März/April 2015

travel magazine März/April 2015

Jetzt KOSTENLOS herunterladen und auf Weltreise gehen: Für’s iPad | Für Android-Tablets» Jetzt im Webplayer lesen Editorial Liebe Leserin, lieber Leser,  ein echtes Abenteuer erleben, dabei wenig Geld ausgeben und auch noch ein gutes Werk tun – das wär‘ doch mal was, oder? Bei der Rallye "Allgäu-Orient" könnte das der Fall sein. Dort starten Anfang Mai 111 Teams von Oberstaufen aus in Richtung Jordanien. Der Clou: Die Rallyefahrzeuge müssen mindestens 20 Jahre alt sein oder dürfen maximal 1111,11 Euro kosten – und die Autos, die heile im Ziel in Jordaniens Hauptstadt Amman ankommen, werden dort für einen wohltätigen Zweck versteigert. Mein Kollege Thomas Zwicker hat sechs Aachener Studenten bei der Vorbereitung ihrer drei Autos für die Rallye beobachtet. Seine Reportage mit Videos und einer Fotoshow finden Sie in dieser Ausgabe. Wir werden das junge Team unterstützen und weiter von ihren Erlebnissen auf der Tour in den Orient berichten. Selfies sind unter den Mitbringseln von Reisen eigentlich schon sehr lange der Hit – und inzwischen sind sie auch niemandem mehr peinlich. Unsere Kollegin Bettina Hensel hat fünf Menschen interviewt, die diese Form der Fotografie zur Kunst erklären: Sie verwenden sie als inszenierte, spektakuläre Darstellungsart ihrer Reiseerlebnisse rund um den Globus, weltweit ständig präsent im Internet. Schauen Sie mal rein, Sie werden dabei auf interessante Gesichter und originelle Ideen stoßen. Unser Chefreporter Stefan Nink kommt viel rum und ist eigentlich durch nichts so leicht zu erschüttern. Aber seine Tour durch den Norden Indiens empfand er bisweilen als eine Reise im Grenzbereich. "Es gibt diesen Augenblick, in dem man weiß: ok, das war es jetzt", schreibt er, "beim nächsten Mal dann doch lieber zwei Wochen pauschal auf Malle, bitte". Und doch hat er die Tage in diesem unglaublich bunten, widersprüchlichen, faszinierend schönen und anstrengenden Land sehr genossen – wie seine Reportage mit Videos und einer Bildershow zeigt. Wesentlich bequemer hatte es da unser Video-Reporter Jürgen Drensek, der mit der Kamera diesmal den Mythos Miami Beach unter die Lupe nimmt – und ein sehr kontrastreiches Bild von der amerikanischen Riviera in Florida zeichnet. In unserem Outdoor-Special können Sie das genaue Gegenteil erleben: Ruhe und Natur – ganz im Norden in der Reportage und im Video meines Kollegen Lars Schneider, der zusammen mit seiner Frau Katrin in zwei Wochen von Schweden nach Finnland gepaddelt ist. Oder ganz anders bei der Besteigung des Kilimandscharo in Tansania, die meine Kollegin Julia Haude an die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit brachte. Schauen sie rein, das macht wirklich Spaß. Nach Potsdam führt diesmal unsere Serie "UNESCO Welterbe in Deutschland", in Video, Fotoshow und in interaktiven Karten erfahren Sie mehr über den besonderen Charme der Hauptstadt von Brandenburg. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen, Fotos und Videos schauen, Surfen und Hören. Herzlichst IhrJoachim Negwer P.S.: Wir freuen uns auch, wenn Sie unsere App im Apple App Store oder im Google Play Store bewerten. Kommentare zu unseren Apps bitte auch an travelmagazine [at] marcopolo.de, damit wir Ihnen antworten können. Denn in den Bewertungsrubriken der Stores können wir nicht auf Anregungen oder Kritik reagieren. Wir wollen, dass das Marco Polo travelmagazine möglichst viele Leser findet, deshalb bieten wir es auf Dauer kostenlos an. Es gibt zehn mal im Jahr eine neue Ausgabe. Abonnieren Sie einfach unseren Newsletter unter www.marcopolo.de/newsletter, um stets über neue Ausgaben des Magazins informiert zu werden.  

Jetzt KOSTENLOS herunterladen und auf Weltreise gehen:
Für's iPad | Für Android-Tablets
» Jetzt im Webplayer lesen

Editorial

Liebe Leserin, lieber Leser, 

ein echtes Abenteuer erleben, dabei wenig Geld ausgeben und auch noch ein gutes Werk tun – das wär' doch mal was, oder? Bei der Rallye "Allgäu-Orient" könnte das der Fall sein.

Dort starten Anfang Mai 111 Teams von Oberstaufen aus in Richtung Jordanien. Der Clou: Die Rallyefahrzeuge müssen mindestens 20 Jahre alt sein oder dürfen maximal 1111,11 Euro kosten – und die Autos, die heile im Ziel in Jordaniens Hauptstadt Amman ankommen, werden dort für einen wohltätigen Zweck versteigert. Mein Kollege Thomas Zwicker hat sechs Aachener Studenten bei der Vorbereitung ihrer drei Autos für die Rallye beobachtet. Seine Reportage mit Videos und einer Fotoshow finden Sie in dieser Ausgabe. Wir werden das junge Team unterstützen und weiter von ihren Erlebnissen auf der Tour in den Orient berichten.

Selfies sind unter den Mitbringseln von Reisen eigentlich schon sehr lange der Hit – und inzwischen sind sie auch niemandem mehr peinlich. Unsere Kollegin Bettina Hensel hat fünf Menschen interviewt, die diese Form der Fotografie zur Kunst erklären: Sie verwenden sie als inszenierte, spektakuläre Darstellungsart ihrer Reiseerlebnisse rund um den Globus, weltweit ständig präsent im Internet. Schauen Sie mal rein, Sie werden dabei auf interessante Gesichter und originelle Ideen stoßen.

Unser Chefreporter Stefan Nink kommt viel rum und ist eigentlich durch nichts so leicht zu erschüttern. Aber seine Tour durch den Norden Indiens empfand er bisweilen als eine Reise im Grenzbereich. "Es gibt diesen Augenblick, in dem man weiß: ok, das war es jetzt", schreibt er, "beim nächsten Mal dann doch lieber zwei Wochen pauschal auf Malle, bitte". Und doch hat er die Tage in diesem unglaublich bunten, widersprüchlichen, faszinierend schönen und anstrengenden Land sehr genossen – wie seine Reportage mit Videos und einer Bildershow zeigt.

Wesentlich bequemer hatte es da unser Video-Reporter Jürgen Drensek, der mit der Kamera diesmal den Mythos Miami Beach unter die Lupe nimmt – und ein sehr kontrastreiches Bild von der amerikanischen Riviera in Florida zeichnet.

In unserem Outdoor-Special können Sie das genaue Gegenteil erleben: Ruhe und Natur – ganz im Norden in der Reportage und im Video meines Kollegen Lars Schneider, der zusammen mit seiner Frau Katrin in zwei Wochen von Schweden nach Finnland gepaddelt ist. Oder ganz anders bei der Besteigung des Kilimandscharo in Tansania, die meine Kollegin Julia Haude an die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit brachte. Schauen sie rein, das macht wirklich Spaß.

Nach Potsdam führt diesmal unsere Serie "UNESCO Welterbe in Deutschland", in Video, Fotoshow und in interaktiven Karten erfahren Sie mehr über den besonderen Charme der Hauptstadt von Brandenburg.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen, Fotos und Videos schauen, Surfen und Hören.

Herzlichst Ihr
Joachim Negwer


P.S.: Wir freuen uns auch, wenn Sie unsere App im Apple App Store oder im Google Play Store bewerten.

Kommentare zu unseren Apps bitte auch an travelmagazine [at] marcopolo.de, damit wir Ihnen antworten können. Denn in den Bewertungsrubriken der Stores können wir nicht auf Anregungen oder Kritik reagieren.

Wir wollen, dass das Marco Polo travelmagazine möglichst viele Leser findet, deshalb bieten wir es auf Dauer kostenlos an. Es gibt zehn mal im Jahr eine neue Ausgabe.

Abonnieren Sie einfach unseren Newsletter unter www.marcopolo.de/newsletter, um stets über neue Ausgaben des Magazins informiert zu werden.

 

ANZEIGE
Nach oben