Schnell mal weg

KompassSchnell mal weg

Feinen bayerischen Whisky genießen, im Lichtermeer an der Ostsee flanieren oder spannende neue Filme beim Festival in Amsterdam entdecken – hier kommen unsere Reisetipps für die kommenden Herbst- und Winterwochen!

Ab sofortWellness: Zum Relaxen nach Bad Füssing

Kurtaxe bezahlen? Bad Füssing gibt den Gästen keinen Grund, sich darüber zu ärgern: In dem bayerischen Kurort mit seinen drei Thermen gehen mit der Kur -und Gästekarte, die maximal 2,90 Euro für den Einzelgast kostet, zahlreiche Extras einher – von kostenlosen geführten Exkursionen in die Natur, freiem Eintritt zu Lesungen oder Kurkonzerten, Rabatten bei größeren Events, kostenloser täglicher Frühgymnastik bis zu u. a. freiem Parken. Wer gerne in allen drei Thermen, die mit schwefelhaltigem Heilwasser aus eigener Quelle gespeist werden, ein Bad nehmen möchte, für den ist das Angebot der Verbundkarte als Sparpaket interessant. Sie ist sogar übertragbar: Für 100 Euro kann man der Therme 1 mit Saunahof, der Europa-Therme und dem Johannesbad 10 Besuche abstatten. Mehr Infos: www.bad-fuessing.de

24. Dezember 2016 bis 17. März 2017Pass für alle Pisten: Skisport im Vinschgau

© Vinschgau Marketing/Frieder Blickle

Gute Nachrichten für Südtirol-Fans: Fünf Wintersportgebiete im Südwesten sind ab Saisonbeginn in einer Skiarena vereint. Freie Fahrt auf allen Pisten in Schöneben, Haider Alm, Watles, Sulden am Ortler und Trafoi am Ortler ermöglicht der neue Vinschgau-Pass, der als Mehrtageskarte oder als Saisonpass an jeder Talstation erhältlich ist. Wer die 39 Liftanlagen und 133 Kilometer Pisten an einem Wochenende testen will, zahlt für einen Zweitages-Pass in der Hauptsaison 78 Euro. www.vinschgau.net

Ab 18. NovemberKunst: Paul Klee trifft auf Renzo Piano

© Switzerland Tourism/ST/swiss-image.ch/Stephan Schacher

Unter der wellenförmigen Museumslandschaft von Stararchitekt Renzo Piano können Besucher ab November eine ganz besondere Ausstellung erleben. „Klee und die Surrealisten" heißt sie, findet im Zentrum Paul Klee in Bern statt und beleuchtet die Beziehung Paul Klees zu den surrealistischen Künstlern im Paris der 1920er- und 1930er-Jahre, also etwa zu Max Ernst oder Joan Miró. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 12. März 2017. Auch andere Städte starten in den Kulturherbst: Das MAH (Musée d’art et d’histoire) in Genf widmet sich ab dem 2. Dezember düsteren gotische Bildwelten seit Frankenstein. In Zürich gibt es Ausstellungen über Alberto Giacometti (Kunsthaus) und das Schaffen Schweizer Grafiker im Paris der 1950er- und 1960er-Jahre (Museum für Gestaltung). www.myswitzerland.com


3. bis 20. NovemberBerliner Märchentage: Starke Heldinnen

© MÄRCHENLAND – Deutsches Zentrum für Märchenkultur

Prinzessin, Nixe oder Elfe, Bauerntochter oder Hexe: Bei den Berliner Märchentagen dreht sich dieses Jahr alles um die weiblichen Heldinnen aus Märchen und Sagen. Frauen sind bei "Dornröschen erwacht" keine hilflosen Schönheiten, die von männlichen Helden errettet werden. Im Gegenteil, das Märchenland zeigt großen und kleinen Zuschauern, dass Frauen sehr wohl auch in Märchen als starke, aktiv handelnde Charaktere auftreten. Zu diesem Anlass öffnen Bibliotheken, Buchhandlungen, Schulen und Konzert- und Theaterhäuser ihre Türen für Lesungen, Events und Vorstellungen. Höhepunkt des Festivals ist die feierliche Preisverleihung der Goldenen Erbse. Mehr Informationen zu Terminen und Veranstaltungsorten in Kürze unter: www.märchenland.de

Ab sofortSchliersee: Whisky, Hirsche & Schlitten

© SLYRS/Jens Hartmann

Als Wintersportparadies ist die Alpenregion Schliersee bekannt, doch die wenigsten ahnen, dass es hier auch viele interessante Urlaubsaktivitäten abseits der Pisten gibt. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Kostprobe des eleganten 3-jährigen Single-Malt-Whiskys aus echter bayerischer Gerste und Alpenquellwasser im diesjährig neu eröffneten SLYRS Caffee & Lunchery? Die bekannte Marke mit eigener Destillerie hat am Schliersee ihr Zuhause. Auch sonst gibt's viel zu erleben: eine Pferdeschlittenfahrt durch verschneite Berglandschaften etwa oder eine Begegnung mit Hirschen am Spitzingsee, die man während einer Wildtierfütterung beobachten kann. www.schliersee.de


16. bis 27. NovemberFilmfestival: Surfen im Gaza-Streifen

© IDFA

Was gibt es Schöneres im grauen Herbst, als ins kuschelig-warme Kino zu gehen? Wer nicht genug von spannenden Filmen bekommen kann und gerne von Kino zu Kino flaniert, ist im Herbst in Amsterdam goldrichtig. Im November wird die niederländische Metropole zu einem Paradies für Liebhaber von Dokumentationen. An 11 Tagen laufen mehr als 300 internationale Filme in fast allen Filmtheatern der Stadt. Zum Beispiel der Dokumentarfilm "Gaza Surfclub" von Philip Gnadt, der dieses Jahr auf Torontos Festival Weltpremiere feierte (Bild) – ein beeindruckender Film über Wellenreiter im militärisch abgeriegelten Gaza-Streifen, wo Gewalt und Blockade den Alltag bestimmen. Die IDFA gilt als das größte Dokumentarfilmfestival der Welt. Tickets gibt es ab dem 9. November. Mehr Infos: www.idfa.nl


Ab 28. Oktober (Bild kommt MONTAG)Ostsee: Dünenmeile und Lichtermeer

© www.ostsee-schleswig-holstein.de / Oliver Franke

Alles ist erleuchtet! Mit einem Lichtspektakel begrüßen die Urlaubsorte entlang der Ostseeküste Schleswig-Holsteins den offiziellen Winteranfang. Vom 28. bis zum 30. Oktober erstrahlen die Städte zum ersten Mal in einem "Lichtermeer" aus zahlreichen bunten Illuminationen, Feuershows und Fackelwanderungen. Wer Feuer gefangen hat für diese Idee, ist auch etwas später im Ostseeort Scharbeutz gut aufgehoben. Dort wird vom 2. Dezember bis zum 15. Januar auf der "Dünenmeile on Ice" gefeiert – und zwar bei Feuershows und Fackelwanderungen, beim Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen – begleitet vom Budenzauber rund um eine große Eisbahn. Mehr Infos zu beiden Veranstaltungen unter: www.ostsee-schleswig-holstein.de und www.duenenmeile.de

Ab 10. NovemberErfurt: Auf Luthers Spuren

Wer die wichtigsten Wirkungsorte des Reformators Martin Luther kennenlernen möchte, für den ist Thüringen in diesem Herbst – und auch im kommenden Jahr – ein wichtiges Reiseziel. Mit zahlreichen Veranstaltungen wie Konzerten und Lesungen und Ausstellungen wird das Jubiläumsjahr „500 Jahre Reformation“ gebührend gefeiert. Seine 95 Thesen schlug der Reformer zwar in Wittenberg an die Kirchentür, das thüringische Erfurt jedoch war seine geistige Heimat. Auch andere Lutherstädte wie Eisenach mit der Wartburg oder Schmalkalden feiern das Jahr mit zahlreichen Veranstaltungen. Offiziell startet das Land am 10. November mit einem Festakt in Eisenach und dem Ökumenischen Martinfest auf dem Erfurter Domplatz ins Jubiläumsjahr. Eine Übersicht über alle Events in Erfurt gibt es hier: www.lutherland-thueringen.de

ANZEIGE
Nach oben