MARCO POLO TV: ULTRA-GrenzgängerFolge 2: Vom Geiranger Fjord zum Nordkap

 

Der Nullmeridian in Greenwich ist der Startpunkt für eine Reise der Extreme von Julian Hylla und seinem Kameramann Philipp Bender – es ist die Reise ihres Lebens. Vier Wochen lang waren sie unterwegs, erreichten Europas nördlichste Regionen und schließlich das Kap der Guten Hoffnung im äußersten Süden Afrikas. Ihre Herausforderungen und intensivsten Momente sowie atemberaubende Landschaftsaufnahmen haben die beiden in einer vierteiligen Dokumentation in ultrahoch- auflösender Qualität festgehalten.

Hier berichtet Julian Hylla, was er und sein Kameramann Philipp Bender auf der Reise von Kap zu Kap erlebt haben:

Am Kölner Dom haben wir uns zum ersten Mal getroffen, in London gemeinsam den Nullmeridian gesucht und gefunden und ab Göteborg dann endgültig die Matratze geteilt. Das Leben in einem Camper, mag er noch so groß sein, fordert halt das ein oder andere Zugeständnis. Und was so echte Grenzgänger sind ..., also alles kein Problem. Wir waren gut in der Zeit, hatten das Nordkap fest im Visier, ein Dutzend Ravioli-Dosen platt gemacht und freuten uns riesig auf unsere nächste Station, den berühmten Geiranger Fjord.

Denn dort wollte ich endgültig unserer einseitigen Ernährung ein Ende bereiten. Ein Motorboot, ein bisschen Angelzeug und schon waren wir auf hoher See. Schön, dass auch kein Kreuzfahrtschiff in der Nähe war und unserer Nussschale mit Bugwellen drohen konnte. Leider nutzten die perfekten äußeren Bedingungen wenig, denn ich war in Sachen Angeln ein blutiger Anfänger. Und Philipp, der alte Petrijünger, musste ja filmen. Erstmal habe ich mir den Haken gefühlte fünfzig Mal in die Finger gerammt, dann endlich hatte Philipp ein Einsehen, hat sein Arbeitsgerät bei Seite gelegt und mir die Angeltechnik in groben Zügen mal erläutert, vor allen Dingen den Haken samt Köder endlich dahin geworfen, wo er hin gehörte, nämlich in den Fjord. Und kaum waren zwei Minuten vergangen, bog sich die Angelrute gewaltig und ich drohte, aus dem Boot zu kippen. Ich hatte wirklich das Gefühl, zumindest einen Hammerhai am Haken zu haben; es war dann aber doch nur eine grün schimmernde Makrele, mit so gut und gerne 300 Gramm Gewicht. Egal, ich war glücklich, Philipp hat sich schlappgelacht und dafür habe ich ihm am Abend den von mir fein gegrillten Fisch auf Knäckebrot serviert. Er hat ihn kommentarlos gegessen und nachher noch `ne Dose Ravioli aufgemacht.

Am nächsten Tag erreichten wir Trondheim, die drittgrößte Stadt Norwegens. Wir haben uns die bunten Speicherhäuser angeschaut, natürlich jede Menge gedreht, zumal die Sonne schien, und dann eine richtige Essensschlacht veranstaltet. Fisch all you can eat, in jeder Form und mit jeder Beilage.

Herrlich, wir waren so was von satt und ich glaube um acht auf unserer Matratze; da schien natürlich noch die Sonne, wir waren schließlich am Polarkreis. Dafür ging es früh am nächsten Morgen, immer noch mit Fischgeschmack im Mund, weiter Richtung Norden. Ein Mitcamper hatte uns gesagt, wir sollten uns den Wasserfall von Laksforsen anschauen. Das war kein schlechter Tipp, zumal dort mehr Wasser in die Tiefe stürzt als beim Rheinfall in Schaffhausen. Naturgewalten ganz hautnah! Als wir kalt und nass genug waren, haben wir die Heizung in unserem mobilen Wohnzimmer angeschmissen und sind losgedüst mitten hinein ins Herz von Lappland, wo die wilden Rentiere leben - nur wo waren sie geblieben? Wir sahen nur eines und das wirkte irgendwie hufkrank. An einem großartigen See haben wir ein gewaltiges Lagerfeuer entfacht und wollten eigentlich ein Rentier grillen, am Ende hingen dann ein paar Chickenwings aus dem nahen Supermarkt über der Flamme. Egal, es war immerhin ganz schön romantisch, Philipp gönnte sich eine sündhaft teure Dose Bier, ich meine fein sortierte Grillware und beide träumten wir von unseren Freundinnen zu Hause. Die Nacht wurde richtig kalt, und wir waren dankbar für unsere in Göteborg gekauften Bettdecken aus dem allseits bekannten schwedischen Möbelhaus, für die wir leider keine Bezüge gekauft hatten - Männerhaushalt eben.

Wir verließen Schweden, kurvten kurz durch Finnland um dann wieder in Norwegen zu landen und die letzte Etappe zum Nordkap in Angriff zu nehmen. Die Bäume am Wegesrand wurden immer mickriger, die Büsche bogen sich im kalten Wind und wir hatten endlich, nach 3600 Kilometern, das Kap vor Augen. Ein bisschen unspektakulär, auf den ersten Blick. Was man vom Eintrittspreis nicht behaupten kann. Gute 25 Euro haben wir dem Parkplatzwächter pro Person überreichen dürfen. Man könnte das jetzt Abzocke nennen, aber auf schlechte Laune hatten wir natürlich keine Lust. Also haben wir in den grauen Himmel und das noch grauere Eismeer gestarrt, uns tierisch gefreut, dass wir den „Höllenritt“ so cool im Griff hatten, uns eigentlich nie gegenseitig auf den Wecker gegangen sind und noch richtig Lust empfanden, weiter gemeinsam auf Tour zu gehen. Nordkap ade, Kap der Guten Hoffnung – wir kommen!

Mit Julian Hylla und Philipp Bender

MARCO POLO Topseller
Rom Marco Polo Reiseführer
Rom Marco Polo Reiseführer
12,99 €
Jetzt kaufen
Mallorca Marco Polo Reiseführer
Mallorca Marco Polo Reiseführer
12,99 €
Jetzt kaufen
Bretagne MARCO POLO Reiseführer
Bretagne MARCO POLO Reiseführer
11,99 €
Jetzt kaufen
Sardinien Marco Polo Reiseführer
Sardinien Marco Polo Reiseführer
12,99 €
Jetzt kaufen
New York. MARCO POLO Low Budget
New York. MARCO POLO Low Budget
7,50 €
Jetzt kaufen
Normandie MARCO POLO Reiseführer
Normandie MARCO POLO Reiseführer
11,99 €
Jetzt kaufen
Südtirol Marco Polo Reiseführer
Südtirol Marco Polo Reiseführer
12,99 €
Jetzt kaufen
Madeira/Porto San Marco Polo Reiseführer
Madeira/Porto San Marco Polo Reiseführer
12,99 €
Jetzt kaufen
Franken Nürnberg Würzburg Bamberg MARCO POLO Reiseführer
Franken Nürnberg Würzburg Bamberg MARCO POLO Reiseführer
11,99 €
Jetzt kaufen
Kroatische Küste/Dalmatien Marco Polo Reiseführer
Kroatische Küste/Dalmatien Marco Polo Reiseführer
12,99 €
Jetzt kaufen
Andalusien Marco Polo Reiseführer
Andalusien Marco Polo Reiseführer
12,99 €
Jetzt kaufen
Gardasee Marco Polo Reiseführer
Gardasee Marco Polo Reiseführer
12,99 €
Jetzt kaufen
London. MARCO POLO Low Budget
London. MARCO POLO Low Budget
7,50 €
Jetzt kaufen
Malaysia MARCO POLO Reiseführer
Malaysia MARCO POLO Reiseführer
11,99 €
Jetzt kaufen
Kuba Marco Polo Reiseführer
Kuba Marco Polo Reiseführer
12,99 €
Jetzt kaufen
New York Marco Polo Reiseführer
New York Marco Polo Reiseführer
12,99 €
Jetzt kaufen
Barcelona Marco Polo Reiseführer
Barcelona Marco Polo Reiseführer
12,99 €
Jetzt kaufen
Algarve Marco Polo Reiseführer
Algarve Marco Polo Reiseführer
12,99 €
Jetzt kaufen
Bodensee Marco Polo Reiseführer
Bodensee Marco Polo Reiseführer
12,99 €
Jetzt kaufen
Amsterdam Marco Polo Reiseführer
Amsterdam Marco Polo Reiseführer
12,99 €
Jetzt kaufen

Social Media

  • MARCO POLO bei Pinterest Folge MARCO POLO
  • Social Media bei MARCO POLO
Nach oben