Kloster Savina

Das weitläufige Gelände des serbisch-orthodoxen Klosters Savina bietet Platz für das Klostergebäude, zwei Kirchen, einen Friedhof und einen Park. Idyllisch im Wald außerhalb von Herceg Novi gelegen bietet die Klosteranlage, von der einige Bauten aus dem 11. Jahrhundert stammen, viel Ruhe und Zeit zum Besinnen. Sehenswert sind die mit Ikonen verzierten Türen und die Geschichte des ermodeten Königs Alexander I., dem seit seinem Tod durch ein Attentat im Jahr 1934 ein Platz im Chorgestühl der Kirche freigehalten wird.
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

http://www.manastirsavina.org
Braće Grakalić 85340 Braće Grakalić Montenegro

Anreise