Architektonische Highlights Yucatán

Dzibilchaltún

0 0 5 0 0 (0)
Adresse
Merída, Mexiko
Kontakt
Route planen
Nach: Dzibilchaltún, Merída

Informationen zu Dzibilchaltún
Eine der ältesten und größten Mayastätten liegt ca. 20 km nördlich von Mérida und 3 km östlich der Autobahn nach Progreso. Dzibilchaltún („Schrift auf flachem Stein“) stammt aus der vorklassischen Zeit und war bei der Ankunft der Spanier noch besiedelt. Die weitläufige Anlage umfasste auf 16km2 rund 8400 Gebäude, es wurde jedoch nur das 3km2 große Zentrum ausgegraben. Innerhalb der Anlage wurden zwölf sacbeob entdeckt, 15 m breite, steinerne Straßen, bis zu 1 km lang, die überwiegend ins Zentrum führen. Von dieser Plaza Mayor verläuft eine 425 m lange sacbé ostwärts zum hervorragend restaurierten Templo (oder Pirámide) de las Siete Muñecas („der Sieben Puppen“). Die sieben kleinen Tonfiguren, die hier auf einem Altar gefunden wurden, befinden sich heute im archäologischen Museum von Mérida. Dieser Tempel zieht zu den Tagen der Tagundnachtgleiche im März und September viele Besucher an, wenn der Ostund der Westeingang des Bauwerks bei Sonnenaufgang effektvoll illuminiert werden. Das kleine, schön gestaltete Museo de las Mayas zeigt lokale Fundstücke. Die die Stätte umgebende Natur mit zahlreichen seltenen Pflanzen, 80 Vogelarten sowie Reptilien und Säugetieren wurde als Naturschutzpark ausgewiesen. In dem cenote an der Plaza Mayor, der 40 m tief ist und dann horizontal weiterführt, leben endemische, vom Aussterben bedrohte Fische.

Nach oben