New York Low Budget Tolle Sachen zum Nulltarif

USANew York Low Budget Tolle Sachen zum Nulltarif

Ein Sonnenbad im Central Park mitten in Manhattan, wo im Sommer Konzerte ohne Eintritt über die Bühne gehen, oder eine Gratis-Fahrt mit der Fähre zu Füßen der Freiheitsstatue – diese und viele andere Tipps von Marco Polo für kostenloses Vergnügen in der sonst so teuren Metropole finden Sie auf der folgenden Seite

© Foto: DUMONT Bildarchiv/Frank Heuer

Central Park

Fast doppelt so groß wie das Fürstentum Monaco, ist der Central Park ein idealer Platz für ein kostenloses Sonnenbad. New Yorker nutzen die grüne Lunge der Stadt vom frühen Morgen bis zur Dunkelheit: Sie joggen um das Reservoir, sausen per Rad oder mit Inlineskates durch die Gegend. Im Sommer ist der Park Schauplatz für Konzerte von Klassik bis Rock ohne Eintritt (www.summerstage.org). Ebenfalls gratis ist Shakespeare in the Park (www.publictheater.org) – die kostenfreien Tickets für das Theaterprojekt werden jeweils am Veranstaltungstag vergeben.

Village Voice

Die wöchentlich erscheinende Village Voice ist ein gutes Stadtmagazin für Big Apple mit allen wichtigen Adressen, Terminen und Veranstaltungen der Metropole. Die kostenlose Zeitung liegt in roten Kästen am Straßenrand und in Cafés aus. www.villagevoice.com

Museum of Modern Art

Einige Stunden pro Woche öffnet das MoMa kostenlos seine Tore. Die Sammlungen dieses Museums sind phänomenal, die Sonderausstellungen meist bemerkenswert. Das Haus besitzt mehr als 100.000 Arbeiten, darunter 3500 Gemälde und Skulpturen, 2200 Designobjekte, 40.000 Drucke, 20.000 Fotos und 9000 Kinofilme. Arbeiten der ganz großen Namen wie Monet, Mondrian, Kandinsky, Klee und Miró finden sich hier ebenso wie herausragende aktuelle Ausstellungen. Das beste: An Freitagnachmittagen lässt sich all das ohne Eintritt bewundern! www.moma.org

Big Apple Greeters

So nennen sich begeisterte New Yorker, die in ihrer Freizeit Touristen ohne Bezahlung ihre Heimatstadt zeigen. Für die sehr persönlichen Touren durch Manhattan oder Brooklyn sollten Sie sich lieber schon ein paar Wochen vorher anmelden. Mehr unter www.bigapplegreeter.org

Gospel-Gottesdienst

Fröhlich, energiegeladen und stimmgewaltig: In vielen Kirchen New Yorks finden am Sonntagmorgen Gospelgottesdienste statt. Dabei kann man kleine Live-Konzerte erleben: Hier wird der Glaube nämlich in Musik verwandelt, die unter die Haut geht. Das Erlebnis kostet nichts – die Gemeinden freuen sich aber über eine Spende. Organisierte Touren führen Touristen zu manch großer Kirche, doch die eindrucksvollen Gotteshäuser lassen sich auch problemlos alleine aufsuchen. Die Gemeinden sind ausgesprochen gastfreundlich, und Fremde dürfen auch gerne bei den Liedern mitsingen. In Harlem eignet sich besonders die Abyssinian Baptist Church (www.abyssinian.org), und in Brooklyn bietet sich die Brooklyn Tabernacle an (www.brooklyntabernacle.org).

Sony Building

Sony präsentiert ein technisches Wunderland: Roboter werden programmiert, Animationsfiguren kreiert, es wird Radio gemacht. Ausprobieren ist ausdrücklich erwünscht – und der Eintritt ist frei! Von Philip Johnson, dem Lokalmatador der New Yorker Architekten, einst als Zentrale des Telefonkonzerns AT&T aus rosafarbenem Granit erbaut, gehört das Gebäude heute dem Konzern Sony. Das postmoderne Element, ein halbkreisförmiger Einschnitt im schrägen Dach, sorgt für den Spitznamen „Chippendale“ (benannt nach dem Möbelstil). Die Lobby ist ein echtes Paradies für alle Elektronikliebhaber – hier gibt es jede Menge technische Neuheiten zu bewundern und zu kaufen. Im Sony Wonder Technology Lab wird auf vier Stockwerken die Geschichte der technischen Kommunikation erzählt. www.sonywondertechlab.com

Kajak fahren

Wer New York vom Wasser aus auf ganz besondere Art und Weise erleben möchte, kann sich in drei Boathouses ein Boot leihen und kostenfrei Kajak fahren. Die Adressen: Pier 96 (Höhe 57th St.), Pier 40 (Höhe Houston St.) sowie 72 St. am Hudson River zwischen 55th und 57th St. Mehr Infos unter www.downtownboathouse.org

Kostenlos probieren

Whole Foods, eine Supermarktkette für Bio-Lebensmittel und frische Produkte, bietet Probierhappen – mal Guacamole, mal Kräcker mit Brie und Preiselbeeren. So kann man gratis leckere Sachen naschen. Geht gut zum Beispiel in der Niederlassung 250 Seventh Av./Ecke 24th St., www.wholefoodsmarket.com

David Letterman Show

Jeden Abend während der Woche wird die einstündige "Late Show with David Letterman" von CBS aus dem Ed Sullivan Theater am Broadway in New York City ausgestrahlt. David Letterman gilt als dienstältester Late-Night-Moderator Amerikas. Die Show wird in den USA um 23:35 Uhr EST gesendet, jedoch schon gegen 16:30 Uhr aufgezeichnet. Gratistickets gibt’s am Tag der Veranstaltung telefonisch ab 11 Uhr. www.cbs.com/latenight/lateshow

© Foto: DUMONT Bildarchiv/Frank Heuer

Staten Island Ferry

Das wahrscheinlich billigste Sightseeing-Vergnügen, das New York zu bieten hat, vermittelt zugleich den wohl schönsten Blick auf die Skyline von Manhattan: eine Fahrt mit der Fähre nach Staten Island und zurück. Dabei geht es vorbei an „Lady Liberty“ und Ellis Island – und zwar ganz umsonst! Tagsüber legen die großen Fähren alle 30 (rush hour alle 15) Minuten ab, von 23.30–6.30 Uhr dann stündlich. www.siferry.com

ANZEIGE
Nach oben