Graz futuristisch Blaues Kunsthaus

Blase, so nennen die Grazer ihr biomorphes Kunsthaus, das 2003 am Südtirolerplatz der österreichischen Stadt Eröffnung feierte. Friendly Alien, auf Deutsch freundlicher Außerirdischer, tauften es seine Schöpfer, die beiden Londoner Architekten Peter Cook und Colin Fournier. Und ja – das spektakuläre Wahrzeichen über dem rechten Mur-Ufer sitzt wirklich wie ein fehlgelandeter Alien inmitten all der barocken Giebelhäuser mit ihren ziegelroten Dächern.

Aus 14 blauen Augen, die wie Rüssel aussehen, schaut er in den Himmel oder gar in ferne Galaxien. In Wahrheit sind die Pöppel auf dem Dach Öffnungen, die dafür sorgen, dass genug Tageslicht in den Bau strömt. Für Aufsehen sorgt der Alien übrigens auch nachts: In seiner Außenhaut aus 1068 Acrylglasplatten sind 930 ringförmige Leuchtstoffröhren eingebaut.

Lendkai 1, Öffnungszeiten: Di–So 10-17 Uhr; Eintritt: Erwachsene 8 €, Kinder unter 6 Jahren kostenlos.
Unser Übernachtungstipp für Design-Liebhaber: Das urbane Hotel Daniel

Mehr aus unserem travel magazine
Graz nostalgisch Goldene Sporgasse

Ein Spaziergang durch die Sporgasse ist ein Genuss für Nostalgiker! Die autofreie Perle der Grazer Altstadt, die steil bergauf vom Hauptplatz bis zum Karmeliterplatz führt, hat jede Menge historischen Charme. Viele Altstadthäuser mit prächtigen Verzierungen säumen den Weg. Ein Highlight unter den Bauten ist das barocke Luegg-Haus mit seiner Stuckfassade aus dem späten 17. Jahrhundert an der Ecke zum Hauptplatz.

Erreicht man schnaufend das obere Ende der Gasse, kann man eines der ältesten Gasthäuser von Graz, die Goldene Pastete, bewundern, die heute leider geschlossen ist. Gleich gegenüber liegt das historische Palais Saurau. Werfen Sie bei einem Spaziergang auch einen Blick hinter die schönen Fassaden: Viele schnuckelige Innenhöfe laden dazu ein, sich niederzulassen und einen kleinen Imbiss zu genießen, zum Beispiel im Las Tapas in der Sporgasse 11.

Unser Übernachtungstipp für Nostalgiker: Das Schlossberghotel mit Blick auf die Altstadt!

Mehr Kontraste
Nach oben