BESSER ESSEN

Berliner KleinigkeitenBESSER ESSEN

Egal ob für Gourmets oder für Freunde der Currywurst: In Berlin gibt es tolle Angebote für jeden Geschmack

Fondue aus LeidenschaftArs vini


Berlins erstes Fonduelokal erntet jede Menge gute Kritiken, und das nicht ohne Grund. Die gemütliche Atmosphäre und die reichhaltige Karte locken auch anspruchsvolle Genießer in den Prenzlauer Berg. Es gibt Käse aus der Schweiz, Italien oder Spanien, und die Entscheidung zwischen thailändischem oder dem bunten Gemüse-Fondue fällt schwer. Für Leckermäulchen gibt es auch die süße Variante in Form eines Schokoladenbrunnens. Täglich ab 17 Uhr, Sredzkistraße 27.
www.arsvini.de

Für ZwischendurchCurry 36


Berlin ist die Hauptstadt der Currywurst(liebhaber), und dieser Imbiss ist Kult für Freunde des schnellen kulinarischen Vergnügens – das Curry 36 hat sogar einen eigenen Wikipedia-Eintrag. Seit mehr als 30 Jahren wird im Mehringdamm 36 (daher auch der Name) gebrutzelt, was das Zeug hält. Als Berliner Institution ein unbedingtes Muss für Einheimische und Zugereiste. Täglich von 9.00 bis 5.00 Uhr geöffnet, Mehringdamm 36.
www.curry36.de

Neu & cool am HolzmarktFAME Restaurant


Aus dem legendären Katerschmaus ist an neuer Location das nicht weniger coole FAME geworden. Für einen Besuch gibt es viele Gründe. Zum Beispiel feine Speisen wie das hoch gelobte Rinderfilet in Rotweinsauce, oder die tolle Lage direkt an der Spree und am legendären Holzmarkt. Im Schweizer Hüttli, auf Art eines Schweizer Chalets gebaut und eingerichtet, wird leckeres Fondue serviert, und mittwochs gibt es Live Musik. Geöffnet hat das FAME mittwochs (im Sommer auch dienstags) bis samstags von 19 bis 23 Uhr, Holzmarktstraße 25.
www.fame.katerschmaus.de

Dolce Vita!lavanderia Vecchia


Schon mal in einem Waschsalon gespeist? Die Lavanderia Vecchia war einst ein solcher Betrieb. Das ist bis heute zu spüren, im weiß und schlicht gehaltenen Gastraum hängen allerlei Tücher und Kleidungsstücke auf Leinen. Sehr eigen, aber auch gemütlich ist es in der Trattoria, wo das Team um Benni Bräuniger einzigartige italienische Küche serviert. Abends gibt es ein mehrgängiges Menü mit zahlreichen Antipasti. In ungeraden Wochen wird Fisch und in geraden Wochen Fleisch als Secondo angeboten. Geöffnet Dienstag bis Samstag ab 19.30 Uhr, die Menüfolge beginnt um ca. 19.45 Uhr und endet gegen 23.00 Uhr, Flughafenstraße 46.
www.lavanderiaveccia.com

Weinbar mit FlairNö! Weingalerie


Dieses kleine, aber feine Lokal mit familiärer Atmosphäre verlockt zur ausgiebigen Weinprobe. Der Gast sucht fünf gute Tropfen aus, dazu gibt's Käsespieße mit Baguette für 15 Euro. Die Karte bietet zudem süddeutsche und mediterrane Küche. Besonders beliebt ist der Nö-Teller, ein Potpourri aus schwäbischen, elsässischen und mediterranen Leckereien. Geöffnet hat das Café Montag bis Freitag von 12 bis 1 Uhr und samstags von 19 bis 1 Uhr, Glinkastraße 23.
www.cafe-noe.de

Top-Chineselong march canteen


Ein cooles Ambiente und feines chinesisches Essen gibt es in der Long March Canteen. Dim Sum und Dumplings werden in einer offenen Dampfküche zubereitet. Die kleinen Vorspeisen sind so vielfältig, dass die Auswahl schon hier schwer fällt. Mitten in Kreuzberg kann man eine wundervolle kulinarische Reise nach Fernost unternehmen und sich an Pak Choi-Salat, Wasserkastanien oder marinierter Entenbrust satt essen. Täglich von 18 bis 24 Uhr geöffnet, Wrangelstraße 20.
www.longmarchcanteen.com

Willkommen an Bord!restaurantschiff patio


Sanft schaukelt das Restaurantschiff Patio auf der Spree, und hinter großen Glasfenstern oder – bei schönem Frühlingswetter – an Deck lässt es sich vorzüglich dinieren. Nahe beim Hauptbahnhof findet man hier eine Oase fast ohne Großstadtlärm. Auf der Karte stehen Fisch und Fleisch aus dem Umland, die italienisch inspirierten Köstlichkeiten haben immer einen regionalen Bezug. Ein Besuch auf der Bootsterrasse oder bei schlechtem Wetter am Kaminfeuer unter Deck lohnt unbedingt. Geöffnet täglich von 17.30 bis 24 Uhr, Ecke Helgoländer Ufer/Kirchstraße
www.patio-berlin.de

Meet and Eat im MuseThyme Supperclub


Auch in Berlin ist das SupperClubbing ein Trend, die Gastgeber laden dabei auf gute Drinks und zum Schlemmen zu sich nach Hause ein. Der Thyme SupperClub ging nun noch einen anderen Weg: Weil es daheim zu eng wurde, verlegten die Macher das Event in eine Szenelocation namens Muse – hier finden nun regelmäßig die Thyme SupperClubs statt. Der Gedanke des kommunikativen Kennenlernens fremder Leute sollte dabei erhalten bleiben, so sitzen die Gäste wie einst an langen Tafeln und werden von den Gastgebern mit europäischen Köstlichkeiten verwöhnt. Geöffnet hat das Muse von Montag bis Freitag von 12 bis 22 Uhr und samstags ab 19.30 Uhr, Immanuelkirchstraße 31, www.museberlin.com

ANZEIGE
Nach oben