Unter Wasser Schnorcheln auf Port-Cros

Kein anderer Teil der Mittelmeerküste ist so reich an seltenen Fischarten wie das Gebiet rund um die französischen drei Iles d’Or, oder Goldinseln, in der Bucht vor Hyères. Vor der wildesten und bergigsten Mini-Insel Port-Cros, die auch gleichzeitig (autofreier) Nationalpark ist, kann man die Unterwasserwelt auf einem Schnorchel-Pfad erkunden, der auf 10 Stationen Unterricht in Meereskunde gibt. Der Pfad liegt am Plage de la Palud, den man nach einer zirka einstündigen Wanderung erreicht.

Tipp: Übernachten auf der nur 4 Kilometer langen Insel mit Karibikflair lohnt sich! Entweder im Hostellerie Provençale direkt am Hafen mit 5 Gästezimmern (DZ ab 120 Euro) oder im vornehmen Le Manoir mit 22 Zimmern und 4 Suiten (DZ ab 165 Euro)

Mehr aus unserem travel magazine
In der Luft Klettern im Allgäu

Balancieren, Höhenluft schnuppern und den Absprung wagen: Auf knapp 1400 Meter Höhe liegt Deutschlands höchster Hochseilgarten, der Kletterwald Söllereck. Von hier aus kann man spektakuläre Ausblicke in die Allgäuer Hochalpen oder hinunter nach Oberstdorf genießen. Sechs bis neun Elemente mit aufsteigenden Schwierigkeitsgraden fordern die Geschicklichkeit der Kletterer bei jedem der insgesamt 7 Parcours. Vom einfachen Kletterelement in Bodennähe bis zur luftigen Seilbrücke ist alles dabei. Selbstverständlich sind die Gäste gesichert.

Geöffnet 4. Mai bis 3. Nov. 2013 täglich von 10 bis 17 Uhr, 3. Juli bis 4. Sept. mittwochs sogar von 10 bis 20 Uhr.

www.das-hoechste.de

Mehr Kontraste
Nach oben