Opernhaus

Nach einem Brand in der für Opernaufführungen umgebauten Barfüsser-Klosterkirche im Niederdorf beschloss man, beim Bellevue ein neues Haus zu bauen. Man beauftragte die Wiener Architekten Fellner und Helmer, die dafür Pläne eines eigentlich für Krakau geplanten Baus aus der Schublade zogen. Nach 20-monatiger Bauzeit wurde 1891 das neubarocke, Elemente des traditionellen Schlossbaus aufweisende, stattliche Theater eröffnet. In den 1980er-Jahren wurde das Haus mit einem Anbau versehen, der im Volksmund seiner rosa Farbe und eckigen Form wegen "Fleischkäse" genannt wird.
Typ
Opernhaus

Anreise