Venlo

Die Grenzstadt (100 000 Ew.) rund 60 km nördlich ist bei Deutschen als Einkaufs­stadt beliebt. Die Stadtrechte hat Venloschon im Mittelalter erhalten, als die Maasstadt ein wichtiger Handelsplatz war. Landwirtschaftliche Güter sind heu­te noch wichtig: Die Tomaten, Champi­gnons, Spargel und Gurken, die in den Gewächshäusern und auf den Feldernder Umgebung wachsen, werden in Ven­lo umgeschlagen. Die Stadt ist daherauch bekannt für ihren bunten, viel be­suchten Samstagsmarkt (8–14 Uhr) mit Gerümpel und Kleidern sowie Blumen und Pflanzen. In den 1990er­ Jahren geriet Venlo immer wieder in die Schlagzeilen, weil die Maasgroße Teile überschwemmt hatte. Im Zentrum erinnern Tafeln an die damali­gen Höchststände.

Anreise