Fünf Wege zum Bier

Biersüden Fünf Wege zum Bier

Feste, Biergärten, Brauerei-Führungen, Wanderpfade – hier unsere Tipps & Touren im großen Jubiläumsjahr

Bierfeste im SüdenDirekt vom Fass

Der Canstatter Wasen mit Riesenrad, Tracht und Bier© Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg/Christoph DüpperDer Canstatter Wasen mit Riesenrad, Tracht und Bier
© Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg/Christoph Düpper
Der Canstatter Wasen mit Riesenrad, Tracht und Bier

Die Kleinen fahren Karussell und Riesenrad, die Großen freuen sich auf Budenzauber und ein frisch gezapftes Bier. Natürlich ist der Cannstatter Wasen kein reines Bierfest – aber er ist eben auch das. Zwei Wochen lang werden in diesem Jahr vom 23. September bis 9. Oktober in Stuttgart die Maßkrüge gefüllt. Weitere Tipps: das Ulrichsfest von Berg in Ehingen, das Historische Bierfest in Zwiefalten oder das Oktoberfest von Ganter in Freiburg.

Wer es lieber etwas gemütlicher haben will, der feiert landauf, landab bei einem der vielen kleinen Brauereifeste – mit zünftiger Musik und Fassbieranstich – einfach auf den Webseiten der lokalen Bierhersteller nachschauen …

Besondere BiergärtenOpen-Air-Genuss

Ein wunderbarer Klassiker: einen heißen Sommertag entspannt im Biergarten ausklingen lassen© Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg/Christoph DüpperEin wunderbarer Klassiker: einen heißen Sommertag entspannt im Biergarten ausklingen lassen

Das gehört einfach zum Sommer in Baden-Württemberg: Nach einer sonnigen Radtour, beim Wandern oder nach dem Einkaufsbummel kehrt man unter alten schattigen Bäumen im Biergarten ein und genießt ein erfrischendes Bier – mit oder ohne Alkohol. Zahllose lauschige Biergärten laden dazu ein, einige besondere stellen wir hier kurz vor:

Der Rauschbart in Horb am Neckar hat vor ein paar Jahren eine ganz besondere Auszeichnung bekommen: Er wurde, noch vor der bayerischen Konkurrenz, zum beliebtesten Biergarten in Deutschland gewählt.

In ähnlich malerischer Lage ist der Neckarmüller in Tübingen angesiedelt. Weitere Tipps für die Einkehr: am Stuttgarter Schlossplatz bei Carl’s Brauhaus oder am Hafen in Konstanz.

Karlsruhe & EhingenStadtausflüge

In Ehingen dreht sich alles ums Bier und vieles um die Brauerei Berg (oben). Bierpicknick in Karlsruhe (großes Bild). Bei Führungen kann man sich auf die Spuren der Brauereigeschichte begeben© Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg/Christoph DüpperIn Ehingen dreht sich alles ums Bier und vieles um die Brauerei Berg (oben). Bierpicknick in Karlsruhe (großes Bild). Bei Führungen kann man sich auf die Spuren der Brauereigeschichte begeben
Probieren & studieren:© Bergbrauerei Ehingen/Christopher WesserfrontProbieren & studieren:
In Ehingen dreht sich alles ums Bier und vieles um die Brauerei Berg (oben). Bierpicknick in Karlsruhe (großes Bild). Bei Führungen kann man sich auf die Spuren der Brauereigeschichte begeben

Früher gab's in Karlsruhe besonders viele Brauereien – heute sind es noch zwei große: Hatz-Moninger und Hoepfner. Besonders interessant sind zudem die zahlreichen Hausbrauereien im Zentrum und im Umland von Karlsruhe, allen voran der Vogelbräu. Neuester Zugang bei den Karlsruher Braumeistern: das Brauhaus 2.0 im Stadtteil Knielingen – dort gibt es Bio-Bier und eine regional inspirierte Brauhausküche.

Im Jubiläumsjahr des Deutschen Reinheitsgebots bietet Karlsruhe Stadtführungen auf den Spuren der lokalen Braugeschichte an. Bei den Spaziergängen gehört die Verkostung verschiedener Biere natürlich dazu. www.karlsruhe-tourismus.de

Die kleine Stadt Ehingen an der Donau wurde vor einigen Jahren sogar zu Bierkulturstadt ernannt. Denn dort gibt es gleich vier Brauereien, die über vierzig Biere brauen. Die Stadt hat also – gemessen an der Einwohnerzahl – die meisten Brauereien in Baden-Württemberg. Beim Besuch der Stadt kann man u. a. bei den Braumeistern vorbeischauen, Bier probieren und Kunst in ehemaligen Bierkellern erleben.

Vier AusflügeUnterwegs zum Bier

Wandern und Bier genießen, hier im Lieblichen Taubertal© TV Liebliches Taubertal/ Peter FrischmuthWandern und Bier genießen, hier im Lieblichen Taubertal
© Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg/Christoph Düpper
Wandern und Bier genießen, hier im Lieblichen Taubertal

1) Dass man in Baiersbronn hervorragend essen und wandern kann, ist bekannt. Inzwischen widmet sich die Schwarzwald-Gemeinde auch dem Thema Bier und bietet mehrmals im Jahr eine geführte Bierwanderung an. Über sieben Kilometer geht's durch Wälder und an Weihern – von Bierverkostungen zu Bierverkostung an ausgesuchten Rastplätzen. www.baiersbronn.de 2) Die Kurpfälzer Bierstraße: Ob zu Fuß, auf dem Rad oder mit Bus und Bahn: Die Kurpfälzer Bierstraße verbindet 26 Brauereien, von denen die meisten in Baden-Württemberg liegen. Unzählige Touren sind hier möglich. Eine schöne Wanderung führt zum Beispiel von Wilhelmsfeld nach Schriesheim. Nach elf Kilometern hat man sich die Einkehr in der Kling Mälzerei wirklich verdient. www.kurpfaelzer-bierstrasse.de

Im Lieblichen Taubertal wurden zum Jubiläum des Reinheitsgebots zwei neue Bierwanderwege ausgeschildert.

3) Start und Ziel des zweieinhalbstündigen Bierwanderwegs in Herbsthausen ist die Brauerei Herbsthäuser. Seit 1581 wird hier Bier gebraut – mit Wasser aus den in unmittelbarer Nähe gelegenen Dörtler Heilquellen. Der 8,5 Kilometer lange Rundweg führt malerisch durch Wiesen, streift Fachwerkhäuser und einen See.

4) Der Distelhäuser Wanderweg im Lieblichen Taubertal startet am Kirchplatz im Tauberbischofsheimer Stadtteil Distelhausen. Entlang der Tauber führt der Weg vorbei an Kopfweiden und Streuobstwiesen. Nach 7,7 Kilometern Rundweg können sich die Wanderer auf ein frisch gebrautes Bier im Wirtshaus der Brauerei Distelhäuser freuen.www.liebliches-taubertal.de

ErlebnisbrauereienZuschauen und mitmachen

Alpirsbacher Klosterbräu – hier wird sogar eine Bierpraline hergestellt© Foto: Alpirsbacher KlosterbräuAlpirsbacher Klosterbräu – hier wird sogar eine Bierpraline hergestellt
© Christiane Würtenberger
Alpirsbacher Klosterbräu – hier wird sogar eine Bierpraline hergestellt

Probieren geht hier natürlich unbedingt über studieren, aber man kann ja auch das eine mit dem anderen kombinieren: dem Braumeister über die Schultern schauen und anschließend sein Bier verkosten.

Immer mehr Brauereien in Baden-Württemberg öffnen ihre Tore Besuchern, einige, wie etwa Rothaus im Hochschwarzwald (kleines Bild), haben sich zu regelrechten Erlebniswelten entwickelt. Drei weitere spannende kleine Brauereien, die Führungen anbieten, stellen wir hier kurz vor.

Alpirsbacher Klosterbrauerei In der Alpirsbacher Brauwelt erfahren Gäste alles rund ums Bier – von historischen Brautechniken bis zur aktuellen Produktion. Man kann sich bei einer Führung oder einem Bierseminar anmelden, im Biermuseum oder in der Schau-Confiserie vorbeischauen. Richtig gelesen – in dem kleinen Schwarzwaldort wird nämlich eine Rarität hergestellt, die Alpirsbacher Bierpraline.www.alpirsbacher.de

Böhringer Biere in Römerstein-Böhringen Die Brauerei auf der Schwäbischen Alb bietet Besuchern ein breites Angebot an Besichtigungen und Verkostungen an. Juniorchefin Stephanie Spitzer ist ausgebildete Biersommelière und erzählt ihren Gästen alles, was sie über die Geschichte, Herstellung oder die Geschmacksvielfalt wissen möchten.www.boehringer-biere.de

Heidelberger Bierführungen Gleich zwei Brauereien laden in der Universitätsstadt zu Besichtigungen ein:Oberhalb des Neckartals liegt am Stadtrand die Abtei Stift Neuburg, in der die Brauerei zum Klosterhof ihr Biobier braut. Nach einem geführten Rundgang durch das Kloster wird die Bier-Herstellung erläutert; in der Gaststube stehen Vesperplatten bereit.Wer lieber in der Altstadt bleibt, kann eine einstündige Stadtführung mit einem Besuch in der Heidelberger Kulturbrauerei kombinieren. Nach einem Rundgang mit dem Braumeister und einer Bierprobe wird auch hier eine herzhafte Stärkung serviert.

ANZEIGE
Nach oben