Gutach (Schwarzwaldbahn)

Freilichtmuseum Vogtsbauernhof

Das Freilichtmuseum geht zurück auf den Schwarzwaldhausforscher Schilli, der 1963 den 300 Jahre alten Vogtsbauernhof vor dem Abbruch rettete, indem er darin ein Freilichtmuseum errichtete. In den letzten 40 Jahren sind zahlreiche weitere Original-Schwarzwaldhöfe aus anderen Regionen dazugekommen, entweder nachgebaut oder wieder aufgebaut. Sie tragen so malerische Namen wie Hippenseppenhof (aus Furtwangen), Lorenzenhof (aus Oberwolfach), Klausenhof (Herrischwand), Falkenhof (Buchenbach) oder Reesehanselhof (Hofsgrund). Jetzt stehen sie, jeweils mit allen Nebengebäuden, von der Hofkapelle über die Scheune, die Backstube, den Hühnerstall bis hin zum Leibgeding, dem Altersruhesitz des Altbauern, auf engstem Raum zusammen. Im Freilichtmuseum wagt man den Spagat zwischen Vergangenheit und Gegenwart. In den Ställen steht Vieh, in den Höfen wird gearbeitet, ringsum werden alte Schwarzwälder Heil- und Nutzpflanzen angebaut. Einmal im Monat bereiten die Landfrauen traditionelle Speisen zu, jeden zweiten Samstag im Monat ist Handwerkertag mit Töpfern, Drechslern, Seilern, Strohflechtern, Schindelmachern, Spinnerinnen, Schäppelmacherinnen und einer Bollenhutmacherin.
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

+49 7831 93560
+49 7831 935629
http://www.vogtsbauernhof.org
info@vogtsbauernhof.org
77793 Gutach im Breisgau Deutschland

Anreise