Österreich

Uhrzeit 11:53

Temperatur 5 °C

Österreich: Ausflüge & Touren

Willkommen in Österreich

Österreich ist ein Binnenstaat in Mitteleuropa und besteht aus neun Bundesländern, die Bundeshauptstadt Wien ist eins davon. Geografisch wird Österreich im Norden von Deutschland und Tschechien, im Süden von Slowenien und Italien, im Osten von der Slowakei und Ungarn und im Westen von der Schweiz und Liechtenstein begrenzt. In Österreich liegen große Kultur und berückende Natur dicht beieinander, was den Urlaub in Österreich extrem abwechslungreich macht. Die gelassene Mentalität der Österreicher ist ansteckend und sorgt dafür, dass Sie Ihren Urlaub in aller Ruhe genießen können.

ANZEIGE

Österreich - alles im Überblick

< 1 - 10 von 26387 Locations >
  • Karte
  • Liste
Regionen in Österreich
Empfehlungen
Auswahl anzeigen
Erweiterter Filter»
Klagenfurt am Wörthersee Sehenswertes, Klagenfurt am Wörthersee MARCO POLO getestet

Klagenfurt am Wörthersee Klagenfurt erkundet man über den Alten Platz, der beinah italienisches Flair versprüht. Hier gruppieren sich etliche…
Mehr »

(1)

Karte Merken

Benediktinerabtei Michaelbeuern Sehenswertes, Michaelbeuern MARCO POLO getestet

Benediktinerabtei Michaelbeuern Die Abtei (11,5 km nordwestlich von Mattsee) wurde im 8. Jh. gegründet. Die ältesten erhaltenen Teile stammen aus…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Krimmler Wasserfälle Sehenswertes, Krimml MARCO POLO getestet

Krimmler Wasserfälle Die Krimmler Wasserfälle stürzen in drei Stufen 380 m tief ins Tal hinab. Bereits seit dem 18. Jh. zieht diese…
Mehr »

(5)

Karte Merken

Festung Hohensalzburg Sehenswertes, Salzburg MARCO POLO getestet

Festung Hohensalzburg Machtgebieterisch und kraftstrotzend thront die Festung, deren Bau 600 Jahre dauerte, auf dem 119 m hohen Dolomitstock…
Mehr »

(16)

Karte Merken

Untersberg Sehenswertes, Grödig MARCO POLO getestet

Der 1853 m hohe Berg ist ein Ausläufer der Berchtesgadener Alpen, die höchste Erhebung des Flachgaus und der…
Mehr »

(2)

Karte Merken

Großglockner Hochalpenstraße Sehenswertes, Heiligenblut MARCO POLO getestet

Großglockner Hochalpenstraße Die Straße von 1935 verläuft auf 1500 Höhenmetern durch alle Vegetationszonen von der Wiese bis fast zum Gletscher.…
Mehr »

(6)

Karte Merken

Pfänder Sehenswertes, Lochau MARCO POLO getestet

Die Talstation der Pfänderbahn (tgl. 8-19 Uhr | Berg- u. Talfahrt 10,80 Euro | Tel. 05574 4 21 60 | www.pfaenderbahn.at…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Wörthersee Sehenswertes, Maria Wörth MARCO POLO getestet

Die Region um Kärntens größten Badesee mit seinen pulsierenden Orten ist das Tourismuszentrum des Landes. Mit dem Bau…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Ringstraße Sehenswertes, Wien MARCO POLO getestet

Ringstraße Nachdem Kaiser Franz Joseph 1857 befohlen hatte, Wiens alte Befestigungsanlagen zu schleifen, ließ er an ihrer Stelle…
Mehr »

(12)

Karte Merken

Schloss Bruck Sehenswertes, Lienz MARCO POLO getestet

Schloss Bruck Die Grafen von Görz bauten das weithin sichtbare Schloss auf dem Schlossberg und zogen 1278 ein. 1500 fiel es in den…
Mehr »

(1)

Karte Merken

< 1 - 10 von 26387 >

Wir haben leider keine Locations mit den gewählten Kriterien gefunden.

Location hinzufügen

ANZEIGE

Weitere Locations in Österreich

Alle Locations im Überblick|Detailansicht
  • Hofburg Das ehemalige Stadtschloss der Habsburger im Herzen Wiens ist weltweit eines der größten zusammenhängenden Gebäude. Zwischen Hofreitschule und Sisi-Badezimmer gibt es viel zu bestaunen Merken
  • Schloss Schönbrunn Das im Rokokostil gehaltene Schloss samt prächtigem Park und Zoo war die „Gartenlaube“ der First Family Merken
  • Lentos Kunstmuseum Am Linzer Donauufer gelegener Museumsbau, der die Kunst der klassischen Moderne beherbergt und junge Kunst zeigt Merken
  • Festung Hohensalzburg Mittelalterliche Trutzburg, die über der Stadt thront und grandiose Ausblicke bietet Merken
  • Mozarts Geburtshaus Im Haus Getreidegasse Nr. 9 in Salzburg wurde Wolfgang Amadeus Mozart geboren Merken
  • Goldenes Dachl Das Dach des weltberühmten Erkers in Innsbruck besteht aus 2657 feuer-vergoldeten Schindeln Merken
  • Hungerburgbahn Mit der ultramodernen Standseilbahn zwischen Innsbrucker Congresshaus und Hungerburg gewinnt man schnell an Höhe Merken
  • Melk Das Benediktinerstift thront wie ein Wächter am Eingang zur Wachau und blickt auf eine glanzvolle Vergangenheit als geistig-kulturelles Zentrum Europas zurück Merken
  • Eisenstadt Schloss Esterházy: Das feudale Stadtschloss mit Park in Eisenstadt gehört der Familie Esterházy und war jahrzehntelang Wirkungsstätte von Joseph Haydn Merken
  • Stift Admont Neben der weltweit größten Klosterbibliothek sind die Kloster-Erlebniswelt und die Kunstsammlung spannend Merken
  • Leibnitz Südsteirische Weinstraße: In der steirischen Toskana im Grenzland zu Slowenien wird charaktervoller Weißwein angebaut Merken
  • Hochosterwitz Die Ursprünge der imposanten Felsenburg bei St. Veit an der Glan gehen bis ins 9. Jh. zurück Merken
  • St. Florian In dem barocken Augustiner-Chorherrenstift nahe Linz wirkte Anton Bruckner als Organist Merken
  • Krimmler Wasserfälle Über drei Kaskaden stürzen die Wassermassen wild schäumend 300 m in die Tiefe Merken
  • Virgental Osttiroler Seitental, in dem die Welt stehen geblieben zu sein scheint Merken
  • Ausgehen in Wien U-Bahn-Anschluss: In den Stadtbahnbögen unter der U6 entlang des Gürtels hat sich in Wien eine bunte Lokalszenerie etabliert Merken
  • Mole West Leichtigkeit des Seins: Pannonische Genüsse und Sonnenuntergänge der Premiumklasse bietet die Mole West am Neusiedler See Merken
  • Zur Schmied'n Urgemütlich: Steirische Schmankerl kommen im urgemütlichen Grazer Gasthaus Zur Schmied'n auf den Tisch Merken
  • Tanglberg Genusswerkstatt: Refugium für kulinarische Genüsse: Restaurant Tanglberg in Vorchdorf Merken
  • Bergsport Superpipe: In der Freeski- und Snowboardszene hat der Skylinepark im Nordpark auf dem Hafelekar längst Kultstatus erlangt Merken
  • Salzburg Museum Neue Residenz Blickwinkel: Außergewöhnliche Perspektiven auf Salzburg bietet das Panorama Museum Merken
  • Hotel Daniel Zeitgemäß: Hotel Daniel in Graz: smartes Stadthotel mit urbanem Chic zu günstigen Preisen Merken
  • Ybbsitz Muskelkraft: Dem Schmied bei der Arbeit über die Schulter schauen kann man entlang der Schmiedemeile in Ybbsitz Merken
  • Schlosshof Barocke Power: Geballte Sinnes- und Festfreude stellt sich im Gesamtkunstwerk Schlosshof ein Merken
  • St. Paul Schatzhaus: Das Stift St. Paul im Lavanttal öffnet für interessierte Besucher die Tore Merken
  • Wörther See Lusthaus: Im feinen Werzer's Hotel in Velden am Wörther See sind vor allem Paare gut aufgehoben Merken
  • Mittersill Hochalpin: Die Multimediashow im Nationalparkzentrum Mittersill entführt in die Welt von Steinadler, Gämse und Co. Merken
  • Zell am See Wellbeeing: Das Hotel Mavida in Zell am See besticht durch seine Eleganz und beglückt mit einer guten Küche und erholsamen Wellnesstherapien Merken
  • Bregenzerwald Baumhaus: Faszinierendes Material, raffiniert einfache Architektur: Hotel Krone in Au Merken
  • Virgental Hüttenzauber: Ein Feuerwerk aus Gastfreundschaft und Kochkunst erwartet den Wanderer in der Stabanthütte in Prägraten Merken
  • Nachtleben in Villach In den Seitengassen des Hauptplatzes tummeln sich die Nachtschwärmer. Das Per Du (Rathausplatz 1) imponiert durch seine große Getränkeauswahl, und in der Disko Halli Galli (Gewerbezeile) geht immer wieder die Post ab. Für die Romantiker ist eine Schifffahrt mit Salonmusik auf der Drau das Richtige. Merken
  • Villach-Tourismus Rathausplatz 1 | 9500 Villach | Tel. 04242/2052900 | Fax 2052999 | www.villach.at Merken
  • Einkaufen in Villach Vor allem in der Gegend um den Hauptplatz und in den Passagen gibt es hübsche Geschäfte. Obst und Kärntner Schmankerl werden auf dem Bauernmarkt am Burgplatz (Mi- und Sa-Vormittag) angeboten. Merken
  • Kaufmann & Kaufmann Das Ambiente ist gediegen, die feine Küche mediterran inspiriert, mit Produkten aus der Gegend, die Weinkarte überzeugend. | So/Mo geschl. | Dietrichsteingasse 5 | Tel. 04242/25871 | €€ Merken
  • Villacher Malzamt Gemütliches Bierlokal mit bodenständiger Küche und hohem Spaßfaktor. | Tgl. | Lederergasse 25 | Tel. 04242/24500 | € Merken
  • Fahrzeugmuseum An die 200 auf Hochglanz polierte Oldtimer erinnern an die Zeit des Wirtschaftswunders. | Tgl. 10-12, 14 bis 16, Mitte Juni-Mitte Sept. 9-17 Uhr | Eintritt 6,50 Euro | Draupromenade 12 Merken
  • Stadtmuseum Das Gebäude selbst stammt aus dem 16. Jh. und beherbergt heute interessante Fundstücke, Kunstwerke und Dokumente aus der Zeit der ersten Besiedlung in der Jungsteinzeit bis in die Gegenwart, so auch das Originaltypar des Villacher Stadtwappens von 1270. | Mai-Okt. Mo-Sa 10 bis 16.30 Uhr | Eintritt 3 Euro | Widmanngasse 38 Merken
  • Stadtpfarrkriche St. Jakob Die dreischiffige Basilika mit dem kunstvollen Netzrippengewölbe, der Steinkanzel von 1555, einem gotischen Taufstein und dem Thomas von Villach zugeschriebenen Christophorus-Fresko ist auf jeden Fall einen Besuch wert. | Kirchplatz 8 Merken
  • Kramer „Der Kramer“, wie er in Villach genannt wird, ist ein traditionsreiches Haus mitten in der Innenstadt und doch in grüner Umgebung. Hübsche Terrasse und kleiner Spa. 42 Zi | Italiener Str. 14 | Tel. 04242/24953 | Fax 04242/24953 | www.hotelgasthofkramer.at | €€ Merken
  • Post Das Khevenhüllerhaus aus dem 16. Jh. verfügt über schöne, ruhige Zimmer, die meist in den Innenhof gehen, und gemütliche Stuben; gute Küche! 59 Zi. | Hauptplatz 26 | Tel. 04242/26101 | Fax 26101420 | www.tiscover.at/post.villach | €€-€€€ Merken
  • Millstätter See Der zweitgrößte See Kärntens ist 12 km lang und liegt eingebettet zwischen Bergen und Nocken, wie die Hügel hier heißen. Wandern und Baden sind angesagt. Das Hotel Koller in Seeboden bietet Dinner for two auf einem Floß im See (36 Zi. | Seepromenade 2-4 | Tel. 04762/81500 | Fax 8150040 | www.kollers.at | €€€). | 42 km entfernt Merken
  • Mölltal Das alte Goldsuchertal führt zum Wallfahrtsort Heiligenblut, wo die berühmte Großglockner-Hochalpenstraße beginnt, die, vorbei an 37 Dreitausendergipfeln, in 31 Kehren in den Salzburger Pinzgau hinüberführt. Mautpflicht! | 40 km entfernt Merken
  • Nassfeld Die Gegend um Nassfeld und den Pressegger See ist im Winter ein beliebtes Skigebiet und im Sommer das Eldorado für Wanderer und Mountainbiker. | 48 km entfernt Merken
  • Nockalmstraße Die Nockberge rund um Bad Kleinkirchheim, das für seine Thermen bekannt ist, sind ein beliebtes Wintersport- und Wandergebiet. Wer kurvenreiches Fahren mag, wird mit Freude die Nockalmstraße ab Innerkrems fahren. Grandioses Panorama auf einer Höhe von 2000 m (Nov. bis April gesperrt, Mautpflicht). | 38 km entfernt Merken
  • Ossiacher See Im Gegensatz zum Wörther See ist der Ossiacher See mehr etwas für den Familienurlaub. In der barocken Stiftskirche von Ossiach finden Konzerte des Carinthischen Sommers statt. Von der Aussichtswarte auf der Gerlitzen, die über die Panoramabahn zu erreichen ist, liegt Ihnen Kärnten zu Füßen. 14 km entfernt Merken
  • Schloss Porcia Das beeindruckende Schloss in Spittal an der Drau wurde ab 1533 für Gabriel von Salamanca, einen engen Vertrauten Kaiser Ferdinands I., errichtet und zählt zu den schönsten Renaissancebauten des Landes. Im dreigeschossigen Arkadenhof wird im Sommer Theater gespielt, im Schloss ist ein Volkskundemuseum untergebracht. | Tgl. 9-18, im Winter Mo-Do 13-16 Uhr | Eintritt 4,50 Euro | 48 km entfernt Merken
  • Terra Mystica Der Ausflug ins Erdinnere über einen aufgelassenen Bleiberger Bergwerksstollen beginnt mit einer 68 m langen Rutschpartie. Theoretisch vertieft wird das Erlebte dann im Bergbaumuseum Terra Montana mit Multimediashow. | Mai/Juni, Sept./Okt. tgl. 11 und 13, Juli/Aug. 9.30-15 Uhr | Eintritt 16 Euro | www.terra-mystica.at | 16 km entfernt Merken
  • Tourismus- und Kurverwaltung Gmunden Am Graben 2 | 4810 Gmunden | Tel. 07612/64305 | Fax 71410 | www.traunsee.at Merken
  • Gmundner Keramik Gmundner Keramik (2. Wahl) können Sie direkt in der Manufaktur | (Keramikstr. 24) erstehen. Merken
  • Grellinger Klassische Konditorei, in der Sie die Gmundner Torte probieren sollten. | Sept.-Juni Mi geschl. | Franz-Joseph-Platz 6 | Tel. 07612/64153 Merken
  • Tanglberg Hier wird feinste Küche mit viel Fisch zelebriert, wofür das alte Gemäuer des ehemaligen Bürgerspitals den schönen Rahmen liefert. | Mo/Di sowie Mi- und Do-Mittag geschl. | Pettenbacherstr. 3-5 | Vorchdorf | 15 km von Gmunden | Tel. 07114/8397 | www.tanglberg.at | €€€ Merken
  • Freizeitangebote Segler finden auf dem Traun- und Attersee beste Bedingungen vor, Golfer in Bad Ischl und Fuschl. Wandermöglichkeiten auf Traunstein und Grünberg. Der 1594 m hohe Feuerkogel bei Ebensee zieht Drachenflieger und Paraglider an. Merken
  • Kammerhofmuseum Im ehemaligen Salzamt sind eine volkskundliche und eine Keramiksammlung sowie Gedenkräume für den Komponisten Johannes Brahms und den Dichter Friedrich Hebbel untergebracht. | Mai-Okt. Mo-Sa 10 bis 12, 14-17, So 10-12 Uhr | Eintritt 4 Euro | Kammerhofgasse 8 Merken
  • Klo & So Museum Skurriles Museum mit historischen Sanitärobjekten. | Mai-Okt. Di-Sa 10-12, 14-17, So 10-12 Uhr | Eintritt 4 Euro | Traungasse 4 Merken
  • Schloss Orth Das Seeschloss aus dem 11. Jh., bekannt aus der TV-Serie „Schlosshotel Orth“, gilt als Wahrzeichen des oberösterreichischen Salzkammerguts. Mit dem Landschloss, in dem heute eine Forstschule untergebracht ist, ist es durch eine 126 m lange Holzbrücke verbunden. Merken
  • Grünberg Günstige Lage am See und gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. 33 Zi. und Familienapartments | Traunsteinstr. 109 | Tel. 07612/77700 | Fax 7770030 | www.gruenberg.at | €€ Merken
  • Attersee Der Attersee, das „Meer der Linzer“, ist einer der größten Badeseen Österreichs. Die imposante Kulisse des Höllengebirges zeigt sich am eindrucksvollsten vom See aus. Unterach ist für die Pfahlbauten, die auf eine frühe Besiedelung hinweisen, bekannt und Steinbach für das Komponierhäuschen von Gustav Mahler, der hier mehrere Sommer verbrachte. Bekannt für Fischspezialitäten ist der Gasthof Föttinger (tgl. | Seefeld 14 | Tel. 07663/8100 | €€), wo auch der Schlüssel fürs Komponierhäuschen aufbewahrt wird. Eine kulinarische Manufaktur ist der Bauernhof Land Art (www.landart.at) von Karl Heinz Wolf, auf dem hochwertiges Fleisch und andere Nahrungsmittel erzeugt werden (Besuch nach Anmeldung: Tel. 07665/6011 | Egelseestr. 44 | Unterach). | 31 km entfernt Merken
  • Bad Ischl Die Kur- und Operettenstadt (14500 Ew.) lebt auch heute noch vom k.u.k. Flair. Nach dem Besuch der Kaiser- und Lehárvilla steht der Besuch in der Konditorei Zauner (Zaunerkipferl) auf dem Programm. Auch die grandiose Aussicht vom Siriuskogel sollte man sich nicht entgehen lassen. Wer höher hinauswill, fährt mit der Seilbahn auf die Katrin (1500 m), den Hausberg von Ischl. Der Offensee liegt in einem ehemaligen k.u.k. Jagdrevier inmitten von Wäldern und ist von ausgezeichneter Wasserqualität. Das Thermenhotel ist mit der Kaiser-Therme verbunden (112 Zi. | Voglhuberstr. 10 | Tel. 06132/2040 | Fax 27682 | www.thermenhotel-badischl.at | €€€). | 35 km entfernt Merken
  • Hallstatt Der Ort (1500 Ew.), in dem seit 7000 Jahren Salz abgebaut wird, ist heute Unesco-Weltkulturerbe. Die Fischerhäuser am Ufer geben ihm einen unverwechselbaren Charakter, dessen düstere Grundstimmung man mögen muss. Historisch bedeutsam war die Entdeckung eines Feldes mit 3000 Gräbern der älteren Eisenzeit (7.-6. Jh. v. Chr.) und teils wertvollen Grabbeigaben. In der sympathischen Pension Hallberg gibt's Sonderangebote für Taucher (6 Zi. | Seestr. 113 | Tel. 06134/8709 | Fax 82865 | www.pension-hallberg.at.tf | €). | 54 km entfernt Merken
  • St. Wolfgang Einst ein wichtiger Wallfahrtsort, wurde die Gemeinde mit der 1930 uraufgeführten Operette „Im weißen Rössl“ von Ralph Benatzky schlagartig berühmt. Sehenswert ist der gotische Pacher-Altar in der Pfarrkirche aus dem 12. Jh. Von dem mit der Zahnradbahn erreichbaren Schafberg eröffnet sich ein Panoramablick über das Salzkammergut. Das auf ruhige Gäste eingerichtete Hotel Cortisen in Seelage wirbt mit dem Slogan „no kids“ (35 Zi. | Pilgerstr. 15 | Tel. 06138/2376 | Fax 237644 | www.cortisen.at | €€€). | 50 km entfernt Merken
  • Linzer Nachtleben Die Hotspots der Nachtmeile wie das hippe Vanilli, das gesetzte Smaragd und das beliebte Old Dublin Irish Pub liegen zwischen Hauptplatz und Schlossberg. Der Posthof | (Posthofstr. 43 | www.posthof.at) ist der Linzer Veranstaltungsort, und im U/Hof | (Landstr. 31) wird Theater fürs junge Publikum gemacht. Merken
  • Tourismusservice Hauptplatz 1 | Tel. 0732/70701777 | Fax 772873 | www.linz.at Merken
  • Einkaufen in Linz Das wichtigste und berühmteste Mitbringsel ist selbstverständlich die Linzer Torte. Die Landstraße gilt als die Shoppingmeile. Wer lieber überdacht bummelt, wird in den Taubenmarkt-Arkaden fündig. Merken
  • Freiseder Gutbürgerliches Ausflugslokal auf dem Pöstlingberg. Große Auswahl an Hausmannskost und Wiener Küche, Apfelsaft und Most aus eigener Erzeugung. | Mo/Di geschl. | Freisederweg 2 | mit der Bahn zu erreichen | Tel. 0732/731560 | € Merken
  • Nabuu Hier wird ein klares Profil konsequent umgesetzt. Das betrifft das Ambiente ebenso wie die überzeugende Fusionsküche und die eher bodenständigen Gerichte in den günstigen Tagesmenüs. | So geschl. | Hamerlingstr. 42 | Tel. 0732/600316 | www.nabuu.at | €€ Merken
  • P'aa Gilt als Österreichs bestes und coolstes Restaurant für Vegetarier und Veganer und für alle, die Wert auf Zutaten aus biologisch kontrolliertem Anbau legen. | So geschl. | Altstadt 28 | Tel. 0732/776461 | www.paa.cx | €€ Merken
  • Alter Dom Die Alter Dom genannte Ignatiuskirche war die frühere Bischofskirche, in der Anton Bruckner über zehn Jahre Organist war. Der eindrucksvolle Bau im Stil des italienischen Barock (17. Jh.) besticht durch ein helles Inneres. | Domgasse 3 Merken
  • Ars Electronica Center Über 50 interaktive Installationen laden nicht nur Elektronikfreaks dazu ein, die Cyberwelt von heute und morgen kennenzulernen und auszuprobieren. Hier wird auch das weltweit umfangreichste Archiv zur elektronischen Medienkunst betreut. | Mi bis Fr 9-17, Sa/So 10-18 Uhr | Eintritt 6 Euro | Graben 15 | www.aec.at Merken
  • Landesmuseum Die Landessammlungen sind im Schloss untergebracht. Der bei einem Brand zerstörte Südflügel soll bis 2009 rekonstruiert sein. Die Landesgalerie umfasst Malerei und Plastik des 20./21. Jhs., u.a. von Alfred Kubin und Valie Export, auch Grafik und Fotografie. | Di-Fr 9-18, Sa/So 10-17 Uhr | Eintritt 4 Euro | Museumstr. 14 Merken
  • Lentos Kunstmuseum Das Museum mit dem strengen Korpus aus Glas und Beton, direkt an der Donau gelegen, hat die Nachfolge der Neuen Galerie Linz angetreten. Neben einer ansehnlichen Sammlung von Werken der klassischen Moderne mit Klimt, Schiele, Kokoschka und Pechstein sowie zeitgenössischer Malerei von u.a. Lassnig, Rainer und Lüpertz werden Wechselausstellungen internationaler junger Kunst gezeigt. | Tgl. 10-18, Do bis 21 Uhr | Eintritt 6,50 Euro | Ernst-Koref-Promenade 1 Merken
  • Neuer Dom Die neue Bischofskirche, die Ende des 19. Jhs. erbaute Basilika Mariä Empfängnis, ist die größte Kirche Österreichs. Dass der Turm zunächst höher geplant war als der des Stephansdoms, wussten die Wiener zu verhindern. | Herrenstraße Merken
  • Arcotel Nike Solides Stadthotel an der Donau mit nicht allzu großen Zimmern. Ideal für ein Wochenende. 176 Zi. | Untere Donaulände 9 | Tel. 0732/76260 | Fax 76262 | www.arcotel.at | €€ Merken
  • Landgraf Hinter den Fassaden eines Altstadthauses verbergen sich zeitgemäßes Design und internationaler Standard. Bestechend ist die Lage inmitten des Linzer Kunst- und Kulturlebens. 35 Zi. und Suiten | Hauptstr. 12 | Tel. 0732/700712 | Fax 700712411 | www.hotellandgraf.com | €€€ Merken
  • Enns Das Wahrzeichen der ältesten Stadt Österreichs ist der 60 m hohe Stadtturm aus dem 16. Jh., über 165 Stufen zu erklimmen. Reste des ehemaligen Römerlagers mit Stadtrecht aus 212 n. Chr. werden im Museum Lauriacum gezeigt | (April-Okt. Di bis So 10-12, 14-16, Nov.-März So 10 bis 12, 14-16 Uhr | Eintritt 5 Euro). Die Ennser Pfandlstube ist für ihre Backhendln bekannt (Di geschl. | Mauthausner Str. 55 | Tel. 0676/9218337 | €). | 25 km entfernt Merken
  • Kremsmünster Das 777 gegründete Benediktinerstift pflegt eine lange Tradition in der Vermittlung naturwissenschaftlicher Forschung. Als Höhepunkt der Sammlungen gilt die 1749-58 erbaute Sternwarte, die bis heute ununterbrochen als Wetterstation und seismografische Beobachtungsstelle in Betrieb ist. Bücherwürmer werden sich an der prachtvollen Stiftsbibliothek freuen. | 42 km entfernt Merken
  • Steyr Der historische Stadtkern von Steyr steht auf einer Landzunge am Zusammenfluss von Steyr und Enns. Deutlich zeigt sich der über Jahrhunderte gewachsene Reichtum der Stadt, die lange ein Zentrum der Eisenverarbeitung war. Repräsentative Bürgerhäuser von der Gotik bis zum Rokoko, besonders schön am Rathaus zu sehen, prägen das Stadtbild. Steyr ist auch heute noch Sitz bedeutender Industriebetriebe. Im Museum Industrielle Arbeitswelt werden die Veränderungen der Arbeitsbedingungen seit der industriellen Revolution gezeigt (Di-So 9-17 Uhr | Wehrgrabengasse 7). | 43 km entfernt Merken
  • St. Florian Das Stift der Augustiner Chorherren, 1071 gegründet, zählt zu den eindrucksvollsten Klosterbauten Österreichs. Im Mittelpunkt stehen die zweitürmige Stiftskirche, fertiggestellt von Jakob Prandtauer, der Bibliotheksflügel und der Marmorsaal mit Fresken von Altomonte. Anton Bruckners Leben ist eng mit dem Stift verbunden, wo er Sängerknabe war und vorübergehend als Organist wirkte. Die letzte Ruhe fand er in einem Sarkophag in der Krypta unter der großen Orgel. Mitte Mai-Mitte Okt. tgl. außer Di und Sa 14.30 Uhr Orgelkonzert (4 Euro). | 20 km entfernt Merken
  • Salzburger Nachtleben Vergnüglicher Start auf der Dachterrasse des Hotels Stein an der Staatsbrücke. In der Nähe, beidseits der Salzach, erstreckt sich die Lokalmeile bis zum Mozartsteg. Im Republic am Anton-Neumayr-Platz und drumherum wird die Nacht zum Tag. Nachtschicht, die Disko im Airportcenter, ist was fürs junge Publikum. Im Jazzit im Volxheim (Elisabethstr. 11), im Loft (Müllner Hauptstr. 1) und im Rockhouse (Schallmooser Hauptstr. 46) ist täglich was los. Merken
  • Tourismus Salzburg GmbH Auerspergstr. 6 | 5020 Salzburg | Mozartplatz 5 | Tel. 0662/889870, Tel. 0662/88987330 | Fax 8898732 | www.salzburginfo.at Merken
  • Riedenburg Eines der Restaurant-Glanzlichter der Stadt, was die Qualität des Essens und des Service betrifft. Mittags günstige Menüs, abends Haute Cuisine. | Im Sommer tgl., sonst So/Mo geschl. | Neutorstr. 31 | Tel. 0662/830815 | www.riedenburg.at | €€€ Merken
  • Zum Fidelen Affen Bierlokal mit deftiger Küche in altem Gemäuer. | So geschl. | Priesterhausgasse 8 | Tel. 0662/877361 | € Merken
  • Dom Der heutige Bau der ältesten Bischofskirche Österreichs steht auf den Grundmauern eines Vorgängerbaus von 774. Der von Santino Solari geschaffene frühbarocke Bau fasst über 10000 Menschen. Auffällig ist die helle Innenraumgestaltung, die durch die 75 m hohe Kuppel unterstrichen wird. Die zweitürmige Fassade bietet die beeindruckende Kulisse für die Aufführungen des „Jedermann“. | Residenzplatz/Kapitelplatz Merken
  • Festung Hohensalzburg Sie thront auf einem 199 m hohen Dolomitstock und wurde im Laufe von 600 Jahren zu einer der größten Burganlagen Mitteleuropas ausgebaut. Die schönsten Räume wie Goldene Stube, Goldener Saal und Festungskirche sind nur mit Führungen zu besichtigen. | Tgl. Juli/Aug. 9-19, Mai/Juni, Sept. 9-18, Okt.-April 9.30-17 Uhr | Kombiticket mit Festungsbahn 10, ohne 7 Euro Merken
  • Mirabell 1606 von Wolf Dietrich für Salome Alt, die Mutter seiner 14 Kinder, errichtetes Palais. Der Garten wurde nach Plänen von Johann Bernhard Fischer von Erlach gestaltet. Im Marmorsaal wird tagsüber geheiratet und abends musiziert. | Tgl. 8-18 Uhr, Mirabellgarten 6 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit | Eintritt frei Merken
  • Mozarts Geburtshaus Auch nach dem 250. Geburtstag des musikalischen Genies ist das gelb gestrichene Haus in der Getreidegasse die Pilgerstätte für Mozartverehrer. Hier wurde Wolfgang Amadeus am 27. Januar 1756 geboren. In der ehemaligen Wohnung sind originale Musikinstrumente wie Mozarts Kindergeige und Klavichord sowie Möbel, Gemälde und Briefe in Faksimile ausgestellt. | Sept.-Juni tgl. 9-18, Juli/Aug. 9-19 Uhr | Eintritt 6 Euro | Getreidegasse 9 Merken
  • Museum der Moderne Salzburg Im Bau über der Felsklippe des Mönchsbergs wird neben der internationalen Kunst des 20./21. Jhs. der Schwerpunkt auf zeitgenössische österreichische Künstler gelegt. Im Rupertinum sind Zeichnungen und Druckgrafiken u.a. von Klimt und Kokoschka sowie österreichische Plastik nach 1945 zu sehen. Die Österreichische Fotogalerie ist mit 15000 Arbeiten integriert. | Beide Di bis So 10-18, Mi bis 21, zu Festspielzeiten auch Mo 10-18 Uhr | Eintritt 8 (Mönchsberg) bzw. 6 Euro (Rupertinum) | www.museumdermoderne.at Merken
  • Residenz Die Ursprünge der fürsterzbischöflichen Machtzentrale gehen aufs 12. Jh. zurück. Das heutige Erscheinungsbild wurde zwischen dem späten 16. und dem 18. Jh. geprägt. | Tgl. 10-16.30 Uhr | Eintritt 8,20 Euro | Residenzplatz 1 Merken
  • Salzburg Museum Neue Residenz Das Landesmuseum ist jetzt in der Neuen Residenz untergebracht. Das ehemalige Gästepalais von Wolf Dietrich steht auf der Westseite des Residenzplatzes. Die Sammlung zeigt sich in neuem Look und ist nach den Schwerpunkten Salz, Bischöfe und Mozart geordnet (Eintritt 8 Euro | Mozartplatz 1 | www.salzburgmuseum.at). Im Mittelpunkt des Panorama Museums (Eingang Residenzplatz 9) steht das 125 m² große, von Johann Michael Sattler (1786-1847) geschaffene Panoramagemälde von Salzburg (Eintritt 2 Euro). | Beide Di-So 9-17, Do 9-20, Juli/Aug., Dez. auch Mo 9-17 Uhr Merken
  • St. Peter Die Benediktinerabtei wurde 696 vom Wormser Bischof Rupert gegründet. Die im Kern hochromanische Stiftsbasilika ist mit Altarbildern von Johann Martin Schmidt (Kremser Schmidt) ausgestattet. Die Ursprünge des anrührenden Friedhofs reichen bis in die Spätromanik zurück. | Friedhof im Sommer tgl. 6.30-19, im Winter bis 18 Uhr | St. Peter Bezirk 1 Merken
  • All You Need Hotel Salzburg Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und immer wieder verführerische Sonderangebote. 54 Zi. | Glockengasse 4b | Tel. 0662/875159 | Fax 875159404 | www.allyouneedhotels.at | €-€€ Merken
  • Blaue Gans Trendiges Arthotel vis-à-vis vom Festspielhaus. Coole, aber nicht sehr große Zimmer. 40 Zi. | Getreidegasse 41-43 | Tel. 0662/8424910 | Fax 8424919 | www.blauegans.at | €€€ Merken
  • Hallein Die alte Salinenstadt an der Salzach ist Ausgangspunkt für die Fahrt auf den schon von Kelten bewohnten Dürrnberg, wo sich der Eingang zum Schaubergwerk befindet. Unbedingt sehenswert: Keltenmuseum (tgl. 9 bis 17 Uhr | Eintritt 6 Euro). Beim Hohlwegwirt wird solide gekocht (tgl. | Salzburger Str. 84 | Tel. 06245/824150 | €€). | 20 km entfernt Merken
  • Krimmler Wasserfälle Imposant stürzen die Fälle im Krimmler Achental, die aus 17 Gletscherbächen gespeist werden, aus 300 m Höhe in drei Stufen herab. Durch das 18 km lange Achental lieferten schon die Römer Waren in den Norden (April-Okt., sonst auf eigene Gefahr | 1,50 Euro). Am Fuß der Fälle lockt die Wasser-Wunder-Welt, wo mit neuester Technik alles rund ums Wasser gezeigt wird: Wo es herkommt, wozu wir es verwenden etc. | (Mai-Okt. tgl. 9.30-17 Uhr | 7 Euro). | 140 km entfernt Merken
  • Mittersill Der Ort hat einen hübschen Markt und ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Das Neue Zentrum des Nationalparks Hohe Tauern bietet eine höchst informative Ausstellung über die Hohen Tauern (tgl. 9-18 Uhr | Eintritt 8 Euro | www.nationalparkzentrum.at). | 120 km entfernt Merken
  • Werfen Bekannt ist der Marktflecken wegen der mächtigen Festung und als Ausgangspunkt zur Eisriesenwelt, einem gigantischen, noch nicht ganz erforschten Höhlensystem. Zum Hotel Obauer gehört ein mehrfach ausgezeichnetes Restaurant (10 Zi. | Markt 46 | Tel. 06468/52120 | Fax 521212 | www.obauer.com | €€). | 48 km entfernt Merken
  • Zell am See Die Stadt am gleichnamigen See hat eine wunderschöne Lage: im Rücken die Pinzgauer Grasberge, im Osten das Steinerne Meer, und im Südwesten geht der Blick zum Kitzsteinhorn. Die Schmittenhöhe (Seilbahn auf 1968 m) ist Ausgangspunkt für Höhenwanderungen und der Hausberg zum Skifahren. Auf dem See können Sie alle Arten von Wassersport betreiben, stylish wohnen im Hotel Mavida (47 Zi. | Kirchenweg 11 | Tel. 06542/5410 | Fax 56760 | www.mavida.at | €€€). | 100 km entfernt Merken
  • Ausgehen in Wien Spannende Adressen fürs gediegene Amusement sind die Edenbar (Liliengasse 2), Skybar (Kärntner Str. 19), Onyx-Bar (Stephansplatz 12 | Haas-Haus), Club Passage (Di-Sa | Babenberger Passage | Burgring 1). Das „Bermudadreieck“ zwischen Schwedenplatz und Rupertkirche sowie der Rudolfsplatz locken mit zahllosen Bars, Restaurants und Szenelokalen. Im Museumsquartier und am Spittelberg trifft sich die heimische etablierte Linke. Entlang des Lerchenfelder Gürtels und am nördlichen Währinger Gürtel hat sich in den Stadtbahnbögen der U6 eine lebendige Kneipenszene entwickelt. Wen es eher in die Außenbezirke zu den Heurigen zieht, der kann zwischen Nussdorf und Grinzing oder Stammersdorf jenseits der Donau wählen. Theater- und Musikveranstaltungen gibt es täglich im Burgtheater, im Volkstheater, im Theater an der Josefstadt und unzähligen kleinen Bühnen sowie in der Staats- und Volksoper, im Musikverein, im Konzerthaus oder im Theater an der Wien. Merken
  • Wien Tourismus Obere Augartenstr. 40 | 1010 Wien | Touristeninfo am Albertinaplatz (hinter der Staatsoper) | Tel. 01/24555 | Fax 24555666 | www.wien.info Merken
  • Einkaufen in Wien Die besten und teuersten Adressen befinden sich am Kohlmarkt und am Graben sowie auf der Kärntner Straße (Kaufhaus Steffl). Auf der Inneren Mariahilfer Straße zwischen U2-Station und Westbahnhof gibt es alles eine Spur günstiger. Neben den Kaufhäusern Gerngroß und La Stafa viele Flagshipstores internationaler Modeketten. Zwischen Mariahilfer Straße und Spittelberg, wo Kunsthandwerk verkauft wird, hat sich die Fashion-Avantgarde angesiedelt. Antiquitäten gibt es praktisch an jeder Ecke, und Essbares bieten die Wiener Märkte täglich in Hülle und Fülle an. Merken
  • Café im Schottenstift Traditionelle Kaffeehauskultur in neuem Gewand mit leichter, abwechslungsreicher Küche. Schöner Gastgarten im Innenhof des Schottenklosters. | Tgl. | Schottengasse 2 | Tel. 01/535155013 | €€ Merken
  • Figlmüller Die beste Adresse für Wiener Schnitzel (phänomenal!) im 1. Bezirk und auch für sonst alles, was die Wiener Küche bietet. | Tgl. | Bäckerstr. 6 | Tel. 01/5121760 | www.figlmueller.at | €€ Merken
  • Meinl's Restaurant Der Meinl am Graben ist eine österreichische Institution in Sachen Lebensmittel. Im 1. Stock wirkt Joachim Gradwohl, Koch des Jahres 2007, höchst ambitioniert und kreativ. Feinste Küche ohne Schnörkel | So geschl. | Graben 19 | Tel. 01/5323334 | www.meinlamgraben.at | €€€ Merken
  • Palmenhaus Schick, elegant und wienerisch vielfältig - was das Publikum betrifft -, ist die Brasserie im Palmenhaus der Hofburg ein idealer Platz zum Genießen. Die Küche kann mit dem historischen Ambiente und dem Blick auf den Garten gut mithalten. | Tgl. | Burggarten | Tel. 01/5331033 | www.palmenhaus.at | €€ Merken
  • Albertina Seit dem Ausbau zählt die Albertina zu den Publikumsmagneten unter den Museen. Die auf Herzog Albert von Sachsen-Teschen zurückgehende Sammlung umfasst ca. 50000 Zeichnungen und 1 Mio. Druckgrafiken von der Spätgotik bis zur Gegenwart. Dürers „Betende Hände“ und der „Hase“ gehören zur Sammlung, werden aber nicht ständig gezeigt. Die ehemalige Habsburger-Wohnung mit einer über 120 m langen Zimmerflucht und Sicht auf den Burggarten zeigt für Wien seltene klassizistische Prunkräume. | Tgl. 10-18, Mi bis 21 Uhr | Eintritt 9,50 Euro | Albertinaplatz 3 | U1, 2, 4: Karlsplatz, Straßenbahnen 1, 2, D, J: Oper Merken
  • Belvedere Im Oberen Belvedere, wo einst Prinz Eugen, der Befreier Wiens von den Türken, wohnte und 1955 Österreichs Souveränität besiegelt wurde, hängen neben der umfassenden Gustav-Klimt-Sammlung österreichische Meisterwerke des 19./20. Jhs. von Waldmüller, Schwind, Schiele, Kokoschka u.a. Im Unteren Belvedere werden zeitbezogene Ausstellungen gezeigt, und der Prunkstall dient als Schaudepot für barocke Bildhauerkunst. | Oberes Belvedere: tgl. 10-18 Uhr | Unteres Belvedere/Prunkstall: tgl. 10-18, Mi bis 21 Uhr | Prinz-Eugen-Str. 27 | Rennweg 6 | Kombiticket 12,50 Euro | Straßenbahn D: Schloss Belvedere, 71: Unteres Belvedere Merken
  • Globenmuseum Das weltweit einzige Globenmuseum, untergebracht im barocken Palais Mollard, zeigt Erd- und Himmelsgloben vom 16. bis zum frühen 20. Jh. und bietet die Möglichkeit, mittels Touchscreen und 3D-Faksimile eines der kostbaren Stücke virtuell zu aktualisieren. | Mo-Mi, Fr/Sa 10-14, Do 15-19 Uhr | Eintritt 3 Euro | Herrengasse 9 | U3: Herrengasse Merken
  • Hofburg Kein anderes Gebäude versinnbildlicht die Machtfülle der Habsburger deutlicher als die Hofburg. Die Hofburg ist ein über Jahrhunderte gewachsener Gebäudekomplex mit Burgcharakter im Zentrum Wiens, der heute neben dem Amtssitz des Bundespräsidenten und Kongressräumlichkeiten eine Fülle von Prunkräumen und Museen umfasst. Die Nationalbibliothek mit dem faszinierend prunkvollen Lesesaal gehört ebenso dazu wie die Hofreitschule, die Hofkapelle, in der die Wiener Sängerknaben jeden Sonntag während des Hochamts auftreten, die Silberkammer und die Schatzkammer, in der neben der Kaiserkrone des Heiligen Römischen Reiches auch der Schatz des Ordens vom Goldenen Vlies gezeigt wird. Jeder Habsburger hat während der Regentschaft andere Räume als der Vorgänger benutzt. Die ehemaligen Sisi-Gemächer im Amalientrakt sind der Renner, allen voran das Turn- und Toilettezimmer der exzentrischen Kaiserin. | Straßenbahnen 1, 2, D, J: Burgring, Autobus 2A: Heldenplatz Merken
  • Kaisergruft Neben der Augustinerkirche mit der Herzgruft die wichtigste Begräbnisstätte der Habsburger: Die seit 1633 angefertigten Särge spiegeln den jeweiligen Regierungsstil und das Machtverständnis wider. Als letzte wurde 1989 Exkaiserin Zita, Mutter von Otto Habsburg und Frau des letzten Kaisers, bestattet. | Tgl. 10-18 Uhr | Eintritt 4 Euro | Tegetthofstr. 2 | Bus 3A: Albertinaplatz Merken
  • Karlskirche Die bedeutendste Barockkirche Wiens mit der 72 m hohen Kuppel wurde von Johann Bernhard Fischer von Erlach erbaut und von dessen Sohn Joseph Emanuel vollendet. Im spannenden Kontrast zur Fassade steht der Brunnen mit einer Plastik Henry Moores. | U1, 2, 3: Karlsplatz Merken
  • Kunsthaus „Alles Hundertwasser“ heißt das Motto des seit 1991 bestehenden „Mehrzweckhauses“, in dem die weltweit einzige Dauerausstellung des phantastischen Realisten Friedensreich Hundertwasser untergebracht ist. | Tgl. 10-19 Uhr | Untere Weißgerberstr. 13 | Straßenbahn N: Radetzkyplatz Merken
  • Kunsthistorisches Museum In dem 1891 eröffneten Bau von Gottfried Semper sind neben der berühmten Gemäldegalerie auch die Antiken- und die Ägyptisch-Orientalische Sammlung untergebracht. Der Grundstock wurde von Erzherzog Leopold Wilhelm Mitte des 17. Jhs. mit venezianischen und flämischen Meistern gelegt. | Di-So 10-18, Do bis 21 Uhr | Eintritt 10 Euro | Maria-Theresien-Platz | www.khm.at | U2: Museumsquartier Merken
  • Liechtenstein Im ehemaligen Sommerpalais Liechtenstein werden Schwerpunkte der fürstlichen Kunstsammlungen gezeigt. Beachtenswert sind neben den wieder freigelegten Rottmayr-Fresken im Treppenhaus die klassizistische Bibliothek und der intime Garten. | Fr-Mo 10-17 Uhr | Eintritt 10 Euro | Fürstengasse | Straßenbahn D: Bauernfeldplatz Merken
  • Museumsquartier In den ehemaligen Hofstallungen sind auf 60000 m² über zwanzig Museen, Initiativen und Kulturprojekte untergebracht. Gemeinsam mit dem gegenüberliegenden Natur- und Kunsthistorischen Museum ist eines der weltweit größten Kulturzentren entstanden (www.mqw.at). Der Innenhof ist beliebter Treffpunkt mit zahlreichen Cafés und Kneipen. Das Leopold-Museum | (Mi-Mo 10-19, Do bis 21 Uhr | Eintritt 9 Euro) zeigt u.a. die weltweit größte Sammlung mit Werken Egon Schieles, im Museum Moderner Kunst | (Mi-Mo 10-19, Do bis 21 Uhr | Eintritt 9 Euro) ist die österreichische Avantgarde nach 1945 zu sehen, und die Kunsthalle Wien | (tgl. 10-19, Do bis 22 Uhr | Eintritt 11,50 Euro) präsentiert internationale und zeitgenössische moderne Kunst. | U2: Museumsquartier Merken
  • Naturhistorisches Museum Die Fülle der Exponate in den geologisch-paläontologischen, botanischen, zoologischen und anthropologischen Sammlungen ist überwältigend. Neben der 22000 Jahre alten Steinplastik der „Venus von Willendorf“ zählt das Haifischbecken (mit lebenden Tieren!) zu den großen Attraktionen. | Mi-Mo 9-18.30, Mi bis 21 Uhr | Eintritt 8 Euro | Maria-Theresien-Platz | U2: Museumsquartier Merken
  • Prater Gigantischer Vergnügungspark mit dem berühmten Riesenrad (61 m Durchmesser), hypermodernen Hochschaubahnen und Flugsimulatoren. Rundherum großes Naherholungsgebiet der Wiener. | U1: Praterstern Merken
  • Schloss Schönbrunn Der kaiserliche Sommersitz im Westen Wiens ist kleiner ausgefallen als ursprünglich geplant und vielleicht deshalb so beliebt. Neben den prächtigen Kaisergemächern zählen die Wagenburg, das Palmenhaus und der Tiergarten zu den besonderen Attraktionen. Der Reiz Schönbrunns kulminiert in dem nach Süden, zur Gloriette hin ansteigenden Park mit großartigem Blick auf die Stadt. | April-Juni und Sept./Okt. tgl. 8.30 bis 17, Juli/Aug. 8.30-18 und Nov. bis März 8.30-16.30 Uhr | Imperial Tour (35 Min.) 9,50, Grand Tour (50 Min.) mit Audioguide 12,90 Euro | U4: Schönbrunn Merken
  • Stephansdom Mit dem Bau der zweiten romanischen Kirche zu Beginn des 13. Jhs. erhielt der später gotisierte Stephansdom seine heutige Grundform. Das Haupttor und die beiden Heidentürme samt Westempore stammen aus dieser Zeit. Der 1433 vollendete Südturm war mit 136,70 m für einige Jahre der höchste Kirchturm Europas, Österreichs höchster Kirchturm ist er bis heute. Ein Lift führt zur Aussichtsplattform mit großartiger Sicht über die Stadt. Die „Pummerin“ gilt als das tönende Wahrzeichen von Wien und ist Europas zweitgrößte frei schwingende Glocke; sie ist nur an höchsten Feiertagen und zu besonderen Anlässen zu hören. | U1 und 3: Stephansplatz Merken
  • Hollmann Beletage Hübsches Boutiquehotel in Wiener Altstadthaus, das von dem Koch und Schauspieler Robert Hollmann mit sehr persönlicher Note geführt wird. 16 Zi. | Köllnerhofgasse 6 | Tel. 01/9611960 | Fax 961196033 | www.hollmann-beletage.at | €€€ Merken
  • Lindner Hotel Am Belvedere Das neue Haus überzeugt mit seiner Lage zwischen Oberem und Unterem Belvedere und der eleganten Ausstattung. Vom Fitnessraum im 7. Stock toller Blick auf Belvedere und Botanischen Garten. 219 Zi. | Rennweg | Tel. 01/794770 | Fax 79477292 | www.lindnerhotels.at | €€€ Merken
  • Papageno Familiäres, umweltbewusstes Haus; auch 3- und 4-Bett-Zimmer. 44 Zi. | Wiedner Hauptstr. 23-25 | Tel. 01/5046744 | Fax 50467422 | www.hotelpapageno.at | €€ Merken
  • Klosterneuburg Kaiser Karl VI. wollte das 1114 gegründete Augustiner Chorherrenstift zu einem „Wiener Escorial“ ausbauen. Bis zu seinem Tod wurde nur ein Bruchteil der Pläne umgesetzt. Das Stift ist eng mit der Geschichte Österreichs verbunden. So werden hier die Reliquien des hl. Leopold und der Erzherzogshut von 1616 aufbewahrt (tgl. 9-18 Uhr | www.stiftklosterneuburg.at). | 14 km entfernt Merken
  • Retz Die Weinstadt (4300 Ew.) kurz vor der Grenze zu Tschechien wurde durch die TV-Serie „Julia - eine ungewöhnliche Frau“ mit Christiane Hörbiger bekannt. Den Stadtplatz prägen stattliche Häuser aus Renaissance, Barock und Biedermeier. Unter der Erde liegen in einer Tiefe von bis zu 30 m mit die größten Kelleranlagen Österreichs, wo zu Kaisers Zeiten 3 Mio. l Wein lagerten. Ein mittelalterlicher Gutshof wurde zum Hotel Althof umgebaut (99 Zi. | Althofgasse 14 | Tel. 02942/3711 | Fax 371155 | www.althof.at | €€). | 78 km entfernt Merken
  • Schlosshof Das einstige kaiserliche Festschloss, 1726 von Prinz Eugen gekauft und von Lukas von Hildebrandt ausgebaut, erstrahlt in barockem Glanz. Mittlerweile ist der auf mehreren Terrassen angelegte Park fast vollständig restauriert ebenso wie der Meierhof mit Stallungen für seltene Haustiere. Im Umkreis von 15 km liegen die Marchfeld-Schlösser Niederweiden, Orth und Eckartsau, von dem aus der letzte österreichische Kaiser ins Exil gefahren ist. | www.schlosshof.at. | 65 km entfernt Merken
  • Tourismusverband Ausseerland-Salzkammergut Bahnhofstr. 132 | Tel. 03622/5404020 | Fax 540407 | www.ausseerland.at Merken
  • Blaue Traube Das Wirtshaus ist in einem der ältesten Häuser des Ortes untergebracht. Gekocht wird hier bodenständig-solide und lecker. | So-Abend und Mo geschl. | Kirchengasse 165 | Tel. 03622/523630 | €€ Merken
  • Lebzelter Hier werden bodenständige Gerichte und Spezialitäten aus der Naturküche angeboten. Dabei wird viel Wert auf Bioprodukte gelegt. Rund ums Haus stehen Oldtimer. | Di geschl. | Pötschenstr. 146 | Tel. 03622/52426 | € Merken
  • Ausseer Kammerhofmuseum Der 600 Jahre alte Kammerhof, in dem früher die Salinenverwaltung untergebracht war, ist heute ein Heimatmuseum mit einer beachtlichen Trachtensammlung und einer guten höhlenkundlichen Abteilung. Sehenswert ist auch der mit gotischen Fresken verzierte Kaisersaal. | Mitte Juni-Sept. tgl. 10-12, 15-18, April bis Mitte Juni und Okt. Di/Sa 16-18, Fr/So 10-12, Juli/Aug. auch Do 19 bis 21 Uhr | Eintritt 3 Euro | Chlumeckyplatz 1 Merken
  • Erzherzog Johann Behaglich eingerichtete Zimmer mit Balkon, dem jeweils ein bestimmtes Blumen- oder Kräutermotto zugeordnet ist. Soleschwimmbad im Haus. 62 Zi. | Kurhusplatz 62 | Tel. 03622/52507 | Fax 52507680 | www.erzherzogjohann.at | €€€ Merken
  • Staud'nwirt Familienfreundlicher Landgasthof, etwas außerhalb an der Traun gelegen. 16 Zi. | Grundlseestr. 21 | Tel. 03622/54565 | Fax 52427 | www.aussee.at/staudnwirt | € Merken
  • Altaussee Der am Fuße des Sandlings, des ergiebigsten Salzbergs Österreichs, gelegene See ist glasklar und eiskalt. Deshalb machen das Rudern auf und das Wandern um den See mehr Spaß als das Baden. Wo seit dem 8. Jh. Salz abgebaut wurde, ist heute ein Schaubergwerk untergebracht. Für die zweistündige Tour durch Stollen, über Rutschen und an der Barbarakapelle vorbei sind festes Schuhwerk und warme Kleidung notwendig (www.salzwelten.at). Empfehlenswert ist das Hotel am See vor allem wegen der schönen Terrasse mit exzellentem Seeblick (15 Zi. | Fischerndorf 2 | Tel. 03622/71361 | Fax 7136113 | www.hotelamsee.at | €€). | 4,5 km entfernt Merken
  • Grundlsee Der größte See der Steiermark vor der beeindruckenden Kulisse des Dachsteins ist ein beliebtes Revier für Angler, Segler, Surfer und Taucher, die jedoch eine spezielle Tauchgenehmigung benötigen. Im Ladner, einem alteingesessenen Wirtshaus mit Erzherzog-Johann-Stube von 1799, wird in der Hauptsache steirisch gekocht und steirischer Wein kredenzt (Mi geschl. | Gössl 1 | Tel. 03622/8211 | €€). | 5 km entfernt Merken
  • Oedensee Ein besonderes Stück Natur ist der im Gemeindegebiet von Pichl-Kainisch gelegene und unter Naturschutz stehende Oedensee (schöner Wanderweg). Auf geführten Touren können Sie Fauna und Flora hautnah erleben und danach in die Kohlröserlhütte einkehren. In dem Wald- und Fischrestaurant versteht man sich gut auf die Zubereitung steirischer Spezialitäten und Fischgerichte aus den heimischen Gewässern (tgl. | Kainisch 144 | Tel. 03624/213 | €). | 8 km entfernt Merken
  • Pürgg Kleine Ortschaft mit zwei berühmten Kirchen: Die in ihrer Anlage romanische Basilika wurde später gotisch ausgestaltet, und die auf einem Felsvorsprung stehende Johanneskapelle ist mit Fresken aus dem 12. Jh. verziert, die zu den am besten erhaltenen Europas zählen. Ausgangspunkt für Wanderungen auf den 2351 m hohen Grimming. | 27 km entfernt Merken
  • Stift Admont Wie durch ein Wunder blieb die Bibliothek der Benediktinerabtei von 1074 nach einem Brand erhalten. Sie ist die größte Stiftsbibliothek der Welt. Das Deckenfresko schuf Bartolomeo Altomonte. Heute macht das Stift u.a. mit einer eindrucksvollen Sammlung zeitgenössischer Kunst vornehmlich österreichischer Herkunft und einer modernen Klostererlebniswelt, die multimedial Einblicke ins klösterliche Leben gewährt, auf sich aufmerksam. Mitte März bis Nov. tgl. 10-17 Uhr | Eintritt 9 Euro | www.stiftadmont.at. | 63 km entfernt Merken
  • Toplitzsee Der märchenhaft gelegene und smaragdgrün leuchtende See sorgte lange wegen eines angeblich verborgenen Schatzes aus dem Dritten Reich für Schlagzeilen. Die anhaltende Erfolglosigkeit bei den diversen Tauchmanövern hat das Interesse schließlich erlahmen lassen. Sehr schön zum Wandern ist die Drei-Seen-Tour, die neben dem Toplitzsee auch den Grundlsee und den vom Toten Gebirge beherrschten Kammersee umfasst. | 8 km entfernt Merken
  • Grazer Nachtszene Die Grazer Nachtszene ist bunt und vielfältig und zieht Menschen aus einem großen Einzugsgebiet an. Das Lost im Univiertel | (Beethovenstr. 29) gibt sich cool und studentisch. Vom M1 (Färbergasse) geht der Blick über die Dächer von Graz. Ein Hot Spot ist die asiatisch angehauchte Buddha Bar Pfauengarten (Hartiggasse 4) mit einem Riesenangebot an leckeren Cocktails. Wer nach dem Opern- oder Theaterbesuch noch dinieren möchte, ist im Café Sacher (Herrengasse 6) gut aufgehoben, jedenfalls bürgt der Name des Wiener Traditionshauses für kulinarische Qualität. Merken
  • Graz Information Herrengasse 16 | 8010 Graz | Tel. 0316/80750 | Fax 807515 | www.graztourismus.at | www.steiermark.at Merken
  • Grazer Delikatessen Auf dem Kaiser-Josef-Markt hinter der Oper und dem Bauernmarkt Lendplatz werden täglich frische Produkte aus der näheren Umgebung verkauft, vor allem auch das begehrte steirische Kernöl aus Kürbiskernen. Graz wird auch als Stadt der Bäcker apostrophiert, und das vielfältige Angebot dürfen Sie sich wirklich nicht entgehen lassen. So wundert es nicht, wenn sich die Hofbäckerei Edegger-Tax als „Manufaktur für erlesene Feinbackwaren“ versteht (Sporgasse 22). Wem die Zeit fehlt, um an die Südsteirische Weinstraße zu fahren, der kann Weine und Kulinaria in der Vinofaktur (tgl. 9-23 Uhr | Belgiergasse 1) probieren und kaufen. Merken
  • Iohan Das elegante, coole Ambiente in einem weitgehend schmucklosen Gewölbe des Landhauses versteht sich als Appetizer für eine raffiniert einfache Küche mit qualitativ hochwertigen Produkten. Im Sommer besticht der malerische Gastgarten im Renaissancehof des Landhauses. | Nur abends geöffnet, So/Mo geschl. | Landhausgasse 1 | Tel. 0316/821312 | €€€ Merken
  • Stainzerbauer In einem der ältesten Lokale der Stadt kommt kreativ veredelte steirische Küche auf den Tisch, und die Weinkarte zählt zu den besten der Stadt. Entzückender Gastgarten im Renaissance-Innenhof. | Tgl. | Bürgergasse 4 | Tel. 0316/821106 | €€ Merken
  • Zur Schmied'n Das Alt-Grazer-Vorstadtgasthaus mit Kellerstöckel ist ein typisch steirisches Wirtshaus gehobener Art mit regionaler Küche und heimischen Qualitätsweinen. Unbedingt reservieren! | So geschl. | St.-Peter-Hauptstr. 225 | Tel. 0316/402832 | www.schmiedn.at | €€ Merken
  • Freizeitangebote An Graz vorbei führt der Murradweg von den Hohen Tauern bis ins steirische Thermen- und Weinland. Im Golfzentrum Andritz (Andritzer Reichsstr. 157 | Tel. 0316/676820) finden Sie gute Übungs- und Trainingsbedingungen vor. Merken
  • Dom Die 1174 erstmals erwähnte und im 15. Jh. umgebaute Kirche war früher mit der Burg verbunden und wurde erst 1786 zur Bischofskirche. Beachtlich ist das „Landplagenbild“ von Thomas von Villach (1485) an der Außenseite. | Bürgergasse Merken
  • Freilichtmuseum Stübing Umgeben von Wäldern und Wiesen sind an die 100 ländliche Gehöfte aus allen Teilen Österreichs - originalgetreu aufgebaut - zu besichtigen. Laufend Handwerksvorführungen. | April bis Okt. Di-So 9-17 Uhr | Eintritt 8 Euro | Enzenbach 32 Merken
  • Insel in der Mur Mit den ineinanderlaufenden muschelförmigen Bauteilen setzte der Amerikaner Vito Acconci ein multifunktionelles Bauwerk aus Stahl, Chrom und Glas in die Mur, das neue Perspektiven auf Stadt und Fluss eröffnet. Neben Café, Amphitheater und Kinderspielplatz bietet die Insel auch eine neue Möglichkeit, den Fluss zu überqueren, da sie von beiden Uferseiten aus mit Stegen zu begehen ist. | Franz-Josefs-Kai/Lendkai Merken
  • Joanneum Das Steiermärkische Landesmuseum ist das älteste öffentlich zugängliche Museum Österreichs. Die nach seinem Gründer und Stifter Erzherzog Johann benannten, 1811 begründeten Sammlungen teilen sich in die Alte Galerie | (April-Okt. Di-So 10-18, Nov.-März 10-17 Uhr | Schloss Eggenberg | Eggenberger Allee 90), die Neue Galerie | (Di-So 10-18 Uhr | Sackstr. 16) und in die Kulturhistorische Sammlung (bis 2009 geschl.). | Eintritt 7 Euro Merken
  • Kunsthaus Das 2003 eröffnete Kunsthaus am Murufer gilt als neues Wahrzeichen der Stadt. Die beiden Londoner Architekten Peter Cook und Colin Fournier schufen mit ihrer innovativen Formensprache einen komplexen und spannenden Ort der Kunst- und Kulturvermittlung. | Di-So 10-18 Uhr | Eintritt 7 Euro | Lendkai 1 | www.kunsthausgraz.at Merken
  • Landhaus Der Mitte des 16. Jhs. von Domenico d'Allio als Sitz der Landesstände geschaffene Renaissancebau ist mit den luftigen Laubengängen und dem dreistöckigen Arkadenhof das Architekturjuwel der Landeshauptstadt, in dem der steirische Landtag seine Sitzungen abhält. Abends finden im Hof häufig Konzerte statt. Das Rundbogentor beim Eingang Schmiedgasse stammt aus dem Jahr 1494. Merken
  • Mausoleum Ferdinands II. Das markante, an den drei Kuppeln erkennbare Grabmal wurde 1614-38 von Pietro de Pomis errichtet. Nach dem Tod des Kaisers wurde das Innere nach Entwürfen von Bernhard Fischer von Erlach entworfen; es zeigt deutlich den Übergang von der Renaissance zum Barock. | Bürgergasse beim Dom Merken
  • Schlossberg Beherrscht wird der 473 m hohe Schlossberg vom Uhrturm, dem Grazer Wahrzeichen aus dem Jahr 1561, zugleich der am besten erhaltene Teil der ehemaligen Stadtfestung. Zeit für einen Spaziergang auf den Schlossberg - vom Karmeliterplatz ausgehend - sollten Sie sich unbedingt nehmen; schneller geht's mit der Standseilbahn (Talstation Kaiser-Franz-Josef-Kai), am schnellsten mit dem Lift vom Schlossbergplatz aus. Merken
  • Hotel Daniel Hier wurde das neue Hotelkonzept „Budget&Design“ realisiert: funktional, attraktiv, schick, lässig und bezahlbar. 101 Zi. | Europaplatz 1 | Tel. 0316/711080 | Fax 711085 | www.weitzer.com/daniel | €-€€ Merken
  • Kirchenwirt Hotel und traditioneller Gasthof bei der Wallfahrtskirche Maria Trost, 6 km vom Zentrum entfernt, Endstation der Straßenbahnlinie 1. Gemütliche Zimmer und familiäre Atmosphäre. 31 Zi. | Kirchplatz 9 | Tel. 0316/3911120 | Fax 39111249 | www.kirchenwirtgraz.com | €€ Merken
  • Mercure City Das Haus am Lendplatz besticht durch jugendliches Flair und eine sachlich-freundliche Note. Vor der Haustür gibt's den idyllischen Bauernmarkt Lendplatz, und der Blick aus dem Fenster geht zum Schlossberg samt Uhrturm. Kleiner Fitness- und Saunabereich, öffentliche Garage. 96 Zi. | Lendplatz 36/37 | Tel. 0316/751405 | Fax 751405555 | www.mercure.com | €€€ Merken
  • Ehrenhausen Das mächtige, den Ort überstrahlende Renaissanceschloss ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich, wohl aber das im manieristischen Stil erbaute Mausoleum des Rupprecht von Eggenburg (Schlüssel im Gemeindehaus). In der Vinofaktur ersetzt der Gang durch die Regale fast den Besuch beim Winzer (Preise wie ab Hof). Neben einer großen Auswahl an Weinen gibt's auch Kürbiskernöl, Marmelade, Natursäfte, Essig und Edelbrände (An der Mur 13 | www.vinofaktur.at). | 46 km entfernt Merken
  • Gamlitz Das Museum Schloss Gamlitz gibt Einblicke in die Geschichte der Weinkultur und zeigt Interessantes zum Thema „Wein und Römer“. Stimmungsvoll ist die Weinverkostung im 450 Jahre alten Schlosskeller (tgl. 9-21 Uhr | Eintritt 2,50 Euro | Eckberger Weinstr. 32 | www.melcher.at). Der Sattlerhof bietet sich als Genießerhotel an (16 Zi. | Sernau 2a | Tel. 03453/44540 | Fax 445444 | www.sattlerhof.at | €€€). | 49 km entfernt Merken
  • Kitzeck im Sausal Im höchsten Weinort Europas steht auch das 1. steirische Weinmuseum (April-Okt. Sa/So 10-12, 14-17 Uhr, Nov.-März | nur nach Voranmeldung unter Tel. 03456/3000 | Eintritt 2,20 Euro). Der Weinwanderweg führt bis zur Aussichtswarte auf dem Demmerkogel (670 m). Ideal auch zum Radfahren und Mountainbiken (Radverleih | Tel. 03456/2948). | 49 km entfernt Merken
  • Leibnitz In der Bezirkshauptstadt im Süden der Steiermark (6900 Ew.) dreht sich abgesehen von den Kürbissen für das begehrte Kürbiskernöl alles um den Wein. Nicht zuletzt weil von hier gleich drei Weinstraßen ihren Ausgang nehmen: die Weststeirische, die Sausaler und die Südsteirische Weinstraße. Zentraler Punkt der Innenstadt ist der neu gestaltete Hauptplatz. Ein Kuriosum ist das Kleine Sanitärmuseum, das die Geschichte der Hygiene, von Bad und Klo eindrucksvoll präsentiert (Mo-Fr 7-12, 13-17 Uhr | Eintritt 2 Euro | Fettingergasse 13). Merken
  • Leutschach Der Pössnitzberg ist eine der besten Lagen an der Südsteirischen Weinstraße. Von hier aus hat man einen grandiosen Rundblick über die liebliche Hügellandschaft, die sehr an die Toskana erinnert. Empfehlenswert ist der zum Weingut Tscheppe gehörende Kreuzwirt, wo mit Gerhard Fuchs ein absoluter Newcomer in Sachen Gourmetküche am Herd steht (Di/Mi geschl. | Pössnitz 168a | Tel. 03454/205600 | www.gasthaus-kreuzwirt.at | €€€). | 60 km entfernt Merken
  • Riegersburg Die 850 Jahre alte Festung wurde auf einem 200 m hohen Felsen mit eindrucksvollen Wehrmauern über eine Länge von 3 km gebaut. Die Burg ist eng mit der Verfolgung und Verurteilung von Hexen verbunden (Hexenmuseum). Unbedingt sehenswert ist der Rittersaal mit der berühmten Hausorgel und einem Porträt der „Gallerin“, einer blutrünstigen Gräfin, die auch „die schlimme Liesl“ genannt wurde. Ein Schrägaufzug bringt Sie in 90 Sekunden hinauf. | April und Okt. tgl. 10-17, Mai-Sept. 9-17 Uhr | Eintritt 9,50 Euro | 63 km entfernt Merken
  • Stainz Zwischen Stainz und der Festungsstadt Deutschlandsberg breitet sich das weststeirische Schilcherland aus, das nach der ausschließlich hier angebauten Blauen Wildbachrebe benannt ist. Der ziemlich säurehaltige, roséfarbene Schilcher liegt derzeit voll im Trend. Im August finden die Stainzer Schilchertage statt. Im Weinhaus Stainz gibt es eine Riesenauswahl an Schilcher, und gut essen kann man im Landgasthof Gerngroß (Mo geschl. | St. Stefan ob Stainz | Tel. 03463/81188 | €-€€). | 33 km entfernt Merken
  • Ausgehen in Klagenfurt Das Nachtleben spielt sich in erster Linie rund um den Wörther See ab, wo das Spielkasino Velden Mittelpunkt des Society-Treibens ist. Der Diskoclub Custo in der Herrengasse 12 (Fr/Sa) hat sich binnen kurzem zum Glamourtreffpunkt in der City entwickelt. Ruhigere Gemüter fühlen sich im Pub Einstein (Paracelsusgasse 14) wohl. Merken
  • Klagenfurt Tourismus Neuer Platz 1 | 9010 Klagenfurt | Tel. 0463/537223 | Fax 5376218 | www.infoklagenfurt.at Merken
  • Einkaufen in Klagenfurt Die meisten Boutiquen gibt es rund um den Alten Platz, auch in den Passagen und Innenhöfen. Die Klagenfurter Bauernmärkte - am Benediktinerplatz (Do, Sa) und am Pfarrplatz (Fr) - bieten eine bunte Vielfalt an frischen, regionalen Produkten. Edle Brände, Weine, Kärntner Delikatessen verkaufen Jäger's Feinkost und die Vinothek am Beethovenplatz. Merken
  • Gaumenlust In dem urgemütlichen Bierhaus wird auch sehr gut gekocht, hauptsächlich kommt verfeinerte Hausmannskost auf den Tisch. | Tgl. | Domgasse 18 | Pfarrhofgasse 2 | Tel. 0463/512506 | € Merken
  • Der Höhenwirt Der Blick vom Pyramidenkogel über den Wörther See ist atemberaubend. Es zahlt sich aus, den 13 km langen Weg nach Keutschach zu nehmen, um hier in liebevoll gestaltetem Rahmen eine frische Küche mit heimischen Zutaten zu genießen. Zudem gibt es fangfrischen Fisch. | Mai-Okt. tgl., sonst tel. erfragen | Keutschach am See | Pyramidenkogel 4 | Tel. 04273/2328 | €€ Merken
  • Oscar Ordentliches Restaurant für alle Fälle mit sehr solider, italienisch ausgerichteter Küche. | So geschl. | St. Veiter Ring 43 | Tel. 0463/500177 | €-€€ Merken
  • Wörther See Es gibt kaum eine Sportart, die man rund ums Freizeitparadies Wörther See nicht betreiben könnte. Im Mittelpunkt stehen Schwimmen, Segeln, Surfen und Drachenfliegen, und es gibt selbstverständlich auch einen Golfplatz (Dellach | Tel. 04273/2515). Merken
  • Diözesanmuseum Das 1917 gegründete Museum zeigt sakrale Kunst vom Mittelalter bis zum 18. Jh., darunter die „Magdalenenscheibe“, das wahrscheinlich älteste Glasgemälde Österreichs (um 1170). | Juni-Mitte Okt. tgl. 10-12, Mitte Juni-Mitte Sept auch 15-17 Uhr | Eintritt 2,50 Euro | Lidmanskygasse 10 Merken
  • Domkirche Die früheste Wandpfeilerkirche Österreichs wurde Ende des 16. Jhs. von protestantischen Ständen erbaut. Nachdem sie 1604 den Jesuiten übergeben worden war, diente sie ab 1787 den Bischöfen von Gurk als Domkirche. Neben den drei umlaufenden Emporen zieht der mächtige Hochaltar mit einem Altarblatt von Daniel Gran (1752) und einem Christusbild von Paul Troger die Aufmerksamkeit auf sich. | Domplatz Merken
  • Landesmuseum für Kärnten Das Neorenaissancegebäude birgt eine landeskundliche Sammlung mit prähistorischen Funden, Mineralien und vielen Exponaten zur Stadtgeschichte, darunter auch den Schädel des Wollhaarnashorns, der als Vorlage für den Lindwurm gilt. | Di-Fr 10-18, Do 10-20, Sa/So 10-17 Uhr | Eintritt 5 Euro | Museumgasse 2 Merken
  • Landhaus Kernstück dieses Ende des 16. Jhs. errichteten, repräsentativen Profanbaus mit zwei Treppentürmen und Arkadenhof ist der berühmte Wappensaal mit einem Deckengemälde von Joseph Fromiller und den 650 Wappen der einstigen Landstände. | April-Okt. Mo-Sa 9-17 Uhr | Eintritt 3 Euro | Landhausplatz Merken
  • Lindwurm-Denkmal Das Wahrzeichen von Klagenfurt am Neuen Platz entstand 1590. Als Vorbild für den Drachen galt der Schädel eines Wollhaarnashorns, der in der Nähe gefunden wurde und für einen Drachenkopf gehalten wurde. Die Herkulesfigur und das eiserne Gitter wurden im 17. Jh. ergänzt. Merken
  • Museum Moderner Kunst Kärnten Neben den eigenen Sammlungsbeständen, die von der österreichischen Kunst des 20. und 21. Jhs. mit Schwerpunkt Kärnten geprägt sind, steht eine Fläche von 1000 m² für Wechselausstellungen zur Verfügung. | Di-So 10-18, Do bis 20 Uhr | Eintritt 6,50 Euro | Burggasse 8 Merken
  • Stadtpfarrkirche In der frisch renovierten Barockkirche, die dem hl. Egyd geweiht ist, wurde 1998 der französische Romanschriftsteller Julien Green in einer für ihn gestalteten Kapelle bestattet. Vom 92 m hohen Turm hat man einen phantastischen Blick über Klagenfurt und den Wörther See. | Stadtpfarrplatz Merken
  • Carinthia Die zentrale Lage und die gemütlichen Zimmer sprechen für das nette Haus, und das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt auch. 27 Zi. | 8.-Mai-Str. 39-41 | Tel. 0463/51571726 | Fax 51571736 | www.stadthotel.co.at | €€ Merken
  • Friesach Die älteste Stadt Kärntens stand unter der Herrschaft der Salzburger Fürsterzbischöfe und war im Mittelalter eine blühende Handelsstadt. Die Bartholomäuskirche, das St.-Josefs-Kloster, die Deutschordenskirche und die Burgruine Lavant sind stolze Zeugen dieser Zeit. Vom Petersberg und Virgilienberg öffnet sich der Blick über die Stadt und das Tal. Jährlich finden Burgfestspiele statt. Übernachtungstipp: Friesacherhof (16 Zi. | Hauptplatz 4 | Tel. 04268/2123 | Fax 212315 | www.friesacherhof.at | €). | 43 km entfernt Merken
  • Gurk Die romanische Basilika stammt aus dem 12. Jh. und zählt zu den prächtigsten Kirchen des ganzen Landes. Besonders sehenswert sind die romanische Krypta mit 100 Säulen, die Fresken aus der Gotik und Renaissance sowie der barocke Hochaltar, der von Raphael Donner stammt. | 38 km entfernt Merken
  • Hochosterwitz Walt Disney war von dieser Festung seinerzeit so beeindruckt, dass er sie als Vorbild für seine Märchencomics verwendete. Wer den mühsamen Aufstieg durch die 14 Tore geschafft hat, wird mit herrlicher Fernsicht und der Besichtigung einer eindrucksvollen Waffenkammer belohnt. | 20 km entfernt Merken
  • St. Paul So unscheinbar das 1091 gegründete Benediktinerstift St. Paul im Lavanttal nach außen auch wirken mag, in seinen Kunstkammern und in der Gemäldegalerie ruhen künstlerisch und historisch höchst wertvolle Schätze, u.a. Werke von Rubens, Dürer, Holbein und Kremser Schmidt. Beeindruckend ist auch die romanische Pfeilerbasilika, in die nach dem Brand von 1367 ein gotisches Gewölbe eingezogen wurde. In einem Trakt des Klosters werden auch Zimmer vermietet (Stiftsmuseum | Mai bis Aug. tgl. 9-17 Uhr). Einkehr im Landgasthof Loigge (Mo geschl. | Hauptstr. 19 | Tel. 04357/2056 | €). | 55 km entfernt Merken
  • St. Veit an der Glan Die frühere Landeshauptstadt hatte ihre wirtschaftliche und kulturelle Blütezeit im Mittelalter. Der 200 m lange und 30 m breite Hauptplatz zählt zu den schönsten städtebaulichen Ensembles des Mittelalters. Das Hotel Fuchspalast wurde vom Maler Ernst Fuchs, einem der wichtigsten Vertreter der Wiener Schule des Phantastischen Realismus, gestaltet und ist seit Herbst 2007 frisch renoviert (60 Zi. | Prof.-Ernst-Fuchs-Platz 1 | Tel. 04212/46600 | Fax 46600660 | www.hotel-fuchspalast.at | €€). | 20 km entfernt Merken
  • Wörther See Es ist ein Glücksfall der Natur, dass aus der eiszeitlichen Gletscherwanne einer der beliebtesten Badeseen geworden ist. Da in den See, der über den Lendkanal mit der Stadt Klagenfurt verbunden ist, kaum Zuflüsse münden, erreicht das Wasser im Sommer Temperaturen von bis zu 28 Grad. Wo sich Gustav Mahler beim Komponieren inspirieren ließ, wo Jahrzehnte später Filme gedreht und Schnulzen komponiert wurden, zeigt heute die Szene des Beachvolleyballs ihre gut definierten Körper und heben die Wörther-See-Festspiele Tanz und Musical in den Mittelpunkt. Im Gegensatz zum stark bebauten Nordufer ziehen sich an der Südseite die Wälder bis ans Wasser heran. In der barocken Kirche auf der malerischen Halbinsel Maria Wörth wird gerne geheiratet. Wer sich dem Rummel in Krumpendorf, Velden und Pörtschach entziehen will, macht eine Radtour um den See. Für die kaum 40 km lange Strecke sind ca. 4 Stunden zu veranschlagen. Merken
  • Bregenzer Nachtleben Während der Festspielzeit bietet die Uferpromenade Unterhaltung für jedes Alter und jeden Geschmack. Im Brigantium trifft man sich das ganze Jahr über (So geschl. | Römerstr. 5), und das Calypso | (Mo/Di geschl. | Bahnhofstr. 14) ist eine beliebte Disko. Merken
  • Touristeninformation Bahnhofstr. 14 | 6900 Bregenz | Tel. 05574/49590, Tel. 434430 (Zimmerreservierung) | Fax 495969 | www.bregenz.ws Merken
  • Delikatessen aus Bregenz Regionale bäuerliche Produkte und Spezialitäten gibt es auf dem Bauernmarkt (Fr 8-12 Uhr) und auf dem Wochenmarkt | (Di, Do, Fr 8-13 Uhr) in der Kaiserstraße. Fredis Käselädle ist das höchstdekorierte Käsefeinkostgeschäft Europas | (Deuringstr. 9). Merken
  • Maurachbund Gutes, bodenständiges Essen in gemütlicher Atmosphäre, Gastgarten in romantischer Laube. | Sa geschl. | Maurachgasse 11 | Tel. 05574/45029 | www.maurachbund.com | € Merken
  • Neubeck In dem geschmackssicher gestylten Restaurant überzeugt eine kreative, multikulturelle Küche, die abends nicht ganz billig ist, dafür günstige Mittagskarte im Bistro. | So/Mo geschl. | Anton-Schneider-Str. 5 | Tel. 05574/43609 | www.neubeck.at | €€€ Merken
  • Kunsthaus Bregenz Das vom Schweizer Architekten Peter Zumthor geschaffene neue Wahrzeichen besticht innen wie außen durch konsequente Architektur und zeigt sich abends als leuchtender Würfel. Wechselausstellungen und eine kleine Sammlung zeitgenössischer österreichischer Malerei und Skulptur u.a. mit Werken von Kogler, Wurm, West und Zobernig. | Di bis So 10-18, Do 10-21 Uhr | Eintritt 10 Euro | Karl-Tizian-Platz Merken
  • Vorarlberger Landesmuseum Das am Kornmarkt gelegene, nicht mehr ganz zeitgemäße Haus zeigt neben archäologischen und landesgeschichtlichen Exponaten wichtige Bilder Angelica Kauffmanns, einer der bedeutendsten Vertreterinnen des Klassizismus. | Di-So 10-17, Do 10 bis 20, im Sommer tgl. 10-20 Uhr | Eintritt 6 Euro | Kornmarkt Merken
  • Mercure City Sympathisch geführtes Haus in Toplage zwischen Festspielhaus und Kasino, ausgezeichnete Küche. 91 Zi. | Platz der Wiener Symphoniker 2 | Tel. 05574/46100 | Fax 47412 | www.mercure.at | €€€ Merken
  • Schwärzler Elegantes Stadthotel mit Wellnessbereich am Fuß des Gebhardsbergs, 15 Gehmin. zur Fußgängerzone. 76 Zi. | Landstr. 9 | Tel. 05574/4990 | Fax 47575 | www.s-hotels.com | €€-€€€ Merken
  • Arlberg Als Passübergang (1792 m) hat der Arlberg eine wechselvolle Geschichte hinter sich, die mit der Eröffnung des 14 km langen Straßentunnels 1978 besiegelt wurde. Berühmt ist der Arlberg für sein mondänes Skigebiet mit den Orten Lech und Zürs, wo sich auch der Hochadel auf den Pisten zeigt. Der Berghof in Lech ist als gediegenes Haus mit familiärer Atmosphäre und elegantem Spa sehr zu empfehlen (57 Zi. | Dorf 161 | Tel. 05583/2635 | Fax 26355 | www.derberghof.at | €€€). | ca. 90 km entfernt Merken
  • Bregenzerwald Die Gegend des Bregenzerwaldes erstreckt sich von Bregenz in südöstlicher Richtung bis zum Hochtannberg. Im Laufe der Jahrhunderte wurde der Baumbestand zugunsten des Weidelands jedoch stark zurückgedrängt. Geblieben ist die typische Holzarchitektur, die den Orten einen heimeligen Charakter verleiht. Bezau versteht sich als der Hauptort der Region und war Endstation des „Wälderbähnles“, das heute nur noch als Museumsbahn zwischen Bezau und dem 6 km entfernten Schwarzenberg verkehrt. (www.waelderbaehnle.at). In Bizau, 5 km entfernt, steht die längste Sommerrodelbahn der Welt. Schwarzenberg ist durch die Schubertiade bekannt geworden. Im ehemaligen Wohnhaus der klassizistischen Malerin Angelica Kauffmann werden in einer Dauerausstellung Arbeiten von ihr gezeigt. Als „Hotel in Holz“ empfiehlt sich das Hotel Krone in Au (67 Zi. | Au | Tel. 05515/22010 | Fax 2201201 | www.kroneau.at | €€€). | ca. 30 km entfernt Merken
  • Dornbirn Wer einkaufen will, fährt nach Dornbirn. In der Messestadt, die mit 45600 Einwohnern auch die größte Stadt des Landes ist, gibt es allein im Zentrum über 200 Geschäfte. Eine ganz andere Welt wird in der Inatura-Erlebnisschau gezeigt. Hier bekommen die Besucher unerwartete und spannende Einblicke in das Geschehen der Natur (tgl. 10-18 Uhr | Eintritt 9,50 Euro | Jahngasse 9 | www.inatura.at). Im Panoramahaus neben dem Einkaufszentrum Messepark bietet in den oberen Etagen das Hotel Four Points by Sheraton urbanes Design und allen technischen Komfort (106 Zi. | Messestr. 1 | Tel. 05572/38880 | Fax 388830 | www.4p-sheraton-dornbirn.at | €€€). | 13 km entfernt Merken
  • Feldkirch Die älteste Stadt des Landes liegt unmittelbar an der Grenze zu Liechtenstein und bezaubert durch ihren mittelalterlichen Charakter. Überthront von der Schattenburg aus dem 12. Jh., reihen sich Patrizierhäuser, Kirchen und von Laubengängen gesäumte Plätze aneinander. Wer vom vielen Schauen hungrig geworden ist, geht ins Restaurant Illpforte, wo es mittags günstige Gerichte und abends große Küche gibt (So/Mo geschl., Reservierung empfohlen | Vorstadt 12 | Tel. 0699/12443820 | www.illpforte.at | €). | 38 km entfernt Merken
  • Montafon Das über 30 km lange Tal zwischen Bludenz und Partenen ist eine der weitläufigsten Wander- und Skiregionen in den Alpen, eingebettet zwischen der Silvrettagruppe im Süden, dem Verwall im Nordosten und dem Rätikon im Nordwesten. Eine besondere Herausforderung stellt die Europa-Treppe in Partenen dar: 4000 Stufen, eine Höhendifferenz von 700 m und eine maximale Steigung von über 80 Prozent: als „Fitnessgerät“ beliebt bei Profi- wie Hobbysportlern (www.montafon.at). Am Sonnenhang in Bartholomäberg empfiehlt sich das Hotel Fernblick (68 Zi. | Panoramastr. 32 | Tel. 05556/731150 | Fax 7311565 | www.ferienhotel.at | €€-€€€). | 60 km entfernt Merken
  • Rankweil Mitten in der Stadt und weithin sichtbar steht auf dem Liebfrauenberg die Basilika Unsere liebe Frau. Die Wallfahrtskirche wurde 1470-1510 mit einer hohen Wehrmauer samt Umlauf ausgestattet. Das Herzstück der Kirche, die Loretokapelle, beherbergt ein Marien-Gnadenbild aus Lindenholz von Hans Rueland. Vom Wehrgang bietet sich ein phantastischer Rundblick über das obere Rheintal. Gut und preiswert essen kann man im Schwarzen Adler (Mo sowie Di-Fr mittags geschl. | Ringstr. 3 | Tel. 05522/44319 | €). | 31 km entfernt Merken
  • Ausgehen in Innsbruck Studentisches Publikum treffen Sie im Jolly an | (Müllerstr. 21). Ruhiger geht's im Toscana (Adolf-Pichler-Platz 10) zu, einer liebevoll geführten Kneipe, und im Treibhaus sind Sie mitten in der Innsbrucker Szene. Hier trifft sich alles, was auf Kunst, Kultur und Menschen neugierig ist | (Angerzellgasse 8). Merken
  • Innsbruck Tourismus Burggraben 3 | Tel. 0512/59850 | Fax 59850107 | www.innsbruck-tourismus.com Merken
  • Einkaufen in Innsbruck Als erste Adresse für Trachten und Dekorstoffe gilt das Tiroler Heimatwerk (Meraner Str. 2-4) Hochprozentiges und kulinarische Leckereien sind im Culinarium Altstadt in großer Auswahl zu haben (Pfarrgasse 1). Im Swarovski-Shop (Herzog-Friedrich-Str. 39) gibt's Glitzerndes und Funkelndes von Strass bis Kristall. Merken
  • Café Lichtblick Das Café im 7. Stock des neuen Rathauses bietet neben einer tollen Aussicht auf die Alpen leichte Küche und eine angenehm entspannte Atmosphäre. | So geschl. | Maria-Theresien-Str. 18 | Tel. 0512/566550 | www.restaurant-lichtblick.at | €€ Merken
  • Cammerlander Hier wird multikulturell gekocht: Gerichte der Wiener Küche, europäische Spezialitäten und Fernöstliches. Nicht alles glückt, aber das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. | Tgl. | Innrain 2 | Tel. 0512/586398 | www.cammerlander.at | €-€€ Merken
  • Bergsport 5 Minuten von der Bergstation der Patscherkofel-Bahn entfernt gibt es einen botanischen Alpengarten, und auf dem Zirbenweg in Richtung Hall durchquert man auf 2000 m Höhe den größten geschlossenen Zirbelkiefernbestand der Ostalpen. Von der Bergstation der Nordkettenbahn führt ein Panoramaklettersteig über sieben Gipfel. Trittsicherheit ist Voraussetzung. Kultcharakter hat die Freeski- und Snowboarderszene auf dem Hafelekar. Merken
  • Bergisel-Stadion Der Berg ist als Hauptschauplatz der Tiroler Freiheitskämpfe unter Andreas Hofer geschichtsträchtig, die Sprungschanze spektakulär. Das Zentrum der 2002 von der britischen Architektin Zaha Hadid neu gebauten Anlage ist der Turm, auf dessen Plattform man 250 m über der Stadt steht und ein grandioses Panorama genießt. | Tgl. 10-17, im Sommer 9-18 Uhr | Eintritt 8,30 Euro Merken
  • Ferdinandeum Hier wird gezeigt, was Kunst und Kultur des Landes Tirol ausmachen. Sammlungen aus Ur- und Frühgeschichte sowie aus der Römerzeit werden durch beachtliche Gemäldesammlungen mit Werken der europäischen Klassik und Moderne von Rembrandt bis Wotruba ergänzt. | Juni-Sept. tgl. 10-18, Do 10-21, Okt.-Mai Di-So 10-18 Uhr | Eintritt 8 Euro | Museumstr. 15 Merken
  • Goldenes Dachl Der wohl bekannteste Erker der Welt wurde anlässlich der Hochzeit Kaiser Maximilians I. (1459-1519) mit Bianca Maria Sforza aus Mailand am Ende des 15. Jhs. erbaut und mit 2657 feuervergoldeten Kupferschindeln gedeckt. Von innen ist der Erker nur in Kombination mit dem Maximilianeum, der Schatzkammer Kaiser Maximilians, zu besichtigen. | Mai bis Sept. tgl. 10-18, Okt.-April Di bis So 10-17 Uhr | Eintritt 4 Euro | Herzog-Friedrich-Str. 15 Merken
  • Hofburg Maria Theresia (1717-80) ließ die gotische Burganlage im Stil von Schloss Schönbrunn umbauen. Im Mittelpunkt steht der Rokokosaal mit Deckenfresken von Franz Anton Maulbertsch, die Maria Theresia und ihrem Mann, Kaiser Franz I., huldigen. | Tgl. 9-17 Uhr | Eintritt 5,50 Euro | Hofgarten bis zum Einbruch der Dunkelheit geöffnet | Rennweg 1 Merken
  • Hofkirche 28 Erzstatuen - im Volksmund „schwarze Manader“ (Männer) genannt - bewachen den leeren Sarkophag Kaiser Maximilians, dessen sterbliche Hülle in der Wiener Neustadt bestattet ist. Tatsächlich begraben liegt hier der Tiroler Freiheitskämpfer Andreas Hofer. Mit der Hofkirche verbunden ist die Silberne Kapelle, die Grabstätte der Philippine Welser. | Mo-Sa 9-17, So 12.30 bis 17 Uhr | Eintritt 3 Euro | Universitätsstr. 2 Merken
  • Hungerburgbahn Mit der neuen, ebenfalls von Zaha Hadid geplanten Hungerburgbahn ist Innsbruck um eine architektonische Attraktion reicher. Die ultramoderne Standseilbahn führt von der Station Congress Innsbruck über Löwenhaus und Alpenzoo zur Hungerburg und legt dabei 1843 m bei einem Höhenunterschied von 288 m zurück. Nach dem Umstieg in die Nordbahn gelangt man in wenigen Minuten vom Stadtzentrum auf eine Höhe von 2256 m. | Tgl. 6.30-18.45 Uhr | 5,60 Euro Merken
  • Schloss Ambras Von Erzherzog Ferdinand II. auf einem exponierten Felsen am Innsbrucker Stadtrand erbautes Renaissanceschloss. Glanzpunkte sind neben der Porträtgalerie die Kunst-, Wunder- und Rüstkammern und der 43 m lange Spanische Saal. Eine Dauerausstellung ist Philippine Welser, Ferdinands erster Frau, gewidmet, von der ein Kochbuch - eines der wenigen aus dem Mittelalter - erhalten geblieben ist. | Tgl. 10-17 Uhr, Nov. geschl. | Eintritt 8 Euro(Dez.-März 4,50 Euro, da Porträtgalerie und Grafiksammlung dann geschl.) | Schlossstr. 20 Merken
  • Binders Das renovierte Haus aus den 1950er- Jahren wurde mit Liebe zum Detail eingerichtet. Zentrale Lage, ruhige Hofseite, Tiefgarage. 51 Zi. | Dr.-Glatz-Str. 20 | Tel. 0512/33436 | Fax 3343699 | www.binders.at | €€ Merken
  • The Penz Designhotel in zentraler Lage mit cooler Bar und großer Terrasse im 5. Stock, wo sich mit bester Fernsicht grandios frühstücken lässt. 96 Zi. | Adolf-Pichler-Platz 3 | Tel. 0512/5756570 | Fax 5756579 | www.thepenz.com | €€€ Merken
  • Hall Die einstige Salinenstadt, die von einem 45 m hohen Münzturm überragt wird, war schon im Mittelalter ein Umschlagplatz für Salz und Getreide. Das von Harmonie geprägte Altstadtensemble könnte als Stadtteil von Innsbruck gesehen werden, hätte der Ort nicht schon 1303 das Stadtrecht erhalten. 1486 wurde hier die erste große Silbermünze der Welt geprägt. Im Stadtmuseum werden rund um die erste maschinell arbeitende Münzprägestelle der Welt Exponate zu Handwerk, Religion, Kunst und Bergbau ausgestellt (April-Okt. Di bis So, Nov.-März Di-Sa 10-17 Uhr | Eintritt 6 Euro | Burg Hasegg). Zum Übernachten bietet sich das Parkhotel Hall an (59 Zi. | Thurnfeldgasse 1 | Tel. 05223/53769 | Fax 54653 | www.parkhotel-hall.at | €€). | 11 km entfernt Merken
  • Ötztal Das nach seinem Hauptort Oetz (820 m) benannte Tal ist mit 65 km das längste Seitental des Inns. Es führt bis in die mondkraterartig anmutenden Gipfelregionen rund um Hochgurgl, Obergurgl und um das Timmelsjoch (2509 m), wo die Wildspitze herüberwinkt, mit 3768 m Tirols höchster Berg. Während das milde Klima in Oetz eine üppige Vegetation ermöglicht, dreht sich in Sölden (1377 m) alles um Schnee- und Skizauber. Im Luftkurort Längenfeld (1173 m) steht die Tirol Therme Aqua Dome, eine hochmoderne Thermal- und Wellnessanlage (tgl. 9-23 Uhr | Eintritt für 3 Std. Mo-Fr 15, Sa/So 17 Euro). Ein gelungenes Beispiel an Holzarchitektur stellt das Naturhotel Waldklause dar (50 Zi. | Unterlängenfeld 190 | Tel. 05253/5455 | Fax 54554 | www.waldklause.at | €€€). | 50 km entfernt Merken
  • Seefeld Im Land der vielen Täler werden Gegenden wie das Seefelder Plateau als besonders wohltuend empfunden. Hier, zwischen Scharnitz und Zirl, sind die Berge, die Spitzen und Flanken des Karwendel- und Wettersteingebirges, Kulisse und nicht Hauptakteure. Neben einer 18-Loch-Golfanlage (www.seefeldgolf.com) locken ein weit verzweigtes Wandernetz im Alpenpark Karwendel (www.karwendel.org) und im Winter traumhaft schöne Loipen. In der sehr idyllisch gelegenen Seekapelle wird gerne geheiratet. Gute Tiroler Küche gibt es im Gasthaus Triendlsäge (Ruhetag tel. erfragen | Tel. 0512/2580 | €€). | 23 km entfernt Merken
  • Serfaus Das Dorf liegt 1400 m hoch auf einem nach Süden ausgerichteten Plateau, das mit viel Sonne verwöhnt wird. Damit Autos nicht stören, wurden sie aus dem Ort verbannt, und unter der Dorfstraße verläuft eine U-Bahn, die Sie gratis benutzen dürfen. Gemeinsam mit Ladis und Fiss hat Serfaus eine rätoromanische Vergangenheit, wie die Fassaden vieler Bauernhäuser zeigen. Es gibt familienfreundliche Angebote, ausgedehnte Routen zum Wandern, Nordic Walken und Biken sowie jede Menge Fun-Sport im Winter. Das Hotel Herz Larain bietet umfangreiche Kinderbetreuung (13 Zi. | Laurschweg 9 | Tel. 05476/6050 | Fax 605015 | www.larain.at | €€€). | 94 km entfernt Merken
  • Stubaital Wer es gemütlich angehen will, setzt sich am Innsbrucker Hauptbahnhof in die Straßenbahn, genießt die Berglandschaft, überwindet knapp 400 Höhenmeter und steigt 40 Minuten später in Fulpmes aus, um von der Macht der vielen Dreitausender überwältigt zu werden. Im weitläufigsten Seitental des Wipptals bieten die Berge zwischen Gletscherskilauf und Nordic Walking alles und für jede Altersstufe etwas. Ein Haus für alle Ansprüche ist das Sporthotel Neustift (65 Zi. | Moos 7 | Neustift | Tel. 05226/2510 | Fax 251019 | www.sporthotelneustift.at | €€€). | 23 km entfernt Merken
  • Wattens Die vom Multitalent André Heller geschaffenen Swarovski-Kristallwelten gleichen einer unterirdischen Symphonie aus Zauberwelt und Wunderkammern, Licht- und Klangdomen, Märchen und Fabeln. Ein Shuttlebus fährt viermal täglich (ab 9 Uhr alle 2 Std. ab Hauptbahnhof) von Innsbruck ins 19 km entfernte Wattens (8,50 Euro, Kinder bis 12 J. frei, mit Innsbruck-Card kostenlos). | Tgl. 9-18.30 Uhr | Eintritt 9,50 Euro | Kristallweltenstr. 1 | www.swarovski.com/kristallwelten Merken
  • Kitzbüheler Nachtleben Die Lichter gehen in „Kitz“ nie ganz aus. Entsprechend haben auch die Bars bis in die Morgenstunden geöffnet. Promis aus Film und Sport treffen sich gern in der Beluna-Bar (Hinterstadt 17) und im Flannigans (Jochberger Str. 4). Merken
  • Kitzbühel Tourismus Hinterstadt 18 | Tel. 05356/777 | Fax 77777 | www.kitzbuehel.com Merken
  • Gigglingstube Andreas Wahrstätter kocht meisterlich, ohne als solcher zu wirken. Da hat alles Substanz. | In der Saison tgl. | Aurach | Gigglingweg 17 | Tel. 05356/64888 | €€ Merken
  • Wirtshaus zum Rehkitz Das schmucke Bauernhaus aus dem 16. Jh. beherbergt ein sehr gut geführtes Wirtshaus, in dem die österreichische Küche im Vordergrund steht. | Tgl. | Am Rehbühel 30 | Tel. 05356/66122 | www.rehkitz.at | €€ Merken
  • Freizeitangebote Neben Skifahren und Golfen können Sie in der näheren Umgebung auf einem ausgedehnten Wegenetz gut wandern. Klettersteige mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden sind ebenso vorhanden wie ein Sportpark (www.sportparkkitzbuehel.com). Merken
  • Kirchen Die gotische Katharinenkirche ist mit einem Kreuzrippengewölbe und einem bemalten Flügelaltar ausgestattet, und die Liebfrauenkirche fällt durch ihren wuchtigen Wehrturm auf. Zwischen ihr und der reich ausgestatteten Stadtpfarrkirche St. Andreas liegt ein schöner Bergfriedhof. Merken
  • Museum Kitzbühel Das umgebaute und erweiterte Museum zeigt die Geschichte der Stadt vom Bergbau in der Bronzezeit bis zum „Skiwunder“ Toni Sailer. Im obersten Geschoss sind an die 30 Bilder von Alfons Walde (1891-1958), der in Kitzbühel lebte, ausgestellt. | Jan.-März, Mitte Juni-Mitte Sept. tgl. 10-17, April-Mitte Juni, Mitte Sept. bis Okt. Di-Sa 10-13, Nov. Sa 10-13, Dez. Mi-Fr, So 15-18, Sa 10-18 Uhr | Eintritt 5 Euro | Hinterstadt 32 Merken
  • Hotel zur Tenne Mitten im Geschehen, Wand an Wand mit Blut- und Geldadel, lässt es sich in diesem traditionell eleganten Haus sehr gut wohnen. Die wahlweise mit Kamin, Whirlpool oder Dampfbad ausgestatteten Zimmer haben freilich ihren Preis. 53 Zi. | Vorderstadt 8-10 | Tel. 05356/64444 | Fax 6480356 | www.hotelzurtenne.com | €€€ Merken
  • Achensee Der smaragdgrün schimmernde See liegt auf 1000 m Höhe und erreicht nur an wenigen Tagen eine Wassertemperatur von mehr als 20 Grad. Ideal für Wind- oder Kitesurfer und Segler. Drachenflieger und Paraglider lieben das Gelände. Besonders für Familien geeignet ist das Sport- und Kinderhotel Achensee (62 Zi. | Achenkirch 114 | Tel. 05246/6561 | Fax 6561666 | www.sporthotel-achensee.com | €€). | 82 km entfernt Merken
  • Ellmau Der ideale Urlaubsort für die ganze Familie liegt hübsch eingebettet zwischen den sanften Hügeln der Kitzbüheler Alpen und den schroffen Wänden des Wilden Kaisers. Der Erlebnispark Ellmis Zauberwelt begeistert mit seiner mystischen Fabelwelt von Feen, Kobolden und Waldgeistern (Ende Mai-Okt. tgl. 9-17.30 Uhr | Eintritt 14 Euro inkl. Bergbahnen). Eine Zahnradbahn führt auf den 1550 m hohen Hartkaser (Bergbahnen Ellmau-Going | Tel. 05358/2320). Empfehlenswert: Sporthotel Ellmau (150 Zi. | Dorf 50 | Tel. 05358/3755 | Fax 2512555 | www.sporthotel-ellmau.com | €€-€€€). | 19 km entfernt Merken
  • Kufstein Wer über die Inntal-Autobahn nach Tirol einreist, sieht die Feste Kufstein schon von weitem über dem Ort (15000 Ew.) thronen. Die imposante Festung geht auf das Jahr 1205 zurück. Mit einem Areal von 26000 m² ist sie größer als die Altstadt Kufsteins. Faszinierend ist die Aussicht über die Stadt und das Inntal. Täglich um die Mittagszeit ertönt die erste Freiluftorgel der Welt mit 46 Registern und 4307 Pfeifen (April-Okt. tgl. 9-17, Nov.-März 10-16 Uhr | Eintritt 8 Euro). | 37 km entfernt Merken
  • Thiersee Die malerische Region um den Thiersee bietet sich als Wandergebiet an. In der Margarethenkirche in Thiersee werden seit 1799 die neben Oberammergau berühmtesten Passionsspiele (alle 6 Jahre: 2008, 2014 etc.) aufgeführt (www.passionsspiele.thiersee.at). Das Hotel Sonnhof hat sich der indischen Heilkunst Ayurveda verschrieben (48 Zi. | Hinterthiersee 16 | Tel. 05376/5502 | Fax 5902 | www.hotel-sonnhof.info | €€). | 43 km entfernt Merken
  • Zillertal Das 30 km lange Tal hat all das zu bieten, was Tirol als beliebtes Ferienland ausmacht: grüne Wiesen im Sommer, sanft ansteigende Berghänge und malerische Ortschaften, während es sich im oberen Teil zu einem beeindruckenden Hochgebirgstal entwickelt. Bergsichere Autofahrer sind von der Zillertaler Höhenstraße mit entsprechenden Steigungen und phantastischen Ausblicken begeistert. Im Winter ist die auf 2147 m Höhe gelegene Kristallhütte in Hochfügen der Hit unter den Skihütten (Mitte Juli-Okt. nur Do bis So geöffnet | Tel. 0676/88632400 | www.kristallhuette.at). | 66 km entfernt Merken
  • Hofburg Über fünf Jahrhunderte habsburgische Schalt- und Machtzentrale im Herzen Wiens Merken
  • Schloss Schönbrunn Kaiserliche Sommerresidenz mit großem Zoo und bezauberndem Park Merken
  • Stephansdom Die gotische Kathedrale ist und bleibt Wiens Wahrzeichen Nr. 1 Merken
  • Melk Imposantes, über der Donau gelegenes Benediktinerstift am Eingang der Wachau Merken
  • Eisenstadt Schloss Esterházy: Über Jahrhunderte kulturelles Zentrum Pannoniens und über Jahrzehnte Arbeitsplatz von Joseph Haydn Merken
  • Holzknechtland In der Erlebniswelt auf der Mariazeller Bürgeralpe (1300 m) können Kinder den harten Broterwerb der Holzknechte spielerisch nachvollziehen und ihrer Phantasie im Umgang mit Holz freien Lauf lassen. | Mariazell | Mai-Okt. tgl. 9-17 Uhr | Eintritt (inkl. Anfahrt mit der Seilbahn) 13,50, Kinder (bis 15 J.) 7,80 Euro Merken
  • Märchenpark St. Margarethen Im Märchenpark am Neusiedler See kommen die Kleinen (bis 12 J.) auf ihre Kosten. Das Labyrinth im Geisterschloss fasziniert ebenso wie der Märchenwald. Dazu Karussells, Drachenbahn, Streichelzoo u.a. | Am Rusterberg | St. Margarethen | Mitte März-Sept. tgl. 9-18, Okt. 10-17 Uhr | Eintritt 15 Euro, Kinder bis 2 J. frei | www.maerchenpark-neusiedlersee.at Merken
  • Schloss Esterházy Mit Fritz Fürstlich, dem Spezialisten für spannende Zeitreisen, geht es in historischen Kostümen zurück in die Zeit des Komponisten Joseph Haydn. Es macht Riesenspaß, sich einmal wie Fürsten und Prinzessinnen am Hofe der Esterházys in Eisenstadt zu fühlen. | Eintritt 5, Kinder 3,50 Euro | Programminfo: Tel. 02682/7193000 | www.schloss-esterhazy.at Merken
  • Technisches Museum Wien In das Haus am Ende der Mariahilfer Straße zieht es alle, die Spaß an Technik haben. Hier können Nachwuchsforscher mit dem Echorohr und der Schallkanone spielen; es gibt viel zu bestaunen und auszuprobieren. | Mariahilfer Str. 212 | Mo-Fr 9-18, Sa/So 10-18 Uhr | Eintritt 8,50 Euro, Kinder (bis 5 J.) frei | www.tmw.ac.at Merken
  • Zoom Kindermuseum In diesem Museum nur für Kinder im Wiener Museumsquartier wird Gestalten und spielerisches Lernen groß- geschrieben. | Museumsplatz 1 | Kinder 5 bzw. 6, Begleitperson 3,50 Euro | Tel. 01/5247908 | www.kindermuseum.at Merken
  • Touristinformation Brusattiplatz 3 | Tel. 02252/22600600 | Fax 80733 | www.baden.at Merken
  • Café-Restaurant Doblhoffpark Klassische Wiener Küche in hübscher Umgebung und zu sehr moderaten Preisen. | Tgl. | Pelzgasse 1 | Tel. 02252/206421 | € Merken
  • Wanderungen Leichte Wanderungen führen ins Helenental, vorbei an den Burgruinen Rauheneck und Rauhenstein und weiter in Richtung Mayerling. Merken
  • Beethovenhaus Ludwig van Beethoven verbrachte viele Monate in Baden, komponierte hier die „Missa solemnis“ und vollendete die 9. Sinfonie. Schriftstücke, Möbel und Kopien von Partituren. | Di-So 16-18, Sa/So auch 10-12 Uhr | Eintritt 3 Euro | Rathausgasse 10 Merken
  • Rollettmuseum Umfangreiche zoologisch-botanische und ethnografische Sammlung des Arztes Anton Franz Rollett; u.a. ist die einzige Totenmaske von Napoleons Sohn, dem Herzog von Reichstadt, zu sehen. | Mi-Mo 15-18 Uhr | Eintritt 3 Euro | Weikersdorferplatz 1 Merken
  • Caruso Wo bereits Enrico Caruso übernachtet hat, lässt sich's angenehm wohnen. Hallenbad und Golfsimulator. 75 Zi. | Trostgasse 23 | Tel. 02252/88662 | Fax 88662504 | www.austria-hotels.at/hotel-caruso | €€ Merken
  • Gumpoldskirchen In den idyllisch gelegenen und vom Klima bevorzugten Ort fährt man, um das Leben in einer Buschenschank zu genießen: Winzer Hasenöhrl, urig-gemütliche Atmosphäre und schöner Garten | (Wiener Str. 24 | Tel. 02252/62457 | €). | 4 km entfernt Merken
  • Heiligenkreuz Das Zisterzienserstift im Wienerwald blickt auf eine fast ununterbrochene 900-jährige Geschichte zurück, was sich auch in der Architektur der Anlage widerspiegelt. Besonders eindrucksvoll ist der Kreuzgang. | Tgl. 9 bis 12, 13.30-17 Uhr | Eintritt 6,40 Euro. 33 km entfernt Merken
  • Schloss Mayerling Das ehemalige Habsburger-Jagdschloss wurde nach dem Selbstmord von Kronprinz Rudolf und Mary Vetsera zum Teil abgetragen und in ein Kloster der Karmeliterinnen umgewandelt. An der Stelle des einstigen Schlafzimmers steht auf Sisis Wunsch der Hochaltar der neugotischen Kapelle, die nach der Tragödie errichtet wurde (tgl. 9-12, 13.30-18, im Winter bis 17 Uhr | Eintritt 2 Euro). Genießer mit einem Faible für gute Küche in stylish-elegantem Ambiente kommen im Restaurant Hanner voll und ganz auf ihre Rechnung, die allerdings ziemlich saftig ausfallen kann | (tgl. | Mayerling 1 | Tel. 02258/2378 | www.hanner.cc | €€€). | 14 km entfernt Merken
  • Semmering Die große Zeit des Semmerings, als die waldreiche Gegend als Österreichs „Zauberberg“ galt, ist zwar längst vorbei, dem Reiz der Landschaft konnte der Zahn der Zeit jedoch nichts anhaben. Allein schon die Aussicht ist in dem nach ökologischen Gesichtspunkten geführten Hotel Wagner eine Nacht wert (24 Zi. | Hochstr. 267 | Tel. 02664/25120 | Fax 251261 | www.panoramahotel-wagner.at | €€). Zum Einzugsgebiet des Semmerings zählen neben der Rax auch der Schneeberg und die Hohe Wand. Der Sommer-Festspielort Reichenau an der 2007 m hohen Rax ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Klettertouren. Während der Festspielzeit entfaltet der an der Schwarza gelegene Geburtsort Otto von Habsburgs seinen besonderen Charme. Das Hotel Marienhof punktet mit großer Prunkstiege, freundlichem Personal und guter Wiener Küche (45 Zi. | Hauptstr. 71-73 | Tel. 02666/52995 | Fax 52995580 | www.marienhof.at | €€). | 68 km entfernt Merken
  • Kunsthaus Bregenz Gläserne Architektur für zeitgenössische Kunst Merken
  • Goldenes Dachl Innsbrucks Wahrzeichen ist mit 2657 feuervergoldeten Kupferschindeln gedeckt Merken
  • Hungerburgbahn Innsbrucks ultramoderne Standseilbahn zwischen Congresszentrum und Hungerburg Merken
  • Virgental Ursprüngliches Tal mit traditioneller Widderprozession Merken
  • Abenteuerberge In der Region Serfaus, Fiss, Ladis hat der Jugendbuchautor und Fernsehmoderator Thomas Brezina eine Abenteuergeschichte für Kinder inszeniert: Ein Flugzeug ist abgestürzt, der Pilot konnte sich mit Hilfe eines Fallschirms retten. Alles Weitere haben die Kinder herauszufinden. | Anmeldung in den Infobüros der genannten Orte | www.serfaus-fiss-ladis.at Merken
  • Alpenlehrpfad Auf 1700 m über Damüls im Bregenzerwald werden entlang eines Wanderweges Waldtiere der Alpen vorgestellt. Die Beschreibung auf den Tafeln wird durch Holzfiguren und Schauboxen ergänzt. Am Ende des Weges wartet ein hübscher Grillplatz an einem kleinen Stausee. | www.damuels.at Merken
  • Schloss Bruck Unter dem Motto „Werkraum Museum“ haben Kinder auf dem Lienzer Schloss Bruck (Juli-Sept. So ab 14 Uhr) die Möglichkeit, Werke von Albin Egger-Lienz mit bunten Steinen nachzubauen oder der eigenen Kreativität nachzugehen und selbst Ideen auf Papier zu bringen. | Familienkarten für die Ferienwerkstatt (2 Erw. und alle Kinder) 14 Euro | www.egger-lienz.at Merken
  • Lentos Kunstmuseum Gläserne Schatulle für moderne Kunst am Ufer der Donau in Linz Merken
  • Festung Hohensalzburg Die mächtige mittelalterliche Festung thront über der Festspielstadt Merken
  • Mozarts Geburtshaus Das Haus in der Getreidegasse ist ein Muss für Musikliebhaber Merken
  • Hallstatt Idyllischer Ort im Zeichen des Salzes Merken
  • St. Florian Augustinerstift, in dem Anton Bruckner wirkte und begraben liegt Merken
  • Krimmler Wasserfälle Beeindruckendes Naturschauspiel im Nationalpark Hohe Tauern Merken
  • Hochgebirgsführung Im Salzburger Lungau können Kinder oberhalb von St. Margarethen Fütterungen im Wildgehege miterleben, bevor eine Führung in die Wasserwelt des Hochgebirges beginnt. Badezeug nicht vergessen. | Tourismusbüro St. Margarethen | Anmeldung erbeten: Tel. 06476/812 | www.stmargarethen.at Merken
  • Kinderweltmuseum Auf Schloss Walchen wird das Leben der Kinder von der Biedermeierzeit bis heute gezeigt. Lachkabinett, Irrgarten, Haustierpark und Kräuterpfad. | Mai-Okt. tgl. 10-17 Uhr | Eintritt 5, Kinder 3,50 Euro | www.kinderweltmuseum.at Merken
  • Kuddelmuddel Im Linzer Kinderkulturzentrum gibt es laufend Theater für Kinder und Aufführungen des Linzer Puppentheaters. | Langgasse 13 | Fr 14-16, Sa/So 12-16 Uhr | Eintritt Puppentheater 4,50, Theater für Kinder 5,80 Euro | www.kuddelmuddel.at Merken
  • Spielzeugmuseum In Salzburg, wo Österreichs größte Spielzeugsammlung Stücke aus 250 Jahren zeigt, geht nicht nur Kindern das Herz auf. Di, Mi und jeden 1. Fr im Monat kommt um 15 Uhr das Museumskasperl. | Bürgerspitalgasse 2 | tgl. 9-17 Uhr | Eintritt 3, Kinder (6 bis 15 J.) 1 Euro | www.smca.at/spielzeugmuseum Merken
  • Stift Admont Obersteirisches Stift mit imposanter Bibliothek, spannender Kloster-Erlebniswelt und überraschender Sammlung moderner Kunst Merken
  • Leibnitz Südsteirische Weinstraße: Weinanbaugebiet im Grenzland zu Slowenien, das an die Toskana erinnert Merken
  • Hochosterwitz 175 m hoch auf einem Dolomitfelsen thront die imposante Burg nahe St. Veit an der Glan, die für Disney-Filme als Vorlage diente Merken
  • Schloss Porcia Renaissanceschloss mit berückend schönem Arkadenhof, in dem im Sommer Theater gespielt wird Merken
  • Minimundus Klagenfurt Die große Welt im Kleinen zu zeigen, ist das Motto. Hier werden 170 Modelle der schönsten Bauwerke aus fünf Kontinenten gezeigt. | Villacher Str. 241 | April/Okt. tgl. 9-18, Mai, Juni/Sept. 9-19, Juli/Aug. 9-20 Uhr | Eintritt 12, Kinder (6-15 J.) 7 Euro Merken
  • 1. Kärntner Erlebnispark Am Pressegger See in Hermagor bietet der Erlebnispark zahlreiche technische Attraktionen wie den Jump mit dem Nautic Jet, die Bändigung des Butterfly, den Ritt auf dem Kometen, Fahren im Luna Loop oder Testen der Baggersimulatoren. | Mai bis Sept. tgl. 9-18 Uhr | Tageskarte 15 Euro | www.erlebnispark.cc Merken
  • Styrassic Park Bad Gleichenberg lockt mit Dinos. Neben einem Vulkanausbruch gibt es über 70 Dinosaurier in Originalgröße zu bewundern. | Dinoplatz 1 | April bis Sept. tgl. 9-17, 15.-31. März und Okt. tgl. 9-16 Uhr | Eintritt 9,50, Kinder 6 Euro | www.styrassicpark.at Merken
  • Tourismusbüro Schlossweg 2 | Tel. 07442/511255 | Fax 511259 | www.tiscover.at/waidhofen-ybbs Merken
  • Schlosswirt Im Parterre des Rothschildschlosses gibt es klassische Wiener Küche und Mostviertler Hausmannskost. | So abends und Mo geschl. | Schlossstr. 1 | Tel. 07442/53657 | € Merken
  • Rothschildschloss Die frühere mittelalterliche Burg wurde 1885-87 als Gutsverwaltung von Anselm Freiherr von Rothschild, dem damals reichsten Mann Europas, umgebaut. Vom Turm, den ein gläserner Kubus schmückt, hat man einen tollen Fernblick. Im 5-Elemente-Museum werden die aus der chinesischen Feng-Shui-Lehre bekannten Elemente Feuer, Erde, Wasser, Holz und Metall, die das Leben der Menschen bestimmen und maßgeblich zur Ausprägung der Kulturlandschaft beigetragen haben, dargestellt. | Di-So 10-18 Uhr | Eintritt 7 Euro Merken
  • Stadtturm Nach dem Sieg über marodierende türkische Soldaten haben die Bürger den Stadtturm 1535-42 auf 50 m aufgestockt. Eine der vier Uhren zeigt immer 11.45 Uhr an, den Zeitpunkt des Sieges über die Türken. Merken
  • Schloss an der Eisenstraße Das direkt am Ufer der Ybbs gelegene ehemalige Schloss Zell wurde durch einen modernen Anbau erweitert und dient heute als Hotel. Gediegene Ausstattung und aufmerksamer Service. 91 Zi. | Am Schlossplatz 1 | Tel. 07442/505 | www.schlosseisenstrasse.at | €€€ Merken
  • Ardagger Im Zentrum des Moststraßendorfs mit 3400 Ew. steht das unter Josef II. aufgelöste Stift. Das Margarethenfenster in der Stiftskirche zählt zu den ältesten romanischen Glasmalereiarbeiten in Europa. In dem 2007 eröffneten Mostbirnhaus ist eine „Most-Erlebniswelt“ untergebracht (April-Nov. Di-So 10-18 Uhr | Eintritt 5,50 Euro | www.moststrasse.at). | 30 km entfernt Merken
  • Lunz am See Anders als der Mitter- und der Obersee eignet sich der 1600 m lange und 500 m breite Lunzer See mit passablen Wassertemperaturen sogar zum Baden. Eine preisgekrönte Konstruktion macht die Sonnenterrasse abends zur Seebühne. Das Amonhaus gilt als Österreichs schönster Renaissancebau, in dem heute u.a. das Rathaus untergebracht ist (www.lunz.at). | 41 km entfernt Merken
  • Ybbsitz Das neu gestaltete Erlebnismuseum Ferrum informiert über die Geschichte der Eisenerzeugung und stellt Produkte aus mehreren Jahrhunderten aus | (tgl. 9-18 Uhr, Nov. bis April Mo- und Di-Vormittag geschl. | Eintritt 6,60 Euro). Auf der 3 km langen Schmiedemeile können Hammerschmieden besichtigt werden. Das Ferraculum ist ein dreitägiges Schmiedefest, das alle zwei Jahre (2010) Ende Juni stattfindet (www.ferrum-ybbsitz.at). | 11 km entfernt Merken
  • Inamera Kreative pannonische Küche, die international ergänzt wird, wobei ein großes Augenmerk auf die Zutaten gelegt wird. Der Weinkeller ist burgenländisch dominiert, was kein Nachteil ist. | Mo, Sept.-Juni auch Di geschl. | Oggauer Str. 29 | Tel. 02685/6473 | www.inamera.at | €€ Merken
  • Römerzeche Traditionelle pannonische Küche in großen Portionen. Idyllischer Gastgarten. | Tgl., Dez.-Feb. geschl. | Rathausplatz 11 | Tel. 02685/332 | € Merken
  • Bürgerhäuser Die anmutigen Bürgerhäuser mit Renaissance- und Barockfassaden sind gut erhalten und wurden zum Unesco-Weltkulturerbe erklärt. Merken
  • Mooslechners Bürgerhaus Hier ist die Devise „klein und fein", und man fühlt sich in den geschmackvoll eingerichteten Räumen sehr gut aufgehoben. 11 Suiten | Hauptstr. 1 | Tel. 02685/6162 | Fax 616211 | www.mooslechners.at | €€€ Merken
  • Seebad Rust Ideales Haus für den sportlichen Familienurlaub. Direkt am See gelegen, kostenlose Strandbadbenutzung. 14 Zi. | Ruster Bucht 2 | Tel. 02685/591 | Fax 5914 | www.seebadrust.at | € Merken
  • Bad Tatzmannsdorf Die wohltuende Wirkung der Tatzmannsdorfer Heilquellen ist seit dem 17. Jh. bekannt. In Reiters Burgenlandresort gibt es mit „Kasimir's Kidsworld“ eine große Thermalwelt für Kinder, außerdem Golfplatz und Reitstall (Avance-Hotel | 169 Zi. | Am Golfplatz 1-4 | Tel. 03353/8841607 | Fax 8841138 | www.burgenlandresort.at | €€€). | 110 km entfernt Merken
  • Eisenstadt Die am Fuße des Leithagebirges gelegene Stadt darf sich seit 1982 offiziell Landeshauptstadt nennen. Dreh- und Angelpunkt ist Schloss Esterházy, das noch heute der gleichnamigen ungarischen Fürstendynastie gehört, der Kaiser Ferdinand II. 1622 die gesamte Stadt zum Geschenk machte. Das Schloss, von einem schönen Park umgeben, wirkt von außen eher wie ein in die Jahre gekommenes Kurhotel. Dafür ist die Innenausstattung umso aufwendiger. Besonders sehenswert ist der nach Joseph Haydn benannte Saal, in dem dieser mehrere Jahrzehnte lang als Hofkappellmeister wirkte. 2009 wird des 200. Todestages des Komponisten gedacht (www.haydn2009.at). | Führungen Juli/Aug. tgl. 10-18, Mai/Juni, Sept. 10-17 Uhr, jeweils zur vollen Stunde, Mitte März-April, Okt.-Mitte Nov. Mo-Fr 10, 12, 14 und 16, Sa/So 10-17 Uhr zur vollen Stunde, Mitte Nov.-Mitte März Di bis Fr 10 und 14 Uhr | Eintritt 6,50 Euro | 15 km entfernt Merken
  • Lockenhaus Über die Grenzen hinaus bekannt wurde der Ort durch das von Gidon Kremer gegründete Kammermusikfestival (www.kammermusikfestival.at), das jedes Jahr im Juli auf der Burg Lockenhaus (www.ritterburg.at) stattfindet. Der Naturpark Lockenhaus am Fuße des Geschriebensteins, des östlichsten Ausläufers der Alpen, eignet sich bestens zum Wandern, Radfahren, Nordic Walking und im Winter auch zum Langlaufen. | 75 km entfernt Merken
  • Mörbisch 6 km südlich von Rust und kurz vor der ungarischen Grenze gelegen, bietet der kleine Ort am Westufer des Neusiedler Sees auf der Seebühne Operettenseligkeiten en suite. Die charakteristischen Laubenhäuser und Hofgassen zählen zum Unesco-Weltkulturerbe. Gut für Wassersport, zum Reiten oder Laufen. Merken
  • Stegersbach Die Heilquellen haben den Ort im südlichen, landschaftlich sehr reizvollen Lafnitztal bekannt gemacht. Golfer müssen sich an der Golfschaukel Lafnitztal mit zwei 18-Loch- und einem 9-Loch-Platz (www.golfschaukel.at) wie im siebten Himmel fühlen. Interessante Architektur und besten Service bietet das Balance Resort Stegersbach (141 Zi. | Panoramaweg 1 | Tel. 03326/55155 | Fax 55150 | www.balance-resort.at | €€€). | 128 km entfernt Merken
  • St. Margarethen Der Steinbruch stammt bereits aus der Römerzeit, und viele Wiener Prachtbauten wurden mit dem dort abgebauten Leithakalk errichtet. Die von zeitgenössischen Bildhauern geschaffenen Großplastiken bilden eine eindrucksvolle Kulisse für die alle fünf Jahre (das nächste Mal 2011) stattfindenden Passionsspiele. Außerdem finden im Sommer Opernfestspiele statt. | 6 km entfernt Merken
  • Tourismusbüro Neusiedl am See Hauptplatz 1 | Tel. 02167/2229 | Fax 2637 | www.neusiedlamsee.at Merken
  • Vinotheken Weinliebhaber finden in Vinotheken oder direkt bei den Winzern eine große Auswahl an Rot- und Weißweinen zu moderaten Preisen. Merken
  • Am Nyikospark Hier kommen die besten Seiten des Burgenlandes auf den Tisch, regionale Produkte in grundsolider Zubereitung. | Mo/Di geschl. | Untere Hauptstr. 59 | Tel. 02167/40222 | www.nyikospark.at | €€ Merken
  • Mole West Hier ist pannonische Lebensfreude stylish verpackt. Interessante Küche, gute Weine, unvergessliche Sonnenuntergänge. | Tgl., Jan.-März Di-Do geschl. | Strandbad Westmole | Tel. 02167/20205 | www.molewest.at | €€ Merken
  • Neusiedler See Der Neusiedler See ist der ideale Platz für alle Sportarten, die mit Wasser und Wind zu tun haben. Radfahren kann mitunter etwas mühsam werden, das Reiten gegen den Wind macht mehr Spaß. Merken
  • Ruine Tabor Von der Ruine Tabor, deren Ursprung wahrscheinlich ein mittelalterlicher Spähturm war, hat man einen sehr schönen Blick über den See. Merken
  • Vollath Eine Pension, wie sie im Buche steht. Alles passt, wenn die Ansprüche nicht zu groß sind. Wein aus eigenem Anbau. 11 Zi. | Eisenstädterstr. 53 | Tel. 02167/8210 | www.pension-weinbau.at | € Merken
  • Wende Familiäres Haus in unmittelbarer Seelage, mitten im Grünen. 104 Zi. | Seestr. 40 | Tel. 02167/8111 | Fax 8111649 | www.hotel-wende.at | €€ Merken
  • Gols Mit 250 Betrieben ist Gols (3500 Ew.) einer der größten Weinbauorte Österreichs. Zu jeder Jahreszeit gibt es Veranstaltungen, die mit dem Wein zu tun haben. Auf dem Weg von Neusiedl nach Gols (8 km) liegt in Weiden das Restaurant Zur Blauen Gans, in dem Alain Weisgerber eine viel gelobte pannonisch-elsässische Küche anbietet (Di geschl., Sept. bis Mai tgl. | Tel. 02167/7510 | www.blaue-gans.at | €€) Merken
  • Halbturn Das von Lukas von Hildebrandt 1711 erbaute Jagdschloss war das Hochzeitsgeschenk Maria Theresias an ihre Lieblingstochter Marie Christine und Albert-Casimir von Sachsen-Teschen, den Begründer der Albertina. Der Schlosspark ist öffentlich zugänglich. Im Restaurant Knappenstöckl im Schlosshof (tgl. | Tel. 02172/8239 | €€) gibt's Gutbürgerliches zu essen. | 14 km entfernt Merken
  • Krems Tourismus Undstr. 6 | 3504 | Krems | Tel. 02732/82676 | Fax 70011 | www.kremsinfo.at Merken
  • Weine und Marillen Um Melk und im nahe gelegenen Kremstal werden gute Weine der Sorten Grüner Veltliner und Riesling angebaut. Außerdem sind hier die meisten Anbaugebiete der geschützten Wachauer Marille (Aprikose); Mitte Juli findet ein Marillenfest statt. Merken
  • Hofbauer Wirtshaus an der Kremser Kunstmeile, bekannt für seine Rindfleisch-Spezialitäten. | Fr geschl. | Steiner Landstr. 5 | Tel. 02732/82261 | www.museums-wirtshaus.at | €€ Merken
  • Jell Lokal mit Charakter und liebenswürdiger Wirtin, die mit Phantasie und Hingabe Bodenständiges kocht. | Sa/So nur mittags, Mo geschl. | Hoher Markt 8-9 | Tel. 02732/82345 | € Merken
  • Radtouren Die Gegend ist ideal für Radtouren. Neben dem Donau-Radwanderweg gibt es landschaftlich sehr reizvolle Touren ins Kremstal sowie ins Kamptal und ins Waldviertel. Merken
  • Karikaturmuseum Das von Gustav Peichl, dem Architekten der Bundeskunsthalle Bonn, entworfene Haus widmet sich Karikaturen und bietet tiefe Einblicke in die österreichische Seelenverfassung. Neben der Dauerausstellung mit Werken von Manfred Deix und Ironymus (Gustav Peichl) gibt es laufend Wechselausstellungen. | Tgl. 10 bis 18 Uhr | Eintritt 8 Euro | Steiner Landstr. 3a Merken
  • Kunsthalle In der ehemaligen Tabakfabrik und einem Neubau sind auf 3000 m² Ausstellungsfläche hochkarätige Ausstellungen zu sehen. | Tgl. 10-18 Uhr | Eintritt 8 Euro | Franz-Zeller-Platz 3 Merken
  • Minoritenkirche Die aus dem 13. Jh. stammende und Ende des 18. Jhs. säkularisierte Kirche hat eine wechselvolle Geschichte und wurde zu einem „Klangraum“ für Musikveranstaltungen umgewandelt. | Minoritenplatz Merken
  • Am Förthof Typisches Wachauer Landhotel mit charmanter Gastgeberin und Köchin. Zum Schwelgen und Entspannen. 19 Zi. | Förthofer Donaulände 8 | Tel. 02732/83345 | Fax 8334540 | www.hotel-forthof.at | €€ Merken
  • Klinglhuber Zentral gelegenes Haus, zeitgemäß und komfortabel ausgestattet. 50 Zi. | Wiener Str. 2 | Tel. 02732/82143 | Fax 8214350 | www.klinglhuber.com | €€ Merken
  • Dürnstein Das idyllisch in einen Felsen über der Donau hineingebaute Städtchen ist einer der „Wallfahrtsorte“ in der Wachau. Auf der Burg Tyernstein wurde im 12. Jh. König Löwenherz gefangen gehalten. Der Aufstieg zur Ruine lohnt wegen des grandiosen Panoramas. Im Ort selbst sind der gotische Karner, der mittelalterliche Pranger und die Stiftskirche sehenswert. In dem von Jakob Prandtauer erbauten Kellerschlössl finden von April bis Oktober Weinproben statt (Mo-Sa 9-18 Uhr). | 8 km entfernt Merken
  • Göttweig Schon von weitem sichtbar thront das Benediktinerkloster auf einem dicht bewaldeten Hügel. 1083 wurde das Stift gegründet und 1718 von Lukas von Hildebrandt nach einem Brand barockisiert. Prunkstücke sind die Kaiserstiege mit Paul Trogers Deckenfresko, die doppeltürmige Stiftskirche sowie das Graphische Kabinett, mit 28000 Arbeiten die größte private Grafiksammlung Österreichs. | 5 km entfernt Merken
  • Langenlois Langenlois ist einer der Hauptorte im Kamptal (www.kamptal.at), einer begnadeten Weinregion. Etwas außerhalb des Ortes ragt mitten aus den Weinbergen ein hochmoderner Kubus. Dabei handelt es sich um das Besucherzentrum des Loisium, einer Wein-Erlebniswelt, die ihrem Namen alle Ehre macht. Die Erlebniswelt setzt sich unter der Erde in den mehr als 900 Jahre alten Gewölben fort, wo die Herstellung von Wein und Sekt ebenso zu erleben ist, wie die Kulturgeschichte des Weins auf sehr sinnliche Art und Weise dargestellt wird. Im 10er-Haus, einem barocken Bürgerhaus, wird das Alltagsleben vor 100 Jahren vorgeführt | (tgl. 10-19 Uhr | Loisiumallee 1 | www.loisium.at). Das Hotel Loisium ist ein Teil der architektonischen Einheit und stellt den Wein auch in den Mittelpunkt des Wellnessprogramms (82 Zi. | Loisiumallee 2 | Tel. 02734/771000 | www.loisiumhotel.at | €€€). | 11 km entfernt Merken
  • Mautern Das kleine Städtchen auf der anderen Seite der Donau gilt auch als „Spiegelbild von Krems“. In der einstigen Römersiedlung stehen der Nikolaihof, eines der ältesten Weingüter Österreichs (April-Nov. So, Di, Mi geschl. | Nikolaigasse 3 | Tel. 02732/82901) und das Landhaus Bacher, das zu den besten Restaurants im Lande zählt (Mo/Di geschl. | Tel. 02732/82937 | €€€). | 3 km entfernt Merken
  • Melk Der von Jakob Prandtauer geplante und 1736 fertiggestellte Bau über der Donau ersetzte den Klosterbau aus dem 12. Jh. Melk galt seit dem Mittelalter als Zentrum des europäischen Geisteslebens. Der Weg von der Stiftskirche über die Bibliothek in die ehemaligen Kaiserzimmer, in denen heute das Museum untergebracht ist, führt von einer Überraschung zur anderen (tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 7,50 Euro). Einkehrtipp: Hotel-Restaurant Zur Post (28 Zi. | Linzer Str. 1 | Tel. 02752/52345 | Fax 5234550 | www.post-melk.at | €€). Das Stift Melk ist gleichzeitig auch das Tor zur Wachau, zu jener Kulturlandschaft, die zu den schönsten Abschnitten der Donau zählt. Ein besonders mildes Klima verwöhnt die an den steilen Uferhängen stufenförmig angelegten Weingärten und lässt Trauben von höchster Qualität reifen. Wenn im Frühjahr die Aprikosenbäume blühen, multipliziert sich der Reiz um ein Vielfaches. Merken
  • St. Pölten Österreichs jüngste Landeshauptstadt (51000 Ew.) ist eine spannende Mischung aus barocker Altstadt, der Jakob Prandtauer den Stempel aufgedrückt hat, und hypermodernem Regierungsviertel mit Festspielhaus, Landesmuseum und Klangturm. Zuerst fährt man mit dem Tourismuszug durch die Innenstadt (April-Okt. Do bis Sa 10-18 Uhr ab Touristeninformation Rathausplatz), dann unternimmt man einen Rundgang durchs Regierungsviertel. Die Galerie gilt als erste Restaurantadresse (So/Mo geschl. | Fuhrmanngasse 1 | Tel. 02742/351305 | €€). | 32 km entfernt Merken
  • Waldviertel Die Braustadt Zwettl mit 11600 Ew. ist das Verwaltungszentrum des Waldviertels und wohl auch sein kulturelles. Den lang gezogenen Stadtplatz säumen Bürgerhäuser aus dem 16. und 17. Jh. mit markanten Fassaden. Die Außenfresken des Alten Rathauses gehen auf das 15. Jh. zurück. Die hoch gelegene Propsteikirche stammt aus dem 12. Jh. Maßgeblich für die kulturelle Entwicklung war jedoch das 3 km nördlich gelegene Zisterzienserstift mit dem ältesten vollständig erhaltenen Kreuzgang (1204-40) in Österreich. In der Nähe von Zwettl liegt das Barockschloss Rosenau, in dem das österreichische Freimaurer-Museum untergebracht ist (April-Okt. tgl. 9-17 Uhr, Nov. bis März | nach Voranmeldung: Tel. 02822/58238 | Eintritt 5 Euro). Merken

Regionen in Österreich

Tirol zeichnet sich aus durch hohe Berge und tiefe Täler. Dadurch eignen sich vor allem die südlich vom Inntal gelegenen Täler wie das Ötztal, Stubaital, Pitztal und Samnauntal für einen Aktivurlaub: Im Winter findet man hier schneesichere Skigebiete, im Sommer hervorragende Reviere für Kletterer, Wanderer und Biker. Die Tiroler Hauptstadt Innsbruck bietet zudem Großstadtflair mit vielen Shopping-Möglichkeiten.

Bregenz, die Landeshauptstadt des österreichischen Bundeslandes Vorarlberg, lockt mit seiner Lage am Bodensee und den jährlichen Bregenzer Festspielen mit der spektakulären Seebühne, die mit einer Zuschauerkapazität von 7.000 weltweit die größte ist.

Die Landschaft Oberösterreichs erstreckt sich zum Großteil nördlich des Alpenhauptkamms und wird begrenzt durch das Massiv der Böhmischen Platte. In der lebendigen Landeshauptstadt Linz sticht mit  20 Metern das Wahrzeichen von Linz, die marmorne Dreifaltigkeitssäule, auf dem Hauptplatz empor.

Das Salzburger Land ist mit der bekannten Mozart-Stadt als Landeshauptstadt jederzeit einen Besuch wert. Als Unesco-Welterbe lockt Salzburg mit seinen mächtigen Kirchen und prächtigen Palais jeder Jahr tausende von Besuchern an.

Die österreichische Metropole Wien hat ebenfalls eine beeindruckende Architektur vorzuweisen. Wien hat eine erstaunliche Karriere hinter sich und ist mittlerweile eines der beliebtesten Ziele für Städtereisen weltweit. Der Neusiedler See, den sich das Burgenland mit Ungarn teilt, ist das Meer der Wiener.

Von der Sonne verwöhnt ist der Süden Österreichs. In der Steiermark kommt dies besonders dem Wein zugute, in Kärnten den Wasserratten, da sich die knapp 200 Seen mit Temperaturen bis zu 25 Grad wunderbar zum Schwimmen eignen. Graz, die Landeshauptstadt der Steiermark, ist die zweitgrößte Stadt Österreichs, gefolgt von Klagenfurt, der Landeshauptstadt Kärntens.


Sehenswürdigkeiten in Österreich

Sehenswürdigkeiten gibt es in Österreich viele: In Bregenz zeigt sich das vom Architekten Peter Zumthor erschaffene Kunsthaus abends als Leuchtwürfel.

Tierfreund finden in Innsbruck den Alpenzoo mit 2.000 artgerecht gehaltenen Tieren. Auch das „Goldene Dachl“, der wohl bekannteste Erker der Welt, sollte man sich nicht entgehen lassen.

Die Festung Hohenzollernburg in Salzburg wurde im Laufe von 600 Jahren zu einer der größten Burganlagen Mitteleuropas ausgebaut. Eine geführte Besichtigung ist hochinteressant und sehr empfehlenswert.

Naturfreunde müssen unbedingt einen Abstecher zum Nationalpark Neusiedler See/ Seewinkel machen: Wander- und Radwege sowie geführte Touren erschließen das Gebiet.

Kulturfans werden Sie bereits kennen: die Wiener Staatsoper, eines der bekanntesten Opernhäuser der Welt. Eine international bekannte Veranstaltung ist der Wiener Opernball, der jährlich zu Fasching stattfindet.


Wetter in Österreich

Österreich liegt in der gemäßigten Klimazone. Da sich Österreich zentral in Europa befindet, fällt es in den Übergangsbereich vom ozeanischen (im Westen und Norden Österreichs) zum kontinentalen Klima (im Süd-Osten Österreichs). Das ozeanische Klima sorgt für kühle Sommer und relativ milde, niederschlagsreiche Winter, das kontinentale Klima für heiße, trockene Sommer und kalte Winter.

Unterkünfte in Österreich

In Österreich gibt es eine große Vielfalt an Übernachtungsmöglichkeiten: Die Bandbreite reicht von einfachen Campingplätzen über rustikale Bauerngasthöfe und moderne Skiresorts bis hin zu exklusiven Schlosshotels. Für Individual- wie Gruppenreisen findet sich immer ein passendes Angebot zum Übernachten in Österreich.


Wissenswertes über Österreich

In Österreich sollten Sie folgende Hinweise beachten: Wer mit dem PKW in den Österreich-Urlaub fährt, benötigt eine Autobahn-Vignette. Vignetten sind in Tabakläden, auf Postämtern und in grenznahen deutschen Tankstellen zu kaufen. Mautpflicht besteht auch auf vielen Bergstraßen und einigen Transitrouten wie z.B. Brennerautobahn, Gerlospass- oder Felbertauernstraße. Die Höchstgeschwindigkeit liegt in Österreich innerorts bei 50 km/h, auf Bundesstraßen bei 100 km/h und auf Autobahnen bei 130 km/h. Zudem müssen Autofahrer auch tagsüber mit Licht fahren. Die Promillegrenze liegt bei 0,5.


Ausgehen in Österreich

Österreich ist berühmt für seine Kaffeehauskultur. Ganz wichtig: Kaffee wird in Österreich auf der zweiten Silbe betont. Dadurch merkt der Ober, dass er keinen Banausen vor sich sitzen hat. Die Wiener Küche ist mit Spezialitäten wie Schmarren, Strudel und Palatschinken weltbekannt, überzeugen Sie sich in einem der Restaurants am besten selbst davon.

Feste und Events findet man in Österreich reichlich: Die Bregenzer Festspiele bieten jedes Jahr Unterhaltung für jeden Geschmack. Auch der Wiener Opernball ist ein jährlich stattfindes, international bekanntes Event.

Am Abend lassen es junge Leute in den Diskos und Bars der österreichischen Metropolen wie Bregenz, Innsbruck und Salzburg krachen.

Wer seinen Urlaub gerne aktiv gestaltet, findet in Österreich ein wahres Paradies für Freizeitaktivitäten vor: Im Sommer bietet vor allem Tirol viele Möglichkeiten für Kletterer und Wanderer, im Winter finden Snowboarder und Skifahrer zahlreiche Skigebiete vor.

Preis-Vergleich: Günstige Flüge & Mietwagen von über 500 Anbietern vergleichen und buchen

Fügen Sie Ihren Lieblingsort hinzu! Location hinzufuegen

Legen Sie Ihren Lieblingsort in Österreich als Location an - egal ob Kneipe, Boutique, Aussichtspunkt, Park oder Denkmal.

Location anlegen

» Tutorial: So einfach können Sie Locations anlegen.

Fragen & Antworten zu {{Österreich}}
Giesi
In Wien einen Ball besuchen? gefragt von Giesi, 19.11.2014

Hallo. Ich würde zu Fasching gerne ein mal etwas besonderes unternehmen und habe mir überlegt, wie schön es wäre einmal an einem echten Wien... [0 Antworten]

Jetzt antworten
Burger-Queen
Welchen Rückenprotektor für Ski-Urlaub? gefragt von Burger-Queen, 17.11.2014

Gehe seit langer Zeit mal wieder in den Ski-Urlaub nach Österreich und überlege gerade, ob ich mir dafür einen Rückenprotektor zulegen soll.... [0 Antworten]

Jetzt antworten
kbconzel
Vignette Österreich gefragt von kbconzel, 13.11.2014

Hi, ich fahre über Weihnachten und Neujahr 2 Wochen nach Österreich zum Skifahren. Ich hab jetzt schon mal nach der Vignette geschaut. Gibt... [1 Antwort]

Jetzt antworten

Fragen zu Österreich:
» Alle Fragen zu Österreich
» Eigene Frage zu Österreich stellen

MARCO POLO Topseller
Deutschland/ Österreich/ Schweiz/Europa 2015/2016 Falk Straßenatlas
Deutschland/ Österreich/ Schweiz/Europa 2015/2016 Falk Straßenatlas
11,99 €
Jetzt kaufen
Deutschland Schweiz/ Österreich/ Europa 2015/2016 ADAC SuperStraßen
Deutschland Schweiz/ Österreich/ Europa 2015/2016 ADAC SuperStraßen
16,99 €
Jetzt kaufen
Österreich und Südtirol MARCO POLO Kartenset 1:200.000
Österreich und Südtirol MARCO POLO Kartenset 1:200.000
9,70 €
Jetzt kaufen
Alpen. MARCO POLO Reiseatlas 1:300 000 - Norditalien (Spiralbindung)
Alpen. MARCO POLO Reiseatlas 1:300 000 - Norditalien (Spiralbindung)
12,99 €
Jetzt kaufen
Österreich. MARCO POLO Reiseführer
Österreich. MARCO POLO Reiseführer
11,99 €
Jetzt kaufen
Österreich - Liechtenstein - Südtirol. MARCO POLO Reiseatlas 1:200 000
Österreich - Liechtenstein - Südtirol. MARCO POLO Reiseatlas 1:200 000
11,99 €
Jetzt kaufen
Alpen 1:800.000 MARCO POLO Länderkarten
Alpen 1:800.000 MARCO POLO Länderkarten
9,99 €
Jetzt kaufen
Österreich 1:300.000 MARCO POLO Länderkarten
Österreich 1:300.000 MARCO POLO Länderkarten
9,99 €
Jetzt kaufen
Donau - Kreuzfahrt. DuMont direkt
Donau - Kreuzfahrt. DuMont direkt
9,99 €
Jetzt kaufen
Österreich. ADAC LänderKarte 1:300.000
Österreich. ADAC LänderKarte 1:300.000
9,99 €
Jetzt kaufen
KOMPASS-Autokarten Österreich  AK 309
KOMPASS-Autokarten Österreich AK 309
6,50 €
Jetzt kaufen
KOMPASS Digitale Karten Österreich 3D  K 4309
KOMPASS Digitale Karten Österreich 3D K 4309
89,95 €
Jetzt kaufen
KOMPASS Küchenschätze Österreichische Spezialitäten  KB 1767
KOMPASS Küchenschätze Österreichische Spezialitäten KB 1767
6,95 €
Jetzt kaufen
KOMPASS Küchenschätze Kaiser Franz Josephs liebste Mehlspeisen  KB
KOMPASS Küchenschätze Kaiser Franz Josephs liebste Mehlspeisen KB
6,95 €
Jetzt kaufen
KOMPASS-Küchenschätze Österreichische Spezialitäten  KB 1766
KOMPASS-Küchenschätze Österreichische Spezialitäten KB 1766
6,95 €
Jetzt kaufen
KOMPASS-Küchenschätze Das kleine Bäuerinnen-Kochbuch  KB 1771
KOMPASS-Küchenschätze Das kleine Bäuerinnen-Kochbuch KB 1771
6,95 €
Jetzt kaufen
KOMPASS-Wanderkarten Weinviertel  WK 204
KOMPASS-Wanderkarten Weinviertel WK 204
10,00 €
Jetzt kaufen
KOMPASS-Fahrradführer Rheinradweg 2, von Mannheim nach Köln  FF 6276
KOMPASS-Fahrradführer Rheinradweg 2, von Mannheim nach Köln FF 6276
14,99 €
Jetzt kaufen
KOMPASS Küchenschätze Österreichische Weihnachtsbäckerei  KB 1702
KOMPASS Küchenschätze Österreichische Weihnachtsbäckerei KB 1702
6,95 €
Jetzt kaufen
Baedeker Reiseführer Österreich (eBook / pdf)
Baedeker Reiseführer Österreich (eBook / pdf)
21,99 €
Jetzt kaufen
ANZEIGE
Mein Reiseplaner
Mein Reiseplaner
Der neue MARCO POLO
REISEPLANER

Unser Reiseplaner macht verreisen einfach. Lieblingsorte merken, Reise planen, Koffer packen und los geht's.

Mehr Infos zum Reiseplaner
Nach oben