Schnell mal weg

UrlaubstippsSchnell mal weg

Junge Bands hören, durch fremde Gärten wandeln und große Kunst erleben – das sind unsere Tipps für einen spannenden, abwechslungsreichen und nachdenklichen Start in den Sommer

Ab sofortBerlin: App bietet mehr als 600 Tipps

© Foto: Christiane Würtenberger

Berlin kann man nun mit einem neuen digitalen Reiseführer erkunden: Die kostenlose App „Going Local Berlin“ von visitBerlin bietet Gästen und Einheimischen Orientierung in den Kiezen der Hauptstadt. Sie gibt viele Anregungen, neue Seiten an Berlin zu entdecken. Zum Start werden 60 Kieze mit mehr als 600 Tipps präsentiert, viele davon von Berlin-Kennern. Zudem bietet die Anwendung pro Bezirk eine Tour an. Empfohlen werden Tipps in den Kategorien „Unbedingt ansehen“, „Verborgene Orte“ und „Essen und Trinken“. Mehr Infos unter www.visitberlin.de. Zum Download in den App-Stores für iPhone oder Android einfach das Stichwort "Going Local Berlin" eingeben


30. Juli bis 2. AugustWEltMusik-festival feiert Jubiläum

© Foto: www.kubiss.de/Bardentreffen

Die ganze Altstadt verwandelt sich an diesem Sommer-Wochenende in eine große Open-Air-Musikmeile. Auf neun Bühnen treten im Rahmen des offiziellen Programms bekannte und unbekannte Sängerinnen, Sänger und Bands auf. Und auch in den Straßen spielt die Musik – denn bei dem großen Musikevent darf jeder spielen. Über 200.000 Besucher strömen jährlich zu Beginn der Bayerischen Schulferien zu den malerischen Plätzen und in die schönen, alten Innenhöfe Nürnbergs, um Liedermacher und Weltmusiker aus vielen Ländern zu erleben. Und das Beste: Der Eintritt zu dem weltoffenen, fast schon mediterranen Konzert-Spektakel ist frei. www.kubiss.de

Bis 3. JuliGedenken auf dem Heldenplatz in Wien

© Foto: Stefan Oláh

"41 Tage – KRIEGSENDE 1945 - VERDICHTUNG DER GEWALT" heißt eine Ausstellung, die die Verbrechen der Nazis in Österreich kurz vor der Kapitulation thematisiert. Gut 70 Jahre ist das her: Am 29. März 1945 betritt die Rote Armee erstmals bei Klostermarienberg österreichischen Boden. In den 41 Tagen bis zum Kriegsende am 8. Mai 1945 fallen noch tausende Menschen in Österreich dem NS-Terror zum Opfer. An zwei Schauplätzen, dem Heldenplatz und dem Äußeren Burgtor, beleuchtet die Schau die Geschehnisse von damals. So haben die Ausstellungsmacher u. a. aus hundert Tatorten zwölf ausgewählt, die der Künstler Stefan Oláh aus heutiger Perspektive fotografiert hat (im Bild: der ehemalige "Lagerwald" bei Gunskirchen). Der Eintritt ist frei. www.oeaw.ac.at

Pfingsten, Sommer und HerbstSchenna geht mit Familien in die Natur

© Foto: Tourismusverein Schenna/Florian Andergassen

Kann man im Wald Seife herstellen? Wie wird aus Fundstücken ein Kunstwerk? Und welche Märchen erzählt man sich in den Bergen rund um Schenna?

Der Südtiroler Ferienort liegt oberhalb von Meran und macht an Pfingsten, während der Sommerferien und in den Herbstferien ein ungewöhnliches Programm für Kinder. Eltern sind natürlich auch willkommen, wenn die Kleinen mit einer Kräuterpädagogin oder einer Erzieherin im Wald Abenteuer erleben. Da werden Kräuter gesammelt und Geschichten erzählt, und das Lagerfeuer entzünden die Waldgänger ganz ohne Streichhölzer. In Schenna gibt es auch drei zertifizierte Familienhotels, die eine baby- und kindgerechte Ausstattung garantieren. www.schenna.com

Am 23. MaiWiedereröffnung auf Schloss Bothmer

© Foto: Thüringer Tourismus GmbH

Schloss Bothmer, die größte barocke Schlossanlage in Mecklenburg-Vorpommern, wird am 23. Mai 2015 wieder eröffnet. Damit ist der Öffentlichkeit ein Kulturdenkmal außergewöhnlichen Ranges wieder zugängig. In die Restaurierung des Schlosses und die denkmalgerechte Wiederherstellung des Parks investiert das Land Mecklenburg-Vorpommern mit Unterstützung der Europäischen Union insgesamt 36 Millionen Euro. Am Pfingstsonntag erwartet Gäste ein kulturelles und kulinarisches Rahmenprogramm – bei freiem Eintritt. www.schlossbothmer-mv.de

24. Juni, 29. Juli & 26. AugustBauerngärten im Schwarzwald öffnen

© Foto: Walburga Schillinger

Ab Mai führt eine neue Bauerngartenroute durch die beiden Naturparke des Schwarzwalds und verbindet die schönsten ländlichen Gärten miteinander.

Gruppen können Führungen, mehrtägige Gartenreisen, Besichtigungen weiterer Gärten sowie zusätzliche Angebote buchen. Zudem werden in den Sommermonaten offene Gartentage an bestimmten Terminen (24. Juni, 29. Juli und 26. August, jeweils von 14 bis 17 Uhr) angeboten, wo die Kleinode Gästen auch unangemeldet offen stehen. Tipp: Einige der Gärten lassen sich gut im Rahmen von Wanderungen oder Radtouren entdecken. Weitere Infos unter www.bauerngarten-route.de

Noch bis 5. JuliErste Polke-Retrospektive in Köln

© Foto: Museum Ludwig

Köln zeigt die erste große Retrospektive des bedeutenden Wahlkölners: Sigmar Polke, 1941 in Schlesien geboren und 2010 in Köln gestorben, gehört zu den bedeutendsten Künstlern der Gegenwart. Die Ausstellung im Museum Ludwig in Köln präsentiert noch bis zum 5. Juli Werke aus den Jahren zwischen 1963 und 2010. Die Schau ist nach New York und London nun auch in Deutschland zu sehen.

Zum ersten Mal werden alle künstlerischen Medien berücksichtigt, mit denen Polke Zeit seines Lebens intensiv arbeitete. Neben Malerei und Grafik sind auch Zeichnungen, Skizzenbücher, Objekte, Skulpturen, Fotografien, Filme, Diainstallation und Fotokopierarbeiten zu sehen. www.museum-ludwig.de

Ab sofortDer SalzAlpenSTeig ist da

© Foto: Adrian Greiter

233 Kilometer und 18 moderate Tagesetappen: Der neue SalzAlpenSteig ist der erste grenzüberschreitende Premium-Weitwanderweg im deutsch-österreichischen Alpenraum. Er folgt der Spur des Salzes – von Prien am Chiemsee über den Chiemgau und den Königssee im Berchtesgadener Land bis zum Hallstätter See im Salzkammergut.

Der Steig führt abwechslungsreich durch Moore und Schluchten, über Almen und an Seen und ist einheitlich markiert: grüne Bergspitzen auf gelbem Untergrund weisen den Weg. Tourenbeschreibungen, GPS-Daten zum Runterladen und Pauschal-Arrangements gibt es unter www.salzalpensteig.com

ANZEIGE
Nach oben