Tolle Touren per Rad

LeuvenTolle Touren per Rad

Die vielseitige Provinz Flämisch-Brabant verlockt zu schönen Radtouren – hier einige Routentipps

© Foto: Toerisme Leuven/Niko Caignie

Entlang der vier Abteien Eine Besonderheit der Stadt Leuven sind die vier Abteien in der Stadt und im Umland. Auf der 13 Kilometer langen Abteientour (siehe auch Karte vorherige Seite) radeln Besucher von einem religiösen Prachtbau zum nächsten. Die Route startet in der Stadtmitte im Martelarenplein und führt dann über den Grote Markt zur Gertrudisabtei. Von hier aus geht es einen Hügel hinauf zur Abtei Keizersberg und dann weiter am Stadtrand entlang zur Abtei von Vlierbeek. Hier gibt es ein kleines Café in den ehemaligen Stallungen, wo Radfahrer gut eine Pause einlegen können. Ein wenig außerhalb Leuvens liegt als letzte die Abtei von Park – in ihrem weitläufigen Areal gibt es tolle Möglichkeiten zur Rast. Frisch gestärkt führt die Route zurück in die Innenstadt Leuvens.

Durch die Hügel des Hagelands Diese 36 Kilometer lange Tour im Osten von Leuven führt durch die grünen Wälder und über die Hügel des Hagelands. Am Rand der Route gibt es viel Sehenswertes. So lockt zum Beispiel Kessel-Lo, ein Park für die ganze Familie mit Spielgeräten und Bootfahren auf dem Weiher, oder das Kasteel van Horst, eine Burg aus dem 13. Jahrhundert. Die alte Mühle Gempemolen, die heute als gemütliche Brasserie dient, ist ein prima Ort für eine Pause.

Von Rock bis Frömmigkeit Auf dieser Radroute über 42 Kilometer kann man den Norden Leuvens erkunden. Entlang der autofreien Treidelpfade am Kanal Leuven-Dijle geht es hinaus aus der Stadt. Das erste Highlight befindet sich im Vorort Werchter: Das Informationszentrum Rock Werchter X vermittelt Interessantes zur Geschichte der Rockmusik. Im Nachbarort Ninde liegt das Geburtshaus von Pater Damiaan, einem Ordenspriester und Heiligen der katholischen Kirche, das heute als Museum genutzt wird. Eine weitere interessante Ausstellung wartet auf dem Rückweg nach Leuven in Kampenhout: Im Witloofmuseum erfahren Besucher u.a. alles über das beliebteste Gemüse Belgiens, den Chicorée.

Von Leuven nach Tervuren Diese Route folgt den Spuren von Königen, Kaisern und Herzogen. Auf 48 Kilometern im Westen von Leuven befindet sich unter anderem das Kasteel van Arenberg – das Schloss ist heute Sitz des Campus für exakte Wissenschaften der Katholischen Universität Leuven. Weiter auf dem Radweg liegt die Veronakapel, eine kleine Kirche, in der angeblich die Gebeine einer deutschen Kaiserin des 9. Jahrhunderts liegen. Vorbei am märchenhaften Schloss Van Leefdaal geht es nach Tervuren – hier erwartet die Radler das Königliche Mittelafrika-Museum. Leopold II. ließ es als Schaufenster seiner Kolonie Kongo bauen; es liegt gegenüber des Warendepark, den Herzog Heinrich I. als Jagdgebiet nutzte.

Aus der Stadt in den Wald Dieses ist eine ideale Route für die ganze Familie: Sie führt raus aus der Stadt und direkt hinein in die grünen Wälder Heverleebos und Meerdaalwoud. Dort erwartet die Kinder der Waldspielplatz Everzwijnbad zum Toben und Spielen. Nur wenige Kilometer entfernt bei Vaalbeek liegt das Gebiet Zoet Water: Aus einem ehemaligen Sumpf ist heute ein beliebtes Ausflugsziel mit vielen kleinen Seen und Wanderwegen geworden. Mehr Infos unter www.leuven.be

ANZEIGE
Nach oben