Glitzerndes Pforzheim

Baden-Württemberg Glitzerndes Pforzheim

Diese Stadt ist als badische Schmuck-Metropole bekannt – ein tolles Ziel für Juwelen-Fans

© Foto: Tilo Keller

Pforzheim ist so vielseitig wie landschaftlich reizvoll. Für Naturfreunde gilt die badische Stadt als nördliche Pforte zum Schwarzwald, umgeben von Kraichgau und Stromberg. Für Schmuckliebhaber ist sie ein Dorado zum Schauen und Shoppen – keine andere Stadt in Deutschland ist so eng mit der Geschichte der Schmuck- und Uhrenindustrie verbunden. Nicht umsonst darf Pforzheim auch den Namen Goldstadt führen.

Einst Residenz Badischer Markgrafen und Geburtsort des Humanisten Johannes Reuchlin (1455–1522), ist die Schmuckmetropole mit gut 120.000 Einwohnern die achtgrößte Stadt Baden-Württembergs. Ihr berühmtes Museumgilt als weltweit einzigartige Sammlung zur Geschichte des Schmucks. Rund 2000 Exponate zeigen glitzernde Kunst aus fünf Jahrtausenden, von der Antike bis zur Gegenwart: liebevoll und fein gearbeitete Stücke der Etrusker, üppige Kleinodien aus dem Barock, bedeutende Werke aus dem Jugendstil sowie eine renommierte Sammlung modernen Schmucks. Sammler werden hier große Augen machen, etwa bei Aktionen wie der Ausstellung "Armbanduhren" vom 25.11.2016 bis 16.2.2017. Das Reuchlinhaus, in dem sich das Museum befindet, ist zudem ein architektonisches Juwel.

Natürlich bietet Pforzheim Urlaubern noch einiges mehr. Natur pur kann man etwa im Enzauenpark erleben, dem früheren Landesgartenschaugelände, direkt an der Enz. Das 38 Hektar große Areal lockt mit vielen Freizeit- und Erholungseinrichtungen, zum Beispiel einem Wasserspielplatz für Kinder. Links und rechts der renaturierten Enz liegen zudem einige schöne Biergärten. Der Wildpark Pforzheim wirbt damit, bei „Sauwetter oder Sonnenschein, Weihnachten oder am Weltspartag“ täglich Besucher zu empfangen. Vom Axishirsch aus Indien bis zur Zwergziege aus Afrika beherbergt der Park 70 verschiedene Wild- und Nutztierarten.

Pforzheim ist außerdem ein guter Ausgangspunkt für Naturerlebnisse im Schwarzwald. Aktivurlauber starten hier zu Touren auf den Höhenwanderwegen West-, Ost- und Mittelweg durch den Schwarzwald. Ein beliebter Ausflug führt außerdem zum UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Maulbronn in der sanften Hügellandschaft des Strombergs. Die ab 1147 errichtete ehemalige Zisterzienserabtei gilt als die am vollständigsten erhaltene mittelalterliche Klosteranlage Europas. Terrassierte Weinberge, Steinbrüche, Obstgärten und ein Wassersystem mit etwa 20 Teichen zeugen noch heute vom Fleiß und Geschick der Zisterzienser.

Mehr Infos unter www.pforzheim.de

© Foto: Daniel Weisser
ANZEIGE
Nach oben