Österreich

Uhrzeit 18:31

Temperatur 19 °C

Anzeige

Österreich - alles im Überblick

1 - 10 von 25536 Locations
Regionen in Österreich
Empfehlungen
Erweiterter Filter»
1 - 10 von 25536

Wir haben leider keine Locations mit den gewählten Kriterien gefunden.

Location hinzufügen

Weitere Locations in Österreich

Alle Locations im Überblick|Detailansicht
  • Hallein Die alte Salinenstadt an der Salzach ist Ausgangspunkt für die Fahrt auf den schon von Kelten bewohnten Dürrnberg, wo sich der Eingang zum Schaubergwerk befindet. Unbedingt sehenswert: Keltenmuseum (tgl. 9 bis 17 Uhr | Eintritt 6 Euro). Beim Hohlwegwirt wird solide gekocht (tgl. | Salzburger Str. 84 | Tel. 06245/824150 | €€). | 20 km entfernt Merken
  • Krimmler Wasserfälle Imposant stürzen die Fälle im Krimmler Achental, die aus 17 Gletscherbächen gespeist werden, aus 300 m Höhe in drei Stufen herab. Durch das 18 km lange Achental lieferten schon die Römer Waren in den Norden (April-Okt., sonst auf eigene Gefahr | 1,50 Euro). Am Fuß der Fälle lockt die Wasser-Wunder-Welt, wo mit neuester Technik alles rund ums Wasser gezeigt wird: Wo es herkommt, wozu wir es verwenden etc. | (Mai-Okt. tgl. 9.30-17 Uhr | 7 Euro). | 140 km entfernt Merken
  • Mittersill Der Ort hat einen hübschen Markt und ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Das Neue Zentrum des Nationalparks Hohe Tauern bietet eine höchst informative Ausstellung über die Hohen Tauern (tgl. 9-18 Uhr | Eintritt 8 Euro | www.nationalparkzentrum.at). | 120 km entfernt Merken
  • Werfen Bekannt ist der Marktflecken wegen der mächtigen Festung und als Ausgangspunkt zur Eisriesenwelt, einem gigantischen, noch nicht ganz erforschten Höhlensystem. Zum Hotel Obauer gehört ein mehrfach ausgezeichnetes Restaurant (10 Zi. | Markt 46 | Tel. 06468/52120 | Fax 521212 | www.obauer.com | €€). | 48 km entfernt Merken
  • Zell am See Die Stadt am gleichnamigen See hat eine wunderschöne Lage: im Rücken die Pinzgauer Grasberge, im Osten das Steinerne Meer, und im Südwesten geht der Blick zum Kitzsteinhorn. Die Schmittenhöhe (Seilbahn auf 1968 m) ist Ausgangspunkt für Höhenwanderungen und der Hausberg zum Skifahren. Auf dem See können Sie alle Arten von Wassersport betreiben, stylish wohnen im Hotel Mavida (47 Zi. | Kirchenweg 11 | Tel. 06542/5410 | Fax 56760 | www.mavida.at | €€€). | 100 km entfernt Merken
  • All You Need Hotel Salzburg Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und immer wieder verführerische Sonderangebote. 54 Zi. | Glockengasse 4b | Tel. 0662/875159 | Fax 875159404 | www.allyouneedhotels.at | €-€€ Merken
  • Blaue Gans Trendiges Arthotel vis-à-vis vom Festspielhaus. Coole, aber nicht sehr große Zimmer. 40 Zi. | Getreidegasse 41-43 | Tel. 0662/8424910 | Fax 8424919 | www.blauegans.at | €€€ Merken
  • Salzburger Nachtleben Vergnüglicher Start auf der Dachterrasse des Hotels Stein an der Staatsbrücke. In der Nähe, beidseits der Salzach, erstreckt sich die Lokalmeile bis zum Mozartsteg. Im Republic am Anton-Neumayr-Platz und drumherum wird die Nacht zum Tag. Nachtschicht, die Disko im Airportcenter, ist was fürs junge Publikum. Im Jazzit im Volxheim (Elisabethstr. 11), im Loft (Müllner Hauptstr. 1) und im Rockhouse (Schallmooser Hauptstr. 46) ist täglich was los. Merken
  • Tourismus Salzburg GmbH Auerspergstr. 6 | 5020 Salzburg | Mozartplatz 5 | Tel. 0662/889870, Tel. 0662/88987330 | Fax 8898732 | www.salzburginfo.at Merken
  • Dom Der heutige Bau der ältesten Bischofskirche Österreichs steht auf den Grundmauern eines Vorgängerbaus von 774. Der von Santino Solari geschaffene frühbarocke Bau fasst über 10000 Menschen. Auffällig ist die helle Innenraumgestaltung, die durch die 75 m hohe Kuppel unterstrichen wird. Die zweitürmige Fassade bietet die beeindruckende Kulisse für die Aufführungen des „Jedermann“. | Residenzplatz/Kapitelplatz Merken
  • Festung Hohensalzburg Sie thront auf einem 199 m hohen Dolomitstock und wurde im Laufe von 600 Jahren zu einer der größten Burganlagen Mitteleuropas ausgebaut. Die schönsten Räume wie Goldene Stube, Goldener Saal und Festungskirche sind nur mit Führungen zu besichtigen. | Tgl. Juli/Aug. 9-19, Mai/Juni, Sept. 9-18, Okt.-April 9.30-17 Uhr | Kombiticket mit Festungsbahn 10, ohne 7 Euro Merken
  • Mirabell 1606 von Wolf Dietrich für Salome Alt, die Mutter seiner 14 Kinder, errichtetes Palais. Der Garten wurde nach Plänen von Johann Bernhard Fischer von Erlach gestaltet. Im Marmorsaal wird tagsüber geheiratet und abends musiziert. | Tgl. 8-18 Uhr, Mirabellgarten 6 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit | Eintritt frei Merken
  • Mozarts Geburtshaus Auch nach dem 250. Geburtstag des musikalischen Genies ist das gelb gestrichene Haus in der Getreidegasse die Pilgerstätte für Mozartverehrer. Hier wurde Wolfgang Amadeus am 27. Januar 1756 geboren. In der ehemaligen Wohnung sind originale Musikinstrumente wie Mozarts Kindergeige und Klavichord sowie Möbel, Gemälde und Briefe in Faksimile ausgestellt. | Sept.-Juni tgl. 9-18, Juli/Aug. 9-19 Uhr | Eintritt 6 Euro | Getreidegasse 9 Merken
  • Museum der Moderne Salzburg Im Bau über der Felsklippe des Mönchsbergs wird neben der internationalen Kunst des 20./21. Jhs. der Schwerpunkt auf zeitgenössische österreichische Künstler gelegt. Im Rupertinum sind Zeichnungen und Druckgrafiken u.a. von Klimt und Kokoschka sowie österreichische Plastik nach 1945 zu sehen. Die Österreichische Fotogalerie ist mit 15000 Arbeiten integriert. | Beide Di bis So 10-18, Mi bis 21, zu Festspielzeiten auch Mo 10-18 Uhr | Eintritt 8 (Mönchsberg) bzw. 6 Euro (Rupertinum) | www.museumdermoderne.at Merken
  • Residenz Die Ursprünge der fürsterzbischöflichen Machtzentrale gehen aufs 12. Jh. zurück. Das heutige Erscheinungsbild wurde zwischen dem späten 16. und dem 18. Jh. geprägt. | Tgl. 10-16.30 Uhr | Eintritt 8,20 Euro | Residenzplatz 1 Merken
  • Salzburg Museum Neue Residenz Das Landesmuseum ist jetzt in der Neuen Residenz untergebracht. Das ehemalige Gästepalais von Wolf Dietrich steht auf der Westseite des Residenzplatzes. Die Sammlung zeigt sich in neuem Look und ist nach den Schwerpunkten Salz, Bischöfe und Mozart geordnet (Eintritt 8 Euro | Mozartplatz 1 | www.salzburgmuseum.at). Im Mittelpunkt des Panorama Museums (Eingang Residenzplatz 9) steht das 125 m² große, von Johann Michael Sattler (1786-1847) geschaffene Panoramagemälde von Salzburg (Eintritt 2 Euro). | Beide Di-So 9-17, Do 9-20, Juli/Aug., Dez. auch Mo 9-17 Uhr Merken
  • St. Peter Die Benediktinerabtei wurde 696 vom Wormser Bischof Rupert gegründet. Die im Kern hochromanische Stiftsbasilika ist mit Altarbildern von Johann Martin Schmidt (Kremser Schmidt) ausgestattet. Die Ursprünge des anrührenden Friedhofs reichen bis in die Spätromanik zurück. | Friedhof im Sommer tgl. 6.30-19, im Winter bis 18 Uhr | St. Peter Bezirk 1 Merken
  • Riedenburg Eines der Restaurant-Glanzlichter der Stadt, was die Qualität des Essens und des Service betrifft. Mittags günstige Menüs, abends Haute Cuisine. | Im Sommer tgl., sonst So/Mo geschl. | Neutorstr. 31 | Tel. 0662/830815 | www.riedenburg.at | €€€ Merken
  • Zum Fidelen Affen Bierlokal mit deftiger Küche in altem Gemäuer. | So geschl. | Priesterhausgasse 8 | Tel. 0662/877361 | € Merken
  • Hallein Die alte Salinenstadt an der Salzach ist Ausgangspunkt für die Fahrt auf den schon von Kelten bewohnten Dürrnberg, wo sich der Eingang zum Schaubergwerk befindet. Unbedingt sehenswert: Keltenmuseum (tgl. 9 bis 17 Uhr | Eintritt 6 Euro). Beim Hohlwegwirt wird solide gekocht (tgl. | Salzburger Str. 84 | Tel. 06245/824150 | €€). | 20 km entfernt Merken
  • Krimmler Wasserfälle Imposant stürzen die Fälle im Krimmler Achental, die aus 17 Gletscherbächen gespeist werden, aus 300 m Höhe in drei Stufen herab. Durch das 18 km lange Achental lieferten schon die Römer Waren in den Norden (April-Okt., sonst auf eigene Gefahr | 1,50 Euro). Am Fuß der Fälle lockt die Wasser-Wunder-Welt, wo mit neuester Technik alles rund ums Wasser gezeigt wird: Wo es herkommt, wozu wir es verwenden etc. | (Mai-Okt. tgl. 9.30-17 Uhr | 7 Euro). | 140 km entfernt Merken
  • Mittersill Der Ort hat einen hübschen Markt und ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Das Neue Zentrum des Nationalparks Hohe Tauern bietet eine höchst informative Ausstellung über die Hohen Tauern (tgl. 9-18 Uhr | Eintritt 8 Euro | www.nationalparkzentrum.at). | 120 km entfernt Merken
  • Werfen Bekannt ist der Marktflecken wegen der mächtigen Festung und als Ausgangspunkt zur Eisriesenwelt, einem gigantischen, noch nicht ganz erforschten Höhlensystem. Zum Hotel Obauer gehört ein mehrfach ausgezeichnetes Restaurant (10 Zi. | Markt 46 | Tel. 06468/52120 | Fax 521212 | www.obauer.com | €€). | 48 km entfernt Merken
  • Zell am See Die Stadt am gleichnamigen See hat eine wunderschöne Lage: im Rücken die Pinzgauer Grasberge, im Osten das Steinerne Meer, und im Südwesten geht der Blick zum Kitzsteinhorn. Die Schmittenhöhe (Seilbahn auf 1968 m) ist Ausgangspunkt für Höhenwanderungen und der Hausberg zum Skifahren. Auf dem See können Sie alle Arten von Wassersport betreiben, stylish wohnen im Hotel Mavida (47 Zi. | Kirchenweg 11 | Tel. 06542/5410 | Fax 56760 | www.mavida.at | €€€). | 100 km entfernt Merken
  • All You Need Hotel Salzburg Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und immer wieder verführerische Sonderangebote. 54 Zi. | Glockengasse 4b | Tel. 0662/875159 | Fax 875159404 | www.allyouneedhotels.at | €-€€ Merken
  • Blaue Gans Trendiges Arthotel vis-à-vis vom Festspielhaus. Coole, aber nicht sehr große Zimmer. 40 Zi. | Getreidegasse 41-43 | Tel. 0662/8424910 | Fax 8424919 | www.blauegans.at | €€€ Merken
  • Salzburger Nachtleben Vergnüglicher Start auf der Dachterrasse des Hotels Stein an der Staatsbrücke. In der Nähe, beidseits der Salzach, erstreckt sich die Lokalmeile bis zum Mozartsteg. Im Republic am Anton-Neumayr-Platz und drumherum wird die Nacht zum Tag. Nachtschicht, die Disko im Airportcenter, ist was fürs junge Publikum. Im Jazzit im Volxheim (Elisabethstr. 11), im Loft (Müllner Hauptstr. 1) und im Rockhouse (Schallmooser Hauptstr. 46) ist täglich was los. Merken
  • Tourismus Salzburg GmbH Auerspergstr. 6 | 5020 Salzburg | Mozartplatz 5 | Tel. 0662/889870, Tel. 0662/88987330 | Fax 8898732 | www.salzburginfo.at Merken
  • Dom Der heutige Bau der ältesten Bischofskirche Österreichs steht auf den Grundmauern eines Vorgängerbaus von 774. Der von Santino Solari geschaffene frühbarocke Bau fasst über 10000 Menschen. Auffällig ist die helle Innenraumgestaltung, die durch die 75 m hohe Kuppel unterstrichen wird. Die zweitürmige Fassade bietet die beeindruckende Kulisse für die Aufführungen des „Jedermann“. | Residenzplatz/Kapitelplatz Merken
  • Festung Hohensalzburg Sie thront auf einem 199 m hohen Dolomitstock und wurde im Laufe von 600 Jahren zu einer der größten Burganlagen Mitteleuropas ausgebaut. Die schönsten Räume wie Goldene Stube, Goldener Saal und Festungskirche sind nur mit Führungen zu besichtigen. | Tgl. Juli/Aug. 9-19, Mai/Juni, Sept. 9-18, Okt.-April 9.30-17 Uhr | Kombiticket mit Festungsbahn 10, ohne 7 Euro Merken
  • Mirabell 1606 von Wolf Dietrich für Salome Alt, die Mutter seiner 14 Kinder, errichtetes Palais. Der Garten wurde nach Plänen von Johann Bernhard Fischer von Erlach gestaltet. Im Marmorsaal wird tagsüber geheiratet und abends musiziert. | Tgl. 8-18 Uhr, Mirabellgarten 6 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit | Eintritt frei Merken
  • Mozarts Geburtshaus Auch nach dem 250. Geburtstag des musikalischen Genies ist das gelb gestrichene Haus in der Getreidegasse die Pilgerstätte für Mozartverehrer. Hier wurde Wolfgang Amadeus am 27. Januar 1756 geboren. In der ehemaligen Wohnung sind originale Musikinstrumente wie Mozarts Kindergeige und Klavichord sowie Möbel, Gemälde und Briefe in Faksimile ausgestellt. | Sept.-Juni tgl. 9-18, Juli/Aug. 9-19 Uhr | Eintritt 6 Euro | Getreidegasse 9 Merken
  • Museum der Moderne Salzburg Im Bau über der Felsklippe des Mönchsbergs wird neben der internationalen Kunst des 20./21. Jhs. der Schwerpunkt auf zeitgenössische österreichische Künstler gelegt. Im Rupertinum sind Zeichnungen und Druckgrafiken u.a. von Klimt und Kokoschka sowie österreichische Plastik nach 1945 zu sehen. Die Österreichische Fotogalerie ist mit 15000 Arbeiten integriert. | Beide Di bis So 10-18, Mi bis 21, zu Festspielzeiten auch Mo 10-18 Uhr | Eintritt 8 (Mönchsberg) bzw. 6 Euro (Rupertinum) | www.museumdermoderne.at Merken
  • Residenz Die Ursprünge der fürsterzbischöflichen Machtzentrale gehen aufs 12. Jh. zurück. Das heutige Erscheinungsbild wurde zwischen dem späten 16. und dem 18. Jh. geprägt. | Tgl. 10-16.30 Uhr | Eintritt 8,20 Euro | Residenzplatz 1 Merken
  • Salzburg Museum Neue Residenz Das Landesmuseum ist jetzt in der Neuen Residenz untergebracht. Das ehemalige Gästepalais von Wolf Dietrich steht auf der Westseite des Residenzplatzes. Die Sammlung zeigt sich in neuem Look und ist nach den Schwerpunkten Salz, Bischöfe und Mozart geordnet (Eintritt 8 Euro | Mozartplatz 1 | www.salzburgmuseum.at). Im Mittelpunkt des Panorama Museums (Eingang Residenzplatz 9) steht das 125 m² große, von Johann Michael Sattler (1786-1847) geschaffene Panoramagemälde von Salzburg (Eintritt 2 Euro). | Beide Di-So 9-17, Do 9-20, Juli/Aug., Dez. auch Mo 9-17 Uhr Merken
  • St. Peter Die Benediktinerabtei wurde 696 vom Wormser Bischof Rupert gegründet. Die im Kern hochromanische Stiftsbasilika ist mit Altarbildern von Johann Martin Schmidt (Kremser Schmidt) ausgestattet. Die Ursprünge des anrührenden Friedhofs reichen bis in die Spätromanik zurück. | Friedhof im Sommer tgl. 6.30-19, im Winter bis 18 Uhr | St. Peter Bezirk 1 Merken
  • Riedenburg Eines der Restaurant-Glanzlichter der Stadt, was die Qualität des Essens und des Service betrifft. Mittags günstige Menüs, abends Haute Cuisine. | Im Sommer tgl., sonst So/Mo geschl. | Neutorstr. 31 | Tel. 0662/830815 | www.riedenburg.at | €€€ Merken
  • Zum Fidelen Affen Bierlokal mit deftiger Küche in altem Gemäuer. | So geschl. | Priesterhausgasse 8 | Tel. 0662/877361 | € Merken
  • Hallein Die alte Salinenstadt an der Salzach ist Ausgangspunkt für die Fahrt auf den schon von Kelten bewohnten Dürrnberg, wo sich der Eingang zum Schaubergwerk befindet. Unbedingt sehenswert: Keltenmuseum (tgl. 9 bis 17 Uhr | Eintritt 6 Euro). Beim Hohlwegwirt wird solide gekocht (tgl. | Salzburger Str. 84 | Tel. 06245/824150 | €€). | 20 km entfernt Merken
  • Krimmler Wasserfälle Imposant stürzen die Fälle im Krimmler Achental, die aus 17 Gletscherbächen gespeist werden, aus 300 m Höhe in drei Stufen herab. Durch das 18 km lange Achental lieferten schon die Römer Waren in den Norden (April-Okt., sonst auf eigene Gefahr | 1,50 Euro). Am Fuß der Fälle lockt die Wasser-Wunder-Welt, wo mit neuester Technik alles rund ums Wasser gezeigt wird: Wo es herkommt, wozu wir es verwenden etc. | (Mai-Okt. tgl. 9.30-17 Uhr | 7 Euro). | 140 km entfernt Merken
  • Mittersill Der Ort hat einen hübschen Markt und ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Das Neue Zentrum des Nationalparks Hohe Tauern bietet eine höchst informative Ausstellung über die Hohen Tauern (tgl. 9-18 Uhr | Eintritt 8 Euro | www.nationalparkzentrum.at). | 120 km entfernt Merken
  • Werfen Bekannt ist der Marktflecken wegen der mächtigen Festung und als Ausgangspunkt zur Eisriesenwelt, einem gigantischen, noch nicht ganz erforschten Höhlensystem. Zum Hotel Obauer gehört ein mehrfach ausgezeichnetes Restaurant (10 Zi. | Markt 46 | Tel. 06468/52120 | Fax 521212 | www.obauer.com | €€). | 48 km entfernt Merken
  • Zell am See Die Stadt am gleichnamigen See hat eine wunderschöne Lage: im Rücken die Pinzgauer Grasberge, im Osten das Steinerne Meer, und im Südwesten geht der Blick zum Kitzsteinhorn. Die Schmittenhöhe (Seilbahn auf 1968 m) ist Ausgangspunkt für Höhenwanderungen und der Hausberg zum Skifahren. Auf dem See können Sie alle Arten von Wassersport betreiben, stylish wohnen im Hotel Mavida (47 Zi. | Kirchenweg 11 | Tel. 06542/5410 | Fax 56760 | www.mavida.at | €€€). | 100 km entfernt Merken
  • All You Need Hotel Salzburg Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und immer wieder verführerische Sonderangebote. 54 Zi. | Glockengasse 4b | Tel. 0662/875159 | Fax 875159404 | www.allyouneedhotels.at | €-€€ Merken
  • Blaue Gans Trendiges Arthotel vis-à-vis vom Festspielhaus. Coole, aber nicht sehr große Zimmer. 40 Zi. | Getreidegasse 41-43 | Tel. 0662/8424910 | Fax 8424919 | www.blauegans.at | €€€ Merken
  • Salzburger Nachtleben Vergnüglicher Start auf der Dachterrasse des Hotels Stein an der Staatsbrücke. In der Nähe, beidseits der Salzach, erstreckt sich die Lokalmeile bis zum Mozartsteg. Im Republic am Anton-Neumayr-Platz und drumherum wird die Nacht zum Tag. Nachtschicht, die Disko im Airportcenter, ist was fürs junge Publikum. Im Jazzit im Volxheim (Elisabethstr. 11), im Loft (Müllner Hauptstr. 1) und im Rockhouse (Schallmooser Hauptstr. 46) ist täglich was los. Merken
  • Tourismus Salzburg GmbH Auerspergstr. 6 | 5020 Salzburg | Mozartplatz 5 | Tel. 0662/889870, Tel. 0662/88987330 | Fax 8898732 | www.salzburginfo.at Merken
  • Dom Der heutige Bau der ältesten Bischofskirche Österreichs steht auf den Grundmauern eines Vorgängerbaus von 774. Der von Santino Solari geschaffene frühbarocke Bau fasst über 10000 Menschen. Auffällig ist die helle Innenraumgestaltung, die durch die 75 m hohe Kuppel unterstrichen wird. Die zweitürmige Fassade bietet die beeindruckende Kulisse für die Aufführungen des „Jedermann“. | Residenzplatz/Kapitelplatz Merken
  • Festung Hohensalzburg Sie thront auf einem 199 m hohen Dolomitstock und wurde im Laufe von 600 Jahren zu einer der größten Burganlagen Mitteleuropas ausgebaut. Die schönsten Räume wie Goldene Stube, Goldener Saal und Festungskirche sind nur mit Führungen zu besichtigen. | Tgl. Juli/Aug. 9-19, Mai/Juni, Sept. 9-18, Okt.-April 9.30-17 Uhr | Kombiticket mit Festungsbahn 10, ohne 7 Euro Merken
  • Mirabell 1606 von Wolf Dietrich für Salome Alt, die Mutter seiner 14 Kinder, errichtetes Palais. Der Garten wurde nach Plänen von Johann Bernhard Fischer von Erlach gestaltet. Im Marmorsaal wird tagsüber geheiratet und abends musiziert. | Tgl. 8-18 Uhr, Mirabellgarten 6 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit | Eintritt frei Merken
  • Mozarts Geburtshaus Auch nach dem 250. Geburtstag des musikalischen Genies ist das gelb gestrichene Haus in der Getreidegasse die Pilgerstätte für Mozartverehrer. Hier wurde Wolfgang Amadeus am 27. Januar 1756 geboren. In der ehemaligen Wohnung sind originale Musikinstrumente wie Mozarts Kindergeige und Klavichord sowie Möbel, Gemälde und Briefe in Faksimile ausgestellt. | Sept.-Juni tgl. 9-18, Juli/Aug. 9-19 Uhr | Eintritt 6 Euro | Getreidegasse 9 Merken
  • Museum der Moderne Salzburg Im Bau über der Felsklippe des Mönchsbergs wird neben der internationalen Kunst des 20./21. Jhs. der Schwerpunkt auf zeitgenössische österreichische Künstler gelegt. Im Rupertinum sind Zeichnungen und Druckgrafiken u.a. von Klimt und Kokoschka sowie österreichische Plastik nach 1945 zu sehen. Die Österreichische Fotogalerie ist mit 15000 Arbeiten integriert. | Beide Di bis So 10-18, Mi bis 21, zu Festspielzeiten auch Mo 10-18 Uhr | Eintritt 8 (Mönchsberg) bzw. 6 Euro (Rupertinum) | www.museumdermoderne.at Merken
  • Residenz Die Ursprünge der fürsterzbischöflichen Machtzentrale gehen aufs 12. Jh. zurück. Das heutige Erscheinungsbild wurde zwischen dem späten 16. und dem 18. Jh. geprägt. | Tgl. 10-16.30 Uhr | Eintritt 8,20 Euro | Residenzplatz 1 Merken
  • Salzburg Museum Neue Residenz Das Landesmuseum ist jetzt in der Neuen Residenz untergebracht. Das ehemalige Gästepalais von Wolf Dietrich steht auf der Westseite des Residenzplatzes. Die Sammlung zeigt sich in neuem Look und ist nach den Schwerpunkten Salz, Bischöfe und Mozart geordnet (Eintritt 8 Euro | Mozartplatz 1 | www.salzburgmuseum.at). Im Mittelpunkt des Panorama Museums (Eingang Residenzplatz 9) steht das 125 m² große, von Johann Michael Sattler (1786-1847) geschaffene Panoramagemälde von Salzburg (Eintritt 2 Euro). | Beide Di-So 9-17, Do 9-20, Juli/Aug., Dez. auch Mo 9-17 Uhr Merken
  • St. Peter Die Benediktinerabtei wurde 696 vom Wormser Bischof Rupert gegründet. Die im Kern hochromanische Stiftsbasilika ist mit Altarbildern von Johann Martin Schmidt (Kremser Schmidt) ausgestattet. Die Ursprünge des anrührenden Friedhofs reichen bis in die Spätromanik zurück. | Friedhof im Sommer tgl. 6.30-19, im Winter bis 18 Uhr | St. Peter Bezirk 1 Merken
  • Riedenburg Eines der Restaurant-Glanzlichter der Stadt, was die Qualität des Essens und des Service betrifft. Mittags günstige Menüs, abends Haute Cuisine. | Im Sommer tgl., sonst So/Mo geschl. | Neutorstr. 31 | Tel. 0662/830815 | www.riedenburg.at | €€€ Merken
  • Zum Fidelen Affen Bierlokal mit deftiger Küche in altem Gemäuer. | So geschl. | Priesterhausgasse 8 | Tel. 0662/877361 | € Merken
  • Hallein Die alte Salinenstadt an der Salzach ist Ausgangspunkt für die Fahrt auf den schon von Kelten bewohnten Dürrnberg, wo sich der Eingang zum Schaubergwerk befindet. Unbedingt sehenswert: Keltenmuseum (tgl. 9 bis 17 Uhr | Eintritt 6 Euro). Beim Hohlwegwirt wird solide gekocht (tgl. | Salzburger Str. 84 | Tel. 06245/824150 | €€). | 20 km entfernt Merken
  • Krimmler Wasserfälle Imposant stürzen die Fälle im Krimmler Achental, die aus 17 Gletscherbächen gespeist werden, aus 300 m Höhe in drei Stufen herab. Durch das 18 km lange Achental lieferten schon die Römer Waren in den Norden (April-Okt., sonst auf eigene Gefahr | 1,50 Euro). Am Fuß der Fälle lockt die Wasser-Wunder-Welt, wo mit neuester Technik alles rund ums Wasser gezeigt wird: Wo es herkommt, wozu wir es verwenden etc. | (Mai-Okt. tgl. 9.30-17 Uhr | 7 Euro). | 140 km entfernt Merken
  • Mittersill Der Ort hat einen hübschen Markt und ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Das Neue Zentrum des Nationalparks Hohe Tauern bietet eine höchst informative Ausstellung über die Hohen Tauern (tgl. 9-18 Uhr | Eintritt 8 Euro | www.nationalparkzentrum.at). | 120 km entfernt Merken
  • Werfen Bekannt ist der Marktflecken wegen der mächtigen Festung und als Ausgangspunkt zur Eisriesenwelt, einem gigantischen, noch nicht ganz erforschten Höhlensystem. Zum Hotel Obauer gehört ein mehrfach ausgezeichnetes Restaurant (10 Zi. | Markt 46 | Tel. 06468/52120 | Fax 521212 | www.obauer.com | €€). | 48 km entfernt Merken
  • Zell am See Die Stadt am gleichnamigen See hat eine wunderschöne Lage: im Rücken die Pinzgauer Grasberge, im Osten das Steinerne Meer, und im Südwesten geht der Blick zum Kitzsteinhorn. Die Schmittenhöhe (Seilbahn auf 1968 m) ist Ausgangspunkt für Höhenwanderungen und der Hausberg zum Skifahren. Auf dem See können Sie alle Arten von Wassersport betreiben, stylish wohnen im Hotel Mavida (47 Zi. | Kirchenweg 11 | Tel. 06542/5410 | Fax 56760 | www.mavida.at | €€€). | 100 km entfernt Merken
  • All You Need Hotel Salzburg Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und immer wieder verführerische Sonderangebote. 54 Zi. | Glockengasse 4b | Tel. 0662/875159 | Fax 875159404 | www.allyouneedhotels.at | €-€€ Merken
  • Blaue Gans Trendiges Arthotel vis-à-vis vom Festspielhaus. Coole, aber nicht sehr große Zimmer. 40 Zi. | Getreidegasse 41-43 | Tel. 0662/8424910 | Fax 8424919 | www.blauegans.at | €€€ Merken
  • Salzburger Nachtleben Vergnüglicher Start auf der Dachterrasse des Hotels Stein an der Staatsbrücke. In der Nähe, beidseits der Salzach, erstreckt sich die Lokalmeile bis zum Mozartsteg. Im Republic am Anton-Neumayr-Platz und drumherum wird die Nacht zum Tag. Nachtschicht, die Disko im Airportcenter, ist was fürs junge Publikum. Im Jazzit im Volxheim (Elisabethstr. 11), im Loft (Müllner Hauptstr. 1) und im Rockhouse (Schallmooser Hauptstr. 46) ist täglich was los. Merken
  • Tourismus Salzburg GmbH Auerspergstr. 6 | 5020 Salzburg | Mozartplatz 5 | Tel. 0662/889870, Tel. 0662/88987330 | Fax 8898732 | www.salzburginfo.at Merken
  • Dom Der heutige Bau der ältesten Bischofskirche Österreichs steht auf den Grundmauern eines Vorgängerbaus von 774. Der von Santino Solari geschaffene frühbarocke Bau fasst über 10000 Menschen. Auffällig ist die helle Innenraumgestaltung, die durch die 75 m hohe Kuppel unterstrichen wird. Die zweitürmige Fassade bietet die beeindruckende Kulisse für die Aufführungen des „Jedermann“. | Residenzplatz/Kapitelplatz Merken
  • Festung Hohensalzburg Sie thront auf einem 199 m hohen Dolomitstock und wurde im Laufe von 600 Jahren zu einer der größten Burganlagen Mitteleuropas ausgebaut. Die schönsten Räume wie Goldene Stube, Goldener Saal und Festungskirche sind nur mit Führungen zu besichtigen. | Tgl. Juli/Aug. 9-19, Mai/Juni, Sept. 9-18, Okt.-April 9.30-17 Uhr | Kombiticket mit Festungsbahn 10, ohne 7 Euro Merken
  • Mirabell 1606 von Wolf Dietrich für Salome Alt, die Mutter seiner 14 Kinder, errichtetes Palais. Der Garten wurde nach Plänen von Johann Bernhard Fischer von Erlach gestaltet. Im Marmorsaal wird tagsüber geheiratet und abends musiziert. | Tgl. 8-18 Uhr, Mirabellgarten 6 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit | Eintritt frei Merken
  • Mozarts Geburtshaus Auch nach dem 250. Geburtstag des musikalischen Genies ist das gelb gestrichene Haus in der Getreidegasse die Pilgerstätte für Mozartverehrer. Hier wurde Wolfgang Amadeus am 27. Januar 1756 geboren. In der ehemaligen Wohnung sind originale Musikinstrumente wie Mozarts Kindergeige und Klavichord sowie Möbel, Gemälde und Briefe in Faksimile ausgestellt. | Sept.-Juni tgl. 9-18, Juli/Aug. 9-19 Uhr | Eintritt 6 Euro | Getreidegasse 9 Merken
  • Museum der Moderne Salzburg Im Bau über der Felsklippe des Mönchsbergs wird neben der internationalen Kunst des 20./21. Jhs. der Schwerpunkt auf zeitgenössische österreichische Künstler gelegt. Im Rupertinum sind Zeichnungen und Druckgrafiken u.a. von Klimt und Kokoschka sowie österreichische Plastik nach 1945 zu sehen. Die Österreichische Fotogalerie ist mit 15000 Arbeiten integriert. | Beide Di bis So 10-18, Mi bis 21, zu Festspielzeiten auch Mo 10-18 Uhr | Eintritt 8 (Mönchsberg) bzw. 6 Euro (Rupertinum) | www.museumdermoderne.at Merken
  • Residenz Die Ursprünge der fürsterzbischöflichen Machtzentrale gehen aufs 12. Jh. zurück. Das heutige Erscheinungsbild wurde zwischen dem späten 16. und dem 18. Jh. geprägt. | Tgl. 10-16.30 Uhr | Eintritt 8,20 Euro | Residenzplatz 1 Merken
  • Salzburg Museum Neue Residenz Das Landesmuseum ist jetzt in der Neuen Residenz untergebracht. Das ehemalige Gästepalais von Wolf Dietrich steht auf der Westseite des Residenzplatzes. Die Sammlung zeigt sich in neuem Look und ist nach den Schwerpunkten Salz, Bischöfe und Mozart geordnet (Eintritt 8 Euro | Mozartplatz 1 | www.salzburgmuseum.at). Im Mittelpunkt des Panorama Museums (Eingang Residenzplatz 9) steht das 125 m² große, von Johann Michael Sattler (1786-1847) geschaffene Panoramagemälde von Salzburg (Eintritt 2 Euro). | Beide Di-So 9-17, Do 9-20, Juli/Aug., Dez. auch Mo 9-17 Uhr Merken
  • St. Peter Die Benediktinerabtei wurde 696 vom Wormser Bischof Rupert gegründet. Die im Kern hochromanische Stiftsbasilika ist mit Altarbildern von Johann Martin Schmidt (Kremser Schmidt) ausgestattet. Die Ursprünge des anrührenden Friedhofs reichen bis in die Spätromanik zurück. | Friedhof im Sommer tgl. 6.30-19, im Winter bis 18 Uhr | St. Peter Bezirk 1 Merken
  • Riedenburg Eines der Restaurant-Glanzlichter der Stadt, was die Qualität des Essens und des Service betrifft. Mittags günstige Menüs, abends Haute Cuisine. | Im Sommer tgl., sonst So/Mo geschl. | Neutorstr. 31 | Tel. 0662/830815 | www.riedenburg.at | €€€ Merken
  • Zum Fidelen Affen Bierlokal mit deftiger Küche in altem Gemäuer. | So geschl. | Priesterhausgasse 8 | Tel. 0662/877361 | € Merken
  • Hallein Die alte Salinenstadt an der Salzach ist Ausgangspunkt für die Fahrt auf den schon von Kelten bewohnten Dürrnberg, wo sich der Eingang zum Schaubergwerk befindet. Unbedingt sehenswert: Keltenmuseum (tgl. 9 bis 17 Uhr | Eintritt 6 Euro). Beim Hohlwegwirt wird solide gekocht (tgl. | Salzburger Str. 84 | Tel. 06245/824150 | €€). | 20 km entfernt Merken
  • Krimmler Wasserfälle Imposant stürzen die Fälle im Krimmler Achental, die aus 17 Gletscherbächen gespeist werden, aus 300 m Höhe in drei Stufen herab. Durch das 18 km lange Achental lieferten schon die Römer Waren in den Norden (April-Okt., sonst auf eigene Gefahr | 1,50 Euro). Am Fuß der Fälle lockt die Wasser-Wunder-Welt, wo mit neuester Technik alles rund ums Wasser gezeigt wird: Wo es herkommt, wozu wir es verwenden etc. | (Mai-Okt. tgl. 9.30-17 Uhr | 7 Euro). | 140 km entfernt Merken
  • Mittersill Der Ort hat einen hübschen Markt und ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Das Neue Zentrum des Nationalparks Hohe Tauern bietet eine höchst informative Ausstellung über die Hohen Tauern (tgl. 9-18 Uhr | Eintritt 8 Euro | www.nationalparkzentrum.at). | 120 km entfernt Merken
  • Werfen Bekannt ist der Marktflecken wegen der mächtigen Festung und als Ausgangspunkt zur Eisriesenwelt, einem gigantischen, noch nicht ganz erforschten Höhlensystem. Zum Hotel Obauer gehört ein mehrfach ausgezeichnetes Restaurant (10 Zi. | Markt 46 | Tel. 06468/52120 | Fax 521212 | www.obauer.com | €€). | 48 km entfernt Merken
  • Zell am See Die Stadt am gleichnamigen See hat eine wunderschöne Lage: im Rücken die Pinzgauer Grasberge, im Osten das Steinerne Meer, und im Südwesten geht der Blick zum Kitzsteinhorn. Die Schmittenhöhe (Seilbahn auf 1968 m) ist Ausgangspunkt für Höhenwanderungen und der Hausberg zum Skifahren. Auf dem See können Sie alle Arten von Wassersport betreiben, stylish wohnen im Hotel Mavida (47 Zi. | Kirchenweg 11 | Tel. 06542/5410 | Fax 56760 | www.mavida.at | €€€). | 100 km entfernt Merken
  • All You Need Hotel Salzburg Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und immer wieder verführerische Sonderangebote. 54 Zi. | Glockengasse 4b | Tel. 0662/875159 | Fax 875159404 | www.allyouneedhotels.at | €-€€ Merken
  • Blaue Gans Trendiges Arthotel vis-à-vis vom Festspielhaus. Coole, aber nicht sehr große Zimmer. 40 Zi. | Getreidegasse 41-43 | Tel. 0662/8424910 | Fax 8424919 | www.blauegans.at | €€€ Merken
  • Salzburger Nachtleben Vergnüglicher Start auf der Dachterrasse des Hotels Stein an der Staatsbrücke. In der Nähe, beidseits der Salzach, erstreckt sich die Lokalmeile bis zum Mozartsteg. Im Republic am Anton-Neumayr-Platz und drumherum wird die Nacht zum Tag. Nachtschicht, die Disko im Airportcenter, ist was fürs junge Publikum. Im Jazzit im Volxheim (Elisabethstr. 11), im Loft (Müllner Hauptstr. 1) und im Rockhouse (Schallmooser Hauptstr. 46) ist täglich was los. Merken
  • Tourismus Salzburg GmbH Auerspergstr. 6 | 5020 Salzburg | Mozartplatz 5 | Tel. 0662/889870, Tel. 0662/88987330 | Fax 8898732 | www.salzburginfo.at Merken
  • Dom Der heutige Bau der ältesten Bischofskirche Österreichs steht auf den Grundmauern eines Vorgängerbaus von 774. Der von Santino Solari geschaffene frühbarocke Bau fasst über 10000 Menschen. Auffällig ist die helle Innenraumgestaltung, die durch die 75 m hohe Kuppel unterstrichen wird. Die zweitürmige Fassade bietet die beeindruckende Kulisse für die Aufführungen des „Jedermann“. | Residenzplatz/Kapitelplatz Merken
  • Festung Hohensalzburg Sie thront auf einem 199 m hohen Dolomitstock und wurde im Laufe von 600 Jahren zu einer der größten Burganlagen Mitteleuropas ausgebaut. Die schönsten Räume wie Goldene Stube, Goldener Saal und Festungskirche sind nur mit Führungen zu besichtigen. | Tgl. Juli/Aug. 9-19, Mai/Juni, Sept. 9-18, Okt.-April 9.30-17 Uhr | Kombiticket mit Festungsbahn 10, ohne 7 Euro Merken
  • Mirabell 1606 von Wolf Dietrich für Salome Alt, die Mutter seiner 14 Kinder, errichtetes Palais. Der Garten wurde nach Plänen von Johann Bernhard Fischer von Erlach gestaltet. Im Marmorsaal wird tagsüber geheiratet und abends musiziert. | Tgl. 8-18 Uhr, Mirabellgarten 6 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit | Eintritt frei Merken
  • Mozarts Geburtshaus Auch nach dem 250. Geburtstag des musikalischen Genies ist das gelb gestrichene Haus in der Getreidegasse die Pilgerstätte für Mozartverehrer. Hier wurde Wolfgang Amadeus am 27. Januar 1756 geboren. In der ehemaligen Wohnung sind originale Musikinstrumente wie Mozarts Kindergeige und Klavichord sowie Möbel, Gemälde und Briefe in Faksimile ausgestellt. | Sept.-Juni tgl. 9-18, Juli/Aug. 9-19 Uhr | Eintritt 6 Euro | Getreidegasse 9 Merken
  • Museum der Moderne Salzburg Im Bau über der Felsklippe des Mönchsbergs wird neben der internationalen Kunst des 20./21. Jhs. der Schwerpunkt auf zeitgenössische österreichische Künstler gelegt. Im Rupertinum sind Zeichnungen und Druckgrafiken u.a. von Klimt und Kokoschka sowie österreichische Plastik nach 1945 zu sehen. Die Österreichische Fotogalerie ist mit 15000 Arbeiten integriert. | Beide Di bis So 10-18, Mi bis 21, zu Festspielzeiten auch Mo 10-18 Uhr | Eintritt 8 (Mönchsberg) bzw. 6 Euro (Rupertinum) | www.museumdermoderne.at Merken
  • Residenz Die Ursprünge der fürsterzbischöflichen Machtzentrale gehen aufs 12. Jh. zurück. Das heutige Erscheinungsbild wurde zwischen dem späten 16. und dem 18. Jh. geprägt. | Tgl. 10-16.30 Uhr | Eintritt 8,20 Euro | Residenzplatz 1 Merken
  • Salzburg Museum Neue Residenz Das Landesmuseum ist jetzt in der Neuen Residenz untergebracht. Das ehemalige Gästepalais von Wolf Dietrich steht auf der Westseite des Residenzplatzes. Die Sammlung zeigt sich in neuem Look und ist nach den Schwerpunkten Salz, Bischöfe und Mozart geordnet (Eintritt 8 Euro | Mozartplatz 1 | www.salzburgmuseum.at). Im Mittelpunkt des Panorama Museums (Eingang Residenzplatz 9) steht das 125 m² große, von Johann Michael Sattler (1786-1847) geschaffene Panoramagemälde von Salzburg (Eintritt 2 Euro). | Beide Di-So 9-17, Do 9-20, Juli/Aug., Dez. auch Mo 9-17 Uhr Merken
  • St. Peter Die Benediktinerabtei wurde 696 vom Wormser Bischof Rupert gegründet. Die im Kern hochromanische Stiftsbasilika ist mit Altarbildern von Johann Martin Schmidt (Kremser Schmidt) ausgestattet. Die Ursprünge des anrührenden Friedhofs reichen bis in die Spätromanik zurück. | Friedhof im Sommer tgl. 6.30-19, im Winter bis 18 Uhr | St. Peter Bezirk 1 Merken
  • Riedenburg Eines der Restaurant-Glanzlichter der Stadt, was die Qualität des Essens und des Service betrifft. Mittags günstige Menüs, abends Haute Cuisine. | Im Sommer tgl., sonst So/Mo geschl. | Neutorstr. 31 | Tel. 0662/830815 | www.riedenburg.at | €€€ Merken
  • Zum Fidelen Affen Bierlokal mit deftiger Küche in altem Gemäuer. | So geschl. | Priesterhausgasse 8 | Tel. 0662/877361 | € Merken
  • Hallein Die alte Salinenstadt an der Salzach ist Ausgangspunkt für die Fahrt auf den schon von Kelten bewohnten Dürrnberg, wo sich der Eingang zum Schaubergwerk befindet. Unbedingt sehenswert: Keltenmuseum (tgl. 9 bis 17 Uhr | Eintritt 6 Euro). Beim Hohlwegwirt wird solide gekocht (tgl. | Salzburger Str. 84 | Tel. 06245/824150 | €€). | 20 km entfernt Merken
  • Krimmler Wasserfälle Imposant stürzen die Fälle im Krimmler Achental, die aus 17 Gletscherbächen gespeist werden, aus 300 m Höhe in drei Stufen herab. Durch das 18 km lange Achental lieferten schon die Römer Waren in den Norden (April-Okt., sonst auf eigene Gefahr | 1,50 Euro). Am Fuß der Fälle lockt die Wasser-Wunder-Welt, wo mit neuester Technik alles rund ums Wasser gezeigt wird: Wo es herkommt, wozu wir es verwenden etc. | (Mai-Okt. tgl. 9.30-17 Uhr | 7 Euro). | 140 km entfernt Merken
  • Mittersill Der Ort hat einen hübschen Markt und ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Das Neue Zentrum des Nationalparks Hohe Tauern bietet eine höchst informative Ausstellung über die Hohen Tauern (tgl. 9-18 Uhr | Eintritt 8 Euro | www.nationalparkzentrum.at). | 120 km entfernt Merken
  • Werfen Bekannt ist der Marktflecken wegen der mächtigen Festung und als Ausgangspunkt zur Eisriesenwelt, einem gigantischen, noch nicht ganz erforschten Höhlensystem. Zum Hotel Obauer gehört ein mehrfach ausgezeichnetes Restaurant (10 Zi. | Markt 46 | Tel. 06468/52120 | Fax 521212 | www.obauer.com | €€). | 48 km entfernt Merken
  • Zell am See Die Stadt am gleichnamigen See hat eine wunderschöne Lage: im Rücken die Pinzgauer Grasberge, im Osten das Steinerne Meer, und im Südwesten geht der Blick zum Kitzsteinhorn. Die Schmittenhöhe (Seilbahn auf 1968 m) ist Ausgangspunkt für Höhenwanderungen und der Hausberg zum Skifahren. Auf dem See können Sie alle Arten von Wassersport betreiben, stylish wohnen im Hotel Mavida (47 Zi. | Kirchenweg 11 | Tel. 06542/5410 | Fax 56760 | www.mavida.at | €€€). | 100 km entfernt Merken
  • All You Need Hotel Salzburg Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und immer wieder verführerische Sonderangebote. 54 Zi. | Glockengasse 4b | Tel. 0662/875159 | Fax 875159404 | www.allyouneedhotels.at | €-€€ Merken
  • Blaue Gans Trendiges Arthotel vis-à-vis vom Festspielhaus. Coole, aber nicht sehr große Zimmer. 40 Zi. | Getreidegasse 41-43 | Tel. 0662/8424910 | Fax 8424919 | www.blauegans.at | €€€ Merken
  • Salzburger Nachtleben Vergnüglicher Start auf der Dachterrasse des Hotels Stein an der Staatsbrücke. In der Nähe, beidseits der Salzach, erstreckt sich die Lokalmeile bis zum Mozartsteg. Im Republic am Anton-Neumayr-Platz und drumherum wird die Nacht zum Tag. Nachtschicht, die Disko im Airportcenter, ist was fürs junge Publikum. Im Jazzit im Volxheim (Elisabethstr. 11), im Loft (Müllner Hauptstr. 1) und im Rockhouse (Schallmooser Hauptstr. 46) ist täglich was los. Merken
  • Tourismus Salzburg GmbH Auerspergstr. 6 | 5020 Salzburg | Mozartplatz 5 | Tel. 0662/889870, Tel. 0662/88987330 | Fax 8898732 | www.salzburginfo.at Merken
  • Dom Der heutige Bau der ältesten Bischofskirche Österreichs steht auf den Grundmauern eines Vorgängerbaus von 774. Der von Santino Solari geschaffene frühbarocke Bau fasst über 10000 Menschen. Auffällig ist die helle Innenraumgestaltung, die durch die 75 m hohe Kuppel unterstrichen wird. Die zweitürmige Fassade bietet die beeindruckende Kulisse für die Aufführungen des „Jedermann“. | Residenzplatz/Kapitelplatz Merken
  • Festung Hohensalzburg Sie thront auf einem 199 m hohen Dolomitstock und wurde im Laufe von 600 Jahren zu einer der größten Burganlagen Mitteleuropas ausgebaut. Die schönsten Räume wie Goldene Stube, Goldener Saal und Festungskirche sind nur mit Führungen zu besichtigen. | Tgl. Juli/Aug. 9-19, Mai/Juni, Sept. 9-18, Okt.-April 9.30-17 Uhr | Kombiticket mit Festungsbahn 10, ohne 7 Euro Merken
  • Mirabell 1606 von Wolf Dietrich für Salome Alt, die Mutter seiner 14 Kinder, errichtetes Palais. Der Garten wurde nach Plänen von Johann Bernhard Fischer von Erlach gestaltet. Im Marmorsaal wird tagsüber geheiratet und abends musiziert. | Tgl. 8-18 Uhr, Mirabellgarten 6 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit | Eintritt frei Merken
  • Mozarts Geburtshaus Auch nach dem 250. Geburtstag des musikalischen Genies ist das gelb gestrichene Haus in der Getreidegasse die Pilgerstätte für Mozartverehrer. Hier wurde Wolfgang Amadeus am 27. Januar 1756 geboren. In der ehemaligen Wohnung sind originale Musikinstrumente wie Mozarts Kindergeige und Klavichord sowie Möbel, Gemälde und Briefe in Faksimile ausgestellt. | Sept.-Juni tgl. 9-18, Juli/Aug. 9-19 Uhr | Eintritt 6 Euro | Getreidegasse 9 Merken
  • Museum der Moderne Salzburg Im Bau über der Felsklippe des Mönchsbergs wird neben der internationalen Kunst des 20./21. Jhs. der Schwerpunkt auf zeitgenössische österreichische Künstler gelegt. Im Rupertinum sind Zeichnungen und Druckgrafiken u.a. von Klimt und Kokoschka sowie österreichische Plastik nach 1945 zu sehen. Die Österreichische Fotogalerie ist mit 15000 Arbeiten integriert. | Beide Di bis So 10-18, Mi bis 21, zu Festspielzeiten auch Mo 10-18 Uhr | Eintritt 8 (Mönchsberg) bzw. 6 Euro (Rupertinum) | www.museumdermoderne.at Merken
  • Residenz Die Ursprünge der fürsterzbischöflichen Machtzentrale gehen aufs 12. Jh. zurück. Das heutige Erscheinungsbild wurde zwischen dem späten 16. und dem 18. Jh. geprägt. | Tgl. 10-16.30 Uhr | Eintritt 8,20 Euro | Residenzplatz 1 Merken
  • Salzburg Museum Neue Residenz Das Landesmuseum ist jetzt in der Neuen Residenz untergebracht. Das ehemalige Gästepalais von Wolf Dietrich steht auf der Westseite des Residenzplatzes. Die Sammlung zeigt sich in neuem Look und ist nach den Schwerpunkten Salz, Bischöfe und Mozart geordnet (Eintritt 8 Euro | Mozartplatz 1 | www.salzburgmuseum.at). Im Mittelpunkt des Panorama Museums (Eingang Residenzplatz 9) steht das 125 m² große, von Johann Michael Sattler (1786-1847) geschaffene Panoramagemälde von Salzburg (Eintritt 2 Euro). | Beide Di-So 9-17, Do 9-20, Juli/Aug., Dez. auch Mo 9-17 Uhr Merken
  • St. Peter Die Benediktinerabtei wurde 696 vom Wormser Bischof Rupert gegründet. Die im Kern hochromanische Stiftsbasilika ist mit Altarbildern von Johann Martin Schmidt (Kremser Schmidt) ausgestattet. Die Ursprünge des anrührenden Friedhofs reichen bis in die Spätromanik zurück. | Friedhof im Sommer tgl. 6.30-19, im Winter bis 18 Uhr | St. Peter Bezirk 1 Merken
  • Riedenburg Eines der Restaurant-Glanzlichter der Stadt, was die Qualität des Essens und des Service betrifft. Mittags günstige Menüs, abends Haute Cuisine. | Im Sommer tgl., sonst So/Mo geschl. | Neutorstr. 31 | Tel. 0662/830815 | www.riedenburg.at | €€€ Merken
  • Zum Fidelen Affen Bierlokal mit deftiger Küche in altem Gemäuer. | So geschl. | Priesterhausgasse 8 | Tel. 0662/877361 | € Merken
  • Hallein Die alte Salinenstadt an der Salzach ist Ausgangspunkt für die Fahrt auf den schon von Kelten bewohnten Dürrnberg, wo sich der Eingang zum Schaubergwerk befindet. Unbedingt sehenswert: Keltenmuseum (tgl. 9 bis 17 Uhr | Eintritt 6 Euro). Beim Hohlwegwirt wird solide gekocht (tgl. | Salzburger Str. 84 | Tel. 06245/824150 | €€). | 20 km entfernt Merken
  • Krimmler Wasserfälle Imposant stürzen die Fälle im Krimmler Achental, die aus 17 Gletscherbächen gespeist werden, aus 300 m Höhe in drei Stufen herab. Durch das 18 km lange Achental lieferten schon die Römer Waren in den Norden (April-Okt., sonst auf eigene Gefahr | 1,50 Euro). Am Fuß der Fälle lockt die Wasser-Wunder-Welt, wo mit neuester Technik alles rund ums Wasser gezeigt wird: Wo es herkommt, wozu wir es verwenden etc. | (Mai-Okt. tgl. 9.30-17 Uhr | 7 Euro). | 140 km entfernt Merken
  • Mittersill Der Ort hat einen hübschen Markt und ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Das Neue Zentrum des Nationalparks Hohe Tauern bietet eine höchst informative Ausstellung über die Hohen Tauern (tgl. 9-18 Uhr | Eintritt 8 Euro | www.nationalparkzentrum.at). | 120 km entfernt Merken
  • Werfen Bekannt ist der Marktflecken wegen der mächtigen Festung und als Ausgangspunkt zur Eisriesenwelt, einem gigantischen, noch nicht ganz erforschten Höhlensystem. Zum Hotel Obauer gehört ein mehrfach ausgezeichnetes Restaurant (10 Zi. | Markt 46 | Tel. 06468/52120 | Fax 521212 | www.obauer.com | €€). | 48 km entfernt Merken
  • Zell am See Die Stadt am gleichnamigen See hat eine wunderschöne Lage: im Rücken die Pinzgauer Grasberge, im Osten das Steinerne Meer, und im Südwesten geht der Blick zum Kitzsteinhorn. Die Schmittenhöhe (Seilbahn auf 1968 m) ist Ausgangspunkt für Höhenwanderungen und der Hausberg zum Skifahren. Auf dem See können Sie alle Arten von Wassersport betreiben, stylish wohnen im Hotel Mavida (47 Zi. | Kirchenweg 11 | Tel. 06542/5410 | Fax 56760 | www.mavida.at | €€€). | 100 km entfernt Merken
  • All You Need Hotel Salzburg Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und immer wieder verführerische Sonderangebote. 54 Zi. | Glockengasse 4b | Tel. 0662/875159 | Fax 875159404 | www.allyouneedhotels.at | €-€€ Merken
  • Blaue Gans Trendiges Arthotel vis-à-vis vom Festspielhaus. Coole, aber nicht sehr große Zimmer. 40 Zi. | Getreidegasse 41-43 | Tel. 0662/8424910 | Fax 8424919 | www.blauegans.at | €€€ Merken
  • Salzburger Nachtleben Vergnüglicher Start auf der Dachterrasse des Hotels Stein an der Staatsbrücke. In der Nähe, beidseits der Salzach, erstreckt sich die Lokalmeile bis zum Mozartsteg. Im Republic am Anton-Neumayr-Platz und drumherum wird die Nacht zum Tag. Nachtschicht, die Disko im Airportcenter, ist was fürs junge Publikum. Im Jazzit im Volxheim (Elisabethstr. 11), im Loft (Müllner Hauptstr. 1) und im Rockhouse (Schallmooser Hauptstr. 46) ist täglich was los. Merken
  • Tourismus Salzburg GmbH Auerspergstr. 6 | 5020 Salzburg | Mozartplatz 5 | Tel. 0662/889870, Tel. 0662/88987330 | Fax 8898732 | www.salzburginfo.at Merken
  • Dom Der heutige Bau der ältesten Bischofskirche Österreichs steht auf den Grundmauern eines Vorgängerbaus von 774. Der von Santino Solari geschaffene frühbarocke Bau fasst über 10000 Menschen. Auffällig ist die helle Innenraumgestaltung, die durch die 75 m hohe Kuppel unterstrichen wird. Die zweitürmige Fassade bietet die beeindruckende Kulisse für die Aufführungen des „Jedermann“. | Residenzplatz/Kapitelplatz Merken
  • Festung Hohensalzburg Sie thront auf einem 199 m hohen Dolomitstock und wurde im Laufe von 600 Jahren zu einer der größten Burganlagen Mitteleuropas ausgebaut. Die schönsten Räume wie Goldene Stube, Goldener Saal und Festungskirche sind nur mit Führungen zu besichtigen. | Tgl. Juli/Aug. 9-19, Mai/Juni, Sept. 9-18, Okt.-April 9.30-17 Uhr | Kombiticket mit Festungsbahn 10, ohne 7 Euro Merken
  • Mirabell 1606 von Wolf Dietrich für Salome Alt, die Mutter seiner 14 Kinder, errichtetes Palais. Der Garten wurde nach Plänen von Johann Bernhard Fischer von Erlach gestaltet. Im Marmorsaal wird tagsüber geheiratet und abends musiziert. | Tgl. 8-18 Uhr, Mirabellgarten 6 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit | Eintritt frei Merken
  • Mozarts Geburtshaus Auch nach dem 250. Geburtstag des musikalischen Genies ist das gelb gestrichene Haus in der Getreidegasse die Pilgerstätte für Mozartverehrer. Hier wurde Wolfgang Amadeus am 27. Januar 1756 geboren. In der ehemaligen Wohnung sind originale Musikinstrumente wie Mozarts Kindergeige und Klavichord sowie Möbel, Gemälde und Briefe in Faksimile ausgestellt. | Sept.-Juni tgl. 9-18, Juli/Aug. 9-19 Uhr | Eintritt 6 Euro | Getreidegasse 9 Merken
  • Museum der Moderne Salzburg Im Bau über der Felsklippe des Mönchsbergs wird neben der internationalen Kunst des 20./21. Jhs. der Schwerpunkt auf zeitgenössische österreichische Künstler gelegt. Im Rupertinum sind Zeichnungen und Druckgrafiken u.a. von Klimt und Kokoschka sowie österreichische Plastik nach 1945 zu sehen. Die Österreichische Fotogalerie ist mit 15000 Arbeiten integriert. | Beide Di bis So 10-18, Mi bis 21, zu Festspielzeiten auch Mo 10-18 Uhr | Eintritt 8 (Mönchsberg) bzw. 6 Euro (Rupertinum) | www.museumdermoderne.at Merken
  • Residenz Die Ursprünge der fürsterzbischöflichen Machtzentrale gehen aufs 12. Jh. zurück. Das heutige Erscheinungsbild wurde zwischen dem späten 16. und dem 18. Jh. geprägt. | Tgl. 10-16.30 Uhr | Eintritt 8,20 Euro | Residenzplatz 1 Merken
  • Salzburg Museum Neue Residenz Das Landesmuseum ist jetzt in der Neuen Residenz untergebracht. Das ehemalige Gästepalais von Wolf Dietrich steht auf der Westseite des Residenzplatzes. Die Sammlung zeigt sich in neuem Look und ist nach den Schwerpunkten Salz, Bischöfe und Mozart geordnet (Eintritt 8 Euro | Mozartplatz 1 | www.salzburgmuseum.at). Im Mittelpunkt des Panorama Museums (Eingang Residenzplatz 9) steht das 125 m² große, von Johann Michael Sattler (1786-1847) geschaffene Panoramagemälde von Salzburg (Eintritt 2 Euro). | Beide Di-So 9-17, Do 9-20, Juli/Aug., Dez. auch Mo 9-17 Uhr Merken
  • St. Peter Die Benediktinerabtei wurde 696 vom Wormser Bischof Rupert gegründet. Die im Kern hochromanische Stiftsbasilika ist mit Altarbildern von Johann Martin Schmidt (Kremser Schmidt) ausgestattet. Die Ursprünge des anrührenden Friedhofs reichen bis in die Spätromanik zurück. | Friedhof im Sommer tgl. 6.30-19, im Winter bis 18 Uhr | St. Peter Bezirk 1 Merken
  • Riedenburg Eines der Restaurant-Glanzlichter der Stadt, was die Qualität des Essens und des Service betrifft. Mittags günstige Menüs, abends Haute Cuisine. | Im Sommer tgl., sonst So/Mo geschl. | Neutorstr. 31 | Tel. 0662/830815 | www.riedenburg.at | €€€ Merken
  • Zum Fidelen Affen Bierlokal mit deftiger Küche in altem Gemäuer. | So geschl. | Priesterhausgasse 8 | Tel. 0662/877361 | € Merken
  • Hallein Die alte Salinenstadt an der Salzach ist Ausgangspunkt für die Fahrt auf den schon von Kelten bewohnten Dürrnberg, wo sich der Eingang zum Schaubergwerk befindet. Unbedingt sehenswert: Keltenmuseum (tgl. 9 bis 17 Uhr | Eintritt 6 Euro). Beim Hohlwegwirt wird solide gekocht (tgl. | Salzburger Str. 84 | Tel. 06245/824150 | €€). | 20 km entfernt Merken
  • Krimmler Wasserfälle Imposant stürzen die Fälle im Krimmler Achental, die aus 17 Gletscherbächen gespeist werden, aus 300 m Höhe in drei Stufen herab. Durch das 18 km lange Achental lieferten schon die Römer Waren in den Norden (April-Okt., sonst auf eigene Gefahr | 1,50 Euro). Am Fuß der Fälle lockt die Wasser-Wunder-Welt, wo mit neuester Technik alles rund ums Wasser gezeigt wird: Wo es herkommt, wozu wir es verwenden etc. | (Mai-Okt. tgl. 9.30-17 Uhr | 7 Euro). | 140 km entfernt Merken
  • Mittersill Der Ort hat einen hübschen Markt und ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Das Neue Zentrum des Nationalparks Hohe Tauern bietet eine höchst informative Ausstellung über die Hohen Tauern (tgl. 9-18 Uhr | Eintritt 8 Euro | www.nationalparkzentrum.at). | 120 km entfernt Merken
  • Werfen Bekannt ist der Marktflecken wegen der mächtigen Festung und als Ausgangspunkt zur Eisriesenwelt, einem gigantischen, noch nicht ganz erforschten Höhlensystem. Zum Hotel Obauer gehört ein mehrfach ausgezeichnetes Restaurant (10 Zi. | Markt 46 | Tel. 06468/52120 | Fax 521212 | www.obauer.com | €€). | 48 km entfernt Merken
  • Zell am See Die Stadt am gleichnamigen See hat eine wunderschöne Lage: im Rücken die Pinzgauer Grasberge, im Osten das Steinerne Meer, und im Südwesten geht der Blick zum Kitzsteinhorn. Die Schmittenhöhe (Seilbahn auf 1968 m) ist Ausgangspunkt für Höhenwanderungen und der Hausberg zum Skifahren. Auf dem See können Sie alle Arten von Wassersport betreiben, stylish wohnen im Hotel Mavida (47 Zi. | Kirchenweg 11 | Tel. 06542/5410 | Fax 56760 | www.mavida.at | €€€). | 100 km entfernt Merken
  • All You Need Hotel Salzburg Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und immer wieder verführerische Sonderangebote. 54 Zi. | Glockengasse 4b | Tel. 0662/875159 | Fax 875159404 | www.allyouneedhotels.at | €-€€ Merken
  • Blaue Gans Trendiges Arthotel vis-à-vis vom Festspielhaus. Coole, aber nicht sehr große Zimmer. 40 Zi. | Getreidegasse 41-43 | Tel. 0662/8424910 | Fax 8424919 | www.blauegans.at | €€€ Merken
  • Salzburger Nachtleben Vergnüglicher Start auf der Dachterrasse des Hotels Stein an der Staatsbrücke. In der Nähe, beidseits der Salzach, erstreckt sich die Lokalmeile bis zum Mozartsteg. Im Republic am Anton-Neumayr-Platz und drumherum wird die Nacht zum Tag. Nachtschicht, die Disko im Airportcenter, ist was fürs junge Publikum. Im Jazzit im Volxheim (Elisabethstr. 11), im Loft (Müllner Hauptstr. 1) und im Rockhouse (Schallmooser Hauptstr. 46) ist täglich was los. Merken
  • Tourismus Salzburg GmbH Auerspergstr. 6 | 5020 Salzburg | Mozartplatz 5 | Tel. 0662/889870, Tel. 0662/88987330 | Fax 8898732 | www.salzburginfo.at Merken
  • Dom Der heutige Bau der ältesten Bischofskirche Österreichs steht auf den Grundmauern eines Vorgängerbaus von 774. Der von Santino Solari geschaffene frühbarocke Bau fasst über 10000 Menschen. Auffällig ist die helle Innenraumgestaltung, die durch die 75 m hohe Kuppel unterstrichen wird. Die zweitürmige Fassade bietet die beeindruckende Kulisse für die Aufführungen des „Jedermann“. | Residenzplatz/Kapitelplatz Merken
  • Festung Hohensalzburg Sie thront auf einem 199 m hohen Dolomitstock und wurde im Laufe von 600 Jahren zu einer der größten Burganlagen Mitteleuropas ausgebaut. Die schönsten Räume wie Goldene Stube, Goldener Saal und Festungskirche sind nur mit Führungen zu besichtigen. | Tgl. Juli/Aug. 9-19, Mai/Juni, Sept. 9-18, Okt.-April 9.30-17 Uhr | Kombiticket mit Festungsbahn 10, ohne 7 Euro Merken
  • Mirabell 1606 von Wolf Dietrich für Salome Alt, die Mutter seiner 14 Kinder, errichtetes Palais. Der Garten wurde nach Plänen von Johann Bernhard Fischer von Erlach gestaltet. Im Marmorsaal wird tagsüber geheiratet und abends musiziert. | Tgl. 8-18 Uhr, Mirabellgarten 6 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit | Eintritt frei Merken
  • Mozarts Geburtshaus Auch nach dem 250. Geburtstag des musikalischen Genies ist das gelb gestrichene Haus in der Getreidegasse die Pilgerstätte für Mozartverehrer. Hier wurde Wolfgang Amadeus am 27. Januar 1756 geboren. In der ehemaligen Wohnung sind originale Musikinstrumente wie Mozarts Kindergeige und Klavichord sowie Möbel, Gemälde und Briefe in Faksimile ausgestellt. | Sept.-Juni tgl. 9-18, Juli/Aug. 9-19 Uhr | Eintritt 6 Euro | Getreidegasse 9 Merken
  • Museum der Moderne Salzburg Im Bau über der Felsklippe des Mönchsbergs wird neben der internationalen Kunst des 20./21. Jhs. der Schwerpunkt auf zeitgenössische österreichische Künstler gelegt. Im Rupertinum sind Zeichnungen und Druckgrafiken u.a. von Klimt und Kokoschka sowie österreichische Plastik nach 1945 zu sehen. Die Österreichische Fotogalerie ist mit 15000 Arbeiten integriert. | Beide Di bis So 10-18, Mi bis 21, zu Festspielzeiten auch Mo 10-18 Uhr | Eintritt 8 (Mönchsberg) bzw. 6 Euro (Rupertinum) | www.museumdermoderne.at Merken
  • Residenz Die Ursprünge der fürsterzbischöflichen Machtzentrale gehen aufs 12. Jh. zurück. Das heutige Erscheinungsbild wurde zwischen dem späten 16. und dem 18. Jh. geprägt. | Tgl. 10-16.30 Uhr | Eintritt 8,20 Euro | Residenzplatz 1 Merken
  • Salzburg Museum Neue Residenz Das Landesmuseum ist jetzt in der Neuen Residenz untergebracht. Das ehemalige Gästepalais von Wolf Dietrich steht auf der Westseite des Residenzplatzes. Die Sammlung zeigt sich in neuem Look und ist nach den Schwerpunkten Salz, Bischöfe und Mozart geordnet (Eintritt 8 Euro | Mozartplatz 1 | www.salzburgmuseum.at). Im Mittelpunkt des Panorama Museums (Eingang Residenzplatz 9) steht das 125 m² große, von Johann Michael Sattler (1786-1847) geschaffene Panoramagemälde von Salzburg (Eintritt 2 Euro). | Beide Di-So 9-17, Do 9-20, Juli/Aug., Dez. auch Mo 9-17 Uhr Merken
  • St. Peter Die Benediktinerabtei wurde 696 vom Wormser Bischof Rupert gegründet. Die im Kern hochromanische Stiftsbasilika ist mit Altarbildern von Johann Martin Schmidt (Kremser Schmidt) ausgestattet. Die Ursprünge des anrührenden Friedhofs reichen bis in die Spätromanik zurück. | Friedhof im Sommer tgl. 6.30-19, im Winter bis 18 Uhr | St. Peter Bezirk 1 Merken
  • Riedenburg Eines der Restaurant-Glanzlichter der Stadt, was die Qualität des Essens und des Service betrifft. Mittags günstige Menüs, abends Haute Cuisine. | Im Sommer tgl., sonst So/Mo geschl. | Neutorstr. 31 | Tel. 0662/830815 | www.riedenburg.at | €€€ Merken
  • Zum Fidelen Affen Bierlokal mit deftiger Küche in altem Gemäuer. | So geschl. | Priesterhausgasse 8 | Tel. 0662/877361 | € Merken
  • Hallein Die alte Salinenstadt an der Salzach ist Ausgangspunkt für die Fahrt auf den schon von Kelten bewohnten Dürrnberg, wo sich der Eingang zum Schaubergwerk befindet. Unbedingt sehenswert: Keltenmuseum (tgl. 9 bis 17 Uhr | Eintritt 6 Euro). Beim Hohlwegwirt wird solide gekocht (tgl. | Salzburger Str. 84 | Tel. 06245/824150 | €€). | 20 km entfernt Merken
  • Krimmler Wasserfälle Imposant stürzen die Fälle im Krimmler Achental, die aus 17 Gletscherbächen gespeist werden, aus 300 m Höhe in drei Stufen herab. Durch das 18 km lange Achental lieferten schon die Römer Waren in den Norden (April-Okt., sonst auf eigene Gefahr | 1,50 Euro). Am Fuß der Fälle lockt die Wasser-Wunder-Welt, wo mit neuester Technik alles rund ums Wasser gezeigt wird: Wo es herkommt, wozu wir es verwenden etc. | (Mai-Okt. tgl. 9.30-17 Uhr | 7 Euro). | 140 km entfernt Merken
  • Mittersill Der Ort hat einen hübschen Markt und ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Das Neue Zentrum des Nationalparks Hohe Tauern bietet eine höchst informative Ausstellung über die Hohen Tauern (tgl. 9-18 Uhr | Eintritt 8 Euro | www.nationalparkzentrum.at). | 120 km entfernt Merken
  • Werfen Bekannt ist der Marktflecken wegen der mächtigen Festung und als Ausgangspunkt zur Eisriesenwelt, einem gigantischen, noch nicht ganz erforschten Höhlensystem. Zum Hotel Obauer gehört ein mehrfach ausgezeichnetes Restaurant (10 Zi. | Markt 46 | Tel. 06468/52120 | Fax 521212 | www.obauer.com | €€). | 48 km entfernt Merken
  • Zell am See Die Stadt am gleichnamigen See hat eine wunderschöne Lage: im Rücken die Pinzgauer Grasberge, im Osten das Steinerne Meer, und im Südwesten geht der Blick zum Kitzsteinhorn. Die Schmittenhöhe (Seilbahn auf 1968 m) ist Ausgangspunkt für Höhenwanderungen und der Hausberg zum Skifahren. Auf dem See können Sie alle Arten von Wassersport betreiben, stylish wohnen im Hotel Mavida (47 Zi. | Kirchenweg 11 | Tel. 06542/5410 | Fax 56760 | www.mavida.at | €€€). | 100 km entfernt Merken
  • All You Need Hotel Salzburg Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und immer wieder verführerische Sonderangebote. 54 Zi. | Glockengasse 4b | Tel. 0662/875159 | Fax 875159404 | www.allyouneedhotels.at | €-€€ Merken
  • Blaue Gans Trendiges Arthotel vis-à-vis vom Festspielhaus. Coole, aber nicht sehr große Zimmer. 40 Zi. | Getreidegasse 41-43 | Tel. 0662/8424910 | Fax 8424919 | www.blauegans.at | €€€ Merken
  • Salzburger Nachtleben Vergnüglicher Start auf der Dachterrasse des Hotels Stein an der Staatsbrücke. In der Nähe, beidseits der Salzach, erstreckt sich die Lokalmeile bis zum Mozartsteg. Im Republic am Anton-Neumayr-Platz und drumherum wird die Nacht zum Tag. Nachtschicht, die Disko im Airportcenter, ist was fürs junge Publikum. Im Jazzit im Volxheim (Elisabethstr. 11), im Loft (Müllner Hauptstr. 1) und im Rockhouse (Schallmooser Hauptstr. 46) ist täglich was los. Merken
  • Tourismus Salzburg GmbH Auerspergstr. 6 | 5020 Salzburg | Mozartplatz 5 | Tel. 0662/889870, Tel. 0662/88987330 | Fax 8898732 | www.salzburginfo.at Merken
  • Dom Der heutige Bau der ältesten Bischofskirche Österreichs steht auf den Grundmauern eines Vorgängerbaus von 774. Der von Santino Solari geschaffene frühbarocke Bau fasst über 10000 Menschen. Auffällig ist die helle Innenraumgestaltung, die durch die 75 m hohe Kuppel unterstrichen wird. Die zweitürmige Fassade bietet die beeindruckende Kulisse für die Aufführungen des „Jedermann“. | Residenzplatz/Kapitelplatz Merken
  • Festung Hohensalzburg Sie thront auf einem 199 m hohen Dolomitstock und wurde im Laufe von 600 Jahren zu einer der größten Burganlagen Mitteleuropas ausgebaut. Die schönsten Räume wie Goldene Stube, Goldener Saal und Festungskirche sind nur mit Führungen zu besichtigen. | Tgl. Juli/Aug. 9-19, Mai/Juni, Sept. 9-18, Okt.-April 9.30-17 Uhr | Kombiticket mit Festungsbahn 10, ohne 7 Euro Merken
  • Mirabell 1606 von Wolf Dietrich für Salome Alt, die Mutter seiner 14 Kinder, errichtetes Palais. Der Garten wurde nach Plänen von Johann Bernhard Fischer von Erlach gestaltet. Im Marmorsaal wird tagsüber geheiratet und abends musiziert. | Tgl. 8-18 Uhr, Mirabellgarten 6 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit | Eintritt frei Merken
  • Mozarts Geburtshaus Auch nach dem 250. Geburtstag des musikalischen Genies ist das gelb gestrichene Haus in der Getreidegasse die Pilgerstätte für Mozartverehrer. Hier wurde Wolfgang Amadeus am 27. Januar 1756 geboren. In der ehemaligen Wohnung sind originale Musikinstrumente wie Mozarts Kindergeige und Klavichord sowie Möbel, Gemälde und Briefe in Faksimile ausgestellt. | Sept.-Juni tgl. 9-18, Juli/Aug. 9-19 Uhr | Eintritt 6 Euro | Getreidegasse 9 Merken
  • Museum der Moderne Salzburg Im Bau über der Felsklippe des Mönchsbergs wird neben der internationalen Kunst des 20./21. Jhs. der Schwerpunkt auf zeitgenössische österreichische Künstler gelegt. Im Rupertinum sind Zeichnungen und Druckgrafiken u.a. von Klimt und Kokoschka sowie österreichische Plastik nach 1945 zu sehen. Die Österreichische Fotogalerie ist mit 15000 Arbeiten integriert. | Beide Di bis So 10-18, Mi bis 21, zu Festspielzeiten auch Mo 10-18 Uhr | Eintritt 8 (Mönchsberg) bzw. 6 Euro (Rupertinum) | www.museumdermoderne.at Merken
  • Residenz Die Ursprünge der fürsterzbischöflichen Machtzentrale gehen aufs 12. Jh. zurück. Das heutige Erscheinungsbild wurde zwischen dem späten 16. und dem 18. Jh. geprägt. | Tgl. 10-16.30 Uhr | Eintritt 8,20 Euro | Residenzplatz 1 Merken
  • Salzburg Museum Neue Residenz Das Landesmuseum ist jetzt in der Neuen Residenz untergebracht. Das ehemalige Gästepalais von Wolf Dietrich steht auf der Westseite des Residenzplatzes. Die Sammlung zeigt sich in neuem Look und ist nach den Schwerpunkten Salz, Bischöfe und Mozart geordnet (Eintritt 8 Euro | Mozartplatz 1 | www.salzburgmuseum.at). Im Mittelpunkt des Panorama Museums (Eingang Residenzplatz 9) steht das 125 m² große, von Johann Michael Sattler (1786-1847) geschaffene Panoramagemälde von Salzburg (Eintritt 2 Euro). | Beide Di-So 9-17, Do 9-20, Juli/Aug., Dez. auch Mo 9-17 Uhr Merken
  • St. Peter Die Benediktinerabtei wurde 696 vom Wormser Bischof Rupert gegründet. Die im Kern hochromanische Stiftsbasilika ist mit Altarbildern von Johann Martin Schmidt (Kremser Schmidt) ausgestattet. Die Ursprünge des anrührenden Friedhofs reichen bis in die Spätromanik zurück. | Friedhof im Sommer tgl. 6.30-19, im Winter bis 18 Uhr | St. Peter Bezirk 1 Merken
  • Riedenburg Eines der Restaurant-Glanzlichter der Stadt, was die Qualität des Essens und des Service betrifft. Mittags günstige Menüs, abends Haute Cuisine. | Im Sommer tgl., sonst So/Mo geschl. | Neutorstr. 31 | Tel. 0662/830815 | www.riedenburg.at | €€€ Merken
  • Zum Fidelen Affen Bierlokal mit deftiger Küche in altem Gemäuer. | So geschl. | Priesterhausgasse 8 | Tel. 0662/877361 | € Merken
  • Hallein Die alte Salinenstadt an der Salzach ist Ausgangspunkt für die Fahrt auf den schon von Kelten bewohnten Dürrnberg, wo sich der Eingang zum Schaubergwerk befindet. Unbedingt sehenswert: Keltenmuseum (tgl. 9 bis 17 Uhr | Eintritt 6 Euro). Beim Hohlwegwirt wird solide gekocht (tgl. | Salzburger Str. 84 | Tel. 06245/824150 | €€). | 20 km entfernt Merken
  • Krimmler Wasserfälle Imposant stürzen die Fälle im Krimmler Achental, die aus 17 Gletscherbächen gespeist werden, aus 300 m Höhe in drei Stufen herab. Durch das 18 km lange Achental lieferten schon die Römer Waren in den Norden (April-Okt., sonst auf eigene Gefahr | 1,50 Euro). Am Fuß der Fälle lockt die Wasser-Wunder-Welt, wo mit neuester Technik alles rund ums Wasser gezeigt wird: Wo es herkommt, wozu wir es verwenden etc. | (Mai-Okt. tgl. 9.30-17 Uhr | 7 Euro). | 140 km entfernt Merken
  • Mittersill Der Ort hat einen hübschen Markt und ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Das Neue Zentrum des Nationalparks Hohe Tauern bietet eine höchst informative Ausstellung über die Hohen Tauern (tgl. 9-18 Uhr | Eintritt 8 Euro | www.nationalparkzentrum.at). | 120 km entfernt Merken
  • Werfen Bekannt ist der Marktflecken wegen der mächtigen Festung und als Ausgangspunkt zur Eisriesenwelt, einem gigantischen, noch nicht ganz erforschten Höhlensystem. Zum Hotel Obauer gehört ein mehrfach ausgezeichnetes Restaurant (10 Zi. | Markt 46 | Tel. 06468/52120 | Fax 521212 | www.obauer.com | €€). | 48 km entfernt Merken
  • Zell am See Die Stadt am gleichnamigen See hat eine wunderschöne Lage: im Rücken die Pinzgauer Grasberge, im Osten das Steinerne Meer, und im Südwesten geht der Blick zum Kitzsteinhorn. Die Schmittenhöhe (Seilbahn auf 1968 m) ist Ausgangspunkt für Höhenwanderungen und der Hausberg zum Skifahren. Auf dem See können Sie alle Arten von Wassersport betreiben, stylish wohnen im Hotel Mavida (47 Zi. | Kirchenweg 11 | Tel. 06542/5410 | Fax 56760 | www.mavida.at | €€€). | 100 km entfernt Merken
  • All You Need Hotel Salzburg Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und immer wieder verführerische Sonderangebote. 54 Zi. | Glockengasse 4b | Tel. 0662/875159 | Fax 875159404 | www.allyouneedhotels.at | €-€€ Merken
  • Blaue Gans Trendiges Arthotel vis-à-vis vom Festspielhaus. Coole, aber nicht sehr große Zimmer. 40 Zi. | Getreidegasse 41-43 | Tel. 0662/8424910 | Fax 8424919 | www.blauegans.at | €€€ Merken
  • Salzburger Nachtleben Vergnüglicher Start auf der Dachterrasse des Hotels Stein an der Staatsbrücke. In der Nähe, beidseits der Salzach, erstreckt sich die Lokalmeile bis zum Mozartsteg. Im Republic am Anton-Neumayr-Platz und drumherum wird die Nacht zum Tag. Nachtschicht, die Disko im Airportcenter, ist was fürs junge Publikum. Im Jazzit im Volxheim (Elisabethstr. 11), im Loft (Müllner Hauptstr. 1) und im Rockhouse (Schallmooser Hauptstr. 46) ist täglich was los. Merken
  • Tourismus Salzburg GmbH Auerspergstr. 6 | 5020 Salzburg | Mozartplatz 5 | Tel. 0662/889870, Tel. 0662/88987330 | Fax 8898732 | www.salzburginfo.at Merken
  • Dom Der heutige Bau der ältesten Bischofskirche Österreichs steht auf den Grundmauern eines Vorgängerbaus von 774. Der von Santino Solari geschaffene frühbarocke Bau fasst über 10000 Menschen. Auffällig ist die helle Innenraumgestaltung, die durch die 75 m hohe Kuppel unterstrichen wird. Die zweitürmige Fassade bietet die beeindruckende Kulisse für die Aufführungen des „Jedermann“. | Residenzplatz/Kapitelplatz Merken
  • Festung Hohensalzburg Sie thront auf einem 199 m hohen Dolomitstock und wurde im Laufe von 600 Jahren zu einer der größten Burganlagen Mitteleuropas ausgebaut. Die schönsten Räume wie Goldene Stube, Goldener Saal und Festungskirche sind nur mit Führungen zu besichtigen. | Tgl. Juli/Aug. 9-19, Mai/Juni, Sept. 9-18, Okt.-April 9.30-17 Uhr | Kombiticket mit Festungsbahn 10, ohne 7 Euro Merken
  • Mirabell 1606 von Wolf Dietrich für Salome Alt, die Mutter seiner 14 Kinder, errichtetes Palais. Der Garten wurde nach Plänen von Johann Bernhard Fischer von Erlach gestaltet. Im Marmorsaal wird tagsüber geheiratet und abends musiziert. | Tgl. 8-18 Uhr, Mirabellgarten 6 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit | Eintritt frei Merken
  • Mozarts Geburtshaus Auch nach dem 250. Geburtstag des musikalischen Genies ist das gelb gestrichene Haus in der Getreidegasse die Pilgerstätte für Mozartverehrer. Hier wurde Wolfgang Amadeus am 27. Januar 1756 geboren. In der ehemaligen Wohnung sind originale Musikinstrumente wie Mozarts Kindergeige und Klavichord sowie Möbel, Gemälde und Briefe in Faksimile ausgestellt. | Sept.-Juni tgl. 9-18, Juli/Aug. 9-19 Uhr | Eintritt 6 Euro | Getreidegasse 9 Merken
  • Museum der Moderne Salzburg Im Bau über der Felsklippe des Mönchsbergs wird neben der internationalen Kunst des 20./21. Jhs. der Schwerpunkt auf zeitgenössische österreichische Künstler gelegt. Im Rupertinum sind Zeichnungen und Druckgrafiken u.a. von Klimt und Kokoschka sowie österreichische Plastik nach 1945 zu sehen. Die Österreichische Fotogalerie ist mit 15000 Arbeiten integriert. | Beide Di bis So 10-18, Mi bis 21, zu Festspielzeiten auch Mo 10-18 Uhr | Eintritt 8 (Mönchsberg) bzw. 6 Euro (Rupertinum) | www.museumdermoderne.at Merken
  • Residenz Die Ursprünge der fürsterzbischöflichen Machtzentrale gehen aufs 12. Jh. zurück. Das heutige Erscheinungsbild wurde zwischen dem späten 16. und dem 18. Jh. geprägt. | Tgl. 10-16.30 Uhr | Eintritt 8,20 Euro | Residenzplatz 1 Merken
  • Salzburg Museum Neue Residenz Das Landesmuseum ist jetzt in der Neuen Residenz untergebracht. Das ehemalige Gästepalais von Wolf Dietrich steht auf der Westseite des Residenzplatzes. Die Sammlung zeigt sich in neuem Look und ist nach den Schwerpunkten Salz, Bischöfe und Mozart geordnet (Eintritt 8 Euro | Mozartplatz 1 | www.salzburgmuseum.at). Im Mittelpunkt des Panorama Museums (Eingang Residenzplatz 9) steht das 125 m² große, von Johann Michael Sattler (1786-1847) geschaffene Panoramagemälde von Salzburg (Eintritt 2 Euro). | Beide Di-So 9-17, Do 9-20, Juli/Aug., Dez. auch Mo 9-17 Uhr Merken
  • St. Peter Die Benediktinerabtei wurde 696 vom Wormser Bischof Rupert gegründet. Die im Kern hochromanische Stiftsbasilika ist mit Altarbildern von Johann Martin Schmidt (Kremser Schmidt) ausgestattet. Die Ursprünge des anrührenden Friedhofs reichen bis in die Spätromanik zurück. | Friedhof im Sommer tgl. 6.30-19, im Winter bis 18 Uhr | St. Peter Bezirk 1 Merken
  • Riedenburg Eines der Restaurant-Glanzlichter der Stadt, was die Qualität des Essens und des Service betrifft. Mittags günstige Menüs, abends Haute Cuisine. | Im Sommer tgl., sonst So/Mo geschl. | Neutorstr. 31 | Tel. 0662/830815 | www.riedenburg.at | €€€ Merken
  • Zum Fidelen Affen Bierlokal mit deftiger Küche in altem Gemäuer. | So geschl. | Priesterhausgasse 8 | Tel. 0662/877361 | € Merken
  • Hallein Die alte Salinenstadt an der Salzach ist Ausgangspunkt für die Fahrt auf den schon von Kelten bewohnten Dürrnberg, wo sich der Eingang zum Schaubergwerk befindet. Unbedingt sehenswert: Keltenmuseum (tgl. 9 bis 17 Uhr | Eintritt 6 Euro). Beim Hohlwegwirt wird solide gekocht (tgl. | Salzburger Str. 84 | Tel. 06245/824150 | €€). | 20 km entfernt Merken
  • Krimmler Wasserfälle Imposant stürzen die Fälle im Krimmler Achental, die aus 17 Gletscherbächen gespeist werden, aus 300 m Höhe in drei Stufen herab. Durch das 18 km lange Achental lieferten schon die Römer Waren in den Norden (April-Okt., sonst auf eigene Gefahr | 1,50 Euro). Am Fuß der Fälle lockt die Wasser-Wunder-Welt, wo mit neuester Technik alles rund ums Wasser gezeigt wird: Wo es herkommt, wozu wir es verwenden etc. | (Mai-Okt. tgl. 9.30-17 Uhr | 7 Euro). | 140 km entfernt Merken
  • Mittersill Der Ort hat einen hübschen Markt und ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Das Neue Zentrum des Nationalparks Hohe Tauern bietet eine höchst informative Ausstellung über die Hohen Tauern (tgl. 9-18 Uhr | Eintritt 8 Euro | www.nationalparkzentrum.at). | 120 km entfernt Merken
  • Werfen Bekannt ist der Marktflecken wegen der mächtigen Festung und als Ausgangspunkt zur Eisriesenwelt, einem gigantischen, noch nicht ganz erforschten Höhlensystem. Zum Hotel Obauer gehört ein mehrfach ausgezeichnetes Restaurant (10 Zi. | Markt 46 | Tel. 06468/52120 | Fax 521212 | www.obauer.com | €€). | 48 km entfernt Merken
  • Zell am See Die Stadt am gleichnamigen See hat eine wunderschöne Lage: im Rücken die Pinzgauer Grasberge, im Osten das Steinerne Meer, und im Südwesten geht der Blick zum Kitzsteinhorn. Die Schmittenhöhe (Seilbahn auf 1968 m) ist Ausgangspunkt für Höhenwanderungen und der Hausberg zum Skifahren. Auf dem See können Sie alle Arten von Wassersport betreiben, stylish wohnen im Hotel Mavida (47 Zi. | Kirchenweg 11 | Tel. 06542/5410 | Fax 56760 | www.mavida.at | €€€). | 100 km entfernt Merken
  • All You Need Hotel Salzburg Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und immer wieder verführerische Sonderangebote. 54 Zi. | Glockengasse 4b | Tel. 0662/875159 | Fax 875159404 | www.allyouneedhotels.at | €-€€ Merken
  • Blaue Gans Trendiges Arthotel vis-à-vis vom Festspielhaus. Coole, aber nicht sehr große Zimmer. 40 Zi. | Getreidegasse 41-43 | Tel. 0662/8424910 | Fax 8424919 | www.blauegans.at | €€€ Merken
  • Salzburger Nachtleben Vergnüglicher Start auf der Dachterrasse des Hotels Stein an der Staatsbrücke. In der Nähe, beidseits der Salzach, erstreckt sich die Lokalmeile bis zum Mozartsteg. Im Republic am Anton-Neumayr-Platz und drumherum wird die Nacht zum Tag. Nachtschicht, die Disko im Airportcenter, ist was fürs junge Publikum. Im Jazzit im Volxheim (Elisabethstr. 11), im Loft (Müllner Hauptstr. 1) und im Rockhouse (Schallmooser Hauptstr. 46) ist täglich was los. Merken
  • Tourismus Salzburg GmbH Auerspergstr. 6 | 5020 Salzburg | Mozartplatz 5 | Tel. 0662/889870, Tel. 0662/88987330 | Fax 8898732 | www.salzburginfo.at Merken
  • Dom Der heutige Bau der ältesten Bischofskirche Österreichs steht auf den Grundmauern eines Vorgängerbaus von 774. Der von Santino Solari geschaffene frühbarocke Bau fasst über 10000 Menschen. Auffällig ist die helle Innenraumgestaltung, die durch die 75 m hohe Kuppel unterstrichen wird. Die zweitürmige Fassade bietet die beeindruckende Kulisse für die Aufführungen des „Jedermann“. | Residenzplatz/Kapitelplatz Merken
  • Festung Hohensalzburg Sie thront auf einem 199 m hohen Dolomitstock und wurde im Laufe von 600 Jahren zu einer der größten Burganlagen Mitteleuropas ausgebaut. Die schönsten Räume wie Goldene Stube, Goldener Saal und Festungskirche sind nur mit Führungen zu besichtigen. | Tgl. Juli/Aug. 9-19, Mai/Juni, Sept. 9-18, Okt.-April 9.30-17 Uhr | Kombiticket mit Festungsbahn 10, ohne 7 Euro Merken
  • Mirabell 1606 von Wolf Dietrich für Salome Alt, die Mutter seiner 14 Kinder, errichtetes Palais. Der Garten wurde nach Plänen von Johann Bernhard Fischer von Erlach gestaltet. Im Marmorsaal wird tagsüber geheiratet und abends musiziert. | Tgl. 8-18 Uhr, Mirabellgarten 6 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit | Eintritt frei Merken
  • Mozarts Geburtshaus Auch nach dem 250. Geburtstag des musikalischen Genies ist das gelb gestrichene Haus in der Getreidegasse die Pilgerstätte für Mozartverehrer. Hier wurde Wolfgang Amadeus am 27. Januar 1756 geboren. In der ehemaligen Wohnung sind originale Musikinstrumente wie Mozarts Kindergeige und Klavichord sowie Möbel, Gemälde und Briefe in Faksimile ausgestellt. | Sept.-Juni tgl. 9-18, Juli/Aug. 9-19 Uhr | Eintritt 6 Euro | Getreidegasse 9 Merken
  • Museum der Moderne Salzburg Im Bau über der Felsklippe des Mönchsbergs wird neben der internationalen Kunst des 20./21. Jhs. der Schwerpunkt auf zeitgenössische österreichische Künstler gelegt. Im Rupertinum sind Zeichnungen und Druckgrafiken u.a. von Klimt und Kokoschka sowie österreichische Plastik nach 1945 zu sehen. Die Österreichische Fotogalerie ist mit 15000 Arbeiten integriert. | Beide Di bis So 10-18, Mi bis 21, zu Festspielzeiten auch Mo 10-18 Uhr | Eintritt 8 (Mönchsberg) bzw. 6 Euro (Rupertinum) | www.museumdermoderne.at Merken
  • Residenz Die Ursprünge der fürsterzbischöflichen Machtzentrale gehen aufs 12. Jh. zurück. Das heutige Erscheinungsbild wurde zwischen dem späten 16. und dem 18. Jh. geprägt. | Tgl. 10-16.30 Uhr | Eintritt 8,20 Euro | Residenzplatz 1 Merken
  • Salzburg Museum Neue Residenz Das Landesmuseum ist jetzt in der Neuen Residenz untergebracht. Das ehemalige Gästepalais von Wolf Dietrich steht auf der Westseite des Residenzplatzes. Die Sammlung zeigt sich in neuem Look und ist nach den Schwerpunkten Salz, Bischöfe und Mozart geordnet (Eintritt 8 Euro | Mozartplatz 1 | www.salzburgmuseum.at). Im Mittelpunkt des Panorama Museums (Eingang Residenzplatz 9) steht das 125 m² große, von Johann Michael Sattler (1786-1847) geschaffene Panoramagemälde von Salzburg (Eintritt 2 Euro). | Beide Di-So 9-17, Do 9-20, Juli/Aug., Dez. auch Mo 9-17 Uhr Merken
  • St. Peter Die Benediktinerabtei wurde 696 vom Wormser Bischof Rupert gegründet. Die im Kern hochromanische Stiftsbasilika ist mit Altarbildern von Johann Martin Schmidt (Kremser Schmidt) ausgestattet. Die Ursprünge des anrührenden Friedhofs reichen bis in die Spätromanik zurück. | Friedhof im Sommer tgl. 6.30-19, im Winter bis 18 Uhr | St. Peter Bezirk 1 Merken
  • Riedenburg Eines der Restaurant-Glanzlichter der Stadt, was die Qualität des Essens und des Service betrifft. Mittags günstige Menüs, abends Haute Cuisine. | Im Sommer tgl., sonst So/Mo geschl. | Neutorstr. 31 | Tel. 0662/830815 | www.riedenburg.at | €€€ Merken
  • Zum Fidelen Affen Bierlokal mit deftiger Küche in altem Gemäuer. | So geschl. | Priesterhausgasse 8 | Tel. 0662/877361 | € Merken
  • Hallein Die alte Salinenstadt an der Salzach ist Ausgangspunkt für die Fahrt auf den schon von Kelten bewohnten Dürrnberg, wo sich der Eingang zum Schaubergwerk befindet. Unbedingt sehenswert: Keltenmuseum (tgl. 9 bis 17 Uhr | Eintritt 6 Euro). Beim Hohlwegwirt wird solide gekocht (tgl. | Salzburger Str. 84 | Tel. 06245/824150 | €€). | 20 km entfernt Merken
  • Krimmler Wasserfälle Imposant stürzen die Fälle im Krimmler Achental, die aus 17 Gletscherbächen gespeist werden, aus 300 m Höhe in drei Stufen herab. Durch das 18 km lange Achental lieferten schon die Römer Waren in den Norden (April-Okt., sonst auf eigene Gefahr | 1,50 Euro). Am Fuß der Fälle lockt die Wasser-Wunder-Welt, wo mit neuester Technik alles rund ums Wasser gezeigt wird: Wo es herkommt, wozu wir es verwenden etc. | (Mai-Okt. tgl. 9.30-17 Uhr | 7 Euro). | 140 km entfernt Merken
  • Mittersill Der Ort hat einen hübschen Markt und ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Das Neue Zentrum des Nationalparks Hohe Tauern bietet eine höchst informative Ausstellung über die Hohen Tauern (tgl. 9-18 Uhr | Eintritt 8 Euro | www.nationalparkzentrum.at). | 120 km entfernt Merken
  • Werfen Bekannt ist der Marktflecken wegen der mächtigen Festung und als Ausgangspunkt zur Eisriesenwelt, einem gigantischen, noch nicht ganz erforschten Höhlensystem. Zum Hotel Obauer gehört ein mehrfach ausgezeichnetes Restaurant (10 Zi. | Markt 46 | Tel. 06468/52120 | Fax 521212 | www.obauer.com | €€). | 48 km entfernt Merken
  • Zell am See Die Stadt am gleichnamigen See hat eine wunderschöne Lage: im Rücken die Pinzgauer Grasberge, im Osten das Steinerne Meer, und im Südwesten geht der Blick zum Kitzsteinhorn. Die Schmittenhöhe (Seilbahn auf 1968 m) ist Ausgangspunkt für Höhenwanderungen und der Hausberg zum Skifahren. Auf dem See können Sie alle Arten von Wassersport betreiben, stylish wohnen im Hotel Mavida (47 Zi. | Kirchenweg 11 | Tel. 06542/5410 | Fax 56760 | www.mavida.at | €€€). | 100 km entfernt Merken
  • All You Need Hotel Salzburg Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und immer wieder verführerische Sonderangebote. 54 Zi. | Glockengasse 4b | Tel. 0662/875159 | Fax 875159404 | www.allyouneedhotels.at | €-€€ Merken
  • Blaue Gans Trendiges Arthotel vis-à-vis vom Festspielhaus. Coole, aber nicht sehr große Zimmer. 40 Zi. | Getreidegasse 41-43 | Tel. 0662/8424910 | Fax 8424919 | www.blauegans.at | €€€ Merken
  • Salzburger Nachtleben Vergnüglicher Start auf der Dachterrasse des Hotels Stein an der Staatsbrücke. In der Nähe, beidseits der Salzach, erstreckt sich die Lokalmeile bis zum Mozartsteg. Im Republic am Anton-Neumayr-Platz und drumherum wird die Nacht zum Tag. Nachtschicht, die Disko im Airportcenter, ist was fürs junge Publikum. Im Jazzit im Volxheim (Elisabethstr. 11), im Loft (Müllner Hauptstr. 1) und im Rockhouse (Schallmooser Hauptstr. 46) ist täglich was los. Merken
  • Tourismus Salzburg GmbH Auerspergstr. 6 | 5020 Salzburg | Mozartplatz 5 | Tel. 0662/889870, Tel. 0662/88987330 | Fax 8898732 | www.salzburginfo.at Merken
  • Dom Der heutige Bau der ältesten Bischofskirche Österreichs steht auf den Grundmauern eines Vorgängerbaus von 774. Der von Santino Solari geschaffene frühbarocke Bau fasst über 10000 Menschen. Auffällig ist die helle Innenraumgestaltung, die durch die 75 m hohe Kuppel unterstrichen wird. Die zweitürmige Fassade bietet die beeindruckende Kulisse für die Aufführungen des „Jedermann“. | Residenzplatz/Kapitelplatz Merken
  • Festung Hohensalzburg Sie thront auf einem 199 m hohen Dolomitstock und wurde im Laufe von 600 Jahren zu einer der größten Burganlagen Mitteleuropas ausgebaut. Die schönsten Räume wie Goldene Stube, Goldener Saal und Festungskirche sind nur mit Führungen zu besichtigen. | Tgl. Juli/Aug. 9-19, Mai/Juni, Sept. 9-18, Okt.-April 9.30-17 Uhr | Kombiticket mit Festungsbahn 10, ohne 7 Euro Merken
  • Mirabell 1606 von Wolf Dietrich für Salome Alt, die Mutter seiner 14 Kinder, errichtetes Palais. Der Garten wurde nach Plänen von Johann Bernhard Fischer von Erlach gestaltet. Im Marmorsaal wird tagsüber geheiratet und abends musiziert. | Tgl. 8-18 Uhr, Mirabellgarten 6 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit | Eintritt frei Merken
  • Mozarts Geburtshaus Auch nach dem 250. Geburtstag des musikalischen Genies ist das gelb gestrichene Haus in der Getreidegasse die Pilgerstätte für Mozartverehrer. Hier wurde Wolfgang Amadeus am 27. Januar 1756 geboren. In der ehemaligen Wohnung sind originale Musikinstrumente wie Mozarts Kindergeige und Klavichord sowie Möbel, Gemälde und Briefe in Faksimile ausgestellt. | Sept.-Juni tgl. 9-18, Juli/Aug. 9-19 Uhr | Eintritt 6 Euro | Getreidegasse 9 Merken
  • Museum der Moderne Salzburg Im Bau über der Felsklippe des Mönchsbergs wird neben der internationalen Kunst des 20./21. Jhs. der Schwerpunkt auf zeitgenössische österreichische Künstler gelegt. Im Rupertinum sind Zeichnungen und Druckgrafiken u.a. von Klimt und Kokoschka sowie österreichische Plastik nach 1945 zu sehen. Die Österreichische Fotogalerie ist mit 15000 Arbeiten integriert. | Beide Di bis So 10-18, Mi bis 21, zu Festspielzeiten auch Mo 10-18 Uhr | Eintritt 8 (Mönchsberg) bzw. 6 Euro (Rupertinum) | www.museumdermoderne.at Merken
  • Residenz Die Ursprünge der fürsterzbischöflichen Machtzentrale gehen aufs 12. Jh. zurück. Das heutige Erscheinungsbild wurde zwischen dem späten 16. und dem 18. Jh. geprägt. | Tgl. 10-16.30 Uhr | Eintritt 8,20 Euro | Residenzplatz 1 Merken
  • Salzburg Museum Neue Residenz Das Landesmuseum ist jetzt in der Neuen Residenz untergebracht. Das ehemalige Gästepalais von Wolf Dietrich steht auf der Westseite des Residenzplatzes. Die Sammlung zeigt sich in neuem Look und ist nach den Schwerpunkten Salz, Bischöfe und Mozart geordnet (Eintritt 8 Euro | Mozartplatz 1 | www.salzburgmuseum.at). Im Mittelpunkt des Panorama Museums (Eingang Residenzplatz 9) steht das 125 m² große, von Johann Michael Sattler (1786-1847) geschaffene Panoramagemälde von Salzburg (Eintritt 2 Euro). | Beide Di-So 9-17, Do 9-20, Juli/Aug., Dez. auch Mo 9-17 Uhr Merken
  • St. Peter Die Benediktinerabtei wurde 696 vom Wormser Bischof Rupert gegründet. Die im Kern hochromanische Stiftsbasilika ist mit Altarbildern von Johann Martin Schmidt (Kremser Schmidt) ausgestattet. Die Ursprünge des anrührenden Friedhofs reichen bis in die Spätromanik zurück. | Friedhof im Sommer tgl. 6.30-19, im Winter bis 18 Uhr | St. Peter Bezirk 1 Merken
  • Riedenburg Eines der Restaurant-Glanzlichter der Stadt, was die Qualität des Essens und des Service betrifft. Mittags günstige Menüs, abends Haute Cuisine. | Im Sommer tgl., sonst So/Mo geschl. | Neutorstr. 31 | Tel. 0662/830815 | www.riedenburg.at | €€€ Merken
  • Zum Fidelen Affen Bierlokal mit deftiger Küche in altem Gemäuer. | So geschl. | Priesterhausgasse 8 | Tel. 0662/877361 | € Merken
  • Hallein Die alte Salinenstadt an der Salzach ist Ausgangspunkt für die Fahrt auf den schon von Kelten bewohnten Dürrnberg, wo sich der Eingang zum Schaubergwerk befindet. Unbedingt sehenswert: Keltenmuseum (tgl. 9 bis 17 Uhr | Eintritt 6 Euro). Beim Hohlwegwirt wird solide gekocht (tgl. | Salzburger Str. 84 | Tel. 06245/824150 | €€). | 20 km entfernt Merken
  • Krimmler Wasserfälle Imposant stürzen die Fälle im Krimmler Achental, die aus 17 Gletscherbächen gespeist werden, aus 300 m Höhe in drei Stufen herab. Durch das 18 km lange Achental lieferten schon die Römer Waren in den Norden (April-Okt., sonst auf eigene Gefahr | 1,50 Euro). Am Fuß der Fälle lockt die Wasser-Wunder-Welt, wo mit neuester Technik alles rund ums Wasser gezeigt wird: Wo es herkommt, wozu wir es verwenden etc. | (Mai-Okt. tgl. 9.30-17 Uhr | 7 Euro). | 140 km entfernt Merken
  • Mittersill Der Ort hat einen hübschen Markt und ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Das Neue Zentrum des Nationalparks Hohe Tauern bietet eine höchst informative Ausstellung über die Hohen Tauern (tgl. 9-18 Uhr | Eintritt 8 Euro | www.nationalparkzentrum.at). | 120 km entfernt Merken
  • Werfen Bekannt ist der Marktflecken wegen der mächtigen Festung und als Ausgangspunkt zur Eisriesenwelt, einem gigantischen, noch nicht ganz erforschten Höhlensystem. Zum Hotel Obauer gehört ein mehrfach ausgezeichnetes Restaurant (10 Zi. | Markt 46 | Tel. 06468/52120 | Fax 521212 | www.obauer.com | €€). | 48 km entfernt Merken
  • Zell am See Die Stadt am gleichnamigen See hat eine wunderschöne Lage: im Rücken die Pinzgauer Grasberge, im Osten das Steinerne Meer, und im Südwesten geht der Blick zum Kitzsteinhorn. Die Schmittenhöhe (Seilbahn auf 1968 m) ist Ausgangspunkt für Höhenwanderungen und der Hausberg zum Skifahren. Auf dem See können Sie alle Arten von Wassersport betreiben, stylish wohnen im Hotel Mavida (47 Zi. | Kirchenweg 11 | Tel. 06542/5410 | Fax 56760 | www.mavida.at | €€€). | 100 km entfernt Merken
  • All You Need Hotel Salzburg Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und immer wieder verführerische Sonderangebote. 54 Zi. | Glockengasse 4b | Tel. 0662/875159 | Fax 875159404 | www.allyouneedhotels.at | €-€€ Merken
  • Blaue Gans Trendiges Arthotel vis-à-vis vom Festspielhaus. Coole, aber nicht sehr große Zimmer. 40 Zi. | Getreidegasse 41-43 | Tel. 0662/8424910 | Fax 8424919 | www.blauegans.at | €€€ Merken
  • Salzburger Nachtleben Vergnüglicher Start auf der Dachterrasse des Hotels Stein an der Staatsbrücke. In der Nähe, beidseits der Salzach, erstreckt sich die Lokalmeile bis zum Mozartsteg. Im Republic am Anton-Neumayr-Platz und drumherum wird die Nacht zum Tag. Nachtschicht, die Disko im Airportcenter, ist was fürs junge Publikum. Im Jazzit im Volxheim (Elisabethstr. 11), im Loft (Müllner Hauptstr. 1) und im Rockhouse (Schallmooser Hauptstr. 46) ist täglich was los. Merken
  • Tourismus Salzburg GmbH Auerspergstr. 6 | 5020 Salzburg | Mozartplatz 5 | Tel. 0662/889870, Tel. 0662/88987330 | Fax 8898732 | www.salzburginfo.at Merken
  • Dom Der heutige Bau der ältesten Bischofskirche Österreichs steht auf den Grundmauern eines Vorgängerbaus von 774. Der von Santino Solari geschaffene frühbarocke Bau fasst über 10000 Menschen. Auffällig ist die helle Innenraumgestaltung, die durch die 75 m hohe Kuppel unterstrichen wird. Die zweitürmige Fassade bietet die beeindruckende Kulisse für die Aufführungen des „Jedermann“. | Residenzplatz/Kapitelplatz Merken
  • Festung Hohensalzburg Sie thront auf einem 199 m hohen Dolomitstock und wurde im Laufe von 600 Jahren zu einer der größten Burganlagen Mitteleuropas ausgebaut. Die schönsten Räume wie Goldene Stube, Goldener Saal und Festungskirche sind nur mit Führungen zu besichtigen. | Tgl. Juli/Aug. 9-19, Mai/Juni, Sept. 9-18, Okt.-April 9.30-17 Uhr | Kombiticket mit Festungsbahn 10, ohne 7 Euro Merken
  • Mirabell 1606 von Wolf Dietrich für Salome Alt, die Mutter seiner 14 Kinder, errichtetes Palais. Der Garten wurde nach Plänen von Johann Bernhard Fischer von Erlach gestaltet. Im Marmorsaal wird tagsüber geheiratet und abends musiziert. | Tgl. 8-18 Uhr, Mirabellgarten 6 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit | Eintritt frei Merken
  • Mozarts Geburtshaus Auch nach dem 250. Geburtstag des musikalischen Genies ist das gelb gestrichene Haus in der Getreidegasse die Pilgerstätte für Mozartverehrer. Hier wurde Wolfgang Amadeus am 27. Januar 1756 geboren. In der ehemaligen Wohnung sind originale Musikinstrumente wie Mozarts Kindergeige und Klavichord sowie Möbel, Gemälde und Briefe in Faksimile ausgestellt. | Sept.-Juni tgl. 9-18, Juli/Aug. 9-19 Uhr | Eintritt 6 Euro | Getreidegasse 9 Merken
  • Museum der Moderne Salzburg Im Bau über der Felsklippe des Mönchsbergs wird neben der internationalen Kunst des 20./21. Jhs. der Schwerpunkt auf zeitgenössische österreichische Künstler gelegt. Im Rupertinum sind Zeichnungen und Druckgrafiken u.a. von Klimt und Kokoschka sowie österreichische Plastik nach 1945 zu sehen. Die Österreichische Fotogalerie ist mit 15000 Arbeiten integriert. | Beide Di bis So 10-18, Mi bis 21, zu Festspielzeiten auch Mo 10-18 Uhr | Eintritt 8 (Mönchsberg) bzw. 6 Euro (Rupertinum) | www.museumdermoderne.at Merken
  • Residenz Die Ursprünge der fürsterzbischöflichen Machtzentrale gehen aufs 12. Jh. zurück. Das heutige Erscheinungsbild wurde zwischen dem späten 16. und dem 18. Jh. geprägt. | Tgl. 10-16.30 Uhr | Eintritt 8,20 Euro | Residenzplatz 1 Merken
  • Salzburg Museum Neue Residenz Das Landesmuseum ist jetzt in der Neuen Residenz untergebracht. Das ehemalige Gästepalais von Wolf Dietrich steht auf der Westseite des Residenzplatzes. Die Sammlung zeigt sich in neuem Look und ist nach den Schwerpunkten Salz, Bischöfe und Mozart geordnet (Eintritt 8 Euro | Mozartplatz 1 | www.salzburgmuseum.at). Im Mittelpunkt des Panorama Museums (Eingang Residenzplatz 9) steht das 125 m² große, von Johann Michael Sattler (1786-1847) geschaffene Panoramagemälde von Salzburg (Eintritt 2 Euro). | Beide Di-So 9-17, Do 9-20, Juli/Aug., Dez. auch Mo 9-17 Uhr Merken
  • St. Peter Die Benediktinerabtei wurde 696 vom Wormser Bischof Rupert gegründet. Die im Kern hochromanische Stiftsbasilika ist mit Altarbildern von Johann Martin Schmidt (Kremser Schmidt) ausgestattet. Die Ursprünge des anrührenden Friedhofs reichen bis in die Spätromanik zurück. | Friedhof im Sommer tgl. 6.30-19, im Winter bis 18 Uhr | St. Peter Bezirk 1 Merken
  • Riedenburg Eines der Restaurant-Glanzlichter der Stadt, was die Qualität des Essens und des Service betrifft. Mittags günstige Menüs, abends Haute Cuisine. | Im Sommer tgl., sonst So/Mo geschl. | Neutorstr. 31 | Tel. 0662/830815 | www.riedenburg.at | €€€ Merken
  • Zum Fidelen Affen Bierlokal mit deftiger Küche in altem Gemäuer. | So geschl. | Priesterhausgasse 8 | Tel. 0662/877361 | € Merken
  • Hallein Die alte Salinenstadt an der Salzach ist Ausgangspunkt für die Fahrt auf den schon von Kelten bewohnten Dürrnberg, wo sich der Eingang zum Schaubergwerk befindet. Unbedingt sehenswert: Keltenmuseum (tgl. 9 bis 17 Uhr | Eintritt 6 Euro). Beim Hohlwegwirt wird solide gekocht (tgl. | Salzburger Str. 84 | Tel. 06245/824150 | €€). | 20 km entfernt Merken
  • Krimmler Wasserfälle Imposant stürzen die Fälle im Krimmler Achental, die aus 17 Gletscherbächen gespeist werden, aus 300 m Höhe in drei Stufen herab. Durch das 18 km lange Achental lieferten schon die Römer Waren in den Norden (April-Okt., sonst auf eigene Gefahr | 1,50 Euro). Am Fuß der Fälle lockt die Wasser-Wunder-Welt, wo mit neuester Technik alles rund ums Wasser gezeigt wird: Wo es herkommt, wozu wir es verwenden etc. | (Mai-Okt. tgl. 9.30-17 Uhr | 7 Euro). | 140 km entfernt Merken
  • Mittersill Der Ort hat einen hübschen Markt und ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Das Neue Zentrum des Nationalparks Hohe Tauern bietet eine höchst informative Ausstellung über die Hohen Tauern (tgl. 9-18 Uhr | Eintritt 8 Euro | www.nationalparkzentrum.at). | 120 km entfernt Merken
  • Werfen Bekannt ist der Marktflecken wegen der mächtigen Festung und als Ausgangspunkt zur Eisriesenwelt, einem gigantischen, noch nicht ganz erforschten Höhlensystem. Zum Hotel Obauer gehört ein mehrfach ausgezeichnetes Restaurant (10 Zi. | Markt 46 | Tel. 06468/52120 | Fax 521212 | www.obauer.com | €€). | 48 km entfernt Merken
  • Zell am See Die Stadt am gleichnamigen See hat eine wunderschöne Lage: im Rücken die Pinzgauer Grasberge, im Osten das Steinerne Meer, und im Südwesten geht der Blick zum Kitzsteinhorn. Die Schmittenhöhe (Seilbahn auf 1968 m) ist Ausgangspunkt für Höhenwanderungen und der Hausberg zum Skifahren. Auf dem See können Sie alle Arten von Wassersport betreiben, stylish wohnen im Hotel Mavida (47 Zi. | Kirchenweg 11 | Tel. 06542/5410 | Fax 56760 | www.mavida.at | €€€). | 100 km entfernt Merken
  • All You Need Hotel Salzburg Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und immer wieder verführerische Sonderangebote. 54 Zi. | Glockengasse 4b | Tel. 0662/875159 | Fax 875159404 | www.allyouneedhotels.at | €-€€ Merken
  • Blaue Gans Trendiges Arthotel vis-à-vis vom Festspielhaus. Coole, aber nicht sehr große Zimmer. 40 Zi. | Getreidegasse 41-43 | Tel. 0662/8424910 | Fax 8424919 | www.blauegans.at | €€€ Merken
  • Salzburger Nachtleben Vergnüglicher Start auf der Dachterrasse des Hotels Stein an der Staatsbrücke. In der Nähe, beidseits der Salzach, erstreckt sich die Lokalmeile bis zum Mozartsteg. Im Republic am Anton-Neumayr-Platz und drumherum wird die Nacht zum Tag. Nachtschicht, die Disko im Airportcenter, ist was fürs junge Publikum. Im Jazzit im Volxheim (Elisabethstr. 11), im Loft (Müllner Hauptstr. 1) und im Rockhouse (Schallmooser Hauptstr. 46) ist täglich was los. Merken
  • Tourismus Salzburg GmbH Auerspergstr. 6 | 5020 Salzburg | Mozartplatz 5 | Tel. 0662/889870, Tel. 0662/88987330 | Fax 8898732 | www.salzburginfo.at Merken
  • Dom Der heutige Bau der ältesten Bischofskirche Österreichs steht auf den Grundmauern eines Vorgängerbaus von 774. Der von Santino Solari geschaffene frühbarocke Bau fasst über 10000 Menschen. Auffällig ist die helle Innenraumgestaltung, die durch die 75 m hohe Kuppel unterstrichen wird. Die zweitürmige Fassade bietet die beeindruckende Kulisse für die Aufführungen des „Jedermann“. | Residenzplatz/Kapitelplatz Merken
  • Festung Hohensalzburg Sie thront auf einem 199 m hohen Dolomitstock und wurde im Laufe von 600 Jahren zu einer der größten Burganlagen Mitteleuropas ausgebaut. Die schönsten Räume wie Goldene Stube, Goldener Saal und Festungskirche sind nur mit Führungen zu besichtigen. | Tgl. Juli/Aug. 9-19, Mai/Juni, Sept. 9-18, Okt.-April 9.30-17 Uhr | Kombiticket mit Festungsbahn 10, ohne 7 Euro Merken
  • Mirabell 1606 von Wolf Dietrich für Salome Alt, die Mutter seiner 14 Kinder, errichtetes Palais. Der Garten wurde nach Plänen von Johann Bernhard Fischer von Erlach gestaltet. Im Marmorsaal wird tagsüber geheiratet und abends musiziert. | Tgl. 8-18 Uhr, Mirabellgarten 6 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit | Eintritt frei Merken
  • Mozarts Geburtshaus Auch nach dem 250. Geburtstag des musikalischen Genies ist das gelb gestrichene Haus in der Getreidegasse die Pilgerstätte für Mozartverehrer. Hier wurde Wolfgang Amadeus am 27. Januar 1756 geboren. In der ehemaligen Wohnung sind originale Musikinstrumente wie Mozarts Kindergeige und Klavichord sowie Möbel, Gemälde und Briefe in Faksimile ausgestellt. | Sept.-Juni tgl. 9-18, Juli/Aug. 9-19 Uhr | Eintritt 6 Euro | Getreidegasse 9 Merken
  • Museum der Moderne Salzburg Im Bau über der Felsklippe des Mönchsbergs wird neben der internationalen Kunst des 20./21. Jhs. der Schwerpunkt auf zeitgenössische österreichische Künstler gelegt. Im Rupertinum sind Zeichnungen und Druckgrafiken u.a. von Klimt und Kokoschka sowie österreichische Plastik nach 1945 zu sehen. Die Österreichische Fotogalerie ist mit 15000 Arbeiten integriert. | Beide Di bis So 10-18, Mi bis 21, zu Festspielzeiten auch Mo 10-18 Uhr | Eintritt 8 (Mönchsberg) bzw. 6 Euro (Rupertinum) | www.museumdermoderne.at Merken
  • Residenz Die Ursprünge der fürsterzbischöflichen Machtzentrale gehen aufs 12. Jh. zurück. Das heutige Erscheinungsbild wurde zwischen dem späten 16. und dem 18. Jh. geprägt. | Tgl. 10-16.30 Uhr | Eintritt 8,20 Euro | Residenzplatz 1 Merken
  • Salzburg Museum Neue Residenz Das Landesmuseum ist jetzt in der Neuen Residenz untergebracht. Das ehemalige Gästepalais von Wolf Dietrich steht auf der Westseite des Residenzplatzes. Die Sammlung zeigt sich in neuem Look und ist nach den Schwerpunkten Salz, Bischöfe und Mozart geordnet (Eintritt 8 Euro | Mozartplatz 1 | www.salzburgmuseum.at). Im Mittelpunkt des Panorama Museums (Eingang Residenzplatz 9) steht das 125 m² große, von Johann Michael Sattler (1786-1847) geschaffene Panoramagemälde von Salzburg (Eintritt 2 Euro). | Beide Di-So 9-17, Do 9-20, Juli/Aug., Dez. auch Mo 9-17 Uhr Merken
  • St. Peter Die Benediktinerabtei wurde 696 vom Wormser Bischof Rupert gegründet. Die im Kern hochromanische Stiftsbasilika ist mit Altarbildern von Johann Martin Schmidt (Kremser Schmidt) ausgestattet. Die Ursprünge des anrührenden Friedhofs reichen bis in die Spätromanik zurück. | Friedhof im Sommer tgl. 6.30-19, im Winter bis 18 Uhr | St. Peter Bezirk 1 Merken
  • Riedenburg Eines der Restaurant-Glanzlichter der Stadt, was die Qualität des Essens und des Service betrifft. Mittags günstige Menüs, abends Haute Cuisine. | Im Sommer tgl., sonst So/Mo geschl. | Neutorstr. 31 | Tel. 0662/830815 | www.riedenburg.at | €€€ Merken
  • Zum Fidelen Affen Bierlokal mit deftiger Küche in altem Gemäuer. | So geschl. | Priesterhausgasse 8 | Tel. 0662/877361 | € Merken
  • Hallein Die alte Salinenstadt an der Salzach ist Ausgangspunkt für die Fahrt auf den schon von Kelten bewohnten Dürrnberg, wo sich der Eingang zum Schaubergwerk befindet. Unbedingt sehenswert: Keltenmuseum (tgl. 9 bis 17 Uhr | Eintritt 6 Euro). Beim Hohlwegwirt wird solide gekocht (tgl. | Salzburger Str. 84 | Tel. 06245/824150 | €€). | 20 km entfernt Merken
  • Krimmler Wasserfälle Imposant stürzen die Fälle im Krimmler Achental, die aus 17 Gletscherbächen gespeist werden, aus 300 m Höhe in drei Stufen herab. Durch das 18 km lange Achental lieferten schon die Römer Waren in den Norden (April-Okt., sonst auf eigene Gefahr | 1,50 Euro). Am Fuß der Fälle lockt die Wasser-Wunder-Welt, wo mit neuester Technik alles rund ums Wasser gezeigt wird: Wo es herkommt, wozu wir es verwenden etc. | (Mai-Okt. tgl. 9.30-17 Uhr | 7 Euro). | 140 km entfernt Merken
  • Mittersill Der Ort hat einen hübschen Markt und ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Das Neue Zentrum des Nationalparks Hohe Tauern bietet eine höchst informative Ausstellung über die Hohen Tauern (tgl. 9-18 Uhr | Eintritt 8 Euro | www.nationalparkzentrum.at). | 120 km entfernt Merken
  • Werfen Bekannt ist der Marktflecken wegen der mächtigen Festung und als Ausgangspunkt zur Eisriesenwelt, einem gigantischen, noch nicht ganz erforschten Höhlensystem. Zum Hotel Obauer gehört ein mehrfach ausgezeichnetes Restaurant (10 Zi. | Markt 46 | Tel. 06468/52120 | Fax 521212 | www.obauer.com | €€). | 48 km entfernt Merken
  • Zell am See Die Stadt am gleichnamigen See hat eine wunderschöne Lage: im Rücken die Pinzgauer Grasberge, im Osten das Steinerne Meer, und im Südwesten geht der Blick zum Kitzsteinhorn. Die Schmittenhöhe (Seilbahn auf 1968 m) ist Ausgangspunkt für Höhenwanderungen und der Hausberg zum Skifahren. Auf dem See können Sie alle Arten von Wassersport betreiben, stylish wohnen im Hotel Mavida (47 Zi. | Kirchenweg 11 | Tel. 06542/5410 | Fax 56760 | www.mavida.at | €€€). | 100 km entfernt Merken
  • All You Need Hotel Salzburg Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und immer wieder verführerische Sonderangebote. 54 Zi. | Glockengasse 4b | Tel. 0662/875159 | Fax 875159404 | www.allyouneedhotels.at | €-€€ Merken
  • Blaue Gans Trendiges Arthotel vis-à-vis vom Festspielhaus. Coole, aber nicht sehr große Zimmer. 40 Zi. | Getreidegasse 41-43 | Tel. 0662/8424910 | Fax 8424919 | www.blauegans.at | €€€ Merken
  • Salzburger Nachtleben Vergnüglicher Start auf der Dachterrasse des Hotels Stein an der Staatsbrücke. In der Nähe, beidseits der Salzach, erstreckt sich die Lokalmeile bis zum Mozartsteg. Im Republic am Anton-Neumayr-Platz und drumherum wird die Nacht zum Tag. Nachtschicht, die Disko im Airportcenter, ist was fürs junge Publikum. Im Jazzit im Volxheim (Elisabethstr. 11), im Loft (Müllner Hauptstr. 1) und im Rockhouse (Schallmooser Hauptstr. 46) ist täglich was los. Merken
  • Tourismus Salzburg GmbH Auerspergstr. 6 | 5020 Salzburg | Mozartplatz 5 | Tel. 0662/889870, Tel. 0662/88987330 | Fax 8898732 | www.salzburginfo.at Merken
  • Dom Der heutige Bau der ältesten Bischofskirche Österreichs steht auf den Grundmauern eines Vorgängerbaus von 774. Der von Santino Solari geschaffene frühbarocke Bau fasst über 10000 Menschen. Auffällig ist die helle Innenraumgestaltung, die durch die 75 m hohe Kuppel unterstrichen wird. Die zweitürmige Fassade bietet die beeindruckende Kulisse für die Aufführungen des „Jedermann“. | Residenzplatz/Kapitelplatz Merken
  • Festung Hohensalzburg Sie thront auf einem 199 m hohen Dolomitstock und wurde im Laufe von 600 Jahren zu einer der größten Burganlagen Mitteleuropas ausgebaut. Die schönsten Räume wie Goldene Stube, Goldener Saal und Festungskirche sind nur mit Führungen zu besichtigen. | Tgl. Juli/Aug. 9-19, Mai/Juni, Sept. 9-18, Okt.-April 9.30-17 Uhr | Kombiticket mit Festungsbahn 10, ohne 7 Euro Merken
  • Mirabell 1606 von Wolf Dietrich für Salome Alt, die Mutter seiner 14 Kinder, errichtetes Palais. Der Garten wurde nach Plänen von Johann Bernhard Fischer von Erlach gestaltet. Im Marmorsaal wird tagsüber geheiratet und abends musiziert. | Tgl. 8-18 Uhr, Mirabellgarten 6 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit | Eintritt frei Merken
  • Mozarts Geburtshaus Auch nach dem 250. Geburtstag des musikalischen Genies ist das gelb gestrichene Haus in der Getreidegasse die Pilgerstätte für Mozartverehrer. Hier wurde Wolfgang Amadeus am 27. Januar 1756 geboren. In der ehemaligen Wohnung sind originale Musikinstrumente wie Mozarts Kindergeige und Klavichord sowie Möbel, Gemälde und Briefe in Faksimile ausgestellt. | Sept.-Juni tgl. 9-18, Juli/Aug. 9-19 Uhr | Eintritt 6 Euro | Getreidegasse 9 Merken
  • Museum der Moderne Salzburg Im Bau über der Felsklippe des Mönchsbergs wird neben der internationalen Kunst des 20./21. Jhs. der Schwerpunkt auf zeitgenössische österreichische Künstler gelegt. Im Rupertinum sind Zeichnungen und Druckgrafiken u.a. von Klimt und Kokoschka sowie österreichische Plastik nach 1945 zu sehen. Die Österreichische Fotogalerie ist mit 15000 Arbeiten integriert. | Beide Di bis So 10-18, Mi bis 21, zu Festspielzeiten auch Mo 10-18 Uhr | Eintritt 8 (Mönchsberg) bzw. 6 Euro (Rupertinum) | www.museumdermoderne.at Merken
  • Residenz Die Ursprünge der fürsterzbischöflichen Machtzentrale gehen aufs 12. Jh. zurück. Das heutige Erscheinungsbild wurde zwischen dem späten 16. und dem 18. Jh. geprägt. | Tgl. 10-16.30 Uhr | Eintritt 8,20 Euro | Residenzplatz 1 Merken
  • Salzburg Museum Neue Residenz Das Landesmuseum ist jetzt in der Neuen Residenz untergebracht. Das ehemalige Gästepalais von Wolf Dietrich steht auf der Westseite des Residenzplatzes. Die Sammlung zeigt sich in neuem Look und ist nach den Schwerpunkten Salz, Bischöfe und Mozart geordnet (Eintritt 8 Euro | Mozartplatz 1 | www.salzburgmuseum.at). Im Mittelpunkt des Panorama Museums (Eingang Residenzplatz 9) steht das 125 m² große, von Johann Michael Sattler (1786-1847) geschaffene Panoramagemälde von Salzburg (Eintritt 2 Euro). | Beide Di-So 9-17, Do 9-20, Juli/Aug., Dez. auch Mo 9-17 Uhr Merken
  • St. Peter Die Benediktinerabtei wurde 696 vom Wormser Bischof Rupert gegründet. Die im Kern hochromanische Stiftsbasilika ist mit Altarbildern von Johann Martin Schmidt (Kremser Schmidt) ausgestattet. Die Ursprünge des anrührenden Friedhofs reichen bis in die Spätromanik zurück. | Friedhof im Sommer tgl. 6.30-19, im Winter bis 18 Uhr | St. Peter Bezirk 1 Merken
  • Riedenburg Eines der Restaurant-Glanzlichter der Stadt, was die Qualität des Essens und des Service betrifft. Mittags günstige Menüs, abends Haute Cuisine. | Im Sommer tgl., sonst So/Mo geschl. | Neutorstr. 31 | Tel. 0662/830815 | www.riedenburg.at | €€€ Merken
  • Zum Fidelen Affen Bierlokal mit deftiger Küche in altem Gemäuer. | So geschl. | Priesterhausgasse 8 | Tel. 0662/877361 | € Merken
  • Hallein Die alte Salinenstadt an der Salzach ist Ausgangspunkt für die Fahrt auf den schon von Kelten bewohnten Dürrnberg, wo sich der Eingang zum Schaubergwerk befindet. Unbedingt sehenswert: Keltenmuseum (tgl. 9 bis 17 Uhr | Eintritt 6 Euro). Beim Hohlwegwirt wird solide gekocht (tgl. | Salzburger Str. 84 | Tel. 06245/824150 | €€). | 20 km entfernt Merken
  • Krimmler Wasserfälle Imposant stürzen die Fälle im Krimmler Achental, die aus 17 Gletscherbächen gespeist werden, aus 300 m Höhe in drei Stufen herab. Durch das 18 km lange Achental lieferten schon die Römer Waren in den Norden (April-Okt., sonst auf eigene Gefahr | 1,50 Euro). Am Fuß der Fälle lockt die Wasser-Wunder-Welt, wo mit neuester Technik alles rund ums Wasser gezeigt wird: Wo es herkommt, wozu wir es verwenden etc. | (Mai-Okt. tgl. 9.30-17 Uhr | 7 Euro). | 140 km entfernt Merken
  • Mittersill Der Ort hat einen hübschen Markt und ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Das Neue Zentrum des Nationalparks Hohe Tauern bietet eine höchst informative Ausstellung über die Hohen Tauern (tgl. 9-18 Uhr | Eintritt 8 Euro | www.nationalparkzentrum.at). | 120 km entfernt Merken
  • Werfen Bekannt ist der Marktflecken wegen der mächtigen Festung und als Ausgangspunkt zur Eisriesenwelt, einem gigantischen, noch nicht ganz erforschten Höhlensystem. Zum Hotel Obauer gehört ein mehrfach ausgezeichnetes Restaurant (10 Zi. | Markt 46 | Tel. 06468/52120 | Fax 521212 | www.obauer.com | €€). | 48 km entfernt Merken
  • Zell am See Die Stadt am gleichnamigen See hat eine wunderschöne Lage: im Rücken die Pinzgauer Grasberge, im Osten das Steinerne Meer, und im Südwesten geht der Blick zum Kitzsteinhorn. Die Schmittenhöhe (Seilbahn auf 1968 m) ist Ausgangspunkt für Höhenwanderungen und der Hausberg zum Skifahren. Auf dem See können Sie alle Arten von Wassersport betreiben, stylish wohnen im Hotel Mavida (47 Zi. | Kirchenweg 11 | Tel. 06542/5410 | Fax 56760 | www.mavida.at | €€€). | 100 km entfernt Merken
  • All You Need Hotel Salzburg Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und immer wieder verführerische Sonderangebote. 54 Zi. | Glockengasse 4b | Tel. 0662/875159 | Fax 875159404 | www.allyouneedhotels.at | €-€€ Merken
  • Blaue Gans Trendiges Arthotel vis-à-vis vom Festspielhaus. Coole, aber nicht sehr große Zimmer. 40 Zi. | Getreidegasse 41-43 | Tel. 0662/8424910 | Fax 8424919 | www.blauegans.at | €€€ Merken
  • Salzburger Nachtleben Vergnüglicher Start auf der Dachterrasse des Hotels Stein an der Staatsbrücke. In der Nähe, beidseits der Salzach, erstreckt sich die Lokalmeile bis zum Mozartsteg. Im Republic am Anton-Neumayr-Platz und drumherum wird die Nacht zum Tag. Nachtschicht, die Disko im Airportcenter, ist was fürs junge Publikum. Im Jazzit im Volxheim (Elisabethstr. 11), im Loft (Müllner Hauptstr. 1) und im Rockhouse (Schallmooser Hauptstr. 46) ist täglich was los. Merken
  • Tourismus Salzburg GmbH Auerspergstr. 6 | 5020 Salzburg | Mozartplatz 5 | Tel. 0662/889870, Tel. 0662/88987330 | Fax 8898732 | www.salzburginfo.at Merken
  • Dom Der heutige Bau der ältesten Bischofskirche Österreichs steht auf den Grundmauern eines Vorgängerbaus von 774. Der von Santino Solari geschaffene frühbarocke Bau fasst über 10000 Menschen. Auffällig ist die helle Innenraumgestaltung, die durch die 75 m hohe Kuppel unterstrichen wird. Die zweitürmige Fassade bietet die beeindruckende Kulisse für die Aufführungen des „Jedermann“. | Residenzplatz/Kapitelplatz Merken
  • Festung Hohensalzburg Sie thront auf einem 199 m hohen Dolomitstock und wurde im Laufe von 600 Jahren zu einer der größten Burganlagen Mitteleuropas ausgebaut. Die schönsten Räume wie Goldene Stube, Goldener Saal und Festungskirche sind nur mit Führungen zu besichtigen. | Tgl. Juli/Aug. 9-19, Mai/Juni, Sept. 9-18, Okt.-April 9.30-17 Uhr | Kombiticket mit Festungsbahn 10, ohne 7 Euro Merken
  • Mirabell 1606 von Wolf Dietrich für Salome Alt, die Mutter seiner 14 Kinder, errichtetes Palais. Der Garten wurde nach Plänen von Johann Bernhard Fischer von Erlach gestaltet. Im Marmorsaal wird tagsüber geheiratet und abends musiziert. | Tgl. 8-18 Uhr, Mirabellgarten 6 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit | Eintritt frei Merken
  • Mozarts Geburtshaus Auch nach dem 250. Geburtstag des musikalischen Genies ist das gelb gestrichene Haus in der Getreidegasse die Pilgerstätte für Mozartverehrer. Hier wurde Wolfgang Amadeus am 27. Januar 1756 geboren. In der ehemaligen Wohnung sind originale Musikinstrumente wie Mozarts Kindergeige und Klavichord sowie Möbel, Gemälde und Briefe in Faksimile ausgestellt. | Sept.-Juni tgl. 9-18, Juli/Aug. 9-19 Uhr | Eintritt 6 Euro | Getreidegasse 9 Merken
  • Museum der Moderne Salzburg Im Bau über der Felsklippe des Mönchsbergs wird neben der internationalen Kunst des 20./21. Jhs. der Schwerpunkt auf zeitgenössische österreichische Künstler gelegt. Im Rupertinum sind Zeichnungen und Druckgrafiken u.a. von Klimt und Kokoschka sowie österreichische Plastik nach 1945 zu sehen. Die Österreichische Fotogalerie ist mit 15000 Arbeiten integriert. | Beide Di bis So 10-18, Mi bis 21, zu Festspielzeiten auch Mo 10-18 Uhr | Eintritt 8 (Mönchsberg) bzw. 6 Euro (Rupertinum) | www.museumdermoderne.at Merken
  • Residenz Die Ursprünge der fürsterzbischöflichen Machtzentrale gehen aufs 12. Jh. zurück. Das heutige Erscheinungsbild wurde zwischen dem späten 16. und dem 18. Jh. geprägt. | Tgl. 10-16.30 Uhr | Eintritt 8,20 Euro | Residenzplatz 1 Merken
  • Salzburg Museum Neue Residenz Das Landesmuseum ist jetzt in der Neuen Residenz untergebracht. Das ehemalige Gästepalais von Wolf Dietrich steht auf der Westseite des Residenzplatzes. Die Sammlung zeigt sich in neuem Look und ist nach den Schwerpunkten Salz, Bischöfe und Mozart geordnet (Eintritt 8 Euro | Mozartplatz 1 | www.salzburgmuseum.at). Im Mittelpunkt des Panorama Museums (Eingang Residenzplatz 9) steht das 125 m² große, von Johann Michael Sattler (1786-1847) geschaffene Panoramagemälde von Salzburg (Eintritt 2 Euro). | Beide Di-So 9-17, Do 9-20, Juli/Aug., Dez. auch Mo 9-17 Uhr Merken
  • St. Peter Die Benediktinerabtei wurde 696 vom Wormser Bischof Rupert gegründet. Die im Kern hochromanische Stiftsbasilika ist mit Altarbildern von Johann Martin Schmidt (Kremser Schmidt) ausgestattet. Die Ursprünge des anrührenden Friedhofs reichen bis in die Spätromanik zurück. | Friedhof im Sommer tgl. 6.30-19, im Winter bis 18 Uhr | St. Peter Bezirk 1 Merken
  • Riedenburg Eines der Restaurant-Glanzlichter der Stadt, was die Qualität des Essens und des Service betrifft. Mittags günstige Menüs, abends Haute Cuisine. | Im Sommer tgl., sonst So/Mo geschl. | Neutorstr. 31 | Tel. 0662/830815 | www.riedenburg.at | €€€ Merken
  • Zum Fidelen Affen Bierlokal mit deftiger Küche in altem Gemäuer. | So geschl. | Priesterhausgasse 8 | Tel. 0662/877361 | € Merken
  • Hallein Die alte Salinenstadt an der Salzach ist Ausgangspunkt für die Fahrt auf den schon von Kelten bewohnten Dürrnberg, wo sich der Eingang zum Schaubergwerk befindet. Unbedingt sehenswert: Keltenmuseum (tgl. 9 bis 17 Uhr | Eintritt 6 Euro). Beim Hohlwegwirt wird solide gekocht (tgl. | Salzburger Str. 84 | Tel. 06245/824150 | €€). | 20 km entfernt Merken
  • Krimmler Wasserfälle Imposant stürzen die Fälle im Krimmler Achental, die aus 17 Gletscherbächen gespeist werden, aus 300 m Höhe in drei Stufen herab. Durch das 18 km lange Achental lieferten schon die Römer Waren in den Norden (April-Okt., sonst auf eigene Gefahr | 1,50 Euro). Am Fuß der Fälle lockt die Wasser-Wunder-Welt, wo mit neuester Technik alles rund ums Wasser gezeigt wird: Wo es herkommt, wozu wir es verwenden etc. | (Mai-Okt. tgl. 9.30-17 Uhr | 7 Euro). | 140 km entfernt Merken
  • Mittersill Der Ort hat einen hübschen Markt und ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Das Neue Zentrum des Nationalparks Hohe Tauern bietet eine höchst informative Ausstellung über die Hohen Tauern (tgl. 9-18 Uhr | Eintritt 8 Euro | www.nationalparkzentrum.at). | 120 km entfernt Merken
  • Werfen Bekannt ist der Marktflecken wegen der mächtigen Festung und als Ausgangspunkt zur Eisriesenwelt, einem gigantischen, noch nicht ganz erforschten Höhlensystem. Zum Hotel Obauer gehört ein mehrfach ausgezeichnetes Restaurant (10 Zi. | Markt 46 | Tel. 06468/52120 | Fax 521212 | www.obauer.com | €€). | 48 km entfernt Merken
  • Zell am See Die Stadt am gleichnamigen See hat eine wunderschöne Lage: im Rücken die Pinzgauer Grasberge, im Osten das Steinerne Meer, und im Südwesten geht der Blick zum Kitzsteinhorn. Die Schmittenhöhe (Seilbahn auf 1968 m) ist Ausgangspunkt für Höhenwanderungen und der Hausberg zum Skifahren. Auf dem See können Sie alle Arten von Wassersport betreiben, stylish wohnen im Hotel Mavida (47 Zi. | Kirchenweg 11 | Tel. 06542/5410 | Fax 56760 | www.mavida.at | €€€). | 100 km entfernt Merken
  • All You Need Hotel Salzburg Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und immer wieder verführerische Sonderangebote. 54 Zi. | Glockengasse 4b | Tel. 0662/875159 | Fax 875159404 | www.allyouneedhotels.at | €-€€ Merken
  • Blaue Gans Trendiges Arthotel vis-à-vis vom Festspielhaus. Coole, aber nicht sehr große Zimmer. 40 Zi. | Getreidegasse 41-43 | Tel. 0662/8424910 | Fax 8424919 | www.blauegans.at | €€€ Merken
  • Salzburger Nachtleben Vergnüglicher Start auf der Dachterrasse des Hotels Stein an der Staatsbrücke. In der Nähe, beidseits der Salzach, erstreckt sich die Lokalmeile bis zum Mozartsteg. Im Republic am Anton-Neumayr-Platz und drumherum wird die Nacht zum Tag. Nachtschicht, die Disko im Airportcenter, ist was fürs junge Publikum. Im Jazzit im Volxheim (Elisabethstr. 11), im Loft (Müllner Hauptstr. 1) und im Rockhouse (Schallmooser Hauptstr. 46) ist täglich was los. Merken
  • Tourismus Salzburg GmbH Auerspergstr. 6 | 5020 Salzburg | Mozartplatz 5 | Tel. 0662/889870, Tel. 0662/88987330 | Fax 8898732 | www.salzburginfo.at Merken
  • Dom Der heutige Bau der ältesten Bischofskirche Österreichs steht auf den Grundmauern eines Vorgängerbaus von 774. Der von Santino Solari geschaffene frühbarocke Bau fasst über 10000 Menschen. Auffällig ist die helle Innenraumgestaltung, die durch die 75 m hohe Kuppel unterstrichen wird. Die zweitürmige Fassade bietet die beeindruckende Kulisse für die Aufführungen des „Jedermann“. | Residenzplatz/Kapitelplatz Merken
  • Festung Hohensalzburg Sie thront auf einem 199 m hohen Dolomitstock und wurde im Laufe von 600 Jahren zu einer der größten Burganlagen Mitteleuropas ausgebaut. Die schönsten Räume wie Goldene Stube, Goldener Saal und Festungskirche sind nur mit Führungen zu besichtigen. | Tgl. Juli/Aug. 9-19, Mai/Juni, Sept. 9-18, Okt.-April 9.30-17 Uhr | Kombiticket mit Festungsbahn 10, ohne 7 Euro Merken
  • Mirabell 1606 von Wolf Dietrich für Salome Alt, die Mutter seiner 14 Kinder, errichtetes Palais. Der Garten wurde nach Plänen von Johann Bernhard Fischer von Erlach gestaltet. Im Marmorsaal wird tagsüber geheiratet und abends musiziert. | Tgl. 8-18 Uhr, Mirabellgarten 6 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit | Eintritt frei Merken
  • Mozarts Geburtshaus Auch nach dem 250. Geburtstag des musikalischen Genies ist das gelb gestrichene Haus in der Getreidegasse die Pilgerstätte für Mozartverehrer. Hier wurde Wolfgang Amadeus am 27. Januar 1756 geboren. In der ehemaligen Wohnung sind originale Musikinstrumente wie Mozarts Kindergeige und Klavichord sowie Möbel, Gemälde und Briefe in Faksimile ausgestellt. | Sept.-Juni tgl. 9-18, Juli/Aug. 9-19 Uhr | Eintritt 6 Euro | Getreidegasse 9 Merken
  • Museum der Moderne Salzburg Im Bau über der Felsklippe des Mönchsbergs wird neben der internationalen Kunst des 20./21. Jhs. der Schwerpunkt auf zeitgenössische österreichische Künstler gelegt. Im Rupertinum sind Zeichnungen und Druckgrafiken u.a. von Klimt und Kokoschka sowie österreichische Plastik nach 1945 zu sehen. Die Österreichische Fotogalerie ist mit 15000 Arbeiten integriert. | Beide Di bis So 10-18, Mi bis 21, zu Festspielzeiten auch Mo 10-18 Uhr | Eintritt 8 (Mönchsberg) bzw. 6 Euro (Rupertinum) | www.museumdermoderne.at Merken
  • Residenz Die Ursprünge der fürsterzbischöflichen Machtzentrale gehen aufs 12. Jh. zurück. Das heutige Erscheinungsbild wurde zwischen dem späten 16. und dem 18. Jh. geprägt. | Tgl. 10-16.30 Uhr | Eintritt 8,20 Euro | Residenzplatz 1 Merken
  • Salzburg Museum Neue Residenz Das Landesmuseum ist jetzt in der Neuen Residenz untergebracht. Das ehemalige Gästepalais von Wolf Dietrich steht auf der Westseite des Residenzplatzes. Die Sammlung zeigt sich in neuem Look und ist nach den Schwerpunkten Salz, Bischöfe und Mozart geordnet (Eintritt 8 Euro | Mozartplatz 1 | www.salzburgmuseum.at). Im Mittelpunkt des Panorama Museums (Eingang Residenzplatz 9) steht das 125 m² große, von Johann Michael Sattler (1786-1847) geschaffene Panoramagemälde von Salzburg (Eintritt 2 Euro). | Beide Di-So 9-17, Do 9-20, Juli/Aug., Dez. auch Mo 9-17 Uhr Merken
  • St. Peter Die Benediktinerabtei wurde 696 vom Wormser Bischof Rupert gegründet. Die im Kern hochromanische Stiftsbasilika ist mit Altarbildern von Johann Martin Schmidt (Kremser Schmidt) ausgestattet. Die Ursprünge des anrührenden Friedhofs reichen bis in die Spätromanik zurück. | Friedhof im Sommer tgl. 6.30-19, im Winter bis 18 Uhr | St. Peter Bezirk 1 Merken
  • Riedenburg Eines der Restaurant-Glanzlichter der Stadt, was die Qualität des Essens und des Service betrifft. Mittags günstige Menüs, abends Haute Cuisine. | Im Sommer tgl., sonst So/Mo geschl. | Neutorstr. 31 | Tel. 0662/830815 | www.riedenburg.at | €€€ Merken
  • Zum Fidelen Affen Bierlokal mit deftiger Küche in altem Gemäuer. | So geschl. | Priesterhausgasse 8 | Tel. 0662/877361 | € Merken
  • Hallein Die alte Salinenstadt an der Salzach ist Ausgangspunkt für die Fahrt auf den schon von Kelten bewohnten Dürrnberg, wo sich der Eingang zum Schaubergwerk befindet. Unbedingt sehenswert: Keltenmuseum (tgl. 9 bis 17 Uhr | Eintritt 6 Euro). Beim Hohlwegwirt wird solide gekocht (tgl. | Salzburger Str. 84 | Tel. 06245/824150 | €€). | 20 km entfernt Merken
  • Krimmler Wasserfälle Imposant stürzen die Fälle im Krimmler Achental, die aus 17 Gletscherbächen gespeist werden, aus 300 m Höhe in drei Stufen herab. Durch das 18 km lange Achental lieferten schon die Römer Waren in den Norden (April-Okt., sonst auf eigene Gefahr | 1,50 Euro). Am Fuß der Fälle lockt die Wasser-Wunder-Welt, wo mit neuester Technik alles rund ums Wasser gezeigt wird: Wo es herkommt, wozu wir es verwenden etc. | (Mai-Okt. tgl. 9.30-17 Uhr | 7 Euro). | 140 km entfernt Merken
  • Mittersill Der Ort hat einen hübschen Markt und ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Das Neue Zentrum des Nationalparks Hohe Tauern bietet eine höchst informative Ausstellung über die Hohen Tauern (tgl. 9-18 Uhr | Eintritt 8 Euro | www.nationalparkzentrum.at). | 120 km entfernt Merken
  • Werfen Bekannt ist der Marktflecken wegen der mächtigen Festung und als Ausgangspunkt zur Eisriesenwelt, einem gigantischen, noch nicht ganz erforschten Höhlensystem. Zum Hotel Obauer gehört ein mehrfach ausgezeichnetes Restaurant (10 Zi. | Markt 46 | Tel. 06468/52120 | Fax 521212 | www.obauer.com | €€). | 48 km entfernt Merken
  • Zell am See Die Stadt am gleichnamigen See hat eine wunderschöne Lage: im Rücken die Pinzgauer Grasberge, im Osten das Steinerne Meer, und im Südwesten geht der Blick zum Kitzsteinhorn. Die Schmittenhöhe (Seilbahn auf 1968 m) ist Ausgangspunkt für Höhenwanderungen und der Hausberg zum Skifahren. Auf dem See können Sie alle Arten von Wassersport betreiben, stylish wohnen im Hotel Mavida (47 Zi. | Kirchenweg 11 | Tel. 06542/5410 | Fax 56760 | www.mavida.at | €€€). | 100 km entfernt Merken
  • All You Need Hotel Salzburg Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und immer wieder verführerische Sonderangebote. 54 Zi. | Glockengasse 4b | Tel. 0662/875159 | Fax 875159404 | www.allyouneedhotels.at | €-€€ Merken
  • Blaue Gans Trendiges Arthotel vis-à-vis vom Festspielhaus. Coole, aber nicht sehr große Zimmer. 40 Zi. | Getreidegasse 41-43 | Tel. 0662/8424910 | Fax 8424919 | www.blauegans.at | €€€ Merken
  • Salzburger Nachtleben Vergnüglicher Start auf der Dachterrasse des Hotels Stein an der Staatsbrücke. In der Nähe, beidseits der Salzach, erstreckt sich die Lokalmeile bis zum Mozartsteg. Im Republic am Anton-Neumayr-Platz und drumherum wird die Nacht zum Tag. Nachtschicht, die Disko im Airportcenter, ist was fürs junge Publikum. Im Jazzit im Volxheim (Elisabethstr. 11), im Loft (Müllner Hauptstr. 1) und im Rockhouse (Schallmooser Hauptstr. 46) ist täglich was los. Merken
  • Tourismus Salzburg GmbH Auerspergstr. 6 | 5020 Salzburg | Mozartplatz 5 | Tel. 0662/889870, Tel. 0662/88987330 | Fax 8898732 | www.salzburginfo.at Merken
  • Dom Der heutige Bau der ältesten Bischofskirche Österreichs steht auf den Grundmauern eines Vorgängerbaus von 774. Der von Santino Solari geschaffene frühbarocke Bau fasst über 10000 Menschen. Auffällig ist die helle Innenraumgestaltung, die durch die 75 m hohe Kuppel unterstrichen wird. Die zweitürmige Fassade bietet die beeindruckende Kulisse für die Aufführungen des „Jedermann“. | Residenzplatz/Kapitelplatz Merken
  • Festung Hohensalzburg Sie thront auf einem 199 m hohen Dolomitstock und wurde im Laufe von 600 Jahren zu einer der größten Burganlagen Mitteleuropas ausgebaut. Die schönsten Räume wie Goldene Stube, Goldener Saal und Festungskirche sind nur mit Führungen zu besichtigen. | Tgl. Juli/Aug. 9-19, Mai/Juni, Sept. 9-18, Okt.-April 9.30-17 Uhr | Kombiticket mit Festungsbahn 10, ohne 7 Euro Merken
  • Mirabell 1606 von Wolf Dietrich für Salome Alt, die Mutter seiner 14 Kinder, errichtetes Palais. Der Garten wurde nach Plänen von Johann Bernhard Fischer von Erlach gestaltet. Im Marmorsaal wird tagsüber geheiratet und abends musiziert. | Tgl. 8-18 Uhr, Mirabellgarten 6 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit | Eintritt frei Merken
  • Mozarts Geburtshaus Auch nach dem 250. Geburtstag des musikalischen Genies ist das gelb gestrichene Haus in der Getreidegasse die Pilgerstätte für Mozartverehrer. Hier wurde Wolfgang Amadeus am 27. Januar 1756 geboren. In der ehemaligen Wohnung sind originale Musikinstrumente wie Mozarts Kindergeige und Klavichord sowie Möbel, Gemälde und Briefe in Faksimile ausgestellt. | Sept.-Juni tgl. 9-18, Juli/Aug. 9-19 Uhr | Eintritt 6 Euro | Getreidegasse 9 Merken
  • Museum der Moderne Salzburg Im Bau über der Felsklippe des Mönchsbergs wird neben der internationalen Kunst des 20./21. Jhs. der Schwerpunkt auf zeitgenössische österreichische Künstler gelegt. Im Rupertinum sind Zeichnungen und Druckgrafiken u.a. von Klimt und Kokoschka sowie österreichische Plastik nach 1945 zu sehen. Die Österreichische Fotogalerie ist mit 15000 Arbeiten integriert. | Beide Di bis So 10-18, Mi bis 21, zu Festspielzeiten auch Mo 10-18 Uhr | Eintritt 8 (Mönchsberg) bzw. 6 Euro (Rupertinum) | www.museumdermoderne.at Merken
  • Residenz Die Ursprünge der fürsterzbischöflichen Machtzentrale gehen aufs 12. Jh. zurück. Das heutige Erscheinungsbild wurde zwischen dem späten 16. und dem 18. Jh. geprägt. | Tgl. 10-16.30 Uhr | Eintritt 8,20 Euro | Residenzplatz 1 Merken
  • Salzburg Museum Neue Residenz Das Landesmuseum ist jetzt in der Neuen Residenz untergebracht. Das ehemalige Gästepalais von Wolf Dietrich steht auf der Westseite des Residenzplatzes. Die Sammlung zeigt sich in neuem Look und ist nach den Schwerpunkten Salz, Bischöfe und Mozart geordnet (Eintritt 8 Euro | Mozartplatz 1 | www.salzburgmuseum.at). Im Mittelpunkt des Panorama Museums (Eingang Residenzplatz 9) steht das 125 m² große, von Johann Michael Sattler (1786-1847) geschaffene Panoramagemälde von Salzburg (Eintritt 2 Euro). | Beide Di-So 9-17, Do 9-20, Juli/Aug., Dez. auch Mo 9-17 Uhr Merken
  • St. Peter Die Benediktinerabtei wurde 696 vom Wormser Bischof Rupert gegründet. Die im Kern hochromanische Stiftsbasilika ist mit Altarbildern von Johann Martin Schmidt (Kremser Schmidt) ausgestattet. Die Ursprünge des anrührenden Friedhofs reichen bis in die Spätromanik zurück. | Friedhof im Sommer tgl. 6.30-19, im Winter bis 18 Uhr | St. Peter Bezirk 1 Merken
  • Riedenburg Eines der Restaurant-Glanzlichter der Stadt, was die Qualität des Essens und des Service betrifft. Mittags günstige Menüs, abends Haute Cuisine. | Im Sommer tgl., sonst So/Mo geschl. | Neutorstr. 31 | Tel. 0662/830815 | www.riedenburg.at | €€€ Merken
  • Zum Fidelen Affen Bierlokal mit deftiger Küche in altem Gemäuer. | So geschl. | Priesterhausgasse 8 | Tel. 0662/877361 | € Merken
  • Hallein Die alte Salinenstadt an der Salzach ist Ausgangspunkt für die Fahrt auf den schon von Kelten bewohnten Dürrnberg, wo sich der Eingang zum Schaubergwerk befindet. Unbedingt sehenswert: Keltenmuseum (tgl. 9 bis 17 Uhr | Eintritt 6 Euro). Beim Hohlwegwirt wird solide gekocht (tgl. | Salzburger Str. 84 | Tel. 06245/824150 | €€). | 20 km entfernt Merken
  • Krimmler Wasserfälle Imposant stürzen die Fälle im Krimmler Achental, die aus 17 Gletscherbächen gespeist werden, aus 300 m Höhe in drei Stufen herab. Durch das 18 km lange Achental lieferten schon die Römer Waren in den Norden (April-Okt., sonst auf eigene Gefahr | 1,50 Euro). Am Fuß der Fälle lockt die Wasser-Wunder-Welt, wo mit neuester Technik alles rund ums Wasser gezeigt wird: Wo es herkommt, wozu wir es verwenden etc. | (Mai-Okt. tgl. 9.30-17 Uhr | 7 Euro). | 140 km entfernt Merken
  • Mittersill Der Ort hat einen hübschen Markt und ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Das Neue Zentrum des Nationalparks Hohe Tauern bietet eine höchst informative Ausstellung über die Hohen Tauern (tgl. 9-18 Uhr | Eintritt 8 Euro | www.nationalparkzentrum.at). | 120 km entfernt Merken
  • Werfen Bekannt ist der Marktflecken wegen der mächtigen Festung und als Ausgangspunkt zur Eisriesenwelt, einem gigantischen, noch nicht ganz erforschten Höhlensystem. Zum Hotel Obauer gehört ein mehrfach ausgezeichnetes Restaurant (10 Zi. | Markt 46 | Tel. 06468/52120 | Fax 521212 | www.obauer.com | €€). | 48 km entfernt Merken
  • Zell am See Die Stadt am gleichnamigen See hat eine wunderschöne Lage: im Rücken die Pinzgauer Grasberge, im Osten das Steinerne Meer, und im Südwesten geht der Blick zum Kitzsteinhorn. Die Schmittenhöhe (Seilbahn auf 1968 m) ist Ausgangspunkt für Höhenwanderungen und der Hausberg zum Skifahren. Auf dem See können Sie alle Arten von Wassersport betreiben, stylish wohnen im Hotel Mavida (47 Zi. | Kirchenweg 11 | Tel. 06542/5410 | Fax 56760 | www.mavida.at | €€€). | 100 km entfernt Merken
  • All You Need Hotel Salzburg Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und immer wieder verführerische Sonderangebote. 54 Zi. | Glockengasse 4b | Tel. 0662/875159 | Fax 875159404 | www.allyouneedhotels.at | €-€€ Merken
  • Blaue Gans Trendiges Arthotel vis-à-vis vom Festspielhaus. Coole, aber nicht sehr große Zimmer. 40 Zi. | Getreidegasse 41-43 | Tel. 0662/8424910 | Fax 8424919 | www.blauegans.at | €€€ Merken
  • Salzburger Nachtleben Vergnüglicher Start auf der Dachterrasse des Hotels Stein an der Staatsbrücke. In der Nähe, beidseits der Salzach, erstreckt sich die Lokalmeile bis zum Mozartsteg. Im Republic am Anton-Neumayr-Platz und drumherum wird die Nacht zum Tag. Nachtschicht, die Disko im Airportcenter, ist was fürs junge Publikum. Im Jazzit im Volxheim (Elisabethstr. 11), im Loft (Müllner Hauptstr. 1) und im Rockhouse (Schallmooser Hauptstr. 46) ist täglich was los. Merken
  • Tourismus Salzburg GmbH Auerspergstr. 6 | 5020 Salzburg | Mozartplatz 5 | Tel. 0662/889870, Tel. 0662/88987330 | Fax 8898732 | www.salzburginfo.at Merken
  • Dom Der heutige Bau der ältesten Bischofskirche Österreichs steht auf den Grundmauern eines Vorgängerbaus von 774. Der von Santino Solari geschaffene frühbarocke Bau fasst über 10000 Menschen. Auffällig ist die helle Innenraumgestaltung, die durch die 75 m hohe Kuppel unterstrichen wird. Die zweitürmige Fassade bietet die beeindruckende Kulisse für die Aufführungen des „Jedermann“. | Residenzplatz/Kapitelplatz Merken
  • Festung Hohensalzburg Sie thront auf einem 199 m hohen Dolomitstock und wurde im Laufe von 600 Jahren zu einer der größten Burganlagen Mitteleuropas ausgebaut. Die schönsten Räume wie Goldene Stube, Goldener Saal und Festungskirche sind nur mit Führungen zu besichtigen. | Tgl. Juli/Aug. 9-19, Mai/Juni, Sept. 9-18, Okt.-April 9.30-17 Uhr | Kombiticket mit Festungsbahn 10, ohne 7 Euro Merken
  • Mirabell 1606 von Wolf Dietrich für Salome Alt, die Mutter seiner 14 Kinder, errichtetes Palais. Der Garten wurde nach Plänen von Johann Bernhard Fischer von Erlach gestaltet. Im Marmorsaal wird tagsüber geheiratet und abends musiziert. | Tgl. 8-18 Uhr, Mirabellgarten 6 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit | Eintritt frei Merken
  • Mozarts Geburtshaus Auch nach dem 250. Geburtstag des musikalischen Genies ist das gelb gestrichene Haus in der Getreidegasse die Pilgerstätte für Mozartverehrer. Hier wurde Wolfgang Amadeus am 27. Januar 1756 geboren. In der ehemaligen Wohnung sind originale Musikinstrumente wie Mozarts Kindergeige und Klavichord sowie Möbel, Gemälde und Briefe in Faksimile ausgestellt. | Sept.-Juni tgl. 9-18, Juli/Aug. 9-19 Uhr | Eintritt 6 Euro | Getreidegasse 9 Merken
  • Museum der Moderne Salzburg Im Bau über der Felsklippe des Mönchsbergs wird neben der internationalen Kunst des 20./21. Jhs. der Schwerpunkt auf zeitgenössische österreichische Künstler gelegt. Im Rupertinum sind Zeichnungen und Druckgrafiken u.a. von Klimt und Kokoschka sowie österreichische Plastik nach 1945 zu sehen. Die Österreichische Fotogalerie ist mit 15000 Arbeiten integriert. | Beide Di bis So 10-18, Mi bis 21, zu Festspielzeiten auch Mo 10-18 Uhr | Eintritt 8 (Mönchsberg) bzw. 6 Euro (Rupertinum) | www.museumdermoderne.at Merken
  • Residenz Die Ursprünge der fürsterzbischöflichen Machtzentrale gehen aufs 12. Jh. zurück. Das heutige Erscheinungsbild wurde zwischen dem späten 16. und dem 18. Jh. geprägt. | Tgl. 10-16.30 Uhr | Eintritt 8,20 Euro | Residenzplatz 1 Merken
  • Salzburg Museum Neue Residenz Das Landesmuseum ist jetzt in der Neuen Residenz untergebracht. Das ehemalige Gästepalais von Wolf Dietrich steht auf der Westseite des Residenzplatzes. Die Sammlung zeigt sich in neuem Look und ist nach den Schwerpunkten Salz, Bischöfe und Mozart geordnet (Eintritt 8 Euro | Mozartplatz 1 | www.salzburgmuseum.at). Im Mittelpunkt des Panorama Museums (Eingang Residenzplatz 9) steht das 125 m² große, von Johann Michael Sattler (1786-1847) geschaffene Panoramagemälde von Salzburg (Eintritt 2 Euro). | Beide Di-So 9-17, Do 9-20, Juli/Aug., Dez. auch Mo 9-17 Uhr Merken
  • St. Peter Die Benediktinerabtei wurde 696 vom Wormser Bischof Rupert gegründet. Die im Kern hochromanische Stiftsbasilika ist mit Altarbildern von Johann Martin Schmidt (Kremser Schmidt) ausgestattet. Die Ursprünge des anrührenden Friedhofs reichen bis in die Spätromanik zurück. | Friedhof im Sommer tgl. 6.30-19, im Winter bis 18 Uhr | St. Peter Bezirk 1 Merken
  • Riedenburg Eines der Restaurant-Glanzlichter der Stadt, was die Qualität des Essens und des Service betrifft. Mittags günstige Menüs, abends Haute Cuisine. | Im Sommer tgl., sonst So/Mo geschl. | Neutorstr. 31 | Tel. 0662/830815 | www.riedenburg.at | €€€ Merken
  • Zum Fidelen Affen Bierlokal mit deftiger Küche in altem Gemäuer. | So geschl. | Priesterhausgasse 8 | Tel. 0662/877361 | € Merken
  • Hallein Die alte Salinenstadt an der Salzach ist Ausgangspunkt für die Fahrt auf den schon von Kelten bewohnten Dürrnberg, wo sich der Eingang zum Schaubergwerk befindet. Unbedingt sehenswert: Keltenmuseum (tgl. 9 bis 17 Uhr | Eintritt 6 Euro). Beim Hohlwegwirt wird solide gekocht (tgl. | Salzburger Str. 84 | Tel. 06245/824150 | €€). | 20 km entfernt Merken
  • Krimmler Wasserfälle Imposant stürzen die Fälle im Krimmler Achental, die aus 17 Gletscherbächen gespeist werden, aus 300 m Höhe in drei Stufen herab. Durch das 18 km lange Achental lieferten schon die Römer Waren in den Norden (April-Okt., sonst auf eigene Gefahr | 1,50 Euro). Am Fuß der Fälle lockt die Wasser-Wunder-Welt, wo mit neuester Technik alles rund ums Wasser gezeigt wird: Wo es herkommt, wozu wir es verwenden etc. | (Mai-Okt. tgl. 9.30-17 Uhr | 7 Euro). | 140 km entfernt Merken
  • Mittersill Der Ort hat einen hübschen Markt und ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Das Neue Zentrum des Nationalparks Hohe Tauern bietet eine höchst informative Ausstellung über die Hohen Tauern (tgl. 9-18 Uhr | Eintritt 8 Euro | www.nationalparkzentrum.at). | 120 km entfernt Merken
  • Werfen Bekannt ist der Marktflecken wegen der mächtigen Festung und als Ausgangspunkt zur Eisriesenwelt, einem gigantischen, noch nicht ganz erforschten Höhlensystem. Zum Hotel Obauer gehört ein mehrfach ausgezeichnetes Restaurant (10 Zi. | Markt 46 | Tel. 06468/52120 | Fax 521212 | www.obauer.com | €€). | 48 km entfernt Merken
  • Zell am See Die Stadt am gleichnamigen See hat eine wunderschöne Lage: im Rücken die Pinzgauer Grasberge, im Osten das Steinerne Meer, und im Südwesten geht der Blick zum Kitzsteinhorn. Die Schmittenhöhe (Seilbahn auf 1968 m) ist Ausgangspunkt für Höhenwanderungen und der Hausberg zum Skifahren. Auf dem See können Sie alle Arten von Wassersport betreiben, stylish wohnen im Hotel Mavida (47 Zi. | Kirchenweg 11 | Tel. 06542/5410 | Fax 56760 | www.mavida.at | €€€). | 100 km entfernt Merken
  • All You Need Hotel Salzburg Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und immer wieder verführerische Sonderangebote. 54 Zi. | Glockengasse 4b | Tel. 0662/875159 | Fax 875159404 | www.allyouneedhotels.at | €-€€ Merken
  • Blaue Gans Trendiges Arthotel vis-à-vis vom Festspielhaus. Coole, aber nicht sehr große Zimmer. 40 Zi. | Getreidegasse 41-43 | Tel. 0662/8424910 | Fax 8424919 | www.blauegans.at | €€€ Merken
  • Salzburger Nachtleben Vergnüglicher Start auf der Dachterrasse des Hotels Stein an der Staatsbrücke. In der Nähe, beidseits der Salzach, erstreckt sich die Lokalmeile bis zum Mozartsteg. Im Republic am Anton-Neumayr-Platz und drumherum wird die Nacht zum Tag. Nachtschicht, die Disko im Airportcenter, ist was fürs junge Publikum. Im Jazzit im Volxheim (Elisabethstr. 11), im Loft (Müllner Hauptstr. 1) und im Rockhouse (Schallmooser Hauptstr. 46) ist täglich was los. Merken
  • Tourismus Salzburg GmbH Auerspergstr. 6 | 5020 Salzburg | Mozartplatz 5 | Tel. 0662/889870, Tel. 0662/88987330 | Fax 8898732 | www.salzburginfo.at Merken
  • Dom Der heutige Bau der ältesten Bischofskirche Österreichs steht auf den Grundmauern eines Vorgängerbaus von 774. Der von Santino Solari geschaffene frühbarocke Bau fasst über 10000 Menschen. Auffällig ist die helle Innenraumgestaltung, die durch die 75 m hohe Kuppel unterstrichen wird. Die zweitürmige Fassade bietet die beeindruckende Kulisse für die Aufführungen des „Jedermann“. | Residenzplatz/Kapitelplatz Merken
  • Festung Hohensalzburg Sie thront auf einem 199 m hohen Dolomitstock und wurde im Laufe von 600 Jahren zu einer der größten Burganlagen Mitteleuropas ausgebaut. Die schönsten Räume wie Goldene Stube, Goldener Saal und Festungskirche sind nur mit Führungen zu besichtigen. | Tgl. Juli/Aug. 9-19, Mai/Juni, Sept. 9-18, Okt.-April 9.30-17 Uhr | Kombiticket mit Festungsbahn 10, ohne 7 Euro Merken
  • Mirabell 1606 von Wolf Dietrich für Salome Alt, die Mutter seiner 14 Kinder, errichtetes Palais. Der Garten wurde nach Plänen von Johann Bernhard Fischer von Erlach gestaltet. Im Marmorsaal wird tagsüber geheiratet und abends musiziert. | Tgl. 8-18 Uhr, Mirabellgarten 6 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit | Eintritt frei Merken
  • Mozarts Geburtshaus Auch nach dem 250. Geburtstag des musikalischen Genies ist das gelb gestrichene Haus in der Getreidegasse die Pilgerstätte für Mozartverehrer. Hier wurde Wolfgang Amadeus am 27. Januar 1756 geboren. In der ehemaligen Wohnung sind originale Musikinstrumente wie Mozarts Kindergeige und Klavichord sowie Möbel, Gemälde und Briefe in Faksimile ausgestellt. | Sept.-Juni tgl. 9-18, Juli/Aug. 9-19 Uhr | Eintritt 6 Euro | Getreidegasse 9 Merken
  • Museum der Moderne Salzburg Im Bau über der Felsklippe des Mönchsbergs wird neben der internationalen Kunst des 20./21. Jhs. der Schwerpunkt auf zeitgenössische österreichische Künstler gelegt. Im Rupertinum sind Zeichnungen und Druckgrafiken u.a. von Klimt und Kokoschka sowie österreichische Plastik nach 1945 zu sehen. Die Österreichische Fotogalerie ist mit 15000 Arbeiten integriert. | Beide Di bis So 10-18, Mi bis 21, zu Festspielzeiten auch Mo 10-18 Uhr | Eintritt 8 (Mönchsberg) bzw. 6 Euro (Rupertinum) | www.museumdermoderne.at Merken
  • Residenz Die Ursprünge der fürsterzbischöflichen Machtzentrale gehen aufs 12. Jh. zurück. Das heutige Erscheinungsbild wurde zwischen dem späten 16. und dem 18. Jh. geprägt. | Tgl. 10-16.30 Uhr | Eintritt 8,20 Euro | Residenzplatz 1 Merken
  • Salzburg Museum Neue Residenz Das Landesmuseum ist jetzt in der Neuen Residenz untergebracht. Das ehemalige Gästepalais von Wolf Dietrich steht auf der Westseite des Residenzplatzes. Die Sammlung zeigt sich in neuem Look und ist nach den Schwerpunkten Salz, Bischöfe und Mozart geordnet (Eintritt 8 Euro | Mozartplatz 1 | www.salzburgmuseum.at). Im Mittelpunkt des Panorama Museums (Eingang Residenzplatz 9) steht das 125 m² große, von Johann Michael Sattler (1786-1847) geschaffene Panoramagemälde von Salzburg (Eintritt 2 Euro). | Beide Di-So 9-17, Do 9-20, Juli/Aug., Dez. auch Mo 9-17 Uhr Merken
  • St. Peter Die Benediktinerabtei wurde 696 vom Wormser Bischof Rupert gegründet. Die im Kern hochromanische Stiftsbasilika ist mit Altarbildern von Johann Martin Schmidt (Kremser Schmidt) ausgestattet. Die Ursprünge des anrührenden Friedhofs reichen bis in die Spätromanik zurück. | Friedhof im Sommer tgl. 6.30-19, im Winter bis 18 Uhr | St. Peter Bezirk 1 Merken
  • Riedenburg Eines der Restaurant-Glanzlichter der Stadt, was die Qualität des Essens und des Service betrifft. Mittags günstige Menüs, abends Haute Cuisine. | Im Sommer tgl., sonst So/Mo geschl. | Neutorstr. 31 | Tel. 0662/830815 | www.riedenburg.at | €€€ Merken
  • Zum Fidelen Affen Bierlokal mit deftiger Küche in altem Gemäuer. | So geschl. | Priesterhausgasse 8 | Tel. 0662/877361 | € Merken
  • Hallein Die alte Salinenstadt an der Salzach ist Ausgangspunkt für die Fahrt auf den schon von Kelten bewohnten Dürrnberg, wo sich der Eingang zum Schaubergwerk befindet. Unbedingt sehenswert: Keltenmuseum (tgl. 9 bis 17 Uhr | Eintritt 6 Euro). Beim Hohlwegwirt wird solide gekocht (tgl. | Salzburger Str. 84 | Tel. 06245/824150 | €€). | 20 km entfernt Merken
  • Krimmler Wasserfälle Imposant stürzen die Fälle im Krimmler Achental, die aus 17 Gletscherbächen gespeist werden, aus 300 m Höhe in drei Stufen herab. Durch das 18 km lange Achental lieferten schon die Römer Waren in den Norden (April-Okt., sonst auf eigene Gefahr | 1,50 Euro). Am Fuß der Fälle lockt die Wasser-Wunder-Welt, wo mit neuester Technik alles rund ums Wasser gezeigt wird: Wo es herkommt, wozu wir es verwenden etc. | (Mai-Okt. tgl. 9.30-17 Uhr | 7 Euro). | 140 km entfernt Merken
  • Mittersill Der Ort hat einen hübschen Markt und ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Das Neue Zentrum des Nationalparks Hohe Tauern bietet eine höchst informative Ausstellung über die Hohen Tauern (tgl. 9-18 Uhr | Eintritt 8 Euro | www.nationalparkzentrum.at). | 120 km entfernt Merken
  • Werfen Bekannt ist der Marktflecken wegen der mächtigen Festung und als Ausgangspunkt zur Eisriesenwelt, einem gigantischen, noch nicht ganz erforschten Höhlensystem. Zum Hotel Obauer gehört ein mehrfach ausgezeichnetes Restaurant (10 Zi. | Markt 46 | Tel. 06468/52120 | Fax 521212 | www.obauer.com | €€). | 48 km entfernt Merken
  • Zell am See Die Stadt am gleichnamigen See hat eine wunderschöne Lage: im Rücken die Pinzgauer Grasberge, im Osten das Steinerne Meer, und im Südwesten geht der Blick zum Kitzsteinhorn. Die Schmittenhöhe (Seilbahn auf 1968 m) ist Ausgangspunkt für Höhenwanderungen und der Hausberg zum Skifahren. Auf dem See können Sie alle Arten von Wassersport betreiben, stylish wohnen im Hotel Mavida (47 Zi. | Kirchenweg 11 | Tel. 06542/5410 | Fax 56760 | www.mavida.at | €€€). | 100 km entfernt Merken
  • All You Need Hotel Salzburg Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und immer wieder verführerische Sonderangebote. 54 Zi. | Glockengasse 4b | Tel. 0662/875159 | Fax 875159404 | www.allyouneedhotels.at | €-€€ Merken
  • Blaue Gans Trendiges Arthotel vis-à-vis vom Festspielhaus. Coole, aber nicht sehr große Zimmer. 40 Zi. | Getreidegasse 41-43 | Tel. 0662/8424910 | Fax 8424919 | www.blauegans.at | €€€ Merken
  • Salzburger Nachtleben Vergnüglicher Start auf der Dachterrasse des Hotels Stein an der Staatsbrücke. In der Nähe, beidseits der Salzach, erstreckt sich die Lokalmeile bis zum Mozartsteg. Im Republic am Anton-Neumayr-Platz und drumherum wird die Nacht zum Tag. Nachtschicht, die Disko im Airportcenter, ist was fürs junge Publikum. Im Jazzit im Volxheim (Elisabethstr. 11), im Loft (Müllner Hauptstr. 1) und im Rockhouse (Schallmooser Hauptstr. 46) ist täglich was los. Merken
  • Tourismus Salzburg GmbH Auerspergstr. 6 | 5020 Salzburg | Mozartplatz 5 | Tel. 0662/889870, Tel. 0662/88987330 | Fax 8898732 | www.salzburginfo.at Merken
  • Dom Der heutige Bau der ältesten Bischofskirche Österreichs steht auf den Grundmauern eines Vorgängerbaus von 774. Der von Santino Solari geschaffene frühbarocke Bau fasst über 10000 Menschen. Auffällig ist die helle Innenraumgestaltung, die durch die 75 m hohe Kuppel unterstrichen wird. Die zweitürmige Fassade bietet die beeindruckende Kulisse für die Aufführungen des „Jedermann“. | Residenzplatz/Kapitelplatz Merken
  • Festung Hohensalzburg Sie thront auf einem 199 m hohen Dolomitstock und wurde im Laufe von 600 Jahren zu einer der größten Burganlagen Mitteleuropas ausgebaut. Die schönsten Räume wie Goldene Stube, Goldener Saal und Festungskirche sind nur mit Führungen zu besichtigen. | Tgl. Juli/Aug. 9-19, Mai/Juni, Sept. 9-18, Okt.-April 9.30-17 Uhr | Kombiticket mit Festungsbahn 10, ohne 7 Euro Merken
  • Mirabell 1606 von Wolf Dietrich für Salome Alt, die Mutter seiner 14 Kinder, errichtetes Palais. Der Garten wurde nach Plänen von Johann Bernhard Fischer von Erlach gestaltet. Im Marmorsaal wird tagsüber geheiratet und abends musiziert. | Tgl. 8-18 Uhr, Mirabellgarten 6 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit | Eintritt frei Merken
  • Mozarts Geburtshaus Auch nach dem 250. Geburtstag des musikalischen Genies ist das gelb gestrichene Haus in der Getreidegasse die Pilgerstätte für Mozartverehrer. Hier wurde Wolfgang Amadeus am 27. Januar 1756 geboren. In der ehemaligen Wohnung sind originale Musikinstrumente wie Mozarts Kindergeige und Klavichord sowie Möbel, Gemälde und Briefe in Faksimile ausgestellt. | Sept.-Juni tgl. 9-18, Juli/Aug. 9-19 Uhr | Eintritt 6 Euro | Getreidegasse 9 Merken
  • Museum der Moderne Salzburg Im Bau über der Felsklippe des Mönchsbergs wird neben der internationalen Kunst des 20./21. Jhs. der Schwerpunkt auf zeitgenössische österreichische Künstler gelegt. Im Rupertinum sind Zeichnungen und Druckgrafiken u.a. von Klimt und Kokoschka sowie österreichische Plastik nach 1945 zu sehen. Die Österreichische Fotogalerie ist mit 15000 Arbeiten integriert. | Beide Di bis So 10-18, Mi bis 21, zu Festspielzeiten auch Mo 10-18 Uhr | Eintritt 8 (Mönchsberg) bzw. 6 Euro (Rupertinum) | www.museumdermoderne.at Merken
  • Residenz Die Ursprünge der fürsterzbischöflichen Machtzentrale gehen aufs 12. Jh. zurück. Das heutige Erscheinungsbild wurde zwischen dem späten 16. und dem 18. Jh. geprägt. | Tgl. 10-16.30 Uhr | Eintritt 8,20 Euro | Residenzplatz 1 Merken
  • Salzburg Museum Neue Residenz Das Landesmuseum ist jetzt in der Neuen Residenz untergebracht. Das ehemalige Gästepalais von Wolf Dietrich steht auf der Westseite des Residenzplatzes. Die Sammlung zeigt sich in neuem Look und ist nach den Schwerpunkten Salz, Bischöfe und Mozart geordnet (Eintritt 8 Euro | Mozartplatz 1 | www.salzburgmuseum.at). Im Mittelpunkt des Panorama Museums (Eingang Residenzplatz 9) steht das 125 m² große, von Johann Michael Sattler (1786-1847) geschaffene Panoramagemälde von Salzburg (Eintritt 2 Euro). | Beide Di-So 9-17, Do 9-20, Juli/Aug., Dez. auch Mo 9-17 Uhr Merken
  • St. Peter Die Benediktinerabtei wurde 696 vom Wormser Bischof Rupert gegründet. Die im Kern hochromanische Stiftsbasilika ist mit Altarbildern von Johann Martin Schmidt (Kremser Schmidt) ausgestattet. Die Ursprünge des anrührenden Friedhofs reichen bis in die Spätromanik zurück. | Friedhof im Sommer tgl. 6.30-19, im Winter bis 18 Uhr | St. Peter Bezirk 1 Merken
  • Riedenburg Eines der Restaurant-Glanzlichter der Stadt, was die Qualität des Essens und des Service betrifft. Mittags günstige Menüs, abends Haute Cuisine. | Im Sommer tgl., sonst So/Mo geschl. | Neutorstr. 31 | Tel. 0662/830815 | www.riedenburg.at | €€€ Merken
  • Zum Fidelen Affen Bierlokal mit deftiger Küche in altem Gemäuer. | So geschl. | Priesterhausgasse 8 | Tel. 0662/877361 | € Merken

Willkommen in Österreich

Österreich ist ein Binnenstaat in Mitteleuropa und besteht aus neun Bundesländern, die Bundeshauptstadt Wien ist eins davon. Geografisch wird Österreich im Norden von Deutschland und Tschechien, im Süden von Slowenien und Italien, im Osten von der Slowakei und Ungarn und im Westen von der Schweiz und Liechtenstein begrenzt. In Österreich liegen große Kultur und berückende Natur dicht beieinander, was den Urlaub in Österreich extrem abwechslungreich macht. Die gelassene Mentalität der Österreicher ist ansteckend und sorgt dafür, dass Sie Ihren Urlaub in aller Ruhe genießen können.

Regionen in Österreich

Tirol zeichnet sich aus durch hohe Berge und tiefe Täler. Dadurch eignen sich vor allem die südlich vom Inntal gelegenen Täler wie das Ötztal, Stubaital, Pitztal und Samnauntal für einen Aktivurlaub: Im Winter findet man hier schneesichere Skigebiete, im Sommer hervorragende Reviere für Kletterer, Wanderer und Biker. Die Tiroler Hauptstadt Innsbruck bietet zudem Großstadtflair mit vielen Shopping-Möglichkeiten.

Bregenz, die Landeshauptstadt des österreichischen Bundeslandes Vorarlberg, lockt mit seiner Lage am Bodensee und den jährlichen Bregenzer Festspielen mit der spektakulären Seebühne, die mit einer Zuschauerkapazität von 7.000 weltweit die größte ist.

Die Landschaft Oberösterreichs erstreckt sich zum Großteil nördlich des Alpenhauptkamms und wird begrenzt durch das Massiv der Böhmischen Platte. In der lebendigen Landeshauptstadt Linz sticht mit  20 Metern das Wahrzeichen von Linz, die marmorne Dreifaltigkeitssäule, auf dem Hauptplatz empor.

Das Salzburger Land ist mit der bekannten Mozart-Stadt als Landeshauptstadt jederzeit einen Besuch wert. Als Unesco-Welterbe lockt Salzburg mit seinen mächtigen Kirchen und prächtigen Palais jeder Jahr tausende von Besuchern an.

Die österreichische Metropole Wien hat ebenfalls eine beeindruckende Architektur vorzuweisen. Wien hat eine erstaunliche Karriere hinter sich und ist mittlerweile eines der beliebtesten Ziele für Städtereisen weltweit. Der Neusiedler See, den sich das Burgenland mit Ungarn teilt, ist das Meer der Wiener.

Von der Sonne verwöhnt ist der Süden Österreichs. In der Steiermark kommt dies besonders dem Wein zugute, in Kärnten den Wasserratten, da sich die knapp 200 Seen mit Temperaturen bis zu 25 Grad wunderbar zum Schwimmen eignen. Graz, die Landeshauptstadt der Steiermark, ist die zweitgrößte Stadt Österreichs, gefolgt von Klagenfurt, der Landeshauptstadt Kärntens.


Sehenswürdigkeiten in Österreich

Sehenswürdigkeiten gibt es in Österreich viele: In Bregenz zeigt sich das vom Architekten Peter Zumthor erschaffene Kunsthaus abends als Leuchtwürfel.

Tierfreund finden in Innsbruck den Alpenzoo mit 2.000 artgerecht gehaltenen Tieren. Auch das „Goldene Dachl“, der wohl bekannteste Erker der Welt, sollte man sich nicht entgehen lassen.

Die Festung Hohenzollernburg in Salzburg wurde im Laufe von 600 Jahren zu einer der größten Burganlagen Mitteleuropas ausgebaut. Eine geführte Besichtigung ist hochinteressant und sehr empfehlenswert.

Naturfreunde müssen unbedingt einen Abstecher zum Nationalpark Neusiedler See/ Seewinkel machen: Wander- und Radwege sowie geführte Touren erschließen das Gebiet.

Kulturfans werden Sie bereits kennen: die Wiener Staatsoper, eines der bekanntesten Opernhäuser der Welt. Eine international bekannte Veranstaltung ist der Wiener Opernball, der jährlich zu Fasching stattfindet.

Anzeige

Unterkünfte in Österreich

In Österreich gibt es eine große Vielfalt an Übernachtungsmöglichkeiten: Die Bandbreite reicht von einfachen Campingplätzen über rustikale Bauerngasthöfe und moderne Skiresorts bis hin zu exklusiven Schlosshotels. Für Individual- wie Gruppenreisen findet sich immer ein passendes Angebot zum Übernachten in Österreich.


Wissenswertes über Österreich

In Österreich sollten Sie folgende Hinweise beachten: Wer mit dem PKW in den Österreich-Urlaub fährt, benötigt eine Autobahn-Vignette. Vignetten sind in Tabakläden, auf Postämtern und in grenznahen deutschen Tankstellen zu kaufen. Mautpflicht besteht auch auf vielen Bergstraßen und einigen Transitrouten wie z.B. Brennerautobahn, Gerlospass- oder Felbertauernstraße. Die Höchstgeschwindigkeit liegt in Österreich innerorts bei 50 km/h, auf Bundesstraßen bei 100 km/h und auf Autobahnen bei 130 km/h. Zudem müssen Autofahrer auch tagsüber mit Licht fahren. Die Promillegrenze liegt bei 0,5.


Ausgehen in Österreich

Österreich ist berühmt für seine Kaffeehauskultur. Ganz wichtig: Kaffee wird in Österreich auf der zweiten Silbe betont. Dadurch merkt der Ober, dass er keinen Banausen vor sich sitzen hat. Die Wiener Küche ist mit Spezialitäten wie Schmarren, Strudel und Palatschinken weltbekannt, überzeugen Sie sich in einem der Restaurants am besten selbst davon.

Feste und Events findet man in Österreich reichlich: Die Bregenzer Festspiele bieten jedes Jahr Unterhaltung für jeden Geschmack. Auch der Wiener Opernball ist ein jährlich stattfindes, international bekanntes Event.

Am Abend lassen es junge Leute in den Diskos und Bars der österreichischen Metropolen wie Bregenz, Innsbruck und Salzburg krachen.

Wer seinen Urlaub gerne aktiv gestaltet, findet in Österreich ein wahres Paradies für Freizeitaktivitäten vor: Im Sommer bietet vor allem Tirol viele Möglichkeiten für Kletterer und Wanderer, im Winter finden Snowboarder und Skifahrer zahlreiche Skigebiete vor.

Preis-Vergleich: Günstige Flüge & Mietwagen von über 500 Anbietern vergleichen und buchen

Fügen Sie Ihren Lieblingsort hinzu! Location hinzufuegen

Legen Sie Ihren Lieblingsort in Österreich als Location an - egal ob Kneipe, Boutique, Aussichtspunkt, Park oder Denkmal.

Location anlegen

» Tutorial: So einfach können Sie Locations anlegen.

ANZEIGE
Mein Reiseplaner
Mein Reiseplaner
Der neue MARCO POLO
REISEPLANER

Unser Reiseplaner macht verreisen einfach. Lieblingsorte merken, Reise planen, Koffer packen und los geht's.

Mehr Infos zum Reiseplaner
Nach oben