Syrakus Aktivitäten

Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter

Locations

Vormittags ist der Platz mit seinen Nebenstraßen zum Porto Piccolo, dem Fischerhafen, ein wogendes Marktgetümmel.
Emanzipierte Prinzessinnen und Drachentöter. Die entzückende Bühne der Familien Vaccaro-Mauceri veranstaltet fast täglich Aufführungen. Sonst gibt es noch die Möglichkeit, die Puppen im…
Feinsandige Badestrände gibt es in Fontane Bianche.

Angebote

Machen Sie eine 4-5-stündige private Tour zum Neapolis Archäologischen Park von Syrakus, zum UNESCO-Weltkulturerbe und zum historischen Zentrum der Stadt - Ortigia, einem der schönsten…
Genießen Sie einen privaten Spaziergang durch das historische Zentrum von Syrakus, antike Insel Ortigia. Sie treffen Ihren lokalen Guide im Apollo-Tempel, dem ältesten griechischen Tempel…
Buchen Sie einen problemlosen privaten Transfer von Syrakus nach Palermo, der einen 2-stündigen Sightseeing-Zwischenstopp im Tal der Tempel beinhaltet. Fahren Sie stilvoll mit einem privaten…
Warum verbringen Sie Ihre wertvolle Zeit in langen Shuttle- oder Taxilinien. Vermeiden Sie die Sprachbarriere und den Währungsumtausch. Reisen Sie stilvoll von Ihrem Hotel oder Ihrer Unterkunft…
Privattransfer von Siracusa nach Agrigento (oder umgekehrt). Entspannen Sie sich und genießen Sie die Reise dank des Komforts unserer Fahrzeuge und des fachkundigen und sicheren Fahrens unserer…
Im Sommer wandern und schwimmen wir in diesem schönen Fluss, durch geheime Orte und abseits von Touristenrouten. Die Flusswanderung führt Sie durch den Grand Canyon von Cassibile (Cava…

Freizeit & Sport

Feinsandige Badestrände gibt es in Fontane Bianche. Wanderer finden gute Möglichkeiten im Anapo-Tal und in Pantalica.

Golf

Zwei landschaftlich ausgesprochen schöne 18-Loch-Plätze wurden mit viel Rücksicht zwischen dem alten Baumbestand zweier Landgüter angelegt. Am Nordhang des Ätna auf 650 m der Picciolo Golf ClubCastiglione di Sicilia0942986252www.ilpicciologolf.com mit einem eigenen Gästehaus (), dessen Grüns zwischen Eichen, Haselnussbäumen und Reben liegen. Über der Küste zwischen Cefalù und Termini Imerese in Orangen- und Olivenhainen findet der Le Madonie Golf ClubCollesano0921934387www.lemadoniegolf.com seinen Platz.

Fahrradtour

Mountainbiking

Fast überall auf der Insel möglich und auch bei Sizilianern beliebt ist Mountainbiking auf wenig befahrenen Nebenstraßen, Feldwegen und Forstpisten. Ätna, Madonie, Nebrodi und die Peloritani-Berge im Nordosten fordern mit Höhenunterschieden heraus, die oft weit über 1000 m gehen. Weniger anstrengend ist es längs der Südküste, im Westen und auf den Kalkebenen von Syrakus und Ragusa.

Eine schöne Tour führt über die Kammstraße der Monti Peloritani mit Blick auf die Nordspitze Siziliens, die Meerenge, die Berge Kalabriens und den Ätna, die Äolischen Inseln, das Tyrrhenische und Ionische Meer. Ausgangspunkt ist der Tour ist Messina an der Portella di Rizzo (466 m), dann geht es immer auf dem Kamm (1100 bis 1200 m) zur Portella Mandrazzi (1125 m), von dort anschließend in Kurven und Serpentinen nach Castroreale/Milazzo oder Taormina. Von Messina bis Taormina sind es insgesamt 95 km. Gute, aktuelle Infos unter www.sizilien-rad.de

Sonstige Anbieter & Verleihstation

Paragliding

Mit dem Gleitschirm fliegen (parapendio) können Sie auf Sizilien von den hohen Bergketten im Norden, besonders in den Nebrodi und im Hinterland von Palermo (Piana degli Albanesi, San Cipirello und Gibilrossa): Accademia Siciliana Volo LiberoVia degli Astronauti14Altofonte0916640535www.asvl.it

Reiten

Reiten, zum Teil als geführte Tagesexkursion, zum Teil auch als Mehrtagesstrecke ist besonders in der Madonie beliebt. Viele Agriturismo-Bauernhöfe bieten Reiten an. Reiten in der Madonie: Azienda Agrituristica Monaco di MezzoPetralia Sottana0934673949www.monacodimezzo.com

Segeln

Erstklassig Segeln lässt es sich zwischen Tropea (Kalabrien), den Äolischen Inseln und der Nordküste von Tindari bis Cefalù. Spannend ist auch die Fahrt durch die Meerenge von Messina, den Stretto, der mit seinen Untiefen, wechselnden Strömungen, plötzlichen Windböen und schließlich dem intensiven Schiffsverkehr ein sehr anspruchsvolles Revier ist, das am Ätna entlang die reizvolle Ostküste mit zahlreichen kleinen Fischerhäfen bis Catania umfasst.

Tauchen

Ideale Bedingungen finden Taucher und Schnorchler über felsigem Grund. Den gibt es vor allem an der Nordküste, an der Ostküste im Bereich des Ätna und bei Bucheri nördlich von Augusta. Die mit Abstand besten Tauchreviere stellen die kleinen Inseln dar, an erster Stelle Ustica und das vor der afrikanischen Küste gelegene Lampedusa, doch fast ebenso schön sind die Tauchgründe der Ägadischen und der Äolischen Inseln.

Auf allen Inseln gibt es für Unterwassersportler eine sehr gute Infrastruktur (Tauchkurse, Verleih von Ausrüstung, Druckflaschenservice, Dekompressionskammern).

Tauchen um die Insel Ustica (Fähre und Tragflügelboot ab Palermo): Die Gewässer sind Meeres-Naturschutzgebiet und gelten bei italienischen Tauchern als Superlativ; im Sommer überlaufen, sonst ausreichend Privatquartiere. Info: Riserva Marina di Ustica0918449456www.ustica.net

Wandern

Die Berge, die einsamen Hochplateaus und die besonders im Südosten beeindruckenden Schluchten werden zum Wandern bisher vorwiegend von den Einheimischen besucht. Viele der Wanderwege sind die heute außer Gebrauch gekommenen trazzeri, die alten Viehwege. Wanderkarten und Wegmarkierungen gibt es bisher wenig, doch in den fünf großen Naturparks Ätna, Alcantara-Fluss, Nebrodi, Madonie und Monti Sicani können Sie sich gut orientieren und finden Wege aller Schwierigkeitsgrade. Das Begehen der Schluchten, die oftmals das ganze Jahr über Wasser führen, erfordert vielfach bergsteigerische Erfahrung und Ausrüstung. Geführte Wanderungen in den Naturschutzgebieten finden überwiegend an den Wochenenden statt.

Cava d'Ispica: 10 km lange Schlucht, an deren Ausgängen Sie Höhlen besichtigen können. Touren ab dem Besucherzentrum Ispica am Eingang der Schlucht.

Parco Regionale delle MadoniePetralia SottanaCorso Pietro Agliata160921684011www.parcodellemadonie.it

Parco Regionale dei NebrodiAlcara Li FusiVia Ugo Foscolo10941793904www.parcodeinebrodi.it

Parco Regionale dell'EtnaNicolosi095821111www.parcoetna.ct.it

Parco Fluviale dell'AlcantaraVia dei MuliniFrancavilla di Sicilia0942989911www.parcoalcantara.it

Parco Regionale dei Monti SicaniPalazzo Adriano und Bivonawww.parcodeisicani.it

Vorwandern können Sie im Web unter www.greenstontrek.com mit Fotos und Tourenbeschreibungen in den Peloritani, Nebrodi sowie am Ätna und unter www.artemisianet.it.

Surfen

Windsurfen

Die besten Surfspots gibt es an der West- und Südküste, denn dort weht fast immer ausreichend Wind: San Vito Lo Capo, Favignana, Torre Granitola und Triscina bei Selinunt, Torre di Gaffe bei Licata und Capo Passero im Südosten. An der Nordküste ist Capo Orlando Surfertreff.

Ski und Snowboard

Die beiden Wintersportgebiete Siziliens sind der Ätna und die Madonie, wo sich an wenigen Stellen Hotels, Lifte, Skischulen und Abfahrtspisten dicht an dicht befinden und an schönen Winterwochenenden viel Betrieb herrscht, ganz besonders in den schneesicheren Monaten Januar bis März. Am Ätna ist das wichtigste Wintersportzentrum Etna Sud oberhalb von Nicolosi auf 1800 m Höhe, wo trotz der jüngsten Vulkanausbrüche Pisten, Seilbahnen und Unterkünfte vorhanden sind. In der Madonie konzentriert sich fast alles auf Piano Battaglia (1650 m). Ideal zum Langlauf sind die Höhenwege in den Nebrodi- und Madonie-Bergen (zum Teil als Wanderwege und als Fernwanderweg Sentiero Italia markiert).