Prizeotel Hannover

Tekkie-Hotels Prizeotel Hannover

Mit einer Symbiose aus Pop-Art und digitalisierter Welt glänzt die Low-Budget-Hotelkette Prizeotel

© Foto: PRIZE MANAGEMENT GROUP/Eric Laignel

Die Zukunft hat in den Augen von Stardesigner Karim Rashid weder Ecken noch Kanten: Weich und geschwungen ist alles im Prizeotel, das 2015 in Hannover eröffnet hat. Das gilt für die Form der Stühle, Tische, Säulen genauso wie für die Einfassung des 42-Zoll-Flatscreens in den 212 Zimmern. Zur digitalen Moderne zählen hier auch knallige Farben – bevorzugt Pink und Gelb. Speziell Social-Media-affine Gäste hat man besonders im Blick: In der Lobby wird der Neuankömmling von einem Monitor begrüßt, auf dem die neuesten "#prizeotel-Posts" auf Facebook, Twitter und Instagram zu lesen sind. Zum "Digipop"-Konzept gehört natürlich auch ausgefeilte Technik in den Zimmern – von Apple-TV und Multifunktionslampe bis zum obligatorischen Gratis-High-Speed-WLAN. Via Smartphone kann jeder Gast im Hotel ein- und auschecken und seine Zimmertür öffnen. Das funktioniert mittels einer App, die gratis im Apple-Store erhältlich ist. Statt eines Zimmerschlüssels oder einer Hotelkarte hält man so einfach sein Handy vor den schwarzen Sensor an der Tür – sobald ein grünes Licht aufleuchtet, wird Einlass gewährt. Das Konzept geht auf – im zweiten Halbjahr 2017 soll bereits das vierte Hotel der Kette eröffnen, diesmal an der Hamburger Reeperbahn. www.prizeotel.com

© Foto: PRIZE MANAGEMENT GROUP/Eric Laignel
ANZEIGE
Nach oben