Kalte Tage an der See

Augenblicke Kalte Tage an der See

Imposant ist das Wattenmeer auch im Herbst und Winter – dann lockt vor allem die Ruhe

© www.nordseetourismus.de / lehnerfoto.de

Wenn die stürmischen, kälteren Tage am Wattenmeer anbrechen, das seit 2009 zum UNESCO-Weltnaturerbe zählt, können sich Genießer freuen: Sie haben die Ruhe und Weite des Watts fast für sich alleine. Zu den Höhepunkten im Herbst zählt Zugvögel-Sightseeing, im Winter gibt es besondere Wattwanderungen und stürmische Angebote. 1. Der Ruf der Wildgänse: Schöne Naturschauspiele Im Watt kann man im Oktober erleben, wenn Millionen Zugvögel an der Nordsee Station machen und in Schwärmen den Himmel bevölkern. Sie nutzen das Watt und die Salzwiesen, um sich vor ihrem Weiterflug gen Süden, in die Winterquartiere am Atlantik, in West- oder Südafrika, zu stärken. Wer gerne mehr über das Schauspiel erfahren will, kann sich auch einer Führung anschließen. Die besten Beobachtungsplätze, um etwa Wildgänse zu sehen, kennt das NABU Naturzentrum im Katinger Watt. An der zweistündigen Tour, die bis 29. Oktober angeboten wird, kann man schon ab 2 Euro teilnehmen. www.nordseetourismus.de

2. Auf zu den "Small Five" im Watt: Bei einer geführten Wattwanderung in Lundenbergsand mit der Schutzstation Wattenmeer können sich Besucher von erfahrenen Watt-Rangern erklären lassen, wie Muscheln, Krebse und andere Tiere in Sand und Schlick leben oder welche Fische und Vögel hier Nahrung suchen. Und nebenbei lüften sie das Geheimnis um die "Small Five" im Watt. Die Tour dauert etwa eineinhalb Stunden, kostet ab 2,50 Euro und kann bis 19. Dezember gebucht werden. www.nordseetourismus.de

3. Sturmtage! Die Tage sind zwar kürzer, aber dennoch voller Licht- und Wolkenspiele. Naturfans kommen im Herbst und Winter am Wattenmeer voll auf ihre Kosten. Ab November beginnt die Zeit der Stürme, im Winter können kalter Frost und Nordwind das Wattenmeer in eine bizarre Eislandschaft verwandeln. Unter dem Stichwort "Sturmtage" hat die Wurster Nordseeküste ein besonderes Angebot, das vom 1. November bis zum 22. Dezember 2016 gilt. Zwei Nächte im Privatzimmer mit Abendessen und einer Führung zum Leuchtturm „Obereversand“ in Dorum-Neufeld kosten pro Person 95 Euro. www.die-nordsee.de

4. Feuer, Eis und Watt: Auch der Nordseeort Dornumerland hat ein schönes Angebot für Winterurlauber: Fünf Übernachtungen in einem Ferienhaus mit Kamin (auch Hotels oder Pensionen stehen beim Angebot zur Auswahl) kosten zwischen 1. November und 22. Dezember 2016 dort 198 Euro pro Person. Das Beste daran: Zum Paket gehören wohlige Saunagänge, eine Wattwanderung, ein deftiges Grünkohl-Essen und sogar drei Ostfriesen-Krimis, die man bei Stürmen vor dem Kamin schmökern kann. www.die-nordsee.de

© Alexander Seidlich/www.nordseetourismus.de
ANZEIGE
Nach oben