PanoramaFenster nach Antwerpen

Antwerpens „Centraal Station“ im Stil der Neorenaissance (1899) zählt zweifellos zu den schönsten Bahnhöfen der Welt. Er prunkt mit einem üppigen Empfangsgebäude, das von Louis de la Censerie entworfen wurde – der Baumeister ließ sich vom Pantheon in Rom inspirieren.

Ein 360-Grad-Panoramabild von Antwerpens Hauptbahnhof

Antwerpens "Centraal Station" im Stil der Neorenaissance (1899) zählt zweifellos zu den schönsten Bahnhöfen der Welt. Er prunkt mit einem üppigen Empfangsgebäude, das von Louis de la Censerie entworfen wurde – der Baumeister ließ sich vom Pantheon in Rom inspirieren. Berühmt ist die Halle u.a. für ihre opulente Freitreppe und die hohe Kuppeldecke (schauen Sie deshalb auch ruhig mal nach oben). Die Züge halten in einer 186 Meter langen und 66 Meter breiten Halle aus Stahl, ihre Höhe von 43 Meter berücksichtigte die Abgase der Dampflokomotiven. Ein unterirdischer Bahnhofsteil wurde erst anno 2007 eröffnet. Die vier Ebenen sind durch 40 Aufzüge und 48 Rolltreppen verbunden. www.visitantwerpen.be

ANZEIGE
Nach oben