Überflieger & Sandschlösser

KulturÜberflieger & Sandschlösser

Flanderns Küstenorte locken nicht nur mit feinen Sandstränden. Zum Badeurlaub gibt’s an der Nordsee auch noch jede Menge Sommerkultur dazu./p>

< section class="element">
© Foto: VisitFlanders

James-Ensor-Haus

Das James-Ensor-Haus in Oostende war das letzte Wohnhaus des belgischen Malers und Zeichners James Ensor (1860–1949), der als ein Wegbereiter des Expressionismus gilt.Ensor malte u. a. phantastische Visionen voller Dämonen, Skelette und Masken. Der Künstler gilt als wichtigster Vertreter des belgischen Symbolismus. Die Räumlichkeiten versetzen Besucher in die Zeit von damals. Zu sehen gibt es u. a. den Muschel- und Souvenirladen, den Ensors Onkel dort eine Zeit lang führte, einen Dokumentationsraum und das Salon-Atelier des Künstlers. visitoostende.be

© Foto: VisitFlanders

Galerierundgang in Knokke

Die Umgebung bietet auch abseits der Triennale eine Vielzahl von Adressen fuür Kunstliebhaber. In Knokke etwa gibt es besonders viele Kunstgalerien, die einen Besuch lohnen. Eine Auflistung guter Adressen findet sich unter www.myknokke-heist.be

© Foto: VisitFlanders

Folkloristisches Hafenfest

Historische Segelschiffe, Märkte und Musik prägen das jährliche Hafenfest in Blankenberge, das immer Mai stattfindet. Highlights: Ruderwettbewerb, Volkstanzfestival und Fischerumzug. blankenberge.info

Sandskulpturen-Festival

Eine Welt, nur aus Sand: In den Sommermonaten wird die Küstenstadt Oostende jährlich zum Schauplatz des traditionellen Sandskulpturen-Festivals, das seit 2010 offiziell das größte der Welt ist. Jedes Jahr steht das Festival unter einem anderen Motto. sandsculpture.be

© Foto: VisitFlanders/Toerisme Oostduinkerke

Krabbenfestival in Oostduinkerke

Eine Ode an die kulinarischen Schätze der Nordsee: Beim Krabbenfestival im Küstenort Oostduinkerke gibt's Musik, Markt und natürlich jede Menge Krabbenschmaus. Die große Besonderheit vor Ort: Hier werden Krabben zu Pferde gefangen. Der wasserfest gekleidete Fischer sitzt auf dem Rücken seines Brabanter oder Henngauer Hengstes, der ein schweres Sacknetz hinter sich herzieht. besucher.koksijde.be

Hafenfest in Oostende

Im Mai werden Schiffe und unterhaltsame Einblicke ins maritime Leben präsentiert. Rund 180 Schiffe liegen dann im Hafen – vom majestätischen Dreimaster bis zum Ruderkahn. Zugelassen sind nur historische Schiffe, die älter als 40 Jahre sind, oder authentische Nachbauten. Dieses Jahr wird sogar eine mittelalterliche Kogge dabei sein. Die Besucher können die Boote besichtigen und mit einigen auch in See stechen. Dazu gibt's im Hafen viel Live-Musik und Stände mit Fisch, Meeresfrüchten und mehr. Das Fest lockt jedes Jahr über 200.000 Besucher an. visitflanders.de

© Foto: VisitFlanders/Tourisme Koksijde

Fischereimuseum Oostduinkerke

Im Fischereimuseum in Oostduinkerke lernen große und kleine Besucher spielerisch die maritimeGeschichte der Region kennen. koksijde.be

© Foto: Steven Decroos

Moderne Kunst

Das Mu.ZEE – das „Museum an der See“ in Oostende – beherbergt eine einzigartige Sammlung belgischer Kunst aus der Zeit von 1830 bis zur Gegenwart. Außer der permanenten Ausstellung sind im Mu.ZEE regelmäßig Sonderausstellungen zu sehen. Es gibt im Mu.ZEE auch immer wieder spannende Programme für Kinder und Jugendliche. muzee.be

© Foto: VisitFlanders/Tourisme Koksijde

Paul Delvaux Museum

Mitten in einem Wohngebiet von Sint Idesbald-Koksijde eröffnet sich dem Besucher auf zwei Ebenen die Welt des surrealistischen Künstlers Paul Delvaux (1897–1994). Delvaux, der selbst immer an sich und seiner Kunst gezweifelt hat, hat lange gezögert, ehe er der Errichtung der Stiftung und des Museums zugestimmt hat. Zu sehen ist die wichtigste Sammlung seiner Malereien, Zeichnungen und Drucke, die u. a. von René Magritte inspiriert sind, sowie eine umfangreiche Sammlung von Objekten, die er als Modelle für seine Arbeiten genutzt hat. delvauxmuseum.com

© Foto: Lotto Kites International

Unterwegs am Meer

Die Küstenbahn ist ein echter Superlativ: Sie verbindet auf 67 Kilometern und mit 68 Haltestellen alle Orte der flandrischen Nordseeküste miteinander. Damit ist sie die längste Straßenbahnlinie der Welt. Im Sommer fährt sie alle zehn Minuten, ansonsten im 15-Minuten-Takt. Man kann das Auto also getrost stehen lassen. www.delijn.be

Küstenpass

Diese Rabattkarte bietet Gästen einen Gesamtrabatt in Höhe von gut 300 Euro. Es gibt etwa 1.000 Vertriebsstellen für den kostenlosen Küstenpass , mit dem man zahlreiche Rabatte und Boni bei allen Mitgliedern der vzw Kustattracties genießt. Tipp: Den Küstenpass kann man seit neuestem auch downloaden und ausdrucken. www.kustpas.be

ANZEIGE
Nach oben