Legendäre Leuchttürme

Atlantic Canada Legendäre Leuchttürme

Diese Leuchtfeuer dienten Seeleuten einst als Wegweiser – nun sind sie Highlights für Urlauber

© Foto: Go Western Newfoundland/Ron Hann

Urlauber aus der ganzen Welt besuchen heute die historischen Leuchtfeuer in Neufundland & Labrador, egal ob sie am Rand der Orte und Städte stehen oder in entlegenen Küstenstrichen. Das Angebot für Fans reicht von Übernachtungen im uralten Leuchtturmwärterhaus bis hin zu Picknick und Wanderungen in der Umgebung. Wir nennen zehn Leuchttürme, die einen Besuch wert sind. Los geht’s südlich der Provinzhauptstadt St. John’s und dann einmal rings um die Insel.

Reise in die Vergangenheit am Cape Spear Lighthouse: Nur 20 Minuten mit dem Auto ist das älteste erhaltene Leuchthaus der Insel von der Provinzhauptstadt entfernt. Es liegt am östlichsten Punkt von Nordamerika. Die Besucher können das restaurierte Gebäude aus dem Jahr 1839 bewundern und dann nach Walen, Seevögeln oder Eisbergen Ausschau halten, je nach Jahreszeit. www.pc.gc.ca

Picknick am Meerbeim Ferryland Head Lighthouse: Dieser Leuchtturm wurde 1870 erbaut, liegt 45 Autominuten südlich von St. John’s und ist noch in Betrieb. Heute können Besucher im Schatten des markanten Wahrzeichens ein Picknick am Felsenkap genießen. www.lighthousepicnics.ca

Erinnerung an die Titanic im Cape Race Lighthouse: Am 14. April 1912 rammte die Titanic vor der Küste von Neufundland & Labrador einen Eisberg und sendete einen verzweifelten SOS-Ruf. Der Notruf wurde in Cape Race empfangen, das während der Katastrophe zum Zentrum der Berichterstattung wurde. Man kann die Titanic Ausstellung erkunden samt einem Replikat der Funkstation, die das SOS-Signal empfing. www.receivingtitanic.com

Wanderung zum Rocky Point Lighthouse: Lohnenswert ist ein Spaziergang zum zierlichen Leuchtfeuer am Harbour Breton Bay Fjord, durch die malerische Landschaft an der Südspitze von Neufundland & Labrador. Die Originalkonstruktion datiert zurück in das Jahr 1873. www.lighthousefriends.com

Dramatische Rettungsaktionam Rose Blanche Lighthouse: Dieser schmucke Granit-Leuchtturm herrscht über einen gefährlichen Küstenabschnitt im Südwesten von Neufundland & Labrador, an dem sich durch die Jahrhunderte viele Dramen ereignet haben. Das Paradebeispiel: 1828 retteten ein 17-jähriges Mädchen und ihr treuer Neufundländer Dutzende Passagiere von einem sinkenden Schiff und brachten sie mit einem Holzruderboot in die nahe Ortschaft Isle Aux Morts. www.roseblanchelighthouse.ca

Weltkulturerbe am Lobster Cove Head Lighthouse: Das 1897 erbaute Lighthouse lockt im Herzen des Gros Morne Nationalparks. Die Welterbestätte mit Fjorden, Meereshöhlen und Urstromtälern liegt an der Westküste von Neufundland & Labrador. www.pc.gc.ca

Schöne Aussichtenvom Point Amour Lighthouse: An der Nordwestküste des Festlandteils von Neufundland & Labrador steht dieses Schmuckstück aus dem Jahr 1857. Der Leuchtturm ist mit 33 Metern der zweithöchste von Kanada. Mit etwas Glück können die Besucher hier Eisberge und Wale erspähen. Eine Küstenwanderung führt zum Wrack der HMS Raleigh. www.seethesites.ca

Übernachten im Quirpon Lighthouse: Auf einer kleinen Insel vor der Nordspitze von Neufundland und Labrador, mitten auf der „Eisberg-Allee“, befindet sich dieser Turm von 1922. Das frühere Leuchtturmwärterhaus ist heute ein Gasthof mit zehn Zimmern. Übernachtungsgäste haben hervorragende Aussichten auf Eisberge und viele Wildtiere, darunter Buckelwale. www.linkumtours.com

Fotografieren am Long Point Lighthouse: Dieses markante, rot-weiße Leuchtfeuer von 1876 ragt hoch über einer Felsenklippe auf. Es ist sicher eins der am meisten fotografierten Wahrzeichen an der nordöstlichen Küste von Neufundland & Labrador. Man kann wechselnde Ausstellungen im Inneren besuchen und auf den Pfaden rings um das historische Städtchen Twillingate (die „Eisberg-Hauptstadt der Welt“) wandern. www.twillingate.com

Ein Besuch im restaurierten Cape Bonavista Lighthouse: Dieser Leuchtturm aus dem Jahr 1843 im östlichen Neufundland & Labrador markiert den Ort, an dem der europäische Entdecker John Cabot 1497 erstmals seinen Fuß auf das Land setzte. Heute können die Besucher den steinernen Turm erklimmen, um die ursprüngliche Lichtanlage zu besichtigen und nach Eisbergen, Walen und Papageitauchern vor der Küste Ausschau zu halten. www.seethesites.ca

© Foto: Canadian Tourism Commission
ANZEIGE
Nach oben