Fenster nach Barstorf

Panorama Fenster nach Barstorf

Mit einer Feuerhöhe von 95 Metern warnt der Barstorfer Leuchtturm die Schiffe vor der langgestreckten Sandbank „Hannibal“ vor der Wismarer Bucht. Bereits 1824 erwog man den Bau eines Leuchtturms auf dem 79 Meter hohen Signalberg – er ist damit der höchstgelegene Leuchtturm Deutschlands. Der runde rote Turm mit dunkelfarbiger Kuppel ist 21 Meter hoch. Die einstöckige Wärter­wohnung ist durch einen verdeckten Gang mit dem Seezeichen verbunden. Das Leuchtfeuer ging 1878 in Betrieb. Der Bastorfer Turm wurde 1912 als eines der ersten Leuchtfeuer an der Ostseeküste elektrifiziert. Heute ist der Leuchtturm für Besucher geöffnet. Bei guter Wetterlage kann man sogar den höchsten Kran der Werft in Warnemünde sehen. Auf jeden Fall hat man aber einen tollen Blick auf Kühlungsborn und seine Umgebung. Mehr Informationen und Öffnungszeiten gibt’s hier.

Fenster nach Barstorf

Ein 360-Grad-Rundumblick auf die Landschaft rund um den Leuchturm in Barstorf bei Kühlungsborn

Mit einer Feuerhöhe von 95 Metern warnt der Barstorfer Leuchtturm die Schiffe vor der langgestreckten Sandbank "Hannibal" vor der Wismarer Bucht. Bereits 1824 erwog man den Bau eines Leuchtturms auf dem 79 Meter hohen Signalberg – er ist damit der höchstgelegene Leuchtturm Deutschlands.



Der runde rote Turm mit dunkelfarbiger Kuppel ist 21 Meter hoch. Die einstöckige Wärter­wohnung ist durch einen verdeckten Gang mit dem Seezeichen verbunden. Das Leuchtfeuer ging 1878 in Betrieb. Der Bastorfer Turm wurde 1912 als eines der ersten Leuchtfeuer an der Ostseeküste elektrifiziert.

Heute ist der Leuchtturm für Besucher geöffnet. Bei guter Wetterlage kann man sogar den höchsten Kran der Werft in Warnemünde sehen. Auf jeden Fall hat man aber einen tollen Blick auf Kühlungsborn und seine Umgebung.



Mehr Informationen und Öffnungszeiten gibt's hier.

ANZEIGE
Nach oben