Jetzt aber los!

Schwarzwald Jetzt aber los!

Der Schwarzwald ist traditionell eine Region für Aktiv-Urlauber. Die schöne Landschaft taugt ideal zum Wandern, Mountainbiken und Skaten. Klare Seen locken als Surf- und Segelreviere. Wer es lieber beschaulich mag, der kann angeln, golfen, Ballon fahren oder Ausflüge machen, etwa ins schöne Meersburg am Bodensee. Auf der folgenden Seite gibt Marco Polo Tipps für Aktive

© Foto: Schwarzwald Tourismus GmbH

Klettern

Klar, dass der bergige Schwarzwald ein tolles Ziel für Kletterfans ist. Etwa vier Kilometer vom Zentrum Baden-Badens entfernt liegt zum Beispiel der berühmte Battertfelsen mit 400 Kletterrouten. Die größte Auswahl an offiziellen Kletterfelsen aller Schwierigkeitsgrade bieten die Landkreise Waldshut und Breisgau-Hochschwarzwald. Weitere Felsen – auch im Mittleren, im Süd- und Hochschwarzwald – wie etwa den Räuberfelsen in Oberried, hat die Datenbank des Deutschen Alpenvereins im Angebot. Die anspruchsvollen Kletterfelsen am Westhang des Schwarzwalds unterliegen saisonalen Beschränkungen, die Interessierte bei den örtlichen Touristeninformationen erfragen können. Einen Überblick über die Hochseil- und Klettergärten der Region findet man z.B. bei www.schwarzwald.com.

© Foto: Bitau GmbH

Radfahren

Radtouren mit der Familie, Gipfelstürme auf dem Mountainbike, Genießertouren zwischen Winzerorten oder in Flußtälern, Zeitfahren mit der Rennradgruppe: In der Ferienregion Schwarzwald ist das Fahrrad ideales Fortbewegungsmittel und Sportgerät zugleich. Bei Schwarzwaldtourismus gibt es Broschüren für Tourenradler, Mountainbiker, Rennradler und auch E-Biker. Sie listen alle Radfernwege auf, informieren über die Pauschal-Arrangements "Radwandern ohne Gepäck" und nennen Adressen fahrradfreundlicher Hotels und Pensionen. Infos zu Touren gibt es auch unter www.schwarzwaldbike.de

© Foto: Schluchtensteig Schwarzwald

Wandern

Im Schwarzwald sind hunderte Kilometer Wanderwege ausgeschildert. Jede Gemeinde pflegt ein eigenes Wegenetz. Überregional gibt der Schwarzwaldverein Empfehlungen für Touren (www.schwarzwaldverein.de). Der wohl bekannteste Wanderweg quer durch den Schwarzwald ist der Westweg von Pforzheim nach Basel, den man in mehreren Tagesetappen abwandern kann. Wer unterwegs nicht in Hotels übernachten will, ist gut versorgt mit den Wanderheimen des Touristenvereins Naturfreunde. Aber Achtung: Eine Voranmeldung ist hier unbedingt nötig.

© Foto: TI Haslach

Nordic Walking

Innerhalb kurzer Zeit hat sich dieser Sport vom Trend zur Massenbewegung entwickelt. Über 60 Gemeinden im Schwarzwald werben mit Nordic Walking und bieten für das flotte Gehen mit Stöcken Touren und Lehrgänge an. Infos dazu gibt es unter www.schwarzwald-tourismus.info

© Foto: Land- und Golfclub Öschberghof

Golfen

Zwischen Karlsruhe und Basel, Pforzheim und Waldshut hat die Ferienregion Schwarzwald eine interessante Palette an Golfplätzen zu bieten. Es gibt darunter einige recht eigenwillige 18-Loch-Plätze in landschaftlich einmaliger Lage. Einen Überblick über Plätze, Clubs, Adressen und vieles mehr finden Golf-Interessierte unter www.schwarzwald-tourismus.info

© Foto: TI Schluchsee

Wassersport

Das schönste Segel-, Surf- und Tauchrevier der Region ist wohl der Schluchsee – bei der Tauchbasis etwa kann man allerlei Kurse buchen, dazu gibt es einen Shop und vieles mehr. Ein schönes Segelgewässer ist auch der Nagoldtalsee, Infos gibt es zum Beispiel bei der Segelvereinigung Nordschwarzwald. Wildwasserfahrten auf den Schwarzwaldflüssen sind wegen des Naturschutzes meist nur zu bestimmten Zeiten erlaubt und nur für Fortgeschrittene ratsam. Ansprechpartner ist der Kanu-Verband Baden-Württemberg.

© Foto: DUMONT Bildarchiv/Johann Scheibner

Bodensee-Ausflug

Ein paar Kilometer südöstlich vom Schwarzwald liegt der Bodensee, Deutschlands schönstes Binnengewässer – wer Urlaub im Schwarzwald machte, sollte sich einen Ausflug dorthin nicht entgehen lassen. Zu den reizvollsten Orten am großen See zählen zweifellos die historische Stadt Konstanz, die güne Blumeninsel Mainau sowie das romantische Meersburg (Foto), dessen Altstadt markant von der mittelalterlichen Burg überragt wird – im dortigen Museum kann man u.a. den Spuren der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff folgen.

ANZEIGE
Nach oben