Fischland-Darß-Zingst11 Lieblingsplätze

Das Tor zumUrlaubsland © Foto: DOMUSimages/Alexander Rudolph Graal-Müritz Direkt am Zugang zu Fischland-Darß-Zingst gelegen, zählt Graal-Müritz zu den landschaftlich reizvollsten Seeheilbädern Mecklenburg-Vorpommerns. Es ist landseitig von großen, alten Wäldern umschlossen. Der feine Sandstrand und die flachen Ufergewässer der Ostseee ermöglichen Groß und Klein ein ungetrübtes Badevergnügen. Die zentrale Lage zwischen Rostock und Stralsund ist ideal für Entdeckertouren. www.graal-mueritz.de Schön und aufregend © Foto: Kurverwaltung Dierhagen Dierhagen Mit rund 1.800 Sonnenstunden pro Jahr gehört Dierhagen zu den sonnenreichsten Orten an der Ostseeküste. Surfer, Segler und Stand-up-Paddler finden hier ebenso ein wunderbares Plätzchen wie Sonnenanbeter und Badegäste. Ob zu Fuß, per Fahrrad oder auf dem Pferd – es gibt zu jeder Jahreszeit einzigartige Naturlandschaften zu entdecken. www.ostseebad-dierhagen.deParadies für Familien © Foto: Arnt Löber Wustrow An der schmalsten Stelle des Fischlands gelegen, besticht Wustrow durch alte Kapitänshäuser, unberührte Natur und feinen Sandstrand. Zu Fuß geht’s zur Ostsee und zum Bodden. Traditionelle Feste und moderne Sportmöglichkeiten machen Wustrow nicht nur für Familien zu einem Paradies.?www.ostseebad-wustrow.deFischer, Künstler, Könige © Foto: factum / andreas weise Ahrenshoop Die Geschichte des Fischerdorfs und der 125-jährigen Künstlerkolonie brachte Traditionen hervor, die bis heute im Ort erlebbar sind. So kämpfen die Tonnenbrüder im Juli um die Königswürde, und die rotbraunen Segel der Zeesboote begeistern im September bei der Althäger Fischerregatta. www.ostseebad-ahrenshoop.deIdyll an der Südküste © Foto: MauGrafik Born Born Liebevoll rekonstruierte Seemanns- und Kapitänshäuser prägen mit den Rohrdächern und Darßer Haustüren das Dorf. Von hier zogen die Männer einst aus, um ihren Lebensunterhalt auf See zu verdienen, sie galten als zuverlässige und tapfere Seeleute. Heute wird altes Brauchtum wie die plattdeutsche Sprache und das Tonnenabschlagen weiterhin gelebt.?www.darss.orgFilm ab am Bodden © Foto: Sten Britt Wieck Der kleine, staatlich anerkannte Erholungsort liegt am Ufer des Bodstedter Boddens auf der Halbinsel Darß, wenige Kilometer vom Ostseestrand entfernt. Sein Herzstück ist das wunderschöne Nationalpark- und Gästezentrum, die Darßer Arche. Eine Besonderheit ist zudem das sehenswerte Darßer NaturfilmFestival. www.erholungsort-wieck-darss.de Tradition, Natur und Seeblick © Foto: MauGrafik Born Prerow 1854 kam der erste Badegast nach Prerow, das bis zum Ende des 19. Jahrhunderts ein Bauern- und Seefahrerdorf war. Die schönen Darßer Haustüren zeugen davon. Genießen Sie im Strandkorb einen Sanddorntee und den unvergleichlichen Blick auf das offene Meer. www.ostseebad-prerow.deFotografie – aus Liebe zur Natur © Foto: Timm Allrich Zingst Ein facettenreicher Erholungsort für Individualisten: Natur, Kultur, Wellness und Fotografie locken in Zingst ganzjährig Besucher an. Einmalig an der Ostsee: Das Umweltfotofestival „horizonte zingst“ findet vom 20. Mai bis 5. Juni mit vielen Workshops und Events statt.?www.zingst.de Kultur und Erholung © Foto: R. Legrand Barth Ausgedehnte Wälder laden nahe dem Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft zum Wandern und Radeln ein. Ob Surfen, Baden oder Segeln – Wassersportlern werden viele Möglichkeiten geboten. Kulturelle Highlights: Vineta-Museum, Boddenbühne, St.-Marien- Kirche und Bibelzentrum Barth. www.stadt-barth.deCharmante Bernsteinstadt © Foto: TV FDZ/Uwe Engler Ribnitz-Damgarten Umgeben von einer idyllischen Landschaft, punktet Ribnitz-Damgarten neben der schönen Lage auch mit städtischer Kultur, mit den historischen Bauten und besonders mit der Faszination Bernstein. Da fällt es leicht, während eines Urlaubs die gesunde Balance zwischen Aktivität und Entspannung zu finden. www.ribnitz-damgarten.deVogelparkregion mit Salzstraße © Foto: Andreas Duerst Recknitztal Die historische Salzstraße entlang der Recknitz bis zur Ostsee ist wieder erlebbar: Mit dem Kanu oder Rad die Wege des Salzes bis zur Ostsee verfolgen, natürliche Sole in Bad Sülze probieren, Salz- und andere Spezialitäten am Wegesrand kosten und den Vogelpark Marlow besuchen. www.vogelparkregion-recknitztal.dehttp://www.fischland-darss-zingst.de

Das Tor zumUrlaubsland

© Foto: DOMUSimages/Alexander Rudolph

Graal-Müritz Direkt am Zugang zu Fischland-Darß-Zingst gelegen, zählt Graal-Müritz zu den landschaftlich reizvollsten Seeheilbädern Mecklenburg-Vorpommerns. Es ist landseitig von großen, alten Wäldern umschlossen. Der feine Sandstrand und die flachen Ufergewässer der Ostseee ermöglichen Groß und Klein ein ungetrübtes Badevergnügen. Die zentrale Lage zwischen Rostock und Stralsund ist ideal für Entdeckertouren. www.graal-mueritz.de

Schön und aufregend

© Foto: Kurverwaltung Dierhagen

Dierhagen Mit rund 1.800 Sonnenstunden pro Jahr gehört Dierhagen zu den sonnenreichsten Orten an der Ostseeküste. Surfer, Segler und Stand-up-Paddler finden hier ebenso ein wunderbares Plätzchen wie Sonnenanbeter und Badegäste. Ob zu Fuß, per Fahrrad oder auf dem Pferd – es gibt zu jeder Jahreszeit einzigartige Naturlandschaften zu entdecken. www.ostseebad-dierhagen.de

Paradies für Familien

© Foto: Arnt Löber

Wustrow An der schmalsten Stelle des Fischlands gelegen, besticht Wustrow durch alte Kapitänshäuser, unberührte Natur und feinen Sandstrand. Zu Fuß geht’s zur Ostsee und zum Bodden. Traditionelle Feste und moderne Sportmöglichkeiten machen Wustrow nicht nur für Familien zu einem Paradies.?www.ostseebad-wustrow.de

Fischer, Künstler, Könige

© Foto: factum / andreas weise

Ahrenshoop Die Geschichte des Fischerdorfs und der 125-jährigen Künstlerkolonie brachte Traditionen hervor, die bis heute im Ort erlebbar sind. So kämpfen die Tonnenbrüder im Juli um die Königswürde, und die rotbraunen Segel der Zeesboote begeistern im September bei der Althäger Fischerregatta. www.ostseebad-ahrenshoop.de

Idyll an der Südküste

© Foto: MauGrafik Born

Born Liebevoll rekonstruierte Seemanns- und Kapitänshäuser prägen mit den Rohrdächern und Darßer Haustüren das Dorf. Von hier zogen die Männer einst aus, um ihren Lebensunterhalt auf See zu verdienen, sie galten als zuverlässige und tapfere Seeleute. Heute wird altes Brauchtum wie die plattdeutsche Sprache und das Tonnenabschlagen weiterhin gelebt.?www.darss.org

Film ab am Bodden

© Foto: Sten Britt

Wieck Der kleine, staatlich anerkannte Erholungsort liegt am Ufer des Bodstedter Boddens auf der Halbinsel Darß, wenige Kilometer vom Ostseestrand entfernt. Sein Herzstück ist das wunderschöne Nationalpark- und Gästezentrum, die Darßer Arche. Eine Besonderheit ist zudem das sehenswerte Darßer NaturfilmFestival. www.erholungsort-wieck-darss.de

Tradition, Natur und Seeblick

© Foto: MauGrafik Born

Prerow 1854 kam der erste Badegast nach Prerow, das bis zum Ende des 19. Jahrhunderts ein Bauern- und Seefahrerdorf war. Die schönen Darßer Haustüren zeugen davon. Genießen Sie im Strandkorb einen Sanddorntee und den unvergleichlichen Blick auf das offene Meer. www.ostseebad-prerow.de

Fotografie – aus Liebe zur Natur

© Foto: Timm Allrich

Zingst Ein facettenreicher Erholungsort für Individualisten: Natur, Kultur, Wellness und Fotografie locken in Zingst ganzjährig Besucher an. Einmalig an der Ostsee: Das Umweltfotofestival „horizonte zingst“ findet vom 20. Mai bis 5. Juni mit vielen Workshops und Events statt.?www.zingst.de

Kultur und Erholung

© Foto: R. Legrand

Barth Ausgedehnte Wälder laden nahe dem Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft zum Wandern und Radeln ein. Ob Surfen, Baden oder Segeln – Wassersportlern werden viele Möglichkeiten geboten. Kulturelle Highlights: Vineta-Museum, Boddenbühne, St.-Marien- Kirche und Bibelzentrum Barth. www.stadt-barth.de

Charmante Bernsteinstadt

© Foto: TV FDZ/Uwe Engler

Ribnitz-Damgarten Umgeben von einer idyllischen Landschaft, punktet Ribnitz-Damgarten neben der schönen Lage auch mit städtischer Kultur, mit den historischen Bauten und besonders mit der Faszination Bernstein. Da fällt es leicht, während eines Urlaubs die gesunde Balance zwischen Aktivität und Entspannung zu finden. www.ribnitz-damgarten.de

Vogelparkregion mit Salzstraße

© Foto: Andreas Duerst

Recknitztal Die historische Salzstraße entlang der Recknitz bis zur Ostsee ist wieder erlebbar: Mit dem Kanu oder Rad die Wege des Salzes bis zur Ostsee verfolgen, natürliche Sole in Bad Sülze probieren, Salz- und andere Spezialitäten am Wegesrand kosten und den Vogelpark Marlow besuchen. www.vogelparkregion-recknitztal.de

ANZEIGE
Nach oben