Mornington Peninsula

MelbourneMornington Peninsula

Melbournes sonnigste Seite – diese Halbinsel ist ein tolles Hideaway für Großstädter & Urlauber

© Foto: Thomas Zwicker

An Wochenenden und in den Ferien strömt halb Melbourne Richtung Südosten. Nach rund eineinhalb Stunden Fahrzeit sind die schönsten Orte auf der Mornington Peninsula erreicht, sozusagen die Wellnessoase für erholungsbedürftige Großstädter. Die sichelförmige Halbinsel hat schöne kleine und große Buchten mit weißen Sandstränden vor türkisfarbenem Meer, Yachthäfen, zwei große Nationalparks und jede Menge kleine hübsche Orte wie Sorrento oder Flinders mit einer Vielzahl guter Restaurants. Außer baden und relaxen gibt es noch jede Menge Abwechslung. Im Ort Sorrento (kleines Bild oben) etwa bietet Moonraker Dolphin Swims Bootstouren zur Delfin-Beobachtung an (Foto unten), man kann auf den längeren Ausfahrten auch selbst mit Neoprenanzug und Schnorchel zu den freundlichen Meeresbewohnern abtauchen. Anschließend lässt sich etwa im altehrwürdigen Hotel Sorrento gut speisen und nächtigen. Eine Alternative für Golfspieler ist das Peppers Moonah Links Resort, hier wohnt man in absoluter Stille im Halbinsel-Inneren auf einer riesigen Golfanlage. Das hübsche Dorf Flinders im Südosten der Peninsula lockt mit zahlreichen Galerien und Antiquitäten-Shops, natürlich gibt es auch einen guten Strand. In der Bass and Flinders Destillery werden Australiens feinste Gin- und Wodka-Sorten produziert, und Mornington PeninsulaChocolates hat unwiderstehliche Pralinen und anderes Naschwerk im Programm und kassiert regelmäßig Preise dafür. Unweit der Ortschaft finden sich schöne Outdoor-Locations wie Flinders Blowhole Walking Track oder der Leuchtturm von Cape Schanck. Und für ein stilvolles Abendessen gibt es coole Restaurants wie das Waves on the Beach im kleinen Ort Frankston. Von Sorrento aus geht stündlich die Autofähre von Searoad Ferries hinüber nach Queenscliff – dort beginnt dann bald die berühmte Küstenstraße Great Ocean Road!

ANZEIGE
Nach oben