferdefans zu empfehlen. In der ältesten Reitschule der Welt werden Lipizzaner im barocken Ambiente der Hofburg ausgebildet und trainiert. Beliebt ist etwa der Besuch der sogenannten Morgenarbeit, bei der man einen guten Einblick in die Arbeit der Traditionsreitschule erhält. Einen kostenlosen Blick auf die Lipizzaner kannst du mit etwas Glück in der Reitschulgasse erhaschen.
    Weniger
  4. Schloss Belvedere
    In KarteDetailsWeniger
    Prinz Eugen-Straße 27 / Wien, Österreich
    © canadastock, shutterstock
    Schloss Belvedere
    Das Barockschloss im Herzen der Stadt ist eine der meist fotografierten Sehenswürdigkeiten Wiens. Mit seiner prächtigen Gartenanlage zählt es zu den imposantesten Bauwerken der Stadt und macht seinem Namen (Belvedere = „schöne Aussicht“) alle Ehre. Sehenswert ist auch das Kunstmuseum, welches im Schloss Belvedere untergebracht ist. Es beherbergt nicht nur die weltgrößte Klimt-Sammlung, sondern zeigt auch Meisterwerke von Schiele und Kokoschka.
    Weniger
  5. Schloss Schönbrunn
    In KarteDetailsWeniger
    Schönbrunner Schlossstraße 47 / Wien, Österreich
    © And-One, shutterstock
    Schloss Schönbrunn
    Das kaiserliche Schloss Schönbrunn zählt zu den Highlights eines Wien-Besuchs. Einst war das barocke Schloss die Residenz von Maria Theresia, Kaiser Franz Josef und Kaiserin Elisabeth. Heute können einige der imperialen Prunkräume im Rahmen einer Tour besichtigt werden. Unbedingt empfehlenswert ist ein Spaziergang durch die prachtvollen Gärten hinauf zur Gloriette, der einstigen kaiserlichen Aussichtsterrasse. Von oben genießt du einen einzigartigen Fernblick über Wien.
    Weniger
  6. Maria-Theresien-Platz
    In KarteDetailsWeniger
    Maria-Theresien-Platz / Wien, Österreich
    © Fotografie-Kuhlmann, shutterstock
    Maria-Theresien-Platz
    Prunk und Glanz soweit das Auge reicht: Vom Maria-Theresien-Platz hast du einige der schönsten Gebäude Wiens im Blick, allen voran die beiden „Zwillingsmuseen“: das Natur- sowie das Kunsthistorische Museum. Mit seinen vielen Grünflächen geht der Maria-Theresien-Platz schon fast als Park durch und ist perfekt für eine kurze Pause vom Sightseeing geeignet. Sehenswert ist auch das gleichnamige Denkmal, das imposant im Zentrum des Platzes in die Höhe ragt.
    Weniger
  7. Kapuzinergruft
    In KarteDetailsWeniger
    Tegetthoffstraße 2 / Wien, Österreich
    © travelview, shutterstock
    Kapuzinergruft
    Die bekannteste Grabstätte des Landes befindet sich unterhalb der Kapuzinerkirche und ist daher auch als Kapuzinergruft bekannt. Sie ist die Familiengruft der Habsburger. In den letzten Jahrhunderten wurden dort über 150 Persönlichkeiten der Familie Habsburg beigesetzt, darunter zahlreiche Kaiserinnen und Kaiser. Besonders sehenswert ist der opulente Doppelsarkophag von Maria Theresia und ihrem Gemahl Kaiser Franz I. Stephan von Lothringen.
    Weniger
  8. Ringstraße
    In KarteDetailsWeniger
    Ringstraße / Wien, Österreich
    © canadastock, shutterstock
    Ringstraße
    Der prachtvollste Boulevard der Stadt verläuft einmal rund um das Herzstück Wiens, den ersten Bezirk. Ein Spaziergang entlang der Wiener Ringstraße gleicht einer Reise in vergangene Zeiten. Unzählige historische Gebäude sind hier angesiedelt, darunter die Wiener Staatsoper, die Hofburg, das Parlament, das Rathaus, das Burgtheater und die Universität. Die gut 5 km lange Straße kann man gut zu Fuß abgehen. Alternativ kannst du dir auch ganz bequem ein Rad leihen oder mit der Straßenbahn fahren. Autorenkommentar: Die sogenannten „Citybikes“ können an ...
    Weniger
Vergnügen & Ausgehen in Wien: Oper, Theater und Clubs
Liste
Karte
  1. Wiener Staatsoper
    In KarteDetailsWeniger
    Opernring 2 / Wien, Österreich
    © canadastock, shutterstock
    Wiener Staatsoper
    Die Wiener Staatsoper ist eines der berühmtesten Opernhäuser der Welt. Von außen wie von innen ist das Gebäude wahrlich prachtvoll und zählt zurecht zu den schönsten Bauwerken Wiens. Viele Touristen lassen sich den abendlichen Besuch einer Opernaufführung nicht entgehen. In den Monaten April, Mai, Juni und September sowie über Silvester werden außerdem vor der Wiener Staatsoper auf einer großen Videowall Opern und Ballette live ausgestrahlt. Die Video-Übertragungen unter freiem Himmel sind kostenlos zugänglich.
    Weniger
  2. Burgtheater
    In KarteDetailsWeniger
    Universitätsring 2 / Wien, Österreich
    © InnaFelker, shutterstock
    Burgtheater
    Das traditionsreiche Wiener Burgtheater ist das wichtigste Theater Österreichs und eine der bedeutendsten Schauspielbühnen in ganz Europa. Es befindet sich an der Ringstraße und ist schon von außen mehr als sehenswert: Das prachtvolle Gebäude gilt als eines der schönsten in ganz Wien. Im Repertoire des Burgtheaters stehen in jeder Saison mehrere Stücke, die abwechselnd aufgeführt werden. Spontanentschlossene erhalten eine Stunde vor Vorstellungsbeginn bei ausgewählten Aufführungen 25 Prozent Ermäßigung auf den Kartenpreis.
    Weniger
  3. Ronacher
    In KarteDetailsWeniger
    Seilerstätte 9 / Wien, Österreich
    © Katharina Werni, Romeo Felsenreich
    Ronacher
    Fans des modernen Musiktheaters dürfen sich freuen: Wien gilt als Musicalmetropole. Mit dem Broadway kann das Angebot quantitativ zwar nicht mithalten, doch in Wien findest du immer mehrere überaus sehenswerte Inszenierungen. Einige Wiener Uraufführungen feierten sogar beachtliche internationale Erfolge. Die beiden wichtigsten Musical-Spielstätten Wiens sind das Ronacher sowie das Raimundtheater. Die jeweiligen Inszenierungen laufen dort mehrere Monate am Stück. Internationale Tourneen gastieren häufig in der Wiener Stadthalle.
    Weniger
  4. Volksoper
    In KarteDetailsWeniger
    Währinger Straße 78 / Wien, Österreich
    © Katharina Werni, Romeo Felsenreich
    Volksoper
    Auf der Bühne der renommierten Volksoper werden Operetten, Opern, Musicals und Ballettaufführungen zum Besten gegeben. Besonderer Fokus liegt auf dem Genre der Operette. Besucher dürfen sich auf international angesehene Inszenierungen freuen. Auch das moderne Musiktheater kommt in der Volksoper nicht zu kurz: Auf dem Spielplan stehen zahlreiche Musical-Klassiker.
    Weniger
  5. Theater an der Wien
    In KarteDetailsWeniger
    Linke Wienzeile 6 / Wien, Österreich
    © Katharina Werni, Romeo Felsenreich
    Theater an der Wien
    Von außen kaum als Theater zu erkennen und doch eine der bedeutendsten Bühnen der Stadt: Das Theater an der Wien präsentiert einen Querschnitt aus dem Genre der Oper vom Barock bis zur Moderne. Beinahe jeden Monat wird eine Premiere gezeigt. Auch Konzerte stehen auf dem Spielplan.
    Weniger
  6. Musikverein
    In KarteDetailsWeniger
    Musikvereinsplatz 1 / Wien, Österreich
    © Katharina Werni, Romeo Felsenreich
    Musikverein
    Als Fan von klassischer Musik kommt man in Wien um den Wiener Musikverein nicht herum. Dessen prachtvoller Großer Saal ist weltweit für seine hervorragende Akustik bekannt. Konzerte im Musikverein genießt du somit stets in allerhöchster Klangqualität. Weltberühmt ist der Wiener Musikverein für das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker, das live aus dem Großen Saal des Musikvereins in die ganze Welt übertragen wird.
    Weniger
  7. Wiener Stadthalle
    In KarteDetailsWeniger
    Vogelweidplatz 14 / Wien, Österreich
    © Bildagentur Zolles, Bildagentur Zolles
    Wiener Stadthalle
    Wenn Weltstars in Wien gastieren, dann treten diese meist in der Wiener Stadthalle auf. Insgesamt gibt es sechs Hallen – in die größte passen über 16.000 Menschen. Jährliche Fixpunkte im Programm sind unter anderem das ATP-Tennisturnier sowie die Eiskunstlauf-Show „Holiday on Ice“. Ebenfalls regelmäßig in der Wiener Stadthalle zu sehen sind internationale Musical-Tourneen.
    Weniger
  8. Stadtbahnbögen
    In KarteDetailsWeniger
    Lerchenfelder Gürtel / Wien, Österreich
    © Katharina Werni, Romeo Felsenreich
    Stadtbahnbögen
    In den Gewölben unterhalb der ehemaligen Stadtbahn (und der heutigen U-Bahn) haben sich in den letzten beiden Jahrzehnten unterschiedlichste Bars und Clubs angesiedelt. Legendär ist etwa das Chelsea, in dem spätnachmittags Fußballspiele übertragen werden und nachts getanzt wird. Im B72 fühlen sich Fans der alternativen Musikszene wohl. Obwohl die Stadtbahnbögen direkt an einer der meistbefahrenen Straßen Wiens, dem Gürtel, gelegen sind, nehmen Gäste liebend gerne in den jeweiligen Schanigärten Platz.
    Weniger
  9. Grelle Forelle
    In KarteDetailsWeniger
    Spittelauer Lände 12 / Wien, Österreich
    © Katharina Werni, Romeo Felsenreich
    Grelle Forelle
    Erst 2011 eröffnet und schon ein Fixpunkt in Wiens Elektro-Clubszene: Die Grelle Forelle ist einer der bekanntesten Wiener Clubs und genießt längst Kultstatus. Das Soundsystem ist ausgezeichnet, das Lichtkonzept innovativ, die Stimmung hervorragend. Gefeiert wird jeweils freitags und samstags. An den restlichen Wochentagen hat die Grelle Forelle geschlossen.
    Weniger
  10. Donaukanal
    In KarteDetailsWeniger
    Donaukanal / Wien, Österreich
    © Katharina Werni, Romeo Felsenreich
    Donaukanal
    Im Frühling und Sommer gibt es in Wien kaum einen besseren Platz für einen Sundowner als den Donaukanal. Aufgeschüttete Sandstrände, Liegestühle und dazu ein kühler Cocktail – der Donaukanal ist eine kleine Oase im Herzen der Stadt. Sehr beliebt ist etwa die Strandbar Herrmann. Ebenfalls zu den Hotspots zählt der Tel Aviv Beach. Dort werden nicht nur kühle Drinks serviert, sondern auch köstliche Snacks der israelischen Küche.
    Weniger
  11. Das Loft
    In KarteDetailsWeniger
    Praterstraße 1 / Wien, Österreich
    © Katharina Werni, Romeo Felsenreich
    Das Loft
    Lust auf einen Cocktail mit Aussicht? In der eleganten Bar des Restaurants „Das LOFT“ im 18. Stock des Sofitel Hotels werden hervorragende Drinks serviert. Die Panoramafenster versprechen den besten Ausblick über ganz Wien – sowohl tagsüber als auch abends. Ein Blickfang des Lokals ist dessen Decke: Die auffällige Lichtinstallation zieht alle Blicke auf sich und ist sogar von vielen Plätzen Wiens aus der Ferne sichtbar. Der Location entsprechend liegen die Preise über dem Durchschnitt.
    Weniger
  12. Donau
    In KarteDetailsWeniger
    Karl-Schweighofer-Gasse 10 / Wien, Österreich
    © Katharina Werni, Romeo Felsenreich
    Donau
    Das versteckt gelegene DonauTechno (kurz Donau) ist eine skurrile Kombination aus Underground-Club, schummriger Bar und Würstelstand. Die Architektur erinnert an eine Säulenhalle. Die Wände werden mit auffälligen Visuals bespielt. Fest steht: Mit der doch recht eigentümlichen Atmosphäre muss man sich erst einmal anfreunden. Dann jedoch wird das Donau schnell zum Lieblingslokal.
    Weniger
Wiener Kaffeehäuser: Die legendäre Tradition erleben
Liste
Karte
  1. Café Sacher
    In KarteDetailsWeniger
    Philharmonikerstraße 4 / Wien, Österreich
    © Katharina Werni, Romeo Felsenreich
    Café Sacher
    Ein Stück Original Sacher-Torte im Café Sacher – das muss für viele Besucher einfach sein. Kleiner Hinweis: Die weltberühmte Schokoladentorte schmeckt weniger saftig als manch einer vielleicht erwarten würde. Daher wird sie auch mit einer ordentlichen Portion „Schlagobers“ (Schlagsahne) serviert. Das elegante Ambiente im Kaffeehaus lenkt aber ohnehin die gesamte Aufmerksamkeit auf sich.
    Weniger
  2. Café Central
    In KarteDetailsWeniger
    Herrengasse 14 / Wien, Österreich
    © Rrrainbow, shutterstock
    Café Central
    Das Café Central ist eine Institution in Wien. Du erkennst das Café meist schon von der Ferne an der langen Schlage, die sich zu jeder Tageszeit vor dem Café bilden kann. Aber keine Sorge: Das Warten lohnt sich. Das Café Central ist mit seiner imposanten Säulenhalle eines der schönsten Wiener Kaffeehäuser.
    Weniger
  3. K.& K. Hofzuckerbäcker Demel
    In KarteDetailsWeniger
    Kohlmarkt 14 / Wien, Österreich
    © Katharina Werni, Romeo Felsenreich
    K.& K. Hofzuckerbäcker Demel
    Das Café Demel zählt zu den meist besuchten Wiener Kaffeehäusern der Stadt. Nicht zuletzt dank seiner zentralen Lage am Kohlmarkt zieht es Touristen magisch an. Eine Besonderheit des Café Demels ist dessen Schauwerkstatt: Durch eine Glasscheibe kannst du den Konditoren über die Schulter blicken. Übrigens: Viele Wiener sind der Meinung, dass man die beste Sachertorte nicht im Café Sacher, sondern im Café Demel erhält. Ob es stimmt? Probiere es am besten selbst aus.
    Weniger
  4. Café Dommayer
    In KarteDetailsWeniger
    Dommayergasse 1 / Wien, Österreich
    © Katharina Werni, Romeo Felsenreich
    Café Dommayer
    Wer nach der Besichtigung des Schloss Schönbrunns eine Stärkung benötigt, der sollte sich einen Besuch des Café Dommayers nicht entgehen lassen. Anders als die meisten berühmten Wiener Kaffeehäuser liegt das Café Dommayer außerhalb des Stadtzentrums im 13. Bezirk. Daher wird es auch primär von Wienern besucht. Das Publikum ist bunt gemischt: Studenten sind genauso anzutreffen wie Pensionisten oder Familien mit Kindern. Sehr idyllisch sitzt man im Gastgarten, der sich an der Rückseite des Café Dommayers befindet.
    Weniger
  5. Café Prückel
    In KarteDetailsWeniger
    Stubenring 24 / Wien, Österreich
    © Katharina Werni, Romeo Felsenreich
    Café Prückel
    Mit seinem Retro-Charme sticht das Café Prückel aus der Vielzahl der Wiener Kaffeehäuser klar hervor. Das Café Prückel wurde um die Jahrhundertwende eröffnet, sein Interieur erinnert allerdings vielmehr an die 50er Jahre. Dem Klischee der Wiener Kaffeehauskultur entsprechend sind die meisten Kellner recht mürrisch, aber nicht unfreundlich. Das Publikum ist durchmischt: Man trifft Studenten und Künstler genau wie Touristen. Viele Gäste kommen zum Mittagessen, denn im Café Prückel werden nicht nur Mehlspeisen, sondern auch Klassiker aus der Wiener ...
    Weniger
  6. Kleines Café
    In KarteDetailsWeniger
    Franziskanerplatz 3 / Wien, Österreich
    © Katharina Werni, Romeo Felsenreich
    Kleines Café
    Nur wenige Minuten vom belebten Stephansplatz findest du am malerischen Franziskanerplatz ein kleines Juwel unter den Wiener Kaffeehäusern. Das Kleine Café ist ein beliebter Treffpunkt für Studenten und Künstler. Obwohl es so zentral liegt, verirren sich nur wenige Touristen in dieses sehr charmante Café. Besonders im Frühling und Sommer, wenn man draußen im Schanigarten Platz nehmen kann, ist ein Besuch sehr zu empfehlen. Achtung: Drinnen darf derzeit noch geraucht werden (Stand Winter 2017).
    Weniger
  7. Café Diglas
    In KarteDetailsWeniger
    Wollzeile 10 / Wien, Österreich
    © Katharina Werni, Romeo Felsenreich
    Café Diglas
    Gleich mehrere Standorte des traditionsreichen Café Diglas gibt es in Wien. Das Stammhaus befindet sich in der Wollzeile nahe des Stephansdoms. Von den Marmortischen bis hin zur üppig gefüllten Kuchenvitrine hat das Café Diglas alles, was man sich von einem Traditionscafé erwarten würde. Da überrascht es auch nicht, dass das Café zu fast jeder Tageszeit bestens besucht ist.
    Weniger
  8. Café Hawelka
    In KarteDetailsWeniger
    Dorotheergasse 6 / Wien, Österreich
    © Katharina Werni, Romeo Felsenreich
    Café Hawelka
    Das legendäre Café Hawelka genießt unter den Wiener Kaffeehäusern Kultstatus. Die Atmosphäre dieses Künstlercafés könnte morbider und schummriger nicht sein. Seit Jahrzehnten hat sich am Interieur kaum etwas verändert. Immer noch erinnern die zahlreichen Plakate und Bilder an den vergilbten Wänden an frühere Zeiten. Berühmt ist das Café Hawelka für seine frischen Buchteln (= böhmische Süßspeise). Sie werden jeden Abend nach dem traditionellen Familienrezept gebacken.
    Weniger
  9. Café Sperl
    In KarteDetailsWeniger
    Gumpendorfer Straße 11 / Wien, Österreich
    © Katharina Werni, Romeo Felsenreich
    Café Sperl
    Das Café Sperl nahe der belebten Einkaufsmeile Mariahilfer Straße ist eines der ältesten Wiener Kaffeehäuser. Touristen trifft man eher wenige. Ins Café Sperl kommen überwiegend Einheimische, etwa für Geschäftstermine, zum Zeitunglesen oder für ein schnelles Frühstück. Mit seinen schwarzen Bistrostühlen und den roten, samtbezogenen Bänken kommt das Café Sperl dem Prototyp eines Wiener Kaffeehauses schon sehr nahe.
    Weniger
Shopping in Wien: Prunkvolle Einkaufsstraßen & junge Labels
Liste
Karte
  1. Graben
    In KarteDetailsWeniger
    Graben / Wien, Österreich
    © Katharina Werni, Romeo Felsenreich
    Graben
    Der Graben ist eine der prunkvollsten Einkaufsstraßen im Herzen der Innenstadt. Er beginnt direkt beim Wahrzeichen Wiens, dem Stephansdom. Neben internationalen Labels (Fossil, Longchamp) findest du hier auch vereinzelt österreichische Traditionsgeschäfte, darunter zum Beispiel das Wäschegeschäft Zur Schwäbischen Jungfrau. Einen Besuch wert ist das riesige Delikatessengeschäft namens Meinl am Graben. Ebenfalls sehenswert ist die barocke Pestsäule. Das historische Monument wurde nach einer Pestepidemie im 17. Jh. errichtet.
    Weniger
  2. Kohlmarkt
    In KarteDetailsWeniger
    Kohlmarkt / Wien, Österreich
    © Katharina Werni, Romeo Felsenreich
    Kohlmarkt
    Wer am Kohlmarkt einkauft, muss für gewöhnlich tief in die Tasche greifen: Hier haben sich einige der teuersten internationalen Modeketten angesiedelt. Am Kohlmarkt findest du beispielsweise Filialen von Gucci oder Burberry. Neben Luxuslabels sind auch zahlreiche hochpreisige Juweliere zu finden. Für Kaffee und Kuchen lohnt sich ein Zwischenstopp im Wiener Traditionscafé Demel.
    Weniger
  3. Goldenes Quartier
    In KarteDetailsWeniger
    Tuchlauben / Wien, Österreich
    © Katharina Werni, Romeo Felsenreich
    Goldenes Quartier
    Der Name ist Programm: Im Goldenen Quartier ist Luxus-Shopping angesagt. Wiens exklusivstes Einkaufsviertel beherbergt internationale Nobelmarken wie Prada, Louis Vuitton oder Saint Laurent. Tipp: Eines der renommiertesten Eisdielen der Stadt („Eissalon Tuchlauben“) ist nur einen Katzensprung entfernt.
    Weniger
  4. Mariahilfer Straße
    In KarteDetailsWeniger
    Mariahilfer Straße / Wien, Österreich
    © Katharina Werni, Romeo Felsenreich
    Mariahilfer Straße
    Die Mariahilfer Straße ist die längste Einkaufsstraße Wiens. Wenn Wiener von der Mariahilfer Straße sprechen, meinen sie damit meist die Innere Mariahilfer Straße, die sich vom Westbahnhof bis zur Ringstraße zieht. Dort findest du die Filialen gängiger internationaler Modeketten im günstigen bis mittleren Preissegment. Vertreten sind etwa auch Urban Outfitters und Monki. In den Seitengassen der Mariahilfer Straße sind ebenfalls einige Shops angesiedelt, etwa in der Kirchengasse und der Neubaugasse.
    Weniger
  5. Neubaugasse
    In KarteDetailsWeniger
    Neubaugasse / Wien, Österreich
    © Katharina Werni, Romeo Felsenreich
    Neubaugasse
    Als Seitengasse der Mariahilfer Straße ist die Neubaugasse Anlaufstelle für all jene, die kleine Shops abseits großer Modeketten suchen. Vertreten ist zum Beispiel das junge Wiener Label Maronski. Legendär ist die österreichische Hutmanufaktur Mühlbauer, die in der Neubaugasse ebenfalls eine Filiale besitzt. Im Store der Schweizer Brillenmarke VIU findest du im Obergeschoß außergewöhnliche Mode des Labels We Bandits.
    Weniger
  6. Spittelberg
    In KarteDetailsWeniger
    Spittelberggasse 3/2 / Wien, Österreich
    © Katharina Werni, Romeo Felsenreich
    Spittelberg
    Der Spittelberg ist ein Stadtteil des 7. Bezirks und mit seinen renovierten Biedermeierhäusern und schmalen Gässchen unbedingt einen Zwischenstopp wert. Hier haben sich im Laufe der Jahre einige Shops angesiedelt. Erwähnenswert ist etwa „Die SELLERIE“. Hier stehen skandinavisches Interieur und anspruchsvolles Design im Mittelpunkt. Sehr beliebt bei jungen Leuten ist auch der Concept Store „SNEAK IN“. Verkauft werden Sneaker und Streetwear.
    Weniger
  7. MAK DESIGN SHOP
    In KarteDetailsWeniger
    Stubenring 5 / Wien, Österreich
    © Katharina Werni, Romeo Felsenreich
    MAK DESIGN SHOP
    Der Shop des Museums für angewandte Kunst („MAK“) ist die beste Adresse für all jene, die auf der Suche nach außergewöhnlichen Mitbringseln oder Geschenken sind. Das Sortiment des MAK Design Shops umfasst vorwiegend Artikel fürs tägliche Leben, die mit speziellem Design punkten. Außerdem werden unterschiedliche Publikationen und Künstlereditionen verkauft.
    Weniger
  8. Manner Shop
    In KarteDetailsWeniger
    Stephansplatz 7 / Wien, Österreich
    © Katharina Werni, Romeo Felsenreich
    Manner Shop
    Um die legendären Manner-Schnitten kommt man in Wien kaum herum. Die knusprigen Nougatschnitten genießen landesweiten Kultstatus. Der Manner Flagshipstore direkt neben dem Stephansdom ist ein kleines Paradies für Fans der Traditionsmarke. Hier findest du nicht nur die unterschiedlichsten Varianten der Manner-Schnitte, sondern auch viele weitere Produkte aus dem Sortiment. Der Manner Shop ist perfekt geeignet, um noch das ein oder andere Mitbringsel zu besorgen.
    Weniger
  9. Flohmarkt am Naschmarkt
    In KarteDetailsWeniger
    Linke Wienzeile / Wien, Österreich
    © Artur Borisov, shutterstock
    Flohmarkt am Naschmarkt
    Jeden Samstag ab 6:30 verwandelt sich der große Parkplatz beim Wiener Naschmarkt in Wiens größten Flohmarkt. Das bunte Treiben ist eine skurrile Mischung aus professionellen Händlern und Hobbyverkäufern. Zwischen allerhand Ramsch findest du mit etwas Glück die ein oder andere Kostbarkeit. Angeboten werden neben Kunstgegenständen, Möbeln und Hausrat auch Bücher und Schallplatten. Vorsicht vor Taschendieben!
    Weniger
  10. Kärntner Straße
    In KarteDetailsWeniger
    Kärntner Straße / Wien, Österreich
    © Katharina Werni, Romeo Felsenreich
    Kärntner Straße
    Die belebte Kärntnerstraße ist eine der bekanntesten Flaniermeilen der Stadt. Hier findest du Filialen internationaler Ketten, darunter H&M und Zara. Auch ist eines der berühmtesten Kaufhäuser Wiens hier angesiedelt: der Steffl Department Store Vienna (von Wienern einfach „Steffl“ genannt). Die Kärntnerstraße verläuft von der Wiener Staatsoper bis zum Stephansdom. Du kannst einen Besuch also perfekt mit ein wenig Sightseeing verbinden.
    Weniger

Im Herzen der Stadt ragt das Wahrzeichen Wiens, der Stephansdom, in den Himmel. Von dort kannst du viele Sehenswürdigkeiten ganz bequem zu Fuß erreichen, so etwa die Hofburg, die Wiener Staatsoper und die Albertina. Unbedingt empfehlenswert ist außerdem ein Besuch des Schloss Schönbrunn, der ehemaligen Sommerresidenz der Habsburger. Auch der Prater mit dem weltberühmten Riesenrad zählt zu den Highlights eines Wien-Besuchs.

Must-Sees für den Wien-Kurztrip 

Wer die kulturelle Vielfalt Wiens spüren möchte, beginnt am besten beim Naschmarkt. Rund 120 Marktstände bieten hier Köstlichkeiten aus aller Welt zum Verkauf an. Vom Naschmarkt ist es nur ein Katzensprung bis zum MuseumsQuartier. Es beherbergt nicht nur unzählige Museen, sondern ist gleichzeitig eine der wichtigsten urbanen Erholungsoasen der Stadt. Kaiserlich-nostalgisch geht es im ersten Bezirk Wiens weiter. Entlang der imperialen Ringstraße sind einige der zentralen Prunkbauten aus früheren Zeiten angesiedelt.

Interessante Orte in Wien 

Wiens Museen begeistern nicht nur Kunstkenner. Die österreichische Hauptstadt gilt nicht umsonst als Kunststadt. Die meisten Besucher zieht es in die renommierten Kunstmuseen der Stadt, darunter die Albertina, das Kunsthistorische Museum und das Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig. Wer naturwissenschaftlich interessiert ist, wird das Naturhistorische Museum lieben. Es zählt zu den wichtigsten Naturmuseen weltweit.

Die besten Museen in Wien 

Die besten Hotels, Sehenswürdigkeiten, Restaurants & Co.: Premium-Partner Wien > Tipps und Empfehlungen unserer Premium-Partner vor Ort

Wer sich für beeindruckende Gotteshäuser interessiert, ist in Wien gut aufgehoben. Neben dem monumentalen Stephansdom, Wiens Wahrzeichen, zählt die barocke Karlskirche zu den wichtigsten Sakralbauten der Stadt. Auch die weniger frequentierte Jesuitenkirche sowie die Peterskirche sind einen Besuch wert.

Die schönsten Kirchen in Wien 

Wien zählt zu den grünsten Städten Europas: Die Hälfte von Wien ist Grünfläche. Wer in Zentrumsnähe Erholung sucht, kommt gerne in den Burggarten oder Volksgarten. Sehr beliebt ist auch der Stadtpark. Dort steht mit dem goldenen Johann-Strauss-Denkmal eines der beliebtesten Denkmäler der Stadt. Außerhalb der Innenstadt ist es vor allem der herrschaftliche Schlosspark Schönbrunn, den fast jeder Wien-Besucher zu Gesicht bekommt.

Wiens schönste Parks, Gärten und Zoos 

Wer durch Wien spaziert, fühlt sich schnell wie in einer Zeitreise. An jeder Ecke der Stadt thronen prunkvolle Bauwerke, die an die kaiserliche Vergangenheit erinnern. Einige dieser Gebäude sind entlang der Ringstraße angesiedelt, darunter auch die Hofburg, einer der größten Palastkomplexe der Welt. Außerhalb der Innenstadt sind es die beiden berühmtesten Schlösser Wiens, Schönbrunn und Belvedere, die unbedingt einen Besuch wert sind.

Kaiserliches Wien: Auf den Spuren der Habsburger 

Kulturfans können in Wien aus dem Vollen schöpfen. Die Opern- und Theaterbühnen der Stadt genießen internationales Ansehen. Opernfans zieht es vornehmlich in die prachtvolle Wiener Staatsoper, eines der berühmtesten Opernhäuser weltweit. Im renommierten Burgtheater wird Sprechtheater auf höchstem Niveau präsentiert. Nachtschwärmer fühlen sich in den Stadtbahnbögen wohl: Die Gewölbe unterhalb der ehemaligen Stadtbahn (und heutigen U-Bahn) beherbergen zahlreiche Bars.

Vergnügen & Ausgehen in Wien: Oper, Theater und Clubs 

Das Kaffeehaus ist das Wohnzimmer des Wieners. Hier liest er seine Zeitung, trifft sich mit Freunden und bespricht Geschäftliches. Unter Wien-Besuchern ist das Café Central mit der prächtigen Säulenhalle eines der beliebtesten Kaffeehäuser. Weltberühmt ist auch das Café Sacher. Hier kannst du die „Original Sacher-Torte“ probieren. Apropos Sachertorte: Viele Wiener schwören darauf, dass die beste Sachertorte im Café Demel serviert wird. Überzeug dich am besten selbst!

Wiener Kaffeehäuser: Die legendäre Tradition erleben 

Von großen, internationalen Modeketten bis hin zu familiengeführten Traditionsläden: In Wien gibt es alles, was das Herz begehrt. Wien punktet weniger mit Einkaufszentren, sondern vielmehr mit den teils sehr prunkvollen Einkaufsstraßen, die auch von Einheimischen gerne als Flaniermeile genutzt werden. In der Innenstadt zählen Kärntnerstraße und Graben zu den berühmtesten Einkaufsstraßen.

Shopping in Wien: Prunkvolle Einkaufsstraßen & junge Labels 

© Romeo Felsenreich/Katharina Werni

Essen & Trinken in Wien

Die typische Wiener Küche ist deftig. Fleisch wird gerne und oft gegessen. Auf fast jeder Speisekarte eines traditionellen Gasthauses („Beisl“) ist das berühmte Wiener Schnitzel zu finden. Gleichzeitig hat sich im vergangenen Jahrzehnt eine junge Gastronomieszene entwickelt, die großen Wert auf vegane, vegetarische und allergiefreundliche Gerichte legt.

Die Wiener Küche und ihre Köstlichkeiten entdecken

© canadastock, shutterstock

Wetter & Klima in Wien

Wie die Stadt selbst, ist auch das Klima in Wien gleichermaßen von Strömungen aus dem Osten und Westen beeinflusst. Das führt zu recht großen Temperaturschwankungen zwischen den Jahreszeiten. Die Winter sind kalt und häufig schneereich, besonders zwischen November und Februar sind Minusgrade der Standard. Die Sommer sind hingegen heiß, wobei die Spitzentemperaturen im Juli und August erreicht werden, wenn die Thermometer auch mal 35°C und mehr anzeigen.

Das Wetter und aktuelle Temperaturen in Wien

Beste Reisezeit: Je nach deinen Plänen

Für Kunst- und Kulturinteressierte lohnt sich ein Urlaub in Wien das ganze Jahr über, wobei der Hochsommer vielleicht eine kleine Ausnahme bildet, schließen doch viele Häuser zwischen Juni und August ihre Pforten.

Sightseeingtouren durch Wien sind im Dezember besonders schön, wenn die ganze Stadt weihnachtlich beleuchtet ist, sowie im Sommer.

Wer es nicht ganz so heiß mag, sollte Wien zwischen April und Mai besuchen, wenn das Wetter meist schön und die Stadt am Erblühen ist. Schnäppchenjäger finden zum Sommerschlussverkauf im Juli und August, sowie in der Vorweihnachtszeit ideale Shopping-Bedingungen vor.

Das Nachtleben in Wien zeigt sich ab Mai von seiner schönsten Seite, wenn die meisten Lokale Sitzplätze im Freien anbieten und zudem viele kostenlose Konzerte und Feste stattfinden.

Die beste Reisezeit für deinen Wien-Trip

© Pfeiffer, shutterstock

Anreise nach Wien

Wien ist durch seine zentrale Lage in Europa aus fast allen Teilen des Kontinents gut erreichbar und zudem ein Verkehrsknotenpunkt. Per Flug dauert die Anreise aus dem Deutschland und der Schweiz kaum 1h, auch mit dem Auto oder Bus und Bahn ist die Fahrt in wenigen Stunden absolviert. Vor Ort erwartet dich ein dichtes Netz aus öffentlichen Verkehrsmitteln, das dich an so gut wie jeden Ort der Stadt bringt.

Flüge nach Wien

Flüge nach Wien werden von zahlreichen Flughäfen in Deutschland, von fünf Airports in der Schweiz und im Inland aus Innsbruck, Klagenfurt und Salzburg regelmäßig angeboten. Die Reisezeit beträgt dabei maximal 1,5h und vom Flughafen Wien-Schwechat erreichst du die Stadt in wenigen Minuten.

Alle Informationen zur Anreise mit dem Flugzeug

Anreise mit dem Auto

Auch aufgrund lohnenswerter Ausflugsziele in der Umgebung, bietet die Anreise mit dem Auto nach Wien durchaus Vorteile. Durch die gute Verkehrsanbindung ist die Metropole an der Donau aus den meisten Teilen Deutschlands und der Schweiz rasch erreichbar.

Mit dem Auto nach Wien? Hier gibt's alle Infos

Nach Wien reisen mit dem Bus oder der Bahn

Inzwischen gibt es verschiedene Busanbieter, die dich zu günstigen Preisen nach Wien bringen und auch Züge aus Deutschland und der Schweiz treffen regelmäßig in der österreichischen Hauptstadt ein. Besonders aus weiter entfernten Zielen lohnt sich auch die Fahrt im Schlafwaggon.

Alles einsteigen, bitte! Zug- und Busverbindungen nach Wien

Vor Ort in Wien

In Wien findest du ein überaus dichtes Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln, das aus der U-Bahn, Straßenbahnen und Bussen besteht. Für Urlauber sind auch Stadtrundfahrten eine gute Gelegenheit, Wien kennenzulernen und viele Sehenswürdigkeiten auf einmal zu erleben.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs in Wien

© Nataliya Nazarova, shutterstock

Events & Feiertage in Wien

Januar

wie in vielen anderen Städten gehen auch in Wien die Silvesterfeierlichkeiten bis weit in den 1. Januar hinein. Neujahr ist somit ein wenig produktiver Tag, an dem die meisten öffentlichen Einrichtungen geschlossen sind.

Das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker ist das wohl weltweit bekannteste seiner Art. Es wird in unzählige Länder der Erde übertragen und die Tickets sind mittlerweile so begehrt, dass sie nur noch zu horrenden Preisen verlost werden. Austragungsort ist der Große Saal des Wiener Musikvereinsgebäudes, eines ruhmreichen Konzerthauses aus dem 19. Jh. Die Leitung des Orchesters unterliegt Dirigenten von Weltrang, die die Musiker traditionell durch die Werke der Familiendynastie Strauss führen.

Einer der vielen katholischen Feiertage in Wien. Er gilt als klassisches Ende des Weihnachtsurlaubs.

Februar

Wien ist keine klassische Karnevals- oder Faschingsstadt, der Faschingsdienstag wird aber dennoch immer mehr gefeiert. Viele Lokale veranstalten Themenpartys.

März

Der Abschluss der langen Wiener Ballsaison findet jährlich an einem Donnerstag in der Wiener Staatsoper statt. Seit dem frühen 19. Jh unter verschiedenen Bezeichnungen ausgetragen, ist der Wiener Opernball heute eines der wichtigsten gesellschaftlichen Events für Politiker, Unternehmer und Prominente aus dem In- und Ausland. Wer sich die kunstvollen Roben aus der Nähe ansehen möchte, hat vor dem Eingang zur Staatsoper die Möglichkeit dazu.

Der Karfreitag und der Ostermontag sind in Wien offizielle Feiertage. Auf der einen Seite finden viele kirchliche Feiern statt, weswegen manche Kirchen an diesen Tagen nicht für Urlauber geöffnet sind. Auf der anderen Seite werden rund um Ostern viele schöne Märkte und Feste veranstaltet, beispielsweise am Schloss Schönbrunn oder im Prater.

April

Über 40.000 Läufer aus aller Welt finden sich im beginnenden Frühling in Wien ein, um sich im Marathon, Halbmarathon oder Staffelmarathon zu versuchen. Die Streckenführung weiß zudem die Stadt in Szene zu setzen, führt die Route doch an vielen der sehenswertesten Gebäuden der Metropole vorbei. Die Streckenabschnitte sind von tausenden Zuschauern bevölkert, die den Läufern einen Kick Extramotivation verleihen.

Mai

Am 1. Mai wird der Proklamation der österreichischen Verfassung gedacht und zudem der Tag der Arbeit gefeiert. Im Wiener Prater findet ein Festival einer Partei statt, bei dem sich die Besucher an kostenlosen Konzerten, kulinarischen Spezialitäten und dem Frühlingswetter erfreuen.

Der zweite große Auftritt der Wiener Philharmoniker des Jahres findet in faszinierendem Ambiente statt. Veranstaltungsort ist nämlich der Schlosspark von Schloss Schönbrunn, das jährlich von tausenden Zuhörern bevölkert wird. Hinter der Bühne thront auf einer Anhöhe mit der Gloriette eines der Wahrzeichen Wiens, rund um die Bühne genießen die Besucher oft zum Konzert im Gras sitzend ein Picknick. Anders als das Neujahrskonzert ist das Sommernachtskonzert kostenlos und steht allen Interessierten offen.

Ein katholischer Feiertag, an dem alle Geschäfte geschlossen bleiben.

Juni

Dieser Ball ist eine karitative Veranstaltung zur Unterstützung der AIDS-Forschung und eines der schrillsten Events in Wien. Jährlich unter wechselndem Motto stattfindend, lockt der Ball internationale Stargäste, Travestiekünstler, Modeschöpfer und allerlei exzentrische Persönlichkeiten an, die in oft skurrilen Kostümen die Räume des Rathauses bevölkern.

Das lange Pfingstwochenende verlockt viele Wiener zu Kurzurlauben, weshalb die Stadt oft recht leer wirkt.

Ein weiterer kirchlicher Feiertag, an dem der Handel pausiert.

Gemessen an den Besucherzahlen ist das Donauinselfest das größte kostenlose Festival Europas. An drei Tagen im Juni stehen im Naherholungsgebiet zwischen Alter und Neuer Donau zahlreiche Bühnen, wo Musiker aus dem In- und Ausland auftreten. Dazu kommt ein vielseitiges Rahmenprogramm.

August

Ein klassischer Badetag, herrschen doch zu dieser Jahreszeit in Wien recht hohe Temperaturen. Die Bäder und die Strände der Alten Donau sind an diesem Tag stark frequentiert.

Oktober

Am 26. Oktober 1955 trat in Österreich die Neutralität in Kraft, was jährlich an diesem Tag in Erinnerung gerufen wird. Es finden viele politische Veranstaltungen und Ansprachen statt. Ein großer Publikumsmagnet ist die Leistungsschau des Österreichischen Bundesheeres, die jedes Jahr am Heldenplatz stattfindet. Dabei präsentiert die heimische Armee ihre Fähigkeiten und Fahrzeuge.

November

Am Vorabend finden allerorts Halloween-Partys statt und auch in Wien gehen Kinder mittlerweile mit dem Wunsch nach Süßigkeiten von Tür zu Tür. Allerheiligen ist ein sehr besinnlicher Tag, an dem viele Wiener verstorbene Angehörige auf dem Friedhof besuchen.

Dezember

Mariä Empfängnis könnte man als halben Feiertag bezeichnen. Zwar schließen an diesem Tag etwa Behörden ihre Pforten, der Handel erlebt allerdings einen der stärksten Einkaufstage des Jahres. Schnäppchenjäger, die bei einem der vorweihnachtlichen Angebote zuschlagen möchten, sind an diesem Tag genau richtig.

Von den vielen Wiener Weihnachtsmärkten ist der „Christkindlmarkt“ vor dem beleuchteten Rathaus der bekannteste. Die Stände schenken warme Getränke aus und verkaufen Christbaumschmuck und weihnachtliches Dekor, eine große Eisfläche lädt zum Eislaufen ein.

Ein typisches Familienfest, an dem kaum Restaurants oder öffentliche Einrichtungen zu finden sind, die geöffnet haben.

Der Abschluss der Weihnachtsfeierlichkeiten.

Silvester in Wien wird am Silvesterpfad begangen. Durch die Altstadt zieht sich eine Strecke voller Punschstände und mit fröhlicher Musik, bevor sie am Stephansplatz vor dem Wiener Dom endet. Dort wird dann auch der Jahreswechsel begangen. Traditionell erwartet man das Läuten der „Pummerin“, der Glocke des Stephansdoms, und begrüßt dann das neue Jahr mit einem Walzer.

© Datsenko Maryna, shutterstock

Gut zu wissen

Der Wiener Schmäh

Ob bewusst oder unbewusst – jeder, der nach Wien reist, kommt mit dem Wiener Schmäh in Berührung. Dieser bezeichnet ganz allgemein eine spezielle Umgangsform sowie Charakterzüge, die man in Wien an den Tag legt. Manche übersetzen „Schmäh“ mit „Charme“. Charmant mag der Wiener zwar manchmal sein, doch auch – und genau darauf kommt es an – überaus zynisch und ironisch. Der Wiener Schmäh steht stellvertretend für einen Hang zum morbiden, oft sarkastischen Humor. Hinzu kommt das typische „Granteln“, das man zum Beispiel bei Kellnern in Traditionskaffeehäusern beobachten kann. In Wien ist man tendenziell eher „grantig“ (schlecht gelaunt), rettet sich aber immer mit der notwendigen Portion Sarkasmus über scheinbar aussichtslose Situationen hinweg.

Wienerisch

Wer aus Deutschland in die österreichische Hauptstadt reist, wird sich zunächst einmal an den erweiterten Wortschatz in Wien gewöhnen müssen. Hier ein Crash-Kurs:
bist du deppert = Ausdruck des Erstaunens oder Fluchens
das geht sich aus = das klappt, das passt (Redewendung, die sowohl im zeitlichen als auch im räumlichen Sinn verwendet wird)
leiwand = toll, großartig
Oida = Alter (wird vor allem genutzt, wenn man sich aufregt)
Sackerl = Tüte
Topfengolatsche = Quarktasche
ur = sehr (wird besonders von der Jugend in beinahe jedem Satz verwendet)
Wappler = Koffer, Trottel (Schimpfwort)

Kaffee

Wer in einem traditionellen Wiener Kaffeehaus „einen Kaffee“ bestellt, wird entgeisterte Blicke des Kellners ernten. Vielmehr bestellt man eine „Melange“ (Espresso mit Milchschaum), einen „kleinen Braunen“ (Espresso mit Milch) oder einen „kleinen Schwarzen“ (Espresso). Mit der Bestellung „Ein Kaffee, bitte!“ wird kein Kellner etwas anfangen können.

Trinkgeld

In Cafés und Restaurant ist Trinkgeld nicht nur üblich, sondern wird von den Kellnern auch erwartet. Angemessen sind etwa 10 Prozent.

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten in Wien sind vergleichsweise restriktiv. Die meisten Geschäfte schließen von Montag bis Freitag gegen 19 oder 20 Uhr und am Samstag spätestens um 18 Uhr. An Sonn- und Feiertagen haben alle Geschäfte geschlossen. Eine Ausnahme bilden hier lediglich vereinzelte Souvenir-Shops in der Innenstadt sowie ausgewählte Geschäfte an Bahnhöfen und dem Flughafen.

Geld sparen mit der Vienna City Card

Wenn du in Wien viele Attraktionen besichtigst, dann kann sich der Kauf der Vienna City Card lohnen. Mit dieser Vorteilskarte genießt du vergünstigte Eintritte zu fast alle Sehenswürdigkeiten der Stadt. Darüber hinaus erhältst du auch Rabatte in vielen Shops und Restaurants. Die Vienna City Card gibt es für 24, 48 und 72 Stunden. Die Karte ist in vielen Hotels und Touristeninformationen erhältlich, oder aber ganz bequem online über die Vienna City Card App.

Blogger Tipp von:
Katharina Werni & Romeo Felsenreich
Falls ihr euch für die Vienna City Card entscheidet, empfehlen wir jene Variante, bei der die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel (Wiener Linien) inkludiert ist. Die „Öffis“ (wie man in Wien meist sagt) sind hervorragend ausgebaut. Vor allem die Intervalle der U-Bahnen sind angenehm kurz. Und das Beste: Am Wochenende fahren die U-Bahnen die ganze Nacht.

Reiseadapter

In Wien sind unten abgebildete Steckertypen im Einsatz, für die gegebenenfalls enstprechende Reiseadapter für eigene Geräte benötigt werden.

Spannung 230 Volt und Frequenz 50 Hertz vor Ort sind analog zu Deutschland, Österreich oder der Schweiz, somit wird kein spezieller Transformator zusätzlicher zum Adapter benötigt.

Mehr Infos zu Reisestecker & Netzspannung
Stecker-Typ C
Stecker-Typ C
Stecker-Typ E
Stecker-Typ E
Stecker-Typ F
Stecker-Typ F

WLAN in Wien

Zwar gibt es in Wien kein flächendeckendes WLAN, aber bei über 400 Hotspots findest du meist relativ schnell einen Internetzugang. Immer nutzen kannst du den WLAN-Zugang in der Touristeninformation am Albertinaplatz. Sehr viele Cafés und Restaurants bieten ebenfalls kostenloses WLAN an.

Trinkwasser

Das Wiener Leitungswasser verdient einen eigenen Absatz, denn dessen Qualität ist hervorragend. Großes Plus: Über 900 Trinkbrunnen in der Stadt versorgen Bewohner und Touristen mit frischem Wasser.

© auphoto, shutterstock

Urlaub buchen

Hotels

In Wien hast du die Wahl aus unzähligen Hotels, die von der günstigen und zweckmäßigen Unterkunft bis hin zum Luxushotel in elegantem und historischen Ambiente reichen. Die bekanntesten davon finden sich entlang der Wiener Ringstraße.

Die besten Hotels in Wien buchen

Handverlesene Hotels

Exklusive Hotels muss man in Wien nicht lange suchen. Neben den erstklassigen Häusern der Stadt haben in den letzten Jahren auch viele individuell gestaltete Boutiquehotels für Farbtupfer gesorgt.

Handverlesene Auswahl einzigartiger Hotels

Wien Angebote

Egal, ob du Wien schön beleuchtet in der Adventszeit, während der Blütezeit im Frühjahr oder während der Hauptsaison im Sommer erleben möchtest: Günstige Angebote für einen Urlaub in der Stadt findest du immer wieder.

Günstige Hotelangebote in Wien

Unternehmungen & Ausflüge in Wien

In Wien bieten sich Ausflüge in den riesigen Wienerwald vor den Toren der Stadt an, in die nahegelegene Kurstadt Baden oder auch in die Weltkulturerberegion Wachau mit ihren vielen Weinbergen.

Geführte Tour durch Wien buchen

Privatunterkünfte & Ferienwohnung Wien

Vor allem in der Sommerzeit stellen viele Wiener ihre Wohnung oder freistehende Zimmer zur Verfügung, wodurch du wertvolle Tipps von Einheimischen bekommst.

Private Unterkunft in Wien

Flug nach Wien

Dank einer großen Anzahl an Billigfliegern, die in Wien landen, findest du jederzeit günstige Flugverbindungen nach Wien.

Flug nach Wien buchen

Mietwagen buchen Wien

Einen Mietwagen kannst du in Wien direkt am Flughafen oder den Bahnhöfen mieten und hast damit die Möglichkeit, auch Ausflüge in die Umgebung flexibel zu gestalten.

Günstige Mietwagen in Wien mieten

Nach oben