Lasst Blumen sprechen!

Bunt & schönLasst Blumen sprechen!

Flandern leuchtet in buntesten Farben, die Menschen hier sind in Blumen aller Art verliebt. Bei Ausstellungen, großen Events, in Parks und Gärten gehen sie ihrer floralen Leidenschaft nach. Auf der folgenden Seite nennen wir einige der wichtigsten Adressen und Termine – Urlauber sind natürlich überall herzlich willkommen

© Foto: VisitFlanders

Floralien in Gent

Alle fünf Jahre wird Gent zum Treffpunkt der Pflanzenfreunde. In der Zeit von April bis Mai steigen in der Hauptstadt der Provinz Ostflandern die Genter Floralien. In den Messehallen präsentieren dann Teilnehmer aus 15 Nationen ihre schönsten Pflanzen und messen sich beim internationalen Blumenzüchter-Wettbewerb. Ein neu konzipierter Rundgang ermöglicht es den Besuchern, sich bequem einen Überblick über die florale Pracht und die phantasievollen Pflanzengebinde zu verschaffen und neue Trends aufzuspüren. Parallel dazu wird in der Genter Innenstadt ein grüner Teppich ausgerollt: Entlang einer eigens angelegten Route können sich Garten- und Blumenliebhaber zwischen dem Floralienpalast, dem Botanischen Garten und dem Tondelier (neues Gerichtsgebäude) Ideen für die Bepflanzung privater Anlagen und Gärten holen. www.floralien.be

© Foto: VisitFlanders

Blumenteppich in Brüssel

Alle zwei Jahre schmückt sich der Grote Markt, der historische Marktplatz in der Brüsseler Altstadt, mit einem spektakulären Blumengewand. Jede Neuauflage überrascht mit einem anderen Muster: Anmutige Arabesken, aufwendige Ornamente, prächtige Farben – pro Quadratmeter werden innerhalb weniger Stunden bis zu 300 Begonien nach einem vorgegebenen Plan verteilt, als kontrastierender Füllstoff wird Rasen verwendet. Die bunten Begonien sind typisch belgische Blumen, die in der Nähe von Gent gezüchtet werden. Sie sind besonders widerstandsfähig, bieten eine reichhaltige Palette lebendiger, schillernder Farben und halten sich auch nach dem Schneiden noch lange. Um Besuchern die Möglichkeit zu geben, den Blumenteppich in seiner ganzen Schönheitvon oben zu bewundern, öffnet das Rathaus an vier Tagen seine Türen: Von Freitag bis Montag lässt sich das Arrangement aus dem ersten Stock bestaunen. www.flowercarpet.be

© Foto: VisitFlanders

Gartentage auf Schloss Hex

Das Schloss von Hex stammt aus dem 18. Jahrhundert und wurde von Prinz-Bischof von Velbrück als Sommer- und Jagdresidenz erbaut. Das Anwesen kann nicht besichtigt werden, dafür findet zweimal jährlich in den Gärten des Schlosses das „Pflanzen-, Rosen- und Küchengartenfest“ statt. Wie der Name des Events verrät, besteht die große Parkanlage aus insgesamt drei Bereichen: Zum einen gibt es einen französischen Garten, ferner einen Nutzgarten mit Gemüse und Kräutern, den umfassendsten Teil aber nimmt der englische Landschaftsgarten ein, der in seiner heutigen Form im 19. Jahrhundert angelegt wurde. www.hex.be

© Foto: Oliver Polet

Königliche Gewächshäuser Brüssel

Mit ihren 14.000 Quadratmetern Fläche gehören die Königlichen Gewächshäuser in Brüssel zu den größten der Welt. Die "Gläserne Stadt" mit ihren unzähligen Blumen und Palmen ist nur einmal im Jahr für wenige Wochen für die Öffentlichkeit zugänglich, in der Regel ab Anfang oder Mitte April. Der Palmengarten glänzt als architektonisches Meisterwerk aus Glas und Stahl, er besteht aus einem breiten gläsernen Rundgang und einer Kuppel mit einer Höhe von 25 Metern, die von 36 Säulen getragen wird. Bis an diese Decke reichen z.B. die mächtigen Dattelpalmen. In den Felswänden des Wintergartens blühen verschiedenfarbige Orchideen, und in der fast hundert Meter langen Orangerie gedeihen über 200 Jahre alte Zitrus- und Lorbeerbäume. www.monarchie.be

© Foto: VisitFlanders

Japanischer Garten Hasselt

Ein Japanischer Garten gilt als Ort, an dem man zur Besinnung kommen und meditieren kann. Obwohl sich der japanische Garten Hasselt zentral zwischen der Innenstadt und dem großen Ring befindet, strahlt er eine große Ruhe aus, ideal für einen stillen Spaziergang, wobei man immer wieder für einen Moment auf einer Bank verharren und dem Plätschern kleiner Wasserläufe lauschen kann. Highlights sind alljährliche Veranstaltungen wie das Kirschblüten- und das Cosplay- & Mangafestival. www.toerisme.hasselt.be

© Foto: VisitFlanders

Gartentage Beervelde

Rund 20.000 Besucher strömen jedes Jahr im Mai und Oktober zu den Gartentagen in einer der schönsten privaten Parkanlagen des Landes. Mehr als 220 Aussteller bauen ihre Stände auf und präsentieren ihre neuesten floralen Kreationen. In diesem Jahr stehen die Gartentage unter dem Thema "La vie en rose" – das Motto gilt natürlich vor allem den Rosen und der Farbe Rosa, aber auch einer positiven Weltsicht und Fröhlichkeit. Wer schon einmal in Beervelde ist, sollte sich auf jeden Fall Zeit für einen Spaziergang durch den weitläufigen Park nehmen und die Natur genießen. www.parkvanbeervelde.be

© Foto: VisitFlanders

Floralien Brüssel

Von Anfang April bis Anfang Mai verwandeln sich die 14 Hektar des Schlossparks Groot-Bijgaarden zu einem reinen Blumenparadies. Unter fachkundiger Anleitung pflanzt ein Gärtnerteam des Schlosses rund eine Million Blumenzwiebeln, darunter alleine 300 verschiedene Tulpenarten. Osterglocken leuchten zwischen anderen, selteneren Sorten wie zum Beispiel der Schmetterlingsnarzisse. Unter den jahrhundertealten Bäumen breiten sich Teppiche von Traubenhyazinthen und Wildtulpen aus, nebenan blühen Veilchen, Azaleen und Rhododendren. Zu den Highlights zählt das vor zwei Jahren eingerichtete Tulpenlabyrinth, und in der Schlosskapelle kann man besonders seltene Orchideenarten bestaunen. www.floralia-brussels.be

© Foto: VisitFlanders

Botanischer Garten Meise

Der Nationale Botanische Garten von Belgien liegt in Meise, nur knapp vier Kilometer von Brüssels Atomium entfernt, und beherbergt eine der größten floralen Sammlungen der Welt. Annähernd 18.000 verschiedene Pflanzen gibt es zu entdecken. Neben dem botanischen Garten mit japanischen Ahornbäumen, Magnolien, Koniferen, Rhododendren und Orchideen gehört auch ein Schloss aus dem 12. Jahrhundert zum Gelände. www.botanicgarden.be

© Foto: VisitFlanders

Fleuramour Alden Biesen

Vom 23. bis 26. September 2016 findet die Veranstaltung "Fleuramour, Passion for flowers" in der Landkommandantur Alden Biesen im belgischen Bilzen statt. Dieses beeindruckende Schloss mit einem 43 Hektar großen englischen Park und einem französischen Garten gilt als wahrer Besuchermagnet. Im September finden sich hier nationale und internationale "Floral-Designer" ein und verwandeln die Anlage in ein Blumenmeer. In diesem Jahr stehen die Elemente Wasser, Erde, Luft und Feuer im Mittelpunkt. Ein besonderes Highlight ist der sogenannte Hut-Tag am Freitag: Hier können kreative Besucher ihre in einem der vielen Seminare selbst gefertigten floralen Hüte präsentieren. www.fleuramour.be

© Foto: VisitFlanders

Wintermoments with Flowers Brügge

Blumen sind bekanntlich nicht nur im Frühling und Sommer eine Freude. Weil sie auch zur kalten Jahreszeit ihre Rolle als Gute-Laune-Spender spielen, richtet Brügge 2016 die Schau „Wintermoments“ aus. Vom 25. bis 27. November und vom 2. bis 4. Dezember werden hier die neuesten Trends weihnachtlicher Blumenarrangements gezeigt. Es handelt sich um eine Schwesterveranstaltung von Fleuramour (s.o.), die Ende September in der Landkommende Alden Biesen stattfindet. www.wintermoments.be

ANZEIGE
Nach oben