Zinnowitz, Ostseebad

Zinnowitz, Ostseebad Aktivitäten

Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter

Locations

An diesem Sportstrand wird Action rund ums Tauchen, Segeln und Surfen geboten.
Hier wird ganzjährig Theater gespielt.
In luftiger Höhe kann man hier den Tag ausklingen lassen, es empfiehlt sich eine Platzreservierung.
Reinhard Meyer lebte und malte vor 1990 im Untergrund, nun stellt er mit seiner Frau Brigitte Malerei, Grafiken und Objekte aus. Mittwochabends ab 20 Uhr geben sie zusammen mit ihrem Sohn Robert…
In der Bernsteintherme werden den Gästen u.a. ein 800 m2 großer Schwimmbereich mit Meerwasser, ein Solebad sowie eine Kegelbahn geboten.
Den vielen Naturfotografen der Insel eine Bühne zu bieten war die Idee von Matthias Gründling. Die Bilder kannst du nach dem Ansehen auch als Erinnerung mit nach Hause nehmen, aufgezogen oder mit…

Angebote

Diese Tour ist besonders für diejenigen empfehlenswert, die zum ersten Mal die Insel bereisen oder lange nicht mehr hier waren. Ich zeige Ihnen, wie vielfältig und abwechslungsreich Usedom…
Wer regionales und authentisches Essen liebt und gern erfahren möchte, was in Pommern gegessen wird und wie hier früher gekocht wurde, wird die kulinarische Reise über die Insel lieben…
Auf dieser Tour zeige ich Ihnen meine Insel mit meinen ganz persönlichen Favoriten. Orte, an den ich gerne bin, die zum Verweilen einladen und die viel Informatives zu bieten haben. Wir fahren an…
Auf dieser Tour lernen Sie die Fischerdörfer auf Usedom, aber auch auf dem nahen Festland kennen. Was wurde aus den alten Fischerdörfern, die selten an der offenen Ostseeküste lagen?…
Es ist nicht immer einfach, mit Einheimischen in Kontakt zu kommen. Vor allem nicht mit den oftmals wortkargen Pommern. Ich verspreche Ihnen, dass wir es auf dieser Tour schaffen. Die Tour führt…
Diese Tour ist nicht nur für Kunstkenner ein Genuss. Ob kunstinteressierter Laie oder Kunstliebhaber – Auf dieser Reise erfahren Sie viel Spannendes und Interessantes über die Kü…

Freizeit & Sport

In der Bernsteinthermewww.bernsteintherme.detgl. werden den Gästen u. a. ein 800 m2 großer Schwimmbereich mit Meerwasser, ein Solebad sowie eine Kegelbahn geboten. Wer sich sportlich betätigen möchte, ist im Sportpark BargeMöskenweg24 richtig: Gymnastik, Tennis, Tischtennis, Kegeln, Badminton, Squash. Surf- und Segelschule Sail Away Usedomwww.sail-away-usedom.de am Strandaufgang unterhalb des Hotels Baltic. Windsurfen, Kiteboarding, Segeln, Kanu- und Kajakverleih auf dem Naturcampingplatzwww.natur-camping-usedom.de in Lütow. Von der Seebrücke legen die Adler-Schiffe (01805 12334www.adler-schiffe.de) nach Koserow, Heringsdorf, Swinemünde und Misdroy ab.

Sonstige Sport & Wellness

Angeln

Die Ostsee vor Usedom, der Peenestrom und die Boddengewässer sind gute Angelreviere. Hecht, Zander, Aal, Barsch, Karpfen, Schleie, Hornfisch und Flunder werden gefangen. Freier Fischfang ist nicht gestattet. Auch für die 12-Meilen-Küstenzone der Ostsee sowie die Haff- und Boddengewässer ist eine Angelberechtigung erforderlich. Die erhält nur, wer einen Fischereischein besitzt. In Mecklenburg-Vorpommern, also auch auf Usedom, gibt's einen Touristen-Fischereischein. Den können Sie einmal je Kalenderjahr für die Dauer von bis zu 28 aufeinanderfolgenden Tagen erwerben. Mehrmals im Jahr können Sie für je 28 Tage eine Verlängerung beantragen. Wo es die Fischereischeine und Angelgenehmigungen gibt, wissen die Tourist-Informationen (www.angeln-in-mv.de). Fischreich sind die Angelteiche Ückeritz0171 7440818www.angelteiche-ueckeritz.de nördlich des Seebads. Regenbogen- und Lachsforellen, Aale, Karpfen, Störe und auch Hechte werden hier gefangen. Einen guten Fang garantieren geführte Angeltouren auf Peene und Greifswalder Bodden mit Alb Maritim038377 40298www.alb-maritim.de ab Hafen Karlshagen.

Meeresstrand

Alle Seebäder Usedoms locken mit Sandstrand vom Feinsten, der bis zu 70 m breit ist und flach ins Wasser abfällt. Auf 42 km Länge zieht er sich von der Nordspitze Usedoms bis zu den Kaiserbädern im Osten hin. Quirligen Strandtrubel erwarten die Gäste in den Kaiserbädern, wer es ruhiger mag, zieht sich in die Seebäder im Norden zurück. Große Strandbereiche werden von der DLRG bewacht. Aus Sicherheitsgründen sollte nur dort gebadet werden. Nacktbaden hat an der Ostseeküste eine lange Tradition. Für FKK-Freaks bestehen zehn ausgewiesene Bereiche (Gesamtlänge 9 km) und zwar von Karlshagen im Norden über Koserow und Ückeritz in der Landesmitte bis nach Bansin und Ahlbeck im Osten.

Die Wasserqualität an der gesamten Küste Usedoms ist ausgezeichnet. Auf der interaktiven Badegewässerkarte des Ministeriums für Soziales und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommerns (www.sozial-mv.de) sind Beschreibungen der Badegewässer, die Qualität sowie Nachrichten und Warnungen veröffentlicht.

Fahrradtour

Radlern steht ein 150 km langes Radwegenetz zur Verfügung. Über die Insel verläuft der 614 km lange Seenradweg, der von Lüneburg über Anklam und die Kaiserbäder nach Wolgast führt. Fahrräder stehen in fast allen Ferienorten zum Mieten bereit, auch viele Hotels haben welche für ihre Gäste. Die Usedomer Bäderbahn befördert Fahrräder. Dem flexiblen Verleihsystem Usedomrad0800 8555111www.usedomrad.de haben sich elf Fahrradverleihstationen auf der Insel sowie Anklam angeschlossen. Sie nehmen Ihr Rad bei einem der beteiligten Partner entgegen und geben es, wenn Sie wollen, bei einem anderen wieder ab. Bei Problemen sind alle für kostenfreien Pannenservice für Sie da. Radwandertouren mit Gepäckservice: Die Mecklenburger RadtourZunftstr.4Stralsund03831 280220www.mecklenburgerradtour.de.

Golf

Den Golfpark Balmer See (038379 280www.golfhotel-usedom.de) zählen Golfer zu den schönsten in Deutschland. Denn in der unmittelbaren Umgebung des Platzes mit 27 Spielbahnen und Driving-Range ist noch eine nahezu intakte Natur vorhanden. Von fast jedem Standort des sanft hügeligen Platzes aus schauen die Spieler auf das Achterwasser, auf Laub- und Kiefernwälder oder auf weidende Kühe. Die Golfschule bietet Einzelunterricht und Schnupperkurse an. In der Nähe von Korswandt entstand das Baltic Hills Golf UsedomHauptstraße10Korswandt038378 32318www.usedomgolf.de. Die reizvoll in das Gelände eingepasste 57 ha große 18-Loch-Golfanlage in der Nähe der Kaiserbäder verfügt über eine Driving Range mit 20 Abschlagplätzen sowie großzügige Putt- und Pitchbereiche.

Inline

Die Deichkronen, eigentlich für Radler und Wanderer asphaltiert, sind zum wahren Eldorado der Inlineskater geworden. Kühne Sprünge werden vor allem auf den Skaterbahnen in Ahlbeck an der Strandpromenade und in Ückeritz an der B 111 hingelegt. Beliebt ist ebenfalls der Fußweg von Ahlbeck bis zur Grenze zu Polen und wieder zurück.

Reiten

Durchs Usedomer Hinterland zu reiten bereitet immer mehr Touristen Freude. Ein 100 km langes, ausgeschildertes Reit- und Kutschwegenetz wurde eingerichtet. Reithallen sind in Bannemin, Benz und Trassenheide vorhanden. Auf Usedom einen Kremser oder eine Kutsche zu mieten ist ebenso unkompliziert wie eine Taxibestellung. Planwagen mit Fußheizung und Klarsichtfolie als Wetterschutz hat der Pferdehof Will in Ahlbeck038378 28450www.pferdehof-will.de.

Wandern

Sportliche Herausforderungen gibt es nicht, Usedom ist gerade auch für Untrainierte ein sehr gutes Terrain. Von den Bergen, von denen die Einheimischen gern sprechen, sollte sich keiner abschrecken lassen: Das sind schlichte Hügel von höchstens 60 m Höhe. Das ausgeschilderte Wanderwegenetz hat eine Gesamtlänge von rund 400 km. Zahlreiche Kurverwaltungen und die Naturparkverwaltung bieten auch organisierte Wanderungen an.

Sonstiger Ort der Aktivität

Wassersport

Auf der Ostsee und auf den Boddengewässern wird gesurft, gerudert, gesegelt und mit dem Motorboot gefahren. Neben den Häfen Peenemünde und Karlshagen gibt es am Achterwasser viele kleinere für Boote mit geringem Tiefgang. Surfanfänger finden auf dem Achterwasser bei Ückeritz ideale Bedingungen, Könner schwärmen von der Pommerschen Bucht vor der Küste der Kaiserbäder und dem Achterwasser bei Lütow. Tret-, Ruder-, Paddel- und Segelboote stehen in fast allen Ostseebädern am Strand sowie am Kleinen Krebssee zum Mieten bereit. Die Segelschule Rückenwind in Wolgast03836 600013www.segelschule-rueckenwind.de bietet Kurse zum Erwerb des Sportbootführerscheins und speziell für Urlauber zweitägige Schnupper-Segelkurse. Kinder lernen das Segeln in der „Opti“ genannten kleinen Segeljolle; das richtige Alter dafür ist 6–12 Jahre.

Am Abend

Die Vineta-Festspiele03971 208925www.vineta-festspiele.de, eine multimediale Theatershow der Vorpommerschen Landesbühne Anklam, erzählt Episoden aus der Geschichte der sagenumwobenen Stadt. Gespielt wird Mitte Juni bis Ende Aug. Mo, Mi, Do, Sa jeweils 19.30 Uhr auf der 1200 Zuschauer fassenden Ostseebühne. Aus einer alten Strandkorblagerhalle entstand Die Blechbüchse – das gelbe Theater03971 208925www.blechbuechse.de, in dem ganzjährig Theaterinszenierungen, Konzerte, Kabarett und Kinderstücke zur Aufführung kommen. Möchten Sie in luftiger Höhe in der Sinatra Cocktail-BarDünenstraße20 den Tag ausklingen lassen, empfiehlt sich Platzreservierung.

Einkaufen

Die Hauptgeschäftsstraße ist die Neue Strandstraße in der Ortsmitte von Zinnowitz. Vor allem Künstler des Nordens zeigen ihre Arbeiten im Usedomer KunsthausWilhelm-Potenberg-Straße1Di–Fr 14–18, Sa 10–12 Uhr von Brigitte und Reinhard Meyer.

Schmuck

Bernstein

Bernstein in Ringen, als Anhänger und zu Ketten verarbeitet: Das „Gold des Meeres“ wird überall auf der Insel angeboten und als typisches Mitbringsel oder Erinnerungsstück auch gern gekauft. Bereits die alten Römer schätzten den Bernstein, das erhärtete, rund 40 Millionen Jahre alte Harz vorzeitlicher Nadelbäume, als Schmuckstück.

Kunstgalerie

Bilder

Viele Maler haben auf Usedom im Lauf der Zeit ihre Motive gefunden; die berühmtesten von ihnen waren Lyonel Feininger (1871–1956) und Otto Niemeyer-Holstein (1896–1984). Auch heute wird noch viel gemalt: In Ahlbeck ist es Volker Köpp, in Mölschow Hans Seifert und in Zinnowitz das Ehepaar Brigitte und Reinhard Meyer, die ihre großen und kleinen Bilder verkaufen. Eine besonders große Auswahl ist im Kunstkabinett in Benz vorhanden.

Kunsthandwerk & Design

Buddelschiffe

Bei den Urlaubern beliebt sind auch Buddelschiffe, von denen die kleinsten gerade einmal streichholzschachtelgroß sind. Das Schiff in der Buddel, wie die Flasche auf Plattdeutsch heißt, ist oft der maßstabsgerechte Nachbau eines bestimmten historischen Seglers. Die ersten Buddelschiffe tauchten bereits Ende des 18. Jhs. auf. Mit dem Bau dieser Schiffe vertrieben sich die Seeleute ihre freie Zeit und bewiesen ihr handwerkliches Geschick.

Delikatessen

Räucherfisch

Nicht wenige gehen kurz vor der Heimreise zu den Fischern in Koserow oder Ahlbeck, um für sich oder die Daheimgebliebenen einen frisch geräucherten Aal mitzunehmen.

Sanddorn

An der Ostseeküste von Mecklenburg-Vorpommern wächst der Sanddorn (Hippophae rhamnoides), auch Haff- oder Seedorn genannt, wild. Als „Zitrone des Nordens“ wird er gern bezeichnet, da er zehnmal mehr Vitamin C als die Zitrone enthält. Aus Sanddorn wird Saft, Likör und Marmelade hergestellt, neuerdings wird sogar eine Hautcreme auf Sanddornbasis angeboten. Die kleinen, organgefarbenen Früchte werden im Herbst von den Sträuchern geerntet.

Souvenirs

Strandgut

Besonders beliebt als Souvenirs sind jene Stücke, die nicht von Menschenhand produziert, sondern von der Natur geschaffen wurden. In zahlreichen Usedomer Geschäften werden sie angeboten: schöne Muscheln, Bernsteinstückchen und „Hühnergötter“, wie die mit einem oder mehreren Löchern versehenen, inzwischen heiß begehrten Feuersteine von den Einheimischen genannt werden. Einst wurden die durchlöcherten Steine nämlich in Hühnernester gelegt, um die Legefreudigkeit der Hennen zu verbessern. Heute wandern sie als Glücksbringer in die Geldbörsen, die – so hofft man – dadurch stets gut gefüllt bleiben sollen. Nicht minder beliebte Fundstücke sind die Donnerkeile. So heißen die versteinerten Skelettreste von urweltlichen Tintenfischen.

Strandkörbe

In Heringsdorf gibt es die älteste deutsche Strandkorbfabrik, in der diese Ende des 19. Jhs. erfundenen Strandmöbel noch in traditioneller Handarbeit – heute allerdings vorwiegend aus Kunststoff – geflochten werden. Wer sich einen Strandkorb für zu Hause aussuchen möchte, hat die Qual der Wahl: Die beiden Grundtypen sind in vier Standardbreiten lieferbar, geflochten in einer von 14 Farb- und Materialvarianten, kombiniert mit einem der vier unterschiedlichen Holzlasur- und Lackfarbtöne und ausgeschlagen mit einem von 39 Stoffdessins ...