Dem Himmel ganz nah

Dem Himmel ganz nah

Lieber rasten und schauen oder weiterklettern? In den Dolomiten haben Urlauber die große Auswahl

Ob das Bergsteigen oder das Ankommen schöner ist, da scheiden sich die Geister. Keine leichte Entscheidung, zumindest bei dieser Aussicht auf dem Monte Cristallo, dem höchsten Berg der Cristallo-Gruppe ein wenig nordöstlich von Cortina d´Ampezzo. Aus stolzen 3221 Meter Höhe überschauen Bergsteiger hier das Boite-Tal, umgeben von den Pragser und Sextner Dolomiten.

Viele Bergfreunde meinen, dass sich in diesem Teil der Dolomiten, in der Provinz Belluno, ohnehin die schönsten Gipfel der Welt befinden: Drei Zinnen, Marmolada, Civetta oder eben der Cristallo. Sie alle sind stets (und immer wieder) Anziehungspunkte für Bergwanderer, Wintersportler und Kletterer.

In den Ampezzaner Dolomiten gibt es übrigens insgesamt 850 Sportkletter-Routen, dazu 1000 klassische und moderne Kletterwege sowie mehr als 15 000 Meter Klettersteige. Der Berg ruft! www.cortina.dolomiti.org

Extratipp: Umrundung des Pragser Wildsees – der glasklare Gebirgssee im Pustertal liegt auf 1500 Meter Höhe und gilt als Perle der Region. Ein etwa drei Kilometer langer Rundweg führt rund herum. Und man kann unterwegs auch einkehren, im denkmalgeschützten Hotel Pragser Wildsee. www.pustertal.org

ANZEIGE
Nach oben