Zermatt: 1 x futuristisch Die Berghütte der Zukunft

Ob der Bau des aluminiumverkleideten "Bergkristalls" nun Wahnsinn oder Geniestreich war – darüber mag man sich streiten. Aber eines ist sicher: Die Neue Monte Rosa Hütte (19 Zimmer) des Schweizer Alpen-Clubs SAC bringt eindeutig Glanz in die Hüttenwelt! Sie liegt am Fuße des Monte Rosa Massifs auf sagenhaften 2883 Metern Höhe mit Blick aufs Matterhorn und versorgt sich zu über 90 Prozent selbst mit Energie. Solarzellen auf dem Dach produzieren Strom. Doch Achtung: Der Weg zur futuristischen Hütte ist eine hochalpine Route. Ratsam ist eine Zweitagestour mit Übernachtung, Steigeisen und – für unerfahrene Wanderer – Bergführer.

Mehr aus unserem travel magazine
1 x urig Die gute alte Fluhalp

Hüttenromantik pur! Die rustikale Fluhalp bei Zermatt thront auf 2.620 Metern Höhe inmitten der schönsten Viertausender. Den Star unter ihnen – das Matterhorn – kann man hier ausgiebig bewundern, zum Beispiel bei hausgemachter Kartoffelsuppe oder Rösti auf der Terrasse . Gebaut wurde die Hütte 1937, Besitzer ist die Familie Taugwalder – deren Vorfahren 1865 bei der Erstbesteigung des Matterhorns dabei waren. Aufwachen mit Ausblick auf das gigantische Bergpanorama, das geht in der Fluhalp auch, aber nur Im Sommer (Ende Juni bis Anfang Oktober) – im Doppel-, Dreier- oder Viererzimmer, sowie im Matratzenlager. Von Dezember bis Ende April hat nur das Restaurant geöffnet.

Mehr Kontraste
Nach oben